Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6866
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 61

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Allgemeines & Geschichten Forum auf www.magie-com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Hallo =)
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/12/2015 um 00:01  
Wie unschwer zu erkennen; ich bin neu hier.
Aber nicht nur neu in dem Forum sondern auch relativ neu in der Welt der Magie... nun nicht mal das, sagen wir einfach ich bin immer noch suchend.

Magie habe ich noch nicht praktiziert, jedenfalls nicht absichtlich...wobei ich vor einer halben Ewigkeit mit einer damaligen Freundin den Geist von Kurt Cobain herbeirufen wollte. Es hat nicht geklappt. Zum Glück. Glaube ich jedenfalls, wobei wenn ich jetzt so darüber nachdenke haben wir doch vielleicht etwas in Bewegung gebracht... entschuldigt, das sollte nicht als ein Selbstgespräch enden =)

Jedenfalls... habe ich gezielt nach 'Hilfe' gesucht, nach Experten, Anhaltspunkten, Ratschlägen, und landete hier. Registriert habe ich mich schon vor 2 Tagen und bevor mein Acc aktiviert wurde, habe ich mich auch etwas durchs Forum gelesen, naja es war nicht viel, lediglich ein paar Posts, zu mehr bin ich noch nicht gekommen und bevor ich einfach so fragen stelle oder gar auf Themen antworte, wollte ich mich vorstellen.

Ich wohne in NRW und bin Anfang 20, suchend und offen für ziemlich vieles was es Magie betrifft. Daran glauben tue ich schon ziemlich lange, eigentlich schon seit ich denken kann.
Da wo andere aufgehört haben über Magie nach zu denken weil sie etwas fasziniert hat was sie gesehen oder gelesen haben, dachte ich weiter, aber aus irgend einem Grund dachte ich nie daran (bis auf das eine mal was aber eher ein 'Spiel' war und nichts ernst gemeintes) es zu praktizieren, vielleicht weil ich sonst niemanden kenne der sich dafür interessiert.
Das würde ich sehr gerne ändern.
Ich bin offen für Ratschläge was es Lektüre angeht oder andere Anhaltspunkte durch die ich besser Fuß in dieser Welt fassen könnte.
Ich weiß dass es viele Arten der Magie gibt und es gibt da durchaus ein paar Magie-Arten die mich mehr interessieren als andere, nur keine Ahnung mit was für einer Art Magie für einen Anfänger geeignet ist.

Bevor der Text zu lange wird höre ich lieber hier auf =)

~Gruß Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
beteiligt sich
beteiligt sich

Schwarzer Hase
Beiträge: 48
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/12/2015 um 06:43  
Moin moin und herzlich willkommen bei uns :)

Interesse ist schon mal der erste wichtige Schritt, um neue Dinge zu lernen! Was schwebt dir denn so vor, in welche Richtung du gehen willst?

Wegen Büchern guck mal im Hexen & Magie Forum. Unter Jungmagier und Junghexen sowie Grundlagen der Magie müssten mehrere Threads mit Buchempfehlungen für Anfänger zu finden sein.


[Editiert am 23/12/2015 um 06:46 von Schwarzer Hase]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/12/2015 um 23:50  
Danke =)
Hier ist wohl doch nicht so viel los wie ich es vermutet habe :/

Ich muss mich noch etwas rein lesen in das ganze, an sich interessiert mich einiges.
Denke aber das Beschwörungs-Magie, Runen-Magie, o.ä. eher meins wäre. Wäre auch anderen Magiearten nicht abgeneigt wie Licht und Dunkel Magie, aber dafür muss man sich in die Welt wohl erst ein mal etwas hinein finden.

~Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 30/12/2015 um 12:29  
Willkommen im Forum!

Was verstehst du denn unter "Licht und Dunkelmagie" ?
Wenn du dich für Runen interessierst, gehst du dann auch in Richtung des entsprechenden Pantheons oder willst du nur die Runen (es geht ja beides)?
Interessierst du dich bei der Beschwörungsmagie eher für Götter, Wesenheiten im Allgemeinen, oder Dämonen? Oder generell dafür, in Kontakt mit Wesenheiten egal welcher Art zu treten?

Möchtest du mit einem Pantheon arbeiten, oder eher mit allem spielen, was so vorbei kommt? Bist du jemand, der gerne mit der Natur arbeitet? Bist du Atheist? Interessierst du dich für Mystik oder Moderne? Oder beides?

Bist du lieber kreativ, oder fühlst du dich besser, wenn du sichereren Pfaden folgen kannst?

So viele Fragen :)

Ich bin der Auffassung, dass es gar keine Anfängermagie gibt. Sicherlich gibt es Techniken und Dinge, mit denen jeder irgendwie mal angefangen hat. Aber in meinen Augen gibt es nur "Magie".

Es lohnt sich allerdings, wenn man sich noch gar nicht auskennt, sich mit dem eigenen Schutz auseinander zu setzen. Das geht schnell und wird Routine, wenn du es übst, wie ein Musiker die Tonleitern.


Wenn du komplett unerfahren bist, und praktisch arbeiten willst, lohnt sich eines der vielen Anfängerbücher. Durch welche Tür du eintrittst, ist letztendlich egal. Du bindest dich ja nicht an die Richtung, mit der du beginnst. Und die grundlegenden Techniken überschneiden sich.

Aber ganz ehrlich: Wenn du dich für ein Thema interessierst, arbeitest du dich schnell genug ein.

Ich würde mich an deiner Stelle von gar nichts abhalten lassen, was mich interessiert.

Was für den Anfang auf jeden Fall wichtig ist, ist zu lernen, auf den eigenen Bauch zu hören. Das schützt meiner Meinung nach vor dem meisten Unbill und bringt dich am weitesten. Letzten Endes laufen sowieso viele Pfade zusammen. Ich habe als Hexe mit "niederer Magie" angefangen und bin jetzt bei der Kabbalah gelandet (wobei ich mich hier wirklich nicht als Fachfrau bezeichnen möchte). Und: Ersteres fußt auch auf letzterem.

Dann weiß ich, dass es in NRW auch Gleichgesinnte gibt. Ich wohne nicht in dem Bundesland, aber im Einzugsgebiet von Köln und weiß, dass es dort auch einen Stammtisch gegeben hat, oder noch gibt.
Es gibt auch einmal im Jahr eine Konferenz der Paganfederation, die auch in NRW ist und die ein recht spannendes Programm hat.

Gleichgesinnte real zu treffen ist in meinen Augen ziemlich wichtig. Auch wenn man hauptsächlich allein arbeitet, ist es gerade am Anfang sehr nützlich in konkreten Austausch zu gehen, mit anderen zusammen arbeiten zu können und sich Feedback holen zu können. Magie ist auch gerne etwas, das dazu verführt, abzuheben - und eine Gemeinschaft oder ein ausgesuchter Freundeskreis ist hier wirklich Gold wert, wenn man auf dem Boden bleiben möchte.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Forumsinventar

Hephaestos
Beiträge: 782
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 10:37  

Zitat:
Gleichgesinnte real zu treffen ist in meinen Augen ziemlich wichtig. (1)

- und eine Gemeinschaft oder ein ausgesuchter Freundeskreis ist hier wirklich Gold wert, wenn man auf dem Boden bleiben möchte. (2)


1: Ja, und wenn es nur aus dem Grund ist, das man lernt, das auch die komplett bekloppten ihre Weisheiten haben :).

2: Und andererseits kann eine Gruppendynamik auch Gefahr beinhalten.


"Moonchild" habe ich schon lange nicht mehr als Nick gesehen. Willkommen :)


[Editiert am 31/12/2015 um 10:37 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 16:18  
Hi Serafia, danke fürs willkommen heißen =)
Ich beantworte die Fragen einfach mal der Reihe nach. Übrigens vielen dank! Ich merke dass ich durch solche Fragen ebenfalls das eine oder andere lerne...man muss mir scheinbar hin und wieder einfach eine richtige Frage stellen damit ich erkenne was ich möchte.

-Unter "Licht und Dunkelmagie" verstehe ich eben das was man sich als unerfahrener darunter vorstellt: Lichtmagie als die gute Magie bzw heil Magie, aber wenn ich so recht überlege kann man sich auch am Licht verbrennen.
Und Dunkelmagie eben schatten, Dunkelheit, Krankheit. So wie man es aus den Geschichten kennt. Gut und böse.

-Bei Runen dachte ich nur an die Runen selbst, was Pantheon ist weiß ich nicht (außer das Römische Bauwerk bzw Kirche).
-Ich interessiere mich allgemein für Beschwörungen und habe tatsächlich noch nicht überlegt ob ich mich lieber auf Götter, Dämonen oder Weisenheiten in allgemein entscheiden würde, dafür weiß ich zu dem Thema ebenfalls zu wenig, hab aber vor dies zu ändern.

-Ich werde noch herausfinden was dieses 'Pantheon' ist, dann kann ich dir mehr dazu sagen.
-Ich mag die Natur, bin zwar Katholikin aber nicht gläubig, ich glaube an die 'Gottheiten der Natur'.
-Mystik wie Moderne, beides spricht mich an, wenn ich mich aber entscheiden müsste wäre das wahrscheinlich Mystik.

-Ich bin sehr wohl kreativ, eine Künstlerin, jedoch bevorzuge ich es auf unerfahrenen Ebenen einem Pfad zu folgen bis ich mich in die Sache hinein gefunden habe.

-Ich kenne niemanden der sich damit Beschäftigt, jedenfalls nicht professionell. Als Kind bin ich durch meine Verwandte in Berührung mit Reiki gekommen, aber auch das nur für kurze Zeit. Und ich glaube das meine Oma mit Magie zu tun hatte, welcher Art Magie weiß ich nicht. ( Möge sie in Frieden ruhen. )

-Was es eigenen Schutz angeht, dazu habe ich schon das eine oder andere gelesen oder gehört, praktiziert habe ich vor einigen Jahren nur eine Art des Selbstschutzes, ich sollte es wohl wieder praktizieren bevor ich mich an die Magie stürze.

-Gibt es da bestimmte Bücher für Anfänger die du mir empfehlen könntest?

Zitat:
Ich würde mich an deiner Stelle von gar nichts abhalten lassen, was mich interessiert.

Mache ich für gewöhnlich auch nicht...aber hier geht es um Magie und Hexerei, die manchmal auch nicht so ganz ungefährlich ist, vor allem wenn man nicht weiß damit um zu gehen, oder irre ich mich doch?

-So ein Stammtisch bzw Gleichgesinnte in der Nähe währen wohl nicht schlecht. Es ist halt die Frage wie man da heran kommt, da man für so eine Veranstaltung nicht einfach mal so per FB eine Einladung bekommt. Außerdem habe ich das Gefühl dass es allgemein schwer ist in so eine Gruppe hinein zu kommen auch wenn man weiß das es eine gibt, da die nicht jeden schlichtweg sofort akzeptieren.
Naja...vielleicht habe ich ja Glück. Ich höre mich einfach vorsichtig in meiner Umgebung um.

Danke, du hast mir schon mal etwas geholfen =)


@Hephaestos

Ich gebe mir Mühe sehr bald gleichgesinnte in meiner Nähe zu finden und die natürlich auch zu kontaktieren etc.
Ach und danke. Sobald ich meine jetzige Lektüre zu ende gelesen habe, lese ich "Moonchild". Kenne ich nämlich noch nicht.


~Gruß Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
nachdenkend
nachdenkend

Asenath
Beiträge: 31
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 16:27  
Als Pantheon bezeichnet man quasi eine "Gattung von Göttern". Alle Götter der Römer bilden ein eigenes Pantheon, das der Kelten, Griechen. Die Frage nach den Runen war dann so gemeint, ob du die dazugehörigen Götter der Runen in deine Arbeit mit einbeziehen willst, oder "nur" die Runen als Werkzeug verwenden möchtest.

Äh willkommen übrigens. Ich les hier die ganze Zeit zwar mit, hab es aber komplett versäumt, auch mal Hallo zu sagen... Asche auf mein altkluges Haupt ^^
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 17:33  

Zitat von Asenath, am 31/12/2015 um 16:27
Die Frage nach den Runen war dann so gemeint, ob du die dazugehörigen Götter der Runen in deine Arbeit mit einbeziehen willst, oder "nur" die Runen als Werkzeug verwenden möchtest.


Noch was gelernt.
Ich hatte schon immer sehr viel für die Mythologie und die alten Götter übrig.
Würde diese dann einbeziehen wollen.

Und Dankeschön =)

~Mondlind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 21:28  

Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18
-Unter "Licht und Dunkelmagie" verstehe ich eben das was man sich als unerfahrener darunter vorstellt: Lichtmagie als die gute Magie bzw heil Magie, aber wenn ich so recht überlege kann man sich auch am Licht verbrennen.
Und Dunkelmagie eben schatten, Dunkelheit, Krankheit. So wie man es aus den Geschichten kennt. Gut und böse.


Ok, wenn du dich ohnehin für beide Seiten interessierst, bleibt der Standardvotrag á la "Gut und Böse sind nur virtuelle Konstrukte" einfach aus. Dann verstehe ich dich jetzt so, dass du dich für die komplette Magie interessierst?


Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18

-Ich interessiere mich allgemein für Beschwörungen und habe tatsächlich noch nicht überlegt ob ich mich lieber auf Götter, Dämonen oder Weisenheiten in allgemein entscheiden würde, dafür weiß ich zu dem Thema ebenfalls zu wenig, hab aber vor dies zu ändern.


Ich würde mich gar nicht festlegen. Um ehrlich zu sein: Ich finde eine unbefangene Herangehensweise viel nutzbringender, weil sie nicht so einschränkend ist. Das ist so wie beim Pizzaessen: Wenn du mit allen Zutaten klarkommst, hast du meistens mehr Spaß. Und zum anderen: Ich hatte lange intensiven Kontakt mit einer Wesenheit, die von einem anderen Magier als Dämon klassifiziert wurde. Das wusste ich aber erst, als ich ihn in seinem Buch wiedergefunden habe. Dementsprechend, und wie Hephaestos an anderer Stelle schon schrieb: Wenn du Dämon draufschreibst, ist auch Dämon drin. Sonst nicht. Der Inhalt bleibt aber der gleiche.



Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18

-Ich kenne niemanden der sich damit Beschäftigt, jedenfalls nicht professionell.


Professionell, also beruflich magisch unterwegs, sind sowieso die wenigsten. Viele tappen freifliegend im Dunklen herum. Es auch nur sehr wenige Leute, die in diesem Gebiet irgendwelche Orden verliehen bekommen. Es gibt eine einzige Hexe, von der ich weiß, die von dem, was sie tut, leben kann. (Sie hat eine sehr nette und informative Internetseite - wenn du Hexenladen Hamburg und Practical Magic googlest, dann findest du sie). Das meiste beruht auf Erfahrung und Übung. Und oft ist es so, dass die, die wirklich gut sind, mit dem was sie können sehr hinterm Berg halten.


Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18

-Was es eigenen Schutz angeht, dazu habe ich schon das eine oder andere gelesen oder gehört, praktiziert habe ich vor einigen Jahren nur eine Art des Selbstschutzes, ich sollte es wohl wieder praktizieren bevor ich mich an die Magie stürze.

-Gibt es da bestimmte Bücher für Anfänger die du mir empfehlen könntest?


Für den eigenen Schutz brauchst du keine ganzen Bücher. Es lohnt sich, herauszufinden, wie man einen Kreis zieht und wieder auflöst. Das Kabbalistische Kreuz und die "IAO-Formel" sowie die Baummeditation sind auch lohnend. Das alles lässt sich mit Sicherheit mühelos im Netz finden.
Interessant ist auch, herauszufinden, wie man einen Raum reinigt, und wie du Dinge, vor denen du dich eventuell gruselst, oder von denen du dich überfordert fühlst, bannen kannst.

Bei der Reinigung arbeite ich gerne mit Räucherungen und Visualisation (also so genauer und intensiver Vorstellung, dass die Dinge für einen wirklich da sind, auch wenn sie materiell nicht da sind); es geht aber auch gut mit einem Besen oder einer Rassel - man geht durch den Raum und wäscht oder fegt oder jagt alles hinaus, was man nicht gebrauchen kann.

Ich kann nur die Bücher empfehlen, mit denen ich gut zurecht gekommen bin, und das sind nicht so fürchterlich viele, weil ich ein Problem mit Autoritäten habe und mit dem eigenen Kopf durch alle Wände muss. Mein Favorit ist von Vicky Gabriel "Der alte Pfad". Das ist wirklich für Beginner gemacht und richtet sich nicht nur an die, die an Göttin und Gott glauben wollen. Ansonsten picke ich mir immer das aus meiner Bibliothek, was ich gerade spannend und aktuell finde. Wenn es um gut erklärtes magisches Grundwissen geht, finde ich Frater V.D.'s Schule der Hohen Magie nicht schlecht.

Joanne Harris ist eine Romanautorin, die viel Ahnung von Magie hat. Sie hat Chocolat geschrieben (bitte niemals mit dem Film vergleichen) und damit das Innenleben einer Hexe ganz gut eingefangen. Was aber noch viel Lohnenswerter ist, ist ihr Jugendbuch, das unter zwei Titeln veröffentlicht wird: "Feuervolk" und "Der leuchtende Stein" sind ein und dasselbe Buch. Es ist zwar ein Fantasytitel, aber sie hat dort ihr praktisches Runenwissen und das Wissen über die dazugehörigen Götter eingearbeitet - es lernt sich also quasi von selbst.

Voenix hat sich auch stark mit dem nordischen Pantheon (danke Asenath für die Erklärung) beschäftigt. Ich mag seinen lockeren Schreibstil.


Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18

aber hier geht es um Magie und Hexerei, die manchmal auch nicht so ganz ungefährlich ist, vor allem wenn man nicht weiß damit um zu gehen, oder irre ich mich doch?


Schwer zu beantworten. Eine Bekannte von mir hat mich mal vor dem Assyrisch-Babylonischen Göttern gewarnt. Und sie hat ziemlich gruselige Bilder gemalt. Ich konnte gar nicht anders, als mich gleich darauf stürzen. Passiert ist mir überhaupt nichts, außer einigen spannenden Eindrücken. Aber ich habe ein naturell, das gewohnt ist, zehn Zentimeter neben der Normalität zu stehen. Gefährlich ist es vor allem dann, wenn du die Dinge an dich herankommen lässt. So abgedroschen es klingen mag: Die Macht über dich kannst nur du geben. Wenn du die Gefahren ernst nimmst, werden sie auch ernst. Weil sie für dich real werden. Wenn du bereit bist, über alles zu lachen, was dir passiert, bist du auf der sichereren Seite.


Zitat von M0ndkind, am 31/12/2015 um 16:18

-So ein Stammtisch bzw Gleichgesinnte in der Nähe währen wohl nicht schlecht. Es ist halt die Frage wie man da heran kommt, da man für so eine Veranstaltung nicht einfach mal so per FB eine Einladung bekommt. Außerdem habe ich das Gefühl dass es allgemein schwer ist in so eine Gruppe hinein zu kommen auch wenn man weiß das es eine gibt, da die nicht jeden schlichtweg sofort akzeptieren.
Naja...vielleicht habe ich ja Glück. Ich höre mich einfach vorsichtig in meiner Umgebung um.


Stammtische sind offene Treffen, die meistens nur zum Klönen und Kennenlernen dienen. Zu denen, von denen ich weiß kann jeder ohne Anmeldung kommen. Guck dich einfach mal im Netz um. Ich habe auch schon einmal eine Kleinanzeige gelesen, in der jemand nach Gleichgesinnten suchte. Eine andere gute Adresse ist der nächste Esoterikladen. Vielleicht weiß man da Näheres?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
beteiligt sich
beteiligt sich

Schwarzer Hase
Beiträge: 48
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 22:08  
Wenn du ohnehin mit keltischen Göttern arbeiten willst, wäre es vielleicht eine schöne Idee deine Runen einem keltischen Gott oder dem gesamten keltischen Pantheon zu weihen, nachdem du ein paar Grundübungen, wie Serafia sie beschrieben hat, durchgeführt hast. Götter fühlen sich alle ziemlich geschmeichelt, wenn man ihnen seine Aufwartung macht und um ihren Segen bittet.
Nach der keltischen Mythologie hat übrigens Odin die Runen den Menschen gebracht, nachdem er sie selbst von den Nornen nach dem Opfer seiner selbst am Weltenbaum erhalten hat (was aber nicht heißt, dass du dich jetzt aufhängen sollst!).

Es gibt eine Einteilung in praktische (einfache), mittlere und hohe Magie. Obwohl ich die Einteilung auch an vielen Stellen, ebenso wie Serafia sagt, etwas unglücklich finde weil sich viele Dinge überscheiden und wiederrum einander bedingen. Und irgendwo muss man nunmal anfangen.

Zuordnungstechnisch gesehen gehören Beschwörungen zum Gebiet der Hohen Magie. Allerdings hängt es stark von der Wesenheit ab die du rufst wie machtvoll die Magie im Einzelnen nun wirklich ist. Wenn du, wie du es nennst "an die Gottheiten der Natur glaubst", würde ich dir raten dich bei deinen ersten Beschwörungen auf niedere Naturgeister zu beschränken. Insbesondere Wind-, Wasser- und Baumgeister sind i. d. R. freundliche Wesen, die gerne mit Menschen kommunizieren.

Runen gehören nach der Einteilung zur praktischen / einfachen Magie, weshalb du vielleicht erstmal mit denen anfangen solltest, um dich in der magischen Welt erstmal zu orientieren. Allerdings sprechen Runen im Vergleich zu anderen Orakelmethoden oft eine sehr klare Sprache und sind damit auch wieder entsprechend machtvoll und mit Bedacht einzusetzen (also keine Langeweile-Voraussagen machen!). Gerade dann, wenn du auch mit den Gottheiten dahinter arbeiten willst, ist das wichtig. Sonst wirst du bei deiner ersten Beschwörung von Odin oder den Nornen dein blaues Wunder erleben, Ehrenwort. :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 23:18  
Ich möchte niemandem zu Nahe treten; aber die Runen, Odin und Co gehören nicht zum keltischen Kreis, sondern zum sogenannten nordischen, der gerne auch als germanisch bezeichnet wird dabei bestehen Verwandtschaften zu Wodan etc.

Zu den Kelten gehört die Anderswelt, der Gehörnte und diverse zu Heiligen umfunktionierte Gottheiten in GB und Irland. Soweit mir bekannt ist, hinterließen die Kelten vor der Christianisierung nichts Schriftliches.

Zusätzlich sind die Runen mehr als ein einfaches Orakel; sie lassen sich auch einsetzen, wenn man wirken will. Sie stellen unterschiedliche Aspekte dar; lassen sich wie Werkzeuge benutzen. Dagaz zum Beispiel ist fantastisch, um Türen und Zugänge zu versiegeln und Störenfriede draußen zu halten; Parkplätze halten sich damit auch bestens frei.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
beteiligt sich
beteiligt sich

Schwarzer Hase
Beiträge: 48
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/12/2015 um 23:46  
Seufz, ja ich meinte auch germanisch. Da war ich wohl mal wieder mit den Gedanken woanders... passiert mir in letzter Zeit häufiger.

Neulich habe ich mich jemandem mit einem vollkommen anderen Namen vorgestellt (den ich selbst noch nie gehört hatte) und meine Freunde rund herum starrten mich fassungslos an. Wahrscheinlich bin ich inzwischen wirklich reif für den Psychologen...

Mit keltischer Mythologie arbeite ich gar nicht, von daher war ich wohl mal wieder stark verwirrt :puzz: Danke für den Hinweis, Serafia!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/1/2016 um 14:17  
Vielleicht ist das ja ein Hinweis darauf, dass du da mal hineinschnuppern solltest ^^
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Forumsinventar

Hephaestos
Beiträge: 782
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 12:07  
Für die allermeisten Leute dürfte das Buch "Moonchild" sowohl unlesbar als auch unnütz und unverständlich sein. Nur so am Rande bemerkt.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Forumsinventar

Hephaestos
Beiträge: 782
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 12:08  
Für die allermeisten Leute dürfte das Buch "Moonchild" sowohl unlesbar als auch unnütz und unverständlich sein. Nur so am Rande bemerkt.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 14:01  
Leute ihr seid toll danke.
So eben habe ich mir das Buch "der leuchtende Stein" bestellt, dann werde ich wohl mit Runen (und den dazugehörigen Göttern) den Anfang wagen.

Ich habe mir auch die restlichen Bücher auf die liste gesetzt und sie alle nach und nach durcharbeiten. Schon mal danke dafür =)

Ich hatte immer das Gefühl dass die Magier und Hexen/er lieber unter sich bleiben, verborgen und ein großes Geheimnis um das ganze machen, es soll bloß nicht in die Öffentlichkeit gelange (so wie in den Büchern und Filmen).
Ich befürchte auch das man mich weniger ernst nehmen würde und für etwas daneben erklären wenn ich jemanden der nichts mit dem Kram zu tun hat, erzähle dass ich mich darin übe Magie und Hexerei zu erlernen.
Aber gut, dank Internets werde ich mir in der Umgebung ein paar (oder wenigsten einen!) Gleichgesinnte suchen =)

@Hephaestos weil das Buch in alt Englisch geschrieben wurde? oder wieso ist das Buch unlesbar?

~Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Forumsinventar

Hephaestos
Beiträge: 782
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 15:40  

Zitat:
"She has a genius," distinguished Simon Iff. "Her dancing is a species of angelic possession, if I may coin a phrase. She comes off the stage from an interpretation of the subtlest and most spiritual music of Chopin or Tschaikowsky; and forthwith proceeds to scold, to wheedle, or to blackmail. Can you explain that reasonably by talking of "two sides to her character'? It is nonsense to do so. The only analogy is that of a noble thinker and his stupid, dishonest, and immoral secretary. The dictation is taken down correctly, and given to the world. The last person to be enlightened by it is the secretary himself! So, I take it, is the case with all genius; only in many cases the man is in more or less
conscious harmony with his genius, and strives eternally to make himself a worthier instrument for his master's touch. The clever man, so-called, the man of talent, shuts out his genius by setting up his conscious will as a positive entity. The true man of genius deliberately subordinates himself, reduces himself to a negative, and allows his genius to play through him as It will. We all know how stupid we are when we try to do things. Seek to make any other muscle work as consistently as your heart does without your silly interference -- you cannot keep it up for forty-eight hours. (I forget what the record
is, but it's not much over twenty-four.) All this, which is truth ascertained and certain, lies at the base of the Taoistic doctrine of non-action; the plan of a doing everything by seeming to do nothing. Yield yourself utterly to the Will of Heaven, and you become the omnipotent instrument of that Will. Most systems of mysticism have a similar doctrine; but that it is true in action is only properly expressed by the Chinese. Nothing that any man can do will improve that genius; but the genius needs his mind, and he can broaden that mind, fertilize it with knowledge of all kinds, improve its powers of expression; supply the genius, in short, with an orchestra instead of a tin whistle. All our little great men, our one-poem poets, our one-picture painters, have merely failed to perfect themselves as instruments. The Genius who wrote The Ancient Mariner is no less sublime than he who wrote The Tempest; but Coleridge had some incapacity to catch and express the thoughts of his genius -- was ever such wooden stuff as his conscious work? -- while Shakespeare had the knack of acquiring the knowledge necessary to the expression of every conceivable harmony, and his technique was sufficiently fluent [26] to transcribe with ease. Thus we have two equal angels, one with a good secretary, the other with a bad one. I think this is the only explanation of genius -- in the extreme case of Lavinia King it stands out as the one thing thinkable."
Lisa la Giuffria listened with constantly growing surprise and enthusiasm.
"I don't say," went on the mystic, "that the genius and his artist are not inseparably connected. It may be a little more closely than the horse and his rider. But there is at least a distinction to be drawn. And here is a point for you to consider: the genius appears to have all knowledge, all illumination, and to be limited merely by the powers of his medium's mind. Even this is not always a bar: how often do we see a writer gasp at his own work? 'I never knew that,' he cries, amazed, although only a minute previously he has written it down in plain English. In short, the genius appears to be a being of another plane, a soul of light and immortality! I know that much of this may be explained by supposing what I have called the genius to be a bodily substance in which the consciousness of the whole race (in his particular time) may become active under certain stimuli. There is much to be said for this view; language itself confirms it; for the words 'to know, 'gnosis,' are merely sub-echoes of the first cries implying generation in the physical sense; for the root GAN means 'to know' only in the second place; its original sense is 'to beget.' Similarly 'spirit' only means 'breath'; 'divine' and most other words of identical purport imply no more than 'shining.' So it is one of the limitations of our minds that we are fettered by language to the crude ideas of our savage ancestors; and we ought to be free to investigate whether there may not be something in the evolution of language besides a monkey-trick of metaphysical [27] abstractions; whether, in short, men have not been right to sophisticate primitive ideas; whether the growth of language is not evidence of a true growth of knowledge; whether, when all is said and done, there may not be some valid evidence for the existence of a soul."

"The soul!" exclaimed Lisa, joyfully. "Oh, I believe in the soul!"

"Very improper!" rejoined the mystic; "Belief is the enemy of knowledge. Skeat tells us that Soul probably comes from SU, to beget."


Der Stil ist weder modern, noch ist das "Thema" besonders verständlich für Leute, die nicht mit dem Okkultismus des beginnenden 20. Jahrhunderts vertraut sind.

Zitat:

"I wish you would speak simply to me, you lift me up, and throw me down again all the time."

"Only because you try to build without foundations. Now I am going to try to show you some good reasons for thinking that the soul exists, and is omniscient and immortal, other than that about genius which we have discussed already. I am not going to bore you with the arguments of Socrates, for, although, as a member of the Hemlock Club, which he founded, I perhaps ought not to say so, the Phaedo is a tissue of the silliest sophistry.



[Editiert am 2/1/2016 um 15:50 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 17:32  
Mh. Gut. Da gibt es durch aus Bücher die ich Moonchild vorziehen werde, einige sogar. Vielleicht lese ich es irgendwann mal.

~Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Administrator
Forumsinventar

Serafia_Serafin
Beiträge: 381
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 21:03  
Leichtere Kost ist auch "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende, der nicht ohne Grund die Herrscherin Phantasiéns "Mondenkind" (Moonchild) nannte.

Seine etwas surrealen Erwachsenengeschichten ("Der Spiegel im Spiegel" ) gehen in eine ähnliche Richtung, sind aber deutlich deprimierender als seine Kinderbücher.

Wenn Du dich infolge "Moonchild" für Aleister Crowley interessieren solltest, würde ich für den Start Magick oder auch das Buch Thoth empfehlen. Da ist eine Menge Basiswissen drin. Solltest du dich da durchkämpfen wollen, hilft auch von Dion Fortune "Die mystische Kabbala" - die Autorin bemüht sich mehr, sich dem Leser verständlich zu machen.
Aber, ganz ehrlich: Um praktisch zu arbeiten, brauchst du das nicht. Es ist eine Vertiefung des Hintergrundwissens und öffnet ein paar neue Pfade und Möglichkeiten.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 21:48  
Dann gibt es jetzt einiges woran ich arbeiten kann =)
Danke noch mal.
Schön dass es immer noch menschen gibt die ihr Wissen und ihre Erfahrung gerne teilen.

~Mondkind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
interessiert
interessiert

Eldr
Beiträge: 19
Registriert: 5/6/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/1/2016 um 23:49  
Ein Hallo von mir!

Die anderen haben schon gute Tipps gegeben, aber ich möchte noch Krabat und Goethe's Faust auf die Empfehlungsliste setzen, letzteres ist zwar aus magischer Sicht etwas veraltet, aber immernoch interessant.

Ich wünsche dir viel Spaß hier bei uns :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/1/2016 um 14:53  
Hi =)
Krabat kenne ich, aber nur den Film (den ich übrigens toll fand). Das andere sagt mir nichts, aber ich setze es einfach auf die Liste :3 hab jetzt einiges zu lesen!

Und danke, den habe ich schon, bisher waren alle sehr nett und hilfsbereit.

~Mondlind
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
interessiert
interessiert

Hahahel
Beiträge: 12
Registriert: 29/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2016 um 19:17  
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Administrator
wohnt hier

20-1-30-40
Beiträge: 282
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/1/2016 um 11:00  

Zitat von M0ndkind, am 3/1/2016 um 14:53
Hi =)
Krabat kenne ich, aber nur den Film (den ich übrigens toll fand). Das andere sagt mir nichts, aber ich setze es einfach auf die Liste :3 hab jetzt einiges zu lesen!


Also ... Du hast noch nie von Goethes Faust gehört?? ... Autsch!

Übrigens, eine weit verbreitete Fehlinformation bezüglich Faust ist ja das es sich um einen Packt mit einer Wesenheit handelt. Bei Faust geht es jedoch um eine Wette, genauer um zwei Wetten.

Ich möchte zum Thema Faus dieses Buch empfehlen:
Geld un Magie: http://www.amazon.de/gp/product/3938017252


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
interessiert
interessiert

M0ndkind
Beiträge: 12
Registriert: 20/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/1/2016 um 16:20  
Jetzt wo ich so recht überlege: doch, ich kenne Goethes Faust. Ich kenne es nur unter einem anderen namen bzw in einer anderen Sprache.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on cBoard, XMB and XForum

0,079 Sekunden - 61 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.028 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen