Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6879
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 48

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Nichts
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/11/2009 um 23:10  
Die Dinge, die wichtig scheinen

Partnerschaft
Freundschaft
Reichtum
Erfolg
Bewunderung
Schönheit
Rang
Klugheit

All das ist letzten Endes blendende Leere
denn als nichts im Nichts
bist du nur dein Atem
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
wohnt hier

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 308
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/11/2009 um 06:57  
nur dein Atem - das ist aber nicht Nichts!

:) merlYnn

Aber ein schönes Gedicht!
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/11/2009 um 22:56  
Jaaaa das ist eines der Rätsel, vor denen ich gerade stehe...

Den Atem meinte ich eigentlich nichts als Ding, sondern als Vorgang des Lebens... man selbst aber ist letzten Endes gesehen doch Nichts?

Wo und womit beginnt das Individuum? Wodurch zeichnet es sich aus? Was ist das Ich?

Eigentlich ist es doch nicht existent, oder? Ich meine... all das, was mich ausmacht das ist veränderbar, anpassbar, ich kann meine Gefühle steuern, wenn ich das wirklich will, kann meine Leidenschaften verändern, meine Logik, mein Weltbild, meine Eigenarten...

und dieses Ich... das ist nicht existent; da ist kein fester Kern... und doch ist es da, konsequent und beständig...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
interessiert
interessiert


Beiträge: 5
Registriert: 12/11/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/11/2009 um 09:59  
man könnte natürlich jetzt fragen...
wer bist du?^^
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/11/2009 um 15:54  
Darauf müsste ich antworten: "Ich weiß es nicht."

Denn all das, was mich auszumachen scheint ist nur eine Ansammlung von Rollen und Verhaltensmutstern, die antrainiert, gelernt und gepflegt oder negiert wurden.

Vielleicht gibt es ja gar kein "Wer", sondern nur ein "Was".


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier


Beiträge: 128
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/11/2009 um 22:58  
Das, was erlebt, betrachtet,immer, immer jetzt.
Geworden&geformt durch vieles, das war.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
interessiert
interessiert

Magicmirror
Beiträge: 5
Registriert: 6/11/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2009 um 11:00  
Mhm. Atem-Symbol für Leben
Leben-Ewiges Leeben
Ewiges Leben-Seele

Letztendlich bist du nur deine Seele. Diese Kennt das alles, was da oben augezählt ist, im Urzustand nicht. Eine Seele ist.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/1/2010 um 22:10  
Ich denke, ich glaube nicht an Seelen...

Und ich schätze, darauf musste mich erst einmal jemand aufmerksam machen. Danke! Das bringt mich einen Schritt weiter.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
nachdenkend
nachdenkend

BabyDrache
Beiträge: 24
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2010 um 15:02  
Danke Serafia, daß Du mit der Aufzählung meine hehren und eitlen und nichtigen Wünsche in die richtige Perspektive gerückt hast :)

zu: "Ich denke, ich glaube nicht an Seelen... "

... "Ich denke, ich glaube nicht an das Wasser" sprach der Fisch und ging im Wasser unter. ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier


Beiträge: 128
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2010 um 22:14  
@Babydrache: Der Fisch aus deinem Beispiel war ein Meister der Magie.
Seelenlos lässt sich vortrefflich leben, wenn es "sie" nicht gibt.
Eitel und nichtig ist niemals ein Wunsch, in den Augen dessen, der ihn hegt.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2010 um 12:58  
Eitle und nichtige Wünsche... nein... ich denke nicht...

Ich wollte damit nicht anderen sagen, dass sie sich von der schnöden Welt und ihren Träumen oder ihren Lebensinhalten abwenden sollen, damit sie den Kern des eigentlichen Lebens sehen. Denn der Kern des eigentlichen Lebens ist das Lebens - und das besteht eben aus diesen "Nichtigkeiten".

Das, was ich als Eingang geschrieben habe, war etwas, das mich ein paar Tage lang beunruhigt hat - ein Thema, das immer wieder zu mir zurück kommt und mich in eine Leere zurückwirft: Was ist wichtig? Was zählt? Was bleibt über, wenn man alles "unwichtige" weglässt?
Und ist das, was man dann erhält, von Bedeutung?

Ich denke nicht, dass das der erste Post ist, in dem ziemlich klar wird, dass ich auf Sinnsuche bin. Und meine Antwort ist immer wieder die gleiche: Es gibt keinen Sinn! Es gibt nur Leben! Nur Atem!
Kein Seelenschicksal, dass wir uns vor der Geburt erwählen... nur ein großes Ganzes, das atmet und Zufälle gebiert.

Das was ich aufgezählt habe, können Lebensinhalte sein. Das, worum manche Menschen sich drehen - und wodurch sie auf ihre Weise die Welt bewegen. Letzten Endes... natürlich sind sie nichtig, weil alles nichtig ist... "alles ist Windhauch" - um mal eines meiner Lieblingszitate anzubringen. Aber: Wenn wir unser Leben von Nichtigkeiten befreien - was bleibt dann noch? Nichts! Reinheit? Aber Reinheit ist kein Zustand für etwas das lebt... ohne den ständigen Wechsel von Ordnung und Chaos geht es doch gar nicht.

Und zu dem Fisch und dem Wasser...

Was mir in letzter Zeit immer wieder dezent auffällt, ist, dass manche Menschen glauben, eine gültige Theorie gefunden zu haben - etwas von Bestand, das wie ein Naturgesetz im spirituellen Bereich anzuwenden wäre.
Dass es bestimmte Dinge gibt, oder nicht gibt. Dass ein Kreis nur in eine bestimmte Richtung zu ziehen ist. Dass die Feste an bestimmten Tagen stattfinden. Dass Energie nur auf eine bestimmte Art und Weise fließt. Dass ein Symbol für etwas bestimmtes steht. Dass man Systeme braucht... und dass diese stets Gültigkeit hätten...

Meine Erfahrung geht in eine andere Richtung, und ich danke einem meiner Lehrer, dass er mir diese Richtung immer offen gehalten hat: Es gibt nichts, dass allgemeingültig wäre in der Magie. Alles, was funktioniert ist "richtig" - und für jeden anders.
... Ich gebe zu, dass ein solcher Standpunkt Diskussionen eventuell unfruchtbar machen kann.

Aber kann es in diesem Bereich denn überhaupt Diskussionen geben, die sinnvoll wären? Kannst du schlüssig für die Existenz und die Nötigkeit der einzelnen Seelen argumentieren?
Und wenn du es kannst, beweist das dann, dass ich im Unrecht bin?
Müsste ich demnach meine Ansicht aufgeben, weil sie unstimmig ist? Und was, wenn ich ebenso gültige Argumente für meine Ansicht hätte? Würdest du dich dann ändern?

Ich denke nicht. Weil meine Ansicht für dich einfach keine Gültigkeit besitzt, so lange du sie nicht aus deinem Wunsch heraus zu deiner machst.

Nun: Nein, ich glaube nicht an unvergängliche Seelen, die unseren innersten Kern darstellen - und quasi unbeschadet die Jahrhunderte überstehen. Das soll nicht heißen, dass ich das Bewusstsein negiere, oder den wahren Willen. Ich glaube nicht an eine Art "inneren Code", der einem hilft, die wahre Bestimmung zu erfüllen. Ich glaube nicht an Bestimmungen.
Vielmehr ist es die Gleichzeitigkeit und die Gleichwertigkeit der Dinge - dass alles letztendlich der Ausdruck eines Ganzen ist, das wir ist, das alles ist, was existiert. Und dass alles was geschieht - der Fluss der Dinge; das Werden und Vergehen - nur das Atmen dieses großen Ganzen ist. Deswegen ist alles eigentlich vollkommen nichtig, weil wir so klein sind.
Aber das heißt nicht, dass es unwichtig wäre, weil - ich begebe mich in die Gefahr, mich zu wiederholen - unsere Nichtigkeiten unser Leben ausmachen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2010 um 13:03  
Ah, und das nur als Nachtrag... wie Faust aufs Auge...



Alles ist wahr



Wohl ist es spät, doch ist es nicht zu spät:
Denn einen Schritt vom schweigedunklen Sode,
Will sagen: eine Stunde vor dem Tode,
Ist zeitig noch ein tiefes Wort gesät.

Ich habe Teil am Geiste, der wie Wind
Die Samen wirbelt, die die Narben kitten,
Und habe drum von manchen mehr gelitten.
Als manche wissen, die mir über sind.

Das jagt und wirbelt, streut und spielt und weht
Und weiß von Same nichts und nichts von Narbe;
Und unversehens schwilltŽs in Korn und Garbe,
Bis übers Leere sich der Wind ergeht.

Der Unzweck war es, der den Zweck gebar -
Was suchst du lang und bang an dir das Himmelssiegel?
Des Teufels böseste Erfindung ist der Spiegel.
Vergleiche nicht und frage nicht! Alles ist wahr.




Moritz Heimann



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
nachdenkend
nachdenkend

BabyDrache
Beiträge: 24
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/1/2010 um 17:18  
Liebe Serafia,

Das klingt sehr schön und hoch philosophisch, ich muß nachdenken, um darauf angemessen antworten zu können

ganz zuallererst: ich gebe zu, mein Kommentar klingt zwar etwas ironisch, aber eigentlich war die erste Aussage so gemeint, daß dein Gedicht bei mir ausgelöst hat daß ich plötzlich alles ganz leicht wird- und die zweite, sollte veranschaulichen, warum für mich der Glaube oder Nicht-Glaube an eine Seele im Grunde dasselbe ist.

(ich muß wohl lernen das Selbstverständliche genauso zu sagen wie das Nicht Selbstverständliche!)

Grüße
BabyDrache


[Editiert am 29/1/2010 um 17:25 von BabyDrache]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/1/2010 um 22:08  
Ein Schritt tiefer in die Dunkelheit...

Weil die Dinge sind, ohne Fragen
kommen und gehen ohne Spur
im ewigen Sein
weiß in tausend Jahren keiner von Asche
aus der hundert neue Imperien erbaut
es ist alles Nichts.

Weiß die Luft noch: Sie wurde geatmet?
Zählt sie wie oft?
Zählt sie die Tage?
und das was ist: Es ist Atem
nicht Luft, die ist
die ist wie Fels, Sand, Gebirge und Meer
Und wir, zeitlich gesegneter Zustand
sind ein Hauch nur im ewigen Nichts.

Warum also kämpfen; ohnehin ist alles vergänglich
wozu bemühen und suchen, es ist morgen vorbei.
Doch nur um des Schatzes Willen, in deinen Händen
Um dieses Kunstücks, nur einmal vollführt?

Und würde der Tänzer stillstehen uns nicht mehr zu narren
weil er es leid ist, es wäre wohl gleich
für alles außen - doch nicht für ihn
denn er wäre es, der niemals gesprungen
um des Sprunges willen, des kurzen Moment des Fluges
und wäre wieder verblasst, ohne zu wissen
wie es ist - für andere wäre es gleich -
sie wüssten nicht um den verpassten Augenblick des Staunens.

Also gilt es, die Sekunden zu nutzen
die bleiben vor der ewigen Dunkelheit
gilt es zu sein,
um den Moment des Fluges Willen.

Serafia


[Editiert am 31/1/2010 um 22:09 von Serafia_Serafin]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier


Beiträge: 128
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31/1/2010 um 23:10  
-Tänzerin!
Ich wollte dich halten,
Morgen noch sehen,wenn du verborgen bist,
verblichen lächelnd dein Foto;-mir zu,
aus weitest möglicher Ferne.
Ein Stück Papier in meiner Hand,
Schmerz von Diamant
lässt mich verstehen
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/2/2010 um 10:47  
Der fehlende Weg

Ist man eins, ist man zwei, ist man viele
ist man keins, ist man nichts.
Ist man gestern, heute, morgen
verstehend und abweisend, alles zugleich

Die Illusion des Zwecks gebar
hoffnungslose Träume
die Illusion des Stillstands gebar
das Sehnen nach Perfektion
die Illusion des Ziels gebar
Irrgärten, Meilen über Meilen weit

Der Schnitt des Diamanten gebiert: Leere
die weit genug, alle Sterne
eines unbeschränkten Alls
zu einem verschmelzen zu lassen.

(Auf dass das starre Lachen der unhaltbaren Tänzerin, der
rasche atemlose (eingefrorne) Wirbel einer Drehung
sich fortsetzen möge, heraus aus dem Bild, hinaus
in das Jetzt?)

Serafia
______________________________________________


Bester Vau, ich danke für die Inspiration... was für ein Segen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/2/2010 um 17:56  
Hallo BabyDrache!

Erst einmal: Bitte lass dich von deiner Antwort nicht dadurch abschrecken, dass wir weiter schreiben!

Zum anderen: ... es gibt keine Selbstverständlichkeiten. Meine Meinung ist, dass ein großer Teil des Unglücks, der uns zwischenmenschlich widerfährt, gar nicht erst geschehen wäre, wenn man das ausgesprochen hätte, von dem man annahm, der andere wüsste es ohnehin...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
nachdenkend
nachdenkend

BabyDrache
Beiträge: 24
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2010 um 20:00  
@Serafia,

".[...].wenn man das ausgesprochen hätte, von dem man annahm, der andere wüsste es ohnehin..."

Ja, Du hast es klasse formuliert!!!! Genau das meinte ich, und dort habe ich zu lernen, da ich von Natur aus eher sprechfaul bin.

Zu dem Rest:
ich glaube ich schreibe erstmal um das Thema herum, das "Nichts" ist einfach zu anspruchsvoll, um darüber schreiben zu können - und mein poetisches Talent ist Deinem nicht gewachsen

Ich bin ebenfalls (mal wieder) auf der Sinnsuche, leider muß ich das ganze bei mir schon Midlife-Crisis nennen, und es nervt mich ungeheuer, daß ich schon soviel Lebenszeit verschwendet habe (doch- ist es wirklich verschwendet ? keine Ahnung!)

In vielen Fällen wissen wir recht gut, was für uns selbst Sinn macht, nur trauen wir uns oft nicht, das durchzuführen. Und nach der Feigheit kommt das Verdrängen, und das Gefühl, daß da mal was war, aber wir es vergessen haben.
So ist die Suche eher ein Wiedererinnern.
In anderen Fällen fehlt uns einfach ein Schlüssel, und da hilft natürlich die Suche, da wir durch dieselbe fähig werden, den passenden Schlüssel als solchen zu erkennen.

Ich schwanke meistens zwischen beiden Standpunkten, dem einen, daß bestimmte Dinge so, und nicht anders, funktionieren, und dem anderen, daß auch jeweils das Gegenteil richtig ist.

Du hast recht, daß ich mich zur Zeit von der Existenz eines die Jahrhunderte überdauernden Seelenkernes im Moment nicht abbringen lassen würde, vielleicht ist es wirklich der Wunsch nach einen Sinn im Leben, der für mich innerhalb einer einzigen Lebensspanne nicht erfüllbar ist.

Auf die Unterscheidung zwischen Realität und Illusion will ich mich nicht einlassen, denn jeder Realitätsbegriff gilt jeweils für die Ebene auf der er angewendet wird.
Existenz ist für mich sowieso alles, was nicht "Nichts" ist.

Den Prediger Salomo mag ich übrigens auch

Übrigens: schöne Gedichte, die bei mir im Moment eher das Gefühl ansprechen als den Verstand. Vielleicht so wie Koans ?


@Vau

Das hört sich an als ob Du da einen der Großen Schlüssel gibst :-)
Magie, als das Große Geschehenlassen.. Auf der (niederen?) Persönlichkeitsebene muß es ja wohl so aussehen.
Wir sagen ja schon im Vaterunser "Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden"
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/2/2010 um 20:27  
Hallo BabyDrache!

.... verschwendete Lebenszeit...
Zitat:
Wenn eine bestimmte Zeitspanne als verschwendet gelten soll, darf sich keinerlei persönlicher, spiritueller, sozialer oder materieller Nutzen daraus ergeben. Daraus folgt, dass viele Tätigkeiten fälschlich als Zeitverschwendung eingestuft werden. Tatsächlich kann sich fast jede Beschäftigung auf die eine oder andere Art als nützlich erweisen. (Nein, das Nachdenken über nackte Frauen gehört leider nicht dazu).

Kathrin Pessig / Sascha Lobo


Oder siehe auch hier: Die Kunst effektiver Zeitverschwendung

Natürlich ist eine Weiterentwicklung kaum denkbar, ohne den Einfluss anderer Personen - oder ohne generelle Erfahrungen. Nichts in deinem Leben hilft dir auf deinem Weg nicht weiter. Aus allem lernst du. An allem wächst du.

Zu Realität und Illusion:
Das ist es ja, dass die Illusion Realität ist, macht es so schwer, sie als solche zu erkennen.


[Editiert am 15/2/2010 um 20:27 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,062 Sekunden - 49 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0295 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen