Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6853
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 43

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Ein paar allgemeine Dinge
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 17:15  
Offtopic/Einleitung:

Ich interessiere mich jetzt schon seit einigen Jahren für "das" Thema (eigentlich sind es ja viele Themen) "der" Magie usw.
Ich war vor einiger Zeit auch schon mal in diesem Forum aktiv, wobei Ich damals noch um einiges unreifer/leichter zu beeinflussen war.
Nun, beeinflussen lasse Ich mich (hin und wieder) immernoch und als reif würde Ich mich auch nicht bezeichnen, ABER es hat sich gebessert ^^
Jetzt aber zum eigentlichen Thema:

Ich habe mir einige grundlegende Gedanken über Magie gemacht und einfach mal geschaut, was mir persönlich als logisch erscheint. Nun hätte Ich gerne eure Meinungen dazu gehört:

- Es gibt "Energien", welche mit den uns heutzutage zur Verfügung stehenden Mitteln nicht gemessen werden können.
- Diese "Energien" wirken auf uns und unser Umfeld ein und wir und unser Umfeld wirken auf sie ein.
- Menschen haben prinzipiell die Fähigkeit, diese "Energien" zu erspüren (Intuition etc.)
- Es gibt Möglichkeiten, diese Energien bewusst(!) zu beeinflussen, wobei Rituale etc. nur ein Mittel zum Zweck sind.
- Durch die Existenz dieser "Energien" entstehen mehrere "Ebenen", wobei mir nicht wirklich bewusst ist, welche. Dies liegt unter anderem daran, dass diese Ebenen ja untereinander, zumindest nach der vorhergegangenen Überlegung, mit einander wechselwirken -> nicht komplett voneinander zu trennen sind.
- "Allem" (Lebewesen, aber auch Steinen, Erde, ...) wohnt "Energie" inne, welche nicht durch die Zerstörung der Hülle vernichtet werden kann. Dies ermöglicht die Entstehung von geisterähnlichen Erscheinungen, da im vorrangehenden ja davon ausgegangen wird, dass "Energien" und materielle Welt wechselwirken.
- Die "Energien" sind ständig in Bewegung.
- "Energie-Austausch" ist prinzipiell Möglich.
- "Energie" kann verschiedene Formen und Eigenschaften annehmen. Den letzten Punkten nach, können Schutzamulette etc. also funktionstüchtig sein, da Sie einen bestimmten Zweck haben, welcher auch der zugehörigen Energie innewohnt. Da diese "Energien" ständig in Bewegung sind und auf "nahe" (inwiefern man auf anderen Ebenen von räumlicher Nähe sprechen kann weis Ich nicht) "Energien" einwirken, wie zB. die des Trägers und mit ihnen/ihr im Austauch stehen, übertragen sie auch ihre Eigenschaften und entfalten so ihre Wirkung.


Das wars fürs Erste. Ich fände es schön, wenn ihr einfach mal euren Senf zu den Überlegungen abgeben könntet! Ich bin für Alles offen (selbst wenn ihr sagt, dass das, was Ich geschrieben habe, völliger Schwachsinn sei).
Lg und vielen Dank im Vorraus,
Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Adeptus Major
Adeptus Major

Asenath
Beiträge: 203
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 18:58  
Viel wichtiger ist doch die Frage: Bringen dich diese Erkenntnisse weiter? Hälst du das, was du dir da erarbeitet hast, für richtig und kannst du dich damit "magisch" weiterentwickeln?

Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten zu diesem Thema. Dennoch sehe ich vieles, was du schreibst, ähnlich. Zudem würde es auch ziemlich gut zu diversen bereits bekannten physikalischen Gesetzen passen (Gesetz der Energieerhaltung, Umwandelbarkeit, ...).

Für mich ist es zwar durchaus wichtig, meine magischen Konzepte erklären zu können, aber viel wichtiger finde ich, deren Richtigkeit einfach "zu spüren". Ich kann mich nebenbei zwar für eine ganze Menge sehr schräger Thesen begeistern, aber nur die wenigsten kann ich für mich auch vollkommen ernst nehmen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 19:10  
@Arsenath
Es stimmt schon, dass es letzten Endes vorallem wichtig ist, ob Ich mit dem System arbeiten/mich verbessern kann.
Es ist mir auch bewusst, dass man wohl niemals "die" richtige Antwort bekommen kann, aber trotzdem reizt es mich, die (für mich) logischte Lösung zu finden.
Naja, vielleicht gehe Ich auch einfach zu "wissenschaftlich" an die Sache dran.
Um auf deinen Punkt zurückzukommen: Ja, Ich kann mit diesen Überzeugungen etwas anfangen.
Bin zwar noch ein blutiger Anfänger, aber die "simpleren" Dinge klappen schon ganz gut :)
---
Wenn du, zumindest teilweise, änliche Vorstellungen hast, darf Ich fragen, was du von der Vorstellung hälst, dass es von der "irdischen" Welt unabhängige Geistwesen gibt? (Die Frage geht natürlich auch an alle Anderen.)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 19:23  
In meinen Augen gibt es keine Trennung zwischen den "Energien" und den "Ebenen". Alles ist eins. Alles ist aus der gleichen Substanz und basiert auf den gleichen Grundsätzen.

Crowley näherte sich in seinem Book of Thoth dem Gedanken, dass Materie nichts festes sei, sondern einfach nur eine regelmäßige Bewegung dessen, was du "Energie" nennst. Es gründete damit auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen, die zu seiner Zeit brandneu waren, und es irgendwie auch bis heute geblieben sind. Die Quantengeschichte wird einfach nicht alt.

Letztendlich ist es nicht Energie sondern eine Aussprache von "Ist" oder "Ist nicht" und dessen Interaktion. Wenn unsere physikalische Wirklichkeit derartig feinstofflich ist, und alles ohnehin als zusammenhängend begriffen werden kann, gilt die Magie an sich für mich als bewiesen, wenn auch noch nicht als hinreichend erklärt. Aber wenn es erklärbar wird, wird es ja auch zum Handwerk :)

Ansonsten stimme ich dir weitgehend zu.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 19:41  
@Serafia_Serafin
Mir ist kein besserer Begriff als Energie eingefallen :(

Wenn Ich das richtig verstehe, meinst du mit deinem dritten Absatz, dass es nicht wirklich Energie, sondern nur vorhanden und nicht vorhanden sein gibt, oder?
Das erinntert mich ein wenig ans Programmieren: Basiert ja im Grunde auch nur auf Wahr-Falsch-Aussagen. Ich kann mit der Idee etwas anfangen, wobei Ich noch etwas darüber nachdenken muss.
Einen Beweis für die Magie suche Ich gar nicht, eher eine Erklärung (wobei Ich diese wohl nicht finden werde ^^).
Um auf deinen ersten und für mich persönlich interessantesten Punkts zu kommen:
Ich gehe, wie du auch, nicht von einer Trennung zwischen den Ebenen aus, wobei wir vielleicht klären sollten, was wir genau unter einer Ebene verstehen. Für mich ist dies zB. einfach nur "etwas" in dem eine andere Raum-Zeit gillt -> Ein Wurmloch (Einstein-Rosen-Brücke) würde demnach auch über eine andere Ebene "funktionieren".
Wenn Ich jetzt mit dieser Definition davon ausgehe, dass alle Ebenen eins sind, gehe Ich ja auch gleichzeig davon aus, dass es in dem Raum, welchen wir als 3 dimensional ansehen, eigentlich unendlich viele Dimensionen gibt (räumlich gesehen).
Mhhh... Wenn Ich nochmal so darüber nachdenke erscheint mir die Idee recht vielversprechend. -> Werde nochmal darüber nachdenken.
Um auf den eigentlichen Punkt zurückzukommen: Wie deffinierst DU eine "Ebene".
Lg Hanno
---
edit: Im Nachhinein erscheint es mir so, als würde Ich wieder zu "wissenschaftlich" an die Sache rangehen...


[Editiert am 6/1/2016 um 19:44 von Asrael]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 506
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 19:49  
Ich weiß nicht ob ich diese Welt als 'irdisch' bezeichnen würde und ich arbeite auch etwas anders, nicht direkt mit Energien sondern wohl eher mit Schwingungen bzw einfach Gefühl (weiss nicht wie ich dir das genau erklären könnte),
aber zu deiner Frage mit den Geistwesen, ja ich bin de Überzeugung das von hier unabhängige Geistwesen existieren, genau wie solche die aus dir kommen (nennen wirs jetzt einfach mal unterbewusstsein, also ein teil oder ein Aspekt von dir selbst sind) und auch solche die man selbst erschafft.

Aber was ist mit dir? Es ist für deine Magie viel wichtiger was DU weißt/glaubst/denkst.

Gruß
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 19:57  
@Cruhin
Ich gehe prinzipiell von der Existenz von Geistwesen aus, was auch daran liegt, dass Ich Erfahrungen gemacht habe, welche sich am ehesten durch solche erklären lassen.
Das Problem für mich besteht allerdings darin, dass Ich mir nicht erklären kann, woher diese stammen (Ja, Ich bin halt ein typischer Europäer, der für Alles eine Lösung/Antwort möchte :S).
Wobei, Ich kann mir auch nicht erklären, woher Leben/so ziemlich alles Andere stammt und trotzdem glaube Ich daran, dass es existiert -> Das ist keine Begründung.
Also ja, Ich glaube an die Existenz von Geistwesen.
---
Dein "System" (kann man das so nennen?) erscheint mir ziemlich interessant! Hast du es vielleicht schonmal in irgendeinem Thread erklärt und möchtest mir netterweise den Link dazu senden? ^^
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 506
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 20:17  
Nein, Ich hab das noch nicht erklärt und das ist auch schwierig, da ich mich aus vielen Systemen bediene.

Der Hauptteil ist wohl schamanisches Arbeiten, ich reise sehr viel (Trance, träum, astral) da ich nicht viel mit dem rituellen kreisziehen (nein ich möchte Bardon und Co nicht abwerten, hab da auch viel gelesen und ein wenig adaptiert) anfangen kann. Bereise aber auch auf diese Art z.b. Den kabbalistischen Lebensbaum oder arbeite mit Wesen aus dem Chtulhu Mythos. Ganz wie es für mich gerade passt.

Auch arbeite ich viel mit Krafttieren. Habe aber ebenfalls Elemente des Informationsmodells erfolgreich für mich ausprobiert. Das kommt immer drauf an was ich gerade machen oder erreichen möchte.

Insgesamt geht es wohl eher in Richtung Neoschamanismus(weiss nicht ob man das so nennen kann, ist mir eigentlich auch egal)

Auf solchen Reisen ist bei mir jedoch weniger Energie als eben das Gefühl, die entsprechende Schwingung wichtiger. Zum Beispiel mache ich da auch viel über Töne.

Naja, mal so ein grober Umriss. Ist schwierig zu erklären, funktioniert aber für mich sehr gut.

Gruß
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 20:31  
@Cruhin
Das hört sich ziemlich interessant an! Wobei Ich keinerlei Ahnung von den Bereichen habe, aus welchen du kombinierst -> Dein System nicht wirklich verstehe ^^
Ich habe da eher einen Schamanen der amerikanischen Ureinwohner im Sinn, was wohl nicht im geringsten auf dich zutrifft.
Ich habe mich zwar mal mit Astralreisen beschäftigt, war dabei allerdings nicht sonderlich erfolgreich... Das Ergebnis waren Luzide Träume (warum auch immer).
Um aufs eigentliche Thema zurückzukommen, Ich verstehe jetzt, was du mit Schwingungen gemeint hast.
Danke für die schnelle Antwort,
Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 21:03  

Zitat von Asrael, am 6/1/2016 um 19:41

Mir ist kein besserer Begriff als Energie eingefallen :(


Ich werte das auch gar nicht. Und ich finde, dass "Energie" zumindest ein Begriff ist, unter dem ich mir ein Bild machen kann. Darauf kommt es ja letzten Endes an: Wie wir uns die Dinge begreifbar machen können.



Zitat von Asrael, am 6/1/2016 um 19:41

Wenn Ich das richtig verstehe, meinst du mit deinem dritten Absatz, dass es nicht wirklich Energie, sondern nur vorhanden und nicht vorhanden sein gibt, oder?


Letztendlich läuft es darauf hinaus, ja. Ein Quant ist genau die Menge Energie, die nötig ist, damit es da ist. Ist es weniger Energie, ist es nicht da. Sozusagen sind Quanten tatsächlich ziemlich binär.

Das bezieht sich aber nur auf die Quanten. Ihr Tanz erschafft die Materie. Die wiederum würde ich nicht unbedingt als binär bezeichnen, sondern als Ergebnis von Wechselwirkungen.


Zitat von Asrael, am 6/1/2016 um 19:41

Einen Beweis für die Magie suche Ich gar nicht, eher eine Erklärung (wobei Ich diese wohl nicht finden werde ^^).


Vielleicht keine allgemeingültige Erklärung, die jeder von uns akzeptieren wird. Aber wahrscheinlich eine, die auf dein Weltbild passt. Erstmal. Und später wieder eine neue. Und braucht es eine Erklärung?


Zitat von Asrael, am 6/1/2016 um 19:41

Um auf deinen ersten und für mich persönlich interessantesten Punkts zu kommen:
Ich gehe, wie du auch, nicht von einer Trennung zwischen den Ebenen aus, wobei wir vielleicht klären sollten, was wir genau unter einer Ebene verstehen. Für mich ist dies zB. einfach nur "etwas" in dem eine andere Raum-Zeit gillt -> Ein Wurmloch (Einstein-Rosen-Brücke) würde demnach auch über eine andere Ebene "funktionieren".
Wenn Ich jetzt mit dieser Definition davon ausgehe, dass alle Ebenen eins sind, gehe Ich ja auch gleichzeig davon aus, dass es in dem Raum, welchen wir als 3 dimensional ansehen, eigentlich unendlich viele Dimensionen gibt (räumlich gesehen).


Wir gehen den Ebenenbegriff tatsächlich unterschiedlich an. Für mich bedeutet eine andere Ebene einen anderen Standpunkt in der Realität. Es gibt also zum einen die physische Ebene, in der sich mein Körper bewegt. Ich nehme sie Mithilfe meiner Sinne wahr. Aber da ich in mir selbst "gefangen" bin, werde ich niemals sagen können, wie wirklich das ist, was ich wahrnehme. Das, was ich im Traum "wahrnehme" ist ja auch wirklich, obwohl es in der physischen Ebene gar nicht passiert. Wenn ich "Reise", also die Augen schließe, mich in einen Trancezustand begebe und mich zu eben der anderen Welt aufmache, betrete ich eine Ebene, die nicht meiner Traumebene gleich ist, aber trotzdem wirklich. Hier erkenne und sehe ich Dinge, kommuniziere und lerne. Vielleicht ist auch das nur ein Teil meiner Innenwelt. Aber letztendlich ist alles nur ein Teil meiner Innenwelt, weil ich nicht endgültig beweisen kann, dass es eine Außenwelt gibt.

Das mit den unterschiedlichen Dimensionen ist sehr interessant. Auch wenn ich nicht sagen würde, dass es mit Ebenen zu tun hat. Ein Objekt ist. Wir können davon 4 Dimensionen wahrnehmen. Für eine fünfte, sechste etc, sind unsere Sinne nicht geschaffen. Deswegen können wir keine Aussagen darüber treffen. Aber wenn es sie gibt, dann ist das Objekt immer in allen seinen Dimensionen vorhanden, zugleich, egal, ob wir sie wahrnehmen oder nicht.


[Editiert am 6/1/2016 um 21:06 von Serafia_Serafin]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/1/2016 um 21:19  
@Serafia_Serafin
Naja, eine Erklärung braucht es wohl nicht, aber Ich will eine...
*wie ein kleines Kind auf den Boden stampf*
Du hast allerdings Recht damit, dass weder Ich, noch sonst Irgendjemand, eine allgemein gültige Lösung finden wird (zumindest bezweifle Ich das).
Ich verstehe jetzt sowohl, was du mit einer Ebene meinst, als auch, warum du nicht von getrennten Ebenen ausgehst (zumindest glaube Ich es zu wissen).
Nur weil Jemand taub ist (keine Schallwellen wahrnimmt), bedeutet das ja nicht, dass in "seiner Ebene" keine Schallwellen existieren (ist nicht ganz das, was du gesagt hast, aber es hilft mir deinen Gedankengang nachzuvollziehen).
Lg Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 506
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 00:35  
Also wenn ich mir deine posts so durchlese gehst du an die Sache ja wirklich sehr strukturiert ran, also arbeitest wohl auch weniger intuitiv als eher nach schemata?

Vielleicht liest du dir da mal ein bisschen was übers informationsmodell durch, das könnte interessant für dich sein.
Dazu gab's hier im Forum schon einiges, hab nur leider Grade keinen Link zur hand. Ist aber sehr schön Anzuwenden, vor allem wenn du dich auch etwas mit Programmierung etc. befasst.


Gruß
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 12:18  
Wenn ich im Moment Zeit hätte , würde ich mehr dazu schreiben.

Ich verwende den Begriff "Energie" nicht, dazu bin ich eben zu sehr naturwissenschaftlich ausgebildet. Für mich ist eine Energie eben ein physikalisches Phänomen, das viel mit Mathematik besetzt ist und berechen- und messbar ist und so weiter. Insbesondere ist Energie gespeicherte Arbeit, bzw die Fähigkeit,Arbeit zu verrichten - in der Theoretischen Physik hat das noch ganz viel mit Zeitinvarianz und abgeschlossenen Systemen und so zu tun (nur dann ist Energie z.B. eine Erhaltungsgröße, also, ohne abgeschlossenes System oder Zeitinvarianz ist "Energieerhaltung" ein sinnfreier Begriff).

Es widerspricht auch meiner Erfahrung mit Magie, physikalische Begriffe dafür zu verwenden. Magie ist nicht "berechenbar" und nur selten vorhersagbar. Ich kann auch "magische Energien" nicht dazu verwenden, Arbeit zu verrichten. Weder Wortschatz noch Methodik der Physik sind (in meinem Kopf) dazu geeignet, Magie zu beschreiben.

Auch andere "magische" Einteilungen sehe ich nicht als physikalisch/chemische Phänomene.

Findet man ja z.B. oft die Kategorie "Vier Elemente" (4mE).

Die 4mE haben aber nichts mit chemischen Elementen zu tun. Wenn ich eine Zuordnung machen müsste, würde ich die 4mE der Magie am ehesten den Aggregatzuständen zuordnen:

1.) erde -> eis, (fest, "solid")
2.) wasser -> wasser (flüssig, "liquid")
3.) luft -> dampf (gas, "gaseous")
4.) feuer -> plasma

Findet ihr, das die 4E der Magie und die Aggregatzustände Identisch sind?

Also wenn ich an das magische Element Erde denke, ist das für mich mehr als "Festkörper". Das magische daran ist die Bedeutung, der Geisteszustand, die Emotion die ausgelöst wird, wenn ich mir eine tiefe Höhle vorstelle. Erde sind fruchtbare Kartoffeläcker und steinerne Burgen.

Das Problem bei einer Physikalischen Betrachtung der Magie ist zudem noch ein anderes: solange ich Physikalisch über Magie nachdenke, bin ich nur im Bereich der Emanationen, also Malkuth, und gar nicht in der Lage, andere Ebenen zu bearbeiten. Das magische Element "Feuer" zeigt sich in der Welt der Emanationen als Plasma, auf anderen Ebenen aber halt ganz anders. Auf der Ebene der Gefühle z.B. ist Feuer für mich Leidenschaft, ein verzehrendes Verlangen bspw.

Zitat:
Darauf kommt es ja letzten Endes an: Wie wir uns die Dinge begreifbar machen können.


Und das klappt mit dem Begriff "Energie" bei mir gar nicht, obwohl ich weiß, was du meinst. Wenn ich z.B. Tai Chi / Qi Gong mache, dann entsteht bei mir oft der mentale Eindruck eines Flusses, von wirkenden Kräften, oder ich nehme die "Energetische Aufladung" wahr. Das passt aber so nicht zu meinem Bild von Energie, obwohl es einige Übereinstimmungen im "Verhalten" von z.B. elektrischer Energie und "Chi" gibt. Aber Energie(physikalisch) hat z.B. keine Qualität (es gibt keine "guten" oder "schlechten" elektrischen Energien, vereinfacht gesagt). Und so. Wenn ich z.B. einen Stein "energetisch Lade", wird er dadurch keine irgendwie messbare Veränderung durchmachen. Ein Akku schon.

Was ich bei einem Stein mache, ist eine "Qualitative" Änderung, ich präge ihn sozusagen mit einem neuen (nicht-physikalischen) Muster. Ich verändere seine Bedeutung, nicht seinen Zustand. Oder besser: Ich verändere ihn auf einer anderen, nicht-physikalischen Ebene¹.



¹Das mit den Ebenen und Dimensionen wird aber auch ganz schön durcheinander geworfen. Mathematisch-Physikalisch nehmen wir eine 4-dimensionale (Halb) Ebene der Welt wahr (in der relativistischen Physik-Geometrie "Raum" genannt) wobei allerdings erheblich mehr oder weniger Dimensionen vorhanden sind (Stringtheorie, Schleifenquantengravitation). Was mal wieder zeigt, das Physik und Magie einfach nicht dieselbe Sprache sprechen.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 16:25  
@Cruhin
Ich habe "Informationsmodell" einfach mal in die Forums-interne Suche eingegeben, aber leider noch nichts gefunden :(
Mal schauen, ob Ich noch etwas dazu finde -> Die Suche geht weiter!
---
@Hephaestos
Die Naturwissenschaften waren noch nie meine Stärke :(
Aber Ich merke, wie unpassend der Begriff Energie ist.
Deine Auffassung der (magischen) Elementelehre kann Ich nachvollziehen und sie erscheint mir schlüssig, wobei Ich selbst eher weniger damit anfangen kann (wahrscheinlich liegt das daran, dass Ich, zumindest noch aktuell, sehr durch Film, Fehrnsehen und Literatur geprägt bin *Feuerball schmeiß*).
Tut mir leid, aber ich verstehe nicht ganz, was du mit "Welt der Emanationen" meinst :S
Ist Emanation nicht ein Begriff dafür, dass Etwas aus sich selbst hervorgeht?
Kannst du das vielleicht ein wenig detaillierter erklären? (Falls du die Zeit dafür finden solltest.)
Um noch einmal auf den Begriff der Energie zurückzukommen:
Du hast Recht damit, dass das, was Ich unter "Energie" verstehe, am ehesten Chi zuzuordnen wäre, wobei Ich mich zu wenig mit den zugehörigen Modellen auskenne, als dass Ich die Ähnlichkeiten wirklich beurteilen könnte.
Jetzt noch zu deinem letzten Punkt:
Wie bereits gesagt, sind Physik und co. noch nie meine Stärke gewesen, entschuldige also bitte meine Fehler.
Allerdings habe Ich Ebenen und Dimensionen NICHT synonym benutzt, sondern lediglich in Verbindung zueinander gebracht.
Die Idee, die dahinter stand, ist allerdings totaler Unsinn-> Es hat sich erledigt.
----
@Euch Alle:
Hier wollte Ich mich mal bei euch dafür bedanken, dass ihr mir inhaltlich gute und freundliche Antworten auf meine Fragen gebt (ganz besonders, da Ich, als blutiger Anfänger, noch viel Unsinn von mir gebe).
Das ist keine Selbstverständlichkeit -> Vielen Dank!
Lg Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 19:02  
Emanation heisst nur, das unsere (sichtbare/Physische) Welt aus einer (unsichtbaren/Metaphysischen) Ursache hervorgebracht wurde.

So wie de Welt(physisch) von Gott (metaphysisch) erschaffen wurde.
Oder das Universum(physisch) aus der "Urknall-Singularität" (metaphysisch) hervorgegangen ist.

Die "Welt der Emanationen" ist also -grob gesprochen- die physische Welt. Die "Schöpfung". Das "nicht-metaphysische" ..... ach, lassen wir das. Versuch mal was über Neuplatonismus zu finden, die Gnosis, Kabbalah, wenn es dich interessiert. Ist aber nicht wichtig

;)

Und meine Kritik, was "Dimension" und "Ebene" betrifft, war nicht spezifisch auf dich bezogen, sondern eher eine allgemeine Anmerkung darüber, das kaum jemand das richtig auseinanderhält.


[Editiert am 7/1/2016 um 19:03 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 19:57  
@Asrael: Ich verwende auch immer den Begriff "magische Energie", weil das für Andere noch am nachvollziehbarsten ist. Letztendlich sprechen wir eh alle über das Gleiche, nur hat jeder eine andere Vorstellung davon (ob nun Energie, Kraft, Schwingungen, ...). Ich glaube, dass es hier im Forum eher darum geht, seine eigene Ansicht der Community verständlich zu machen, als nun auf bestimmten Begrifflichkeiten rumzureiten. Ich setze Magie am ehesten mit "Erinnerungen" gleich, aber wenn ich das in einem Thread schreiben würde, würde das wohl niemand verstehen können. Und Letztenendes ist Magie eine Kraft, eine "Energie", bloß eben nicht im physikalischen Sinne (damit hat Hephaestos natürlich Recht).

Was die Erklärung für das Phänomen "Magie" angeht... willst du dafür wirklich eine Erklärung? Ich finde, das ist das Gleiche als ob jemand eine Erklärung für den Umstand haben möchte, dass wir alle irgendwann einmal sterben müssen. Es gehört einfach zum Leben dazu.

Magie war ursprünglich mal sowas wie eine Universalwissenschaft, weil alles darin zusammengesteckt wurde, was man nicht erklären konnte (egal in welchem Kulturkreis). Im Zuge der fortschreitenden Erkenntnis in den einzelnen Wissenschaften wurden über die letzten Jahrhunderte dann viele Dinge erklärbar, z. B. dass alles aus Atomen und anderen Kleinstteilchen besteht, wie ein Gewitter entsteht oder wie eine Sonnenfinsternis zu Stande kommt. Die Thesen dazu gab es aber schon viel länger und waren nur den damaligen "Magiern" bekannt, auch wenn diese sie meist naturwissenschaftlich nicht beweisen konnten. Auch wenn die Denkweise inzwischen überholt ist, sehe ich es immer noch gerne so: Magie ist das, was wir momentan noch nicht naturwissenschaftlich erklären können. (Der Kommentar geht zwar etwas am Thema vorbei, aber ich wollte es dir mal als Denkanstoß mitgeben.) :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 20:20  
@Schwarzer Hase
Naja, Ich WILL schon eine Antwort auf die Frage, was Magie ist. Aber da Ich sie niemals bekommen werde, ist es unsinnig nach ihr zu fragen/zu suchen.
Ich würde auch gerne eine Erklärung haben, warum wir alle einmal sterben müssen! (Wobei es ja, zumindest biologisch, erklärbar ist.)
So wie du es ausdrückst, gibt es ja auch nicht "die Magie", sondern nur Dinge, die wir uns jetzt noch nicht erklären können.(Interessante Idee, auf die ich von mir selbst aus nicht unbedingt gekommen wäre -> Danke für die Anregung!)
Und diese Dinge, die würde Ich gerne verstehen und glaube auch, dass sie zu verstehen sind.
Das Problem ist halt, dass auf jede Erklärung eine neue Frage folgt ^^
---
Möglicherweise ist es aber auch dumm von mir eine Antwort zu wollen... Ich meine, wo bliebe da die Magie :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/1/2016 um 21:59  
(Ich habe zur Übersichtlichkeit einen zweiten Post gemacht und nicht den Alten editiert. Hoffentlich stört euch das nicht ^^)
@Schwarzer Hase
Grade bei deinen Posts (aber auch denen von Anderen) erscheint es mir manchmal so, als würdest du von "Magie" als Etwas denken, was sich nur im Kopf des jeweiligen Nutzers abspielt. -> Der Nutzen nur durch Suggestion etc. kommt.
Wenn es so ist, dann ist das natürlich vollkommen okay, aber es würde mich mal interessieren, ob du tatsächlich davon ausgehst! (Auch die Meinung der Anderen interessiert mich.)
Die Alternative wäre dann ja, dass Magie auch ausserhalb der Köpfe der Menschen besteht/wirkt. (Meine Meinung/Erfahrung)
Das ist jetzt natürlich etwas verallgemeinert und sicherlich gibt es nicht nur diese beiden Standpunkte, allerdings will Ich, falls du einen anderen haben solltest, diesen auch von dir hören.(Oder von der Person, die diesen Standpunkt vertritt.)
Lg Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2016 um 07:23  
"Will ich hören" ist ja auch ne goldige Formulierung ;)

Ich gehe davon aus, dass Magie im Kopf BEGINNT. Ich arbeite deduktiv (also von der Ursache auf die Wirkung schließen) und demzufolge ist für mich die "Energie" in meinem Kopf die Ursache oder der Anstoß dafür, etwas mit der "Energie" außerhalb meines Kopfes zu tun und eine bestimmte Wirkung zu erzielen.
Aber teilweise bleibe ich aber auch nur in meinen Gedanken, damit hast du schon nicht Unrecht. :D

Wahrscheinlich lesen sich meine Antworten so, weil ich nichts davon halte sich selbst Illusionen zu machen. Früher war es ein Mysterium, warum der Apfel auf den Boden fällt. Nach Newtons Gravitationslehre weiß heute aber jeder, dass dafür die Erdanziehung verantwortlich ist. Das Mysterium wurde sozusagen "entzaubert" und ist von der Magie im Sinne einer Wissenschaft in die Naturwissenschaft gewechselt. So ähnlich sehe ich eigentlich jede magische Kraft. Wenn ich z. B. von Telekinese lese, rollen sich mir die Fußnägel (ähh, -krallen ;) ) hoch, weil das einfach dem Gravitationsgesetz widerspricht.

Wenn dich der Grund für unsere Sterblichkeit interessiert: Was denkst du denn, ist der Sinn deines Lebens?


[Editiert am 8/1/2016 um 07:26 von Schwarzer Hase]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2016 um 15:14  
@Schwarzer Hase
Naja, Ich WILL es ja auch hören...
Möglicherweise hätte Ich lieb bitte sagen sollen :) -> Entschuldigung :(
Inwiefern widerspricht denn Telekinese dem Gravitationsgesetz?
Das besagt doch nur, dass jede Masse auf jede andere Masse mit einer Gravitationskraft einwirkt, oder?
Und Telekinese ist ja nur die Bewegung von Gegenständen durch geistige Kräfte etc.
Ich sehe nicht, wo das nicht vereinbar wäre.
Ich meine, Ich bezweifle auch, dass Jemand mit der Kraft seiner Gedanken einen Gegenstand bewegen kann, aber den Widerspruch zwischen den beiden sehe Ich trotzdem nicht.
---
Was Ich glaube, was der Sinn des Lebens ist?
...
Ich habe nicht die geringste Ahnung.
Mir erscheint es unwahrscheinlich, dass es so Etwas überhaupt gibt.
Natürlich könnte man jetzt viele verschiedene philosophische und/oder religiöse Texte zu Rate ziehen, aber mit deren Antworten (zumindest mit den meisten) habe Ich so meine Probleme ^^
Mein "persönlicher" Sinn des Lebens ist aktuell einfach nur Erfahrungen anzuhäufen. Inwiefern das jetzt sinnvoll ist, darüber lässt sich natürlich streiten.
---
Der Grund für die Sterblichkeit interessiert doch eigentlich alle Menschen, oder?
-> Nicht nur mich!
(Nicht, dass Ich Angst vor dem Sterben hätte! Gewissermaßen freue Ich mich sogar darauf :))
---
Wenn Ich das fragen darf, was ist denn DEIN Sinn für DEIN Leben?
(Wobei das hier vielleicht nicht der richtige Thread für so eine Diskussion ist.)

Lg Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2016 um 16:42  

Zitat von Asrael, am 8/1/2016 um 15:14

Inwiefern widerspricht denn Telekinese dem Gravitationsgesetz?
Das besagt doch nur, dass jede Masse auf jede andere Masse mit einer Gravitationskraft einwirkt, oder?


Du hast dir die Frage selbst beantwortet. Eine MASSE zieht eine andere MASSE an bzw. stößt sie ab, nicht ein GEDANKE und eine MASSE. Wie von Hep erklärt, hat "magische Energie" keine Qualität im Sinne der Physik, kann also auch keine Arbeit zur Bewegung eines Gegenstands verrichten. Deshalb ist es schlichtweg unmöglich. Wer etwas anderes beweisen kann möge vortreten.


Was die Frage nach Sinn von Leben und Tod angeht... ich wollte dir eigentlich nur zeigen, dass es sinnvoll ist, die eigenen Fragen in einer logischen Reihenfolge zu bearbeiten. Zuerst kommt das Leben (weswegen man wissen sollte, womit man seinem eigenen Leben Sinn geben möchte). Ich bin der Meinung, dass es durchaus Leute gibt, die sinnlose Leben leben, weil sie selbst nichts mit ihrer Lebenszeit anzufangen wissen. Danach kommt der Tod (also stellt sich die Frage, was ich der Nachwelt hinterlassen möchte).
Ich glaube dein größtes Verständnisproblem bei der Magie liegt darin, dass du versuchst von verschiedenen Wirkungen (Prophezeihungen, Flüche, Geisterbeschwörung, u.s.w.) auf die Ursache für Magie zu kommen. Es ist viel einfacher, Magie als Ursache zu akzeptieren und die veschiedenen Wirkungen genauer zu betrachten, vor allem wenn man noch nicht allzu fortgeschritten ist. (Damit will ich jetzt aber nicht sagen, dass deine Thesen falsch sind! Das Meiste sehe ich auch so.) Vielleicht probierst du einfach mal, Magie als vorhandene Basis anzusehen und dich zunächst auf ihre Wirkungsmöglichkeiten zu konzentrieren?

Wenn du wissen willst, welchen Sinn ich in meinem Leben und Tod sehe: Die Erinnerungen zu begreifen, sie zu entwirren und selbst in sie einzugehen. (Okay, das versteht wohl kein Schwein. :D )

Jedenfalls wollte ich dich nicht angreifen, falls das jetzt so rüber gekommen sein sollte.


Übrigens erscheint mir dein Gedanke, dass in allem "Energie" wohnt, vollkommen richtig. Wenn du davon ausgehst, hast du als Magier eine sehr gute Basis. ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Neophyt
Neophyt

Asrael
Beiträge: 68
Registriert: 27/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2016 um 19:58  
@Hase
Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt :)
---
Jetzt habe Ich es verstanden ^^ Vielen Dank für die Aufklärung!
Mein Verständnisproblem lag darin, dass es ja noch andere Wege gibt, um Masse zu bewegen, als durch Gravitation. Aber das Magie keine physikalische Arbeit verrichten kann erscheint mir logisch. (Hatte Ich allerdings nicht auf dem Schirm :S)
---
Du hast wohl Recht damit, dass Ich mich viel zu sehr auf Erklärungen und Theorien versteife! Was bringt es, wenn man dann doch nichts damit anfangen kann?
Das Beste wird es wohl sein, wenn Ich meine Meditationsübungen ausweite und mich in der Praxis übe.
-> Das hat aber nichts mit diesem Thread gemeinsam.
Lg und vielen Dank, Hanno
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Vetom
Beiträge: 173
Registriert: 15/8/2015
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2016 um 04:01  
OK
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Practicus
Practicus

Sire THVBH
Beiträge: 98
Registriert: 7/11/2015
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2016 um 17:16  
@Asrael

Zitat:
Ich habe mir einige grundlegende Gedanken über Magie gemacht und einfach mal geschaut, was mir persönlich als logisch erscheint. Nun hätte Ich gerne eure Meinungen dazu gehört:


Oh einer der sich mal selbst was denkt!

Zitat:
- Es gibt "Energien", welche mit den uns heutzutage zur Verfügung stehenden Mitteln nicht gemessen werden können.


Ja da stößt die Wissenschaft an ihre Grenzen.

Zitat:
- Diese "Energien" wirken auf uns und unser Umfeld ein und wir und unser Umfeld wirken auf sie ein.


Wenn dem so wäre so müßtest du doch jetzt Milliardär sein ;)

Zitat:
- Menschen haben prinzipiell die Fähigkeit, diese "Energien" zu erspüren (Intuition etc.)


Es soll einige geben:..ich persönlich zweifle diese Informationen bei mir an, da sie der Wiederholbarkeit sich entziehen!

Zitat:
- Es gibt Möglichkeiten, diese Energien bewusst(!) zu beeinflussen, wobei Rituale etc. nur ein Mittel zum Zweck sind.


Laut der" Magie der leeren Hand" ist das überflüßig!

Zitat:
- Durch die Existenz dieser "Energien" entstehen mehrere "Ebenen", wobei mir nicht wirklich bewusst ist, welche. Dies liegt unter anderem daran, dass diese Ebenen ja untereinander, zumindest nach der vorhergegangenen Überlegung, mit einander wechselwirken -> nicht komplett voneinander zu trennen sind.


Auf eine Illusion werden tausend andere gebaut!

Zitat:
- "Allem" (Lebewesen, aber auch Steinen, Erde, ...) wohnt "Energie" inne, welche nicht durch die Zerstörung der Hülle vernichtet werden kann. Dies ermöglicht die Entstehung von geisterähnlichen Erscheinungen, da im vorrangehenden ja davon ausgegangen wird, dass "Energien" und materielle Welt wechselwirken.


Wenn die Menschenheit so denken würde gebe es keine Kriege zwischen Veganern und Fleischfressern!

Zitat:
- Die "Energien" sind ständig in Bewegung.


Logisch, sonst würde die Zeit nicht existieren!

Zitat:
- "Energie-Austausch" ist prinzipiell Möglich.


Chemiekurs 1. Klasse: Aggregatszustände: fest, flüssig, gasförmig...es soll ja angeblich 4 Aggregatszustände geben.

Zitat:
- "Energie" kann verschiedene Formen und Eigenschaften annehmen. Den letzten Punkten nach, können Schutzamulette etc. also funktionstüchtig sein, da Sie einen bestimmten Zweck haben, welcher auch der zugehörigen Energie innewohnt. Da diese "Energien" ständig in Bewegung sind und auf "nahe" (inwiefern man auf anderen Ebenen von räumlicher Nähe sprechen kann weis Ich nicht) "Energien" einwirken, wie zB. die des Trägers und mit ihnen/ihr im Austauch stehen, übertragen sie auch ihre Eigenschaften und entfalten so ihre Wirkung.


Amulette haben so eigentlich nichts mit Energie zu tun, ausser der Tasache, dass man ihnen Bedeutung zumißt! Da stolpern die meisten drüber: Der Besitzer eines Objektes entscheidet darüber, ob ein Objekt wertvoll ist oder nicht, alles andere ist irrelevant.

Mehr Fragen? Nur zu!


[Editiert am 15/1/2016 um 17:20 von Sire THVBH]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 538
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/1/2016 um 01:49  
Die vier Elemente beschreiben GEISTIGE QUALITÄTEN.

Wir bezeichnen diese Qualitäten SINNLICH ANSCHAULICH mit den materiellen Agregatzuständen: Erde, Wasser, Luft und Feuer.

_____________________________

Diese "Energie", um die es in der Magie geht, scheint eher auf Geist und biologische Systeme zu wirken - als auf Materie. Geistig kann diese "Energie" mit einer ABSICHT geladen werden.

Eine "Absicht" ist reine "Information". Manche arbeiten auf der "Energieebene", (Pranaheilung, Reiki) - manche auf der " Informationsebene" (Radioniker, wenn sie ihr "Tun" verstanden haben).

Eine Erklärung?

Hierzu vergleiche man das mal mit der Geschichte der Physik - als noch niemand wusste, was STROM ist. Da gab es viele ERKLÄRUNGEN - zum Beispiel, dass Strom ein geistiges FLUIDUM ist. So ein damals international bekanner niederländischer Physiker.

Der DURCHBRUCH kam, als man den ZUSAMMENHANG zwischen Strom und Magnetismus entdeckte. Jemand bemerkte, dass sich eine Mangentnadel bewegte neben einem stromdurchflossenen Leiter. Ab da konnte man den "Strom" effektiver in physikalische Arbeit umsetzen (Elektromotoren) - ihn messen (Galvanometer) - ihn sogar in Information umwandeln (Radio).

______________________________

Diese magische "Energie" - dazu fehlt uns noch der "Durchbruch". Wir sind noch in diesem Stadium - wo es alle möglichen Erklärungen und Sysreme gibt.

diese magische "Energie" wurde auch schon mit Magnetismuns, Elektrizität gleichgesetzt - heute wissen wir, das ist falsch.

Einige bemühen heute Neutrinos (Meyl) - Tachionen - oder exotische Quantenteilchen.

Ob es da mal einen "Durchbruch" gibt - DER GEIST UND MATERIE VERBINDET - bleibt immer noch abzuwarten.

Bis es soweit ist: VIEL SPAß MIT DEM SPIEL DER MÖGLICHEN ERKLÄRUNGEN UND SYSTEME.

Magie ist doch ein interessantes SPIEL - findet ihr nicht?

Das ist es, was geistige Wesen IM GRUNDE tun: Spiele spielen!

Spiegel-Spiele!

grüssli merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,083 Sekunden - 64 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0304 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen