Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6856
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 62

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Lapislazuli gegen Epilepsie?
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/10/2016 um 19:45  
Hallo!

Kann jemand gutes über Lapislazuli in Bezug auf Epilepsie berichten?

Außerdem suche ich nach einem Shop der verschiedene Edelsteine anbietet. Am besten in großer Auswahl.

Gruß Charlie
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/10/2016 um 19:55  
Ach ja - was mich auch noch interessiert wäre, in welcher Form ihr die Wirkung einzelner Steine am besten empfindet.
Durch das Tragen als Schmuck, im Wasser, in Ritualen oder z.B. als Element auf dem Altar.

Ich benötige ua. Steine für meine Katze die an Epilepsie leidet. Der kann ich schlecht Schmuck umhängen. ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1589
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/10/2016 um 23:13  
Edelsteine können sicher helfen, allerdings sind sie kein Ersatz für echte Therapie. Gerade bei einer schweren neurologischen Erkrankung wie der Epilepsie die unbehandelt zu schweren kognitiven Schäden führt und den weiteren Gesundheitszustand massiv beeinträchtigt, kommt man nicht um eine Medikation vorbei.

Unabhängig davon gibt es im Internet zahlreiche Internetshops, die Steine verkaufen. Es ist wirklich kein großes Problem, sich dazu ergooglen.

Was die Frage nach der Wirkweise angeht, so kann ich nur von menschlicher Erfahrung berichten:

Ich ganz persönlich habe bessere Ergebnisse erhalten, wenn die Steine offen sichtbar auf nackter Haut lagen und dabei gleichzeitig auch Sonnenlicht abbekamen. Wenn es sich klimatisch gut ergab, habe ich mich raus in die Sonne gelegt und die Steine auf die entsprechenden Körperstellen gelegt.

Von einer Inneren Anwendung mittels Edelsteinwasser o.ä. rate ich sehr ab. Je nachdem, was man für Edelsteine verwendet, kann es der Gesundheit langfristig schaden. Lapislazuli z.B. enthält Aluminiumsalze und Eisen, die sich langfristig im Wasser lösen können und im menschlichen Körper zu Gesundheitsproblemen führen. Für eine Vergiftung sind die Dosen zwar viel zu niedrig, aber langfristig gesund sind Fe1-Ionen und Aluminiumsalze nicht.

Lapislazuli bei Epilepsie finde ich persönlich nicht ganz passend, da ich persönlich Lapislazuli zwar als krampflösend und entspannend kenne, aber direkt bei den Muskeln.
Epilepsie ist eine neurologische Erkrankung und ich würde - wenn schon - das Übel an der Wurzel anpacken und auf Steine setzen, die neurologisch wirken, wie z.B. Howlith oder Amethyst, gfs. auch Onyx.

Mein persönliches Lieblingsbuch dazu ist

https://www.amazon.de/Grosse-Lexikon-Heilsteine-D%C3%BCfte-Kr%C3%A4uter/dp/ 3980443108
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 07:15  
Das unten genannte Buch habe ich mir gestern noch bestellt.

Natürlich wird die Krankheit auch mit den entsprechenden Medikamenten behandelt, leider nicht so erfolgreich wie erhofft. Mehrere Ärzte sind ratlos da diese Einstellung eigentlich die Anfälle auf ein Minimum (2-3 Anfälle im Jahr) reduzieren soll.
Es sind weitaus mehr (ca. 6 pro Quartal)

Ich möchte ja nicht experimentieren, deshalb meine Frage. Die negativen Auswirkungen möchte ich mir nicht ausmalen.
Man klammert sich jedoch an jeden Strohhalm da die Krankheit, auch wenn es "nur" eine Katze ist, unser Leben stark einschränkt.
Mal abgesehen von dem Urin der entfernt werden muss und gewissen Sicherheitsmaßnahmen in der Wohnung wegen Verletzungsgefahr, muss ich zwei mal täglich, exakt um die selbe Uhrzeit Zuhause sein um Medikamente zu verabreichen.
Mein Arbeitgeber findet das nicht so toll und nimmt, verständlicher Weise auch keine Rücksicht darauf.

Ich möchte nichts untersucht lassen und bin über jeden Rat dankbar.

Ich muss gestehen das ich mich noch nicht so gut auskenne was die Wirkung und Handhabung der Steine betrifft aber ich bin ja willens zu lernen. :)

Deine Antwort hat mir sehr weiter geholfen. Wenn auch nicht ganz so positiv wie ich es mir erhofft hatte.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 08:55  
Edelsteine anwenden bei Tieren, wenn diese kein Halsband gewöhnt sind: leg sie auf ihren Schlafplatz (ggf. unters Kissen), dann kannst Du gleichzeitig beobachten, ob sie den Platz jetzt meiden, dann war es nichts. Täte es ihm gut, würde das Tier sich gern dort hinlegen.

Oder mach über "Umweg" eine Essenz, den Stein nicht direkt in Wasser legen, sondern in ein kleines Glasgefäß geben, das im Wasser steht. Dann berührt der Stein das Wasser nicht.

Dann stell zwei Wasserschalen hin, eine normale und eine mit dem Steinwasser, beobachte, welche das Tier bevorzugt. Die Tiere reagieren ganz unmittelbar auf das, was ihnen hilft.

Der Link von Idan geht nicht mehr, weiß daher nicht, was er vorgeschlagen hat. Meine Favoriten sind die Bücher von Gienger. Sehr kostengünstig gibt es ein kleines: "Heilsteine von A-Z". Für deinen Zweck ausreichend und sehr übersichtlich, da findest Du mehrere hundert Steine in Kurzbeschreibung.

Nur nach dem Index in seinem Buch "Die Steinheilkunde" hat er unter Epilepsie Dumortierit, Kunzit, Sugilith.

Und noch was zur "Gewinnung" der Steinkraft. Steinwasser kannst Du auch herstellen, indem Du den Namen des Steins auf einen Zettel schreibst und darauf kurz ein Glas Wasser setzt. Dies Wasser kannst Du wie das andere Steinwasser einsetzen.

Und in Grenzen kannst Du damit auch den Stein ersetzen. Tunk ein Tuch ein, wring es aus und lass es an der Luft trocknen. Dann leg das Tuch hin und schau, ob er sich gern drauf legt. Reale Steine haben allerdings hier noch Vorzüge, die ein Tuch nicht bietet. Zum Testen, ob der Stein überhaupt was wäre, reicht das aber.

Reale Steine nehmen dem Kranken auch immer Negatives ab. Deshalb muss man einen Stein dann auch regelmäßig reinigen, wenn man ihn anwendet.

Wenn Du insgesamt noch mehr Infos über Steine mit Anwendern austauschen möchtest, kenne ich ein Steinforum: heilsteine.info

Vielleicht versuchst Du es auch da noch mal.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1589
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 08:57  
Manchmal hilft eine Nacht schlafen, um Ideen zu bekommen:

Ich denke mal, deine Katze wird bevorzugte Schlaf- und Liegeplätze haben? Das sind dann gute Stellen, um die Steine einfach dazu zu legen oder fest anzubringen. Manche Katzen liegen z.B. gerne auf den Rillen der Heizung. Das wäre z.B. ein guter Platz für Howlithe, die auf die Rillen zu legen, so dass die Katze auf den beheizten Steinen liegt.

Katzen haben oft Markierpunkte in der Wohnung, an denen sie bevorzugt ihren Kopf reiben um mit der Duftdrüse an der Stirn ihren Geruch zu markieren. An diesen stellen würden sich die Steine auch gut machen, so wären sie dem Licht ausgesetzt und die Katze sucht selbst den Körperkontakt zum Stein.

Womit du vielleicht auch arbeiten könntest ist mit Farben und Licht. Das ist vielleicht einfacher als Steine. Die Wahrnehmung von Licht und Farbe spielt beim Auslösen epileptischer Anfälle oft eine Rolle. Katzen besitzen zwar eine geringere Farbwahrnehmung als Menschen, aber komplett s/w ist ihre Welt nicht. Es könnte für deine Katze hilfreich sein, wenn die Wohnung nicht zu hell ist, keine stark beleuchteten mit stark schattigen Abschnitten wechselt, eher indirekt beleuchtet ist und schnelle Farbwechsel vermieden werden.

Viel Erfolg!



EDIT:

Da der Buchlink nicht mehr geht, hier die Angabe


Das Grosse Lexikon der Heilsteine, Düfte und Kräuter
von Gerhard Gutzmann (Autor)


[Editiert am 17/10/2016 um 09:00 von Idan]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 09:32  
Manchmal kommt man nicht gleich auf die einfachsten Ideen obwohl sie doch die besten sind.
Schlafplätze nutzen oder den Platz an der Heizung ist wirklich die beste Lösung.

Nebenbei, die Lichtempfindlichkeit ist schon mal auszuschließen. Es wurden verschiedene Tests gemacht die darauf schließen lassen das dieser "Kurzschluss" im Gehirn durch Entspannung ausgelöst wird. So seltsam das klingen mag. Warum weiß natürlich niemand.

Da die Anfälle aus dem Schlaf heraus auftreten ist die Idee mit den Schlafplätzen wirklich passend.

Ich hatte das Buch von Gerhard Gutzmann bestellt. Ich verlasse mich ja gerne auf Amazon Bewertungen :D

Bei der Suche eben bin ich noch auf das Buch "Edelsteintherapie für Haustiere" gestoßen (was es nicht alles gibt)
Da steht z.B. Neben dem von mir erwähnten Lapislazuli auch Sugilith, Achat, Jaspis, Staurolith und Smaragd.

Ich denke das werde ich ebenfalls bestellen und einfach mal quer lesen und werde mich an den richtigen Weg und die richtigen Steine rantasten.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2781
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 14:21  
Nochmal zurück zu Idan und der "Giftigkeit":

Praktisch weiß man so gut wie Nie, was in einem Stein drin ist. kleine Mengen an Aluminium oder Eisen (wie von Idan erwähnt) sind da noch die eher schönen Metalle, wäre Kupfer (zum Beispiel Türkisen oder Azuriten) bzw. Blei (Galenit) dabei wirds langsam richtig giftig. Mal ganz davon abgesehen, das z.B. Asbest ein natürliches Mineral ist. Mal ganz von künstlichen Steinen abgesehen.

Wenn man unbedingt "Mineralwasser" machen will, erkundigt euch bitte ganz genau, was ihr da zu euch nehmt. Auch z.B. Uran tritt in natürlichen Mineralien auf und ist absolut tödlich.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 19:34  
Wirklich gefährlich sind Steine sichtbarer Größe, die mit mehr als Mach 1 relativer Geschwindigkeit von deinem Körper abgebremst werden. Auch Heilsteine verursachen hier mitunter beträchtliche Kollateralschäden.
Einige davon machen Epilepsie ungegenständlicher .

Ihr lauft übrigens auf einem echten Brocken von Fels herum (Durchmesser soetwa 12000 und Etwas Km, das müsste doch wirksam durchstrahlen?)

Andererseits gibt es Schon Steine, die eine Art Individuum sind und sich heftig aufladen lassen-
Schade, das so viele Leute Bücher lesen, ohne Erfahrungen zu machen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2781
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2016 um 11:41  

Zitat:
Schade, das so viele Leute Bücher lesen, ohne Erfahrungen zu machen.


Meiner persönlichen Erfahrung nach sollte man erst mal versuchen zu "erspüren" wie der Stein so drauf ist. Vorgegebene Korrespondenzen sind für mich eher eine Art Hinweis als das ich mich wirklich dran halte.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2016 um 19:00  
Genau, bevor du in die Akte schaust, lerne den Menschen kennen. Danach kannst du die Akte ein wenig beurteilen. Oder den Stein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,048 Sekunden - 40 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0295 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen