Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6866
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 43

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Aberglaube - 13, die Unglückszahl
Practicus
Practicus

heffer
Beiträge: 91
Registriert: 7/12/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 09:17  
Hallo zusammen.

Ich eröffne nun mal ein paar Topics die zur Diskussion anregen sollen.
Jedes betrifft ein eigenes Thema, dessen Ziel es ist, den Ursprung der betreffenden Sache zu klären und dessen Auswirkungen auf das tägliche Leben zu prüfen.

Die 13.

Sie ist eigentlich weit verbreitet als Unglückszahl. Aber warum ist das so?
Wo kommt dieser (Aber)Glaube her? Wer von euch glaubt auch daran und hat schon Erfahrungen mit der 13 gemacht?

Freue mich auf Antworten.


____________________
Multispektralmagier mit Diplom
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Studius
Studius

Anubis
Beiträge: 21
Registriert: 25/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 09:50  
Eine Theorie:

Schon voneinander getrennt galten Tag und Zahl in christlichen Kulturen als Unglücksboten: Der Freitag, weil Christus der Überlieferung nach an einem Freitag gekreuzigt wurde. Die 13, weil sie auf die 12 folgt. Und die 12 steht für Ordnung: Ein Jahr hat 12 Monate, ein Tag 12 Stunden... Da kann die 13 doch nur Durcheinander bringen.

Öhm da war glaube ich noch irgendwas mit Kalenderumstellung (?) das eigentlich nicht Freitag der 13 ein Pechtag sein soll, sondern Sonntag der 13.
Aber sicher bin ich mir da nicht



[Editiert am 19/10/2005 von Anubis]


____________________
~Mit geschlossenen Augen seh ich dich an,~
~und die Stunden sind nur Sekunden lang~



http://www.merry-meet.de
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1592
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 11:51  
Der Apostel Judas, der Jesus verriet, beging aus Reue für seine Tat Selbstmord. Deswegen wurde als sein Nachfolger Mathias gewählt. Mathias gilt als der zwölfte Jünger, Judas als der dreizehnte. Freitag der 13. bezieht sich auf den Verrat Juda an Jesus und ist deswegen ein rein christlicher Unglüclstag.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize

Sator
Beiträge: 14
Registriert: 7/7/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/7/2006 um 15:35  
sorry ist schon eine weile her das hier was gepostet wurde aber ich will das mal versuchen klar zu stellen was es eigentlich sein könnte.
also im volksmund ist die zahl 13 ja eine unglückszahl.
die kommt daher das an einem Freitag, dem 13ten Oktober 1307 König Philip IV von Frankreich den Grossmeister der Templer, Jacques de Molay, in Paris verhaften liess und mit ihm 60 der ranghöchsten Templer.
so habe ich es vermittelt bekommen.
natürlich schließe ich andere dinge nicht aus aber dies is jedenfalls geschichtlich belegt.


____________________
Glaub an das was dein Herz dir sagt
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ds kAoS
Adeptus Major

JessayahX
Beiträge: 229
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 7/7/2006 um 20:09  
soweit ich weiß kommt es hier her:
der mensc hat anhand seiner finger und der faust gezählt, d.h. 5finger +faust =6
2händer=zählen bis 12
die zahlt 12 symbolisierte also den menschen. danach kommt die 13, welche der mensch nicht darstellen konnte. den rest kann man sich denken.bööse

was aber zuerst da war.. ;)


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Kandidat
Kandidat

liliana
Beiträge: 40
Registriert: 8/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 8/7/2006 um 06:48  
Irgendwas habe ich auch im Kopf von einem 13. Kalendermonat. Es soll dabei 12 Monate mit genau 28 Tagen gegeben haben - Das Jahresende wäre hierbei der 13. Monat, und somit eine recht düstere und kalte Zeit.


____________________
Liliana


La oscuridad me calienta y empiezo a vivir.
http://merry-meet.de/
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Novize
Novize

Eulenfeder
Beiträge: 11
Registriert: 30/6/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/8/2006 um 11:20  
Hui da gibt es ja ziemlich viele Meinungen.. :)
Also ich hab das rausgefunden:

"die Wurzel der "schlimmen 13" ist uralt und liegt bei den babyloniern. Dieses Volk war schon vor jahrtausenden mit der Mathematik vertraut und beherrschte bereits die vier grundrechenarten. Die zahl 13 lässt sich durch keine andere Zahl teilen und hat damit eine sonderstellung.ganz anders als etwa die 12,die man ja durch 2,3,4 und 6 teilen kann.Kurzerhand machten die Babylonier die 13 also zu einer Zahl die man meiden sollte. Und das hat sich bis heute gehalten."

simple erklärung,oder? ;)

Ich glaube nicht daran das ein bestimmter tag irgendwie unglück bringen soll. Wenn man an diesem tag aufsteht und denkt:"OH GOTT heute passiert was schlimmes!" , dann wird mit sicherheit irgendwas passieren. weil man es einfach nur glaubt.


____________________
"Komm milde,liebevolle Nacht! Komm,gib mir meinen Romeo! Und stirbt er einst,zerteile ihn tausend kleine Sterne.Er wird des Himmels Antlitz so verschönen,dass alle Welt sich in die Nacht verliebt und niemand mehr der eitlen Sonne huldigt."
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Adeptus Minor

Sid_Amos
Beiträge: 180
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/8/2006 um 15:27  
@Eulenfeder
Nun was ist mit der 2,3,5,7,9,11,17,19,23, ...
Das sind alles Prinzahlen, somit würde das Primzahlenargument nicht mehr stimmen, es ist auch nicht die erste zweistellige Primzahl, das ist die 11.
Der babylonische Ansatz könnte stimmen, aber aus einem andrem Grund, die Babylonier hatten ein 12 und 60 System (also kein 10 (dezimal) System wir wir), deshalb auch 12 Stunden des Tages und 12 der Nacht, ein Duzend = 12, 60 Minuten und 60 Sekunden. 12 Monate ...

Mythologisch analytisch würde die 13 als unangenehm gelten, da sie die vollkommene 12 noch um eines erweitert und so zur unvollkommenen 13 wird.

Beim Tarot ist die 13 "der Tod", also der Neuanfang, nachdem die 12 "der Gehängte" in den Tod geht und aus ihm der Neuanfang entsteht.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Novize
Novize

Eulenfeder
Beiträge: 11
Registriert: 30/6/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/8/2006 um 12:35  
Na klar.Hast recht... :redhead: hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht..


____________________
"Komm milde,liebevolle Nacht! Komm,gib mir meinen Romeo! Und stirbt er einst,zerteile ihn tausend kleine Sterne.Er wird des Himmels Antlitz so verschönen,dass alle Welt sich in die Nacht verliebt und niemand mehr der eitlen Sonne huldigt."
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 1
Registriert: 31/1/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/question.gif erstellt am: 4/9/2012 um 22:47  
Hmm toll :) Eure Meinungen und Aussagen sind sehr interessant.

Was ist den wenn man am Freitag 13. geboren wurde ?!


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/9/2012 um 07:50  

Zitat von BlaaBlaa_Lady, am 4/9/2012 um 22:47
Was ist den wenn man am Freitag 13. geboren wurde ?!


Naja, dann kann man sich a) darüber freuen, falls die Mutter und man selbst die Geburt überlebt haben etc., b) sich weiter "Unglücks"zeichen und -vorzeichen heraussuchen, um bessere Gründe dafür zu finden, sich als verflucht zu betrachten, um jaa nichts aus seinem Leben machen zu brauchen; oder c) man könnte einfach mal sein gesamtes Horoskop betrachten, wenn man sich schon mit Geburtsdatum etc. beschäftigen will, und auf dem Weg vielleicht nachsehen, wie man das eigene Potential möglichst optimal entwickeln und leben könnte ;-)

Und ich schätze, welche Option du dir aussuchst, wird dir dann auch schon was über deine Persönlichkeit verraten :-)

Viel Spaß hier und lg,
S.


[Editiert am 5/9/2012 um 07:52 von Sarija]
Antwort 10
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 6/1/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/9/2012 um 18:02  

Zitat von Sid_Amos, am 15/8/2006 um 15:27
@Eulenfeder
Nun was ist mit der 2,3,5,7,9,11,17,19,23, ...
Das sind alles Prinzahlen, somit würde das Primzahlenargument nicht mehr stimmen, es ist auch nicht die erste zweistellige Primzahl, das ist die 11.

3*3?
Zitat:
Der babylonische Ansatz könnte stimmen, aber aus einem andrem Grund, die Babylonier hatten ein 12 und 60 System (also kein 10 (dezimal) System wir wir), deshalb auch 12 Stunden des Tages und 12 der Nacht, ein Duzend = 12, 60 Minuten und 60 Sekunden. 12 Monate ...

Mythologisch analytisch würde die 13 als unangenehm gelten, da sie die vollkommene 12 noch um eines erweitert und so zur unvollkommenen 13 wird.


Eventuell schlichtweg weil man bis zur 12 an einer Hand zählen konnte (und wahrscheinlich dabei mit der anderen die Münzen halten) und ab der 13 muss die 2. Hand mit ran :D
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/9/2012 um 21:30  
Obwohl diese Post, unentdeckt von mir, schon nicht mehr neu ist, möchte ich meinen Senf nicht vorenthalten :

In vielen Kulturtraditionen, besonders in Babylon, im Hinduismus und bei Pythagoras, ist die Zahl ein grundlegendes Prinzip, von dem die gesamte objektive Welt ausgeht : sie ist der Ursprung aller DINGE und die dem Universum zugrundeliegende HARMONIE. Sie ist auch das universelle Grundprinzip der Proportionen in den bildenden Künsten und des Rhythmus in Musik und Dichtkunst.
In der hermetischen Philosophie wird die Welt der Zahlen der Welt der Vernunft gleichgesetzt. Zahlen sind nicht nur Quantitäten, sondern auch symbolische Qualitäten.
Quelle : Lexikon der traditionellen Symbole von J.C.Cooper
Ich könnte jetzt und hier die Zahlenansichten der Völker rund um die Welt aufführen, das ist jedoch nicht Sinn und Zweck des Threads.

Kommen wir also wieder auf die Zahl 13 zurück.

Wie wir wissen, besteht das Zahlensystem aus den Zeichen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 0. Der Sinn der einzelnen Zahl und/oder in einer anderen Zusammenstellung bringt den Wert einer Zahl und setze ich den Anfang mit dem Ende gleich, fange ich mit 1 an und Ende dementsprechend mit 1 .... der Spieler mit der Zahlt stellt somit die 1 dar, als Betrachter oder Mitspieler.

Nehme ich nun die Quersumme von 13, um in den ursprünglichen Zeichen zu bleiben, habe ich eine 4.
Aus der 4 geht die erste räumlich-körperliche Figur hervor; sie ist das Raumschema bzw. die Ordnung der Manifestation, das Statische im Gegensatz zum Kreisenden und Dynamischen. Sie bedeutet Ganzheit, Totalität, Vollendung, Zusammengehörigkeit, die Erde, Ordnung, das Rationale, Dimension, Relativität, Gerechtigkeit. Es gibt 4 Himmeslrichtungen, Jahreszeiten, Winde, Seiten des Quadrats, Arme des Kreuzes, Flüsse des Paradieses und der Hölle, Meere, heilige Berge, Tag- und Nachtwachen, Mondviertel, Teile des Tetramorphs.

Lege ich die Zahl 13 dem Monat zugrunde, den wir durchleben und wiederhole mich in den Zahlen erklärt es sich somit selbst : die 13 reduziert auf 4, ..... MUSS die 4 bestehen .... besteht sie nicht, kann es unangenehme Folgen haben, was sich als Unglück mehr oder weniger outen kann.

Im Sternenkreis ist das ganze auf das 12. Haus verlegt. Das 12. Haus, das Haus der Schwierigkeiten und Hindernisse.
Unsinn ! sagt der Unwissende .... hier widerspricht die Astrologie den Zahlen.

Nein, dem ganzen ist die 1, der Wert der spielenden Person zuzuordnen, der als Astrologe/astrologischer Lehrling für sich die 1 darstellt.... wenn auch nur neutral. Die Person, die mit ihrer Existenz und der Quersumme 3 von 12 ausgehend, sich in einem Quadrat (Haus) befindet, oder unter freiem Himmel .... in SEINEM Mittelpunkt der Himmelrichtungen und der Elemente. Der Astrologe ist somit die 1 neben der Fragenden 1, die das Ergebnis vom Astrologen erhält und somit für und mit sich wieder den "Kreis" der 4 schließt.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Adeptus Minor
Adeptus Minor

greebo
Beiträge: 178
Registriert: 12/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/9/2012 um 23:08  
die zahl 13 ist eher eine sehr zwiespältige zahl. zwar reicht ihr negativer charakter schon weit zurück, und manifestiert sich dadurch, daß sie über die vollkommenheit der zwölf hinausgeht. auch, daß in den kalendarien alter kulturen ein 13. monat als schaltmonat eingefügt wurde, der immer etwas düsteres hatte. ein relikt dieser tradition ist unser fasching, der meißt im februar angesiedelt ist. grund dafür ist, daß der februar als letzter monat im römischen kalender (der mit dem märz begann) nur ein verstümmelter monat war...

die 13 galt im alten babylon als zahl der unterwelt und vieles mehr... jedoch hatte sie nicht immer negative eigenschaften, sondern wurde auch positiv interpetiert.


so wird beispielweise der messias über den dreizehnten teil israels herrschen. gott hat dreizehn eigenschaften. dreizehn himmlische quellen...

nach christlicher numerologie müßte man jesus als den dreizehnten annehmen, der den zwölf jüngern vorsteht.
zehn (gebote, zahl der ordnung) plus drei (dreifaltigkeit).
neun (erlösung) plus vier (die welt; evangelisten)
acht (schöpfung; auferstehung jesu) plus fünf (zahl des menschen; bücher mose).
sieben (heilige zahl bestehend aus drei für gott und vier, der welt) plus sechs (schöpfungstage)

negativ wird es bei der elf (sünde - zwölf jünger abzüglich judas) plus zwei (dualität)

auch in märchen und sagen variiert die positive zahl zwischen zwölf und dreizehn, wobei durchaus eine tendenz zu erkennen ist, in der die dreizehn etwas unheimliches hat. wie alt oder jung diese vorstellung ist, bleibt im unklaren. auch dürften wohl matriachale kulturen, die einen dreizehnmonatigen mondkalender verwendeten diese eher als positiv gesehen haben im gegensatz zu einer patriachalen kultur, die zu einem zwölfmonatigem sonnenkalender tendierte. bei den maya beispielsweise ist die dreizehn eine positive zahl, ebenso wie in der kabbala....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 6/9/2012 um 07:05  
LadyLobster, du schreibst mal wieder einen unreflektierten Mist ...


Zitat von LadyLobster, am 5/9/2012 um 21:30
Ich könnte jetzt und hier die Zahlenansichten der Völker rund um die Welt aufführen, das ist jedoch nicht Sinn und Zweck des Threads.

Sagt wer? Wäre sicherlich sinnvoller denn ein Lexikoneintrag, der jetzt über die Qualität von Wikipedia auch nicht so furchtbar hinausgeht.

Zitat:
Wie wir wissen, besteht das Zahlensystem aus den Zeichen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 0. Der Sinn der einzelnen Zahl [...]

Naja, also EINERSEITS ist das dezimale Zahlensystem anscheinend das Einzige, das du kennst, wenn man sich den Absolutheitsanspruch der Aussage mal anschaut.
Andererseits, einen Sinn brauchen Zahlen nicht, ein Zweck reicht vollkommen aus.

Zitat:
Nehme ich nun die Quersumme von 13, um in den ursprünglichen Zeichen zu bleiben, habe ich eine 4.

Und wer sagt eigentlich, dass Quersummenbildung so furchtbar sinnvoll ist und tatsächlich Informationen liefert?
Ahja, stimmt, deine Hermetiker. Ist halt die Frage, wie viel man in magischer und spiritueller Hinsicht von denen hält, sie kratzen in ziemlich vielen Dingen etwas sehr an der Oberfläche mit ihrer verkopften Art, den Verstand über alles zu stellen, statt ihn einfach nützlicher zu machen und zu gebrauchen.

Zitat:
Aus der 4 geht die erste räumlich-körperliche Figur hervor; sie ist das Raumschema bzw. die Ordnung der Manifestation, das Statische im Gegensatz zum Kreisenden und Dynamischen. Sie bedeutet Ganzheit, Totalität, Vollendung, Zusammengehörigkeit, die Erde, Ordnung, das Rationale, Dimension, Relativität, Gerechtigkeit. Es gibt 4 Himmeslrichtungen, Jahreszeiten, Winde, Seiten des Quadrats, Arme des Kreuzes, Flüsse des Paradieses und der Hölle, Meere, heilige Berge, Tag- und Nachtwachen, Mondviertel, Teile des Tetramorphs.

Jau, und wie uns allen bekannt ist, wirst du die 4 Elemente nicht beherrschen können, solange du sie nicht überwunden hast, von daher ist die 4 in magischer Hinsicht irgendwie schon eine beschissene Zahl. Perfektion hat halt mit Ordnung nichts zu tun, Ethik geht über Gerechtigkeit hinaus, und aus dem Wunsch nach Zusammengehörigkeit heraus gibt es keine spirituelle Entwicklung, weil daraus nie die Stärke erwächst, als Individuum zu handeln.
Soviel mal zu den "negativen" Seiten der 4, denn die bestehen nicht in plötzlich hereinbrechendem Unglück. Könnte man aber wissen, wenn man ein bisschen Ahnung von Kabbalah und Astrologie hat/hätte.

Zitat:
Lege ich die Zahl 13 dem Monat zugrunde, den wir durchleben und wiederhole mich in den Zahlen erklärt es sich somit selbst : die 13 reduziert auf 4, ..... MUSS die 4 bestehen .... besteht sie nicht, kann es unangenehme Folgen haben, was sich als Unglück mehr oder weniger outen kann.

Well, Unglück allerdings wird ja dann dem Saturn zugeschrieben, dem die 3 zugeordnet ist, so betrachtet kann das "nicht Bestehen der 4" eigentlich alles Mögliche zur Folge haben - nämlich alles halt, was nicht 4 ist; oder auch die negativen Seiten der 4 selbst, die sich entweder in Harmoniesucht ausdrücken, oder in totaler Verweigerung jeglicher Zusammenarbeit.
Dass du da statt solcher Hinweise aber "Unglück" hinschreibst, spricht dafür, dass du dich einfach gern als machtvolle Wissende verkaufen willst, die sich mit der "Untermauerung" über Bezug auf Hermetik und sonstige Systeme, die ziemlich wenig Leute wirklich verstehen, ihrer Machtposition sichern will, die Person zu sein, die den angsteinflößenden Aberglauben unter ihrer Fuchtel hat.
Und an der Stelle hier wär das eigentlich echt toll, nachdem sowas anscheinend das ist, was zumindest die andere Lady hören/lesen wollte, die vor mir gepostet hatte. Ist nur leider zu befürchten, dass sie's dann nichtmal soweit versteht, dass sie Angst bekommt, dafür müsste man sich dann wohl ein bisschen weniger schwurbelig ausdrücken :D

Btw: Vor einer verdammten Zahl Angst haben, wie dumm kann ein Mensch bitte sein?

Zitat:
Im Sternenkreis ist das ganze auf das 12. Haus verlegt. Das 12. Haus, das Haus der Schwierigkeiten und Hindernisse.

Aha?!
Soweit ich das weiß, ist das 12. Haus der Ort der vollendeten und vollendenden Spiritualität, der Vorhersehung und Ahnung, und damit auch der (erhöhten) Sensitivität.
Wenn du hier also schon von Schwierigkeiten und Hindernissen schreibst, dann untermaure das doch bitte mal, aber dann tu was für den Ruf bzgl. Astrologie, und schreib auch dazu, auf welche Lebensbereiche sich das beziehen könnte, welche anderen Lebensbereiche davon profitieren würden, und welche Faktoren ggf. hier auch noch zu beachten sind bzw. hereinspielen.

Überhaupt mag ich diese Tendenz nicht, Horoskope/Astrologie oder sonstige mantische Techniken zu verwenden, um schlicht und ergreifend Panik zu machen, indem man immer nur auf die negativen Seiten schaut, statt mal irgendwie hilfreich zu sein. Kein Haus macht nur Schwierigkeiten und nur Probleme, und nichtmal Pluto und Saturn sind per se schädlich, schlecht und negativ, obwohl beide mit Tod und Unterwelt in Verbindung stehen.
Die ganze Herangehensweise hat was davon, Lehrer und Schuldirektoren als schlecht und böse zu betrachten, wannimmer sie Klausuren stellen und von Grenzübertretern verlangen, sich zu benehmen (das wären dann 3 und 5), und sie nur "gut" zu nennen, wenn sie gerade sanft sind und alles durchgehen lassen (das wäre dann so ungefähr die 4, die nämlich nicht nur die Ordnung selbst repräsentiert, sondern u.a. den gerechten und v.a. gütigen Herrscher; wobei aber gerade in der alles-durchgehen-lassenden Güte ein negativer Aspekt dieser Zahl besteht).

Zitat:
Unsinn ! sagt der Unwissende .... hier widerspricht die Astrologie den Zahlen.

Boar, jetzt blähen wir uns vor dem Abschluss aber nochmal so richtig auf, wa? ^^

Zitat:
Nein, dem ganzen ist die 1, der Wert der spielenden Person zuzuordnen, der als Astrologe/astrologischer Lehrling für sich die 1 darstellt.... wenn auch nur neutral. Die Person, die mit ihrer Existenz und der Quersumme 3 von 12 ausgehend, sich in einem Quadrat (Haus) befindet, oder unter freiem Himmel .... in SEINEM Mittelpunkt der Himmelrichtungen und der Elemente. Der Astrologe ist somit die 1 neben der Fragenden 1, die das Ergebnis vom Astrologen erhält und somit für und mit sich wieder den "Kreis" der 4 schließt.

Ouh, klasse .... :D
Also, ich versteh ein bisschen was von Astrologie, was auch immer du da ausdrücken wolltet, scheint mir einfach nur irgendwelche anderen Personen herabzusetzen und zu unterscheiden in irgendwelche wissenden Astrologen auf der einen Seite und dumme Narren auf der anderen Seite.

Und ziemlich genau da denkt sich der Spirituelle: Hey, die Spiegelungen sind die deines eigenen Geistes, wo kommt das bloß her, die Welt ständig in "dumme, unterentwickelte Unwissende" zu unterteilen und auf der anderen Seite in die irgendwie "wissenden" "Astrologen"?
Was soll denn diese Ausdrucksweise, liest so jemand wie du überhaupt noch moderne Bücher?
Ich kenn den ganzen Schmu ja, exakt so drücken sich Magieautoren aus, die meistens schon ein paar Jahre oder Jahrzehnte körperlich tot sind - und dann leben irgendwelche Magieinteressierte heutzutage, und übernehmen den Ton einfach, ohne sich daran zu kümmern, dass diese Leute teils homophob waren, Grenzüberschreitungen kacke finden und auch sonst ganz extrem wenig reflektiert haben, wie tief sie in den Fesseln der katholischen Kirche stecken - und ich sage da absichtlich nicht Christentum, weil es die katholische Kirche und ihr protestantischer Ableger sind, die in unserer Gesellschaft jahrhundertelang die Menschen darauf konditioniert haben, dass sie sowieso in die Hölle kommen werden und das auch verdienen, statt ihnen mal beizubringen, wie man das vermeidet, was der damalige Meister selbst vermutlich noch sehr gut konnte.

Na, zurück zum Punkt, ich frag mich einfach, wie man in unserer modernen Gesellschaft leben und dann unreflektiert einen großen Teil Mist einfach übernehmen und weiterverbreiten kann.. sobald man sein eigenes Gewissen und den eigenen so hochgelobten Verstand mal einschalten würde, käme man eigentlich recht schnell darauf, was da so all fehlt.

Btw, schaut ihr euch, wenn ihr diese Typen anbetet und ihnen unreflektiert nachplappert, was sie so von sich geben, eigentlich an, was und wie die so praktiziert und selbst getickt haben? Von einem kettenrauchenden Bardon über eine Dion Fortune, die ihre Geschlechtsgenossinnen systematisch verbal niedertrampelt (wofür sie von der Männerwelt sicherlich ihre Streicheleinheiten bekommen haben wird), bis zu einem Karl Spiesberger, der magische Konkurrenz in Sachen Loge auch einfach mal per Schadenszauber aus dem Weg geräumt hat.
Die Leute hast du jetzt zwar nicht konkret genannt, muss man dir ja zugute halten @LadyLobster, aber dein aufblähender Ton und deine Ausdrucksweise erinnert mich schon sehr an dieses niedergeschriebene Zeug.. ist ja nicht so, dass ich den Kram nicht in gewissem Maß gelesen hätte.

Man kann einer Szene, die sich dermaßen an eine Vergangenheit klammert, die so rein glorreich wohl kaum gewesen sein dürfte, und keine erweiterte Bereitschaft zeigt, sich mal mit dem Hier und Jetzt zu befassen, wirklich nur ein schnelles Aussterben wünschen, auf dass aus der Asche ein junger Phönix emporsteige. Den Staub von damals muss man ja nu echt nicht ewig mit sich herumtragen wie so eine lebende Mottenkiste.

Licht und Liebe,
S.


[Editiert am 6/9/2012 um 07:09 von Sarija]
Antwort 14
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 151
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 6/9/2012 um 08:16  
Ich muss zugeben, dass ich z.Z. ziemlich selektiv lese, falls irgendwer anderes das also schon angebracht hat, nichts für ungut.


Zitat von greebo, am 5/9/2012 um 23:08

nach christlicher numerologie müßte man jesus als den dreizehnten annehmen, der den zwölf jüngern vorsteht.

Okay, soweit absolut verständlich.


Zitat von greebo, am 5/9/2012 um 23:08

zehn (gebote, zahl der ordnung) plus drei (dreifaltigkeit).
neun (erlösung) plus vier (die welt; evangelisten)
acht (schöpfung; auferstehung jesu) plus fünf (zahl des menschen; bücher mose).
sieben (heilige zahl bestehend aus drei für gott und vier, der welt) plus sechs (schöpfungstage)

negativ wird es bei der elf (sünde - zwölf jünger abzüglich judas) plus zwei (dualität)

Aber wer kam denn bitte auf die Idee auf diese... vermeintlich durchdachte Weise zu addieren? Auf haargenau die selbe Weise kann ich doch auf jede beliebige Zahl kommen, nicht?
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/9/2012 um 12:29  

Zitat von Sarija, am 6/9/2012 um 07:05
LadyLobster, du schreibst mal wieder einen unreflektierten Mist ...

[


Hätte ich Deine Reflektion erwünscht, angestrebt oder was auch immer, sicherlich hättest Du vorab das Bauchpinseln wahrnehmen können. Ansonsten interessiert mich Dein Versuch, mich zu revolutionieren NICHT :D
Ich komme ohne Deine geschätzte Meinung durchs Leben und an mein Ziel .... es ist nie anders gewesen ....

Have a nice Day mit einem schönen Gruß
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 7/9/2012 um 05:44  

Zitat von LadyLobster, am 6/9/2012 um 12:29
Hätte ich Deine Reflektion erwünscht, angestrebt oder was auch immer, sicherlich hättest Du vorab das Bauchpinseln wahrnehmen können. Ansonsten interessiert mich Dein Versuch, mich zu revolutionieren NICHT :D


Es freut mich aber, dass du dich wenigstens von einem der anwesenden Männchen offenbar inspirieren lässt ^^

Ne, ganz ehrlich, ich rechne so wenig damit, dass DU das annimmst, wie ich von einer Bande Jugendlicher, die Erstklässler bedrohen, erwarte, dass die das sein lassen, bloß weil da jemand herumsteht, der das nicht gut findet ... aber vielleicht bekommen die Erstklässler mit, dass nicht nur sie das Verhalten sch***e finden, und das wär dann doch auch schon ein positives Signal ;-)


lg (die bei mir tatsächlich KEINE Unglückswünsche sind, im Gegensatz zu der braunen, eklig-klebrigen Energiesoße, die gestern von deinen Grüßen zu mir herüberschwappte),
S.
Antwort 17
Philosophus
Philosophus

LadyLobster
Beiträge: 130
Registriert: 17/5/2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/9/2012 um 11:32  

Zitat von Sarija, am 7/9/2012 um 05:44

Zitat von LadyLobster, am 6/9/2012 um 12:29
Hätte ich Deine Reflektion erwünscht, angestrebt oder was auch immer, sicherlich hättest Du vorab das Bauchpinseln wahrnehmen können. Ansonsten interessiert mich Dein Versuch, mich zu revolutionieren NICHT :D


Es freut mich aber, dass du dich wenigstens von einem der anwesenden Männchen offenbar inspirieren lässt ^^


Ne, ganz ehrlich, ich rechne so wenig damit, dass DU das annimmst, wie ich von einer Bande Jugendlicher, die Erstklässler bedrohen, erwarte, dass die das sein lassen, bloß weil da jemand herumsteht, der das nicht gut findet ... aber vielleicht bekommen die Erstklässler mit, dass nicht nur sie das Verhalten sch***e finden, und das wär dann doch auch schon ein positives Signal ;-)


lg (die bei mir tatsächlich KEINE Unglückswünsche sind, im Gegensatz zu der braunen, eklig-klebrigen Energiesoße, die gestern von deinen Grüßen zu mir herüberschwappte),
S.


Solllte ein Mitwirken in diesem (öffentlichen?) Forum von Deiner Gunst abhängig sein, lass es mich wissen, teuerste !

Ansonsten ist Deine Einsicht, mich nicht zu Deinen Hurrarufern zählen zukönnen,gar nicht so verkehrt ..... obwohl dafür schon wieder ein Thread im gewissen Sinne zweckentfremdet ist.

Nehme ich Dir die Luft zum atmen, den Platz zum schreiben oder Dich im Selbst zu entfalten, bin ich gerne bereit nach Überprüfung zugeständnisse zu machen .... ansonsten gehst Du mir am Allerwertesten vorbei und damit wir unser Brett für uns verteidigen oder wie auch immer, mache ich Dir den Vorschlag, es für Dich genau so zu halten.....

Ein eigentümlicher Vergleich, Erstklässler ..... ich muss Deine Geisteswelt nicht verstehen
Deine Ansicht in Ehren, dazu bin ich gerne bereit Dich zu lehren, dass man immer nur so weit sieht wie man kann und versteht .... schau genau, dann hat die braune, eklig-klebrigen Energiesoße auch für Dich was erbauendes, denn darin wühlst Du, sobald Du Dich mir- auf welche Art immer - näherst.

Es freut mich, dass es Menschen gibt, die meine persönliche, monotone Art proletenhaft zu durchbrechen versuchen ....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Adeptus Minor
Adeptus Minor

greebo
Beiträge: 178
Registriert: 12/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/9/2012 um 12:13  

Zitat von Chtonia, am 6/9/2012 um 08:16
Ich muss zugeben, dass ich z.Z. ziemlich selektiv lese, falls irgendwer anderes das also schon angebracht hat, nichts für ungut.


Zitat von greebo, am 5/9/2012 um 23:08

nach christlicher numerologie müßte man jesus als den dreizehnten annehmen, der den zwölf jüngern vorsteht.

Okay, soweit absolut verständlich.


Zitat von greebo, am 5/9/2012 um 23:08

zehn (gebote, zahl der ordnung) plus drei (dreifaltigkeit).
neun (erlösung) plus vier (die welt; evangelisten)
acht (schöpfung; auferstehung jesu) plus fünf (zahl des menschen; bücher mose).
sieben (heilige zahl bestehend aus drei für gott und vier, der welt) plus sechs (schöpfungstage)

negativ wird es bei der elf (sünde - zwölf jünger abzüglich judas) plus zwei (dualität)

Aber wer kam denn bitte auf die Idee auf diese... vermeintlich durchdachte Weise zu addieren? Auf haargenau die selbe Weise kann ich doch auf jede beliebige Zahl kommen, nicht?

da legst du den finger auf die wunde :)
in der numerologie wird jeder zahl eine bedeutung zugeschrieben, um sie näher zu beleuchten zerlegt man sie gewöhnlich in zwei teile, aus denen sie zusammen gesetzt ist. so z.b. in dem obigen beispiel von zwölf (jünger) plus eins (was innerhalb des kontextes ausnahmsweise jesus ist...). und natürlich kann sie auch anderweitig zerlegt werden, wie oben beschrieben...

ich persönlich halte von numerologie jedoch nicht viel. wenn künstler, architekten... mit zahlensymbolik spielen finde ich das recht interessant. jedoch war es das dann auch schon meinerseits...

ich wollte nur darlegen, daß es auch disziplinen gibt, denen zufolge die dreizehn auch positiv ausgelegt werden kann. man kann natürlich auf jede erdenkliche zahl kommen über quersummen und additionen, wobei man bei additionen für gewöhnlich nur zwei zahlen addiert.

hängt auch viel mit dem system zusammen in dem man sich gerade bewegt. aber wie schon erwähnt, mit der obigen ausnahme halte ich nicht viel von numerologie, weshalb ich diese systematik nur beschreiben, jedoch nicht verteidigen kann.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 8/9/2012 um 12:51  
Nu, @LadyLobster, im Sinne deiner Entwicklung würde ich dir raten, wenn man dich als Schwarzmagier betitelt, dir das nicht anzunehmen, stolz "ja, bin ich!" zu schreien und anschließend noch einen draufzusetzen. Es führt einfach nicht in eine positive Richtung.

Trotz oder gerade deswegen lg,
S.
Antwort 20
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 151
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 8/9/2012 um 18:13  

Zitat von greebo, am 7/9/2012 um 12:13

um sie näher zu beleuchten zerlegt man sie gewöhnlich in zwei teile, aus denen sie zusammen gesetzt ist.

Ah, okay, da liegt mein "Denkfehler". Danke.


Zitat von greebo, am 7/9/2012 um 12:13

weshalb ich diese systematik nur beschreiben, jedoch nicht verteidigen kann.

Aber, ... aber. Ach, Menno. Ich sollte ernstlich dran arbeiten, verständlicher zu werden, langsam wird es frustrierend.
Ich wollte doch eigentlich nur wissen, woher du persönlich das genau hast.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,074 Sekunden - 66 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0287 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen