Thema: Die erste Frage ist eine dumme. Oder: Gibt es dumme Fragen, oder wirklich dumme Zombies? (Ich stelle

Forum: Jungmagier Bereich

Autor: Fynn 8bit-Hirn


Fynn 8bit-Hirn - 28/9/2015 um 19:11

Bin ich ein Zombie?
Nein, aber meine Frage ist wo ich mich vorstellen kann ;D

Habe irgendwo hier gelesen, dass man sich hier auch vorstellen sollte...
Nujoa, ich hab kein entsprechendes Forum gefunden, deswegen -Take that:

Meinen bürgerlichen Namen werde ich euch nicht verraten, aber Hexen sollten sich ja auch selbst einen Namen geben. Mein Name ist Fynn. Denn ich habe mein Leben lang gesucht und nun versuche ich zu finden. Also stelle ich mich mal darauf ein zu finden.

Ich habe früher Metal gehört, mich aber wenig mit okkultem beschäftigt. Eigentlich war ich Atheist. Durch selbstversuche habe ich dann etwas mehr göttlichkeit erfahren können. Nun bin ich sympathisant des Buddhismus geworden, möchte mich aber eher ungern klassifizieren lassen. Ich bin noch offen für einiges.

Elektronische Musik steht momentan im Vordergrund aber eigentlich hör ich alles was meine Seele beflügelt, bzw was sie am besten zum verarbeiten und lernen anregt.

Im grunde genommen habe ich noch keine Ahnung woher ich komme oder wo ich hin will, aber ich habe viele Fragen & Päne. Ich hoffe dass ich alles hieraus beziehen kann und wenn nicht werde ich eben in das entsprechende Unterforum eine Frage stellen.

Ich finde weiße als auch schwarze Magie interessant und konnte auch erfolge Feststellen. Ich habe es nur nie mit Magie in Verbindung gebracht. Ist auch egal was ich gedacht habe, (es hatte irgendwas esoterisches an sich) aber Magie ist einfach alt hergebracht. Deshalb sollte es wohl das richtige sein.

Ich will auf jeden fall wachsen und (mit der macht des Karmas) gutes verbreiten (die schwarze seite der Magie kann ich verwenden um mich vor, gegen mich gerichtetes, böses zu schützen.


Ihr merkt nach dieser ausführlichen Beschreibung meiner selbst:

Ich bin ein eher dreckiger ungeschliffener Diamant der keine Grammatik beherrscht ;D

Ich erhoffe mir viel.

Bis dann, Fynn das 8-Bit Hirn

Serafia_Serafin - 28/9/2015 um 20:06

Dann mal Wilkommen.

SunaLuna - 30/9/2015 um 16:47

Willkommen in unserer Mitte :)

der Antichrist - 1/10/2015 um 07:33

Hallo und Willkommen ,arbeite dich mal in Ruhe durch die 3 Foren ,da sind interessante Sachen bei

silverdragon - 1/10/2015 um 16:53

dann willkommen bei uns
bzw es gibt keine dummen fragen, nur dumme antworten

Schwarzer Hase - 5/10/2015 um 19:32

Jo, willkommen bei uns!

Selbst wenn wir dir bei magisch orientierten Frage gerne helfen, gegen Rechtschreibfehler und Grammatiknonsens sind auch wir machtlos :D

Was hast du denn bisher so für konkrete Erfahrungen gesammelt?

Fynn 8bit-Hirn - 5/10/2015 um 22:25

Danke, danke, danke, danke, danke :]

An den schwarzen Hasen:
So konkret kann ich eigentlich keine Angaben machen, da ich das alles fühle.
Ich habe mein Leben lang eigentlich nur mit Gedanken gedacht, aber jetzt fange ich an mit Gefühlen zu denken.
(Dadurch werden die Bilder in meinem Kopf auch farbig, statt schwarz/gelb, wie sie es immer schon waren.)
Diese Gefühle haben schon etwas magisches an sich und da ich elektriker bin verstehe ich jetzt auch Tesla, der den Strom durch die Veden(Die vedischen Schriften - Ayurveda) entdeckte. Für mich ist Magie das fühlen und auch lenken der weltlich vorhandenen Energieen. Man kann viel von Religionen lernen und auch von diesem Forum, deshalb habe ich mich angemeldet. Ich bin eigentlich ziemlich frisch in der Materie, weshalb ich eigentlich nicht wirklich sagen kann wo ich stehe.

Ich experimentiere mommentan mit Menschen. Ich versuche mich mit ihnen auf psychischer Ebene zu verbinden und auch so Zaubersprüche wirken zu können. So verstehe ich das, wenn ich falsch liege, bitte ich euch mir zu helfen und mich auf den rechten Weg zu bringen. :]

~Fynn

Verus Obscurita - 7/10/2015 um 14:56

Grüße, Fynn!

Du bist ja echt ein interessantes Wesen, gefällt mir.

Nun zu einigen Missverständnissen:
Der Name eines Menschen, ob Hexe oder nicht, dürfte ziemlich irrelevant in magischer Hinsicht sein.
Die Farbe von Magie ist Grau. Es gibt weder gute noch schlechte Magie, dementsprechend auch keine schwarze oder weiße Magie im klassischen Sinne.

Ein kleines Beispiel: Der Segen, den du für einen Verbündeten wirkst, damit er Erfolg in der Arbeit hat, kann im Umkehrschluss Schaden für einen Fremden bewirken. Dieser bekommt vielleicht die Stelle nicht, auf die sich der gesegnete beworben hat oder verliert gar seine Stelle, was bekanntermaßen ja kein Segen ist. Hier wäre es kurzsichtig zu sagen: Ich habe etwas gutes getan, da es auf die Perspektive ankommt.

Was Magie eigentlich ist, ist auch etwas, wo die Meinungen auseinandergehen. Crowley sagte mal Wille + Imagination = Magie - Das stimmt natürlich nur zu einem Teil.
Im Wesentlichen kann man sagen, dass es bei der Magie tatsächlich um das wahrnehmen, lenken und verwenden so wie konvertieren von Energie ist. Franz Bardon hat das in seinem Werk Der Weg zum wahren Adepten sehr gut erklären können.

Nach Franz Bardon wäre es auch wichtig zu wissen, dass die "psychische oder mentale Sphäre" nicht die gleiche ist, wie die "astrale Sphäre." - Letztere ist nämlich ein Schlüsselpunkt im Wirken von Magie.

Lass mich dir eine Frage stellen: Welchen Nutzen versprichst du dir aus der "Magie"?
Und so poetisch es sich auch anhören mag - und viele der "Esoteriker" werden mir wiedersprechen - Mit Gefühlen zu denken ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das ist als würdest du sagen: "Ich koche seit neustem lieber mit Hammer, Amboss und Stahl. Meine Nudeln sind so viel leckerer."

Fynn 8bit-Hirn - 7/10/2015 um 18:22

Hallo Verus Obscurita!

Das mit dem Namen ist auch relativ irrelevant ;)
Die Tatsache, dass Magie keine Farbe hat, kann im konventionellen schon gesagt werden,
aber ich glaube (abgesehen von schwarz und weiss) dass es schon Farben geben kann.
Ich weiss nicht ob die Aura auch aus magischen Feldern besteht, aber ich habe mal im Gesicht eines Freundes die Aura sehen können (das erste und letzte mal) und die war Farbig. In vielen verschiedenen Farben. Ich glaube aber, dass diese Farben die Gefühle wiedergespiegelt haben die die Gesichtszüge ausdrücken sollten.

Dass Magie nicht nur gut oder schlecht sein kann leuchtet mir auch ein, jedoch kann man es so klassifizieren um in einem bestimmten Ereignisshorizont zu bleiben, sonst müsste man ja jeden Faktor besprechen und die Kommunikation würde sehr ermüdend werden :]


- Nach Franz Bardon wäre es auch wichtig zu wissen, dass die "psychische oder mentale Sphäre" nicht die gleiche ist, wie die "astrale Sphäre." - Letztere ist nämlich ein Schlüsselpunkt im Wirken von Magie.
• Kannst du da genauer drauf eingehen? Wo sind da die Grenzen?

- Lass mich dir eine Frage stellen: Welchen Nutzen versprichst du dir aus der "Magie"?
• Menschen werden schon seit langen von ihrer wahren Natur isoliert. Diese möchte ich für mich
wiederentdecken und Antworten auf meine Fragen finden. Ich will auch villeicht einfach nur alles Wissen ;D

- Und so poetisch es sich auch anhören mag - und viele der "Esoteriker" werden mir wiedersprechen Mit Gefühlen zu denken ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das ist als würdest du sagen: "Ich koche seit neustem lieber mit Hammer, Amboss und Stahl. Meine Nudeln sind so viel leckerer."
• Dazu kann ich nur sagen, dass ich jetzt Fühle und am Ende ein abschließender Gedanke stattfindet. Das Gehirn ist auch nur ein Sinnesorgan. Villeicht denke ich ja unterbewusst. Nur in mein Bewusstsein tritt erst das Resultat. (Natürlich denke ich nicht immer so. Es kommt eben drauf an.) Wenn ich aus meinem Amboss eine Pfanne schmiede, aus dem Hammer eine Gabel und den Stahl gegen Nudeln eintausche, dann kann die Illusion auftreten, dass es wirklich besser schmeckt. Wenn man jeden Tag den selben Weg fährt und einmal einen der evtl 5 minuten länger ist, kommt auch die Meinung auf, der Weg sei kürzer. Falsch, er ist einfach nur spannender ;D

~Fynn

Echidna1 - 7/10/2015 um 21:56


Zitat von Verus Obscurita, am 7/10/2015 um 14:56


Lass mich dir eine Frage stellen: Welchen Nutzen versprichst du dir aus der "Magie"?
Und so poetisch es sich auch anhören mag - und viele der "Esoteriker" werden mir wiedersprechen - Mit Gefühlen zu denken ist ein Ding der Unmöglichkeit. Das ist als würdest du sagen: "Ich koche seit neustem lieber mit Hammer, Amboss und Stahl. Meine Nudeln sind so viel leckerer."



..... astrologisch reflektiert das 11. Haus die vergeistigte Gefühlswelt.


so viel zu Gefühlen und denken .

Fynn 8bit-Hirn - 17/10/2015 um 14:45

@Echidna1:
Ich verstehe den Bezug nicht ganz :]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
http://magie-com.de

URL dieser Webseite:
http://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=17&tid=3723