Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6927
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 52

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1 »     print
Autor: Betreff: Saturn
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 10:07  
Guten Morgen erstmal,

in einem anderen Thema bekundete ich mein Interesse an Saturnmagie und an der FS. Leider wurde das Thema wegen persönlicher Streitereien geschlossen. Dennoch konnte ich mir aus der Diskussion wertvolle Gedanken und Infos rausziehen. Drum möchte ich gern noch weiter auf dieses Thema eingehen.

Aus meiner Praxis kann ich bestätigen, daß Saturn eine große Kraft ist, die intensive Erfahrungen vermittelt, mit der Mensch nicht einfach so rumspielen sollte. Dem sollte man dann schon gewachsen sein (ich hab es schnell gemerkt als dem bei mir noch nicht so war). Allerdings gibt es keinen Grund, unnötige Ängste und Vorurteile zu schüren. Ich seh nicht ein, die Finger von etwas zu lassen nur weil eine Auseinandersetzung damit anspruchsvoll ist. Im Gegenteil ich sehe darin eine Herausforerung. Dem gewachsen sein heißt für mich wachsen, mich weiterentwickeln. Auch das ist bereits Saturnarbeit, somit hat Saturn doch etwas mit persönlicher Entwicklung zu tun, wie eben fast jeder magische Weg (@Cassiel).
Mein Interesse für die FS kommt auch gerade da her. Ihr Gradsystem ist finde ich eine gute Stufenleiter auf dem Weg zum Hüter der Schwelle.
0° Neophyt (eine Bestandsaufnahme und realistische Selbsteinschätzung)
1° Scholastikus Voluntatis (Wille, Thelema)
2° Scholastikus Verbi (Sprache, Ritualsprache Mantramistik)
3° Scholastikus Vitae (Integration des Alltags in die Magie)
4° Frater/Soror (Kristalisation des Ich, Verbindung mit der Loge)
und so weiter und sofort. Ich will damit nur aufzeigen, was ich mir von der FS erwarte, nämlich schon eine Art Hochschule der Magie.

Was im anderen Thema geschrieben wurde über Luzifer und gefallene Engel und sowas alles halte ich doch für zu stark personalisiert und erinnert mich ein wenig an den christlichen Mann mit Bart in den Wolken. Beides sind Vorstellungsmöglichkeiten von Dingen die nicht so leicht beschreibar sind Es geht meiner Meinung nach bei der Arbeit mit Saturn wie bei allen anderen magischen Handlungen auch um den Umgang mit und die Beherrschung von Kräften.
Es scheint einige hier im Forum zu geben, die Ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Saturn und der FS gemacht haben.
Ich hoffe sehr, wir können weiter über diesen Interessanten Weg diskutieren. Diesmal vielleicht ohne kleinliche Wortglaubereien. Streit ist nicht unbedingt saturnisch sondern zeugt eher von menschlichen Eigenschaften, so wie es auch menschliche Eigenschaften oder Unzulänglichkeiten waren, die in der Geschichte der FS immer wieder zu unrühmlichen Kapiteln beigetragen haben.


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2845
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 10:43  
jetzt macht doch endlich euer saturnkrieger- forum oder was-weiss-ich auf.

meine güte, wie mir das blöde thema auf die nüsse geht, nur wegen so eine beknackten planetenherrscher...


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 11:01  

Zitat von Hephaestos, am 20/11/2010 um 10:43
jetzt macht doch endlich euer saturnkrieger- forum oder was-weiss-ich auf.

meine güte, wie mir das blöde thema auf die nüsse geht, nur wegen so eine beknackten planetenherrscher...



Ich finde wenn Dir das Thema auf die Nerven geht solltest du nicht unbedingt reinschauen.
Und ich hoffe doch nicht das hier nur über das diskutiert werden kann was Dir gefällt


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 11:16  
Hagbart, nur als Mitleser warte ich mit Dir zusammen auf interessante Antworten. Und ich schließe mich dem Wunsch an, es doch diesmal nicht persönlich werden zu lassen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 13:19  
Ahoi Kapitän!

Ohne die selbsterfüllende Prophezeihung was Streitereien angeht aus dem anderen Thread aufzugreifen, eine kleine Bemerkung zur Saturnmagie (auch genannt Saturngnosis oder Saturnyoga): Die FS nahm Menschen auf, die in den verschiedensten Traditionen ihre Erfahrungen gemacht haben, diese tauschten sich im Schutz der Loge aus. Daher findet man im Umfeld der FS so viele verschiedene Systeme, von Hermetik und Rosencreutzertum über Kabbalah und orientalische Magie, verschiedene fernöstliche Systeme, Germanentum, Hexerei, Alchemie bis hin zu abenteuerlichen "Traditionen" wie dem Adonismus und dem, was Franz Bardon daraus gemacht hat.
Aber: dieser Austausch war nicht die Hauptsache, sondern eher ein willkommener Nebeneffekt.


Zitat von hagbart, am 20/11/2010 um 10:07
Ich will damit nur aufzeigen, was ich mir von der FS erwarte, nämlich schon eine Art Hochschule der Magie.


Diese Erwartung kann nur entäuscht werden (wie - nebenbei bemerkt - jede Erwartungshaltung). Die FSeV mag gerne Leute aufnehmen, welche von Magie keine Ahnung haben, schließlich lässt sich so der Eindruck länger aufrechterhalten, daß es sich um eine Loge in der Tradition der alten FS handelt. Aber in jeder Loge, welche die alte Tradition bewahrt, muss man schon selbst arbeiten.
Du weißt hoffentlich wie der Lehrplan zu handhaben ist: ein paar wenige Grade sind Schlüsselgrade, die meisten müssen nicht bearbeitet werden. Man beginnt im 1°, der 2° und 3° müssen nicht bearbeitet werden. Der 4° wird verliehen, wenn man dafür als würdig erachet wird, die nächste Station ist der 8°, mit dem die Gesellengrade beginnen. Der 9° wird nicht mehr bearbeitet, der 10° und 11° werden selten bearbeitet respektive verliehen, mit dem 12° beginnen die Meistergrade. Dieser 12° ist also wieder eine Station, die man passieren muss, danach gibt es im Grunde keine Pflichtgrade mehr, auch den berüchtigten 18° muss niemand bearbeiten. Der Lehrplan wird also auf die individuellen Bedürfnisse eines Mitglieds angepasst. Will man einen besonderen Grad bearbeiten, so fragt man die Logenleitung um Erlaubnis und erhält dann - wenn die Bearbeitung genehmigt wird - die Anweisungen und Zielsetzungen für die Arbeit. Zielsetzung ist dabei meistens eine schriftliche oder praktische Arbeit.
Aber wie bereits an anderer Stelle bemerkt: im Zentrum steht die Logenarbeit, also das Ritual. Zwar findet man in einer Saturnloge Menschen mit denen man sich austauschen und von denen man etwas lernen kann, aber man darf nicht erwarten, daß man dort wie in einer Schule oder einer Universität ausgebildet wird.

LG
EL


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 15:31  

Zitat von hagbart, am 20/11/2010 um 10:07
Allerdings gibt es keinen Grund, unnötige Ängste und Vorurteile zu schüren. Ich seh nicht ein, die Finger von etwas zu lassen nur weil eine Auseinandersetzung damit anspruchsvoll ist. Im Gegenteil ich sehe darin eine Herausforerung. Dem gewachsen sein heißt für mich wachsen, mich weiterentwickeln.


Das Problem bei vielen sehe ich einfach darin, das sie überhaupt keine blasse Vorstellung davon haben, worauf sie sich bei Saturn einlassen. Es gibt Mächte im Universum, die sind nun einmal unendlich viel stärker als wir Menschen, und Saturn als Verkörperung des Negativen Pols im Universum gehört definitiv dazu.

Ich sage nicht, das sich niemand mit Saturn befassen sollte, aber Jahrtausende lang, ja wirklich JAHRTAUSENDE, war es die Tradition, das man erst einmal alle anderen Sphären meistert, vor allem ein Vertreter des Solaren prinzips wird und Jupiters Mitgefühl in sich trägt, bevor man sich der Saturnsphäre widmet.

Seit wenigen Jahrzehnten gibt es eine Gruppe von verführern, die postulieren das dies alles Quatsch wäre und auch vollkommen Magie unerfahrene sich direkt dem saturnischen Prinzip zuweden können und jeder glaubt denen das, obwohl doch wirklich an dutzenden Beispielen zu sehen ist, das daraus nichts gutes entsteht. Alleien ich selbst bin mit 20 anderen jungen Männern in die FS eingetreten, ich und 3 andere sind dabei heil wieder heraus gekommen. Die 17 anderen sind jetzt entweder in der Klapsmühle, schwere alkoholiker, haben Panikattacken vor jeder Form von Bewegung (Auto-, Zugfahren) oder sind gehirngewaschene Zombies geworden.

Und das sind nur die jüngsten Beispiele. Bereits in de 20er Jahren sind Mitglieder im Drogenrausch aus der Straßenbahn gefallen, der Maler des Exorial Bildes ist unter merkwürdigen Umständen ums Leben gekommen, der Schwager vom Großmeister Jantschik ist unter merkwürdigen Umständen ums Leben gekommen, nachdem dieser den Baphmol, ein Ritual zum sexuellen zur- Tode- Foltern eines Menschen geschrieben hat.

Mann Leute wacht doch mal auf, da ist doch nur Dreck und nichts als Dreck aus dieser Tradition entstanden! Saturn ist ne gute Sache, aber nur für die Meister, die dem auch gewachsen sind. Das ist nichts für Anfänger, die sich ne "Magische Hogwarts Universität" wünschen.

Zitat:
Auch das ist bereits Saturnarbeit, somit hat Saturn doch etwas mit persönlicher Entwicklung zu tun, wie eben fast jeder magische Weg (@Cassiel).


Nein das ist absolut falsch, Saturn hat niemals etwas mit persönlicher Entwicklung zu tun. Saturn ist der Hüter der Schwelle, hinter dem Abyss, den es zu überwinden gilt, liegen die transpersonalen Ebenen, formlose Ebeben, hat man dies erreicht, gibt es keine Persönlichkeit mehr und auch niemanden mehr, der sich entwickeln könnte.

Schafft man dies allerdings nicht, bekommt man es mit der unteren Oktave des Saturns zu tun, und dann hast Du vielleicht recht, dann geht es um das ganz persönliche Verderben, was aber wiederum auch nicht persönlich ist, denn dann wird man zum Spielball der Dämonen von denen man fremdgesteuert wird.

Zitat:
Mein Interesse für die FS kommt auch gerade da her. Ihr Gradsystem ist finde ich eine gute Stufenleiter auf dem Weg zum Hüter der Schwelle.


Ich rate Dir Dich einmal nüchtern mit der Materie zu befassen (was ja auch schonmal eine saturnische Eigenschaft ist) und Deine eigenen Erwartungen mal auszublenden.

Du bist total schlecht auf das Thema vorbereitet. Wenn Du aufmerksam gelesen hättest, hättest Du nämlich mitbekommen, das die FS selbst von ihrem Gradsystem schreibt, das es eben KEINE Stufenleiter dar stellt, sondern einzelne Grade sowas wie "Labore" sind und die Grade halt eintrittskarten in bestimmte "Labore".

Zitat:
0° Neophyt (eine Bestandsaufnahme und realistische Selbsteinschätzung)
1° Scholastikus Voluntatis (Wille, Thelema)
2° Scholastikus Verbi (Sprache, Ritualsprache Mantramistik)
3° Scholastikus Vitae (Integration des Alltags in die Magie)
4° Frater/Soror (Kristalisation des Ich, Verbindung mit der Loge)


Diese Grade gibt es nur auf dem Papier und sie werden auch in der Form gar nicht bearbeitet. Jeder bekommt den 0. Grad nach dem Eintritt in die Loge, den 4. Grad gibts nach 2 jahren Mitgliedschaft und die einzige Voraussetzung ist das man ein schriftliches Versprechen abgibt für immer in der Loge zu beleiben. Mit irgendwelchem Wissen oder sonst etwas ist dieser Grad in der FS jedenfalls nicht verbunden. In anderen Saturnlogen mag das anders aus sehen.

Bearbeitet werden nur wenige Grade, das ist als erstes der 8. dann der 12. und das wars dann innerhalb der FS schon, denn wie hier http://okkult.info/public_html/article.php?story=201003121929 17759 nachzulesen weiß die heutige FS, die eben NICHT mehr in der Tradition von Gregorius steht, selbst nicht mehr, was die Grade beinhalten.

Ursprünglich hatte die FS 9 Grade, mit dem Aspirantenkreis waren das 10 Grade, die eben den 10 Planeten zugeordnet waren. Amenophis hat dann in den 60er Jahren das 9er Gradsystem in das 33er Gradsystem geändert, damit man neue Mitglieder unter den Freimaurern akquirieren konnte, indem man halt vorspielte nach dem selben alten angenommenen schottischen Ritus zu arbeiten.

Herausgekommen sind da diese angeblichen "Stufenleitern", von denen Du schwärmst, sie sind aber nichts weiter als schöne Reklame, der eigentliche Inhalt findet weiterhin in 9 Graden statt, die bearbeitet werden. Die anderen gibts nur auf dem Papier und werden nicht bearbeitet.

Zitat:
und so weiter und sofort. Ich will damit nur aufzeigen, was ich mir von der FS erwarte, nämlich schon eine Art Hochschule der Magie.


Diese Hochschule wirst Du aber nicht vorfinden. Wozu soll das auch gut sein, eine Loge ist eine Loge und keine Schule. Früher hat die FS nur leute aufgenommen, die sich schon durch eigene Publikationen hervor getan hatten und absolute Kenner der Materie sind. Eine Loge will ja normalerweise, das die Mitglieder die Loge weiter entwickeln und nicht die Loge ihre Mitglieder. Ich weiß noch das wir alle immer ultra genervt waren, wenn da Typen ankamen die überhaupt nichts drauf hatten und sich von der Loge eine Komplettausbildung versprochen haben.

Zitat:
Was im anderen Thema geschrieben wurde über Luzifer und gefallene Engel und sowas alles halte ich doch für zu stark personalisiert und erinnert mich ein wenig an den christlichen Mann mit Bart in den Wolken.


Ja das glaubst Du in Deiner Verblendung. Wie sagte einer der FS Meister mal so schön? "Das schlimme an der Magie ist ja nicht, das sie nicht funktioniert, sondern eben DASS sie funktioniert". So kommt es dann eben, das selbst einige Meister schreiend den Raum verlassen haben, wenn beim Tische Rücken eben doch der Tisch von alleine durch den Raum marschierte und ebenso wird es passieren, das man plötzlich einem gefallenen Engel Angesicht zu Angesicht gegenüber steht. Nur was dann, wenn man kein Meister ist und sein Handwerk nicht gelernt hat?

Zitat:
Beides sind Vorstellungsmöglichkeiten von Dingen die nicht so leicht beschreibar sind

Nein es geht nicht um Vorstellungsmöglichkeiten. Wenn Du wirklich Saturnmagier wirst, wird das zur Realität! Da gibts keine Ausflüchte, was meinst Du warum so viele Leute in der Klapse landen. Ne Vorstgellung von Luzifer haben ist ja schön und nett, aber ihm gegenüber zu stehen ist ne ganz andere sache.

Zitat:
Es geht meiner Meinung nach bei der Arbeit mit Saturn wie bei allen anderen magischen Handlungen auch um den Umgang mit und die Beherrschung von Kräften.


Ja vielleicht, aber wie willst Du eine Kraft wie Saturn jemals beherrschen? Hallo? Saturn hat diese ganze Materielle Welt der Former erschaffen! Er hat Raum und Zeit erschaffen! Er ist Hüter des Karmas, dem Gesetz von Ursache und Wirkung! Er ist Luzifer! Und wer bist Du? Wie willst Du so eine Kraft jemals beherrschen können? Das ist doch die totale Hybris, selbstüberschätzung aus personifikation der Dummheit zu glauben man könnte so etwas beherrschen. Das läuft genau anders herum, Saturn beherrscht Dich! Und wenn Du kein absoluter Vertreter des solaren Prinzips bist, wirst Du dem niemals entfliehen können und unter gehen, wie die ganzen dutzenden anderen Protagonisten in der Geschichte der Saturnlogen.

Zitat:
Streit ist nicht unbedingt saturnisch sondern zeugt eher von menschlichen Eigenschaften, so wie es auch menschliche Eigenschaften oder Unzulänglichkeiten waren, die in der Geschichte der FS immer wieder zu unrühmlichen Kapiteln beigetragen haben.


Natürlich haben menschliche Eigenschaften dazu beigetragen, das die Geschichte der FS so verlaufen ist, wie sie ist. Hallo? Wir SIND Menschen, wie können wir etwas anderes tun als menschlich zu handeln? Das ist ja eben die Logenpropaganda, das man durch den "Einweihungsweg" der FS zu etwas ganz anderem werde könnte, als ein Mensch. Stimmt auch, man wird besessen. Aber um dem zu entgehen, sollte man einmal von seinem hohem Ross herab steigen und das Potential menschlichen Handelns ganz ausschöpfen.

Menschliches handeln bedeutet nämlich nicht Streit und Mißgunst zu sehen, menschliches Handeln ist nämlich Mitgefühl, Weisheit und von liebe getragen. Das ist das was uns von tierischem Handeln unterscheidet.

Die FS wertet den Menschen ab, klar damit sich die Leute in etwas anderes transformieren wollen, nur ist dies eben die Abkehr vom Prinzip des Lebens, was Saturn auch dar stellt. Daher nochmal: Saturn ja, aber nur wenn man das solare Prinzip komplett in sich verwirklicht hat. Nur dann überwindet man nämlich die Dualität und nur dann senkt der Hüter der Schwelle seine Fackel und aus der Strenge des Saturns wird das Mitgefühl des Jupiters.

LG

Cassiel
Antwort 5
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 15:45  
Zwar findet man in einer Saturnloge Menschen mit denen man sich austauschen und von denen man etwas lernen kann, aber man darf nicht erwarten, daß man dort wie in einer Schule oder einer Universität ausgebildet wird.


Ahoi alter Seemann,

schön was von Dir zu lesen. Im Großen und Ganzen weiß ich, wie die Grade bearbeitet werden müssen. Bin auch eher nicht der Typ der sich gern was eintrichtern läßt. Will mir meine Sachen schon gern selbst erarbeiten. Aber ich bin ein alter Mann und beschäftige mich mit diesen und anderen Geschichten nun auch schon ein paar Tage. Mir geht dabei nur langsam der rote Faden ein wenig durch die Lappen. Und da hab ich mir das mit der FS überlegt. Ich glaube ich brauche eine gewisse Struktur in der ich mich weiterentwickeln kann und vieleicht ein erprobtes System (zumindest dachte ich das die FS mit Ihrer langen Geschichte das hat). Nun lese ich allerdings nur Negatives über diesen Orden (meist von Ehemaligen, die natürlich kein gutes Haar an ihrem alten Club lassen). Aktuelle Mitglieder äußern sich hier anscheinend nicht (auch nicht quasi Inkognito grins). Ich hab mich da auch schon vor lägerer Zeit, mittlerweile auch mehrmals und ausführlich, beworben, aber ich bekomme absolut keine Antwort weder negativ noch positiv. Drum häng ich in dieser Beziehung grad irgendwie leicht in der Luft rum. Ich will mich jetzt auch nicht noch bei anderen bewerben, denn im Prinzip glaube ich ist das schon mein Ding. Aber wenn da nix vorwärts geht dann scheint an den Gerüchten doch was dran zu sein.


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2010 um 17:16  
Lieber Cassiel,

Hab Deinen Beitrag gerade erst gelesen. Vielen Dank, daß Du dich so ausführlich mit meinem Thema auseinandersetzt.
Was Du schreibst klingt alles ziemlich erschreckend.
Vor allem die Vehemens mit der Du argumentierst macht mich nachdenklich. Ich lese daraus sehr viel Wut auf die FS (eine ähnliche Wut und einen ähnlichen Schreibstil findet man auf der von Dir zitierten Webside, dehren einzige Existenzberechtigung eine Verunglimpfung der FS zu sein scheint).
Andererseits machst Du Dir auch große Sorgen um potentielle Bewerber wie mich, und ich versichere Dir, daß ich Deine Sorgen und Ratschläge ernst nehme.

Sei aber bitte auch versichert, daß ich kein kleiner Junge bin, der Zauberlehrling werden will.


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 15:28  

Zitat von hagbart, am 20/11/2010 um 17:16
Was Du schreibst klingt alles ziemlich erschreckend.


Die Begegnung mit dem Hüter der Schwelle ist nicht nur erschreckend, die zeichnet einen auch für den Rest seines Lebens, deshalb sollte man darauf auch gut vorbereitet sein und alles andere tun als dies zu unterschätzen.

Zitat:
Vor allem die Vehemens mit der Du argumentierst macht mich nachdenklich. Ich lese daraus sehr viel Wut auf die FS


Nein ganz im Gegenteil ich bin auf die FS überhaupt nicht wütend. Es ist ein spirituelles Grundgesetz, das man sich niemals von seinen Lehrern abwenden darf, denn der Lehrer ist die Grundlage von allem.

Im Lehrer manifestiert sich der erleuchtete Geist, das universelle Bewusstsein, aus Mitgefühl um einem aus der Unbewußtheit heraus zu helfen.

Würde man so dumm sein, sich dieser Verbindung zu entziehen und seine Lehrer nicht mehr ehren, dann würde man sich selbst vom universellen Bewußtsein abtrennen. Es gäbe nichts schlimmeres.

Von daher ganz im Gegenteil, ich ehre meinen Lehrer den in in der FS hatte immer noch, genauso wie die Meister, die meinen Weg geprägt haben. Auch wenn sie vielleicht falsche Führer sind und auch böses im Sinn hatten, ohne ihr Mitgefühl, das sie mich unterrichtet hatten, wäre ich niemals so weit gekommen, wie ich es heute bin.

Wenn diese Leute nicht die 10 Verfehlungen begangen hätten, wie hätte ich lernen können wie wichtig es ist Tugendhaft zu sein? Wenn sie mich nicht magisch angegriffen hätten, wie hätte ich die Effizienz der Techniken erkennen können, die ich von meinem heutigen Lehrer bekommen hatte?

Dadurch das diese Leute so verblendet und böse waren, haben sie mir Lehren erteilen können, die kein authentischer Lehrer jemals hätte vermitteln können.

Es ist also das genaue Gegenteil, ich bin nicht böse auf die FS, ich habe ein tiefes Mitgefühl und Liebe, wenn ich an meine Lehrer in der FS denke.

Nichtsdestotrotz muss natürlich dafür gesorgt werden, dass diese Leute keinen Schaden mehr anrichten können. Wie gesagt, von denen Leuten die mit mir zusammen eingetreten sind bin ich einer von 3 weiteren, denen es gut geht. Alle anderen hatten nicht so großes Glück.

Zitat:
(eine ähnliche Wut und einen ähnlichen Schreibstil findet man auf der von Dir zitierten Webside, dehren einzige Existenzberechtigung eine Verunglimpfung der FS zu sein scheint).


Ich bin nicht derjenige, der diese Artikel dort schreibt. Aber was hat dies mit "verunglimpfung" zu tun, dies sind doch alles authentische Materialien. Das sind doch Dinge die sich wirklich so zugetragen haben in der Loge. Was soll daran verunglimpfend sein?

Zitat:
Sei aber bitte auch versichert, daß ich kein kleiner Junge bin, der Zauberlehrling werden will.

Ob kleiner Junge oder Mann, Du wirst dem nicht gewachsen sein, solange Du nicht das Solare Prinzip in Dir verkörperst und eine Manifestation des Mitgefühls geworden bist.

LG

Cassiel
Antwort 8
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 19:38  
Hallo,

eine Sache gibt es natürlich, die wirklich krass ist (bezogen auf Saturn als Hüter der Schwelle).

Ist hier glaube ich nicht erwähnt worden bis jetzt.

Das ist, wenn man gewollten resp. ungewollten Kontakt zu den transsaturnischen Kräften bekommt. Weil die würde ich als unkontrollierbar einschätzen, die scheren sich nicht im Geringsten um menschliches Leben. Durch diese kann Magier/Priester schon ein vorzeitiges Ende finden.

Das einerseits, aber der ein oder andere wird bereit sein diesen hohen Preis zu bezahlen!


Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Zelator
Zelator

Zod
Beiträge: 80
Registriert: 31/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 20:19  
Planetenmagie hin oder her.

Der Glaube versetzt Berge.
Wille, Vorstellung, Imagination...

Da wird ein "hype" um etwas gemacht, was es zu suchen vielmehr in einem selbst gilt.

Wer sich natürlich vor den Kräften fürchtet, tut dies wohl zurecht.
Angst ist der einzige Feind; tötet das Bewußstsein.

Erkenne dich selbst!

Sich nicht zu Spielbällen "angeblich" höherer Kräfte machen
...da siese aus einen selbst kommen..

Diese in sich kultivieren.


[Editiert am 21/11/2010 um 20:27 von Zod]



____________________
Credo quia absurdum est
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 22:11  

Zitat von Zod, am 21/11/2010 um 20:19
Der Glaube versetzt Berge.
Wille, Vorstellung, Imagination...
Erkenne dich selbst!
Sich nicht zu Spielbällen "angeblich" höherer Kräfte machen


Was Du sagst stimmt zwar auf einer absoluten Ebene, denn dort ist alles ein Bewußtsein und entspringt auch aus diesem Bewußtsein, jedoch leben wir hier in der relativen Ebene und da hat man es schon mit Mächten zu tun, die man selbst nicht kontrollieren kann.

Schau Dir nur mal Deinen eigenen Körper an, nicht einmal den hast Du unter kontrolle. Wenn es Dein Wille ist, das Dein Herz nicht mehr schlägt, kümmert das Dein Herz überhaupt nicht und es schlägt trotzdem weiter. Wenn Du einfach die Luft an hälst, wirst Du höchstens mal ohnmächtig, danach fängt Dein Körper von alleine wieder an zu Atmen. Wie oft versuchen wir einzuschlafen aber es gelingt uns nicht?

Das "Erkenne Dich selbst" sind zwar alles markige Sprüche, aber wenn man nicht einmal seinen eigenen Körper kontrollieren kann, wie will man den Hüter der Schwelle kontrollieren oder andere Mächte?

LG

Cassiel
Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 21/11/2010 um 22:20  

Zitat von Seraphine, am 21/11/2010 um 19:38

Das ist, wenn man gewollten resp. ungewollten Kontakt zu den transsaturnischen Kräften bekommt. Weil die würde ich als unkontrollierbar einschätzen, die scheren sich nicht im Geringsten um menschliches Leben.


Da gebe ich Dir recht, jedoch schert sich der Saturn auch nicht im geringsten um menschliches Leben. Immerhin ist er der Planet des Todes!

Luzifer wird ja auch Lichtbringer genannt, weil er den Menschen das Licht der Erkenntnis brachte. Früher lebten Menschen so lange wie Planetenwesenheiten, also unvorstellbare Zeiträume lang. Um die Menschen zu lehren, brachte Luzifer den Menschen die Sterblichkeit. Das ist die gnostische Überlieferung der Geschichte wie wir sie auch in der Bibel wiederfinden, wo Luzifer durch die Schlange represäntiert wird.

Dies muss man sich mal klar machen was Saturn für eine Kraft ist, wenn er um den Wesen eine Lehre zu erteilen den Tod und Leid über sie bringt.

Dazu kommt dann noch das was Du gesagt hast, transsaturnische Kräfte nutzen den Saturn, weil sie durch ihn zum ersten Mal in der Geschichte Zugriff auf die Erde erlangen. Pluto Neptun und Uranus stammen nicht aus diesem Sonnensystem und ihre Wesen sind von unseren Grund verschieden.

In der Fraternitas Saturni wird auf die Kräfte des Uranus ebenso viel Wert gelegt wie die des Saturn und der Gotos ist mit Plutonischer Kraft geladen. Daher kommt es auch zu den Pluto zugeschriebenen Ploblemen mit Todfeindschaft usw...

Zitat:
Durch diese kann Magier/Priester schon ein vorzeitiges Ende finden.


Durch Saturn auch, wer dem Hüter der Schwelle begegnet und dieser Auseinander Setzung nicht gewachen ist und in den Abyss fällt, wird in seiner Entwicklung um Jahrmillionen zurück geworfen.

Zitat:
Das einerseits, aber der ein oder andere wird bereit sein diesen hohen Preis zu bezahlen!


Ja davon gibts so einige...

LG

Cassiel
Antwort 12
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/11/2010 um 09:45  

Zitat von Zod, am 21/11/2010 um 20:19
Planetenmagie hin oder her.

Der Glaube versetzt Berge.
Wille, Vorstellung, Imagination...

Da wird ein "hype" um etwas gemacht, was es zu suchen vielmehr in einem selbst gilt.

Wer sich natürlich vor den Kräften fürchtet, tut dies wohl zurecht.
Angst ist der einzige Feind; tötet das Bewußstsein.

Erkenne dich selbst!

Sich nicht zu Spielbällen "angeblich" höherer Kräfte machen
...da siese aus einen selbst kommen..

Diese in sich kultivieren.


Das was du schreibst, gilt für einen Teil der Manifestationen, aber nicht für alle.

Es geht nicht unbedingt um höhere Mächte, sondern um weiter als der Menschen entwickelte, welche zudem einen ganz anderen resp. größeren, teilweise für den Menschen unbekannten Einflussradius haben.

Unbekannt für den Menschen in sofern als dass der Mensch mit der Wahrnehmung da nicht mitkommt, ist nicht soweit entwickelt. Das ist problematisch, da zu der Kraft so keine Metaebene eingenommen werden kann und von daher diese unkontrollierbar bleibt und das ist verdammt gefährlich!

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/11/2010 um 09:57  
cassiel,

ob die gnostische überlieferung den tatsachen entspricht können wir nicht überprüfen.
was wir überprüfen können sind die phänomene, die jetzt in unserem bewusstsein auftauchen.

egal wie weit wir entwickelt sind, selbst ein tatsächlich erleuchteter, davon gibt es alleine in deutschland einige, wird in der kommunikation mit einem veremintlichen gegenüber auf konzepte zurückgreifen, um phänomene im bewusstsein zu erklären.

die planetenmagie ist nur ein paradigma, ein konzept wie viele andere auch, um phänomene im bewusstsein zu erklären. manche konzepte sind sinnvoll, manche weniger sinnvoll.

das konzept der planetenmagie halte ich persönlich für einige phänomene für sinnvoll. deine darstellung der gnostischen überlieferung und ihre bedeutung für den magus erinnert mich aber irgendwie an harry potter und lord voldemort.

das konzept saturn steht für den tod, ja. die offene begegnung mit dem tod ist das tor zur erleuchtung. das ich muss sich in die liebende umarmung des todes begeben, um im absoluten aufzugehen.

bei deiner darstellung habe ich den eindruck, dass sich der teufel eingeschlichen hat und den sucher zurückhält, die wesentlichen schritte zu tun. an dieser stelle bin ich ganz mit den ausführen von zod.

selbstverständlich muss der sucher, egal mit welchem system sie/ er arbeitet, sich vorbereiten, um sich den tod jetzt zu öffnen. der tod ist immer an deiner seite, du brauchst nur genau hinschauen.

der tod ist die liebe selbst.
kannst du diese liebe nehmen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 318
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/11/2010 um 10:03  
Da ich mir Cassiels Beiträge nicht durchlese, ich mir aber denken kann, was er geschreiben hat, schreibe ich dazu mal folgendes.

Vorsichtiger Umgang mit Saturn ist Grundvorausetzung für Saturnmagie.

Angst vor Saturn zu schürren, ist aber nicht richtig.

Wenn man die Aussage macht, wie die FS und andere Saturnlogen: Saturn untere Oktave = Satan und obere Oktave = Luzifer, dann muss man aber methodisch sauber zu dem Ergebnis kommen. Alle drei Kräfte müssen einzeln kontaktiert werden und dann muss geschaut werden, ob sie tatsächlich zusammen gehören oder nicht. Ich kam zu den Ergebnis, dass dies nicht der Fall ist.

Für mich ist Saturn eine segensreiche Kraft. Streng, aber gerecht.

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2010 um 00:02  

Zitat von Alles und Nichts, am 22/11/2010 um 09:57
egal wie weit wir entwickelt sind, selbst ein tatsächlich erleuchteter, davon gibt es alleine in deutschland einige


Ich glaube gerne das es in Deutschland einige Leute gibt, die von sich behaupten erleuchtet zu sein, einige davon werden vielleicht sogar selber glauben erleuchtet zu sein, aber das auch nur ein einziger davon wirklich erleuchtet ist, wage ich mal so ganz stark zu bezweifeln.

Weißt Du überhaupt was Erleuchtung wirklich bedeutet? In den letzten 7.000 Jahren sind zumindest in Asien lediglich 5 vollständig erleuchtete Menschen in Erscheinung getreten. Ich wage mal zu bezweifeln das mehr von der Sorte hier in einem so oberflächlichem Land wie Deutschland leben sollen. Und wenn ja, wo sind sie denn?

Zitat:
die planetenmagie ist nur ein paradigma, ein konzept wie viele andere auch, um phänomene im bewusstsein zu erklären.


Natürlich ist es so das auf der absoluten Ebene hier alles nur eine Art Traum ist und jeder Mensch dem man begegnet eine Projektion des eigenen Bewußtseins ist. Dennoch kann einem so eine Projektion des eigenen Geistes übelst aufs Maul haun. Auch wenn die Person die einen schlägt nur ein Konzept ist, genauso wie die Schmerzen die man spürt. Aber das Leid ist trotzdem real. Zu sagen alles wäre nur ein Paradigma ist Magie im Weichspülgang wie von Frater VD propagiert wird. Ob paradigma oder nicht, Magie ist das was wirkt und so ein Planet kann eine heftige Wirkung entfalten, ob Du das nun als Konzept verstehst oder nicht. Die Wirkung machts.

Zitat:
manche konzepte sind sinnvoll, manche weniger sinnvoll.


Ja das Schläge auf die Fresse wenig sinvolle Konzepte sind sehe ich auch ein, aber erklär das mal Deiner Nase.

Zitat:
das konzept der planetenmagie halte ich persönlich für einige phänomene für sinnvoll. deine darstellung der gnostischen überlieferung und ihre bedeutung für den magus erinnert mich aber irgendwie an harry potter und lord voldemort.


Das liegt daran, das Du die Symbole nicht verstehst, die hinter solchen Geschichten stehen. Meinetwegen wenn Du es ein wenig wissenschaftlicher magst, lies dir die astrologische Bedeutung Saturns als großen Übeltäter durch, die Aussage ist die selbe, die Wirkung auch.

Zitat:
das konzept saturn steht für den tod, ja. die offene begegnung mit dem tod ist das tor zur erleuchtung


Was für ein Zufall, das ich diese Aussage in keinen Schriften der erleuchteten finden konnte...

Zitat:
der tod ist die liebe selbst.
kannst du diese liebe nehmen?


Also das ist nun mal wieder der größte Unsinn, den ich seit langem gehört habe. Es wird nie langweilig in diesem Forum.

Wie willst Du wissen, was der Tod ist? Da Du hier munter Beiträge schreibst, bist Du offensichtlich noch nicht gestorben, kannst den Tod also noch gar nicht kennen. Würdest Du schon gestorben sein, könntest Du auch nicht darüber diskutieren, denn den eigenen Tod können immer nur die anderen fest stellen. Niemals kann jemand seinen eigenen Tod erkennen.

Woher willst Du als Unbeteiligter also Aussagen über den Tod treffen. Aber das Poblem liegt vielleicht am anderen Teil Deiner Aussage. Weißt Du was liebe ist?

LG

Cassiel
Antwort 16
Zelator
Zelator

Zod
Beiträge: 80
Registriert: 31/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2010 um 01:25  
@Cassiel

Was Du sagst stimmt zwar auf einer absoluten Ebene, denn dort ist alles ein Bewußtsein und entspringt auch aus diesem Bewußtsein, jedoch leben wir hier in der relativen Ebene und da hat man es schon mit Mächten zu tun, die man selbst nicht kontrollieren kann.

Doch.
Relativ
Das sehe ich anders. Wie definiesrt du überhaupt „Mächte“?
Meine Ebene ist absolut relativ.
Ein Wiederspruch?—keineswegs..und wenn doch…
Credo quia absurdum est..;)
d.h. du fühlst dich getrennt von dieser Ebene? Sind wir durchaus..
Augenscheinlich…


Schau Dir nur mal Deinen eigenen Körper an, nicht einmal den hast Du unter kontrolle.

Ach so. Das weißt du also.Hmm.Sehr gut.
Eine Vermutung also lediglich..Woher willst du das wissen? Eine Behauptung. Eine Annahme? Aber wo du recht hast, hast du recht(auch wenn im anderen Kontext..;)


Wenn es Dein Wille ist, das Dein Herz nicht mehr schlägt, kümmert das Dein Herz überhaupt nicht und es schlägt trotzdem weiter.

Ich meine nicht grad den "profanen Willen Ich rede von Thelema. Warum sollte ich das auch wollen? Ich sehe da für mich keinen Sinn drin..
Ist mit viel Übung mit Sicherheit zu erreciehn -->den Atemstillstand. Mentale Asphyxie?:D


Wenn Du einfach die Luft an hälst, wirst Du höchstens mal ohnmächtig, danach fängt Dein Körper von alleine wieder an zu Atmen. Wie oft versuchen wir einzuschlafen aber es gelingt uns nicht?

Hat natürl auch alles was mit Ursache und Wirkung zu tun..sowie Fügung. Und gleichgewicht.

Das "Erkenne Dich selbst" sind zwar alles markige Sprüche, aber wenn man nicht einmal seinen eigenen Körper kontrollieren kann, wie will man den Hüter der Schwelle kontrollieren oder andere Mächte?

Ich verstehe was du meinst, mir sagen willst Und du hast auf einer(nämlich deiner) Ebene wohl durchaus recht. Trotzdem überschneidet sich das nicht mit meiner Sicht der Dinge.

Was du irgendwo schon zuvor geschrieben hast was den zb den SonnenLogos betrifft.sehe nicht unähnlich.
Erstmal sollte man sich fragen ob man das überhaupt will und ob es für einen Sinn amcht dies kontrollieren der Mächte.Jupp die meisten MEnschen drehne wohl am Rad oder verrecken.Aye..


Was du für einen „markigen“ Spruch hälst, fasse ich als allerdings Lebensmaxime auf.Sich zu erkenn ist auch wieder nur relativ möglich.

Da ist ja nicht nur eine Schwelle. Aber ein Wahrheit.und viele Wege führen wohin auch immer. Hauptsache man geht… Wenns schief geht.pech gehabt. Darum--“Bewußt“-sein


Durch Saturn auch, wer dem Hüter der Schwelle begegnet und dieser Auseinander Setzung nicht gewachen ist und in den Abyss fällt, wird in seiner Entwicklung um Jahrmillionen zurück geworfen.

So gesehn durchaus.doch.wenn man sich nicht sicher ist den weg bis zum bitteren ende zu gehen sollte man es lassen. Sehe ich so.Der preis ist hoch der weg hart und oft ätzend aber was du dafür letzten endes erhälst ist unbezahlbar. Glückseeligkeit, ewige Ekstase..unsterblichkeit.Licht Liebe Leben Freiheit. Also durchaus erstrebenswert.
Manchmal denke ich ich bin schon vor 1000000jahren zurückgeworfen worden und das habe ich jetzt davon. Genau das.Hier und jetzt. Nicht wirklich. Deine Erfahrungen welche du als Aussengeist gesammelt hast können dir nicht genommen werden. Heißt. Du kannst nicht zurück fallen..aber stehen bleiben, was ich jedoch als den „wahren“ tod erachte.
Kann nur besser werden…von daher auch angst vor der tod unsinnig da dieser eine illusion..und dieser ist laut dem XXCCl ohnehin verboten. ;)


Ja, mich persönlich das Prinzip Satan-Luzifer hat mich befreit.(Natürlich nicht ganz umsonst..;)
In mir wierden beide Teile gleich stark vertreten.
Sehe das teilweise Psycholog / Mystisch


Hat was mit einer inneren Gewissheit zu tun nur allzu gern verschliessen wir die Augen vor der Wahrheit..ihr kennt die gründe selbst bei ein wenig Schattenarbeit.
Wer hass verspürt zB hat diesen in sich, aus sich selbst heraus erschaffen.Wird dieses „Kind“ gefüttert , kann es u.U. dazu führen das die eigene Schöpfung -Hass einen selbst zerfrisst. Man verweigert sich seiner eigenen Schöpfung.
Diese als Teil seiner selbst erkenn. Sichs elbst verzeihen.
Agape baby..
Etwas vom Thema ab.^^..grkrkgkrkgkrkg

Der Mesnch erschafft seine Götter/Mächte, (alles nur Namen für das eigent unbegreifb.) nicht umgekehrt.
Der Mensch ist seine Götter/innen.
Wir sind die sich selbst vergessenden Götter/innen nur aus unserem „wahren“Willen selbst heraus. Die ewig schlafenden. Verdammt oder Erlöse dich. Nur tu es verdammte Scheiße..:D Entscheide selbst. Das neue Äon.
AL I:49
Aufwachen. !
2012 steht vor der Tür Freunde.
„Dies wird die Welt regenerieren, die kleine Welt, meine Schwester, mein Herz&meine Zunge, der ich diesen Kuss sende“
Da schliesst sich der Kreis zum Hüter der Schwelle.
Die Zeit ist nahe.!
„RaHoorKhuit hat seinen Sitz eingenommen im Osten, zur Equinox der Götter;“


Etwas durcheinander alles… sorry.
IAO.
SaturnGnosis rockt schon..

Beste Grüße
Zod


[Editiert am 23/11/2010 um 01:36 von Zod]



____________________
Credo quia absurdum est
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2010 um 10:11  
cassiel,

einiges von dem du schreibst, stimmt schon.
z.b. nehme ich auch nicht jeden dahergelaufenen erleuchteten ab, dass er erleuchtet ist. doch sind mir in deutschlad 3 formen bekannt, die erwacht (ungleich erleuchtung, zumindest in meiner begrifflichtkeit) sind, genauso sind mir zwei menschen bekannt, die von sich behaupten erleuchtet zu sein und es meiner bescheidenen einschätzung nach nicht sind. wenn du dich erinnerst, habe ich dir die namen der erwachten in einem dialog mal mitgeteilt. du kannst diese menschlichen formen jederzeit aufsuchen und prüfen, als auch dich prüfen lassen.

in dem moment, wo jemand trennung erlebt, wird eine vermeintlicher gegenüber eine wirkung entfalten, wenn einen anderen ihm auf die nase schlägt. eine wirkung von schmerz und aufgrund der sozialisation des ichs auch leiden. ein geistig erwachsener mensch, die vorstufe eines erwachten, wird im bewusstsein nur noch schmerz wahrnehmen, nur möglicherwiese noch leiden. es gibt aber einen unterschied, der erwachsene ist nicht mehr wirklich verwickelt. auf einer vorstufe zu erwachten bewusstsein gesehen, kann er unpersönlich handeln.

du machst doch häufig einen auf großer magier und schreibst auch gerne über erleuchtung, gleichzeitig hebst du häufig den finger und vermittelst die botschaft, halte dich zurück. so zumindest kommt es bei mir an. wenn du aber einen auf großen magier machst, verstehen ich absolut nicht deine kommentare über den tod. das du in den schriften von erwachten keinen bezug zwischen saturn und tod findest ist verständlich. die meisten erwachten haben mit magie nix am hut, den magie führt niemals zum erwachen. wobei erwachte durchaus auf phänomene bezug nehmen, bei denen ein westlicher magier von saturnischen kräften sprechen würde.

in meiner erfahrung ist die begegnung mit dem tod, eine begegnung mit der liebe, vorausgesetzt, wenn der sucher diese kraft nehmen kann. jeder stirbt grob betrachtet zwei tode, den körperlichen und geistigen (ich-tod). normalerweise fallen beide zusammen. diesen satz ist zu entnehmen, dass ich nichts von reinkarnation in herkömmlich verstandenen sinne halte. wer sich auf den weg nach innen macht, bei dem kommt es zu einem vorgezogenen geistigen sterben/ tod, während die körperliche form weiterlebt.

in vielen deiner texte kommt dann häufige ein/e abwertender kommentar/ frage. du selbst aber äußerst dich nur in nebulösen andeutungen. <ein bsp. ist - Weißt Du überhaupt was Erleuchtung wirklich bedeutet?> wer meine beiträge liest, wird nach einigen beiträgen zumindest ein kognitives verständnis davon haben, was ich unter erwachen verstehe. erleuchtung ist für mich nur eine vorstufe, die die ekstase hervorhebt. erklär dich mal, was du unter erleuchtung genau verstehst! hier nur eine kurze anmerkung. die häufige aussagen mit bezug zu "kontrolle" zeugen aus meiner erfahrung, dass du nur ein sehr begrenztes verständnis besitzt.

auch deine aussage, dass ich meinte, alles ist nur paradigma geht in eine ähnliche richtung, zeugt aber von einer oberflächlichkeit in deiner wahrnehmung.

auf der relativen welt, können saturnische kräfte, aber auch kräfte anderer sphären als ein individueller gegenüber erlebt werden. in der interaktion kommt es zu einer wirkung auf die beteiligten. hier stimme ich mit dir überein. ein geistig erwachsener mensch wird die reinen kräfte nur noch als unpersönlich erfahren. sobald ein erwachsener den eindruck von trennung erlebt, erkennt er sehr schnell die projektion des eigenen ichs. durch das erkennen, wird die projektion zurückgenommen. das vermeintliche "du" fällt in sich zusammen, die abgespaltene kraft kehrt zurück.

eine bitte habe ich, wirf mich nicht mit fra. vd in einen topf! das ist nämlich grausam und aus meiner persönlichen perspektive beleidigend.


[Editiert am 23/11/2010 um 13:29 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Kandidat
Kandidat

Cahira
Beiträge: 38
Registriert: 7/2/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/2/2011 um 00:08  
Hi!

Ok, ich muss mal zugeben, dass sich das alles recht krass lesen läßt, was ihr da so über den Saturn und die FS schreibt, wie man sieht bin ich aber auch recht neu in diesem Forum unterwegs und was Logen z.B. angeht noch relativ unwissend!
(meine Suche bestreite ich aber seit nunmehr ca.18 Jahren)

Meine persönlichen Erfahrungen zum Saturn sind jedoch ausschliesslich positiver Art!

Dies mag jedoch auch daran liegen, dass ich mich ihm aus meiner eigenen Sichtweise heraus nähere und ich den Planeten an sich keine bösen Absichten unterstellen kann.
In der Tradition in der ich mich weitgehends herumtreibe (Hexen-Feentradition), dient der Saturn dem Sammeln von Wissen und dem Verständnis von Zeit als solches.
Zudem ist er für mich mit dem Sternzeichen Steinbock (ich bin Steinbock) und der meditativen Ausrichtung gen Norden (für mich=Klarheit) verbunden.

Ein weiterer Punkt is natürlich bei mir auch, dass ich meine Götter um nichts bitte! Ich möchte ihrer bewußt werden und sie in Ansätzen versuchen zu erfahren (ihr Ganzes, das ist mir völlig bewusst, ist mit meinem momentanen Geist nicht erschliessbar). Dadurch letztendlich mein Potential weiter ausbauen und zu dem werden was in mir ruht.

In meinen Augen ist das, was ihr als Abyss bezeichnet nur das natürliche Tor zu einer Welt hintr dem jetzt von uns fassbarem, jedoch nichts vor dem man Angs haben sollte.
Soweit ich das erkennen kann beruft ihr euch oft auf Crowley, finde ihn an sich aber auch eher verwirrend und nutze seine Bücher eher als Inspiration/Denkanstösse um mich in meinen Gedanken und meinem Pantheon weiter zu entwickeln.
(wie in meiner Vorstellung erwähnt, habe ich meine eigenen Namen & Worte mit bestimmten Bedeutungen entwickelt/verbunden die durch Gefühle & Erinnerungen in mir verankert sind.)

Und selbst dass, was ihr als Abyss bezeichnet, ist es letztendlich nicht der Ort (oder zumindest recht ähnlich dem Ort) wo Shiva verweilt, wo die Seele ruht, ggf eingeht im Shakti oder als Stern wiedergeboren wird?
Den Grundstein zu legen, die passende Erde zu finden um zu wurzeln, zu keimen und letztendlich zu gedeihen liegt an uns selbst!

In meiner Auffasung von Göttern bieten sie uns ihre jeweiligen Aspekte und die Wahl...
wer Schlechtes denkt, wird schlecht handeln.


Entscheide wo du keimst und höre,
Erblühe und du wirst das Wasser schmecken!

ambitame, devitame, naditame!



..is nur meine gänzlich unbedeutende Meinung! Cahira


____________________
2+2=5
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2011 um 00:08  
.


[Editiert am 23/3/2011 um 19:03 von GeorgeTheMerlin]
Antwort 20
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 28/11/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/11/2011 um 16:08  
Hallo
ich habe mir nur das erste Posting durchgelesen und will darauf antworten.
Vielleicht, wenn Hagbart Glück hat, findet er eine richtige Saturnloge. Und dann ist es eine hohe Schule der Magie.
Ich kann das bestätigen, mir war es vergönnt einige Jahre in einer echten Saturnloge zu arbeiten. Die war aber geheim, und stand nicht mit den in der Öffentlichkeit bekannten Saturnlogen in Verbindung, sondern war vollkommen eigenständig.
Wir haben aber mit den Ritualen der Fs gearbeitet und auch mit dem Material. Und zwar ganz ganz traditionell und es war großartig. Es war die schönste und magisch intensivste Zeit in meinem Leben. Ich kann das nur empfehlen.
Allerdings kann ich hundertprozentig bestätigen dass alle Logenmitglieder vom Leben sehr hart angefasst wurden. Alle hatten schwere Prüfungen und Schicksalsschläge, das stellte sich schon bei den Kandidaten ein, bevor sie überhaupt Neophyten wurden. Viele sind daran zerbrochen, aber einige sind auch daran gewachsen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/11/2011 um 18:37  
Vielen Dank für Deine Informationen und Einschätzungen.
Ich denke auch, daß der Saturnweg ein Weg ist, der zu sehr hoher Einweihung führen kann.
Mittlerweile hab ich den Ort für mich gefunden, von dem ich mir ein Fortschreiten verspreche.
Ich bin der Überzeugung, der Saturnweg fordert einfach Einsatz und Hingabe und duldet keine Halbherzigkeiten.
Für mich ist diese Einstellung zum "großen Werk" die einzig mögliche und wahrhaftige.
Darf ich Dich fragen warum Du damals in dieser Loge wieder aufgehört hast zu arbeiten


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 28/11/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/11/2011 um 18:50  
... ich habe nicht aufgehört. Es kamen verschiedene Umstände zusammen, die dazu führten dass wir die Loge geschlossen haben.
... doch es bleibt das Band der Bruderschaft.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Kandidat
Kandidat

hagbart
Beiträge: 36
Registriert: 4/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/11/2011 um 18:52  
Verstehe


____________________
Das Außergewöhnliche geschieht nicht auf glatten gewöhnlichen Wegen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,141 Sekunden - 62 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0543 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen