Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6853
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 54

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Schutz gegen Schlechte energie bitte.
Gast

Gast
smilies/question.gif erstellt am: 31/10/2015 um 15:30  
Gibt es ein Symbol oder Glyphe oder Pentagramm das ich an der Tür oder Türkannte oder Rand hinmachen kann damit die schlechten Energien nicht in raum kommen kann, egal ob Tür offen oder zu ist bitte. gegen starcke auch bitte.

:question:


[Editiert am 31/10/2015 um 15:54 von Fuchsherz]
Practicus
Practicus


Beiträge: 97
Registriert: 11/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/10/2015 um 15:35  
Also ich bin kein Experte in sowas. Aber ich zeichne beim Verlassen der Wohnung ein volles Pentagram im Kreis und löse es auch beim betretten wieder auf. Alternativ habe ich auch schon von vielen gehört das ein Bazar Amulett helfen soll. Habe aber bei letzt genannter Methode keine Ahnung, da ich es nie selber ausprobiert habe.


____________________
Eine gesplitterte Seele ist nicht immer was schlechtes
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 31/10/2015 um 15:44  
hmm. Ich glaube mehr was für das ganze raum da ich weis das der kreis nicht ausreicht. :( Ein Amulet naja ich glaube das ist mehr so was führ experten da ich mich mit amulet aufladung nicht auskenne.


[Editiert am 31/10/2015 um 15:45 von Fuchsherz]
Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 31/10/2015 um 15:47  
Aber trozdem dancke.
Antwort 3
Practicus
Practicus


Beiträge: 97
Registriert: 11/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/10/2015 um 16:30  
Entschuldige falls du mich falsch verstanden hast. Natürlich kannst du diesen Schutz auch auf Fenster und andere Türen ausdehnen. Außerdem gibt es Räucherungen oder bestimmte Rituale. Gibt es den ganz konkret etwas was du erreichen willst? Den, möge mich jemand mit mehr Erfahrung korrigieren wenn ich falsch liege, ein Raum ohne schlechte Energie zu halten, sollte nicht möglich sein. Jeder fremde der in dein Haus/Wohnung kommt, bringt schlechte Energie mit. Auch du selbst bist Träger negativer Energie.


____________________
Eine gesplitterte Seele ist nicht immer was schlechtes
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
smilies/smile.gif erstellt am: 31/10/2015 um 16:37  
Geht klahr. Habs begriffen.


[Editiert am 31/10/2015 um 16:38 von Fuchsherz]
Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 11:42  
Ein Freund von mir sagte mal: "Es gibt gar keine schlechte Energie. Es gibt nur Energie, die wir nicht gebrauchen können."

Dementsprechend hat er bei den Reinigungsritualen das, was er oder wir nicht brauchten "weggeschickt" zu denen, die es benötigen.

Wenn du Probleme mit einem Raum hast, und dich oft sehr unwohl dort fühlst, dann lohnt es sich, ihn in regelmäßigen Abständen magisch zu reinigen, und alles das, was sich dort anstaut, wieder in den Fluss zu bringen.

Einen Raum dauerhaft zu versiegeln halte ich für anstrengend und unnötig; wie auch vor mir schon geschrieben wurde. Alles, was lebt, fließt und das Leben braucht den Fluss. Wenn du einen Teich aufstaust, und er keinen zu- und Abfluss hast, musst du sehr darauf achten, dass er nicht zu faulen anfängt (wenn du Glück hast, regelt sich das von selbst). Wenn die Dinge fließen, frischt es sich von allein wieder auf.

Wenn du aber trotzdem den Eindruck hast, dass der Raum immer wieder voller negativer Energie ist, dann wäre es an der Zeit, nach den Ursachen zu forschen. Mich machen dreckige oder chaotische Räume auf Dauer wahnsinnig. Gerümpel, das keiner braucht, erstickt mich, und ich muss regelmäßig ausmisten.
Vielleicht ist es bei dir etwas ganz anderes? Überlege, was dich an dem Raum stört, was ihn besser machen würde, wie du dich darin wohler fühlen würdest.


Vielleicht erinnere ich mich falsch, aber ich glaube, du hast einmal geschrieben, dass ihr Probleme mit einem Geist habt? Hat das einen Zusammenhang mit dieser Anfrage?

Wenn ja:

1. Befinden sich Gegenstände in dem Raum, von denen du vermutest, dass sie mit dem Geist in Zusammenhang stehen? Dann würde ich diese Gegenstände frei lassen, sie verschenken, begraben oder verbrennen. Eine Mülltonne tut es auch, aber dann bringt die Sachen gleich raus und lasst sie nicht in eurem Mülleimer liegen. Vielleicht könnt ihr sie ja in einer öffentlichen Mülltonne entsorgen, oder in der des Nachbarhauses.
2. Arbeitet mit viel Licht, macht es hell, putzt den Staub weg und habt so viel Spaß wie möglich an diesem Ort; macht euch über den Geist lustig, lacht ihn aus, wenn ihr das Gefühl habt, von ihm bedroht zu werden. Habt vor allem Spaß! Hört laute Musik, singt oder tanzt.
3. Räucherungen sind, wie auch bereits erwähnt, hilfreich. Salbei ist zum Reinigen gut und alles, was frisch und ein bisschen herb riecht.


Einen Schutzkreis kannst du übrigens auch so groß machen, dass er um das ganze Haus reicht. Du kannst ihn im Raum ziehen und danach durch Visualisierung so groß ausdehnen, dass er alles einschließt, was er schützen soll.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 14:13  
Ich weis genau die Objekt sind es nicht. Vielleicht liegt auch nur daran das meine Elements geister immer kommen und gehen. So gesagt mall spür ich sie mall nicht. Kann sein das ich einfach selbst Unruhe und Harmonisierung habe. Vielleicht wollen mir die Geister oder wessen damit sagen das ich nicht im Einklang meiner magischen Kräfte oder geister bin.
Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 14:24  
Was aber mich wundert das es denoch funcktzuniert wenn ich mein Zauberstab, mein dolch oder mein kelch verwende. Naja mir fehlen noch die für erde und Luft. So ein schwert führ luft zu bekommen ist nett einfach. Aber ich kümmere mich eh grad um erde hilfsmittel.


[Editiert am 1/11/2015 um 14:27 von Fuchsherz]
Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 14:28  
Aber naja ich glaube einmälich das ich selbst das problemm bin. Naja.
Antwort 9
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 137
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 20:01  
Symbole oder Glyphen funktionieren nicht einfach, wenn irgendjemand sie irgendwohin zeichnet.
Wenn du einen Raum reinigen und schützen willst, such dir jemanden, der sich professionell mit energetischer Reinigung befasst, und der dann bei dir mal "aufräumt". Kann durchaus auch jemand aus dem schamanischen Umfeld sein.
Da dieser jemand das irgendwie gelernt haben müsste, ist es allerdings meistens nicht ganz leicht, solche Leute zu finden.

Anfänger machen's für gewöhnlich eher schlimmer als besser. In dem Sinne: Wahrscheinlich hast du Recht damit, dass du selbst das Problem bist. Das ist vollkommen normal, wenn man sich autodidaktisch mit dem Kram herumschlägt. Manche finden irgendwann zu einem System, mit dem sie wirklich resonieren, und mit dem sie wirklich vorankommen. Andere schaffen's aber auch, sich ziemlich lange einfach selbst was vorzumachen.

Aber ist ja schön, dass du schon selbst darauf gekommen bist, dass du das Ganze vermutlich selbst auslöst. Solange die Probleme nicht gravierend sind, hilft es häufig, mit dem ganzen Magiekram einfach mal für ein paar Monate Pause zu machen.


[Editiert am 1/11/2015 um 20:02 von Sarija_]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Adeptus Major
Adeptus Major

Lilith68
Beiträge: 201
Registriert: 27/1/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 21:41  
Auch Anfänger können einiges bewirken,ohne Schaden anzurichten.
Ich würde in dem Fall jeden Raum ausräuchern, das geht am besten mit einem Räuchergefäß einer tiefen Meditation und dem festen Willen schlechte Energien zu vertreiben.
Denke dir einen Willenssatz aus,den du Mantra mäßig in deiner Meditation wiederholst oder es dir Bildlich vorstellst.
Das ist bei mehr als drei Räumen sehr anstrengend aber es kann viel bewirken und das Problem schnell lösen, ohne es schlimmer zu machen.


____________________
Wisse
Wage
Wolle
Schweige
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Philosophus
Philosophus

Eldr
Beiträge: 120
Registriert: 5/6/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2015 um 22:36  
Sarija, ich denke ein Großteil der Magiebetreibenden sind autodidaktisch , wäre auch schlimm wenn nicht.
Eine Bannung / Reinigung ist nicht so schwer, also auch für Anfänger machbar. Schwierig wird es wenn man selbst die Quelle des Problems ist, da hilft nur in sich gehen und den Grund finden, dass geht ganz gut, mit etwas Übung.
Ach ja, Symbole und Glyphen funktionieren auch unabhängig, d.h. sie können auch ohne Absicht eine Wirkung erzielen.
Und zum Abschluss, einige die sich als "professionell " bezeichnen fröhnen dem Selbstbetrug.
Ich denke es könnte sich als Schwierig gestalten, eine vertrauenswürdige Person zu finden, die mal eben " aufräumt "
Wünsche dir viel Glück, Fuchsherz.


[Editiert am 1/11/2015 um 22:36 von Eldr]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Adeptus Major
Adeptus Major

Asenath
Beiträge: 203
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 01:12  
Kommt auch darauf an, was man erwartet.
Wenn ich aus einer x-beliebigen Quelle eine Anleitung nehme und diese stumpf befolge, ohne zu wissen warum, wieso und weshalb ich das tue, dann bringen mir auch die symbolträchtigsten... äh Symbole nix.
Es ist wunderbar sich zu informieren, aber letzten Endes muss man dann in sich gehen und sich fragen: was fühlt sich "richtig" für mich an, was funktioniert für mich?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 137
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 08:19  
@Eldr: Jo, klar, hierzulande sind die meisten Magiebetreibenden Autodidakten. Deswegen braucht man hierzulande auch für gewöhnlich wenig bis gar keine Angst vor Schadensmagie haben ... weil es keine Tradition gibt, die ihr Wissen über Jahrzehnte und Jahrhunderte verfeinert, und bei der jemand, der etwas weitergibt, auf diese Tradition zurückgreifen kann, womit sich dann entsprechende Erfolge und daraus resultierende persönliche Erfahrungen einfach leichter einstellen.
:-)

Was du außer Acht lässt, sind eine ganze Menge Kulturen, die einen geringeren naturwissenschaftlichen Bezug haben als wir. Und da, wo Magie zur Kultur dazugehört, muss zwar immer noch jeder Praktizierende selbst Erfahrungen sammeln und am Ende selbst zusehen, dass und wie das Ganze funktioniert, wie das bei Allem ist, was mit Können zu tun hat. Aber da gilt das Ganze als ein Handwerk, das zu lernen ist. Und zwar bei jemandem, der oder die das schon kann.
Was übrigens gerade in der Hinsicht seinen Sinn hat, dass ziemlich häufig Geistwesen ihre Rolle spielen, zu denen innerhalb einer Linie ein guter Bezug kultiviert sein kann, auf den sich zurückgreifen lässt.

Ist aber auch ein Grund dafür, dass es schwierig ist, sich im westlichen Kulturraum überhaupt über Magie zu unterhalten, die über Placeboeffekte hinausgeht. Sowohl, was die Theorie, als auch, was die Praxis betrifft.


[Editiert am 2/11/2015 um 08:19 von Sarija_]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 10:33  

Zitat von Sarija_, am 1/11/2015 um 20:01

Anfänger machen's für gewöhnlich eher schlimmer als besser.


Ja? Also ich hab mir Reinigungssachen angefangen, bevor ich groß was anderes gemacht habe, und das war eher erfolgreich. Wieso meinst du, das Anfänger sowas schlimmer machen? Ist doch eigentlich immer so, das "Aufräumen" der einfache teil des Jobs ist. Meiner Erfahrung nach kann ein simples Bann- oder Reinigungsritual so ziemlich von jedem durchgeführt werden.

Zitat:
Ein Freund von mir sagte mal: "Es gibt gar keine schlechte Energie. Es gibt nur Energie, die wir nicht gebrauchen können."


Das könnte ja fast von mir sein :)


[Editiert am 2/11/2015 um 10:38 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 989
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 11:03  
Es gibt viele Riten, Symbole und Talismane um einen Raum zu schützen. Das fängt an beim Hufeisen der Wilden Jagd und hört nicht beim Pentagram auf der Schwelle auf.
Ich persönlich denke das Dein persönlicher Zugang zum Schutz wichtig ist. Einige Menschen brauchen das Gefühl den Schutz selber erstellt zu haben, anderen reicht ein Hufeisen über der Tür. Ich z.B. nutze Drudensteine dioe ich am Meer gesammelt habe.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Philosophus
Philosophus

Eldr
Beiträge: 120
Registriert: 5/6/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 11:31  
Sarija, ich denke auch z.B. Schadensmagie, die traditionell weitergeben wird ist grundsätzlich nicht viel besser als selbst angeeignete. Generell habe ich sowieso keine wirkliche Angst davor.
Und die anderen Kulturen habe ich bewusst unter den Tisch fallen lassen, da es die Mehrheit einfach nicht betrifft.

Ob es schwer ist sich über solche Magie zu unterhalten hängt stark vom Umfeld und Gesprächspartner ab und viele teilen ihre praktischen Erfahrungen nicht gern. Was ich verstehe.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Gast

Gast
smilies/cry_smile.gif erstellt am: 2/11/2015 um 14:01  
Schadensmagie… da fehlt mir nur eins dazu ein Kampfmagie.

Ich glaube mit der Elementmagie habe ich einfach nur Probleme. Würdet es sich endfehlen auf Planetenmagie oder eine anderer Art guter Magie für Magier zu beginnen? Oder wird es mich für meinen Rest des Magiers da seins verfolgen?

Ich endschuldie mich wegen meiner Depression aber ich weis einfach nicht mehr weiter. Ich bin wie ein Schüler den einfach nie ein Lehrer hatte der in das beibringt.


Naja ein Magier mit Problemen. Ich bin total verzweifelt. Ich mache mal heute das Elementsritual und danach mache ich mal für ein Monat mal eine Pause. Naja erlichgesagt würde ich da einfach mal Meditationen machen.

Oder was meint ihr? Währe es klug dies zu tun? Ich weis nicht weiter. Ich habe dass Gefühl das ich für Magie nichts tauge. Ich glaube an Magie. Und das wird immer so sein. Ich weis dass wenn man einmal Magie angefangen hat es kein Zurück mehr gibt. Aber es sollte doch wenigstens Methoden geben um weiterzukommen wenn man in Gebieten der Magie kein Erfolg hat. Meine Vermutung: Ich glaube das ich mich dran gewönnen muss mein Zauberstab oder mein Dolch zu benutzen.

Aber Mein Zauberstab kommt immer nur Feuermagie. Naja ich fühle mich selbst innerlich brennen und mein herzt auch. Aber das ist lange her. Ich weis nicht ob ich es so wieder hinkriege. Und erlichgesagt habe ich bis heute außer das Kleine bannende Pentagramm und der Kampfmagischen Übung kein einzigen zauber gewirkt. Anscheinend zu wenig Magische Kraft. Ich weis was ich kann aber irgendwie ist es immer dasselbe, ich bleibe immer an derselben Stelle stehen wo ich vorher war und komme nicht weiter. Eine Last die mich fertig macht. Naja was meint ihr? Bin ich überhabt noch zu retten?

Mit freundlichen Grüßen

Fuchsherz


[Editiert am 2/11/2015 um 14:04 von Fuchsherz]
Antwort 18
Adeptus Major
Adeptus Major

Lilith68
Beiträge: 201
Registriert: 27/1/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 14:26  
Magie ist auch eine Übungs und Lernsache.
Wenn du das kleine Bannende Pentagram Ritual kannst
hast du eine Basis worauf du Rituelle Magie aufbauen kannst.
Warum erwarten nur alle immer Wunder ?
Man fängt mit den kleinen Dingen an und erweitert dann sein Wissen und Können.
Stück für Stück


____________________
Wisse
Wage
Wolle
Schweige
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 989
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 15:29  

Zitat von Lilith68, am 2/11/2015 um 14:26

Warum erwarten nur alle immer Wunder ?


Schon die verwendeten Begrifflichkeiten lassen doch gut sehen warum das so ist. Harry Potter und PC Spiele lassen eben Magie als etwas gänzlich anderes erscheinen als sie ist.

"Kampfmagie", "Planetenmagie", "Elementmagie" ... klingt alles wie das spiel meiner kleinen Söhne "Wizard101".


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 16:26  
@ Fuchsherz

Ich weiß nicht, ob du denkst, dass es so ist, aber in der Wirklichkeit läuft es ganz anders ab, als in den Geschichten.

Eine der wichtigsten Grundlagen der Magie überhaupt ist, sich selbst, seinen Antrieb, seine Schatten und alles andere kennen zu lernen. Das klingt vielleicht banal; aber es würden nicht so viele Psychologen geben, wenn es das wäre.

Egal, welchen Zweig der Magie du dir für den Beginn aussuchst; jeder von ihnen ist nur eine andere Lesart dessen, was du erreichen willst. Manchmal braucht man ein bisschen Kreativität, um etwas in einen anderen Magiezweig zu übersetzen; aber letztendlich sind es nur unterschiedliche Herangehensweisen mit unterschiedlichen Techniken.

Das bedeutet also auch, dass Magie nicht aus Schulfächern besteht, die alle erlernt werden wollen, bevor man Großmagier oder irgendetwas anderes lustiges werden kann. Du musst nicht jeden Weg gehen. Du darfst. Du kannst dir aber auch einen oder zwei aussuchen.

Elementarmagie ist für den Anfang etwas sehr feines, weil die meisten von uns mit den archaischen Bildern viel anfangen können, und dadurch einen schnellen Zugang finden.

Meisterschaft kommt sowieso nur durch Geduld und Übung; nicht in drei Monaten und wenn du Pech hast auch nicht in fünf Jahren. Ich bin jetzt zehn Jahre dabei und ich bin weit davon entfernt, mich eine Meisterin in irgendetwas zu nennen. Ich habe aber auch keinen Ehrgeiz dazu.

Regelmäßiges Meditieren ist für den Anfang etwas Gutes, und wenn du das kleine bannende Pentagrammritual schon kannst, ist das doch schon ein ordentlicher Schritt. Dann ist es vielleicht interessant für dich, wenn du dich regelmäßig mit deinen Elementen auseinander setzt, du zu ihnen reist, sie und ihre Energien und Wirkungsweisen erforscht und vielleicht auch in persönlichen Kontakt mit ihnen trittst.

Dann würde ich mich an deiner Stelle schon allein aus Übungszwecken viel mit Reinigung und Bannung beschäftigen. Wenn dir etwas langweilig und zu einfach erscheint (schon wieder fegen; ätzend) sieh es als nützliche Routine an, die dir hilft, den Abwaschberg klein zu halten.


Und wenn du sagst, du machst keine Fortschritte, würde ich ein Schattenbuch führen, in dem du festhältst, was genau du machst und warum und welche Eindrücke und Ideen du dabei hast. Wenn du es in einem Jahr in die Hand nimmst, wirst du direkt vor Augen haben, dass du um einiges mehr kannst und weißt als vorher. Das ist nämlich der Nachteil an der ewigen Gegenwart - man ist doch irgendwie immer auf dem jetzigen Stand und nicht auf dem zukünftigen ;) Deswegen lohnt es sich, den vergangenen zu vergegenwärtigen.

Edit: @Heph Vielleicht hat er ja von dir geklaut^^


[Editiert am 2/11/2015 um 16:27 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 16:31  

Zitat:
Oder was meint ihr? Währe es klug dies zu tun? Ich weis nicht weiter. Ich habe dass Gefühl das ich für Magie nichts tauge. Ich glaube an Magie. Und das wird immer so sein. Ich weis dass wenn man einmal Magie angefangen hat es kein Zurück mehr gibt. Aber es sollte doch wenigstens Methoden geben um weiterzukommen wenn man in Gebieten der Magie kein Erfolg hat. Meine Vermutung: Ich glaube das ich mich dran gewönnen muss mein Zauberstab oder mein Dolch zu benutzen.


Wie jeder "Anfänger" (gibts in der Magie was anderes als Anfänger?) hast du anscheinend viel zu übertriebene Erwartungen. Meditation/Visualisierung/Zentrierungsübungen etc sind immer gut, auch bei Erfahrenen. Mach mal locker - es gibt keinen "schnellen" weg, und wenn doch, ist er wahrscheinlich gefährlich. Oder der weg scheint schnell, ist aber nur eine Sackgasse.

"Ich habe dass Gefühl das ich für Magie nichts tauge." Das Gefühl hat jeder mal. Im Endeffekt läufts aber darauf hinaus, das man für bestimmte Sachen nicht "taugt", oder das grad ein blöder Zeitpunkt war, um anzufangen. Und niemand kann Feuerbälle werfen, es sei denn, er benutzt Molotovcocktails :)

Lass das mit den Erwartungen erst mal sein.
Probiere aus, was du magst, und beobachte, was passiert.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 16:33  
@sera - Na, ich hätte zumindest nicht "Energien" gesagt :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 137
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2015 um 20:04  

Zitat von Hephaestos, am 2/11/2015 um 10:33
Ist doch eigentlich immer so, das "Aufräumen" der einfache teil des Jobs ist.

Noe.

Zitat:
Meiner Erfahrung nach kann ein simples Bann- oder Reinigungsritual so ziemlich von jedem durchgeführt werden.

Ich schrieb auch nicht vom Durchführen, sondern von dem Anspruch, dass es funktionieren soll. Das ist ein nicht unerheblicher Unterschied.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,069 Sekunden - 61 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0286 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen