Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6916
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 66

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: FM(Freimaurer) klärung
nachdenkend
nachdenkend

Aladdin Salomon
Beiträge: 33
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 01:47  
Normaler weise lasse ich mich nicht auf sowas ein, aber diese Art der Freimaurerei die du hier verbreitest kennt man von Verschwörungs Videos zu genüge.

Um das Thema Liebe nicht zu überschneiden hab ich mal intelligenter weise ein neues Thema aufgemacht dir kam ja sowas nicht in den Sinn und mit dem trollen willst du nicht nachgeben ,genauso wie dein kurz garnicht so kurz war ;)

So und nun Zum Thema
Du schreibst:

Zitat:
Im täglichen Leben findet man durch nichts der genannten Dinge andere Maurer heraus, da merkt man das tatsächlich eher an Formulierungen, Redewendungen oder Gesten (die aus dem Ritual bekannt sind) oder ähnliches. Das gilt in Foren natürlich auch, es ist meist schnell zu sehen ob jemand sein Wissen über Freimaurerei aus dem Internet bezogen hat oder selber Maurer ist (der Begriff Rang z.B. ist innerhalb der Maurerei ungebräuchlich da er eine Hierachie andeutet die eben genau nicht gegeben ist durch die Grade)
Ist man ein aktiver Maurer ist es aber schwer überraschend auf andere Maurer zu treffen, die kennt man meist alle schon

Wer das alles Nachprüfen möchte, der kann das im Forum der Vereinigten Großloge von Deutschland (VGLvD) tun, ich bin Sicher da wird man das bestätigen.
___________________________________


Na wenigstens kommst du bei Formulierungen,Gesten u.s.w entgegen . Zu deinen weiteren Unterstellungen erstens : Ich habe nie auf einen Rang in dem Sinne einer Hierachie hingedeutet,da es Ihn wirklich so nicht gibt und selbst die sogenannten Hochgrade meist administrative Ränge sind unter gleichen Brüdern (Verein muss ja auch verwaltet werden oder nach außen vertreten)


Das du weiterhin drauf beharst es gebe kein einfaches ja ist schlicht und einfach frech und Anmaßend. Einerseits gestehst du erst ein das es doch ja gibt ,dann ruderst du zurück das es jetzt so gut wie kein ja geben kann.

Hörmal was bringt dir diese trollerrei ? Allein schon diese Unterscheidung von aktiven und nicht aktiven Mitgliedern ... man man und was heißt hier :die kennt man meist alle schon ? Nicht dein ernst oder??Alle 5 millionen zu kennen, aber ich vergaß, du kennst ja selbst die aus Usa ,England und Russland. Was für ein hohes Tierchen du doch bist hast du dir dein Avatar extra so occult zusammengebastelt ?

Weiß du eigentlich will ich diese Sinnlose Diskussion nicht führen ,weil ich alles schon sagte aber ,lass diese Verschwörungssachen mal endlich sein ok.

Manche Brüder sind sogar so gemein die tragen öffentlich Siegelringe oder bijus und Familie weiß davon, diese Penner nicht war? (Achtung Ironie)

Aber wer sich wirklich dafür Interessiert sollte mal zum Gästeabend gehen und selbst sich 1 jahr mal ein Bild machen. Es ist auch ratsam sich gut zu überlegen,welche Loge man nimmt.

Das man sich über Rituale lieber nicht informiert um die individuelle Wirkung als Erlebniss zu haben , in dem Punkt gebe ich dir recht.

was ich von dir halten soll weiß ich immer noch nicht.

PS:Die einzige Regel ist ob der Bruder es erlaubt sich zu erkennen zu geben und ob man selber es will sonst nothing ! Das meist Symbole dazu verwendet werden liegt an verschwörungsthorien und Anfeindung. Ist in Gesellschaft immer noch nicht so akzeptiert. Obwohl jeder Kegelverein geheime Satzungen hat muss ja Freimaurerei böse,satanisch sein. Das ist leider immer noch die traurige realität. oder es kommen leute die fragen ob ich sie mit jay Z bekannt machen kann,weil wir ja alle illuminaten sind müsste ich Ihn kennen. Hab sowas von Freunden erlebt,ich schweig nur noch zu diesem Thema im realive.

Das war jetzt wirklich der letzte Post dazu. Wer es wissen will sollte zu den Gästeabenden gehen., da ich stark vermute das diese verschwörungstrollerei nicht aufhört und ich keine lust habe hier Post für Post zu schreiben. Wer wissen will geht bitte zu Gästeabenden. In fast jeder großen Stadt gibt es eine Loge. Meine empfehlung ist die Aachener Loge zur Beständigkeit und Eintracht (Trias Charlemagne). Weil es Loge zu Loge unterschiede gibt. Ist eine Loge von drei Nationen in Prinzip.


Liebe Grüße von Aladdin Salomon bye


[Editiert am 17/6/2014 um 01:47 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 08:53  
Guten Morgen,
Ich habe keinen extra Faden zum Thema Freimaurerei aufgemacht, da das Interesse an Freimaurerei hier im Forum gering ist, dies hier auch selten zum Thema wird und mit einem "Hochstapler" im Gespräch es denkbar schlecht ist sinnvolle Informationen zu verbreiten.

Zitat:
Na wenigstens kommst du bei Formulierungen,Gesten u.s.w entgegen . Zu deinen weiteren Unterstellungen erstens : Ich habe nie auf einen Rang in dem Sinne einer Hierachie hingedeutet,da es Ihn wirklich so nicht gibt und selbst die sogenannten Hochgrade meist administrative Ränge sind unter gleichen Brüdern (Verein muss ja auch verwaltet werden oder nach außen vertreten)


Das ist falsch.
Administrativ ist meines Wissens nach kaum ein Grad. Mir ist dazu nur der 33° im Alten Angenommenen Schottischen Ritus (AASR) bekannt. Die Mitglieder des Obersten Rates bekommen diesen Grad, für alle anderen ist mit 32° Schluß.
Dies gilt jedoch für keinen oder sehr wenig andere Grade, das liegt unter anderem daran, das nicht jedes Hoch- oder Seitengradsystem eine Ordensstruktur hat wie der AASR.

In Deutschland ist es so geregelt, das die blauen Grade von den jeweiligen Großlogen unter dem Dach der Vereinigten Großloge von Deutschland bearbeitet werden. Weiterführende Grade gehören entweder zur Großloge oder es handelt sich um ein eigenständiges System. Der Freimaurer Orden (FO) hat ein eigenes Hochgradsystem, die Große Nationale Mutterloge zu den 3 Weltkugeln (3WK) hat ebenfalls eines. Eigenständige Systeme gibt es viele, neben dem AASR gibt es den York Ritus aber auch die Britischen Hoch- und Seitengrade wie den Königlichen Bogen, Mark Maurer, Ark Mariner und natürlich gibt es auch außerhalb oder neben dem York Ritus diverse Rittergrade. Es steht jedem Bruder Meister frei sich solchen zusätzlichen maurerischen Tätigkeiten zu widmen.

Die Freimaurerischen Grade lassen sich in etwa zeitlich und inhaltlich gruppieren, inhaltlich gibt es Bauhütten und Rittergrade (mit der Ausnahme des Ark Mariner Grades).
Zeitlich ist das in etwa so gruppiert:
* Ark Mariner (Thema Arche und das überkommene Wissen von vor der Sintflut)
* Lehrling, Geselle, Meister, Mark Meister, ..(Tempelbau in Jerusalem, Hiram, Bauhütte, Schlußstein, usw)
* Kapitel und Konzil Maurerei (Zerstörung des Tempels und Wiederaufbau)
* Rittergrade (Reichen inhaltlich vom Anfang der Kreuzzüge bis zur Schlacht bei Bannokburn, der bekannteste ist hier wohl der Ritter Kadosch)

Rittergrade gibt es im Rahmen der verschiedensten Systeme und auch als einzel Systeme. Hier ist es evtl. interessant das hier durch das Kreuzzug Thema ein stärkeres christliches Element auftritt.

Wer das nachprüfen möchte dem lege ich das kleine Büchlein "Beyond the Craft von Keith B. Jackson"
ans Herz. Hier sind die wesentlichen Grade mit kurzer inhaltlichen Zusammenfassung aufgeführt.

Alle diese Grade sind Erkenntnisgrade und werden bearbeitet, administrativ ist keiner davon. Viele Logen und Systeme sind tatsächlich als Vereine organisiert, Vereinsaufgaben haben aber mit den Graden g-a-r-n-i-c-h-t-s zu tun.


Zitat:
Das du weiterhin drauf beharst es gebe kein einfaches ja ist schlicht und einfach frech und Anmaßend. Einerseits gestehst du erst ein das es doch ja gibt ,dann ruderst du zurück das es jetzt so gut wie kein ja geben kann.


Der aufmerksame Leser wird schon verstanden haben auf welche Weise man das beantworten kann. Immerhin habe ich ja auch geantwortet. Jeder Maurer kennt diese Frage und auch die rituell richtige Antwort und wie man diese erfragt und gibt.

Zitat:
... man man und was heißt hier :die kennt man meist alle schon ? Nicht dein ernst oder??Alle 5 millionen zu kennen, aber ich vergaß, du kennst ja selbst die aus Usa ,England und Russland.


Nein, natürlich kenne ich nicht alle Freimaurer, so ein Quatsch. Aber ich treffe ja auch nicht auf alle. Üblicherweise trifft man auf Menschen in seinem näheren Umfeld und selbst in Hamburg oder Berlin ist es durchaus so, das sich die Maurer zumindest vom sehen kennen. Man geht im Logenhaus ein und aus, man trifft sich beim Johannesfest, man ist gemeinsam im QC (Quatuor Coronati) oder man bearbeitet zusammen Hochgrade usw.
Leider hatte ich bis jetzt selten das Vergnügen überraschend auf einen Maurer zu treffen, hier in Deutschland ist das alles recht übersichtlich.
Im Ausland liegt der Fall je nach Land anders. In den USA und GB wird Maurerei sehr offen betrieben. Den Bruder erkennst Du am Ring, am Aufkleber am Auto usw. auch hier ist der spannende Moment in dem man einen anderen unerwartet als Bruder erkennt selten.
In Italien, Russland, Österreich oder Spanien beispielsweise wird in voller Deckung gearbeitet. Da gibt sich kaum jemand zu erkennen und Kontakt kommt am ehesten über die ganz offiziellen Kanäle zustande.
Insgesamt benötigt man im Ausland auch mal einen sog. "Letter of good Standing" und sollte sich über das Sekretariat der Großlogen anmelden wenn man wirklich an einer Arbeit teilnehmen möchte.
Ist man beruflich viel auf Reisen so wie ich, so ist es eine feine Sache an allen möglichen Orten Brüder zu treffen und so internationale Kontakte zu knüpfen.

Zitat:
Aber wer sich wirklich dafür Interessiert sollte mal zum Gästeabend gehen und selbst sich 1 jahr mal ein Bild machen. Es ist auch ratsam sich gut zu überlegen,welche Loge man nimmt.


Ja. Wer sich wirklich für Freimaurerei interessiert der sollte tatsächlich einmal eine Loge besuchen. Man muß da auch nicht gleich 1 Jahr lang hinrennen, man kann auch einfach mal zu einem Gästeabend gehen und mal hineinschnuppern was das für Leute sind. Sich gut zu überlegen zu welcher Loge man gehen soll ist natürlich für einen Profanen unmöglich, wie sollte man denn vorher wissen was das für Leute sind. Wichtig ist das man weiß das jede Loge anders ist von Ihrem Character und dementsprechend zieht jede Loge auch andere Männer an. Es ist nicht ungewöhnlich das ein Bruder nach der Aufnahme die Loge wechselt, eine zweit Mitgliedschaft aufnimmt oder sich sonstwie weiter/weg entwickelt von seiner Mutterloge (ich bin beispielsweise aus Hamburg weggezogen und kann meine Loge daher nicht mehr besuchen, daher besuche ich hier in Berlin viele Logen und bin in einer auch Mitglied geworden).

Sollten sich Frauen für FM interessieren, so ist das auch kein Problem, es gibt sowohl reine Frauen Logen als auch gemischte Logen.

Zitat:
was ich von dir halten soll weiß ich immer noch nicht.


Das ist mir wumpe.

Zitat:
PS:Die einzige Regel ist ob der Bruder es erlaubt sich zu erkennen zu geben und ob man selber es will sonst nothing ! Das meist Symbole dazu verwendet werden liegt an verschwörungsthorien und Anfeindung. Ist in Gesellschaft immer noch nicht so akzeptiert. Obwohl jeder Kegelverein geheime Satzungen hat muss ja Freimaurerei böse,satanisch sein. Das ist leider immer noch die traurige realität. oder es kommen leute die fragen ob ich sie mit jay Z bekannt machen kann,weil wir ja alle illuminaten sind müsste ich Ihn kennen. Hab sowas von Freunden erlebt,ich schweig nur noch zu diesem Thema im realive.


Du ziehst diese Nummer auch im Freundeskreis durch?
Nein, symbolisches Gerede verwendet wohl keiner oder die wenigsten um sich als Maurer zu erkennen zu geben. In Deutschland wird Maurerei teilweise offen betrieben, ich trage auch dann und wann ein T-Shirt mit Lehrlingssymbol, oder aber es werden sog. diskrete Zeichen genutzt die man dann etwa am Revers trägt. In beiden Fällen ist man jedoch angehalten zu Prüfen ob es sich wirklich um einen Bruder handelt bevor man aus dem Nähkästchen plaudert. Diese Prüfung wird nicht nur durch die Katechismen gelehrt, sondern sie ist auch Thema in den Ritualen.

Da gebe ich Aladdin Salomon übrigens wirklich recht, wer es wissen will sollte einfach mal einen Gästeabend besuchen, eine Liste der Logen findet sich auf der Seite der VGLvD.

Edit:
Es wäre schön wenn man die anderen Posts zu diesem Thema hier rein kopieren könnte, kann das ein Mod tun?


[Editiert am 17/6/2014 um 09:11 von 20-1-30-40]



____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 09:51  
Ich glaube ja, diese Debatte entstammt aus dem irrtümlichen Glauben, man könne hier in irgendeiner Weise punkten, wenn man Mitglieder einer beliebigen, aber doch recht bekannten Gemeinschaft ist.

Das kann man tatsächlich auch so lange, wie die Gesprächspartner noch keine Ahnung von der Materie haben. Aber ist man nicht hier, um sich endlich mit Leuten austauschen zu können, die die gleiche Luft schnuppern, wie man selbst?

Hier sind wir aber auf einem Boden, auf dem sich Praktiker und Theoretiker, Idioten, Ahnungslose, Neugierige, Weise und Narren treffen, ebenerdig. Das ist so ähnlich wie nackt in ein Ritual zu gehen, ohne Pomp und Prunk, weil es um das Thema und nicht um den Rang geht.

Ränge, Zugehörigkeiten etc sind Illusionen und erzählen nur von der Art des Weges, den die einzelne Person beschreitet - und teilweise nicht einmal von der persönlichen Reife. Du trägst einen blauen Rucksack, ich einen grünen, deine Frühstücksbox ist rot und du isst Vollkornbrot, ich habe anderes Zeug dabei - letztendlich ist es aber das Gleiche!


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 10:05  

Zitat von Serafia_Serafin, am 17/6/2014 um 09:51
Ich glaube ja, diese Debatte entstammt aus dem irrtümlichen Glauben, man könne hier in irgendeiner Weise punkten, wenn man Mitglieder einer beliebigen, aber doch recht bekannten Gemeinschaft ist.


Eben so ist das entstanden, wobei ich ja schon einige Jahre hier bin und das Thema FM bisher sehr selten hier besprochen wurde.

Freimaurerei ist hier in einem Magie Forum ja auch höchstens am Rande interessant. Die Schnittpunkte von Magie und Freimaurerei sind vorhanden, aber derzeit als Thema höchst unmodern innerhalb der Freimaurerei (was ich schade finde).
Es ist aber schon länger so, das weite Teile der Maurer der Magie und dem Okkulten nicht zugetan waren, jedenfalls beklagen bereits frühe eher esoterische Schreiber (wie Walter Leslie Wilmshurst in "THe Meaning of Masonry") das zu wenige Brüder auf diese Weise auf die Initiation reagieren.

Zitat:
Das kann man tatsächlich auch so lange, wie die Gesprächspartner noch keine Ahnung von der Materie haben.


Meinst Du? Mich persönlich beeindruckt es wenig wenn jemand irgendwo ist. Die Leute aller Orte, Bruderschaften und Organisationen kochen alle nur mit Wasser und der Weg ist immer individuell.

Allerdings finde ich auch immer interessant zu hören wie andere hier den Weg gehen, über Wicca beispielsweise weiß ich weder inhaltlich noch strukturell bescheid.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 10:21  

Zitat von 20-1-30-40, am 17/6/2014 um 10:05


Zitat:
Das kann man tatsächlich auch so lange, wie die Gesprächspartner noch keine Ahnung von der Materie haben.


Meinst Du? Mich persönlich beeindruckt es wenig wenn jemand irgendwo ist. Die Leute aller Orte, Bruderschaften und Organisationen kochen alle nur mit Wasser und der Weg ist immer individuell.


Naja, wenn jemand "Frisches" mit blinkenden Augen dasteht, dann denke ich schon, dass man mit einem schönen Titel erstmal mehr Eindruck auf diese Person macht, als jemand, der freifliegend (gibt es da auch ein nicht-hexisches Äquivalent zu?) ist.

Zum Thema Wicca: Eigentlich lässt sich fast alles über das Thema in Literatur und Netz finden (sogar die 3.Grad Einweihung). Was ich beantworten kann und interessiert, schildere ich gerne per PN oder persönlich. Falls es interessiert.

Und: Dass man ein bisschen Einblick in andere Wege und Erfahrungen bekommt, war unter anderem meine Motivation, hierher zu kommen...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
nachdenkend
nachdenkend

Aladdin Salomon
Beiträge: 33
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 17:48  
20-1-30-40
Zitat:
Sollten sich Frauen für FM interessieren, so ist das auch kein Problem, es gibt sowohl reine Frauen Logen als auch gemischte Logen


Gibt es nicht sorry bist du falsch informiert. Die Frauen logen wurden von Freimaurer-Ehefrauen gegründet und sind keine richtigen Logen. Es gibt auch keine gemischten Logen ,wie lange willst du dich eigentlich von einem Unsinn ins nächste Katapultieren. Aber du musst wohl jetzt es durchziehen oder hast ja ein Weg genommen wo du nicht zurück kannst ohne dir selbst die Blöße zu geben.


Mit dem 1 Jahr war eigentlich nur gemeint das es meistens solange dauert bis man Mitglied wird ,dient zum Kennenlernen aber natürlich, reicht schon 1 Abend um zu schauen ob es was für einen ist und durch geschickte Fragen wird man schon viel im ersten Abend erfahren.


Das man die Loge wechselt oder in mehreren ist stimmt wirklich da hast du gut recherchiert oder Freunde gefragt ;)

Im Freundeskreis ziehe ich die Nummer mit Symbolen nicht ab ,habe nur ehrlich geantwortet wo einer fragte von einem kam .

Die Symbolsprache hab ich nur für Menschen wie dich ,denn bis jetzt kommt von dir nichts zurück wo ich sagen könnte du bist eingeweiht. Ich schrieb sogar meine Loge auf wo ich den Anfang machte du hingegen Internet wissen oder von Freunden. Das es lücken aufweist sieht man an dem Zitat das ich extra hervor gehoben habe von dir in diesem Post. Nix mit gemischt und Frauenlogen ja wir sind moderner aber nein nicht so modern :D


administrativ ist nicht nur der 33 Grad sondern auch einige Grade in den grünen Andreaslogen z.b kann man natürlich nicht wissen ,wenn man nur Wissen aus zweiter Hand hat.

Und die Grade die nicht administativ sind, sind meistens eine Vertiefung der ersten 3 Grade die die absolute Basis und Tradition der Fm schon immer waren. Z:b Im york Gradsystem sind die ersten 2 weiterführenden Grade eine reine Vertiefung.


Es ist auch unüblich im Internet öffentlich zu prüfen ob einer Bruder ist oder nicht ,da ich von dir keine Pn jemals bekamm sage ich das wie es ist ,du wolltest mich mit deinem halb Wissen runterzentementieren ,weil du von dir auf andere geschloßen hast . Und nun kommst du aus der Nummer nicht raus. herrlich echt mal :puzz:

Aber gut ich stelle mich dir gerne als Antwort oder korrektur zu verfügung, nachdem du gesagt hast es gibt im Forum sogut wie nichts zu Fm kann ich solche Behauptungen wie siehe oben nicht stehen lassen.

Bin gespannt was als nächstes von dir kommt^^

Serafia_Serafin
Zitat:
Ich glaube ja, diese Debatte entstammt aus dem irrtümlichen Glauben, man könne hier in irgendeiner Weise punkten, wenn man Mitglieder einer beliebigen, aber doch recht bekannten Gemeinschaft ist.


Wenn du mich damit meinst so irrst du dich ich schrieb es nur am Rande um aufzuzeigen wo ein Teil des Wissens herkommt. Punkten brauch ich bei keinem eure Anerkennung ist mir letztlich egal. Wie du an meiner Ausdauer falsche Sachen zu korrigieren gegen eueren Argwohn zum Trotz, der dann zurück kommt sicher merkst :)

Zitat:
Hier sind wir aber auf einem Boden, auf dem sich Praktiker und Theoretiker, Idioten, Ahnungslose, Neugierige, Weise und Narren treffen, ebenerdig. Das ist so ähnlich wie nackt in ein Ritual zu gehen, ohne Pomp und Prunk, weil es um das Thema und nicht um den Rang geht.

Ränge, Zugehörigkeiten etc sind Illusionen und erzählen nur von der Art des Weges, den die einzelne Person beschreitet - und teilweise nicht einmal von der persönlichen Reife. Du trägst einen blauen Rucksack, ich einen grünen, deine Frühstücksbox ist rot und du isst Vollkornbrot, ich habe anderes Zeug dabei - letztendlich ist es aber das Gleiche!

Da gebe ich dir schon recht , wobei prüfen des Gegenübers ist wohl erlaubt oder ?


Ich gebe einen kleinen Anhaltspunkt wie ich etwas annehme oder auch nicht. entweder es ist empirisch überprüfbar oder es ist durch Erfahrungen von mir oder ,beobachtungen in der Umwelt möglich.

Das heißt es kann durch aus was sein was ich nicht erlebt habe oder dem widersprechen aber Naturgesetzten/Prinzipien ob hier oder in andern Ebenen muss es schon entsprechen.


wenn etwas Wissenschaflich nicht wiederholbar ist so nehme ich magische Gesetze ist es dann immer noch nicht nachzuvollziehen,was bleibt dann ??

Der Satz : Die einzige Regel ,es gibt keine Regel lasse ich als Ausrede nicht stehen. Es gibt eine verborgene Ordnung hinter den Dingen und alles was lebet gehorch dieser. Dabei ist es Unwichtig welche Ebene der Existenz es ist.

Die Makro und Microgesetze sind auch nicht so einfach übertragbar zu einander. Aber denoch gibt es auf beiden Ebenen Naturgesetze. Und darum geht es. Mit reiner Fantasy kann man mich nicht ködern, dass ich etwas jemanden zugestehe was nur in seinem Kopf statt findet. Nur in der Innenwelt und nur in seiner eigenen Seelen innen Welt hat das Wesen eigene Regeln die es immer ändern kann.


Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 17/6/2014 um 17:55 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 17:51  
Ich glaub nicht ,dass es in einem Forum darauf ankommt, wer, was in irgendeinem Zirkel oder einer Vereinigung ist oder tut... Ich bin damals hierher gekommen um in Kontakt mit anderen magisch gesinnten Menschen zu treten, die vielleicht helfen können wenn Fragen sind, aber auch um mit Leuten über diese Seite meines Lebens offen sprechen zu können. Außerdem fand ich den Gedanken schön andere Leute und ihre Art des Lebens kennenzulernen. Ich find es traurig, dass dieses Forum manchmal nur ein schlichtes Frage- Antwort- Spiel ist und oft Themen kaputt diskutiert werden, aber es gibt auch lustige Momente...


[Editiert am 17/6/2014 um 18:10 von Raxend]
Antwort 6
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 19:33  

Zitat von Aladdin Salomon, am 17/6/2014 um 17:48
Gibt es nicht sorry bist du falsch informiert. Die Frauen logen wurden von Freimaurer-Ehefrauen gegründet und sind keine richtigen Logen. Es gibt auch keine gemischten Logen ,wie lange willst du dich eigentlich von einem Unsinn ins nächste Katapultieren.


Natürlich gibt es sowohl Frauen Logen als auch gemischt geschlechtliche Logen. In Deutschland arbeiten diese nach dem Ritual der AFuAMvD.
Diese Logen sind in jeder Hinsicht Freimaurer Logen, arbeiten aber nicht unter dem Dach der Vereinigten Großloge von Deutschland da sie nicht "Regulär" sind. Regulär kann in jedem Land nur EINE Großloge sein und diese muß sich an die Alten Pflichten halten. Dort ist festgelegt das nur ein freier MANN von Gutem Ruf Freimaurer werden kann und somit sind Frauen Logen eben nicht Regulär. In allen anderen Punkten arbeiten diese Logen aber nach den Alten Pflichten und nutzen oft auch die Logenhäuser der Regulären Logen mit (wie etwa in der Moorweide in Hamburg).
Der Kontakt ist freundschaftlich und wir schicken uns auch gegenseitig Gäste zu falls diese das jeweils andere suchen.
gemischte Humanitäre Freimaurerei


Zitat:
Mit dem 1 Jahr war eigentlich nur gemeint das es meistens solange dauert bis man Mitglied wird ,dient zum Kennenlernen aber natürlich, reicht schon 1 Abend um zu schauen ob es was für einen ist und durch geschickte Fragen wird man schon viel im ersten Abend erfahren.


Es handelt sich um ein gegenseitiges Kennenlernen. Der Gast lernt die Loge und die Brüder kennen und die Brüder den Gast. Eine Loge ist wie ein Wesen und man muß zueinander passen.

Zitat:
administrativ ist nicht nur der 33 Grad sondern auch einige Grade in den grünen Andreaslogen z.b kann man natürlich nicht wissen ,wenn man nur Wissen aus zweiter Hand hat.


Das ist durchaus möglich denn der Freimaurer Orden (FO) zu dem die sog. Andreas Logen gehören ist eben auch ein Orden wie der AASR wo der Grad auch eine hierarchische Bedeutung hat. Der FO ist sehr christlich und daher nicht so meins. Ich war erst bei wenigen Arbeiten dort und das ist wohl auch das System wo ich am wenigsten dazu weiß. Also klar, ist möglich das es Andreas Grade gibt die administrativ sind.

Zitat:
Und die Grade die nicht administativ sind, sind meistens eine Vertiefung der ersten 3 Grade die die absolute Basis und Tradition der Fm schon immer waren. Z:b Im york Gradsystem sind die ersten 2 weiterführenden Grade eine reine Vertiefung.


Wie ich oben schrieb, Bauhüttensymbolik und Rittersymbolik sind die haupt Richtungen der Grade.
Man kann sagen das bereits im Lehrlingsgrad alles enthalten ist und jeder weitere Grad nur ein anderer Blickwinkel auf diese Inhalte ist. Allerdings sind diese Grade eben auch mehr oder weniger initiatisch und der neue Blickwinkel wird also entsprechend eindringlich vermittelt. Ich persönlich finde die angesprochenen Grade im Kapitel sehr schön und möchte sie nicht missen. Insbesondere der Mark Master und der königliche Bogen sind sehr interessante Grade. Allerdings möchte ich sagen das mir der Mark Grad in der Grand Lodge of Mark Master Masons in englischer Sprache besser gefällt zumal man auch nur dort den Ark Mariner bearbeiten kann.

Der Mark Grad gehört in Schottland übrigens zu den blauen Graden und wird von jeder Loge bearbeitet.

Zitat:
Es ist auch unüblich im Internet öffentlich zu prüfen ob einer Bruder ist oder nicht ,da ich von dir keine Pn jemals bekamm sage ich das wie es ist ,du wolltest mich mit deinem halb Wissen runterzentementieren ,weil du von dir auf andere geschloßen hast . Und nun kommst du aus der Nummer nicht raus. herrlich echt mal :puzz:


Es ist richtig das Du keine PN von mir bekommen hast, wozu sollte das gut sein. Ich weiß was Sache ist, Du weißt was Sache ist und ansonsten interessiert es hier wohl kaum noch jemanden. Ich persönlich wurde im Internet deutlich häufiger geprüft als andernorts. Bei Linked IN, in Foren, ... ich würde also denken das es immer üblicher wird.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 19:57  
Ich habe ehrlich gesagt keine große Ahnung von den Freimaurern. Nur so rudimentär.

Kann jemand was zum 30. Grad Kadosch Ritter sagen, der Umstellung der Lichter?


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2014 um 21:39  
Moin,
nein, dazu kann ich nichts wirklich sagen. Ich selber bearbeite den Kadosch nicht, da ich in einem anderen Hochgradsystem arbeite.
Hinzu kommt noch das soetwas wie das Umstellen der Lichter eine rituelle Handlung ist die zum Beispiel den Kontext des Rituals benötigt um sie wirklich zu verstehen und damit ausserdem unter das Arkanum fallen würde.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2014 um 10:11  
Die Frage ist ja auch eigentlich, besitzen die Logen/Orden noch wirklich dieses Wissen?
Ich kann mir das manchmal schwerlich vorstellen...


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2014 um 11:17  
Moin,
üblicherweise Ja.
In der Freimaurerei wird schon seid geraumer Zeit über alles mögliche Buch geführt. Wenn es eine ungebrochene Tradition gibt, so gibt es auch in der Regel reichlich Informationen zum Ritual (in allen möglichen Sprachen und aus allen möglichen Zeiten). Gerade der AASR bearbeitet (in Deutschland) seine Grade recht umfangreich und erwartet von seinen Mitgliedern auch sog. Zeichnungen (= Ausarbeitungen) zu den jeweiligen Graden. Die Zeitschrift "Eleusis" die in Deutschland vom AASR ausgegeben wird ist recht schön und umfangreich.

Ob man bei der Interpretation solcher Handlungen wirklich von "Wissen" sprechen kann und ob man also im eigentlichen Sinne "Wissen" kann warum dies oder jenes im Ritual auf diese Weise getan wird ist eine andere Frage. Man kann diese Handlungen interpretieren und mit seinen eigenen Erfahrungen sehen und bewerten. Ob es sinnvoll ist zu sagen "Das wird gemacht aus DIESEM Grund und keinem anderen" wage ich zu bezweifeln.


[Editiert am 18/6/2014 um 11:32 von 20-1-30-40]



____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2014 um 17:50  
Cool... Um das Wissen über den 30. Grad zu bekommen, müsste ich dann Freimaurer werden.... und lange lange Zeit da mit machen... oje... und das als Mädchen ;)

Ne, ist ja schon einmal beruhigend, dass das Gradwissen wenigstens noch irgendwo aufbewahrt wird, fein :)

Dass das Gradwissen evtl., wie du andeutest, jedoch nicht "mehr" verstanden wird, ist weniger toll. Da ist dann der Schlüssel zu den Mysterien verloren gegangen.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 09:17  

Zitat von Seraphine, am 18/6/2014 um 17:50
Cool... Um das Wissen über den 30. Grad zu bekommen, müsste ich dann Freimaurer werden.... und lange lange Zeit da mit machen... oje... und das als Mädchen ;)


Das mit dem Mädchen wäre kein Problem, soweit ich weiß haben "die Gemischten" ebenfalls einen AASR. Aber es würde tatsächlich ein paar Jahre dauern bis Du diesen Grad erreicht hast.

Zitat:
Ne, ist ja schon einmal beruhigend, dass das Gradwissen wenigstens noch irgendwo aufbewahrt wird, fein :)

Dass das Gradwissen evtl., wie du andeutest, jedoch nicht "mehr" verstanden wird, ist weniger toll. Da ist dann der Schlüssel zu den Mysterien verloren gegangen.


"Wissen" ist so eine Sache bei diesem Thema. Was genau soll man da "Wissen"?
Das Wort "Mysterium" deutet ja bereits an, das es nicht rational verstanden werden kann, es also auch kein "Wissen" zu vermitteln gibt. "Wissen" kann man wie man einen Menschen Initiiert so das er selber seinen Weg finden kann, man kann "Wissen" in welchem Kontext man Symbole und Handlungen stellen kann um weiter zu kommen, ... usw.
aber man kann nicht wirklich "Wissen" was eine symbolische Handlung ganz genau bedeutet.

Übrigens ob nun ausgerechnet im AASR und im 30igsten Grad "altes Mysterien" Wissen verarbeitet wurde ist auch noch fraglich. Der AASR als Lehrsystem ist recht jung und man weiß wer sich das wann und wie ausgedacht hat. Da gibt es andere Grade die aus dem dunkel der Zeit auftauchen wo man nicht weiß wo die genau herkommen (wie etwa der meister Grad, der königliche Bogen, ... )
Insbesondere die Rittergrade sind eher neu.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 09:37  
Hm. Für mich deutet, das Wort Mysterium eigentlich mehr an, dass es sich um esoterisches Wissen handelt, und das es von daher, einer wie auch immer gearteten, Einweihung bedarf.

Ich sage mal so, dem 30. Grad begegnet man auch bei fortgeschrittener kabbalistischen Pfadarbeit. Er ist eine Wandlung, die sich nach dem Überschreiten des Abyss vollzieht und dies ganz sonderbar.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 10:11  

Zitat von Seraphine, am 19/6/2014 um 09:37
Hm. Für mich deutet, das Wort Mysterium eigentlich mehr an, dass es sich um esoterisches Wissen handelt, und das es von daher, einer wie auch immer gearteten, Einweihung bedarf.


Für mich heißt Einweihung nicht das man dadurch würdig wird und dann einer kommt und etwas erklärt.
Meiner Erfahrung nach führt ein initiatisches Erlebnis dazu, das der Kandidat aufnahme fähig wird für neue (meinetwegen auch esoterische) Erfahrungen und dann mit diesen auch etwas anfangen kann. Initiation ist meiner Meinung nach ein Prozeß und ich kann mit dem Wort "Wissen" in diesem Zusammenhang nur wenig anfangen, irgendwie ist das doch was anderes als zu wissen wann der Bus fährt oder ähnliches.

Zitat:
Ich sage mal so, dem 30. Grad begegnet man auch bei fortgeschrittener kabbalistischen Pfadarbeit. Er ist eine Wandlung, die sich nach dem Überschreiten des Abyss vollzieht und dies ganz sonderbar.


Ja, das stimmt. Aber das beschränkt sich nicht auf den 30 Grad des AASR (Kadosch) sondern ist auch Thema in anderen Graden. Der Kadosch Grad ist meiner Meinung nach so bekannt weil er in Verschwörungstheorien so oft erwähnt wird (Rachegrad) und weil auch dieser Grad von Crowley im OTO verarbeitet wurde.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 12:19  
Für mich heißt Einweihung auch nicht, das derjenige der eingeweiht wird, auch unbedingt begreift, was da vor sich geht, sofern er eben nicht, die Reife des Einweihungsgrad erreicht hat.

Deswegen habe ich auch esoterisches Wissen und nicht bloß "Wissen" geschrieben. Ich denke, jedoch schon das, das esoterische Wissen darauf beruht die kosmischen Gesetzmäßigkeiten zu erfahren. Und Gesetzmäßigkeiten sind Gesetzmäßigkeiten, ob kosmisch oder naturwissenschaftlich oder nur wissenschaftlich, tut sich nichts, ist sich da gleich.

Den Kadosch Grad als Rachegrad zu sehen, ist mir nicht einleuchtend, halte ich auch für Unsinn. Das kommt dabei ganz auf den Magus an wie er das verarbeitet und welches Weltbild er hat. Das ist nicht zwingend ein Rachegrad, das wäre irgendwie albern. Das Crowley und der OTO den verarbeitet haben ist mir nicht bewusst. In welchen Schriften denn?


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 12:30  

Zitat von Seraphine, am 19/6/2014 um 12:19
Den Kadosch Grad als Rachegrad zu sehen, ist mir nicht einleuchtend, halte ich auch für Unsinn. Das kommt dabei ganz auf den Magus an wie er das verarbeitet und welches Weltbild er hat. Das ist nicht zwingend ein Rachegrad, das wäre irgendwie albern. Das Crowley und der OTO den verarbeitet haben ist mir nicht bewusst. In welchen Schriften denn?


Der Grad läuft gerne unter der Bezeichnung "Rachegrad", nicht meine Idee :D

Zum OTO schau mal diesen Link an:
http://www.oto.de/system.html

Die Grade sind ziemlich analog zur Maurerei, soweit ich weiß auch inhaltlich (nur eben mit anderer Symbolik)


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Buchstabenmagier
Buchstabenmagier

Seraphine
Beiträge: 117
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2014 um 14:25  
Danke für den Link!

Vom Gradsystem des OTO habe ich noch weniger Ahnung....

Werde ich mich wohl mal mit befassen müssen.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
nachdenkend
nachdenkend

Aladdin Salomon
Beiträge: 33
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/6/2014 um 16:58  
Seraphine@ Das wissen um die natur der Dinge oder Ihr Wesen ist in der Fm wirklich gut erhalten aber nicht nur da.

Als Frau in der Fm wird man aber sehr wenig finden ,egal was manch einer hier behauptet es gibt noch keine Logen für Frauen die ordenlich arbeiten ,wenn dann nur wenige wo die Frage ist wie gut es abläuft und welche das sind.

Es gibt ja schon bei den Männern immer mehr Logen die meist mehr Wohlfahrt verein sind den FM-Loge.

Bei Frauenlogen die jetzt neu sind und nicht richtig anerkannt kann ich mir schwer vorstellen das es schon richtige gibt. Später vielleicht aber zum jetztigen Zeitpunkt bekommst du da mehr Hundeknochen zugeworfen den reines Wissen.


Liebe Grüße Aladdin Salomon


____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 287
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/6/2014 um 22:01  

Zitat von Aladdin Salomon, am 22/6/2014 um 16:58
Als Frau in der Fm wird man aber sehr wenig finden ,egal was manch einer hier behauptet es gibt noch keine Logen für Frauen die ordenlich arbeiten ,wenn dann nur wenige wo die Frage ist wie gut es abläuft und welche das sind.


Das ist falsch. Es gibt sehr ordentlich und ernsthaft arbeitende Frauen Loge und auch gemischte Logen (vermutlich arbeiten die meisten oder alle Frauen Logen gut und richtig). Es herrscht ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den
regulären Männer Logen und den Damen. Man hilft sich, man kennt sich und man teilt die Tempelräume und Logenhäuser miteinander. Das Ritual das von den Damen genutzt wird ist identisch mit dem aktuellen AFuAM Ritual.

Zitat:
Es gibt ja schon bei den Männern immer mehr Logen die meist mehr Wohlfahrt verein sind den FM-Loge.


Das ist falsch. Die meisten Logen arbeiten sehr ernsthaft. Eigentlich habe ich noch keine besucht wo es anders war. Nun muß ich zugeben das ich hauptsächlich in Hamburg und Berlin Logen besuche, aber auch die Logen die ich andern Orts besucht habe waren immer sehr ernsthaft bei der Sache. Von Wohlfahrtsvereinen kann da nicht die Rede sein. (Das betrifft jetzt Deutschland. In den USA wird FM anders betrieben als hier)

Zitat:
Bei Frauenlogen die jetzt neu sind und nicht richtig anerkannt kann ich mir schwer vorstellen das es schon richtige gibt. Später vielleicht aber zum jetztigen Zeitpunkt bekommst du da mehr Hundeknochen zugeworfen den reines Wissen.


Nur weil etwas für Dich neu ist (im letzten Post hast Du noch behauptet es gäbe keine Frauen Logen) muß es nicht insgesamt neu sein. Der gemischte „Droit humaine“ arbeitet seid 1893. In Deutschland gründete sich der erste reine Frauen zirkel (der dann später zur Loge wurde) unter dem Schutz einer regulären Loge bereits 1949.
Die gemischte Großloge "Humanitas" feierte 2009 das 50igste Stiftungsfest.


@Aladdin Salomon
Wo und wie ist denn Deiner Meinung nach das Wissen um die Natur der Dinge oder Ihr Wesen in der FM zu finden?


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
interessiert
interessiert

Kadosch
Beiträge: 10
Registriert: 23/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/6/2014 um 12:13  
Guten Tag in die Runde,
ich habe bisher nur mitgelesen, möchte aber an dieser Stelle Aladdin Salomon zu seinem Post

Zitat:
Seraphine@ Das wissen um die natur der Dinge oder Ihr Wesen ist in der Fm wirklich gut erhalten aber nicht nur da.

Als Frau in der Fm wird man aber sehr wenig finden ,egal was manch einer hier behauptet es gibt noch keine Logen für Frauen die ordenlich arbeiten ,wenn dann nur wenige wo die Frage ist wie gut es abläuft und welche das sind.

Es gibt ja schon bei den Männern immer mehr Logen die meist mehr Wohlfahrt verein sind den FM-Loge.

Bei Frauenlogen die jetzt neu sind und nicht richtig anerkannt kann ich mir schwer vorstellen das es schon richtige gibt. Später vielleicht aber zum jetztigen Zeitpunkt bekommst du da mehr Hundeknochen zugeworfen den reines Wissen.

ein paar Verständnisfragen stellen:

Was ist für dich "das Wissen um die Natur der Dinge bzw. Ihr Wesen?" und
wo findest du das in der FM?

Woher weißt du, dass es keine Frauenlogen gibt - und wenn es doch welche geben sollte, wieso arbeiten die nicht "ordentlich?"

Würdest du mir bitte den Unterschied zwischen den "Hundeknochen" und dem "reinen Wissen" erklären?

Danke für deine Hilfe!

Kadosch


____________________
Weltanschauung durch Welt Anschauung
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
nachdenkend
nachdenkend

Aladdin Salomon
Beiträge: 33
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/6/2014 um 18:33  
@Kadosch

Zitat:
ein paar Verständnisfragen stellen:

Was ist für dich "das Wissen um die Natur der Dinge bzw. Ihr Wesen?" und
wo findest du das in der FM?

Woher weißt du, dass es keine Frauenlogen gibt - und wenn es doch welche geben sollte, wieso arbeiten die nicht "ordentlich?"

Würdest du mir bitte den Unterschied zwischen den "Hundeknochen" und dem "reinen Wissen" erklären?

Danke für deine Hilfe!

Kadosch


Sehr gerne beantworte ich das dir. Die Frauen bewegung in der Fm entstand überwiegend aus den Ehefrauen von Freimaurern.

Die Logen haben durch aus ein Wissen ,das aber von einer Außenansicht kommt. Die Fm hat diese Logen nie richtig formel gefördert oder Initiatorisch legetim aufgebaut.

Das diese Logen von den Fm zwar unterstützt werden in dem Räume zuverfügung gestellt werden oder andere Sachen ist rein politischer Natur der internen FM-Führung oder des Images Willen.

Sie sind auch nicht regulär eingestuft den versuch der gemischten Logen gab es auch seit Jahren aber bisher sind all diese Logen nicht wirklich Teil der FM.


Das Wissen um die Natur der Dinge sind die Gesetzte und Prinzipien die in der Natur sowie im Geiste selbst wirken.

Wie Harmonie, Mathematik ,Geometrie ,Phonetik,Anthropologie,Noetik bei Noetik im Sinne der Symbologie und
viele mehr.

So wurden alte Kathedrahlen ,Baumwerke nach diesen Lehren erbaut. Der verborgenen Ordnung hinter den Dingen.

Auch okkulte Psychologie gehört dazu wovon die moderne Psychologie immer mehr integriert je besser die Methodik wird.
Eben die alten Mysterienlehren sind damit gemeint.

Im Grunde ist jede rituele Arbeit ins magische auslaufend. Muss aber nicht der Magie willen betrieben werden ,heißt es kann zur reinen Erkenntnis und veredlung seiner Selbst dienen.

Das Wissen findet sich überall wo Freimaurer tätig wahren sei es bei Gothe oder den Baumeistern oder anders wo.

Der Salomonische Tempelbau oder der raue Stein ist unter anderm ein wichtiges Element und wird das in einer Loge nicht richtig bearbeitet ergibt sich ein nicht Tugenhaftes gebären eines Mitgliedes die Loge selbst wird für so ein Individum nur eine Art Biergarten Verein.


Liebe Grüße von Aladdin Salomon


[Editiert am 24/6/2014 um 18:37 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
interessiert
interessiert

Kadosch
Beiträge: 10
Registriert: 23/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/6/2014 um 23:23  
Leider hast du, Aladdin Salomon, deine Quellen nicht genannt.
Ich gehe daher davon aus, dass du kein Mitglied einer Loge bist – oder irre ich mich?
Ich antworte in der ursprünglichen, d. h. in der Reihenfolge der gestellten Fragen, damit das Ganze nicht unübersichtlich wird.

Soweit ich das beurteilen kann, ist das Ziel der Freimaurerei der einzelne Mensch. Das bedeutet, dass der Mensch, der Freimaurer, an sich selbst arbeiten muss. Die Kenntnis über die materiellen und geistigen Gegebenheiten ist dazu Voraussetzung. Dem Neophyten wird dies schon im Aufnahmeritual – auf das ich nicht im Detail eingehen kann - klar gemacht. Welcher Symbolik er sich bedient, ist individuell unterschiedlich.
Wesentlich ist, dass er die Symbolik der Freimaurerei erkennt, sich damit erforschend beschäftigt und – das halte ich für das Wichtigste – die Erkenntnisse daraus in seinem Leben praktisch umsetzt.

Die „alten Kathedralen“ wurden „nach den Regeln der Baukunst“ errichtet, deren Grundlage im wesentlichen Mathematik ist. Der darin enthaltende „goldene Schnitt“ mag zwar, bis heute, nur von wenigen erkannt worden sein – es hat aber nichts mit „verborgener Ordnung“, also okkulter Ordnung zu tun.

Mathematikern ist das ein offenes Buch.

Da aber nur wenige Logenmitglieder über ausreichende mathematische Kenntnisse verfügen, erkennt man schnell, dass auch der „goldene Schnitt“ wieder ein Symbol für die Gestaltung des eigenen Lebens sein kann.

Was die von dir erwähnten „alten Mysterienlehren“ betrifft, hat das nach meiner Meinung mehr mit Überlegungen über die Bestimmung des Menschen zu tun und wie er diesen Weg erkennen und gehen kann.

Deshalb ist der Bund der Freimaurer ein Initiationsbund, in den ein Mensch eingeführt werden muss, damit er dort lernt, zu sich selbst in ein neues, anderes, Seins Bewusstsein zu kommen.

Dazu dient das Ritual, das immer gleich ist und, wenn es richtig –zelebriert- wird, durch eine Art von Magie zu neuen Erkenntnissen ÜBER SICH SELBST führt.

Diese so gewonnenen Erkenntnisse sind nutzlos, wenn der Mensch, der sie begriffen hat, sie nicht praktisch in seinem „profanen Leben“ umsetzt.

Der raue Stein ist, genau wie der Tempel Salomons, dabei lediglich ein Symbol für die Veränderung AM Menschen und IN der Gesellschaft.

Was die Arbeit von Frauen in den Logen betrifft, handelt es sich nicht um eine „Frauenbewegung In der FM“ sondern um eine eigenständige Entwicklung die neben der maskulinen Freimaurerei entstanden ist.

Dabei muss beachtet werden, dass die Möglichkeiten der Frauen, noch eingeschränkter waren als die der Männer.

Glaubt man der maurerischen Geschichtsschreibung, so war die erste Frau die in die Freimaurerei eingeweiht wurde Mrs. Aldworth St. Ledger aus Newmarket.
Im Jahre 1718 geboren, war sie das jüngste Kind und die einzige Tochter von Sir Arthur St. Ledger. Ihr Vater und ihr Bruder waren beide Mitglieder der Lodge Nr. 44, einer aristokratischen Eliteloge, die sich regelmäßig im Haus ihrer Eltern traf.

Sie war ein neugieriger Teenager und es interessierte sie sehr, was ihr Vater und Bruder mit den anderen Brüdern so geheimnisvolles taten.
Es wird berichtet, dass sie während mehrerer Treffen der Loge zwei Steine aus der Wand des angrenzenden Zimmers löste und zusah.
Sie erhielt so Kenntnisse in den Ritualen der ersten zwei Grade.
Einmal war sie unvorsichtig und warf einen Stuhl um, was von den Brüdern der Loge bemerkt wurde.

Nachdem sie zwei volle Stunden eingesperrt wurde, und die Loge den Fall diskutierte, wurde sie vor die Wahl gestellt getötet oder aufgenommen zu werden. Sie entschied sich für die Aufnahme und blieb Mitglied der Loge bis zu ihrem Tode im Alter von 95 Jahren.

Die moderne Geschichte der "gemischten" Freimaurerei beginnt am 14.Januar 1882, als die bekannte Autorin, Politikerin und Frauenrechtlerin Maria Deraismes in die Loge "Les Libres Penseurs" aufgenommen wird. Am 14. März 1893 gründet sie mit Br.: Georges Martin, und mehreren anderen Frauen die La Respectable Loge, Le Droit Humain, Maconnerie Mixte (Ehrenwerte Loge "Menschenrechte" der gemischten Freimaurerei)

Man muss zugeben, dass die Frauenlogen bis heute nicht die gleiche Beachtung wie Männerlogen erreicht haben.
Dies liegt auch daran, dass die UGLE (Großloge von England) die Regeln nach den „Alten Pflichten“ festgelegt hat – und da waren keine Frauen vorgesehen.

Deshalb gelten Frauenlogen und gemischte Logen als irregulär in dem Sinn, dass sie den Vorschriften der UGLE nicht entsprechen.

Über die Qualität der Arbeiten sagen diese Vorschriften nichts aus.
Die Frauenlogen, die ich kenne, verfügen über umfangreiches freimaurerisches Wissen.
Es wird mit unterschiedlichen Ritualen gearbeitet und – mit Verlaub – manche Männerloge könnte sich an der Intensität der Arbeiten mancher Frauenlogen eine dicke Scheibe abschneiden.

Die Zusammenarbeit mit „Regulären“ hat unterschiedliche Gründe:

Manche Brüder kümmert es nicht, was England sagt – Freimaurerei verbindet Menschen von gutem Ruf.
Oft sind es rein wirtschaftliche Überlegungen, eine Frauenloge im Logenhaus arbeiten zu lassen.
Genau wie Rotarier, Odd Fellows oder Rosenkreuzer die wirtschaftliche Existenz eines Logenhauses stützen, kann das eine Frauenloge auch.

Mir ist kein Fall bekannt, in dem die Vermietung aus „Image-Gründen“ erfolgt ist.
Dir etwa?

OUPS; ist etwas umfangreich geworden – war aber zur Klarstellung nötig.
Quellen: div. FM-Bücher und/oder -Lexika

Freundliche
Grüße
Kadosch


[Editiert am 24/6/2014 um 23:25 von Kadosch]



____________________
Weltanschauung durch Welt Anschauung
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
interessiert
interessiert

shadowscape
Beiträge: 19
Registriert: 17/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/6/2014 um 06:29  
Wieviel Freimaurer hier grad aus dem Boden steigen. :D

Ne im Ernst, Quellen hat keiner so richtig angegeben, bei denen man Nachlesen kann, weil div. FM-Bücher ist nicht nachvollziehbar, und Besuchsabende für Gäste finden in der Gegend in der ich lebe auch keine statt.

Ich muss aber sagen, ich hab im Internet vor einiger Zeit mal nach Freimaurerlogen in der nähe gesucht und die Internetauftritte haben mich nicht so wirklich überzeugt. Dann versuchte ich über das Buch Exerzitien für Freimaurer von Emil Stejnar rauszufinden, was denn nun am Mythos FM dran ist und das half mir auch nicht weiter, was aber daran liegt das die Art und Weise wie der Autor seine Bücher verfasst mir sauer aufstöst.

Ich hab kein richtiges Interesse an Logen, das ich beitreten wollte, aber ich mag bei alten Mythen gern wissen was dahinter steckt.

Was mir hier in der Diskussion auffällt ist das doch sehr viele Dinge von euch wiederholt werden. Ihr sagt im Grunde fast das gleiche aus, mit kleinen feinen Unterschieden, aber dennoch heißt es der andere hat Unrecht. Ich glaube der gesamte Zoff basiert auf Missverständnissen in der Kommunikation, die eigentlich recht leicht aus der Welt geschafft werden können.


[Editiert am 25/6/2014 um 06:36 von shadowscape]



____________________
Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen

Immanuel Kant
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,145 Sekunden - 57 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.032 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen