Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6853
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 61

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Hochsensibel - Was sollte ich sein lassen und was ist wichtig?
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 14:23 New
Liebe Community,

Ich stehe vor einer größeren Hürde auf meinem Pfad der Magie und möchte um Hilfe bitten.

Ich bin Hochsensibel und habe schon etliches darüber gelesen und über mich selber herausgefunden. Ich habe Wissen darüber gesammelt und nach Relevanz sortiert. Nun kann ich guten Gewissens sagen, dass ich gut über mich selber Bescheid weiß, was meine Stärken und Schwächen anbelangt.

Nun zum Problem:
Durch meine Hochsensibilität laufe ich Gefahr - vielleicht etwas extrem ausgedrückt - mich zu vergeistigen. Gerade Meditation, welche den Geist stärken soll ist demnach "Gift" für mich. Als ich das noch nicht wusste, habe ich Erfahrung damit machen dürfen: Tagträume wurden mehr, ich war oft nicht ansprechbar, war irgendwo und nirgendwo.

Ein Freund, dem ich mich anvertrauen konnte und welcher sich mit Chakren auskennt bestätigte mir, dass sich mein Stirn- und Kronenchakra im Ungleichgewicht befinden, da sie extrem überbelastet sind. Mein Wurzelchakra hingegen ist sehr schwach ausgebildet...
Mir wurde deshalb ans Herz gelegt mich zu Erden. Ich weiß nicht was ich falsch mache, aber es klappt nicht. Seit zwei Jahren schon will es einfach nicht...

Nun habe ich mich damit abgefunden und es stört mich momentan noch weiter. Allerdings stellt sich mir die Frage wie ich nun meine geistigen Kräfte gezielt nutzen kann. Ständig wird mir gesagt dahingehend ein großes Potential zu haben. Auch soll ich dank meiner Hochsensibilität dauerhaft mit dem verbunden sein, was man als "unsichtbare Welt", "Akasha Chronik", "Astralwelt", etc. kennt. Das verwirrt mich am meisten. Ich kenne die Begriffe und was sie jeweils meinen, aber ich merke nichts von einer Verbundenheit?
Ist es durch die von Geburt an bestehende Verbindung für mich so "normal", so selbstverständlich, dass ich nicht in der Lage bin es bewusst wahr zu nehmen? Bin ich durch dieses Geschenk blind geworden? Oder ist es eine Strafe, eine Bürde? Etwas wunderbares zu haben, es aber niemals nutzen zu können?

Um auch wieder auf das eigentliche Thema zurück zu kommen:
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand etwas helfen würde, bevor ich vom Pfad abkomme und blind herumirre.
Was sollte ich also besser sein lassen und was sollte ich auf jeden Fall tun?
Gibt es vielleicht auch eine Richtung der Magie, welche das vereint?

Ich bedanke mich schon einmal vorträglich für alle Antwortenden. :)

Mit freundlichen Grüßen,
Bito


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 17:48 New

Zitat von Bito, am 1/11/2016 um 14:23

Nun zum Problem:
Durch meine Hochsensibilität laufe ich Gefahr - vielleicht etwas extrem ausgedrückt - mich zu vergeistigen. Gerade Meditation, welche den Geist stärken soll ist demnach "Gift" für mich. Als ich das noch nicht wusste, habe ich Erfahrung damit machen dürfen: Tagträume wurden mehr, ich war oft nicht ansprechbar, war irgendwo und nirgendwo.

Ein Freund, dem ich mich anvertrauen konnte und welcher sich mit Chakren auskennt bestätigte mir, dass sich mein Stirn- und Kronenchakra im Ungleichgewicht befinden, da sie extrem überbelastet sind. Mein Wurzelchakra hingegen ist sehr schwach ausgebildet...
Mir wurde deshalb ans Herz gelegt mich zu Erden. Ich weiß nicht was ich falsch mache, aber es klappt nicht. Seit zwei Jahren schon will es einfach nicht...


Hey Bito!

Also ein geblocktes Wurzelchakra bei Männern ist in 99,9999999 % aller Fälle darauf zurück zu führen, dass du nicht in deiner Männlichkeit stehst. Soll heißen, wenn du daran was ändern willst dann leg dir einen männlicheren Lebensstil zu. Sag was du denkst und hör auf ständig sozial angepasst zu sein, geh flirten, hab wilden Sex, mach was mit Kumpels, lern einen Kampfsport, geh in die Muckibude, werde Mitglied in einem Motorradclub, zelte allein im Wald, geh auf Weltreise oder was auch immer dir gefällt. Wichtig ist, dass du dich bei den Tätigkeiten männlich fühlst - denn genau dadurch kommt es dann zur sogenannten "Erdung" deines Wurzelchakras. Männer verankern sich durch's Machen im Hier und Jetzt, nicht durch Denken.
Dass Kron- und Stirnchakra überladen sind, ist dann eher ein Krankheitssymptom des blockierten Wurzelchakras - irgendwo muss die Energie ja schließlich hin. Ist wie bei einem Topf kurz vor'm Überkochen (nur, dass sich bei Männern das "Überkochen" oft in Depressionen und Suizidgedanken äußert).

Für den äußerst unwahrscheinlichen Fall, dass das geblockte Wurzelchakra nicht an deinem Lebensstil liegt, könntest du bei deinen beschriebenen Eigenarten des Verlierens im Drüben einen Schamanen mit einer Seelenrückholung beauftragen. Das geht aber auch nicht von heute auf morgen, ist auch nicht gerade angenehm und im Übrigen auch nicht ganz billig. Wenn ich du wäre, würde ich mir lieber einen neuen Lifestyle zulegen.




Zitat von Bito, am 1/11/2016 um 14:23

Nun habe ich mich damit abgefunden und es stört mich momentan noch weiter. Allerdings stellt sich mir die Frage wie ich nun meine geistigen Kräfte gezielt nutzen kann. Ständig wird mir gesagt dahingehend ein großes Potential zu haben. Auch soll ich dank meiner Hochsensibilität dauerhaft mit dem verbunden sein, was man als "unsichtbare Welt", "Akasha Chronik", "Astralwelt", etc. kennt. Das verwirrt mich am meisten. Ich kenne die Begriffe und was sie jeweils meinen, aber ich merke nichts von einer Verbundenheit?
Ist es durch die von Geburt an bestehende Verbindung für mich so "normal", so selbstverständlich, dass ich nicht in der Lage bin es bewusst wahr zu nehmen? Bin ich durch dieses Geschenk blind geworden? Oder ist es eine Strafe, eine Bürde? Etwas wunderbares zu haben, es aber niemals nutzen zu können?


Tja, magisches Potenzial... meiner Meinung nach hat das sowieso jeder. Und die Grenze zwischen Magiebegabung und Psychose und ist ebenfalls sehr fließend. Musst du entscheiden, ob du dich mit Magie wirklich beschäftigen willst. Wenn meine o. g. Vermutung zutrifft, dann sage ich dir ganz klar vorweg: Magie wird dein Kronen- und Stirnchakra noch weiter überlasten und wenn du durch die anderen Chakren keine in etwa gleichstarken Gegenpole hast, dann WIRST du "Überkochen"! Und der Gegenpart zum Kronenchakra ist nun mal, tatam - das Wurzelchakra.

Was die Verbindung ins Drüben angeht, geht es dir da wohl auch wie 99 % der Menschheit. Die Verbindung war schon immer da, nur wird sie nicht wahrgenommen. Gerade am Anfang wenn man sich mit Magie beschäftigt, sind es oft nur ganz kleine wage Zeichen, die man bekommt (bzw. man muss erstmal lernen, die Hinweise zu erkennen, da sind die Hinweise bei jedem Menschen).



Zitat von Bito, am 1/11/2016 um 14:23

Was sollte ich also besser sein lassen und was sollte ich auf jeden Fall tun?
Gibt es vielleicht auch eine Richtung der Magie, welche das vereint?


Das wird dir wohl niemand sagen können. Im Wesentlichen kommt es darauf an, wofür du Interesse hast. Wie bei allem, was man neu lernen möchte. Nur Teufelsanbetung würde ich für den Anfang vielleicht nicht empfehlen ;)


So, auch wenn du mich jetzt vermutlich hasst, hoffe ich trotzdem, dass meine Worte dich erreicht haben.

Bis demnächst vielleicht, der Hase :)


[Editiert am 1/11/2016 um 17:49 von Schwarzer Hase]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 18:10 New
...Verdammte Sch****!!!
Du hast ja so Recht!!! :D

Dein Text ist ein Schlag in die Fresse, aber das habe ich wohl gebraucht ^^
Also wirklich jetzt. Keine Ironie, kein Sarkasmus, alles ernst gemeint!

Ich danke dir dafür. Ich sollte echt mal was machen. Das Rumgehocke geht mir echt auf den Geist (im wahrsten Sinne des Wortes).

Sag mal... kann man dich kaufen oder abonnieren? ;)

Also vielen Dank. :)

MfG, Bito


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Zelator
Zelator

Silas
Beiträge: 72
Registriert: 22/7/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 18:28 New
Oh, ein bekanntes Gesicht ;)

Zitat:
Ein Freund, dem ich mich anvertrauen konnte und welcher sich mit Chakren auskennt bestätigte mir, dass sich mein Stirn- und Kronenchakra im Ungleichgewicht befinden, da sie extrem überbelastet sind. Mein Wurzelchakra hingegen ist sehr schwach ausgebildet...
Mir wurde deshalb ans Herz gelegt mich zu Erden. Ich weiß nicht was ich falsch mache, aber es klappt nicht. Seit zwei Jahren schon will es einfach nicht...


Meiner Erfahrung nach bringen Erdung und andere Maßnahmen nur bedingt Erfolg, wenn man hochsensibel ist. Die Hochsensibilität ist einfach da, man kann sie nicht abstellen, nur manches lindern. Empfänglicher für Eindrücke oder auch feinstoffliches ist und bleibt man aber, ich denke damit muss man einfach leben. Die Chakren zu reinigen und in Einklang zu bringen, ist da nur Schadensbegrenzung und kann helfen, dass einen nicht zusätzlich zur Hochsensibilität etwas anderes belastet bzw. sie verstärkt. Was bei einem blockierten Stirn- und Kronenchakra schon vorkommen kann.

Zitat:
Nun habe ich mich damit abgefunden und es stört mich momentan noch weiter. Allerdings stellt sich mir die Frage wie ich nun meine geistigen Kräfte gezielt nutzen kann. Ständig wird mir gesagt dahingehend ein großes Potential zu haben. Auch soll ich dank meiner Hochsensibilität dauerhaft mit dem verbunden sein, was man als "unsichtbare Welt", "Akasha Chronik", "Astralwelt", etc. kennt. Das verwirrt mich am meisten. Ich kenne die Begriffe und was sie jeweils meinen, aber ich merke nichts von einer Verbundenheit?
Ist es durch die von Geburt an bestehende Verbindung für mich so "normal", so selbstverständlich, dass ich nicht in der Lage bin es bewusst wahr zu nehmen? Bin ich durch dieses Geschenk blind geworden? Oder ist es eine Strafe, eine Bürde? Etwas wunderbares zu haben, es aber niemals nutzen zu können?


Hochsensibilität ist bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt, und außer intensiveren Sinneseindrücken oder den Gefühlen von anderen kann es sein, dass man auch feinstoffliche Wesen wahrnimmt. Denn die Hochsensibilität beschränkt sich bei manchen nicht nur auf das weltliche um sie herum. Allerdings sind auch Menschen mit Hochsensibilität oft genau so rational wie Menschen die nicht Hochsensibel sind. Es wurde den Menschen eben schon seit langer Zeit eingeredet dass es Geister und andere Wesen nicht gibt, und das ist einfach 'drin'. Auch heute noch wird vieles rationalisiert und was man nicht sieht oder nicht wahrhaben will, das gibt es nicht. So denken / verhalten sich viele Menschen und erwarten das auch von anderen. Wenn nicht, werden sie belächelt oder als verrückt erklärt.

Kurzum, du bist dahingehend vielleicht einfach blockiert und kannst deshalb keine Verbindung zu anderen Wesen oder Welten aufbauen. Das kann trotz Hochsensibilität vorkommen. Diese ist ja auch nicht ausschließlich etwas spirituelles sondern streng genommen lediglich ein Überschuss an Neurotransmittern im Gehirn. Daher ist es gar kein Muss, dass man feinstoffliches automatisch wahrnimmt. Selbst wenn andere das von einem erwarten. Das sollte dich nicht unter Druck setzen.


[Editiert am 1/11/2016 um 18:30 von Silas]



____________________
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

~Platon
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 19:12 New
So, wie Schwarzer Hase das geschrieben hat mit "einfach mal Mann sein" sollte ich zwar echt einmal tun und es dann auch beibehalten.

Allerdings fehlt mir dann etwas. Ich werde es niemals leugnen können, dass ich von mehr weiß. Ich weiß einfach, dass da mehr ist. Es ist nicht alles materiell und ich kann mich nicht zum Materialisten machen und kann dazu auch von nichts und niemanden gezwungen werden.

Ich würde halt sehr gerne diese grässlichen Blockaden ablegen bzw. "zum Mond schießen". In meinem jetzigen Zustand werde ich das niemals können, das ist mir bewusst. Ich habe diese Tatsache nicht nur verstanden sondern wahrlich begriffen. Ich weiß nun wo ich ansetzen muss.

Wie geht es dann aber weiter? Ich könnte natürlich auch rumjammern und betätschelt werden wollen, aber das schießt mich zurück zum Anfang...

Öffnet sich der Zugang dazu von selbst wenn ich dazu bereit bin?
Oder muss ich selbst etwas dazu beitragen?


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Zelator
Zelator

Silas
Beiträge: 72
Registriert: 22/7/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 19:18 New

Zitat:
Allerdings fehlt mir dann etwas. Ich werde es niemals leugnen können, dass ich von mehr weiß. Ich weiß einfach, dass da mehr ist. Es ist nicht alles materiell und ich kann mich nicht zum Materialisten machen und kann dazu auch von nichts und niemanden gezwungen werden.


Sollst du ja auch nicht ;)

Zitat:
Öffnet sich der Zugang dazu von selbst wenn ich dazu bereit bin?
Oder muss ich selbst etwas dazu beitragen?

Den ersten Schritt musst du selbst machen, die geistige Welt wird sich nicht von sich aus melden wenn sie das bis jetzt nicht getan hat. Überleg dir, wie du den Kontakt angehen willst, und wen oder was du kontaktieren willst. Es wird vielleicht nicht beim ersten Mal klappen, aber das ist okay. Sammel Erfahrungen, und versuche, auf dein Gefühl und deine Intuition zu vertauen. Sich selbst zu vertrauen ist wichtig. Der Rest kommt dann Stück für Stück. Mit der Brechstange da dran zu wollen allerdings, wird mit Sicherheit zu nichts führen.


[Editiert am 1/11/2016 um 19:19 von Silas]



____________________
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

~Platon
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 19:29 New
Vielleicht sollte ich zu meinem Text oben noch ergänzen: Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn du dich an der Magie versuchen möchtest. Aber es sollte eben auch ein entsprechend starker Gegenpol in deinem Leben vorhanden sein. Auch wenn ich dir jetzt keine Angst machen möchte, aber: es gibt tatsächlich Leute, die so sehr in ihre Gedankenwelt / die Anderwelt abgetaucht sind, dass sie nie wieder zurück kehren.

Was die Hochsensibilität angeht: ich hatte vor Jahren mal für mich beschlossen, dass ich die ganzen Erinnerungen, Gefühle und Gedankenbilder von anderen Leuten nicht mehr empfangen möchte. Und dann wurde es auch schrittweise immer weniger.

Ich hatte auch nicht vor, dich jetzt zum Materialisten zu machen, Bito. Wenn das dein Weg ist, dann kann auch der Weg der Magie sehr ausfüllend und männlich sein. (Bei mir ist das so.) Aber ich sehe halt schon die Gefahr, dass du dich darin im wahrsten Sinne des Wortes verlieren könntest, wenn du ohne einen Gegenpol im Hier damit anfängst.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 19:36 New
Das klingt jetzt vllt. verrückt... Aber ich glaube ich bin in meiner Gedankenwelt verloren... Oder ist das wieder irgendwas komisches mit meinen Hirnwindungen? xD
Ich meine... wer bitte denkt (oder dachte) ein Tier (Drache) gewesen zu sein...? Ich fühle mich dahingehend einfach nur aufgelöst. Deshalb suche irgendwie Halt.

Ich denke auch nicht, dass ich jetzt mit Magie anfangen sollte. Ich merke das einfach. Meine Intuition kann sich da recht verständlich mit mir "unterhalten". Auf der anderen Seite führt sie mich immer wieder dort hin. Egal was ich mache, irgendwie komme ich dann wieder auf dieses Thema. Vllt. ist das aber auch nur ein Konstrukt meiner Gedankenwelt und ich lebe in meiner Illusion. Vllt. ist alles eine Illusion und ich lebe in ihr und bin selbst eine Illusion...

:S


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 326
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 19:58 New
Oh nein, werd jetzt bitte nicht philosophisch! :D Es gibt verschiedene Theorien über die Begriffe "reale Welt" und "Traum" bzw. "Illusion". Mit abschließender Gewissheit kann diese Sachen niemand bestätigen. Für mich habe ich beschlossen, dass sowohl das Hier als auch das Drüben real sind. Damit ergeben sich ganz einfach ein Haufen neuer Möglichkeiten ;)

Was die Erinnerung mit dem Drachen als vergangenes Leben angeht... Drachen sind Kreaturen der Anderwelt und damit Geister. Entgegen der verbreitenen Meinung, dass Geister nicht sterben, pardon verlöschen, können, bin ich schon der Ansicht, dass das möglich ist und auch sie Teil des Wiedergeburtskreises sind. Ist aber wie gesagt nur meine eigene Ansicht.

Kann ich mir schon vorstellen, dass du momentan das Gefühl hast hauptsächlich in deinem Verstand zu wohnen (so hatte ich es auch aus deinem ersten Text heraus gelesen). Deshalb: geh raus und mach was! Das hilft. Wirklich.

Wenn Magie bei dir schon immer ein Thema war, dann wirst du mit ziemlicher Sicherheit auch wieder bei ihr landen, wenn du sie vorübergehend ad acta legst. Solange, bist du dich dafür bereit fühlst.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 20:06 New
Weise Worte, wahre Worte. ;)

Jetzt weiß ich was man mir mit dem Satz "Fang an zu leben." sagen will/wollte :D

Da ich Ferien habe, werde ich morgen den ganzen Tag gleich mal nutzen um das in die Tat umzusetzen. "Time waits for no one" also sollte ich JETZT damit anfangen.

Ich wünschte es gäbe mehr von euch Menschen. :)


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/11/2016 um 20:59 New
Hallo Bito,

magisch sein und im Leben stehen - zwischen den Welten stehen und lebenstauglich sein schließt sich überhaupt nicht aus. Im Gegenteil: Wenn beide Seiten in dir das bekommen, was sie brauchen, wird es dir mit der jeweils anderen Seite deutlich besser gehen.

Ich finde den Ratschlag von Schwarzer Hase wunderbar bodenständig *grinst*.

Und meiner Meinung nach ist es sogar so, dass du überhaupt erst dann in der Magie ernstzunehmend etwas bewegen kannst, wenn du es geschafft hast, dich in der "Wirklichkeit" zu verankern. Das Hier und Jetzt gibt dir den Halt und die Kraft, den Humor und das Selbstbewusstsein, mit der anderen Seite gut umzugehen und sie gibt dir die Fähigkeit, mehr zu sein.

Nicht umsonst ist bei vielen der Part "Brot und Wein" ein fester Ritualbestandteil, in dem man wieder langsam auf dem Boden der Tatsachen landet.

Was mir extrem geholfen hat, mich auszugleichen, war zum einen Yoga und zum anderen die Möglichkeit, das magische wie selbstverständlich in meinen Alltag zu integrieren, ganz einfach dadurch, dass ich Menschen in meinem Leben habe, für die Magie so normal und selbstverständlich ist, dass sie zu einem Teil des Alltags wird - und dadurch überhaupt nichts besonderes mehr ist.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2775
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2016 um 08:52 New
Nur ganz kurz:

1.) Vor Millionen Jahren, in der Zeit, als das Forum neu gegründet wurde, habe ich mal einen Text über das "sich Erden" geschrieben. Vielleicht hilft das weiter.

2.) Ich will hoffen, das die Hinweise hier nicht als hinweise medizinisch-psychologischer Natur gewertet werden.



Zitat:
Ich meine... wer bitte denkt (oder dachte) ein Tier (Drache) gewesen zu sein...?


Oh, ich kenne eine Frau, die der überzeugung ist, sie ist ein Drachen-Otherkin. Insofern ist das jetzt noch nicht soooo crazy :D


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Zelator
Zelator

Silas
Beiträge: 72
Registriert: 22/7/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2016 um 09:35 New
@Bito: Du warst doch schon in mehreren Foren zum Thema Otherkin. Wenn dich das Otherkin-Sein belastet, wende dich doch an die Leute dort, die können dir speziell dabei sicher besser helfen ;)


____________________
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

~Platon
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2016 um 18:53 New
Ein paar Dinge allein tun, ohne zu sprechen/reflektieren, z.B. durch den Wald wandern, auch mal abseits der Wege, hilft (zumindest mir) bei Verkopfung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2016 um 23:47 New
@Serafia_Serafin:
Das habe ich mir schon gedacht, dass man gut ausgeglichen sein sollte... Nur irgendwie hat es lange gedauert, bis ich es begriffen habe... ^^'
Die Magie alltäglich zu machen ist eine sehr interessante und bemerkenswerte Idee. Die werde ich im Hinterkopf behalten und wenn ich soweit bin, werde ich versuchen sie anzuwenden :)

@Hephaestos:
Zu 1.)
Danke, den - wahrscheinlich fossiler Natur - Beitrag werde ich mir anschauen ^^
Zu 2.)
Keine Angst, ich weiß, dass mir sehr wahrscheinlich kein ausgebildeter Herr Prof. Dr. Dipl. Ing. Psychologe antworten wird xD
Zu dem Drachen Otherkin:
Um offen zu sein, dachte ich das auch von mir selber. Allerdings hat sich vieles verändert seit dem...

@Silas:
Ja, ich werde das wohl langsam machen müssen. Also auf deinem mal schreiben. Bei den anderen bin ich raus. Da lasse ich mich nie wieder blicken. Man erkennt mich da nicht an... (Anscheinend braucht man eine Otherkindiplomarbeit?) Vllt. kann man sich ggf. per PN darüber austauschen...?

@Vau:
Stimmt. Daran habe ich schon gar nicht mehr denken können. ^^'
Dabei gibt es bei mir doch so schöne Wege durch Feld und Wald. :)


[Editiert am 2/11/2016 um 23:50 von Bito]



____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Zelator
Zelator

Silas
Beiträge: 72
Registriert: 22/7/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 3/11/2016 um 10:01 New

Zitat:
@Silas:
Ja, ich werde das wohl langsam machen müssen. Also auf deinem mal schreiben. Bei den anderen bin ich raus. Da lasse ich mich nie wieder blicken. Man erkennt mich da nicht an... (Anscheinend braucht man eine Otherkindiplomarbeit?) Vllt. kann man sich ggf. per PN darüber austauschen...?


Man kann ;-)

Drüben kannst du natürlich auch Fragen stellen aber dann müsstest du mir sagen, welchen deiner zwei Accounts ich löschen darf. Erlaubt ist bekanntlich nur einer pro Person.


[Editiert am 3/11/2016 um 10:09 von Silas]



____________________
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

~Platon
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Novize
Novize

Bito
Beiträge: 7
Registriert: 30/10/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/11/2016 um 19:44 New
Welche beiden sind das denn? ^^'

Kann dir übrigens keine PN schreiben...


____________________
Time waits for no one
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Zelator
Zelator

Silas
Beiträge: 72
Registriert: 22/7/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 3/11/2016 um 20:11 New
Eigentlich klappt das mit den PNs, ich habe kürzlich noch welche bekommen und auch welche versendet. Wenn du da Probleme hast, frag doch mal einen Admin oder mach einen Thread dazu auf. Wenn es dann wieder geht, können wir das mt deinen Accounts privat klären.

Oder du sendest mir eine Mail an irish.pooka(at)gmx.de


[Editiert am 3/11/2016 um 21:52 von Silas]



____________________
Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

~Platon
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Novize
Novize

Elengur
Beiträge: 13
Registriert: 19/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/11/2016 um 09:52 New
Hi Ho!

Kommt mir bekannt vor, das Ganze. Bin selber HSP, und mit dem Thema Otherkin durfte ich mich auch mal beschäftigen *gnarf*. Was meine Vorschreiberlinge getextet haben, macht sehr sehr viel Sinn und kann ich gut unterschreiben. Die Problematik "zu viel denken" und "zuwenig Kerl sein" ist mir auch geläufig. Aber kannst ein paar einfache Sachen dagegen machen:

Erden ist das A und O. Muckibude ist z.B. ein sehr guter Tip, ich mache das auch gerade. Ansonsten kann ich ganz stinkeinfache Hausarbeit und Buchhaltung empfehlen, also Bude sauber machen, Rechnungen erfassen, eben alles, was sich auf den schnöden und harten Alltag fokussiert. Erfahrungsgemäß sind Leute wie wir in dieser Hinsicht etwas, ähm, verpeilt und müssen uns zwingen, derlei "irdische" Dinge zu tun. Ich persönlich habe für mich auch herausgefunden, dass der Umgang mit ganz einfachen und "normalen" Menschen sehr gut tut. Also schnapp dir deine Muggelfreunde und geh mit denen einen heben. Es gab bei mir mal einen Zeitpunkt, wo das mit der Schamanie und irgendwelchen abgedrehten Leuten zuviel wurde und ich dann knallhart selektiert habe, wen ich um mich haben möchte und wen nicht. Übrigens: mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wirst du auch in Sachen Grenzen setzen und "Nein" sagen einige Probleme haben. Lerne das. Ich mußte es mir auf die harte Tour aneignen.

Zum "Otherkin". Ich würde so etwas erstmal hinten anstellen. Wenn das Thema wichtig ist, wird es dir die Geisterwelt eh aufs Silbertablett klatschen. Überhaupt würde ich in so "schwurbeligen" Phasen die Spiritualiät eher hinten anstellen, weil sonst drehst du ab. Richtig magisch losbrettern kannst du erst, wenn Bodenhaftung da ist, das habe ich schon oft beobachtet.

Grüßle,
Elengur


[Editiert am 5/11/2016 um 09:54 von Elengur]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Kerzenflaemelein
Beiträge: 164
Registriert: 21/9/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/11/2016 um 17:41 New
...zusätzlich zum bereits Gesagten, denke ich "Muckibude" könnte ein ganz schön großes Wort sein für Jemanden der derartig vergeistigt ist.

Meine Idee dazu, sorge dafür das du zu jeder Gelegenheit etwas hast, mit dem du deine Aufmerksamkeit wieder auf die physische Welt lenken kannst. Es gibt z. B. genügend Dinge zum Handmuskel trainieren die man super tagsüber mit sich rumschleppen kann, oder du gewöhnst dir an (vermutlich eher was für zu hause) immer mal zwischen durch einfach Liegestütze oder ähnliches zu machen.
Sicherlich auch gut um die Zeit zwischen (z. B.) Muckibude Terminen zu überbrücken.

Nur für den Fall das du damit endest da zu sitzen und daran zu denken wie es wäre in die Muckibude zu gehen, statt tatsächlich hinzugehen.

btw ... bin zwar ne Frau aber weiß trotzdem wovon du redest ;) ich geh halt nicht in die Muckibude sondern Tanzen (Männer können natürlich auch tanzen gehn)


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,081 Sekunden - 54 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0307 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen