Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6866
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 48

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Angriff oder einfach Mitteilungsbedarf.
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 09:08 New
Hallo liebe com,

ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Wie in meinem Vorstellungspost schon geschrieben hat mich eine sehr schlimme Erfahrung letztendlich zu euch gebracht.
Kontakt mit "Geistern" stehe ich Skeptisch gegenüber, obwohl ich auch schon welchen hatte. Viele Menschen erzählen davon, aber nur ein Bruchteil hat es wirklich erlebt und kann alle Eventualitäten ausschließen.
Vorab:
Schon als Kind habe ich verstanden das es Dinge gibt, die wir nicht erklären können. Seit meiner Kindheit leide ich an Panikattacken, welche mir oft den Blick, auf das Offensichtliche und das Versteckte, versperren.

Jetzt gehe ich 4 Wochen zurück.
Ich hole meinen Mann von der Arbeit und komme in eine eiskalte Wohnung. Meinem Mann ist warm aber ich habe eiskalte Gliedmaßen. Ich denke mir dabei nichts, das passiert schon mal, mir ist kalt meinem Mann lecker warm. Als wir abends im Bett liegen überkommt mich der Schlaf relativ schnell und ich träume. Ziemlich intensiv und nehme alles ganz deutlich war.
Ich träume zum Teil Zeug von der Serie die ich gucke, dann stehe ich plötzlich unter der Dusche und hab ein Telefon in der Hand. Meine Mutter sitzt im Wohnzimmer das weiß ich. (Meine Mutter Wohnt ca 250km weit von mir weg, also ist es eigentlich unwahrscheinlich das sie dort sitzt).
Ich stehe also unter der Dusche, schalte das Wasser ab, als die Tür plötzlich aufgeht, aber niemand ist da. Ich rufe nach meiner Mutter, doch es kommt kaum ein Ton aus meiner Kehle. Ich spüre einen Luftzug und plötzlich rammt mich etwas gegen die Wand mit einem dumpfen Lauten dröhnen einem Schrei ganz ähnlich, das jegliche Geräusche meinerseits unterdrückt. Ich bekomme keine Luft mehr durch den Druck auf meiner Brust und wache auf. Schweißgebadet und bekomme eine Angstattacke. Nach diesem "Angriff" kein Wunder. Ich kann mich kaum bewegen, der Druck auf der Brust ist weg und ich habe trotzdem Schnappatmung. Bis ich es geschafft habe die Hand meines Mannes zu ergreifen und diese so zu quetschen bis er aufwacht, sind ungefähr 20 Minuten vergangen. Er musste aufstehen, das Licht anmachen, mich zur Toilette begleiten und nicht von meiner Seite weichen.
Es war so zwischen 23 und 24 Uhr als das passiert ist. Dieser Traum und die darauf folgende Angstattacke haben mich ziemlich aus der Bahn geworfen und ich hatte wirkliche Angst wieder einzuschlafen.
An sich wäre das eine ganz "normale Nacht" gewesen, in der ich schlecht träumte und eine Panikattacke hatte. Am Anfang habe ich nicht weiter versucht darüber nachzudenken. Als ich am morgen aufwachte schmerzten mir die Schultern und ich hatte wieder Zyklusblutungen, welche nicht hätten da sein dürfen, denn diese waren schon seit einer Woche vorbei.
Klar ist das beunruhigend gewesen, aber ich konnte das erklären. der Schmerz in den Schultern wird wahrscheinlich vom angespannten Schlaf kommen, die Regelblutung wurde wahrscheinlich durch den Stress ausgelöst. Bisher kann ich also alles erklären. Ich habe also ganz normal meinen Mann morgens zur Arbeit gebracht und als ich zu Hause angekommen bin habe ich mich nicht mehr wohl gefühlt. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl als würde jemand hinter mir stehen und mich beobachten. Dann war es kalt obwohl die Heizung überall aufgedreht war. Dann fielen Sachen runter oder um die schon seit Wochen so standen wie sie standen. Kann man auch erklären, dachte ich mir, wir wohnen an einer sehr befahrenen Straße, vibrationen durch LKW's oder ähnliches.

Um das ganze etwas abzukürzen:
Das ganze Drama ging intensiv 2 Wochen lang so. Die Blutung hörte nicht auf und jede Nacht hatte ich Angst zu schlafen oder die Augen zu schließen, bis ich dann verzweifelt nach irgendetwas gesucht habe das mich beschützen kann. Schutzrunen vor Geistern oder ähnlichem. Gefunden habe ich dann euch. Ich habe dann die Wohnung geräuchert und Gebete gesprochen die bei meiner katholischen Erziehung hängen geblieben sind. Es hat mich beruhigt aber nicht wirklich geholfen.

Das beengende Gefühl ist abgeflacht aber ich spüre noch immer das irgendwas da ist und es macht mir panische Angst. Je mehr ich darüber nachdenke desto intensiver wird das Gefühl, je mehr ich davon rede desto stärker wird es. Ich versuche immer wieder mir zu sagen das ich mich in etwas reinsteigere und ja das tue ich definitiv, aber dieses Gefühl, das hier etwas ist, ist und bleibt vorhanden. Ich bin soagr für 3 tage zu meinem Bruder gegangen als mein Mann ein Seminar hatte, weil ich nicht alleine in der Wohnung bleiben wollte...

Jetzt sind es schon fast 5 Wochen und ich blute noch immer. Am Anfang habe ich gedacht ich hatte eine Fehlgeburt, war dann aber bei der Frauenärztin und habe mich durchchecken lassen. Sie kann sich diese Blutungen nicht erklären, es ist alles in Ordnung. Sie vermutete eine geplatzte Zyste, aber die Blutungen wären schon längst vorbei. Nächste Woche habe ich den nächsten Termin.

Ich zweifle sehr an meinem Verstand und meinem Gefühl. Und ganz ehrlich gesagt weiß ich einfach nicht weiter. Ich habe wirklich große Angst um ehrlich zu sein. :(
Vielleicht kann sich jemand das erlebte Erklären oder kann mir helfen mich wieder zu Hause wohl zu fühlen?

Danke fürs lesen und die Zeit.

LG Lila
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 15:01 New
Aus meiner Persönlichen Sicht, haben Träume halt viel mit dem Unterbewussten zu tun, d.h. deine Seele, Geist oder was auch immer könnte probieren dir was mitzuteilen, was sich auch auf deinen Körper und Umgebung ausbreitet / spiegelt.

Stress, Angst oder was auch immer, könnte dafür sorgen das Energien nach außen Projiziert werden, wodurch die Umgebung natürlich Unterumständen reagiert.

Ist aber nur meine Sicht einer Möglichkeit.
In dich zu gehen und Sachen die dir auf der Seele liegen zu Erforschen, dürfte aber nicht schaden denke ich, wobei ich nicht weiß wie es damit aussieht wenn man Schwanger ist.

Räuchern, Runen, Rituale usw dürften auch nicht Schaden wenn es dafür sorgt das du dich sicher/er fühlst.
Wobei ich glaube ich gelesen hab, dass Weißer Salbei bei einer Schwangerschaft nicht so gut ist weil es treibend wirkt.


[Editiert am 14/12/2016 um 15:03 von Sope]
Antwort 1
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 15:16 New
Ja, ich bin auch viel bei meinem Unterbewusstsein. Ich arbeite schon Jahre lang daran "in mir drin" aufzuräumen. Vielleicht ist auch gerade einfach viel in meinem Unterbewusstsein aufgewühlt. Ich weiß es nicht.
Ich kämpfe schon sehr lange mit Depressionen und dieser Angststörung. Ich würde gerne alles darauf schieben und mich für paranoid und wahnsinnig abstempeln.

Schwanger bin ich nicht. :( Wir versuchten es und eine längere Pause zwischen Sex, Schwangerschaftstest und ständigen Zyklusstörungen, hatte mich annehmen lassen das ich einen Abgang hatte. Und aus gegebenen Umständen werden wir nun wohl eine Pause einlegen müssen.

Ich habe absolut keine Ahnung wie ich Runen nutze oder Rituale abhalte. Geschweige denn wie ich mit meiner Energie arbeite. Ich nehme vieles davon wahr, aber umgehen kann ich damit nicht. Was das angeht bin ich jungfräulich. -.-


[Editiert am 15/12/2016 um 13:37 von Lila]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 15:38 New
:D Ja ich bin auch relativ Jungfräulich.
Aber learning by doing , einfach ein wenig lesen und herumexperimentiert.
Finde raus was du willst ( deine Energien besser spühren/wahrnehmen oder lenken, sammeln/konzentrieren, such nach anleitungen/erfahrungsberichten und probier es aus :D )

oooder rituale ( schutzrituale googlen und ausprobieren ) wobei ich dazu sagen muss, das man sich gut überlegen sollte was man für ein ritual/zauber fabriziert :D , da die glaube ich manchmal auf eine andere weise wirken :D als man sich es erhofft oder vorstellt.

oooder runen googlen und wie man sie benutzt, bzw musst ja nicht googlen kannst auch im Forum suchen :D.

Ich bin zu unerfahren : ) um dir da irgend ein Ratschlag zu geben. Aber erst mal raus finden was du genau willst bzw als erste probieren/üben willst und dich in der Hinsicht dann zu entjungfern : ) kann dich nur weiter bringen.

______________
Wenn ich zauber mäßiges Zeug benutzt hab, hab ich mir da immer größtenteils mein eigenen Mist zusammen gemixt :D.
Sei es Sigillien Magie nach meiner Vorstellung ( was hilfreiches,reinigendes, schützendes für eine Person = nach meiner Vorstellung, wie es wirken soll Unkenntlich auf ein Zettel geschrieben, zusammen gefaltet oder so bisschen Salz rein, drüber oder was auch immer und dann irgendwann verbrennen :D )
Oder simple Kerzen Magie, durch Gedanken und Unterumständen mit anderen Handlungen verstärkt.

Bzw größtenteils halt Magie aus mir heraus betrieben und durch "Magische Arbeit/Rituale etc" verankert , mehr fokussiert (gestärkt).

Ich hab aber nur ganz selten mal so etwas gemacht, kann man bestimmt an einer Hand abzählen. Dementsprechend bin ich auch nicht der erfolgreichste, erfahrenste oder allgemein der beste Ansprechpartner :D, aber vielleicht kannst du ja was mit anfangen.

Knoten und Kerzenmagie sahen mir für den Anfang am simpelsten aus, aber ich denke man muss es halt auch quasi "fühlen bzw dran glauben" um überhaupt die chance einer Wirkung zu haben, die aber halt nicht immer seinen eigenen Vorstellungen entsprechen könnte oder wird, falls die Wirkung einem überhaupt auffällt :D.

___________
Zum Thema Angst, kannst du dir auch einfach öfter sagen, Ich habe keine Angst, oder Ich liebe das Gefühl das die Angst in mir aus löst ( bzw das unangenehme aus der Angst raus nehmen indem du dich mit den Gefühlen anfreundest ) bzw es mit Autosuggestion probierst. Oder dir ein "Magischen" Fetisch erschaffst , der dir "Sicherheit, Geborgenheit , Mut " oder was auch immer gibt, bzw kannst einen mit den Gefühlen aufladen usw :D.

Magie ist sehr vielseitig, Atemübungen, könnten auch gut wirken , auch im Zusammenhang mit Autosuggestion usw.

Erdung, Ablenkung kann auch gut wirken bzw wenn du dich momentan in deinem Haus nicht wohl fühlst, kannst du außerhalb Sachen machen, bei denen du dich wohl fühlst, die dein Ego pushen :D ( Dich Stark, Klug oder was auch immer alles fühlen lassen ) , die Gefühle nimmst du dann mit nachhause und die geben dir dann auch noch mal mehr Sicherheit. Oder du führst die Handlungen dann noch mal zuhause aus, wenn du anfängst dich wieder unwohl zu fühlen.
Können auch einfache Handlungen, wie Putzen oder so sein die einem ein gutes Gefühl geben : D.
_______
Sexualmagie gibt es auch, könnte auch einen guten Wirkungsbereich haben


[Editiert am 14/12/2016 um 16:24 von Sope]
Antwort 3
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 515
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 17:30 New

Zitat von Lila, am 14/12/2016 um 15:16

Ich habe absolut keine Ahnung wie ich Runen nutze oder Rituale abhalte. Geschweige denn wie ich mit meiner Energie arbeite. Ich nehme vieles davon wahr, aber umgehen kann ich damit nicht. Was das angeht bin ich jungfräulich. -.-



Bevor du dich auf Runen oder Rituale stürzt, fang doch einfach mal mit der Energiearbeit an. Das kannst du dann universell anwenden, sowohl für die Arbeit an dir selbst, als auch um z.B. eine Räucherung zu verstärken mit der du die Wohnung reinigen kannst.


Gruß
Cruihn
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1592
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 19:43 New
Das Wichtigste zuerst: RUHE

Ich kann verstehen, dass es sich für dich sehr beängstigend anfühlt und du all die Geschehnisse nicht gut einsortieren kannst, aber Angst verhindert eine klare Sicht der Dinge und ein vernünftiges Denken. Es ist OK, Angst zu fühlen, aber versuch sie in der Brust zu fühlen ohne sie in deinen Kopf zu lassen.

Zu den Geschehnissen:

Wenn wir im Traum von unserem eigenem Haus oder der eigenen Wohnung träumen, ist das meistens ein Spiegel unserer eigenen Persönlichkeit. So sehe ich auch die Wohnung in deinem ersten Traum. Deine Mutter mit dem Telefon im Wohnzimmer sehe ich als Teil deiner Persönlichkeit, dein höheres Ich und deine innere Weisheit, die du durch deine Mutter symbolisierst.

Die öffnende Tür kann tatsächlich bedeuten, dass sich dein Bewusstsein geöffnet hat. Ob wirklich etwas herein gekommen ist, das kann ich auf die Ferne nicht sagen.
Es ist auch umgekehrt möglich, dass du gerade dabei warst, deinen Körper zu verlassen und eine außerkörperliche Erfahrung zu machen.
Und es KANN durchaus sein, dass es vor allem deine eigene Angst war, die dich so heftig in deinen Körper zurück geschleudert hat, dass du sogar echte Blessuren davon getragen hast.

Die Frage ist, was du WILLST. WILLST du dich damit weiter auseinander setzen? Willst du wirklich Magie erlernen und durch diese Türe gehen mit allem, was dahinter ist? Oder willst du deine Ruhe haben und die Türe wieder schließen? Das ist eine wichtige Entscheidung, die nur du treffen kannst und die dir keiner abnehmen kann.

Wie auch immer du dich entscheidest, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit diesen Dingen umzugehen. Dein erster spontaner Gedanke waren Räucherungen und christliche Gebete. Das ist OK, wenn das für dich der richtige Weg ist. Runen sind auch in Ordnung, wenn das für dich der richtige Weg ist. Es gibt kein absolutes richtig oder falsch. Auch hier musst du auf dich selbst hören und fühlen, was für dich persönlich der richtige Weg ist.

Es ist gut, dass du wegen der Blutungen in ärztlicher Beobachtung bist, das solltest du unbedingt beibehalten. Ich vermute zwar, dass deine ausgeprägte Angst zu der Blutungsstörung führt, aber physiologisch sollte immer alles geprüft werden.

Für was auch immer du dich entscheidest, in jedem Fall solltest du etwas tun, um ruhiger und gefestigter zu werden. Eine stabile, ruhige Psyche ist wie ein Bunker aus Stahl für alle Angriffe von außen. Such dir etwas aus, dass dich beruhigt und dir Kraft gibt. Dein größter Feind ist deine Angst, kein Geist von außen. Geister von außen können dir nur dann was anhaben, wenn du dich durch deine Angst selbst schwächst. Angst ist Rost für die Psyche.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Novize
Novize

Elodie
Beiträge: 10
Registriert: 26/1/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14/12/2016 um 19:59 New
Bei Angst ist es sehr hilfreich diesen Horrorgeschichten im Kopf den Saft abzudrehen, indem man seine Energie auf die Körpermitte lenkt. So wirst du entspannter und alle Geister im Haus werden es auch.

Du könntest eine einfache Übung durchführen, um deine Angst zu lindern. Zünde eine Kerze an, setze dich aufrecht hin und versuche die Wärme der Flamme, die du vor dir siehst, in deiner Brustmitte entstehen zu lassen. Konzentriere dich auf die Wärme der Kerze und übertrage das Gefühl in dein Herz. Fokussiere dich ganz auf das warme Körpergefühl in deiner Mitte und lasse alle Gedanken links liegen. Sobald du merkst, dass du wieder in deine Gedankenwelt hinein gezogen wirst, einfach ohne großes Drama auf dein Herz zurück besinnen. Ein Mantra wie z.B. "Ich bin bei mir." stützt deine Konzentration.


____________________
Das einzig Beständige ist der Wandel.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 331
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/12/2016 um 08:06 New
Ich könnte mir zwar schon vorstellen, dass es sich bei der Geschichte um eine externe Wesenheit handelt, aber erstmal solltest du dich mit Idans Frage beschäftigen: möchtest du dich mit Magie befassen oder nicht? Und danach: Ist mein Unterbewusstsein die Ursache für das Geschehene oder sind es Einwirkungen von außen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/12/2016 um 13:36 New
Puh... Erst mal danke für euren ganzen Antworten und Hilfestellungen.
Also, ich wusste gar nicht ob ich mich von der Magie abwenden möchte oder ob ich in Ruhe gelassen werden will. Auf einer Seite wollte ich diese bösen Geister in meinem Kopf oder in meiner Wohnung loswerden, auf der anderen Seite wollte ich wissen warum er/sie/es da sind, wenn sie denn da sind (also in meiner Wohnung). Ich kann das eine nicht haben wenn das andere ausgeschlossen wird.
Ich bin aus einem bestimmten Grund genau hier gelandet. Ich habe mir Idans Worte mehrmals durch den Kopf gehen lassen und musste feststellen das ich mir am Anfang nicht sicher war ob ich wirklich will. Aber je öfter ich mir die Frage stellte desto mehr wollte ich. Also ja, ich will mich mit der Magie beschäftigen.
Nur stellt sich für mich jetzt die Frage, wie finde ich raus ob "es" nur ein Traum war und Angst ist oder ob es etwas reales ist, das mir im Nacken sitzt.

Die Übung von Elodie habe ich heute Morgen schon gemacht und es hat mir ein gutes Gefühl gegeben. Danke dafür.
Einleuchtend ist definitiv das ich Ruhe bewahren muss, wozu ich mich selber immer wieder zwingen muss, klar ist mir auch, dass ich nicht immer wieder auf das schauen sollte was passiert ist. Der Traum fühlt sich auch heute noch so real an das ich immer wieder eine aufsteigende Panik unterdrücken muss.
Ich weiß nicht wie ich anfangen soll.


[Editiert am 15/12/2016 um 13:38 von Lila]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 331
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/12/2016 um 17:24 New
Na dann erstmal Glückwunsch zur ersten Entscheidung deiner Problemlösung ;)

Es gibt ziemlich viele verschiedene Möglichkeiten festzustellen, ob etwas von dir oder von außen stammt. Da wirst du vermutlich die nächsten Tage ein Bisschen experimentieren müssen...

Ist dein Freund auch für Übersinnliches empfänglich? Wenn nicht, besteht eine ziemlich einfache Methode der Untersuchung darin, jemanden mit einer feinen Wahrnehmung mal für ein paar Tage in eurer Wohnung übernachten zu lassen.

Gab es in deinem Traum eigentlich einen Angreifer oder wurdest du von einer unsichtbaren Kraft gegen die Wand geschleudert?


Ansonsten kannst du dir diverse Fragen zur Klärung stellen, z. B.:

1. Hast du Probleme mit deiner Mutter oder Angst um sie? (So würde ich deinen Traum spontan deuten.)
2. Kamen solche Ereignisse schon an anderen Orten vor? Wenn ja, einmalig oder häufiger? Immer am gleichen oder an verschiedenen Orten?
3. War es das erste Mal in eurer Wohnung, dass so etwas passiert ist und wie lange wohnt ihr schon da? Hast du dich bisher in eurer Wohnung wohlgefühlt? Hattest du beim Einzug / Erstbesichtigung irgendwie ein schlechtes Gefühl?
4. Habt ihr rachsüchtige oder anderweitig irgendwie bösartige Nachbarn?
5. Stimmt alles einigermaßen im Freundeskreis und auf Arbeit?
6. Wohnt ihr in einer geschichtsträchtigen Umgebung? Ist es ein altes Haus?
7. Machst du dir selbst wegen dem Schwangerwerden Stress? Oder übt dein Mann oder deine Familie Druck deswegen auf dich aus? Hast du große Angst davor nicht schwanger werden zu können oder eine Fehlgeburt zu haben?
8. Gibt es jemanden, der Grund dazu hat dir sozusagen die Pest auf den Hals zu wünschen?
9. Hältst du dich selbst generell für eher schwach und ängstlich?


Mir fallen zwar auch ein paar klassische magische Methoden zur Geistererkennung ein, aber ich vermute mal, dass du bisher so annähernd gar keine Praxiserfahrung in Magie und Ritualen hast, oder Lila?

p. s. Die Fragen kannst du natürlich für dich allein beantworten. Du sollest anschließend nur so in etwa mitteilen, was rausgekommen ist, damit wir den Sachverhalt besser einschätzen können. (Ferndiagnosen sind eh immer schwierig...)

Ach ja, und falls du wegen deiner Panikattakten noch keine Therapie gemacht haben solltest, kann ich dir das generell sehr empfehlen.


[Editiert am 15/12/2016 um 17:26 von Schwarzer Hase]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/12/2016 um 11:26 New
Um ehrlich zu sein, weiß mein Mann zwar von dem Traum und der Panikattacke danach, aber nichts von der bestehenden Angst seit dem Vorfall. Er ist ein sehr logischer Mensch. Ich weiß ich sollte es ihm sagen.

In dem Traum war es etwas nicht sichtbares, wie eine Mauer aus Luft.

Nun zu Deinen Fragen...

Mit meiner Ma ist alles i.O.
Das ich etwas spüre oder mich etwas berührt, das ist schon öfters vorgekommen. War nicht unbedingt Ort bezogen, sondern Personenbezogen. Oft wenn ich bei meiner Tante bin. Aber es hat sich bisher noch nie so bedrohlich angefühlt oder mir solche Angst gemacht.

An sich ist bei Familie und Freunden soweit alles i.O, klar hat man schon mal Schwierigkeiten, aber da ist niemand dabei der mir etwas an den Hals hetzen würde. :o
Wobei ich ein sehr gerissenes Verhältnis zu meinem Vater habe und die Tante ist enttäuscht oder böse, dass ich ihm nicht verzeihe und ein gute Miene zum bösen Spiel aufsetze. -.-

Durch meine langjährigen Schwierigkeiten mit meinem Zyklus und dem Überschuss an männlichen Hormonen habe ich durchaus Angst nicht schwanger werden zu können, was die Frauenärztin aber zurückweist. Ich mache mir mit der Schwangerschaft keinen Druck mehr, denn das ist wie mit allem, drückst du zu sehr kommt nur... Mist bei raus ^^

Natürlich bin ich, wie jeder andere Mensch auch, manchmal Schwach und ängstlich, aber grundsätzlich bin ich eine starke Persönlichkeit, Probleme sind da um gelöst zu werden, das Leben viel zu kurz um vor etwas Angst zu haben und dadurch gebremst zu werden.
In den letzten 2 Jahren hatte ich durchaus meine Depressiven Phasen und in den 2 Jahren war ich oft schwach und ängstlich aber ich habe den Weg zurück zu meiner Lebenseinstellung gefunden, bin zwar noch nicht ganz am Ziel aber habe ein gutes Stück geschafft.

Ich bin wegen der Depressionen und Angstattacken schon seit ein paar Jahren in Behandlung. Zeitweise können Monate und sogar mal ein Jahr vergehen in denen ich keine dieser Attacken habe.

Ich danke dir Schwarzer Hase, dass du dir die Zeit nimmst und mir helfen willst, von Herzen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2792
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/12/2016 um 15:50 New
Ich denke nicht, das du herausfinden wirst, ob es "nur ein Traum oder was Reales" war - auch Träumen kommt ein gewisser Grad an Realität zu, manchmal mehr, manchmal weniger. Genauso wenig wirst du herausfinden, ob das nun ein Fluch, ein Geist oder einfach nur Pech ist (oder alles oder keines). Im Endeffekt ist es auch meist egal, was als Ursache benannt wird.

Es ist ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, mit Magie an zu fangen, wenn man schon Probleme hat. Das ist, wie wenn man erst beim Fahren lernt, wo die Bremse ist, metaphorisch gesagt. (Idan fällt da bestimmt ein besserer Ausdruck ein).

-> Psychic self-Defense <-

Wichtig ist, denke ich, das du erst mal das rein körperliche auf die Reihe kriegst - hilfreich hierbei ist, denke ich, das du kein Koffein, keinen Alkohol, kein Cannabis keine Zwiebeln oder Knoblauch zu dir nimmst. All das beeinflusst Puls, Blutdruck, Angstgefühle, Blutgerinnung. Es gibt da bestimmt noch mehr.

Wie sieht's mit (natürlich musst du nicht antworten) Antidepressiva aus? Nimmst du welche?
Treibst du Sport? Falls nicht, such dir irgendwas "sportliches". Bei mir reicht da schon TaiChi, andere Leute brauchen eher was zum abreagieren.

Sobald das erledigt ist, suche dir ein persönliches Schutzsymbol (Stein, Rune... ich weiß ja nicht, mit was du gut kannst) und "lade" es. Oft reicht es, sich vorzustellen, das etwas "glück bringt", um einen Gegenstand zu laden - wer hatte nicht schon mal einen Glücksbringer? (Ich denke, bei dir sollte es eine speziellere Vorstellung/Visualisierung sein).

Einen Schutzkreis aus Salz / Wasser / Feuer /Rauch, kriegst du das hin?

Ansonsten: Wikihow hilft da weiter: Wikihow Räucherzeremonie


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/12/2016 um 19:12 New
Die Frage ob es real war oder nicht ist wirklich einer dieser Fragen auf die man keine Antwort bekommt. ^^'

Darüber lesen und mich etwas tiefer in die Materie zu begeben, ist denke ich trotzdem ein guter Zeitpunkt. Magie "auszuüben" ist zur Zeit wirklich ungünstig.

Naja das rein körperliche, ist prinzipiell ein wichtiger Punkt in meinem Leben. Ich habe MS. Ich trinke kaum Alkohol, rauche schon eine ganze Weile kein Marihuana mehr. Ich habe sämtliche Schmerzmedikamente abgesetzt, sowie die Antidepressiva. Natürlich in Absprache mit meinem Arzt.
Das "sportliche" suchen ist nicht ganz so einfach, da meine Mobilität schon sehr eingeschränkt ist...
Mein Mann hat mir, nach einer langen Unterhaltung über das Ereignis, eine Kette mit einem Schmucksteinanhänger mit der Rune Algiz geschenkt. Es soll mich beschützen und mir die Angst nehmen, womit ich also ein persönliches Schutzsymbol bekommen habe. :)

Ich werde morgen nach deiner Anleitung räuchern. Vielen Dank.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 20/12/2016 um 23:14 New
Wie läuft es Junge Dame : )? Und wie entwickelt oder hat sich dein Empfinden entwickelt?
Antwort 13
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2016 um 06:29 New
Etwas holprig. Manchmal denke ich es ist weg und in anderen Momenten ist es wieder voll da. Im Moment versuche ich meinen Stresslevel zu minimieren und bei mir zu bleiben und nicht bei der Angst. Das ist schon ziemlich schwierig. Da ich es die letzten Tage nicht geschafft habe zu räuchern werde ich das für heute nochmal ansetzen und hoffen, das ich zumindest über die Feiertage etwas ruhe habe. :-/
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2016 um 09:02 New
Auf die Gefahr hin dich zu überfordern, probier mal das Gefühl der "angst" neutral zu betrachten, ohne zu werten... Und probier raus zu finden was hinter dem Gefühl steckt... Denn es scheint ja schon eine ziemlich deutlich Botschaft zu sein und steht vermutlich damit im Zusammenhang das du dich gegen irgend eine Veränderung wehrst?

Der offene Umgang mit Emotionen und Gedanken kann manchmal sehr hilfreich bei allem sein.... Und lila... Das meine ich nicht nur in Bezug auf deinen Mann... Sondern auch bei den Personen, bei denen du die Angst hast genau dies zu tun..


Aber vielleicht ist es auch einfach besser den Stress Level erstmal zu senken :P wer weiß wer weiß

Im Prinzip kann man immer Probieren sich selbst zu verstehen oder Probieren andere zu verstehen(bzw sich selbst in den anderen zu versrehen), da dein Gegenüber immer im gewissen"Grad" ein "Spiegel" von dir ist.... Und man kann probieren das für sich zu tun oder für andere


D.h. immer schön aufmerksam sein ohne Erwartung... Vllt auch ohne zu werten :D denn der Geist des Menschen ist häufig sehr wirr und wehrhaft :D


[Editiert am 22/12/2016 um 09:36 von Sope]
Antwort 15
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2016 um 09:25 New
Das "loslassen" und die "Angst vor Veränderung" bremst uns häufig sehr ,denn im Endeffekt "genießen" wir "alles" . Ich z.b. Hader sehr damit das ich immer alle anderen verändern will obwohl ich weiß das ich die Veränderung nur erreiche endem ich mich selbst verändert. D.h. ich drücke mich noch sehr davor mich zu verändern bzw den nächsten Schritt zu gehen obwohl ich weiß das ich nicht drum herum komme und belaste somit andere obwohl ich im eigentlichen Sinne Nur mir "selbst" die "Last" auf die Schultern lege...

( Im Endeffekt, brauch man keine Angst vorm loslassen oder der Veränderung haben, da 1 alles in einem drinne ist und 2 man durch die Veränderung nur was "neues" erfährt und wir im "Endeffekt" "alles" genießen...Sonst würde uns das Loslassen nicht so schwer fallen :D )


[Editiert am 22/12/2016 um 09:42 von Sope]
Antwort 16
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/12/2016 um 10:37 New
Vielleicht klärt das http://einfach-ja.de/ausgaben/1206/w_osho-liebe.html "unseren" Geist ein wenig ; )...


Im Prinzip muss man sich vermutlich einfach nur "vorstellen" das jeder "Mensch" der einen begegnet, nur ein Teil von einem selbst ist bzw von dir von mir von jedem selbst und zu einem Zurück und verstanden werden will... Und sobald man ihn "verstanden" hat ist der Teil von einem selbst wieder "integriert'

Deswegen wird es uns nie an was "Mangeln" denn alles was wir suchen, sind nur "wir selbst" : )


[Editiert am 22/12/2016 um 11:05 von Sope]
Antwort 17
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 331
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/12/2016 um 08:12 New
Mir ging es mit den Fragen oben nicht darum heraus zu finden, ob es Traum oder Realität war (wie Hep sagt, kommt jedem Traum auch ein Stück Realität zu). Ich wollte möglichst abgrenzen, ob es ein inneres Problem von dir ist Lila, oder ob es eine Attacke von außen ist. Ehrlich gesagt hat sich deine Beschreibung ziemlich genau nach der Art eines fremd erschaffenen Nachtmahrs angehört, wie ich sie manchmal selbst erschaffe und anderen Leuten auf den Hals hetze, wenn ich sie fertig machen will.

Bei deinen Beschreibungen bin ich mir aber ziemlich sicher, dass es eine von dir selbst bzw. deinem Unterbewusstsein erschaffene Wesenheit ist. Zentrales Gefühl scheint deine Angst vor etwas zu sein. Diese Angst ist in deinem Unterbewusstsein gewachsen und hat sich schließlich verselbstständig, weil du sie immer weiter weggeschoben hast. Möglicherweise geht es dabei um dein Verhältnis zu deinem Vater und deiner Tante, aber das kannst nur du selbst herausfinden.

Eine schöne Übung dafür finde ich ist, sich jeden Tag etwa 15 Minuten hinzusetzen und immer genau das aufzuschreiben, was einem gerade in den Sinn kommt. Der Sinn ist ES in dir schreiben zu lassen (also dein Unterbewusstsein) und somit an die Gedanken deines Unterbewusstseins zu kommen. Die Übung stammt glaube ich von Geothe und heißt "Klärgrube des Geistes".
Am Anfang ist die Übung eine Farce und die ersten Male wird dein Blatt mit Sätzen wie "Ich weiß gar nicht, was ich hier gerade mache." und "Ich denke nichts. Ich denke nichts. Ich denke immer noch nichts!!!" voll sein. Nach ungefähr dreieinhalb Wochen hat sich dann bei mir quasi ein Schalter umgelegt und ES hat seine Gedanken regelrecht auf Papier gekotzt. Ich kam kaum noch hinterher mit dem Schreiben und habe dann jedes Mal diverse Seiten gebraucht (inzwischen muss ich alles mit dem Handy im Diktiermodus aufnehmen, weil ich nicht mehr mit dem Schreiben hinterher komme...).
Die Übung hat zum einen den Vorteil, dass die Gedanken aus dir raus sind und quasi gehört wurden. Damit haben sie einen Platz gefunden und müssen nicht ewig in deinem Innern wiederholt werden. Zum Zweiten kannst du dir nach dem Schreiben durch das Lesen dann bewusst machen, was ES in dir eigentlich denkt (und ja, es kommt wirklich jede Menge Gülle dabei heraus). Dann kannst du an den Punkten ansetzen, falls notwendig.

Was Sope zum Umgang mit Angst geschrieben hat, ist auch sehr gut. Ich glaube auch, dass du auf die klassischen magischen Praktiken erstmal verzichten solltest. Für dich heißt es erstmal Schattenarbeit - da ist irgendwo in dir ein Persönlichkeitsanteil oder zumindest eine Emotion, die du unterdrückst. Dieses Etwas solltest du aus dem ES heraus holen, es annehmen und versuchen in dein Leben zu integrieren. Dann werden auch die Angstzustände gehen.

LG Schwarzer Hase

p. s. Hat dir die Rune geholfen? Würde mich ehrlich gesagt wundern, weil das Problem wohl nichts von außen ist, sondern höchstwahrscheinlich aus dir selbst kommt. Aber vielleicht kann der Anhänger die direkten Auswirkungen zumindest zeitweise eindämmen.


[Editiert am 27/12/2016 um 08:17 von Schwarzer Hase]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 30/11/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/12/2016 um 11:50 New
Ich weiß gar nicht so recht was ich schreiben soll... Ich habe so viel probiert und gemacht. Dieses Angst Gefühl ist einfach verschwunden. Beim beantworten einiger Fragen in mir drin hatte ich mehr Erfolg als beim räuchern, also gehe ich davon aus, das mein Unterbewusstsein mir wirklich etwas sagen wollte.

Ich arbeite mit meiner Psyche schon seit langer Zeit und habe wohl die Zeichen das etwas nicht stimmt vollkommen übersehen. Mein Mann und ich haben und nach einem langen Gespräch dafür entschieden die Kinderplanung erst mal für 1 bis 2 Jahre auf Eis zu legen, weil meine Gesundheitliche und Psychische Stabilität noch nicht so gefestigt ist, dass ich ein Kind bewältigen könnte. Seit dem geht es mir besser und ich fühle mich nicht mehr so gehetzt.
Der Wunsch ein Kind zu bekommen, während die MS mal stillsteht, war so groß das ich völlig verplant habe wobei es darum eigentlich geht...
Mittlerweile kann ich mir auch denken warum meine Mutter dort war. Dieses Bild von Ihr habe ich lange Zeit jeden Tag gesehen. Beim näheren betrachten ist mir klar geworden das ich meiner Mutter immer den Vorwurf gemacht habe sich übernommen zu haben, vielleicht sollte mir das einfach sagen es noch nicht an der Zeit ist.

Nunja, ich komme mir etwas bescheuert vor euch wegen diesem Erlebnis belästigt zu haben, bin aber froh das ich euch um Rat gebeten habe. Ich habe das Problem erfassen können und kann damit jetzt arbeiten. Vielen Dank!

Lustiger Weise habe ich mich seit dem ich die Rune trage sicherer gefühlt und konnte mich auf das Essentielle konzentrieren.
Ich denke ich werde noch viel Zeit damit verbringen müssen meine inneren Monsterchen zu identifizieren. Wobei ich durch meine Therapie schon seit einiger Zeit weiß welche Emotion ich stark unterdrücke und ich kann (und sollte) das definitiv noch nicht ändern. ^^

Ich danke euch sehr für die Zeit die ihr in meine Problemlösung investiert habt und für das "Ernst nehmen" meiner Angst. Ich habe mich während der ganzen Zeit bei euch sehr sicher und Ernst genommen gefühlt. :)
Ich hoffe ich darf noch eine ganze Weile hier bleiben! :redhead:

Liebe Grüße Lila
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 28/12/2016 um 11:59 New
Ich freue mich sehr das du dich vorerst wohler fühlst <3 das allerwichtigste ... Nehm es dir bitte zu Herzen... Ist das du das leben voll und ganz genießt... Egal wie hart es auch mal sein mag... Mach das beste draus und bewahre eine positive Einstellung : )

Ansonsten wünsche ich dir alles beste ; ) und hör nicht auf zu fragen wenn dich was interessiert/du wissen möchtest oder dich irgendwas bedrückt : )


[Editiert am 28/12/2016 um 11:59 von Sope]
Antwort 20
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 331
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/12/2016 um 18:33 New
Das klingt doch erstmal echt gut! Freut mich, dass sich deine Angst sich gemindert hat :)

Und mach dir mal keine Sorgen, du hast uns mit deinem Problem nicht belästigt. (Da sind wir hier weis Gott anderes gewöhnt...) Fühl dich einfach wie zu Hause und frag, wenn dir danach ist. Im schlimmsten Fall bekommst du halt tatsächlich keine Antworten auf eine Frage, aber das kommt hier eher selten vor und nur bei bereits negativ bekannten Mitgliedern. ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,074 Sekunden - 52 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0285 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen