Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6854
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 52

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Der Hirsch
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1589
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/question.gif erstellt am: 11/10/2017 um 06:58 New
Hallo Leute,

ich beschäftige mich zur Zeit sehr mit der Symbolik des Hirsches, weil ich ein Hirsch-Tattoo plane. Ich stieß dabei auf sehr unterschiedliche Ansätze und Bedeutungen des Hirsches und das finde ich sehr spannend.

Was verbindet ihr persönlich mit dem Hirsch?

Für mich persönlich ist er vor allem das Symbol des Waldes und der Herr des Waldes. Weiter ist er für mich das Symboltier des männlichen Aspektes der göttlichen Kraft und darüber auch ein Symbol für Werden und Vergehen. Der Hirsch ist ein Grenzgänger zwischen den Welten, manchmal Reittier der Elfen in der Anderswelt und manchmal besetzt von einem anderen Wesen.

Was verbindet ihr mit dem Hirsch?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 990
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/10/2017 um 10:37 New
https://de.wikipedia.org/wiki/Dain,_Dwalin,_Duneyr_und_Dura thror


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius

Lumina
Beiträge: 15
Registriert: 24/11/2016
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12/10/2017 um 05:55 New
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Cernunnos


____________________
Wir sind die Verlorenen.
Aus einer Zeit vor der Zeit, aus einem Land jenseits der Sterne.
Wir haben den Grimm der Alten, dunkler Engel,
über die Erde ziehen sehen
Wir sind aus einer Rasse jenseits der Wanderer der Nacht
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 990
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2017 um 08:41 New
Hallo Idan, kanntest Du die beiden Verlinkten "Hirsche" schon?


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1589
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2017 um 06:26 New
Cernunnos kannte ich schon, die 4 nordischen Hirsche, die an Yggdrasil nagen, tatsächlich noch nicht. Ich frage mich, ob bei den 4 nordischen Hirschen vielleicht noch mehr hinter steckt? Repräsentanten der 4 Himmelsrichtungen finde ich schon mal überzeugend.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 990
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2017 um 08:36 New

Zitat von Idan, am 18/10/2017 um 06:26
Cernunnos kannte ich schon, die 4 nordischen Hirsche, die an Yggdrasil nagen, tatsächlich noch nicht. Ich frage mich, ob bei den 4 nordischen Hirschen vielleicht noch mehr hinter steckt? Repräsentanten der 4 Himmelsrichtungen finde ich schon mal überzeugend.


Bei der nordischen Mythologie ist es wirklich schwer zu ermitteln was wirklich ursprünglich ist und was durch das Christentum hinzugekommen ist.
Die Religion rund um Odin/Wotan war recht offen und hat viel aus dem Christentum adaptiert. Das führte zwar einerseits zum eigenen Untergang, aber auch andererseits zu einer massiven Beeinflussung des Chrsitentums. Weihnachten ist von der Symbolik durch und durch heidnisch und einige andere Feste der Christen ebenfalls. Insbesondere wenn diese Feste (so wie heute oft) ohne Kirche und GOttesdienst begangen werden. Wenn Du dann die Krippe rauswirfst und den Stiefel im Geiste von der "Wilden Jagd" befüllen lässt dann bleibt nichts mehr von der Buchreligion übrig.

Das gesagt vermute ich das Ursprünglich nur EIN Hirsch Yggdrasil abgegrast hat. Die Tiere der Jagd sind in der nordischen Mythologie recht wichtig (Wildschwein, Hirsch, ..).


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2780
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2017 um 08:57 New
Warum sollten die Himmelsrichtungen am Weltenbaum knabbern?

Ich stehe hier auf einem symbolischen Schlauch.

Ach ja, dazu kommt der Jägermeister-Hubertus-Hirsch:

Zitat:
Aus dem Mittelalter ist die Hubertuslegende überliefert, wonach der Heilige auf der Jagd vom Anblick eines prächtigen Hirsches mit einem Kruzifix zwischen den Sprossen des Geweihs bekehrt wurde. Deshalb wird Hubertus als Schutzpatron der Jagd angesehen. Außerdem gilt er als Patron der Hunde und als Helfer gegen Tollwut, der Schützen und Schützenbruderschaften, der Kürschner, Metzger, der Metallbearbeiter, Büchsenmacher, Optiker, Mathematiker und Hersteller von mathematischen Geräten.


Wikipedia


[Editiert am 18/10/2017 um 08:59 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1589
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2017 um 20:26 New
Die Hubertus-Legende ist mir sehr präsent, da ich aus der Gegend komme, wo der heilige Hubert gelebt hat. Der Forst, den Hubert Kaiser Karl abringt, existiert in Teilen bis heute.

Dass die vier Hirsche am Weltenbaum knabbern liegt wohl schlichtweg daran, dass Rothirsche und Dammwild das nun mal tun: sie äsen an der Rinde von Bäumen. Das ist ihr natürliches Verhalten. Ich denke, das hat keine symbolische Bedeutung.

Obwohl ... wenn ein Erdbeben ein Zeichen dafür ist, dass Nidhöggr an den Wurzeln knabbert, vielleicht sind andere Wetterphänomene den Hirschen zuzuordnen?
Wir werden wohl nie erfahren, wie die Menschen es damals gesehen haben. Aber spannend bleibt das Thema Hirsche für mich.

Übrigens haben auch weibliche Hirsche - Hindinnen - einen breiten mythologischen Schatz in Europa. Nicht zuletzt wegen der jungfräulichen Artemis.

Auch hier gibt es einen Wind-Bezug, wie bei den vier Hirschen am Baum Yggdrasil:

Im Trojanischen Krieg konnte Agamemnon nicht aufbrechen, weil er eine heilige Hirschkuh der Artemis gejagt hatte und Artemis aus Wut einen günstigen Wind zum segeln verhinderte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Agamemnon
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2780
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2017 um 09:19 New

Zitat:
Auch hier gibt es einen Wind-Bezug, wie bei den vier Hirschen am Baum Yggdrasil:

Im Trojanischen Krieg konnte Agamemnon nicht aufbrechen, weil er eine heilige Hirschkuh der Artemis gejagt hatte und Artemis aus Wut einen günstigen Wind zum segeln verhinderte.


Das gefällt :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 1
Registriert: 17/10/2017
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/10/2017 um 23:42 New
Interessant, dass ihr den Hirsch mit dem Wind in Verbindung bringt.
Für mich symbolisiert der Hirsch den Jüngling, der nach seinem frühen Tod in die Unterwelt hinabsteigt um nach bestandenen Prüfungen als König neu geboren und gekrönt zu werden.
Bei mir hat der Hirsch einen starken Bezug zum Feuer. Bevor (und während) ich mit dem Element Feuer in Verbindung kam sah ich immer wieder einen blanken Hirschschädel über dessen Haupt die Sonne leuchtete und die wenigen Erlebnisse die ich mit dem Hirsch hatte waren (so weit ich mich erinnere) im Zeitraum der Sonnenwenden.

Ich hatte damals auch ein Hirschtattoo geplant und habe meine Skizze herausgesucht.
Als Symbole hatte ich den Hirschschädel vor einer strahlenden Sonne, darunter zwei Eichenblätter und eine Eichel, eine Spirale (Das ewige Werden und Vergehen - wie du es schon ausgedrückt hast) in einem Dreieck über dem Kopf. Anscheinend habe ich ihn damals auch mit dem Wind in Verbindung gebracht, denn von links unten sind stilisierte Wolken zu sehen, die ich mit "Zephyr" gekennzeichnet habe.
Schade, dass ich mich daran nicht mehr erinnere.

Idan, ich wünsche dir viel Freude beim Überlegen - so ein bleibendes Bild ist wirklich etwas besonderes. Vielleicht fliegen dir in nächster Zeit noch ein paar passende Symbole zu.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,046 Sekunden - 38 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0271 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen