Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6926
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 58

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: HILFE | Schutzamulett Blutmagisch versaut?
Novize
Novize


Beiträge: 5
Registriert: 24/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/question.gif erstellt am: 15/1/2012 um 14:35  
Hi Communtiy

Ich bräuchte bitte euren Rat bzgl. eines Schutzamulettes welches ich eigens Hergestellt habe.
Ich werde versuchen euch bereits in diesem Beitrag so viel Hintergrundinfo´s wie möglich bereitzustellen.

Hintergrund

Aufgrund einer Ritualerfahrung schien es mir Sinnvoll mir ein Schutzamulett anzufertigen, dies sollte mich vor Magischen Ritualen/Energien gegen meine Person schützen.

Da ich alle meine Utensilien selber herstelle habe ich mich entschlossen aus Holz ein Amulett zu fertigen und die Rune "EIHAZ" einzufräsen [ BILD: http://www.daimonen.de/index.php?section=54] die ja symbolisch für "Schutz" steht.
Ich hatte die Idee die Rune bzw. das Amulett in einem kleinen Ritual durch mein Blut an mich zu binden sowie dem Amulett durch mein eigenes Blut eine besondere Kraft zu geben.

Ritual
Das Ritual war ganz einfach gehalten, im wesentlichen habe ich Volksmagie betrieben. Ich habe mich auf das Amulett konzentriert und während ich es mit meinem Blut versehen habe einen Chant mehrmals wiederholt und das Ritual dann auch beendet.

Problem
Nach wenigen Tagen musste ich feststellen, dass ich Energetisch ziemlich down war. Ich fühlte mich z.T. völlig verpeilt, war ausgelaugt wie nach einer kräftig durchzechten Nacht ohne Katererscheinungen.
Mir fiel besonders auf, dass ich immer in regelmäßigen Abständen von unter 20Min. das Bedürfnis hatte das Amulett in die Hand zu nehmen, als wäre eine unbewusster starker Bezug zum Amulett vorhanden.
Was ja eig. auch der Sinn war, aber das dieser so stark ausprägt wusste ich nicht!
Nach 3 Tagen nahm ich das Amulett ab und verspürte unmittelbar nach dem tragen eine Energetische Veränderung welche dann auch stetig besser wurde.

Problemanalyse
Ich konnte mir die negative Wirkung des Amulettes nicht schlüssig erklären, eine Google Suche zu dem Thema Blutmagie ist ergebnisstechnisch mehr als dürftig.
Ich habe in diesem Board in der SuFu einen einzigen aussagekräftigen Thread zum Thema "Blutmagie" gefunden. Die ersten Beiträge haben mich dann doch schon überrascht in denen ausgesagt wurde, dass Blut immer Wesen (Dämonen?)anzieht.

Eurer Rat
Und nun wende ich mich an euch erfahrene Magier.
Offensichtlich ist mein Amulett energetisch ein schwarzes Loch :D
Wo lag mein Fehler? Ist es das Blut, hätte ich es lieber ohne machen sollen?
Und was mache ich nun mit dem Amulett? Jemandem schenken den ich nicht leiden kann? (nur ein Joke,mach ich nicht)
Es war nicht meine Absicht eine Wesenheit an das Amulett zu binden und daher auch nicht meine Absicht es an ihm gebunden zu lassen, von daher hätte ich dann die Intension es wieder zu lösen.
Reicht hierfür ein normales Ritual oder vll. einfach die vernichtung der Rune?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Greetz

D-Fense
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2012 um 18:48  
Ich denke das das Blut der Fehler war. Mit Blut lockt man immer an, meistens negative Wesen. Du hättest das Blut vielleicht für eine magische Reflexionspuppe verwenden können, aber sicher nicht für einen Gegenstand der bannen soll. Das ist als würde ne Frau ne Arbeit machen, damit Männer keinen Bock auf Sex mehr mit ihr haben und dazu stellt sie sich vor ein Bordell hin und zieht sich die hosen runter :-)

Ich würde das Amulett erst entoden und dann verbrennen, da es ja praktischerweise schon aus Holz ist...

LG

Cassiel
Antwort 1
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 152
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2012 um 20:47  
Hallo, D-Fense.

Ich fürchte, du machst den Fehler, das Erstbeste, das dir begegnet und ansatzweise ne Erklärung bieten könnte, zur unumstößlichen Wahrheit zu erheben.
Falls du das hier mit dem Beitrag zu Blutmagie meinst, war es ja Cassiel, der in die Welt setzte, dass Blut immer "negative Wesen" anziehen solle.
Aber im Grunde ist die Vorgehensweise, die du wähltest, lediglich der Aufbau einer Strukturalverbindung zwischen dir und dem Amulett. Inwieweit das anlockend für irgendwelche Wesen, deren "tatsächliche" Existenz oder Nichtexistenz erst in ferner Zukunft oder nie beweisbar sein wird [Damit möchte ich sagen, dass es reine "Glaubenssache" sein könnte.], sei oder ob du dich damit auf irgendeine Weise angreifbar machst, solltest du möglicherweise nicht von den Worten einer einzigen Person, die du nicht einmal kennst, abhängig machen.

_____________________________

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du um die Zeit herum, als du das Amulett erstelltest, intensiver oder gehäufter magischer gearbeitet hast, als du es gewohnt bist? Und könnte es hinzukommen, dass du es mit Erdung und Bannung nicht sonderlich hast?
Für mich klingt dieses Gefühl der Ausgelaugtheit nämlich sehr viel eher nach dieser Richtung.

Desweiteren wäre es eine Alternative, da du nun ja scheinbar eh im Kopf hast, dass das Amulett ein "Energiedieb" ist, es zu verwerten, z.B. könntest du es an etwas, was dich stört "koppeln", dazu könntest du ja auch etwas "Gegenständliches" "basteln", an dem du es dann anbringst.

Viel Erfolg, dir.


[Editiert am 15/1/2012 um 20:51 von Chtonia]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize


Beiträge: 5
Registriert: 24/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2012 um 21:11  
Hi Chtonia

Danke für deine Antwort.
Ja, genau diesen Beitrag meinte ich; und Nein es ist für mich keine unumstößliche Wahrheit mit den Wesenheiten ( sonst hätte ich ja auch nicht gefragt ob es stimmt sondern behauptet dass es sich um ein Wesen handelt)
Ich weiß nicht ob Wesenheiten im Spiel sind, was ich allerdings gesichert weiß ist die Wirkung des Amulettes.

Zitat:
könntest du es an etwas, was dich stört "koppeln", dazu könntest du ja auch etwas "Gegenständliches" "basteln", an dem du es dann anbringst.


Klingt interessant!

Bsp.: Wenn mich z.B. das Rauchen stört, könnte ich eine repräsentative Zigarette (aus Holz o.ä.) mit dem Amulett versehen um diesen dann die Energie zu entziehen?
Meinst Du solche praktiken?

Greetz

D-Fense
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2012 um 23:08  
Er hat ein Amulett gemacht, ohne sich darum zu kümmern woher das Rerservoir gefüllt wird.
Blut hin oder her, da kann man unterschiedlicher Meinung sein. Jedenfalls wirkt es anscheinend Energieraubend.

Ob wegen falscher Ladung, die Verwendung von Blut per se, oder der Idee die er Blut gegeben hat.
Allgemein finde ich, dass Blut nicht unseren Vorstellungen von Schutz entspricht. Es ist ein Zeichen des Zerfalls. Es wird dann sichtbar, wenn etwas destruktives passiert ist. Wer das anders sieht, kein Problem und Gratulation. Zumindest hat es bei ihm nicht funktioniert, wie es gedacht war.

Schwierig während des Ladens eines Amuletts die geistige Disziplin aufzubringen und die Schutzbestimmung etc. aufrecht zuerhalten.
Überhaupt dieses ständige 20 min hinfassen...bei einem Schutzamulett sollte das auf keinen Fall passieren, denn genau das Gegenteil sollte der Fall sein.

Wie war denn bei der Herstellung etc. dein inneres Gefühl? Mit Angst gemacht und Sorgen? Angst vor Energielosigkeit? Zwiespältig?
Wenn es so war, erstmal Grundlagen üben Innere Haltungen zu halten. Bei sowas kann man sich hervorragend selbst verarschen.
Und jetzt ab dafür^^

Viele Grüße


[Editiert am 15/1/2012 um 23:14 von Cryz-Tyan]



____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Novize
Novize


Beiträge: 5
Registriert: 24/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 01:46  
Japp, auf die gleiche Antwort kam ich mittlerweile in einer Meditation zum Amulett.
Ziemlich Dunkel!

Der Fehler liegt in der Intension, diese lag nämlich darin begründet nicht einem Bann zum Opfer zu fallen. Rein logisch macht es auch Sinn, denn Schutz ist gleichbedeutend mit "nicht anfällig..." aber scheinbar eben nur für den Verstand und nicht dem Geist.
Da aber genau dies wärend der Aufladung der zentrale Gedankengang war habe ich sehr wahrscheinlich genau dies bewirkt!
Nun gut--> Trial & Error.
Nun kann ich mir zumindest vorstellen wie sich in etwa ein Bann anfühlt.

Da ich nicht vorhabe das Amulett einzusetzen wirds zerstört.

Danke für eure Unterstützung.

Greetz

D-Fense
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 10:08  

Zitat von Chtonia, am 15/1/2012 um 20:47
Inwieweit das anlockend für irgendwelche Wesen, deren "tatsächliche" Existenz oder Nichtexistenz erst in ferner Zukunft oder nie beweisbar sein wird [Damit möchte ich sagen, dass es reine "Glaubenssache" sein könnte.]


Jeder Mensch, seit Urzeiten, der eine magische Ausbildung genossen hat, das gilt auch für die meisten Religionen, hat sein 3. Auge so weit ausgebildet, dass er in der Lage ist diese Wesenheiten zu sehen. Er kann sich also selbst von der Existenz dieser Wesen überzeugen und kann auch beobachten welche Form von Wesen ankommen, wenn man Blut darbringt.

Aus genau diesem Grund rate ich daher auch allen Leuten dringend von solchen Arbeiten ab, wenn Ihr Euer 3. Auge nicht in dem Maße ausgebildet habt. Euch fehlen ganz einfach die Basics. Bevor man in der Kernforschung arbeitet, muss mann erstmal auf der Universität gewesen sein, man muss vorher sein Abitur gemacht haben, in der Grundschule gewesen sein und im Kindergarten.

Was Ihr hier macht ist, bildlich gesprochen, vom Kindergarten direkt in einen der höchsten Berufe wechseln zu wollen, der die höchsten geistigen Anforderungen überhaupt stellt.

Leute das ist gefährlich. Und statt auf die Leute zu hören, die eine entsprechende Ausbildung genossen haben, sagt Ihr jetzt einfach Wesenheiten wären ne Glaubensfrage . Geht doch einfach erstmal in die Grundschule und macht Eure Hausaufgaben, dann müssen wir uns nicht über die Existenz von Dingen streiten, die seit Jahrtausenden eine der wichtigsten Rollen in der Magie spielen. Und solche Unfälle, wie der hier, werden auch vermieden.

LG

Cassiel
Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 10:14  

Zitat von D-Fense, am 15/1/2012 um 21:11
Bsp.: Wenn mich z.B. das Rauchen stört, könnte ich eine repräsentative Zigarette (aus Holz o.ä.) mit dem Amulett versehen um diesen dann die Energie zu entziehen?
Meinst Du solche praktiken?


Das wird in der Form nicht funktionieren. Du solltest schon auf der gleichen Ebene arbeiten, wenn Du ein geistiges Problem hast, wirst Du auch nur auf der geistigen Ebene eine Lösung finden. Dazu könntest Du Dir ein Elemental erschaffen. Davon rate ich aber ab, wenn Dir die nötige Vorbildung fehlt, das würde noch mehr Unheil als mit Dienem Amulett erzeugen.

Davon abgesehen solltest Du als Magier Deinen Willen in der Form schulen, dass Du schlechte Angewohnheiten einfach durch Dienen Willen aufgeben kannst, warum also den Umweg über eine magische Arbeit gehen?

LG

Cassiel
Antwort 7
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 15:02  
Grundsätzlich ist das mit dem Blut kein Problem. Ich arbeite selbst seit Jahren schon damit und die Aussage, daß es immer Wesenheiten anzieht und die meist negativ sind kann ich keines Falls unterschreiben.

Was ich mich frage ist, was war das für ein Chant? Was hast Du währenddessen visualisiert, wenn denn überhaupt? Wo ist der "Zweck" des Amuletts verankert außer in der bloßen Bedeutung der Rune selbst? Der Verdacht, daß Du das Gegenteil angefertigt hast von dem was Du wolltest ist ja offensichtlich.

Ich persönlich hätte das ganze anders aufgezogen - die Verbindung mit Dir und die Funktion des Amulettes auf zwei unterschiedliche Schritte aufgeteilt (weil, sind ja zwei Vorgänge).

Vielleicht hat sich da was eingeschlichen, was da nicht hingehört. Was für ein Holz hast Du benutzt, wofür steht der Baum? Hast Du es gefunden oder gekauft, gab es ein spezielles Ereignis um das Auffinden, wenn denn ersteres? Hast Du Dich mit der Rune selbst vertraut gemacht, mit der Stadha und der Galdr, bevor Du sie eingesetzt hast? Fragen über Fragen. ^^

---

Desweiteren hier nochmal der absolut überflüssige Hinweis auf die Terminologie: Rituale sind nicht das gleiche wie Zeremonien. Wenn Du ein Ritual nicht regelmäßig machst, ist es eine Zeremonie. So oder so ähnlich. Nur um mal ein wenig klug zu scheißen. ;)

------------

Zitat von Cassiel
Leute das ist gefährlich. Und statt auf die Leute zu hören, die eine entsprechende Ausbildung genossen haben, sagt Ihr jetzt einfach Wesenheiten wären ne Glaubensfrage.


Werter Dipl. Mag. Cassiel: Realitäten sind Glaubensfrage. "Ausbildungen" die irgendwas öffnen sollen, neigen nur allzu oft dazu die Sicht auf Alternativen zu schließen. Aber ich glaube das ist wieder der Ordensmuskel, den muss man halt ein mal im Monat trainieren. *fg*


[Editiert am 16/1/2012 um 15:08 von LoS]



____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 17:46  

Zitat von LoS, am 16/1/2012 um 15:02
Werter Dipl. Mag. Cassiel: Realitäten sind Glaubensfrage. "Ausbildungen" die irgendwas öffnen sollen, neigen nur allzu oft dazu die Sicht auf Alternativen zu schließen.


Weiß Du ich komme mir hier manchmal wie bei DSDS vor, wo die Kanditaten ihrer Meinung nach singen, aber keinen Ton treffen und mit Dieter Bohlen streiten, dass es ja nur Geschmackssache sei, dass er sie nicht gut findet, während Dieter Bohlen sagt, das Musik eine anerkannte Wissenschaft ist und die Höhe der Töne eindeutig festgelegt ist, sich also mit Sicherheit sagen lässt, dass die Töne nicht getroffen worden sind.

Genauso ist das hier im Forum auch, Magie ist überall auf der Welt eine klar definierte "Wissenschaft", wobei diejenigen, die dies erlernen stets einen gewissen vorgeschriebenem Pfad folgen und dadurch gewisse Fähigkeiten erlangen.

In jedem System, sei dies Franz Bardons, Bön, Buddhismus, Zen, Hinuismus, Voodo etc. lernt ein Anfänger sein 3. Auge zu entwickeln und die geistigen Wesen zu sehen. Da könnt Ihr nicht ankommen mit Glauben oder alternativen Realitäten. So ein Quatsch.

Das ist irgendwie ein bisschen hochtrabend zu denken, mann müsste nicht entsprechend ausgebildet sein um magisch wirken zu können und dann sein Nichtwissen einfach dadurch zu kaschieren, dass man alles Jahrtausendealte Wissen und alle magischen Angänge ins diffuse verrücken zu versucht indem man dies alles zur Glaubensfrage erhebt...

Naja nur weiter so, man sieht ja hier was dabei raus kommt. Der Fehler ist offensichtlich das Blut, aber keiner will das wahr haben...
Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2012 um 18:01  
@D-Fense:

Hier mal eine Checkliste, wie so ein Ritual aufgebaut sein müsste, dann kannst Du mal schauen was Du nicht gemacht hast und wo daher die Fehlerquellen Liegen können:

1.Den eigenen Geist reinigen
2.Gedankenstille
3. Visualisation der eigenen Gottheit, bzw. höheres Prinzip
4. Motivation "Wenn ich heute ein Schutzamulett erhalte, hab ich mehr die Möglichkeit anderen zu helfen etc."
5. Annahme der Gottform
6. Aufforderung an die Dämonen und Hindernisse zu gehen
7. Den Raum bannen
8. Das Amulett reinigen (geistig mit Elementkräften)
9. Das Amulett in Leehrheit auflösen
10. Das Amulett mit den gewünschten Eigenschaften aus der Leerheit erscheinen lassen
11. Imprägniervorgang als Gottheit
12. Sich selbst in Leerheit auflösen und so verweilen
13. Wieder als Person erscheinen
14. Segnung in alle Richtungen
15. Bereuen der eigenen Fehler
16. 3x Verbeugung vor der eigenen Gottheit

Das in etwa wäre ein Grundgerüst für ein wirkungsvolles Ritual, das eigentliche Laden und Herstellen des Talismanns wird glaube ich von Beispielsweise Spießberger beschrieben, steht z.B. auch in den Blättern fpr angewandte okkulte Lebenskunst, gibt es auch sicherlich noch von ein paar anderen Autoren.
Antwort 10
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2012 um 03:08  

Zitat von Cassiel, am 16/1/2012 um 17:46
Genauso ist das hier im Forum auch, Magie ist überall auf der Welt eine klar definierte "Wissenschaft", wobei diejenigen, die dies erlernen stets einen gewissen vorgeschriebenem Pfad folgen und dadurch gewisse Fähigkeiten erlangen.


Ich denke die internationale Behörde für magische Normung hat letztes Jahr das Berichtsheft ausgelassen. Kannst Du mir das vom Jahr davor ausborgen? Ich mach auch keine Eselsohren rein, versprochen! :D

Es mag ja sein, daß es unterschiedliche Systeme mit gemeinsamen Nennern, Wurzeln und Effekten gibt. Das stelle ich überhaupt nicht in Abrede, im Gegenteil. Aber davon auszugehen daß man ohne Passierschein A 38 nicht die Treppe hoch kommt ist - gelindegesagt - arrogant und ignorant. Viele wirken Magie intuitiv, viele brauchen nur Bruchteile des tatsächlichen aufm /rsch hocken und lernens, andere wiederum sehen von Natur aus Wesenheiten. Und genau da kommen in meinen Augen die vor Neid erblassten Sesselpupser ins Spiel die alles zur Wissenschaft erheben wollen, nur damits schwer und hart erarbeitet aussieht. Um mal den Spieß umzudrehn. Prof. Dr. Dr. Dipl. Mag. Fra. [hier weitere Titel einfügen]

Sicher, ich streite nicht ab, daß gelernt werden muss, es harte Arbeit ist, kostspielig, zeitintensiv. Aber ich frage mich, wann Leute aufhören sich darauf geistig einen von der Palme zu wedeln und mal mit was anderem (vielleicht sogar kreativerem) kommen als "Schlag's nach, wenn Du's nicht weißt!". Sorry, ich find das lächerlich.

Gerade dieses Beispiel wär doch für Wissenschaftlichkeit perfekt. Verschiedene Bedingungen verändern, Ergebnisse messen, Ausprobieren.


Zitat von Cassiel, am 16/1/2012 um 17:46
Der Fehler ist offensichtlich das Blut, aber keiner will das wahr haben...


Das haben die über den Makel der Frau in der Bibel auch gesagt, und was war? Ach werd doch Priester.. :P

Ich geh jetzt pennen, mir langts für heute.. :D


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2012 um 10:51  
Ach Los, das wird langsam langweilig wie Du immer krampfhaft versuchst mich mißzuverstehen. Niemand spielt hier den Beamten, der sagt ohne Passierschein kannst Du dies und das nicht machen.

Das einzige was ich sage, ist das man bestimmte Arbeiten nicht machen sollte, ohne die notwendige Vorbildung oder Fähigkeiten dazu zu haben.

Wenn Du dein 3. Auge nicht entwickelt hast, bist Du in der spirituellen Welt blind. Dann siehst Du nicht wenn Dich ein anderer Magier beeinflussen will, Du nimmst die Aura der Menschen und Tiere nicht wahr, Du kannst keine Wesenheiten sehen und auch nicht anhand ihrer Farbe einschätzen was für eine Klasse von Wesenheit das ist.

Das ist als würde ein Blinder allein ohne Hilfe im Zoo spazieren gehen. Wenn er glück hat rennt er ein Schaf über den Haufen und streichelt es dann. Wenn er Pech hat fällt er in ein Raubtiergehege und wird zerfleischt.

Es steht ja jedem frei zu machen was er will, aber wenn Ihr EUch als blinde in Bereiche vorwagt, in denen Ihr nichtmal wahrnehmen könnt was passiert und dann auch noch tatsächlich Dinge in die Hose gehen, wie hier beschrieben, warum soll man da nicht drauf hinweisen dürfen?

Das ist wirklich ne kindische Halbstarken Mentalität da so ablehnend drauf zu reagieren.
Antwort 12
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2012 um 11:22  

Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 10:51
Ach Los, das wird langsam langweilig wie Du immer krampfhaft versuchst mich mißzuverstehen. Niemand spielt hier den Beamten, der sagt ohne Passierschein kannst Du dies und das nicht machen.


Vielleicht solltest Du noch mal drüber nachdenken wie das was Du sagst auf andere wirkt, denn genau so kommst Du rüber. Deswegen auch der *hust* dezente Verweis auf den Priester - Du predigst.


Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 10:51
Das einzige was ich sage, ist das man bestimmte Arbeiten nicht machen sollte, ohne die notwendige Vorbildung oder Fähigkeiten dazu zu haben.


Na also, geht doch. Ohne Tamtam und ohne Aufregung.


Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 10:51
Wenn Du dein 3. Auge nicht entwickelt hast, bist Du in der spirituellen Welt blind. Dann siehst Du nicht wenn Dich ein anderer Magier beeinflussen will, Du nimmst die Aura der Menschen und Tiere nicht wahr, Du kannst keine Wesenheiten sehen und auch nicht anhand ihrer Farbe einschätzen was für eine Klasse von Wesenheit das ist.


Alles schön und gut, aber warum hast Du für solche Fälle kein Handout, daß Du empfehlen kannst, mit dem der jenige der Fragt direkt mit dem Ausprägen genau dieser Fähigkeiten beginnen kann und warum muss das alles so Lehrmeisterverbrämt klingen á la "nur Kombipaket, sonst gibts garnichts" - ich kann mir nicht helfen, aber das kommt bei Dir oft ganz genau so rüber. Insofern - immer schön dran denken: Alles ist Feedback ;)


Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 10:51
Es steht ja jedem frei zu machen was er will, aber wenn Ihr EUch als blinde in Bereiche vorwagt, in denen Ihr nichtmal wahrnehmen könnt was passiert und dann auch noch tatsächlich Dinge in die Hose gehen, wie hier beschrieben, warum soll man da nicht drauf hinweisen dürfen?


Davon redet keiner. Aber der Ton macht die Musik. Und Du neigst leider echt hin und wieder dazu, Dich in einer ignorant klingenden Art in jenem zu vergreifen, deucht mir. Das ist auch der Grund, warum es von mir dann immer fein gestreute commentarii geben wird dazu.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2012 um 15:01  

Zitat von LoS, am 17/1/2012 um 11:22
Alles schön und gut, aber warum hast Du für solche Fälle kein Handout, daß Du empfehlen kannst, mit dem der jenige der Fragt direkt mit dem Ausprägen genau dieser Fähigkeiten beginnen kann


Warum sollte ich für jeden Thread an dem ich mich beteilige ein Handout mit ausgeben. Wenn Interesse besteht gebe ich gerne Hilfestellungen. Das macht dann eben auch den Unterschied aus, ob man einfach pampige Antworten auf meine Beiträge schreibt, so wie Du, oder wenn man am Thema interessiert ist, einfach mal weiter nach fragt ob ich nicht eine Hilfestellung posten könnte.

Zitat:
und warum muss das alles so Lehrmeisterverbrämt klingen


Ich glaube da spiegelst Du Dich einfach nur, ich würde mich nicht als jemanden betrachten, der andere lehren könnte, oder gar ein Meister wäre. Aber ich habe eine langjährige praktische Erfahrung und das stößt manchen Leuten wohl sauer auf, weil sie selbst gerne der dickste Fisch im Teich wären.

Zitat:
Davon redet keiner. Aber der Ton macht die Musik. Und Du neigst leider echt hin und wieder dazu, Dich in einer ignorant klingenden Art in jenem zu vergreifen, deucht mir. Das ist auch der Grund, warum es von mir dann immer fein gestreute commentarii geben wird dazu.


Das ist wohl eine Außenprojektion deines Egos. Ich habe hier seit ich in diesem Forum bin sehr viele positive private Messages bekommen, interessante Personen kennen gelernt und vielen weiter geholfen. Die Leute die mit meinen Postings nicht klar kommen sind klar in der Unterzahl, es sind auch diejenigen, die meist zur dunklen Seite tendieren.

Ich glaube was für einige auch ein Problem darstellt ist, dass ich mich klar zur Seite des Guten bekenne. Es ist leider in der Magieszene, einsetzend mit der schwarzmagischen Loge Fraternitas Saturni, in den 20er Jahren in Mode gekommen so zu tun, als wäre es egal ob man nach oben, oder nach unten geht. Angeblich sollen beide Wege zum gleichen Ziel führen. Das dem nicht so ist, versuche ich deutlich zu machen und das regt natürlich die Leute aus dem Keller auf...


[Editiert am 17/1/2012 um 15:09 von Cassiel]
Antwort 14
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/1/2012 um 16:41  

Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 15:01
Warum sollte ich für jeden Thread an dem ich mich beteilige ein Handout mit ausgeben.


Weils Produktiv wäre? :D Nee, Spaß bei Seite - wenns so wichtig wäre, dann gäbs doch sicher eins, oder? ;)


Zitat von Cassiel, am 17/1/2012 um 15:01
Wenn Interesse besteht gebe ich gerne Hilfestellungen. Das macht dann eben auch den Unterschied aus, ob man einfach pampige Antworten auf meine Beiträge schreibt, so wie Du, oder wenn man am Thema interessiert ist, einfach mal weiter nach fragt ob ich nicht eine Hilfestellung posten könnte.


Bewertest Du die zwei Zeilen die an Dich gingen von den 16 die ich schrieb also als Kern meiner Postbeteiligung, selbst wenn sie jenseits der Fußnote kamen, ja? Ich glaube das nennt man selektive Wahrnehmung.

Zitat:
Ich glaube da spiegelst Du Dich einfach nur, ich würde mich nicht als jemanden betrachten, der andere lehren könnte, oder gar ein Meister wäre. Aber ich habe eine langjährige praktische Erfahrung und das stößt manchen Leuten wohl sauer auf, weil sie selbst gerne der dickste Fisch im Teich wären.


Was interessiert mich irgendwessen Meinung über dicke Fische?

Wenn Du Dich wirklich so siehst, solltest Du Dich mal fragen, warum das immer wieder vorkommt, daß Du genau andersherum wahrgenommen wirst?

Zitat:
Das ist wohl eine Außenprojektion deines Egos. Ich habe hier seit ich in diesem Forum bin sehr viele positive private Messages bekommen, interessante Personen kennen gelernt und vielen weiter geholfen. Die Leute die mit meinen Postings nicht klar kommen sind klar in der Unterzahl, es sind auch diejenigen, die meist zur dunklen Seite tendieren.


Na wenn Du das sagst..

Zitat:
Ich glaube was für einige auch ein Problem darstellt ist, dass ich mich klar zur Seite des Guten bekenne. Es ist leider in der Magieszene, einsetzend mit der schwarzmagischen Loge Fraternitas Saturni, in den 20er Jahren in Mode gekommen so zu tun, als wäre es egal ob man nach oben, oder nach unten geht. Angeblich sollen beide Wege zum gleichen Ziel führen. Das dem nicht so ist, versuche ich deutlich zu machen und das regt natürlich die Leute aus dem Keller auf...


Das ist zwar durchaus interessant, aber off topic. Ich glaube auch, wir lenken den Thread um, was ich schade fände. Könntest Du mir diesen Punkt näher erläutern, zB in einem Neuen Thread? Naja, ich persönlich halte die meisten Whiteknights in egal welchem Kontext für aufgeblasene Möchtegern-Weltverbesserer, denen es ausschließlich darum geht sich selbst durch "be gooder" von anderen abzugrenzen. Ein wunderbarer Brutpool für Scheinheiligkeit, Selbstgerechtigkeit und Doppelmoral. Deswegen hab ich mit den "Guten" gelegentlich meine Probleme, gleich was sie tun oder in welchem Feld. Aber das ist nochmal offtopic und gehört auch nicht direkt hierher.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Adeptus Major
Adeptus Major


Beiträge: 219
Registriert: 27/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/1/2012 um 11:46  
Hey D-Fense,

ich habe nur die ersten paar Beiträge gelesen und an der stelle wo Cassiels diskusion angefangen hat aufgehört zu lesen weswegen ich jetzt nicht weiß ob ähnliches schon geschrieben wurde aber ein bekannter hat mal Blut von mir verwändet für ein ähnliches Amulett, er benutzte es zum Training, früher konnte er es nur wenige Stunden tragen, irgendwann wenige Tage und mittlerweile trägt er es immer.

Durch die Gewöhnung wurde er stärker, das ist vermutlich nichts für jeden so zu trainieren aber er ist nun mal so, mit Amulett merkt man ihm schon an das er ne Menge Energie besitzt, wenn er jedoch das Amulett ablegt, naja sowas habt ihr noch nie gespürt! Seine Energie übersteigt sogar meine Kraft, manchmal denke ich der Typ is ein Schwarzes Loch^^

Naja ich wollte nicht abschweifen, ich wollte damit nur sagen, wenn du dieses Leid ertragen kannst, dann kannst du auch mit diesem Amulett trainieren, allerdings könntest du auch so schwach werden das du krank wirst und stirbst aber was solls, no risk no fun.


Lieben Gruß Alichino
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/1/2012 um 12:40  
schuldigung das ich Buchstabenkrüppel nun doch was dazu sagen muss und es ist an dich gerichtet Cassiel ich fang von unten an und hoff du willst es verstehen ^^:

Ich glaube was für einige auch ein Problem darstellt ist, dass ich mich klar zur Seite des Guten bekenne genau du glaubts das du den guten weg gehst, den nur weil es etwas gibt das sich dem das du kennst und spühren kannst entzieht dein Körper aber urinstinktiv mit ablehnung reagiert, nicht weniger gut und böse ist wie man das selbst mit allem devinieren kann, ist leider so "sag mir deine Seite und ich sg dir ob du gut oder böse bist................ " sorry das ist missverstandene Kunst denn du kannst mit deinem guten genau so viel böses tun wie umgedreht das sind worte, erklärungen für ein vorgehen das man selbst entscheidet.

Ich habe hier seit ich in diesem Forum bin sehr viele positive private Messages bekommen, interessante Personen kennen gelernt und vielen weiter geholfen. Die Leute die mit meinen Postings nicht klar kommen sind klar in der Unterzahl, es sind auch diejenigen, die meist zur dunklen Seite tendieren.


Es ärgert mich schon ein bsichen das du hier mit dieser seltsamen aussage doch schubladen denken an den tag legst so in der richtung " alles was mir nicht glaubt sind Heiden verbrennt sie denn sie sind böse" oder betreibt man hier im Forum eine Stats in der es geht wieviel wer erleuchtet hat und wieviel dunkelgänger herumspucken ?

Man wird immer Personen finde ndie einem zustimmen ,die einen abehnen und die einen erst garnicht beachten ich bin ja für dich einer den du nicht beachtest den wie du schon mal geschrieben hast kommst du mit "meinen kindlichen vorstellung von etwas das ich nicht einmal schreiben kann ....." ok das ist deine Einstellung zu etwas mit dem Ich lebe.

Aber ich habe eine langjährige praktische Erfahrung und das stößt manchen Leuten wohl sauer auf, weil sie selbst gerne der dickste Fisch im Teich wären.

hm und wieder schreibst du als wenn alels andere um dich herum das existiert aber nicht in deinen gelernten und gelebten Lehren dabei ist blödsin unfug oder die dunkle seite sein soll (kopfschüttel)

Genauso ist das hier im Forum auch, Magie ist überall auf der Welt eine klar definierte "Wissenschaft", wobei diejenigen, die dies erlernen stets einen gewissen vorgeschriebenem Pfad folgen und dadurch gewisse Fähigkeiten erlangen.

genau und nicht mehr weil sie den Blick für das was sie umgiebt schon lange verloren haben und sich mit dem bischen zufrieden geben das sie auf ihrem vorgeschriebenen Pfad erlernen.

Sorry das ich heut mal dazu und ausgerechnet hier stellung beziehe aber Cassiel auch wenn du es nicht verstehen willst oder ich zu wenig bin in deinen augen oder sonst was, erwarte nicht von den konstrukteuren der wege gesehen zu werdendie du jetzt gehst , wenn du selbst blind deinen weg folgst und es wäre sehr schön von dem denken, das ist gut und das ist böse abzukommen nur weil man es nicht erfassen kann.
Weist du der dunkelste schatten kann dich genauso erleuchten wie dein heiligstes licht und wenn du dort angekommen bist wirst du sehen das es nichts anderes ist als das was du selbst in deinen Gedanken daraus machst nur eben viel älter, als das wesen des Menschen erfahren hat.

@ D-Fense
mit dem zerstören deines Amulettes würd ich aber aufpassen, wie hast du dir das denn vorgestellt?

Ich hab ja keine Ahnung^^ aber wenn du etwas zerstören willst das du nicht erschaffen hast müsstest du auch genau de nweg gehen um es zu erreichen wie machst du das denn ohn zu wissen wie du es denn mit was erschaffen hast ?


[Editiert am 18/1/2012 um 12:47 von voice]



____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Novize
Novize


Beiträge: 5
Registriert: 24/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/1/2012 um 14:48  
Hi @ All

vorerst vielen Dank für eure Anregungen & Lösungsansätze zu meiner Problematik, desweiteren Sorry dass Ihr aufgrund des beitrages selber in die Diskussion geraten seid! :(

Ich habe bin in den letzten Tagen den Vorgang der Amuletterstellung mehrmals im Geiste durchgegangen. Besonders aufgefallen ist mir folgendes:

Meine Zielsetzung war klar definiert:"Ein Schutzamulett welches mich vor Bannungen schützen sollte!"
Allerdings, hatte ich während des Rituals/Zeremonie genau die Bilder vor Augen vor welchen mich das Amulett eig. schützen sollte. Das bedeutet der Fehler liegt in der Imagination! Versehentlich!
Eigentlich bin ich darüber gar nicht so traurig, denn nichts ist so lehrreich wie die eigenen Fehler aus denen man klug wird. Nun habe ich gelernt wie unglaublich wichtig eine Glasklare Visualisierung in der Magie ist und kenne gleichzeitig deren Wirkungsweise!

Bzgl. der Zerstörung des Amulettes denke ich ist die beste herangehensweise den Bann in einer Zeremonie wieder aufzulösen.
Da ich in der Frage der Blutmagie völlig gegensätzliche Ansichten über Gefahren/Segen von einigen von euch erfahren habe werde ich wieder auf Emperische Experimente zurückgreifen müssen!

Vorerst werde ich den Zauber aufheben und das Amulett wieder anlegen um in Erfahrung zu bringen ob sich die Wirkung aufgehoben hat.
Sollte dies der Fall sein,dann scheint sich herauszustellen, dass Blut ein wirkungsvoller Energieträger ist und keine Schlechtgelaunten Wesen angezogen hat.
Sollte es weiterhin seine Wirkung behalten, muss ich davon ausgehen das die BlutWesen-Theorie stimmt; dann bleibt mir nur noch das transformieren des Amulettes, es den Naturkräften zu übergeben!

Greetz

D-Fense
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Novize
Novize


Beiträge: 5
Registriert: 24/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/2/2012 um 13:00  
Hi Community

Ich hielt es für richtig euch über den weiteren Verlauf sowie die daraus gewonnen Erkenntnisse bzw. Ergebnisse meines "Schutzamulettes" zu informieren; insbesondere auch bzgl. der offenstehenden Frage inwieweit denn nun das Blut für mein Misslingen verantwortlich war.

Sinn&Zweck:

Das Amulett soll mich vor den Energien meiner Umwelt schützen.
Wir sind täglich in einem Pool aus unzähligen Energieströmungen ausgesetzt, die allesamt unterschiedlich zur Wirkung kommen.
Man ist sehr oft wie ein Blatt im Wind, dies soll mein Amulett verhindern.

Utensilien:

Anstelle eines selbsterstellten Amulettes aus Holz, entschied ich mich diesesmal für einen Stein, einen Bergkristall.
Der Grund für diese Entscheidung liegt nicht nur in der Haltbarkeit sondern auch in der Möglichkeit die dem Bergkristall i.R. in magischen Kreisen zugesprochen wird.
Da der Kristall soll. bereits seiner Farbe entsprechend, universell "Aufladbar" sein (ich mag den Begriff "Aufladen" nicht wirklich)
und ist somit Ideal für mein Vorhaben.

Ritual:
Es sollte wieder ein Ritual sein in dem Blut der eigentliche Energieträger ist. Die Einzelheiten zum Ritual erspare ich mir, die dürften bekannt sein. Interessant ist, das ich diesesmal sehr darauf geachtet habe meine Imagination so glasklar wie möglich und so lange wie möglich zu halten.
Und tatsächlich spricht das Ergebniss für sich. Der Kristall ist sehr stark und in keinster Weise negativ beeinflusst!

Fazit:
Blut ist ein sehr starker Energieträger, welches allerdings gleichzeitig hohe Anforderungen an den Magier stellt :note:
Dies dürfte auch der Grund sein, warum Blutmagie in keiner einzigen Lektüre vorkommt welche ich besitze.

Für mich persönlich ist die Theorie, dass Blut in Magischen Arbeiten "schlecht gelaunte" Wesen anzieht eindeutig widerlegt!
Es scheint eher so zu sein, dass die Mentale Verfassung der örtlichen Beteiligten der ausschlaggebende Punkt ist!

Greetz
D-Fense
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 16/2/2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/2/2012 um 13:48  
Hi, D-Fense...

Es wird nicht einfach so gesagt, dass Blut in diesem Ritual nur gefährlich ist. Du wolltest ein Schutzamulett mit Rune EIHWAZ gestalten. warum nicht..? Aber man musst an die Assoziationen aufpassen.

1) Rune EIHWAZ stellt den Eibenbaum dar, nämlich Ygdrassil der zwischen den Welte steht und die Gegensaze verbindet. Sie ist mit Othin und seine neuntägliche Opfer assoziiert.

2) Blut -sogar deine einige - ist auch das Opfer. In diesem Fall wahrscheinlich für den Baum. Blut hat aggressive und sterbliche assoziationen (Thanatos).

3) Es ist sehr stärke Kombination und fordert zuerst viel Energie zu "aufladen" (Othin sollte neun Tage mit dem Kopf unten bluten). Dafür scheint es wie ein schwarzes Loch. Es fordert mehr Energie als Bilderstellung bei einem Ritual. ..

4) Die Feinde und bösartige Wesenheiten am meistens diejenige sind, die in deinem Schatten leben. Sie steigen bei jedem rechten Ritual herauf und machen etwas Hölle. Man sollte sie in seine Persönlichkeit integrieren. (Das ist für Magie typisch...)

Resümee: Du hast - meiner Meinung nach - keine Fehler gemacht, außer Beendung... ;-)


____________________
Deutsch ist nicht meine Muttersprache...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Kandidat
Kandidat

Aratak
Beiträge: 42
Registriert: 27/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/10/2012 um 14:38  
Naja für mich ist das Blut verwenden genau das gleiche wie mit Kleinen Astralen Helferlein: Sie werden in den meisten fällen vom magier "betrieben" (im sinn vom
Energetisch versorgt).
Das Blut ist nach meiner Ansicht nach anlich wie speichel zu verwenden:
Es bindet den Gegenstand an dich und (wenn die Energetischeversorgung nicht andersweitig geregelt ist)bezieht die energie aus dir!

Bei einem Gegenstand der einen permanenten Schild vor Fremden Energien aufbaut ist es natürlich noch heftiger da man als anfänger meistens nicht gewohnt ist immer Energie aufwenden zu müssen.


____________________
Alles ist nichts,nichts ist alles. (Philosophie meines Lehrers)
( __/)
(O.o )
(> < )
This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Kandidat
Kandidat

Aira
Beiträge: 33
Registriert: 6/9/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/5/2018 um 16:30 New
Hmm..ganz ehrlich?
Ich denke es lag weniger am Blut...
Ich bezweifle das die Rune Eihwaz da die richtige Wahl war.
Mir ist sie als Todes bzw. Transformationskraft bekannt.
Da hätte ich eher zu Algiz als Schutzrune gegriffen.

Die Kraft der Runen sollte man nicht unterschätzen!

Mir hat Sowilo energetisch fast mal die Pfoten verbrannt.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,085 Sekunden - 59 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0429 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen