Thema: Frater V.:D.:

Forum: Alles was sonst nicht passt

Autor: Asmodeus  


Asmodeus   - 24/2/2009 um 17:07

Hallo ich habe mich grad neu eingeloggt da ich die Themen hier sehr interessant finde und hier nicht nach dem Kindergartenniveau aussieht das es in vielen Magieforums ist. Erstmal will ich alle begrüßen

Jezt zum Thema ich lese und arbeite sehr viel mit dem Büchern von Frater V.:D.: (Ralph Tetmeier). Nun habe ich gelesen das ihn hier schon welche persönlich getroffen haben, leider ist nichts über ihn bekannt ausser das er in Kairo geboren wurde, Literaturwissenschafft und Anglistik studierte. Ich würde mich freuen wenn ihr mir etwas mehr über ihn veraten würdet: wie alt ist er ungefähr?, kommt er intelektuell rüber?, ist er im richtigen Leben auch so humorvoll wie in seinen Büchern? welchen Grad bekleidet er genau in der Fs?, wie ich hier gelesen habe wird er als Schwarzmagier angesehen was wisst ihr über seine schwarzmagischen Machenschafften oder Tätigkeiten?
Ich hoffe Jemand kann mir Antworten geben ,ich finde als Autor ist er einer der bessten im okkulten Bereich.


[Editiert am 24/2/2009 um 18:52 von Asmodeus]

GeorgeTheMerlin - 24/2/2009 um 23:40

Was wärest du ohne Frater V:.D.: ?


[Editiert am 24/2/2009 um 23:42 von GeorgeTheMerlin]

TauchenderVogel - 25/2/2009 um 11:07

was soll das, merlin?

Cassiel   - 25/2/2009 um 14:04

Hallo Asmodeus,

ich verstehe nicht ganz warum Du Dich so für seine Person interessierst. Leute wie VD scharen immer gerne eine Schar von bewunderern um sich und spielen den großen Guru. Das hat mich schon immer aufgeregt. Wenn Du mit seinen Büchern gut arbeiten kannst ist doch schön, aber ansonsten kann Dir seine Person doch egal sein.

Ich habe ihn ein paar mal getroffen und muss das nicht wieder erleben. Er hat lange Haare und ist ultra Fett. Sieht aus wie ein Berber. Zudem läuft er mit Ledermützen und riesen-Sonnenbrillen rum.

Ich weiß nicht woher Du die informationen über seine Studienzeit her hast, aber studiert hat er jedenfalls Physik. Nach dieser Zeit hatte er eine Buchhandlung und war Mitglied im Bonner Arbeitskreis für Experimentalmagie.

Woraufhin ihn dann der damalige Großmeister, der berüchtigte Schwarzmagier Hamupe (heute Janus) und Berliner Staatsanwalt Hartmut B. in die Fraternitas Saturni holte. Für die Loge sollte er sich als nützlich erweisen, weil er kontakte zu "richtigen" Satanisten hatte und diese mit der Loge bekannt machte. Mit "richtigen" Satanisten meine ich solche die Menschen opfern. Ganz so weit ist es mit der FS ja (noch) nicht gekommen... Oder ich weiß nur noch nichts davon.

Er dürfte jetzt wohl um die 60 sein schätze ich intelektuell kommt er nicht rüber mehr wie ein Penner. Aber lustig ist er schon. Und eingebildet. In der FS hat er wohl nur noch den Meistergrad (°12). Er hat seit vielen Jahren nicht mehr am aktiven Logengeschehen teilgenommen. Eigentlich wollte die Loge ihn auch schon rausschmeißen, da er mittlerweile verarmt ist und nicht mal mehr die monatlichen 10 EUR Mitgliedsbeitrag aufbringen kann. Er hat viele Schulden bei der Loge. Aber man entschied sich dann doch dagegen weil er immerhin eine bekannte Persönlichkeit ist und das halt auch Werbung für die Loge ist.

Bis 2006 waren ja auch mal ein Bandmitglied von Wolfsheim in der Loge. Jetzt ist halt VD nur noch der einzige "prominente" in der Loge und den muss man sich ja warm halten. Wenn man mal von Der Keyboarderin von Goethes Erben absieht, aber die haben sich ja auch schon aufgelöst.

Jedenfalls ist er mittlerweile ja auch todkrank. Was einen bei seiner Figur auch nicht wundert.

LG

Cassiel


[Editiert am 25/2/2009 um 14:11 von Cassiel]

Asmodeus   - 25/2/2009 um 15:10


Zitat von Cassiel, am 25/2/2009 um 14:04
Hallo Asmodeus,

ich verstehe nicht ganz warum Du Dich so für seine Person interessierst. Leute wie VD scharen immer gerne eine Schar von bewunderern um sich und spielen den großen Guru. Das hat mich schon immer aufgeregt. Wenn Du mit seinen Büchern gut arbeiten kannst ist doch schön, aber ansonsten kann Dir seine Person doch egal sein.

Ich habe ihn ein paar mal getroffen und muss das nicht wieder erleben. Er hat lange Haare und ist ultra Fett. Sieht aus wie ein Berber. Zudem läuft er mit Ledermützen und riesen-Sonnenbrillen rum.

Ich weiß nicht woher Du die informationen über seine Studienzeit her hast, aber studiert hat er jedenfalls Physik. Nach dieser Zeit hatte er eine Buchhandlung und war Mitglied im Bonner Arbeitskreis für Experimentalmagie.

Woraufhin ihn dann der damalige Großmeister, der berüchtigte Schwarzmagier Hamupe (heute Janus) und Berliner Staatsanwalt Hartmut B. in die Fraternitas Saturni holte. Für die Loge sollte er sich als nützlich erweisen, weil er kontakte zu "richtigen" Satanisten hatte und diese mit der Loge bekannt machte. Mit "richtigen" Satanisten meine ich solche die Menschen opfern. Ganz so weit ist es mit der FS ja (noch) nicht gekommen... Oder ich weiß nur noch nichts davon.

Er dürfte jetzt wohl um die 60 sein schätze ich intelektuell kommt er nicht rüber mehr wie ein Penner. Aber lustig ist er schon. Und eingebildet. In der FS hat er wohl nur noch den Meistergrad (°12). Er hat seit vielen Jahren nicht mehr am aktiven Logengeschehen teilgenommen. Eigentlich wollte die Loge ihn auch schon rausschmeißen, da er mittlerweile verarmt ist und nicht mal mehr die monatlichen 10 EUR Mitgliedsbeitrag aufbringen kann. Er hat viele Schulden bei der Loge. Aber man entschied sich dann doch dagegen weil er immerhin eine bekannte Persönlichkeit ist und das halt auch Werbung für die Loge ist.

Bis 2006 waren ja auch mal ein Bandmitglied von Wolfsheim in der Loge. Jetzt ist halt VD nur noch der einzige "prominente" in der Loge und den muss man sich ja warm halten. Wenn man mal von Der Keyboarderin von Goethes Erben absieht, aber die haben sich ja auch schon aufgelöst.

Jedenfalls ist er mittlerweile ja auch todkrank. Was einen bei seiner Figur auch nicht wundert.

LG

Cassiel


Danke dir für die Antwort. Ich hatte ihn mir eher als einen dünnen intelektuellen Magier um die 40. in einem teuren Anzug vorgestellt und hab vermutet das er sehr vohlhgabend ist.


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 24/2/2009 um 23:40
Was wärest du ohne Frater V:.D.: ?


Genug ich habe mich mit vielen Autoren und dessen Büchern (praktisch und theoretisch) beschäfftigt.

Larkem - 25/2/2009 um 15:22

Mmh na Hut ab. Man stellt sich die "großen" Magier immer als wohlhabend und intelligent vor und dann hört man hier sowas. Dann kann er sich selbst wahrscheinlich nicht sehr entwickelt haben, oder?

Cassiel   - 25/2/2009 um 15:30


Zitat von Larkem, am 25/2/2009 um 15:22
Mmh na Hut ab. Man stellt sich die "großen" Magier immer als wohlhabend und intelligent vor und dann hört man hier sowas. Dann kann er sich selbst wahrscheinlich nicht sehr entwickelt haben, oder?


Das ist auch ein Vorurteil was ich blöd finde. Die geistige Entwicklung hängt ja nun nicht vom Geldbeutel ab. Jeder kann mal in finanziell schwierige Situationen gelangen.

Dies sei jedenfall mal generell gesagt. Für jemanden wie VD der ja auch Bücher über Geldmagie geschrieben hat sieht das natürlich anders aus. Da kann man sich schon fragen was einem sein Buch über Geldmagie nützen kann wenn es ihm selbst nichtmal nützt.

In den 80'er Jahren war er ja schonmal in einen Skandal verwickelt, wo er angeblich eine magische Technik entwickelt hatte die Kugel beim Roulette spielen zu beeinflussen, bzw. die Zahl vorherzusagen. Zahlreiche Freunde und Bekannte die ihm vertraut haben sind dadurch arm geworden :-)

LG

Cassiel

Neugier - 25/2/2009 um 15:39

Hallo Larkem

Ist Reichtum und ansehen, denn wirklich das Ziel, wenn es um die suche nachsich selbst und die tiefgründigeren Wahrheiten geht?
Ich kann es gut verstehen, wenn man irgendwann, hinsichtlich der stupiden Seite der Menschheit, Resigniert aufgibt.
Er ist bestimmt, nach wie vor ein intelligenter Mann, abgesehen von seinen Ethischen Ansichten.

Asmodeus   - 25/2/2009 um 15:54


Cassiel   - 25/2/2009 um 16:20


Larkem - 25/2/2009 um 22:35

Naja das mit dem wohlhabend habt ihr falsch verstanden. Eine gewisse geistige Reife schützt auch oft vor Schulden obwohl man da auch so reingeraten kann.
Aber es war eher auf das "eingebildet" und so bezogen. Finde nicht das das auf eine hohe geistige Entwicklung schließt.

Cassiel   - 26/2/2009 um 02:08


Zitat von Larkem, am 25/2/2009 um 22:35

Aber es war eher auf das "eingebildet" und so bezogen. Finde nicht das das auf eine hohe geistige Entwicklung schließt.


Da hast Du recht. Aber für die westlichen Magier ist das halt sehr schwer geistig auf dem Boden zu bleiben, weil die Magie hier nicht einher mit einer ethischen Schulung geht, so wie das im Osten der Fall ist. Die Magier hier entwickeln zwar Fähigkeiten, werden aber geistig wie böse Kinder.

VD kann halt ein bisschen was. Der konnte z.B. mal alle Mitglieder im Raum (an die 20) lähmen, das sich keiner mehr bewegen konnte. Er war der einzige der in der FS sowas drauf hatte. Und das steigt einem natürlich zu Kopfe, gerade wenn dann auch noch alle anderen Meister neidisch sind und ihn deswegen magisch angreifen.

Man muss sich halt immer Vergegenwärtigen das es in der Magie nicht darum geht der größte Fisch im Teich zu werden, sondern aus dem Teich heraus zu kommen.

LG

Cassiel

Larkem - 26/2/2009 um 10:19

Ja stimmt schon. Er scheint sich ja auch Magisch recht weit entwickelt zu haben und hat wahrscheinlich auch mehr Ahnung als die meisten hier. Vielleicht sieht man auch ab einer gewissen Erkenntnis auf die anderen herab weil der ihr Tun dann lächerlich wirkt. Naja so und so war das falsch von mir über ihn zu urteilen ohne ihn zu kennen. Aber die Beschreibung war halt erstmal etwas anderes als das was man erwartet.
lg

Larkem - 26/2/2009 um 12:07

Was mich mal interessieren würde und wofür ich nicht extra ein Thread öffenen will...
Durch was haben sich Persönlichkeiten wie z.B. Aleister Crowley das Geld verdient, soviel rumzureisen und ähnliches. Im Endeffekt war ja sein Lebensstil nicht gerade "billig".

Asmodeus   - 26/2/2009 um 15:05

Aleister Crowley hat sehr viel Geld geerbt (ich habe glesesen das es so viel war das ein normaler Mensch ohne Probleme damit 200Jahre hätte leben können). Als das Geld aufgebraucht war hat er sich sein Lebensunterhalt als schriftsteller verdient, und hat auch für Zeitschrifften Artikel und Gedichte geschrieben. Dann gab es auch sehr viele Menschen die ihn vinanzierten Frauen, Schüle und es ist ja auch bekannt das er viele Reiche und einflussreiche Leute im Freundeskreis hatte.

Eliphas Leary - 26/2/2009 um 18:58

Ah, der Raleph...

Es ist ungefähr 25 Jahre her, VD war damals mit dem "Bonner Arbeitskreis für experimentale Magie" und dem Aufbau seiner Buchhandlung "Horus - die Südstadtbuchhandlung" beschäftigt, da hingen auch mein großer Bruder (12 Jahre älter als ich) und ein paar seiner Freunde in den Kreisen rum.
Als ich eines schönen Tages ins Zimmer meines Bruders kam, da saßen da - wie so häufig - einige Leute rum. Die meisten kannte ich schon, nur ein Gesicht war neu in der Runde. Einer von denen, nennen wir ihn DeLaney, zeigte auf den Neuen und sagte "Guck mal, Eliphas, das ist der Ralph. Das ist ein Magier!" Der kleine Eliphas schaute den Neuling an und sagte "Näh, Du bist kein Magier!" worauf Ralph leicht amüsiert fragte "Und warum nicht?" Nun war ich damals schon klug genug um zu wissen, daß Erwachsene es nicht ernstnehmen wenn man etwas sagt wie "fühlt sich falsch an" oder "ein Magier wirkt anders auf feinstofflicher Ebene" (abgesehen davon, daß ich damals das Wort "feinstoflich" noch nicht kannte), also sagte ich "Magier haben lange Bärte!" Schön, daß er sich meine Worte zu Herzen genommen hat...

DeLaney hat damals mit VD zusammen magische Experimente gemacht. Als Vorbereitung haben die beiden sich vor den Ritualen diverse Horrorfilme angesehen. Das Resultat war, daß DeLaney nach einigen Experimenten die Zusammenarbeit aufkündigte und für mehrere Monate ins LKH ging, um sich mit professioneller Hilfe den Verstand wieder reparieren zu lassen. Er war danach nie wieder derselbe fröhliche Mensch wie vorher.

Viele Jahre später (so ca. im Jahr 2000), der "Horus" gehörte schon längst nicht mehr VD und ich war ein guter Kunde dort, sprach mich einer der Verkäufer (der auch mein Astrologielehrer war) an und fragte, ob ich nicht einem an Magie interessierten jungen Mann ein wenig über die dunklen Künste erklären wolle. Er gab mir die Telephonnummer, ich rief den jungen Mann an und wir trafen uns. Mit einigen Büchern bewaffnet versuchte ich, dem jungen Mann einen Überblick über die verschiedenen Bereiche zu geben: Rosencreutzertum, Alchymie (mit der er sich schon beschäftigte), Kabbalah, Astrologie, Tarot, Chaosmagie, Freistilschamanismus, usw. usf. etc. pp. Auch die verschiedenen Orden, wie den Golden Dawn (dessen System er auch schon kannte), den OTO und den AA, die diversen RC-Orden, die FS und all das. Leider fesselte ein Buch seine Aufmerksamkeit, das ich nur der Vollständigkeit halber dazugelegt hatte: VD's "Eismagie". Ich erzählte ihm von DeLaney und was mein Bruder sonst so für einen Eindruck von VD hatte, aber das stachelte seine Neugier nur noch mehr an. er kaufte sich für viel Geld das dünne, schlechtgebundene, "blaue Buch" und fuhr nach Belgien zu VD's Seminaren. Als ich ihn das letzte mal sah hatte er schon deutliche Anzeichen einer Psychose, erzählte mir von seinem Gefühl, das andere Menschen ihm wohl ablehnend begegnen würden und das VD meinte, das wäre ein deutliches Zeichen für Erfolg. Seitdem habe ich ihn nicht mehr wiedergesehen.

Auch andere Leute, die auf seinen Eismagie-Seminaren waren, erzählten in zwiespältiger Weise davon. Aber Cassiel hat hier irgendwo im Forum sehr gut dargestellt, was es mit dieser Eismagie so auf sich hat. Dazu ergänzend kann ich nur anmerken, daß die "Sprachführung" in der Eismagie eine subtile Form von Gehirnwäsche ist: die Schüler lernen, sich in einem eigenen kleinen, durch Sprache definierten Universum zu bewegen. Durch das Umdeuten der Worte bzw. das neuartige Verständnis für Sprache entsteht ein neuer kollektiver Raum, in dem die Schüler isoliert vom Rest der Gesellschaft mit ihren Gedanken allein sind. Adäquat können sie sich dann nur noch untereinander unterhalten. Da dies unter dem Versprechen geschieht, irgendwelche geheimnissvollen "Kräfte" zu erlangen, sorgt die eigene Gier der Schüler dafür, daß sie sich das auch noch freiwillig antun.

VD's Bücher mögen interessant für Einsteiger sein, aber man sollte unbedingt auch andere Quellen lesen, nicht zuletzt um festzustellen, wo er Tatsachen verfälscht wiedergibt.

Zanti - 26/2/2009 um 22:49


Zitat:
Auch andere Leute, die auf seinen Eismagie-Seminaren waren, erzählten in zwiespältiger Weise davon. Aber Cassiel hat hier irgendwo im Forum sehr gut dargestellt, was es mit dieser Eismagie so auf sich hat. Dazu ergänzend kann ich nur anmerken, daß die "Sprachführung" in der Eismagie eine subtile Form von Gehirnwäsche ist: die Schüler lernen, sich in einem eigenen kleinen, durch Sprache definierten Universum zu bewegen. Durch das Umdeuten der Worte bzw. das neuartige Verständnis für Sprache entsteht ein neuer kollektiver Raum, in dem die Schüler isoliert vom Rest der Gesellschaft mit ihren Gedanken allein sind. Adäquat können sie sich dann nur noch untereinander unterhalten. Da dies unter dem Versprechen geschieht, irgendwelche geheimnissvollen "Kräfte" zu erlangen, sorgt die eigene Gier der Schüler dafür, daß sie sich das auch noch freiwillig antun.



Der Fehler an VDs Eismagie ist, dass er selber nur ein Schüler "darin" ist und es selbst dann einfach "Eismagie" nannte.
Was wirklich dahinter steckt, ist in meinen Augen kein Schwachsinn oder Gehirnwäsche, sondern klingt äußerst logisch und ist von so grundlegender Natur, dass es eigentlich so ist, als würde man sein komplettes Fundament neu ordnen.
Die meisten Magier bauen halt einfach auf, ohne das Fundament großartig zu beachten, genauso wie jeder Mensch mit Worten und genauen Strukturierungen um sich wirft, ohne zu wissen, was er damit bewirkt.
Ich finde, solange man beim H. kein Schüler ist, sollte man Richtungen nicht verurteilen, die man so aus der Ferne überhaupt nicht mal ansatzweise be-urteilen kann ;)


Liebe Grüße,
Zanti

Cassiel   - 26/2/2009 um 23:40

Hallo Zanti,

Zitat:
Ich finde, solange man beim H. kein Schüler ist, sollte man Richtungen nicht verurteilen, die man so aus der Ferne überhaupt nicht mal ansatzweise be-urteilen kann ;)


Da gebe ich Dir recht. Wahrscheinlich hat der Helmut da einiges mehr drauf. VD war ja nur ein paar wenige Monate Schüler beim Helmut.

Auf der anderen Seite wenn selbst jemand wie VD Helmut angewiedert verlässt, weil sich dieser angeblich Schüler als Zombie hält und da einige Typen rumlaufen sollen die nur noch aus ihrem Greifreflex bestehen und sonst Vollinvaliden geworden sind weiß ich nicht ob man sich den Helmut und seine Lehre wirklich reinziehen muss.

Selbst gestandene Männer und Kampfsportmeister wie Friedhelm brechen heute noch in Tränen aus wenn man sie nach ihrer Zeit bei Helmut fragt und sagen "es war einfach nur Schmerz".

In der FS gabs auch zahlreiche ex-Schüler von Helmut, die wussten alle nur Horror Stories zu erzählen.

Also mag sein das der was drauf hat aber ob das den Preis wert ist wage ich zu bezweifeln. Ich warne sowieso vor Leuten die denken sie haben was Magie betrifft das Rad neu erfunden. Magie funktioniert seit jahrtausenden das Problem ist nur den geeigneten Lehrer zu finden. Dazu muss man sich vielleicht bei unseren Verhältnissen hier im Westen eher Richtung Asien orientieren, aber man kann auch ein wirklicher Magier werden ohne den ganzen Dämonen Scheiß und Schmerz und Zombifizierung.

Das was ich bei den ganzen Helmuts Friedhelms und FSlern gesehen habe war der Abschaum der Menschheit wo man sich die Dämonen-Scheiße in Tüten reingezogen hat. Das geht wirklich auch harmonischer und wohltuender und ja sogar effizienter.

LG

Cassiel

Asmodeus   - 27/2/2009 um 00:56

Wo kann man den Heute noch mehr über die Eismagie erfahren? Habe selber das Buch "eismagie erste einblicke"(als E-Book) aber anscheinend gibt V.:D.: keine Seminare mehr und wo anderst kann man sich da nicht weiterbilden, oder?

Cassiel   - 27/2/2009 um 01:15


Zitat von Asmodeus, am 27/2/2009 um 00:56
Wo kann man den Heute noch mehr über die Eismagie erfahren? Habe selber das Buch "eismagie erste einblicke"(als E-Book) aber anscheinend gibt V.:D.: keine Seminare mehr und wo anderst kann man sich da nicht weiterbilden, oder?


Nein Eismagie ist ja eine Erfindung von VD, der hat da die Techniken und Theorien von Helmut umgelabelt. Da VD aber das Problem hatte das er unbedingt der große Guru sein wollte, selbst aber nicht das kampfsportliche Wissen hatte hat er sich letztendlich mit Friedhelm (der diesen Körperführungspart erfüllte) zerstritten hatte. Die meisten seiner Schüler gingen mit Friedhelm und die anderen haben auch schnell gemerkt das die Eismagie eigentlich nichts als ein großer Bluff ist.

Ich kann Dir da nur von abraten. Das mag sich alles interessant anhören, solange man da noch keine Ahnung von hat. Eigentlich erfüllt die Eismagie aber nur einen einzigen Zweck: Die Schüler zu zombifizieren.

LG

Cassiel

Eliphas Leary - 27/2/2009 um 09:56


Zitat von Zanti, am 26/2/2009 um 22:49

Was wirklich dahinter steckt, ist in meinen Augen kein Schwachsinn oder Gehirnwäsche, sondern klingt äußerst logisch und ist von so grundlegender Natur, dass es eigentlich so ist, als würde man sein komplettes Fundament neu ordnen.


Naja, wenn man's tatsächlich logisch hinterfragt bleibt nicht mehr viel davon übrig.
Was VD da als "Sprachführung" bezeichnet gehört meines Erachtens nach zu den Basics, allerdings hört er da auf, wo's anfängt interessant zu werden. Damit meine ich nicht das "blaue Buch", sondern das, was er seinen "Schülern" vermittelt. Und das liegt nicht daran, daß er selbst nur ein Schüler ist, sondern daran, daß er es darauf abgesehen hat, seine "Schüler" - um seine eigene Terminologie zu verwenden - zu "zombifizieren". Wenn man derartiges vorhat muss man halt darauf achten, daß der Esel die Rübe nicht erreichen kann, welche dort an der Angel baumelt.


Zitat von Zanti, am 26/2/2009 um 22:49

Die meisten Magier bauen halt einfach auf, ohne das Fundament großartig zu beachten, genauso wie jeder Mensch mit Worten und genauen Strukturierungen um sich wirft, ohne zu wissen, was er damit bewirkt.


Dem kann ich nur zustimmen, ausgenommen die Verallgemeinerung "jeder Mensch". Viele Menschen können Wirklichkeit und Wahrheit nicht auseinanderhalten.


Zitat von Zanti, am 26/2/2009 um 22:49

Ich finde, solange man beim H. kein Schüler ist, sollte man Richtungen nicht verurteilen, die man so aus der Ferne überhaupt nicht mal ansatzweise be-urteilen kann ;)


Es geht hier um VD, nicht um den Kerl von dem er abgekupfert hat. Und wenn mir eine ganze Reihe von Leuten, die allesamt seine Seminare besucht haben, übereinstimmend Negatives über seine Eismagie erzählen, dann reicht mir das (in Kombination mit der oben nur kurz und unvollständig angerissenen Vorgeschichte) vollkommen aus, um mir ein Urteil über sein Treiben zu bilden. Einen Künstler bewertet man an seinen Kunstwerken, und wenn jemand wie VD vorgibt anderen Menschen ein magisches System beizubringen (für nicht gerade wenig Geld), dann sind seine Schüler in gewisser Weise die Produkte seiner Arbeit, seine Kunstwerke. Und die sprachen alle gegen ihn.

Cassiel   - 27/2/2009 um 15:01

Hallo Eliphas,

das ist eine sehr interessante Geschichte :-)


Zitat von Eliphas Leary, am 26/2/2009 um 18:58
Als ich ihn das letzte mal sah hatte er schon deutliche Anzeichen einer Psychose, erzählte mir von seinem Gefühl, das andere Menschen ihm wohl ablehnend begegnen würden und das VD meinte, das wäre ein deutliches Zeichen für Erfolg. Seitdem habe ich ihn nicht mehr wiedergesehen.


So verrückt sich diese Story anhören mag, aber leider hatte Dein Bekannter da mehr als recht. Das haben wir wirklich alle beobachten können das urplötzlich viele Leute negativ auf uns reagiert haben, selbst solche die uns vorher gerne mochten.

Neu aufgenommene fallen in der Regel bei ihren ersten Ritualen an denen sie teilnehmen regelmäßig in Ohnmacht oder bekommen Kreislaufschwierigketeiten und unerklärbare Angstzustände. Wenn mann dann VD oder die anderen FS Protagonisten gefragt hat woher das kommt meinten die nur "Super. Du machst ja riesen Fortschritte. Dein Körper muss sich nur erst dran gewöhnen".

VD und die FS arbeiten mit Darth, der umgekehrten Seite des Lebensbaumes. Je länger man mit denen arbeitet, umsoweniger wird man ein "Bewohner dieser Welt". Auch werden den Schülern sogenannte "Installationen" eingesetzt, das sind Dämonenartige Beeinflussungen die in den Chakren der Schüler verankert werden, um sie praktisch "fernsteuern" zu können oder wie VD sagen würde "zombifizieren".

Wenn man da mit Asiatischen Meistern drüber redet sind die meistens sehr verwundert, weil die nicht davon ausgegangen waren das es im westen professionelle Schwarzmagier gibt. Zum Glück kennen die aber diese Techniken und geben auch Einweihungen um sich von diesem Müll wieder zu befreien. Da gibt es eigene Gottheiten die nur die Aufgabe erfüllen diese schwarzmagischen "Installationen" wieder loszuwerden.

In Asien gibt es auch einige Sekten, die den Saturn anbeten. Die werden dort als aussätzige behandelt, man würde es sogar vermeiden sie auch nur anzuschauen. Saturn richtet sich im Endeffekt immer gegen seine eigenen Priester. Das hat die Geschichte der FS auch mehr als bewiesen.

Hat man diese Möglichkeit nicht, wundert es mich nicht, wenn man da verrückt wird. Es haben sehr viele Bekannte von mir psychische Probleme bekommen und die mussten dann Monate lang in der geschlossenen Psychiatrie verbringen. Aber gerade diese Leute waren dann von der Logenleitung total hoch angesehen. Da hieß es dann immer "ja also dem Leon, dem geht es ja sowas von gut". Ich dachte nur "ey Opa, was redest Du für einen Müll, wie soll es dem gut gehen, wenn der in der geschlossenen Anstalt ist?". Naja das sind halt die Vorbilder in der FS.

Zitat:
ergänzend kann ich nur anmerken, daß die "Sprachführung" in der Eismagie eine subtile Form von Gehirnwäsche ist: die Schüler lernen, sich in einem eigenen kleinen, durch Sprache definierten Universum zu bewegen. Durch das Umdeuten der Worte bzw. das neuartige Verständnis für Sprache entsteht ein neuer kollektiver Raum, in dem die Schüler isoliert vom Rest der Gesellschaft mit ihren Gedanken allein sind. Adäquat


Ja ganz genau, darum geht es. Es wurde auch nicht gerne gesehen wenn man viele soziale Kontakte hatte. Es wurde auch immer angeraten alleine zu leben und sich von seinem Partner zu trennen. Single sein würde die geistige Entwicklung nur beschleunigen. Ich bedaure die armen Typen die auf so einen Blödsinn reingefallen sind.

Zitat:
können sie sich dann nur noch untereinander unterhalten. Da dies unter dem Versprechen geschieht, irgendwelche geheimnissvollen "Kräfte" zu erlangen, sorgt die eigene Gier der Schüler dafür, daß sie sich das auch noch freiwillig antun.


Ja und das Funktioniert ja auch ganz gut. In der FS weiß jedes Mitglied von den Vergewaltigungen, die wissen auch alle das sie zombifiziert werden, aber die Gier danach mal jemand besonderes werden zu können, lässt sie alle in dem Höllenloch verbleiben. Und das ist ein Punkt an dem ich mal der Logenleitung recht geben muss. Die meinten immer "Die wollen das doch so" und das scheint ja auch wirklich zu stimmen.

Zitat:
VD's Bücher mögen interessant für Einsteiger sein, aber man sollte unbedingt auch an dere Quellen lesen, nicht zuletzt um festzustellen, wo er Tatsachen verfälscht wiedergibt.


Ja absolut. Über seine Bücher zur klassischen Magie lacht sich VD ja selber kaputt und hält die für den letzten Scheiß den er nur schreibt um Geld zu verdienen. Die mögen zwar hier und da einen Nutzen haben aber nur darauf verlassen würde ich mich auf keinen Fall.

LG

Cassiel

Asmodeus   - 27/2/2009 um 15:33

Da du grad die FS ansprichst, gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen der Eismagie und der Saturnmagie? Wenn man die seite der Fraternitas betritt ist deren erklärung genau die gleiche, wie die in "Eismagie erste einblicken"? Oder ist die Eismagie gar eine abwandlung der Saturnmagie die dafür entwickelt worden ist den Schüler willenlos zu machen?
Vor ein paar Tagen bevor ich in das Forum geraten bin hatte noch vor mich um die Mitgliedschafft in der FS zu bewerben, aber nachdem ich hier ein paar Threads durchgelesen habe werde ich es mir noch dreimal überlegen.
mal ganz nebenbei, gillt das alles auch für den OS?

Cassiel   - 27/2/2009 um 16:14


Zitat von Asmodeus, am 27/2/2009 um 15:33
Da du grad die FS ansprichst, gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen der Eismagie und der Saturnmagie?


Zwischen Eismagie und Saturnmagie gibt es schon einen Unterschied, nicht aber zwischen VDs Magie und der der heutigen FS. Die FS nennt ihren Angang luziferianische Gnosis, VD nennt ihn Eismagie. Das ist der einzige Unterschied.

Saturnmagie ist das was Du in den alten Schriften aus den 20er-60-er Jahren lesen kannst. Aber auch damit sind die Protagonisten nicht glücklich geworden. Wenn man eine spirituelle Richtung praktizieren will, sollte man sich immer fragen was für Meister hat sie hervorgebracht, wieviele Menschen haben damit die Erleuchtung oder zumindest befreiung erlangt? Saturnweg: 0,nix und niemand!!!

Zitat:
Vor ein paar Tagen bevor ich in das Forum geraten bin hatte noch vor mich um die Mitgliedschafft in der FS zu bewerben, aber nachdem ich hier ein paar Threads durchgelesen habe werde ich es mir noch dreimal überlegen.


Mach das bloß nicht. Damit handelst Du Dir nichts als ärger ein. Da wird es Dir nur schlecht gehen und bringen wird Dir das überhaupt nichts.

Zitat:
mal ganz nebenbei, gillt das alles auch für den OS?


Nein der OS besteht meines Wissen zumindest nicht aus Schwarzmagiern. Aber der ganze Saturnweg ist nicht empfehlenswert wenn Du Dir die Geschichte dieser Loge anschaust ist es eine Geschichte von Streitereien, Angriffen, schwarzer Magie und versagen. Warum sollte man sich für so einen Dreck interessieren?

LG

Cassiel

Eliphas Leary - 27/2/2009 um 16:56

Zunächst ein wenig Klugscheißerei:
Cassiel, "Darth" ist ein Titel der Sithlords aus dem Starwars-Universum. Du meinst "Daath", die falsche Sephirah, welche nicht in den Baum des Lebens eingezeichnet wird. Daath wird auch als Tor zur Rückseite des Lebensbaumes beschrieben, in den Bereich der Qlipphoth, der "Hüllen". Kenneth Grant, der Schüler von Aleister Crowley und Austin Osman Spare, hat viel über diese "Nachtseite" des Baumes geschrieben in seinen drei typhonischen Trilogien. Grant hat sich mit Gregorius ausgetauscht, was dann dazu führte, das Germer ihn aus dem OTO herausgeschmissen hatte (uralte Geschichte, das).
Mit den Qlipphoth sollte man erst zu arbeiten anfangen, wenn man ein wirklich intimes Verhältnis zu seinem Heiligen Schutzengel aufgebaut hat (und ich meine hier wirklich: intim). Ansonsten führt es immer zu Besessenheit und Wahnsinn, besonders wenn man den Wunsch hegt, mit diesen Kräften der Rückseite zu arbeiten. Einen solchen Fall durfte ich mal miterleben, wo eine Saturnritterin des 18° sich selbst das letzte Bißchen Verstand weggezaubert hat. War traurig anzusehen...
Was Du über den "Influxus" des Saturn schreibst kann ich nur bestätigen. Gregorius gab zwar hinweise, wie man diesen Effekt vermeiden kann, nämlich indem man von vornherein das ouranische Licht anstrebt, aber das vergessen die meisten Saturngnostiker leider sehr schnell, verlieren zunächst das Ziel aus den Augen und dann verlieren sie sich selbst.


Zitat von Asmodeus, am 27/2/2009 um 15:33
Da du grad die FS ansprichst, gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen der Eismagie und der Saturnmagie? Wenn man die seite der Fraternitas betritt ist deren erklärung genau die gleiche, wie die in "Eismagie erste einblicken"? Oder ist die Eismagie gar eine abwandlung der Saturnmagie die dafür entwickelt worden ist den Schüler willenlos zu machen?


Der Unterschied zwischen Saturnmagie und Eismagie ist beträchtlich! Das Problem ist nur: es ist nicht überall drin, was auf der Verpackung steht. Die "Fraternitas Saturni, eingetragener Verein seit 1957" ist nicht die wahre FS, sondern nur ein übriggebliebener Vorhof, in dem einige Mutige versucht haben, sich die Geheimnisse der Hochgrade selbst zu erarbeiten. Anfang der 1980er gab es einen Streit, bei dem die Hochgrade (unter ihnen alle Meister, die den Gründer der FS, Gregor A. Gregorius, noch selbst gekannt haben und von ihm eingeweiht wurden) sich vom Rest der Loge lösten. Die Hochgrade gründeten daraufhin den OS. Aber auch den verließen die hohen Herren, und es bildete sich die sogenannte "saturnische Diaspora". Aus der Diaspora bildete sich Anfang des Jahrtausends die Fraternitas Templi Saturni, die offiziell 2004 gegründet wurde, nach einigen Jahren der Vorarbeit. Dieser Loge gehörte ich für einige Jahre an und stehe noch immer in freundschaftlicher Beziehung zu ihr. Die FTS hat sich ein sehr hohes Ziel gesetzt, nämlich die Saturngnosis von den üblen Einflüssen zu befreien, die sich in den anderen Zweigen der saturnischen Strömung breitgemacht haben. Der Großmeister und seine Geschwister arbeiten hart an dem Ziel, und das Licht in ihrem Tempel strahlt unvergleichlich hell.
Aber genug von der Schwärmerei, zurück zum OS. Auch da gab's Skandale, der OS ist recht schnell vom Luziferianismus in den Satanismus abgeglitten. Das Spiel mit den Hüllen und dem Image des "Bösen" ist halt sehr verführerisch... und man fliegt immer damit auf die Fresse!

Über das, was Saturnmagie sein sollte, kann man sich am besten einen Eindruck verschaffen, wenn man die Schriften von Gregorius liest. Es ist eine möglichst mythenfreie Form von Magie, die die verschiedenen Elemente östlicher und westlicher Magie zu kombinieren versucht. Das ist es im Grunde, worum es im letzten Jahrhundert in fast allen magischen Vereinigungen ging. Man kann die Saturnmagie als Bindeglied zwischen Thelema und Chaosmagie verstehen.


Zitat von Asmodeus, am 27/2/2009 um 15:33

Vor ein paar Tagen bevor ich in das Forum geraten bin hatte noch vor mich um die Mitgliedschafft in der FS zu bewerben, aber nachdem ich hier ein paar Threads durchgelesen habe werde ich es mir noch dreimal überlegen.
mal ganz nebenbei, gillt das alles auch für den OS?


Ja, gilt auch für den OS. Welch Glück, daß es mittlerweile das Internet gibt... welches ich persönlich als "ouranischen Bereich" verstehe. Im Netz kannst Du alles finden, was Dir dabei helfen kann, Deinen magischen Weg zu finden; auch jede Menge Menschen, die dir hilfreiche informationen zukommen lassen. Logen und magische Organisationen waren im Grunde die Vorform des Internets...
(klingt komisch, ist aber so) ;)

Zyria - 1/3/2009 um 00:24

Ich habe um magische "Vereinigungen" bisher immer einen Bogen gemacht. Selbst wenn sie sich vereinzelt manchmal schon fast aufdrängten und auch meine Neugier geweckt war. Gebe ich auch zu... Die einzige Erfahung habe ich mit den RC gemacht und die war sehr positiv. Es ist nicht wirklich "meins", aber es war okay und DIE waren sehr zurückhaltend, freundlich und haben sich in keinster Weise irgendwie aufgedrängt, waren aber trotzdem sehr offen nach außen. Absoluter Pluspunkt!!! Ich kenne die Bücher von VD, fand sie damals als Einstieg nicht schlecht, aber sie verleiten schon zu einer gewissen "Kritiklosigkeit", wo Kritik allerdings doch angebracht wäre. Gut, aber darum gehts mir jetzt garnicht...

Was mich jetzt mal interessieren würde, und das basiert eben auch auf meinem bisher mangelnden "Austausch" mit anderen Magiern, ist, wie diese, ja, "Zombiefizierung" eigentlich tatsächlich praktiziert wird. Ich denke, dass es auch wichtig ist, dass man diese psychische Manipulation, und das scheint es ja in erster Linie zu sein, klar und deutlich anspricht und diese "Psycho-Technik", ob nun Eismagier oder FS oder sonstwas, versucht zu erklären. Wissen ist Schutz.

Wie geht sowas vor sich? Ich gehe jetzt z.B auf die Internetseite der FS und die spricht mich an. Ich nehme mit Frater XY Kontakt auf und der findet mich jetzt ganz toll. Findet der mich dann "toll", weil ich angebe, dass ich Akademikerin bin oder weil ich vielleicht ein ansehnliches magisches Literatur-Wissen zu bieten habe oder weil ich anscheinend ein depressiver (oder sensibler) Mensch bin und leicht manipulierbar erscheine? Was würde DIE eigentlich an MIR (als Anwärter) interessieren?

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich will keine Tipps, wie ich in irgendeinen Orden aufgenommen werde, zumal ich glaube, dass das einfacher ist als Fische aus einem Fass zu angeln.

Wie ist das Procedere solcher Orden und mit welchen Techniken wird eine Seele dort gebrochen, so wie es von einigen hier sehr glaubhaft geschildert wurde?

Senus - 2/3/2009 um 10:24

Hmm, ist ja richtig schlimm was man hier liest :o
Ich habe zwar Eismagie nie gelesen, habe mir aber "Die Schule der Hohen Magie" besorgt.
Leider musste ich schnell veststellen, dass es eine totale Enttäuschung war :thumbdown:
Ich persönlich weis nicht, was manche an ihm so toll finden, ehrlichgesagt bringt einem sein Buch nicht bei.

Oder ist Eismagie vllt doch ein wenig besser ?

Bartock_II - 2/3/2009 um 11:33

Öffensichtlich ist es nicht erst ein Problem der Generation Internet, dass Informationen (auch, oder vor allem, die über magische Techniken) nur aus einer Quelle bezogen werden.
Geschichte, nicht zuletzt die der Magie, zeigt, dass einseitige Informationen einen sehr anfällig für Manipulation machen.

Ist es nicht Zeichen eines gesunden Geistes vielseitig belesen/gebildet zu sein? (Im Bezug auf: Das ist DAS beste Lehrbuch!) Und Kontakte zu verschiedenen sozialen Schichten zu halten? (Im Bezug auf die Abkapselung durch Logen u. sonstige Gruppierungen.) Ich trink mein Bier auch sehr gerne mit Nichtmagiern. Ja, es gibt eine Welt da draußen :)

Sich eine Meinung zu bilden(!) und nicht einfach irgendwo abzukupfern, härtet auch magisch. Und das bedeutet auch mehr als eine Quelle zu konsultieren oder gar zu erfahren. Man sucht Gleichgewicht ja schließlich nicht bloß auf einer Waagschale!

Zanti - 2/3/2009 um 20:49

Wer von euch war überhaupt schonmal bei H.? Die Gerüchteküche brodelt ja schonmal.


Zitat:
Nochmal kurz zum ersten Posting:
Ich frage mich ob du nach diesen ganzen Postings immernoch so gerne Kontakt zu V.D. haben möchtest, falls ja: Er hat auch Skype *gg* Tel. hat er natürlich aber auch. Nur ICQ fehlt hehe

Im übrigen, so pleite ist er gar nicht mal. Er hat ja schließlich als Ausweichressource immernoch seine Firmen die sich mit allerlei Internetzeugs beschäftigen, wie Searchengines, cloaking und whatever...

Zitat:
Er dürfte jetzt wohl um die 60 sein schätze



57 wird er dieses Jahr im Nov. *klugscheiß*

Grüße




Jaja, der Malig *tztz* ;P



LG,
Gauri

Cassiel   - 2/3/2009 um 21:18


Zitat von Zanti, am 2/3/2009 um 20:49
Wer von euch war überhaupt schonmal bei H.? Die Gerüchteküche brodelt ja schonmal.


Ich verstehe die Frage nicht ganz. Der Thread hier heißt "Frater VD" und nicht "Helmut Bartels"...

LG

Cassiel

Zanti - 2/3/2009 um 22:50

Wenn man VDs Eismagie hier beschreibt bzw. kritisiert, dann hat das auch mit dem was H. macht was zu tun. Immerhin war VD ja Schüler von ihm und H. soll scheinbar auch beim Buch mitgewirkt haben.

Hephaestos - 4/3/2009 um 09:14


Zitat:
Was mich jetzt mal interessieren würde, und das basiert eben auch auf meinem bisher mangelnden "Austausch" mit anderen Magiern, ist, wie diese, ja, "Zombiefizierung" eigentlich tatsächlich praktiziert wird. Ich denke, dass es auch wichtig ist, dass man diese psychische Manipulation, und das scheint es ja in erster Linie zu sein, klar und deutlich anspricht und diese "Psycho-Technik", ob nun Eismagier oder FS oder sonstwas, versucht zu erklären. Wissen ist Schutz.

Wie geht sowas vor sich? Ich gehe jetzt z.B auf die Internetseite der FS und die spricht mich an. Ich nehme mit Frater XY Kontakt auf und der findet mich jetzt ganz toll. Findet der mich dann "toll", weil ich angebe, dass ich Akademikerin bin oder weil ich vielleicht ein ansehnliches magisches Literatur-Wissen zu bieten habe oder weil ich anscheinend ein depressiver (oder sensibler) Mensch bin und leicht manipulierbar erscheine? Was würde DIE eigentlich an MIR (als Anwärter) interessieren?


ich schätze, das kann man alles in den jeweiligen "wie funktionieren sekten?" - büchern nachlesen. aber kurz: der normale einstiegt ist folgender: dir wird erzählt, das du ein guter, wertvoller mensch bist, dem nur noch dieser-oder-jener klitzekleine kurs fehlt, um sich aus der masse herauszuheben. wenn das hinhaut, prima! dann heisst das, das die jeweilige sekte recht hat. und das du bereit für größere geheimnisse bist... was natürlich weitere, teurere kurse bedeutet...

haut es nicht hin, heisst das, das du dir nicht genug mühe gegeben hast, noch nicht ganz bereit bist und so weiter. was natürlich weitere, teurere kurse bedeutet...

die erfolgserlebnisse in solchen gruppen führen zu abhängigkeit (behaviorismus -> positive/negative verstärkung), später zu hörigkeit und selbstaufgabe. macht jede sekte, kirche & religiöse vereinigung so.

Asmodeus   - 4/3/2009 um 16:05


Zitat von Hephaestos, am 4/3/2009 um 09:14

Zitat:
Was mich jetzt mal interessieren würde, und das basiert eben auch auf meinem bisher mangelnden "Austausch" mit anderen Magiern, ist, wie diese, ja, "Zombiefizierung" eigentlich tatsächlich praktiziert wird. Ich denke, dass es auch wichtig ist, dass man diese psychische Manipulation, und das scheint es ja in erster Linie zu sein, klar und deutlich anspricht und diese "Psycho-Technik", ob nun Eismagier oder FS oder sonstwas, versucht zu erklären. Wissen ist Schutz.

Wie geht sowas vor sich? Ich gehe jetzt z.B auf die Internetseite der FS und die spricht mich an. Ich nehme mit Frater XY Kontakt auf und der findet mich jetzt ganz toll. Findet der mich dann "toll", weil ich angebe, dass ich Akademikerin bin oder weil ich vielleicht ein ansehnliches magisches Literatur-Wissen zu bieten habe oder weil ich anscheinend ein depressiver (oder sensibler) Mensch bin und leicht manipulierbar erscheine? Was würde DIE eigentlich an MIR (als Anwärter) interessieren?


ich schätze, das kann man alles in den jeweiligen "wie funktionieren sekten?" - büchern nachlesen. aber kurz: der normale einstiegt ist folgender: dir wird erzählt, das du ein guter, wertvoller mensch bist, dem nur noch dieser-oder-jener klitzekleine kurs fehlt, um sich aus der masse herauszuheben. wenn das hinhaut, prima! dann heisst das, das die jeweilige sekte recht hat. und das du bereit für größere geheimnisse bist... was natürlich weitere, teurere kurse bedeutet...

haut es nicht hin, heisst das, das du dir nicht genug mühe gegeben hast, noch nicht ganz bereit bist und so weiter. was natürlich weitere, teurere kurse bedeutet...

die erfolgserlebnisse in solchen gruppen führen zu abhängigkeit (behaviorismus -> positive/negative verstärkung), später zu hörigkeit und selbstaufgabe. macht jede sekte, kirche & religiöse vereinigung so.


Ich schätze dem ist bei der FS aber nicht so, da diese keine Sekte und nicht auf Geld aus ist. Ich bezweifel ja das sie schwarzmagische Experimente an Logenmitgleidern vornehmen (obwohl ich mir da nicht sicher bin). Diese Zombiefizierung soll tatsächlich eine magische Technik sein um jemanden zu einen willenlosen Zklaven zu machen, ich habe das aber auch noch nie von der Seite der FS her gehört sondern nur von Frater V.:D.:.

Cassiel   - 4/3/2009 um 17:10


Zitat von Asmodeus, am 4/3/2009 um 16:05
Ich schätze dem ist bei der FS aber nicht so, da diese keine Sekte und nicht auf Geld aus ist.


Woher willst Du das denn eigentlich beurteilen, wenn ich mal fragen darf? Wieso stellst Du Dich hier hin und verteidigst diese Typen wenn Du überhaupt keine Ahnung hast was in dieser "Vereinigung" so vor sich geht?

Es ist richtig das die FS von ihren Mitgliedern lediglich 10 EUR im Monat verlangt, von finanzieller Ausbeutung kann hier also nicht gesprochen werden. Aber selbstverständlich ist diese Gruppierung eine Sekte und zwar der übelsten Sorte.

Das zeigt sich daran, dass sie ihren Mitgliedern z.B. vorschreibt mit wem sie Kontakt pflegen dürfen und wem nicht. Es ist z.B. so das man mit Logenkritischen Menschen keinen Kontakt mehr haben darf. Auch mit ehemaligen Mitgliedern darf man kein Kontakt mehr haben, wenn man nicht riskieren will ausgeschlossen zu werden. Der ehemalige Meister Ptahotep betreibt z.B. in Frankfurt einen Buchladen. Wollen Mitglieder diesen besuchen brauchen sie eine schriftliche Sondergenehmigung von Großmeister, generell ist das nicht gestattet.

Das ist auch im Logengesetz festegehalten: §36 Absatz 7: Mit ehemaligen Mitgliedern ist kein persönlicher Kontakt mehr zu pflegen. In besonderen Fällen kann der Großmeister Ausnahmen zulassen.

Solche Vorgehensweisen klassifizieren Gruppierungen eindeutig als Sekten!

Zitat:
Ich bezweifel ja das sie schwarzmagische Experimente an Logenmitgleidern vornehmen (obwohl ich mir da nicht sicher bin).


Das ist ja schön das Du das bezweifelst. Aber worauf stützt Du Deine Meinung? Weil die so eine nette Internetseite haben oder was? Der Großmeister hat selbst in einer Email zugegeben, dass er die Lebensenergie der Geschwister an einen Dämon tauscht und dafür "dunkles Licht erhält".

Soviel nur zum Wahnsinn der Logenleitung. Großmeister Thot ist einer der größten Psychopathen der Weltgeschichte, nur weil seine Psychose im moment nur laviert ist, ist er noch nicht völlig ausgeflippt. Aber der Tag wird noch kommen, wo der Typ eingeliefert wird, da bin ich mir sicher.

Des weiteren gibt es besagte Installationen und auch im Generalritual sind Mechanismen enthalten, die andersdenkende bestrafen. Wehe denen die nicht konform mit der Logenleitung sind.

Zitat:
Diese Zombiefizierung soll tatsächlich eine magische Technik sein um jemanden zu einen willenlosen Zklaven zu machen, ich habe das aber auch noch nie von der Seite der FS her gehört sondern nur von Frater V.:D.:.


Was heißt denn gehört? Glaubst Du die FS geht mit sowas hausieren und erzählt das außenstehenden oder was? Frater VD ist ein langjähriger Meister der FS. Was ist wohl wahrscheinlicher, das er ein böser Schwarzmagier ist und die Loge völlig in Ordnung, oder ist es nicht viel mehr so das er als Meister der FS sein dunkles Handwerk dort gelernt hat und dieses außerhalb der Loge nur um so intensiver weiter führt?

Denn denk doch mal nach, in der Loge gibt es nicht die Möglichkeit Leute finanziell abzuzocken. Was liegt denn da näher das mit besagten "Eismagiekursen" außerhalb zu tun? Zwischen "Eismagie" und "Luziferianischer Gnosis" besteht der Unterschied ja nur im Namen.

Wenn Du keine Ahnung von etwas hast, wäre es besser niemanden zu verteidigen, den Du nicht genau kennst. Insbesondere nicht Deutschlands übelste Schwarzmagier.

LG

Cassiel


[Editiert am 4/3/2009 um 17:14 von Cassiel]

Asmodeus   - 5/3/2009 um 16:38

Ich verteidige die Loge ja garnicht, nur manche ehemalige Mitgliedern mit denen ich Kontakt aufgenommen habe haben mir nichts von bösen Machenschaften erzählt.
Aber du kennst wirklich Mstr. Thot persönlich? in seinen schrifften ist er garnicht so Wahnsinnig rübergekomen.

Cassiel   - 5/3/2009 um 17:29


Zitat von Asmodeus, am 5/3/2009 um 16:38
Ich verteidige die Loge ja garnicht, nur manche ehemalige Mitgliedern mit denen ich Kontakt aufgenommen habe haben mir nichts von bösen Machenschaften erzählt.
Aber du kennst wirklich Mstr. Thot persönlich? in seinen schrifften ist er garnicht so Wahnsinnig rübergekomen.



Ach Du hast gleich zu mehreren ehemaligen Logenmitgliedern Kontakt? Wie lauteten denn ihre Logennamen? Das würde mich mal interessieren, da ich die alle persönlich kenne.

Genauso wie "Mstr." Thot. Klar kenne ich den persönlich und das seit vielen Jahren. Du scheinst noch ziemlich jung un naiv zu sein, was haben seine Schriften mit dem zu tun wie er wirklich ist? Die Schriften die er veröffentlicht dienen ja zu keinem anderen Zweck als zur Werbung, sonst würde er sie ja auch nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen. Wie ich schon sagte seine Psychose ist im lavierten Stadium, also noch nicht völlig ausgebrochen und daher kann er auch einigermaßen durchs Leben laufen ohne das er eingewiesen wird.

Wenn Du ihn näher kennst und er Dir erzählt das er die Inkarnation eines Altägyptischen Totengottes ist und einer der "unsterblichen" und er die Lebensenergie der Mitglieder gegen "dunkles Licht" tauscht und junge Neophytinnen 5 tage lang gefangen hält, unter Drogen setzt und vergewaltigt um an den "ursprung des Kraftfeldes" heran zu kommen bekommst Du aber einen völlig anderen Eindruck von ihm, als durch das lesen seiner albernen Pampflethe.

LG

Cassiel


[Editiert am 5/3/2009 um 17:30 von Cassiel]

Malig   - 5/3/2009 um 18:18


Zitat:
Die meinten immer "Die wollen das doch so" und das scheint ja auch wirklich zu stimmen.


Dem schließen ich mich an. Allerdings jetzt mal was anderes, was geht eigentlich mit dir ab Cassiel? Jedesmal wenn über dieses Thema irgendetwas geschrieben wird, scheint es als würdest du aufspringen und das Kriegsbeil ausgraben wollen. Finde das schon etwas auffällig und frage mich warum du einem Orden von dem du offensichtlich nichts hältst, ob zurecht oder nicht ist hierbei irrelevant, auf indirekte Weise diese Kontrolle einräumst. Außerdem ist das, PR für die FS von der du ja nichts hältst. Denn es gibt keine schlechte PR. Oder übst du hier Gesprächsführung ;-)

Beste Grütze

Malig

P.S.: Meine persönliche Meinung zu V.D. ist im übrigen eine (positiv) andere, aber in dieses Gespräch mag ich mich so nicht einklinken, weil es auch zu nichts führen würde.


[Editiert am 5/3/2009 um 18:24 von Malig]

Cassiel   - 5/3/2009 um 19:00


Zitat von Malig, am 5/3/2009 um 18:18

P.S.: Meine persönliche Meinung zu V.D. ist im übrigen eine (positiv) andere, aber in dieses Gespräch mag ich mich so nicht einklinken, weil es auch zu nichts führen würde.


Warum? Dieser Thread geht ja über VD und wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast als viele hier, dann schreib das doch ruhig. Kein Mensch ist nur böse und VD wird auch sicherlich Freunde und Familie haben, zu denen er nicht so mies ist, wie zu seinen Zombifizierungsobjekten.

LG

Cassiel

Jhawareja - 24/5/2009 um 02:48

Gott zum Gruß !

Ich habe als zwischen den Extremen pendelnder Suchender über einige Jahre hinweg längere Zeit in seinem Einflußbereich verbracht und an einigen Seminarreihen erfolgreich teilgenommen.
Erfolgreich insofern als daß es eine wirklich prägende nachhaltige Erfahrung war, die ich auch nach glücklich überstandenem "Ausstieg" rückblickend wertschätze.
Ich bin selbstbestimmt rein und ebenso selbstbestimmt raus.
Der Ausstiegszeitpunkt war von mir von Anfang an vorprogrammiert für den Fall daß eine irreversible und mit meinen Grundwerten unvereinbare Charakterentwicklung oder gar eine gefährliche "Seelenhistorie" tatsächlich warscheinlich werden könnte, also ab einem gewissen Grad von Mangel an Licht und Liebe wirds meiner Meinung als alter Esoteriker nach zu gefährlich, aber die Grenzen ausloten soll schon sein...
Ich glaube nicht daß wir dort nur verarscht und ausgenommen und zombifiziert werden sollten.
Die eismagische Herangehensweise, das Thema Zauberei noch mal so gründlich von vorne aufzurollen, daß sie am Ende vieleicht sogar wie ein magischer Teppich so nebenbei auch noch die Wirklchkeit verschlingt, hätte sicher ihren Platz nicht nur in der Geschichte der Philosophie und Magie verdient.
Sollte dort tatsächlich mit magischen Techniken versucht worden sein, die eigenen Schüler zu zombifizieren, so habe ich davon nichts bemerkt, wenngleich auch stets ein auffälig hoher Anteil an Freudlosigkeit und Verschlossenheit unter den Teilnehmern festzustellen war, was natürlich auch als Begleiterscheinung der magischen Be-und Verfassung interpretierbar ist.
Wenn man aber schon etliches aus der magischen Szene gelesen hat, wie z.b. auch den "Roten Ritus" des IOT usw., kann man natürlich schon auch so einiges haarsträubendes für möglich halten.
Wie auch immer die Wahrheit hierzu aussehen mag, ich habe dort auch liebevolle Empfindungen aufgefangen, und ich tendiere eher dazu, die öffentlich vorherrschende einseitig negative Einschätzung dieses Menschen zu relativieren.
Egal ob Engel, Banker, Schwarzmagier, Walfisch oder Tunfisch....jeder liebt auch, mehr oder weniger, (die Seinen) auf seine Art.
Für den einen ist halt das ganze Universum liebenswert, der andere siehts etwas anders, aber im Vergleich zum verlogenen Durschnittsmassentheater findet man in der "Hexenschmiede" allemal ein deutliches Plus an Entwicklungspotential auch für klassische menschliche Tugenden.
Ja, Geschäftstüchtigkeit kann man sich dort auch abschauen (wenn man sich die Seminare leisten kann).
Daß der eismagische Weg aus der Sicht der "klassischen Psychologie" in letzer Konsequenz geradewegs in den Wahnsinn führt ist zwingend logisch, da ist er aber nicht der einzige Weg dahin.
Ein Freund von mir z.b. ist nach jahrelangem Leiden an unerfüllter personenbezogener Scheinliebe mit 42 gestorben, und auch religiöse große Seelen soll es schon erwischt haben.
Es ist halt eine Kunst und ein Glück und wer weiß was noch, dieses Gleichgewicht zwischen gesundem und weniger förderlichem Wahnsinn zu halten, wenn man egal welchen Weg konsequent beschreitet.
Sich auf solche Abenteuer einzulassen ist schon riskant, aber wir sind doch alle mündig und selbstverantworlich und entscheiden lieber selbst, und potentiell gefährlich ist ja letztendlich alles was man tun oder nicht tun kann.
Deswegen würde ich insbesondere als Möchtegernmagier die Verantwortung für mein Schicksal lieber bei mir lassen und brauche dann auch keine bösen anderen.
Aber es stimmt schon...manchmal erschien mir die Situation dort auch so fremd und undurchschaubar, daß man alle möglichen Ängste hineinprojizieren hätte können.

thasadeb - 10/7/2011 um 19:29

Vielen Dank für die ganzen Informationen. Nach dem, was hier steht, erscheinen mir die ganzen beschriebenen Personen und Gruppen hauptsächlich zusammengesetzt aus Taschenspielern und psychisch Kranken.

Die wenigen, die nach den Berichten hier tatsächlich etwas zeigen konnten, blieben damit eher in den Kinderschuhen stecken. Damit will ich niemanden beleidigen. Nur finde ich "Vampirismus" und Lähmung nicht beeindruckend. Man gebe bei YouTube - als kleine Analogie - nur mal "Kiai MMA" ein.

Eine Frage stellt sich mir am Ende doch, und ich hoffe sie wird als neue Frage in der Diskussion zugelassen, obwohl sie nichts mit Frater V.D. zu tun hat: Welche Person oder Gruppe konnte denn bisher so etwas wie die Erleuchtung und große Fähigkeiten vorweisen? Vielleicht bin ich in der Geschichte der westlichen Magie zu ungebildet - das bitte ich mir zu verzeihen -, habe aber wirklich keine Ahnung. Bisher habe ich keine authentische Gruppe, Loge, Orden oder was auch immer finden können, die so etwas vorweisen könnte. Gibt es die hier überhaupt? Oder ist das Wissen hier verlorengegangen und man hat sich im Osten bedient, ist aber nicht mal auf der Hälfte des Weges steckengeblieben? So wirkt es manchmal. Bin neugierig…

Schlangenfreund   - 12/11/2011 um 23:49

Die Personen die der Golden Dawn hervorbrachte waren sehr beachtlich. Ich führe mal W. B. Yeats an, ein Dichter, damals als man davon noch leben konnte. Aber das ist dann ein eigener Faden.

SF.

Simjael - 13/11/2011 um 03:24

wieder was gelernt...
naja, wirklic hschocken sollte es mich eigentlich nicht.


*eine Tüte Selbstzweifel und Zweifel an der Existenz aufmach*
ich glaub mal wieder, es ist echt garnix mehr anzufangen mit unserer Welt

Mockingbird - 13/11/2011 um 12:58

Hi Simjael

Und? Liegt das nun an der Welt oder wohl an uns ;-)

Gruss

Mockingbird

Schlangenfreund   - 13/11/2011 um 16:23

Na, ich beiß mir gerade auf die Lippen ob des einen Zitates aus dem Hagakure.

Tja, machen wir das beste daraus, es hat einem keiner Rosen versprochen für unseren Weg der Magie, Dornen ja, aber keine Rosen. Von daher ist das "abschmieren" verschiedener Brüder und Schwestern doch normal, so schmerzlich es im Einzelfall auch sein mag, ich habe schon früher den Spott über unsere Magierzunft geführt ob der Fallobst-Branche.

Die Moral von der Geschicht:
Ethik und Moral gehören wichtig dazu.

Und das trotz der Ultimativität der Zunft.

SF

Simjael - 13/11/2011 um 16:49

aus großer Kraft folgt große Verantwortung...
sagte der Onkel von Spiderman


naja... Heuchler und Über-Leichen-Geher kriegen ihr Fett früher oder später weg..... doch jeder von ihnen ist Balast für die so schon gebeutelte Welt --__--

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
http://magie-com.de

URL dieser Webseite:
http://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=52&tid=1803