Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6826
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 31

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Geboren Gestorben Leben
Fussvolk
Fussvolk

Modorok
Beiträge: 1
Registriert: 4/10/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/10/2016 um 15:52 New
Ich bin am 18.01.1991 in dieses Leben geboren worden und von dort an nahm ich meine Reise an.

Als Kind wurde ich schon von einem unsichtbaren Büffel gejagt, hatte apokalyptische Träume und auch ein Ufo ist mir mal begegnet.

Als heranwachsender Halbstarker zog es mich in die Metal Szene, genauer gesagt in die Pagan Metal Szene.

Dort hatte ich zum ersten mal Kontakt mit Runen, Göttern und der germanischen Mythologie.
Ich sang in einer Metal Band und trank zu viel Alkohol.

Die Eskapaden gingen weiter; doch auch die Suche nach dem Sein, die Suche nach dem Ich, die Suche nach dem Allem.

Eines Abends, in meinem noch christlich geprägten Weltbild, starrte ich an die Decke in meinem Zimmer und erkannte das alles irgendwie verbunden sein muss.

Ich landete im Pantheismus

Zu dieser Zeit lernte ich auch meine derzeitige geliebte Lebenspartnerin kennen welche unter schweren suizidalen Depressionen litt.

Danach trat die Pflanze Marihuana in mein Leben und stellte vieles auf den Kopf.
Gefolgt wurde das alles mit vielen Erfahrungen in allerlei Drogen.
(Heilliger Pilz, LSD, Ketamin, MDMA etc.)
Ich selbst nannte das Psychonautik, noch nicht ahnend was auf mich zukommen wird.

Das ganze Dilemma wurde begleitet mit der „Licht und Liebe“ Illusion, sowie zeitweise dem erneuten Glaube an Jesus Christus (Dieses mal zwar metaphorisch, dennoch fehlgeleitet).

Die Erkenntnisse rasselten nur so auf mich ein.

Das System ein Gefängnis

Die Arbeit bringt mich um

Alles ist eins

Liebe ist der einzige Weg

Ich muss die Welt retten

Durch die ganze Belastung der Depression meiner Freundin, gepaart mit den vermeintlichen Erkenntnissen rutschte ich immer weiter ab in einen tiefen Strudel der Illusionen.

Dann erwachten die Geister in den „Pflanzen“.

Der Pilz zeigte mir meinen eigenen Tod.

Marihuana machte mich mehr und mehr verrückt und zeigte mir die Dualität der Welt. Ich war ein Magnet für psychisch kranke Menschen. Ich redete und redete wie ein Wasserfall und strömte nur so vor Weisheit auf die Kranken ein, nichts ahnend das ich schon zu diesem Zeitpunkt mir allerlei dunkle Geister aufhetzte.

Ich will hier nicht weiter ins Detail gehen, das würde den Rahmen sprengen.

Ich brach zusammen und landete in einer psychiatrischen Klinik. Nahe der Schizophrenie, verfolgt von Panik und Depression.

Die Sache ging noch länger bis Ayahuasca mich ins Leben zurück geholt hatte und mit dem Leben kamen die Geister.

Wie eine Sintflut brachen Sie über mich herein, zerschneideten mich, reißten mir meine Beine ab meinen Kopf heraus und machten mich erneut „verrückt“.

Meine Freundin setzte die stumpf-machenden Medikamente ab und begab sich zusammen mit mir erneut auf die Reise in die Finsternis.

Wir pilgerten drei Monate mit 10€ am Tag zu zweit durch Europa und erlebten Himmel und Hölle. Mehr Hölle als Himmel😉.

Wieder musste ich mehrere Tode sterben, war einst nahe dem physischen Tod, doch die Geister waren noch nicht fertig.

Angekommen in der vermeintlichen „Hippie“ Kommune, eintäuscht von der Szene, fanden wir uns erneut und gingen zurück nach Deutschland.

Die Geister wurden ruhiger, nicht still, aber nicht mehr so fordernd. Ich wurde nüchtern und entsagte dem sinnlosen Rausch.

Ich nahm meine Berufung als Heiler an, ich bekam meine Gliedmaßen wieder und stehe nun in der Ausbildung durch die Geister.

Meine Freundin konnte durch meine Hilfe mehr genesen und steht nun auch im direkten Kontakt mit der anderen Welt. Wir gehen diesen Weg gemeinsam bis zum Ende und zurück zum Anfang.

Ich selbst nenne mich nicht Schamane, doch was die meisten unter diesem Begriff verstehen trifft auf mich zu.

Innerhalb diesem Leben durfte ich schon mehrere Aspekte des Seins sterben und neu erschaffen. Ich stehe ständig mit einem Bein in der anderen Welt. Ich schüttele mich hinunter in die Unterwelt um das Gleichgewicht wiederherzustellen und Heilung für die Menschen zu bringen.

Ich spreche zu den Geistern und betreibe Magie.
Ich bin ein Zauberer, ein Hexer, vielleicht auch ein Seiðr.

Grüße

Modorok


____________________
Die Götter erschaffen Sich durch Uns, in Sich aus Nichts, im Nichts

Und machen Uns dadurch zu allem im Nichts
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 318
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/10/2016 um 16:39 New
Ah, hi, Modorok! :)

Und was genau möchtest du uns mit deiner Geschichte sagen? Warum bist du hier?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2753
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/10/2016 um 18:04 New
Zum einen: Hallo und So, nette Vorstellung;


Zum anderen:Es behagt mir ja nicht, zur Begrüßung gleich die Admin-Keule zu schwingen, aber:

Admin: Beiträge mit Referenzen zu Drogen / Psychedelika werden hier nur mit Angaben zu Legalität und Giftigkeit / Gefährlichkeit geduldet. Also entweder du machst das ganze weniger Explizit, indem du die Substanzen aus dem Text nimmst ( in der Art von: "Und dann habe ich schamanisch viel mit Drogen experimentiert und bin in der Psychiatrie gelandet..." reicht mir), oder du schreibst überall dazu, wo eventuelle Probleme liegen könnten.

Link: Regeln zu Medizin und Drogen


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Practicus
Practicus

samsaja1
Beiträge: 104
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/10/2016 um 19:36 New
Willkommen... Geh erstmal mit Kindern in den Supermarkt einkaufen dann lernst du den wahren Schrecken des Lebens kennen ...dagegen sind Geister, Drogen und Depressionen eine angenehme Wohltat :cool:


[Editiert am 30/10/2016 um 21:36 von samsaja1]



____________________
In Love and Darkness
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 533
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/11/2016 um 13:56 New
Hallo Modorok,

du hast hier ausführlich über Drogen geschrieben - über den ABSTIEG in deine Höllen.

HEILUNG hast du dagegen nur angedeutet, wie sie funktioniert.

Ich weiß nicht, ob dir diese Diskrepanz aufgefallen ist.

Wie funktioniert Heilung - was ist das überhaupt - was machst du konkret?

grüssli merlYnn


[Editiert am 5/11/2016 um 13:56 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2753
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/11/2016 um 08:43 New

Zitat:
HEILUNG hast du dagegen nur angedeutet, wie sie funktioniert.


Wieso, George?

{satire} Man muss doch nur die richtigen anstatt der falschen Drogen nehmen, dann ist doch alles in Ordnung? {/satire}

Ernsthaft: Wenn der Beitrag nicht bis nächste Woche bearbeitet ist, sollten wir das mal diskutieren.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 533
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/11/2016 um 18:02 New
Naja - auf einem falschen Weg hat man hinterher mehr zu "reparieren", als wenn man gleich mit Heilung angefangen hätte.

Aber Irrwege mögen auch ihren tieferen "Sinn" haben - ich freue mich immer wieder, wenn dann doch die "Kurve" gefunden wurde.

Wir haben unsere Schatten, die unsere Wahrnehmung verzerren - ob psychedelisch oder nicht.

Beeindruckt hat mich eine Geschichte von RAM DASS! Der war ganz b eeindruckt, als er LSD entdeckte, und wollte wissen, was das ist. Also nahm er es mit zu seinem Guru und bot ihm ein bischen an. Sein Guru meinte, er hätte doch viel mehr mit - er solle ihm ALLES geben.

Ram das gab ihm alles, was er dabei hatte - eine totale Überdosis für so einen alten Mann - und wartete gespannt, was passieren würde.

Der Guru hielt seinen gewohnten Vortrag, zwinkerte Ram Dass ein paarmal zu, und es passierte - NICHTS.

Dann wusste Ram Dass, was es mit dem LSD auf sich hatte:

NICHTS!

grüssli merlYnn

No one knows
about the excitement
of the KISS
of NOTHINGNESS

sinngemäß nach: Talking Heads
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,046 Sekunden - 36 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0296 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen