Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6826
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 29

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Pflanzen gegen Asthma
Novize
Novize

M0ndkind
Beiträge: 9
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 18:01  
Hallo,
meine Mutter leidet unter Asthma, eine Krankheit die recht verbreitet ist und für die es 'eigentlich' auch kein Heilmittel gibt.
Es gab Zeiten da ging es ihr ganz gut und hatte kaum Beschwerden, und dann gab es wieder Zeiten in denen wir alle befürchtet hatten sie könnte jederzeit ersticken, wirklich furchtbar wenn man als Kind so etwas sieht und weiß dass man die Mutter heute vielleicht zum letzten mal sieht...
Naja...
Sie nimmt ihre Medizin zum Inhalieren was ihr die Ärzte verschreiben, und das Hilf ihr dann auch etwas, die Beschwerden verschwinden nicht, werden aber weniger und sie atmet wieder leichter.
Einige sagen dass Cannabis helfen soll... aber da kommt man nur sehr schwer ran, es ist illegal, und als sie bei einer Gelegenheit mal paar mal an einer 'Tüte' gezogen hat, hat sie sich danach nicht wohl gefühlt, aber es hat auch nicht richtig geholfen . (Man sagt Asthma sei zu 30%? eine Psychische Krankheit, deshalb kriegt man wieder besser Luft nach dem man sich entspannt hat.)
Sie hat es auch mit Leinsamen-Öl probiert, und es brachte auch nicht viel.
Es gibt da sicher noch paar Tees die sie ausprobiert hat und an deren Namen ich mich nicht mehr genau erinnere, jedenfalls haben wir in all den Jahren kein effektives Mittel gefunden dass die Beschwerden lindern würde oder am besten für eine ganze Weile fort schicken.

Vielleicht kennt sich ja einer von euch damit aus und kennt da eine Pflanze, oder vielleicht auch eine andere Methode.

Ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr euer Wissen mit mir teilen würdet.

~Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Adeptus Major
Adeptus Major

Asenath
Beiträge: 203
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 18:27  
Cannabis gegen Asthma? Oo
Ich kenne das bei Rheuma oder sehr schweren Schmerzerkrankungen (da gibts das dann auch manchmal auf Rezept... und das ist definitiv ganz anderes Zeug als das was man so "in Tüten" findet)

Habt ihr es denn mal mit Inhalieren von atemwegsbefreienden Kräutern versucht?

Ich leide seit meiner Kindheit an einer mal mehr mal weniger schlimmen Pollenallergie und habe fast das ganze Jahr mit verstopften Nasen zu kämpfen (ein Jahr wurde mir sogar mal Cortison gespritzt, weil ich kurz vorm Ersticken war- bei mir geht das manchmal nämlich auf die Lunge mit der Allergie).
Medikamente und sonstige gute Ratschläge habe ich haufenweise probiert. Kaum etwas war wirklich nützlich.

Dann habe ich zwei Dinge für mich entdeckt, die extrem gut funktioniere: Ernährungsumstellung und Akkupunktur (ja ich weiß, gerade gestern hab ich mich schonmal für Akkupunktur ausgesprochen, aber bei mir wirkt das einfach verdammt gut). In den akuten Phasen meines Heuschnupfens versuche ich vor allem Milchprodukte zu vermeiden (Verschleimung, Begünstigung von Allergien) und mich größtenteils vegetarisch zu ernähren (auch wenn ich das nicht wirklich komplett hinkriege, bin halt ein Fleischfan). Inwiefern das bei Asthma hilft, kann ich dir nicht genau sagen, aber vielleicht informiert ihr euch mal zu dem Thema, inwieweit bestimtme Lebensmittel Asthma begünstigen können.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Novize
Novize

M0ndkind
Beiträge: 9
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 19:33  
Das mit Cannabis habe ich mir nicht selber ausgedacht, man erzählt sich das da und dort, sie nimmt es ja auch nicht, und ich gehe auch davon aus dass es längst bekannt wäre wenn es wirklich große Wirkungen hätte.

Sie ernährt sich bereits schon sehr gut, isst recht wenig Fleisch, nimmt kaum Milchprodukte zu such und außer ihrer Asthma-Medizin sonst keine Arzneimittel, sondern nur natürliche Sachen, Kräuter etc.
Das mit Akupunktur haben wir noch nicht getestet, da in der Gegend macht das kaum einer, aber ich werde es ihr vorschlagen. Hält das wenigstens eine Weile dann?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Major
Adeptus Major

Asenath
Beiträge: 203
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 19:49  
Letztes Jahr hab ich mich in der akuten Zeit einmal stechen lassen und keine/kaum mehr Probleme bis zum Ende des Herbstes gehabt (ich hab das wahnsinnige Glück, dass ich gegen alles allergisch bin und nur im Winter allergiefrei bin... dafür dann meist erkältet >__<;). War aber auch ein eher mildes Jahr für mich. In stärkeren Jahren habe ich es bisher dreimal gemacht, teilweise sogar mit Dauernadeln (die sind ziemlich kurz und verbleiben über eine längere Zeit einfach im Ohr, bis sie von selbst rausfallen).

Viele Krankenkassen zahlen übrigens mittlerweile Akkupunktur-Behandlungen, am besten einfach mal informieren. Da ich meine private Quelle habe, was dies angeht, weiss ich auch nicht genau, wie oft man dann in einer entsprechenden Praxis zur Behandlung erscheinen soll (aber da Asthma ja eh chronisch ist, wäre eine gewisse Regelmässigkeit nicht verkehrt).

Bei mir schlägt es halt verdammt gut an, daher kann es gut sein, dass ich gar nicht soviele Wiederholungen brauche, sondern eher den Anreiz durch die Nadeln.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Novize
Novize

M0ndkind
Beiträge: 9
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 20:41  
Ich werde es ihr vorschlagen, vielleicht bringt es ja was. Da sie aber nicht in Deutschland lebt, wird das mit der Krankenkasse nichts, aber gut zu wissen =)
Danke dir.

~Mondlind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/5/2016 um 05:07  
hallo,
ist zwar etwas spät ...

Stechapfel ist ein altes Mittel, was sich bei Asthma bewehrt hat, doch würde ich keinen Raten sich die Zigarette selbst zu drehen, denn wenn die Dosis zu hoch ist, kann es übel enden. Dies sollte nur ein Profi machen.

Ein anderer Weg dem Asthma zu bekämpfen währe der auf der psychologisch Schiene.
Ihr bleibt die Luft weg, ein beklemmendes Gefühl breitet sich aus ...womit kann sie dies im alltäglich Leben gleichsetzten? Was für ein Problem "setzt sich auf ihren Brustkorb" damit die Luft weg bleibt.
Wenn sie die Ursache gefunden hat, kann sie daran Arbeiten und ihr Körper wird es ihr danken.

LG Waris


____________________
Flieg für mich Vogel des Mondes,
flieg hoch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2753
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/5/2016 um 08:47  
Also erstmal fehlt der Medizindisclaimer - würdet ihr BITTE die Regeln beachten? Danke.

Betreff: Medizinische Ratschläge, Drogen

Zum zweiten: Drogen wie Datura sind keineswegs ungefährlich - auch wenn alles richtig gemacht wird, schwankt die Menge der Inhaltsstoffe erheblich (je nach Wuchsbedingungen / Dünger und Unterart der Pflanze, Sonnenschein etc. ) Scopolamin, Hyoscamin und Atropin sind keine Spielzeuge und die Pflanzen können neben der Giftwirkung tagelange Haluzinationen auslösen.

WENN man unbedingt mit sowas experimenteren will, sollte man unbedingt jemanden dabeihaben, der aufpasst, sich damit auskennt und schnell einen Arzt holt, wenns unheimlich wird.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Novize
Novize

paddy
Beiträge: 10
Registriert: 25/8/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/6/2016 um 19:02  
Habe auch schon oft Cannabis in Verbindung mit Krankheiten heilen gehört.


____________________
Ut sementem feceris, ita metes
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 533
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/6/2016 um 01:59  
Hörensagen hilft da nicht weiter. Canabis ist gewiss kein Allheilmittel. Das Hanfblatt, woher du diese Infos nimmst - ist ein Cannabis Szene Blatt, keine medizinische Fachzeitung.

Leute mit regelmäßigem Cannabis Konsum stufe ich als schwer süchtig ein. Gegenteilige Behauptungen widersprechen extrem dem, was meine Augen da sehen und allen Erfahrungen damit. Und ich meine: schwer süchtig - nicht ein bischen süchtig.

Die meisten betreffenden Leute wissen das auch selber. Dass sie eine Sucht haben.

Es gibt wohl in letzter Zeit vermehrt Studien zum Einsatz von Cannabis bei GANZ SPEZIELLEN Krankheiten. Das fällt unter Verschreibungsmittelverordnung - nicht unter Forumsratschläge.

Cannabis hier bei Asthma zu empfehlen, weil man irgendwo gehört hat, es soll Krankheiten heilen - halte ich nicht für angebracht!

Ebenso Datura.

"Kopf ab" soll übrigends auch Krankheiten heilen, habe ich gehört!

:puzz: merlYnn


[Editiert am 10/6/2016 um 02:04 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2753
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/6/2016 um 13:14  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 10/6/2016 um 01:59

Leute mit regelmäßigem Cannabis Konsum stufe ich als schwer süchtig ein. Gegenteilige Behauptungen widersprechen extrem dem, was meine Augen da sehen und allen Erfahrungen damit. Und ich meine: schwer süchtig - nicht ein bischen süchtig.


Man kann von praktisch allem "schwer süchtig" werden. Spielsucht ist da ein gutes Beispiel.

Ferner: Cannabis ist illegal

Das Rauschmittel Cannabis verursacht allerdings kaum/keine Körperliche Suchterscheinungen wie z.B. Heroin oder Alkohol.

Zitat:
Von Cannabis kannst Du nicht körperlich abhängig werden. Es werden nie Symptome auftreten, wie bei einem Alkoholkranken, der morgens seinen ersten Schluck braucht. Link Drogenberatung Landkreis Konstanz


Und Cannabis zu rauchen bei Lungenproblemen ist ja wohl oberschwachsinnig.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/12/2016 um 18:44 New
Hallo M0ndkind,

ich habe für dich mal ein wenig in meinem schlauen Buch geblättert.
Huflattich wird hier, als direkt Saft aus den frischen Blättern, mit Milch und oder Fleischbrühe -vermutlich funktioniert es auch im Tee- eingenommen.

Bisher habe ich damit noch keine Erfahrungen gemacht. Würde mich aber freuen wenn du mit einen kleinen Erfahrungsbericht zukommen lässt, wenn deine Ma es probiert.

Von Cannabis rate ich bei Atemwegserkrankungen definitiv ab!

LG Lila
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 05:05 New
(ich distanziere mich von jeglicher Verherrlichung und Empfehlung was den Gebrauch von Rauschmitteln betrifft und weise darauf hin das es etliche Gefahren gibt im Umgang mit Drogen/Rauschmitteln . Marihuana ist eine Psychoaktive Droge, dessen Besitz in Deutschland Illegal ist. Und ich kann die Glaubwürdigkeit der unten stehenden links nicht bestätigen, da ich kein Fachmann bin.)

Link entfernt da kommerziell

http://www.cannabis-med.org/german/faq/03-asthma.htm


Sorten die "angeblich" bei Asthma helfen könnten
Link entfernt da kommerziell


Legaler medizinischer Gebrauch
https://www.welt.de/politik/deutschland/article154992002/Ab -2017-gibt-es-Cannabis-auf-Kassenrezept.html

Ich halte das "Rauchen" von Cannabis nicht für die beste Möglichkeit, was nicht heißt das es nicht auch andere Methoden gibt Cannabis zu sich zu nehmen so das es bei Asthma wirken könnte.



Leuts, verlinkt bitte einfach keine Pages bei denen irgendwo das Wort "Shop" oder "Bestellen" auftaucht. Ernsthaft. Kommerzielle Links muss ich entfernen, und das geht mir auf den KEKS! LASST ES!

Hephaestos


[Editiert am 15/12/2016 um 14:16 von Hephaestos]
Antwort 11
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 11:06 New
An sich ist Cannabis eine Art Muskelrelaxum.
Entspannung hilft natürlich bei einem Asthmaanfall, doch würde ich nicht auf Cannabis setzen, da es auch andersrum wirke kann, egal in welcher Form.
Ich selber nutze es zu medizinischen Zwecken bei starken Schmerzen aufgrund meiner chronischen Erkrankung, beobachte dabei aber auch Wechselwirkungen. Und nicht jeder bekommt ein Rezept für das Grüne Pflänzchen.
Vielleicht sollte man sich mit einem Arzt darüber unterhalten, denn ich weiß es gibt auch Pümpchen mit dem Wirkstoff. Dieses wird aber meines Wissens nach nur bei MS verwendet um Spastiken zu mindern.

An sich würde ich aber erst mal die "harmlosen" Kräuter probieren.
Es gibt mehre Heilkräuter die eine Linderung bringen können die nicht illegal sind.
Wie z.B. Huflattich (wie oben bereits geschrieben), Lungenkraut, Bärlapp und eventuell Entspannende Mittel wie Lindenblütentee oder ähnliches.
Vielleicht sollte sich M0ndkinds Ma auch einfach nochmal mit dem Arzt zusammensetzen.

Meine Ma hat auch Asthma und ist an die See gezogen, die Salzluft tut wohl ganz gut.


LG Lila
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 13:09 New
Lila :) naja das Cannabis ne Art Muskel relaxum ist Beschreibung höchstens 5 Prozent was es ist.
Alkohol ist aber auch ein muskelrelaxum? Ich Frage mich immer wie Alkohol genau wirkt : D aber da gibt es auch jeh nach Getränk Unterschiede. Bier hatte für mich immer die schönste Wirkung :D.

Um nicht zu offtopic zu sein :D:. Hier mal copy paste von http://www.heilkraeuter.de/krank/asthma.htm ich empfehle die Seite zu besuchen da ich nicht alles kopiert hab

Kräuter:
Heilkräuter werden bei Asthma zur Linderung eingesetzt.
Eine echte Heilung kann man von ihnen nicht erwarten.
Jeder Betroffene muss selbst herausfinden, welches der aufgelisteten Heilkräuter ihm persönlich am besten hilft. Das gleiche gilt auch für ätherische Öle und Bachblüten.

Adonisröschen,
Anis,
Alant,
Arnika,
Benediktenwurzel,
Bibernelle,
Birke,
Eibisch,
Fenchel,
Fichte,
Flax,
Gundermann,
Huflattich,
Holunder,
Kiefer,
Lavendel,
Majoran,
Meerettich,
Melisse,
Primel,
Quendel,
Rauwolfia,
Rosmarin,
Salbei,
Schafgarbe,
Spitzwegerich,
Thymian,
Sonnentau,
Veilchen,
Wacholder,
Weisskohl,
Ysop
Ätherische Öle:

Anis,
Bergbohnenkraut,
Cajeput,
Eukalyptus,
Fichte,
Kiefer,
Lavendel,
Majoran,
Melisse,
Muskatellersalbei,
Myrtenheide,
Origano,
Rosmarin,
Salbei,
Wacholder,
Ysop,
Zimt,
Zitrone

Bachblüten:
Beim akuten Anfall:

Notfalltropfen
Rock Rose
Cherry-Plum
Elm
Impatiens
Walnut

Zur Lösung der asthmafördernden Neigung:

Agrimony
Aspen
Cerato
Cherry Plum
Chicory
Crab apple
Elm
Gentian
Gorse
Heather
Impatiens
Larch
Mimulus
Rock Water
Star of Bethlehem
Water Violet
White Chestnut
Wild Oat
Willow

Suche von diesen Mitteln maximal sieben aus und teste für mindestens eine Woche, ob sie dir helfen. Auch andere Bachblüten können geeignet sein, je nachdem, was für ein Typ Mensch du bist und in welcher Situation du dich befindest.
Siehe auch: Bachblüten


Ernährung:
Wenn das Asthma durch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten ausgelöst wird, sollte man die auslösenden Nahrungsmittel weglassen.

Ansonsten eignet sich eine leichte Ernährung, denn schwere Mahlzeiten und Übergewicht erschweren die Atmung zusätzlich.
Verhalten:
Kuren am Meer, Solebäder (z.B. Bad Ems) und Bergaufenthalte können eine Phase mit vielen Asthmaanfällen beenden oder lindern.

Die salzhaltige Luft am Meer oder in Solebädern und die fehlenden Allergieauslöser in den Bergen bewirken die Heilwirkung.

Inhalation mit Meersalz oder Sole-Salzen kann man jedoch auch zu Hause durchführen.

Auch für möglichst geeignete Luft sollte man zu Hause sorgen.

Die Luftfeuchtigkeit sollte ausreichen, denn trockene Luft reizt die Atemwege zusätzlich.

Im Winter, bei Heizungsluft kann es helfen, sich einen Luftbefeuchter anzuschaffen. Dabei sollte man darauf achten, dass es sich um einen Luftbefeuchter handelt, der ausreichende Mengen Wasser in die Luft abgibt. Für einen Raum von 20 qm müssen pro Tag mehere Liter Wasser verdampft werden, um die Luftfeuchtigkeit ausreichend zu steigern.

Zur Kontrolle der Raumfeuchtigkeit sollte man sich ein Hygrometer (Messgerät für Luftfeuchtigkeit) anschaffen. Feuchtigkeiten ab 50 Prozent sind akzeptabel, ab 60 Prozent noch besser.

Um die Stressneigung abzubauen, kann man es mit Psychotherapie versuchen. Dabei lernt man, mit äusseren und inneren Stressfaktoren beseer umzugehen. Dies kann sich positiv auf die Anfallshäufigkeit und -schwere auswirken.

Leichter Sport kann die Lungen trainieren, sodass man insgesamt leichter atmen kann. Besonders Schwimmen trainiert die Lungen ausgiebig. Bei sportlicher Betätigung muss man jedoch unbedingt darauf achten, sich nicht zu überanstrengen, denn Überanstrengung kann Asthmaanfälle auslösen.
Antwort 13
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 14:12 New
Vielleicht hätte ich einfach : "Cannabis kann durchaus auch Muskel entspannend wirken" schreiben sollen. :redhead:
Schöne Liste hast du da raus gesucht. Im Endeffekt bietet Mutter Natur uns zu jeder Krankheit und zu jedem Leiden das Sie geschaffen hat auch ein Heilmittel, man muss es nur finden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 14:51 New
Ja : ) so viel verborgenes oder verloren gegangenes wissen : )...
Und die Pharmakonzerne werden einem da bestimmt nicht helfen :D...
Warum denn auch einfach ne Pflanze verschreiben :D, wenn man die Wirkstoffe raus fischen und Synthetisch herstellen kann : )... kann man ja viel teurer verkaufen und ein Patent drauf legen.

( Hinweis: Ich spreche nicht gegen Medizin, jeder der Krank ist sollte seine Medikamente nehmen sofern es notwendig ist, hilft und der Arzt einem dazu geraten hat. )
Antwort 15
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 15:02 New
Ich bin voll und ganz bei dir Sope. ^^ :thumbup:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2753
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/12/2016 um 14:20 New
Leute, lasst die Links zu kommerziellen Angeboten raus.
Verlinkt einfach nichts wo "Shop" oder "Bestellen" drauf steht.

Ich krieg sonst hier die Löscheritis.
Danke.
Hephaestos



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Novize
Novize

Lumina
Beiträge: 12
Registriert: 24/11/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/12/2016 um 07:46 New
Moin.....
Also..., alles was man raucht sollte man ohnehin mal weg lassen, weil es die Lungenflügel und Bronchien dadurch noch mehr belastet und so das Atmen noch erschwert.
Denn da spreche ich aus eigener Erfahrung, denn ich habe COPD (chronic obstructive pulmonary disease)
( Ich selber habe derzeit wegen meiner Erkältung Budi air, ansonsten habe ich Servent oder Fosters diese nehme ich im Sommer im Wechsel und als Notfallspray habe ich Berudual.
Als man es bei mir entdeckt hatte, bekam ich Salbutamol, welches ich aber nicht gut vertrug....)

Hinzu kommt, welche art des Asthmas es ist, allergisch oder nicht allergisch.....
Da es sich um eine Chronische Krankheit handelt, wo die Atemwege dauerhaft und oder anfallartig entzündet sind.
Wichtig zu wissen, ist wieviel % Sauerstoff sie aufnimmt und wieviel Co2 % sie wieder abgibt.
Dies kann der Arzt anhand eines LUFU ( Lungen Funktion Test ) feststellen. Auch kann sie es mittels eines Peak Flow selber zu Hause kontrollieren..., dazu gibt es auch ein kleines Büchlein, wo sie ihre Ergebnisse eintragen kann und sich so ein Diagramm erstellen kann.
Auch mittels eines Belastungs EKG kann man es noch zusätzlich ermitteln.
Dies ist nicht wirklich eine Krankheit mit der du experimentieren solltest, da es sich sonst verschlimmern kann....
Daher wende dich wirklich bitte an den Arzt und erkläre ihm deinen Wunsch......
Wenn du einen guten Arzt hast, wird er dir zuhören und mit dir eine Lösung finden.
Aber man kann die Atemwege auch ein wenig puschen in dem man sich an der Luft bewegt, mit Spaziergängen, oder Radfahren.....
Ich selber mache Sport (ausser ich bekomme einen Rheumaschub, der mich schon mal ein paar Tage nerven kann... ), und habe dadurch sanft mein Lungenvolumen gesteigert.....


[Editiert am 16/12/2016 um 07:55 von Lumina]



____________________
Wir sind die Verlorenen.
Aus einer Zeit vor der Zeit, aus einem Land jenseits der Sterne.
Wir haben den Grimm der Alten, dunkler Engel,
über die Erde ziehen sehen
Wir sind aus einer Rasse jenseits der Wanderer der Nacht
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,061 Sekunden - 54 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0285 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen