Thema: Inneres Kind

Forum: Schattenarbeit

Autor: Sope  


Sope   - 29/11/2016 um 15:42

Hey : ),
mir wurde ja ein paar mal die Arbeit mit dem inneren Kind empfohlen.
Aber was die Arbeit in meinem inneren angeht, vor allem wenn es ins Visuelle geht, bin ich meist sehr abgeneigt.

Die Möglichkeit mit dem inneren Kind außen zu arbeiten sollte doch genauso möglich und viel Praktischer sein?
Ich meine zu wissen das ich eigentlich recht gut mit meinem inneren Kind im Kontakt stehe und es genau weiß was ich tue und somit im eigentlichen sinne nicht Weggesperrt ist.

Es kennt mich, es vertraut mir. Ob es voll und ganz glücklich ist.. natürlich nicht in meiner derzeitigen Lage. Aber es weiß das ich mir auch Zeit für es/mich nehme und somit gibt es da eigentlich weniger Probleme.

Mein Körper Geist/Verstand ein Klang, sind nur ziemlich missraten :D... was der Seele natürlich auch manchmal gehörig nicht passt.

Im groben habe ich Probleme mit Erdung, Abgrenzung und wenn es wirklich mal schief läuft, mit der Aussendung von unkontrollierten Energien und deren Rückkopplung .

Ich arbeite mich da langsam durch, aber ohne zu lügen finde ich es noch sehr schwierig und nehme Tipps immer dankend an. Muss dazu aber auch erwähnen, das meine Leistungsgrenzen sehr schnell erreicht sind, was schnell ins überfordert sein umschlagen kann. Was ich auch zum teil auf mangelnde Erdung schiebe. Mein Anker ist auch ab und zu sehr flüchtig, was bei mangelnder Erdung halt schon nicht sooooo angenehm ist... Milde ausgedrückt.

Im groben halte ich auch nicht viel von zu vielen Einflüssen , die wir in der heutigen Zeit so oder so eigentlich ausgesetzt sind.
Aber worauf ich hinaus will ist, das ich mich kaum bis gar nicht über die Themen Informiere in meiner derzeitigen Lage / ich taste mich mit Mäuse schritten an alles ran.

Von dem her seid ihr mehr oder weniger meine einzige Informationsquelle.


[Editiert am 29/11/2016 um 15:44 von Sope]

Schwarzer Hase - 30/11/2016 um 09:02

Woher glaubst du denn dein inneres Kind zu kennen? Weist du, was es möchte? Wie genau steht ihr denn im Kontakt zu einander?

Ein Bisschen woanders informieren solltest du dich übrigens schon...

Sope   - 30/11/2016 um 12:15

Naja , du ? Hast mir doch mal n Link über das Innere Kind gegebeb und das habe ich halt gelesen. Und vllt bin ich ja auch mehr oder weniger dadurch mit ihm in Kontakt getreten?(ich denk ich habs kurz mehr oder weniger auf die art aus dem Link probiert, aber dadurch kontakt mäßig nichts gespührt. aber bin wegen den ganzen , He Check mal innere Kind ab usw ein wenig hell höriger was meine Gefühle bzw was mein Innerstes und mein Inneres Kind angeht geworden und denke das wir mittlerweile ganz gut in Kontakt stwhen )

Ich steh im Unterbewusstsein durch Gefühle mit ihm in Kontakt und nehm die einfach nur bewusst unterbewusst wahr? Zumal ich denke das ich mich und mein kind auch recht gut kenne.


Vielen Dank übriegens das du dich mir angenommen hast.
Brauch was das Magie zeug angeht ein wenig Unterstützung, weil ich weit und breit nirgends mit sowas aufgewachsen bin... Und naja... So halt ... Einfach danke :)


[Editiert am 30/11/2016 um 12:19 von Sope]

Silas - 30/11/2016 um 17:22

Das mit dem Link war ich, nicht der Hase ;)

Aber er hat schon recht, ohne zum inneren Kind zu reisen, kann man nicht wissen, wie es ihm geht. Etwas rein verstandesmäßig zu wissen bedeutet überdies noch lange nicht, dass das Herz es auch weiß. Das ist ein Unterschied.

Aber ich glaube, du willst einfach wieder zu viel, Sope. Du bist innerlich noch nicht ganz bereit für Heilung, und hast daher noch immer eine Abneigung gegen Dinge, die helfen könnten, was sicher nicht allein an deinen Chakren oder deiner Skepsis liegt. Das kenne ich von mir selbst auch. Das ist okay. Fang doch einfach wirklich erst dann an, wenn du wirklich den Eindruck hast, du bist bereit dazu.

Und üb doch vielleicht erst mal, dich zu konzentrieren und zur Ruhe zu kommen. Erst mal die Grundlagen.

Schwarzer Hase - 1/12/2016 um 09:19

Ich für meinen Teil trete mit meinem inneren Kind hin und wieder über eine Traumreise in Kontakt, aber das finde ich eher nebensächlich. Meiner Meinung nach pflegt man das innere Kind am Besten, in dem man ab und an bewusst kindisch ist und sich an den Wünschen des eigenen damaligen Ich orientiert. (Das betrifft natürlich nur die Wünsche zu erfüllen, die immer noch aktuell sind.)

Sope   - 1/12/2016 um 10:28

Ja das meinte ich ja Hase.

Bei mir geht es nur allgemein chaotisch her, bin ich dabei ein loch zu stopfen platz schon wieder der nechste stopfen raus :P.

Kommt wohl davon wenn einem die meiste Zeit seines Lebens so gut wie alles relativ egal war.

Und ja , ich kann mich sicher momentan nicht vollständig um das Kind kümmern, wodurch es einfach noch einen rückzugsort hat und brauch. Aber es eingesperrt zu nennen :D soooowas tu ich ihm nicht mehr an....


Und Silly chilly ich meinte nicht Verstandes mäßig, sondern Gefühls mäßig, verstands mäßig, fällt es mir schwerer mit dem Kind im kontakt zu sein.

Und das zur Ruhe kommen ist momentan meine Hauptaufgabe, sonst macht mein Verstand irgendwann ein abgang.

Ich werde mich aber wohl oder übel trotzdem querbeet bei euch informieren um alles übr die Grundlagen kennenzulernen...
Weil bloßes wissen und etwas zu fühlen, es wahr zu nehmen und dann zu wissen was es ist finde ich einen Normen Unterschied wo ich ultra gerne eure Hilfe nehme :x und auch immer dankbar bin...

Sope   - 3/12/2016 um 00:38

Ich wurde an mein Inneres Kind erinnert das ich schon vergessen hatte. Bzw mein "nächtliches innere Kind"

:)

Werd ich mir auch mal bei gelegenheit genauer anschauen müssen. :-* =/ das arme...


[Editiert am 3/12/2016 um 11:25 von Sope]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
http://magie-com.de

URL dieser Webseite:
http://magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=1166