Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6866
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 54

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3  4 »     print
Autor: Betreff: Der wahre Wille - Mythos?
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 34
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/8/2014 um 13:41  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 3/8/2014 um 11:54

Du bist das Wesen - du bist das Ego, (welches sich bei der Invokation ein elementares Wesen vorstellt und sich selber mit dieser Vorstellung aufläd weil das Ego meint das Ego zerstören zu müssen in der Hoffnung, dass das Ego dann als mit Ladung aufgeblasenes Ego WAS BESSERES ist) - du bist all die Brocken, du bist die Reinigung, du bist die Verunreinigung!


Auch wenn es am Thema vorbei ist; ich würde dich nur gern verstehen und ich bin, so glaube ich, nicht der einzige Mensch im Forum, dem das öfter mal schwer fällt.
Möchtest du damit ausdrücken, dass die angesprochene Vorgehensweise deiner Meinung nach unhaltbar ist, weil du nicht mit den dahinterstehenden Grundsätzen konform gehst oder möchtest du sagen, dass das Bild, mit dem gearbeitet wird, fehlerhaft ist und dadurch die gewünschten Resultate nicht erzielen kann?


____________________
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 25
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/8/2014 um 18:42  
Ich bin erstaunt ...

Anders kann ich mir nicht erklären ,wenn ich so oft wie hier zum Beispiel: Sowas höre wie die suche nach dem wahren Willen.

Ja mit was wirkt und lenkt Ihr den ? Hallo währe etwas nicht vom wahren Willen würde man sich gegen die Wand knallen und rum ärgern können und es würde nicht wirken.

Jede Wirkung die eintritt dem liegt der wahre Wille (Animos) zu grunde .


Er unterscheidet sich nicht wirklich der Erfahrung im Altag, nur in der Form der Wahrnehmung. Es ist das berühmte Bauchgefühl wo man hört und bekommt was tolles oder wendet Gefahr ab oder nicht hört und sich ärgert.

Es ist in seiner einfachsten Form die Intuition :)

Deshalb meine Frage: Wie macht Ihr den Magie ohne wahren Willen ? Denn eine Magie die ohne einen wahren Willen der dem zu Grunde liegt klappt, wäre wirkich ein Wunder wo alle andern Wunder alt aussehen. Es wär eine Wirkung ohne Ursache ....


LG Salomon


____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 26
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/8/2014 um 23:46  
Einfaches Beispiel - jemand kann keine Reden halten - Lampenfieber, Zittern, die Stimme versagt, Panik.

Er beneidet Leute, die all das KOMISCHERWEISE NICHT haben.

So nehmen wir unsere blockierenden Persönlichkeitsanteile wahr - wir haben sie - andere nicht. Wir erleben es wie einen ABGESPALTENEN Teil in uns - der uns etwas aufzwingt, was wir nicht wollen. Unser Leben hindert.

Dann sind wir versucht, diesen Teil von uns zu bekämpfen - er wird unser FEIND.

Dies ist ein GROBES BEISPIEL. Subtilere Beispiele sind all die kleinen Süchte, mit denen wir vielleicht eine innere Leere verdrängen - ein Gefühl von Sinnlosigkeit. Verdrängen wir perfekt, lenken wir uns so perfekt ab, dass wir das DARUNTERLIEGENDE gar nicht mehr spüren müssen - dann wissen wir nichtmal mehr, dass wir verdrängen.

Gewohnheiten. Süchte und Such-Muster. Und alles Mögliche kann eine solche Verdrängung sein - selbst die Beschäftigung mit Magie! Unser Ego funktioniert in der Gesellschaft relativ gut mit unzähligen kleinen Verdrängungen.

Es sei denn, die gewohnten Verdrängungen funktionieren eines Tages nicht mehr aufgrund irgendwelcher Umstände (ein Extremsportler hat einen Unfall - eine Schönheitskönigin altert, ein Casanova wird impotent, ein Reicher, der nur durch Geld ETWAS IST - geht bankrott). Dann wird das DARUNTERLIEGENDE wieder sichtbar - manchmal führt das zum Selbstmord.

Gut - dieser KOMPLEX aus Blockaden, die wir bemerken - und subtilen Verdrängungen die wir gar nicht mehr bemerken, die uns aber im Verhalten und Suchen lenken - machen unser EGO aus.

Unser ELEMENTALES WESEN - unser Ur-Anlitz - wäre frei von all diesem. Solch einen Zustand könnte man als HÖCHSTES GLÜCK bezeichnen.

______________________________________________

Hier gibt es in vielen Philosophien, Religionen, magischen Richtungen - viele LÖSUNGSANSÄTZE. Über diese kann man ja unterschiedlicher Auffassung sein - wie im anderen Post gesagt, was bleibt sind Affinitäten, Experimente, Konstruktionen, Versuche und Ergebnisse.

Ich selbst versuche oft zu hinterfragen - WAS TUE ICH WIRKLICH bei dem und dem Lösungsansatz. Viele Ansätze fallen dann auseinander.

Was ich für mich weiss ist: alle diese unbewußten Persönlichkeitsanteile habe ich einmal SELBER ERSCHAFFEN - und zwar aus gutem Grund - um besser zu überleben. Wird man als Kind mißhandelt - hat man einen guten Grund, einen Mechanismus zu haben, der einen STILL und UNAUFFÄLLIG sein läßt. Steht man als Erwachsener später IM RAMPENLICHT und soll eine Rede halten, wirkt dieser Mechansimus immer noch. Aber dieser unbewußte Mechanismus - BIN ICH IM TIEFSTEN GRUNDE JA SELBER.

Unbewußt stelle ich das dann her - bewußt kämpfe ich dagegen.

Stoizismus, Askese - klar wissen diese Leute, wie HOCH unser Ablenkungspotential ist und dass das elementale Wesen das wahre Glück ist - nicht diese ewige unbewusste Kompensation. Nicht Schokolade essen um eine chronische Traurigkeit zu verdrängen ist höchstes Glück - sondern reines SO-SEIN. Aber: vermeide ich meine Kompensationen, erlöst mich das nicht von dem, WAS ich kompensiere.

Erlösung oder Auflösung unbewußter Muster geschieht meiner Erfahrung nach mit ganz bestimmten KOMMUNIKATIONSPROZESSEN MIT diesen unerlösten Teilen.

Jetzt zu dieser MAGISCHEN LÖSUNG Crowleys, sich mit Energie vollzuladen, dass man all diese unerlösten Teile energetisch AUS-KICKT. Wir wissen ja . sind wir schwach - gewinnen diese Teile mehr Kraft über uns. Haben wir Power - scheinen sie wegzugehen. Auch dieser Typ mit der Redehemmung erlebt sich vielleicht manchmal so voller Power, dass die Hemmung KURZ MAL weg ist, er über sich hinauszuwachsen scheint. Bestimmt empfindet er das als GLÜCK - wenn es auch nur kurzzeitig ist.

Und solche Erlebnisse lassen es plausibel erscheinen, dass vielleicht eine magische Aufladung eine Lösung wäre, eine energetische Reinigung des Egos sozusagen.

Das funktioniert also - FÜR KURZE ZEIT. Sind wir aufgrund irgendwelcher Umstände dann wieder schwach - und sei das erst einige Leben später, wenn man mit dem mehrere Leben Modell arbeitet - ist alles wieder da!

Zudem laden wir uns dabei ja auch mit einer VORSTELLUNG von unserem elementalem Wesen auf. Anders können wir nämlich nix.

Bei einer wirklichen Befreiung von einem kleinen Teil von mir habe ich aber stets erfahren, dass das NEUE ERLEBEN MEINER SELBST jenseits dessen ist, was ich mir vorher habe vorstellen können!

Bewußter suchender KONTAKT mit dem Höheren (höherschwingenden) Selbst bringt zwar immer was - aber dass eine magische Beschwörung des Höheren Selbst DIE Lösung für eine Befreiung ist, bezweifele ich.

Bezüglich des Höhren Selbst würde ich eher zu einer TASTENDEN SUCHENDEN KOMMUNIKATION tendieren als zu einer Beschwörung!

Das heißt nicht, dass solche Operationen ala Crowley gar nix bringen. Gewiss wird die Persönlichkeit und das Ego gestärkt - und die FÄHIGKIET stärken, etwas bewußt zu ERSCHAFFEN ist immer gut - besonders wenn wir dabei lernen, tiefer zu beobachten, was wir dabei tun.

Die eigenen Prozesse des Erschaffens tiefer zu verstehen.

Kurz: das vorgestellte Resultat wird wohl nicht erreicht mit Crowley Methode - aber in Abhängigkeit davon, wie gut man dabei beobachtet und reflektiert, läßt sich doch einiges lernen.

:) merlynn


[Editiert am 3/8/2014 um 23:59 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 27
Lux
Lux

_Anastasia_
Beiträge: 4
Registriert: 31/7/2014
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/8/2014 um 10:25  

Zitat:
Tue was du nicht willst - ist unmöglich!


Zunehmend wird erforscht, wie viel "Entscheidungsfreiheit" der Mensch wirklich hat. Im Grunde spinnt sich das Gehirn die Realität nur zusammen.
Wir sind Opfer unserer Triebe, Sinne und der biologischen Funktion. Motiviert durch Ego und verwirrt durch Gefühle... Der Mensch ist schon komisch ... :puzz:

Das Einzige, was man mit Gewissheit sagen kann : "Ich bin!" Der Rest ist ungewiss...

Das Leben steckt voller Kompromisse... Das ganze Leben an sich ist ein einziger Kompromiss...
Wir werden von Zwängen umschlossen.
So ergibt sich die Frage nach Freiheit... Was ist Freiheit?

Man kann über solche Dinge reden und reden... Im Endeffekt bleibt einem nur zu sagen, dass jeder für sich selbst entscheidet... Und vielleicht ist genau DAS der wahre Wille (oder sagen wir ein Teil davon) ... Sich die Eigenständigkeit zu nehmen, selbst zu entscheiden.... Und auch da spielen Erfahrung, Umfeld und die eigene Moral ect. die großen Rollen....
Vorbelastet ist man immer... mit jeder Sekunde mehr... Uns bleibt nichts anderes übrig als daran zu wachsen! ... und es zu genießen!

Genießt das SEIN ! :cool:

Auf den ersten Blick ist das Leben eine Gefangenschaft... aber nicht wenn ihr eure eigenen (Gitter=Maß) - Stäbe setzt...
Jeder ist ein eigenständiger Teil des Ganzen. :thumbup:


____________________
☥ Liebe ist das Gesetz. Liebe unter Willen ☥
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 28
Incognitus
Incognitus

Cruihn
Beiträge: 65
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/8/2014 um 10:46  

Zitat von _Anastasia_, am 4/8/2014 um 10:25

Wir sind Opfer unserer Triebe, Sinne und der biologischen Funktion.


Was wäre der Mensch ohne diese? Ich Liebe meine Sinne, Triebe und biologischen Funktionen ;)


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 29
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/8/2014 um 13:24  
Ich halte crowlys Methode für gut ,wenn man sie den verstehen würde, er war seiner Zeit weit vorraus. Hat die Archytypen bearbeitet genau und definiert ,teilweise wo noch Jungs Arbeit in den Sternen stand. Heißt er hat sich viel selbst erschloßen.

Dabei hat er mehr als nur Aufladung gemacht. Es war nicht perfekt aber wir haben heute mehr Wissen zu verfügung um es zu erweitern. Ganz nach seiner Methode würde ich nicht arbeiten aber viele gute Ansätze hat er.

Das die Selbstaspekte erschaffen sind wage ich zu bezweifeln sie wahren immer da wir haben sie nur personifiziert in ein Kleid geformt. Wirkt wie eine Erschaffung klar aber ich unterscheide deutlich unter Archetypen und Personas,Gedankenformen. Erste sind wesenszellen/kerne die eine Energie/teilpersonen des selbst sind.

Selbst das ego ist eine evolutionärer Aspekt. Meiner Meinung ist ein erleuchtetes beleuchtetes ego das Ziel. Das Ego wird zu oft verdammt ,weil man es komplett mit den konditionierungen und Prägungen u.s.w verwechselt.

Aber als Beispiel ,wenn man etwas machen will was dem willen entspricht kann ,dass das ego durchaus wollen.

Nur die Wünsche die von Außen empliziert werden oder durch äußere Illusionen kommen sind die die einen behindern.

lg Salomon


[Editiert am 6/8/2014 um 10:55 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 30
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/8/2014 um 13:54  
Geht mir ebenso.

Crowley war einfach ein genialer Mensch, seiner Zeit vorraus - und hat sehr kompromißlos sich selber gelebt.

Das zu einer Zeit, wo INDIVIDUUM noch ein Schimpfwort war. Ein Individuum ...

Wir können uns diese Zeit nichtmal mehr vorstellen. Diesen kollektiven Kleingeist. Was diese Kompromißlosigkeit aber noch erstaunlicher macht.

Mir bringt es immer etwas, mich tief mit Crowley zu befassen. Mich damit Auseinander-zu-setzen.

Was Methoden, Erkenntnisse usw anbelangt - da hat mein wahrer Wille allerdings seinen EIGENEN Pfad und seine eigene Spur ...

:)


[Editiert am 5/8/2014 um 13:55 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 31
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/8/2014 um 15:29  
@GeorgeTheMerlin

:) klingt gut


____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 32
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/8/2014 um 20:37  
Der Mensch ist, was er ist. Verrückt mag nur das Modell sein. mit dem man versucht ihn zu beschreiben.

Hab mal einen neuen Thread aufgemacht, zur Frage des freien Willen, der hier auch in anderen Threads irgendwie mitschwingt.
Antwort 33
Lux
Lux


Beiträge: 3
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/11/2014 um 13:18  

Zitat von _Anastasia_, am 1/8/2014 um 18:33
So ergibt sich auch die Frage nach dem Naturzustand... Gibt es ihn überhaupt? Der Rechtsstaat geht naiv davon aus :puzz: ...

Was hält einen davon ab den "Wahren Willen" zu erkunden?

Es ist das Ego... Das Markenzeichen des Menschen.

Selbst die Stoiker wollten sich von Affekten befreien und es breitete sich von der Philosophie sogar auf die Musik aus, sodass Monteverdi im 16.Jh. Platons Lehre harmonisch wieder aufgriff... Der Mensch wusste schon früh, dass das "Menschsein" einer Art Gefangenschaft (materiell aber auch geistig) gleichkommt... So schuf er sich Tugenden, von denen er glaubte, sie könnten sein Ego ausmerzen, oder zumindest soweit trimmen, dass er seinen Wahren Willen erkennen und so zu vollkommenem Glück gelangen könne....
Das "vollkommene Glück" ist aber, genauso wie der "Wahre Wille" subjektiv. Niemand kennt ihn außer dir, wobei die Suche nach sich selbst wohl eine Mammutaufgabe ist.
Selbst die weisen Tugenden und die Gewohnheitsjustiz kann dir deine Frage nicht beantworten... Auch Objektivität ist subjektiv :mad: ... Und so sind wir alle genauso schlau wie vorher...
Menschen, die vorgeben ihren Willen erkannt zu haben, können auch Lügner sein. Ach da ist ja unser Freund das Ego wieder...

Praktisch gesehen gibt Aleister Crowley durch die Magick'sche Invokation Anweisung zur Zerstörung des Ego. Dabei geht es darum, deinen Körper mit der Essenz eines elementaren Wesens zu füllen... immer und immer wieder. Auf diese Weise findet ein metaphysischer Austausch statt bzw. das Wesen wäscht dich Brocken für Brocken von deinem Ego rein... Du wirst selbst zu Gott. Denn ego-frei zu sein ist übermenschlich. Und genau das ist der Grund, warum Menschen, die sich Tugenden erschaffen, die "eigentlich" nicht ihrer Natur entsprechen (sexuelle Abstinenz, Veganismus usw.), oft extrem unglücklich werden und sich nur schaden...

"Tue was du willst" ist einfacher gesagt als getan...


Der wohl klügste und weitsichtigste Beitrag zu diesem Thema. Ein guter Ansatz.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 34
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/11/2014 um 15:58  
:)

Oki - beim nächstenmal doch bitte die Bewertung etwas begründen - damit das Thema weiterdiskutiert werden kann.

Wichtig finde ich hier z.B. das Ego mit einzubeziehen, wie in diesem Post geschehen. Denn dieses enthält ja unzählige verdrängte Erinnerungen, wo unser wahrer Wille unterdrückt wurde. Wir verdrängen oft indem wir unangenehme Erinnerungen kompensieren statt sie wieder zu fühlen - und das ist nicht freier Wille.

Uns davon zu befreien ist tatsächlich eine Mammutaufgabe, wie es im Post heißt.

Fraglich finde ich hier aber Crowleys Methode, sich vom Ego zu befreien. Auch er scheint das Ego eher mit Hilfe einer magischen Kreation verdrängen zu wollen - anstatt es zu ERKENNEN. Und Verdrängung funktioniert auf Dauer nicht - auch keien magische Verdrängung.

Es gibt aber Methoden, mit seinem Ego zu kommunizieren - es schrittweise zu erlösen und zu integrieren.

grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 35
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2014 um 05:31  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 22/11/2014 um 15:58
:)

Es gibt aber Methoden, mit seinem Ego zu kommunizieren - es schrittweise zu erlösen und zu integrieren.

grüssli merlYnn


.... Ego , Resultat des Seins, der gedachten Gedanken, Taten und vom Wollen.

Kommunikation ist daher nicht schwer. Genausowenig schwierig ist , das Ego zu erlösen ....

NUR ..... welches Ego soll dann integriert werden ? Das Ego des Nichtego ?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 36
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2014 um 12:16  
Damit womit man sich identifiziert. Was einen unbewußt lenkt und die Wahrnehmung beeinflußt. Was sich insesondere in Beziehungen zeigt, wo sie nicht funktionieren. Denkt man da praktisch - ist es sehr unkompliziert.

Integration heißt für mich hier, dass unbewußtes Material in ganz normale Erinnerungen umgewandelt werden - die mich nicht mehr beeinflussen.

Das, was sich dann öffnet, wenn das Ego erlöst wird - ist mehr ein ERLEBEN als ein begriffliches Definieren zu einem Zeitpunkt, wo man es noch gar nicht erlöst hat.

Klar kann man später dem nachgehen, wie das ICH BIN, das Sein aus dem Nichts-Sein entspringt, kreiert wird. DA wo wir sind, interessieren mich mehr praktische Methoden, das Ego zu erlösen.

grüssli merlYnn


[Editiert am 23/11/2014 um 12:21 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 37
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 23/11/2014 um 23:49  
... gehen wir bis zum Grund, entspringt niemals Leben aus dem Nichts ... ich habe im Moment keinen blassen Schimmer, ob ich diesen Satz schon einmal losgelassen habe : Nichts ist die Sünde und die Sünde ist draussen.

Warum Nichts die Sünde ist, benötigt keine Erklärung. Sehen wir das Wort Sünde mal nicht soooo biblisch, tritt sie schon da auf, wo man es vielleicht nicht vermutet.

Die Ehefrau befragt den Gatten, der verklärt lächelnd vor sich hin starrt, nach seinen Gedanken. "Och, nichts" ... die Antwort. Dieses Nichts hat Bedeutung, was vergessen nicht im Raum bleibt, sondern von der Sonne aufgelöst, draussen seine Runden dreht. Kommt es nun zu einer Schwangerschaft bei der Ehefrau, finden auch diese Nichts ihren Weg zurück an den heimischen Herd.

Diese unbewussten Erinnerungen können für ein Kind der Weg in eine persönliche Richtung sein.

Klar, nimmt man es mit sich selbst und der Partnerschaft ernst und möchte vermeiden, dass irgendwann : "Du kommst wie dein Vater oder Du bist wie Deine Mutter " im Vordergrund steht, sollte man sich im Selbst danach erkundigen.

Ansonsten ist es erfahrungsgemäss so, dass die Liebe so lange liebt wie sie da ist.
Die Blickpunkte (auch geistigen) der Liebe verstärken sich ohne kramen und aufräumen im Unterbewustsein genauso, wie die Blinkpunkte der Nichtliebe. Überwiegen die Blickpunkte der Nichtliebe, für die man nicht kompromissfähig ist, ist es der Anfang vom Ende ..... aus dem Blickwinkel beider Parteien.

Demnach ist eine Trennung der einzig richtige Weg sein Ego zu erlösen.

Kommt bei einem Nichtpartnerschaftsklammernden irgendwann die Frage nach dem EGO auf, durchläuft eine Prüfung nach Ich und nicht Ich, kann es bis zur zeitweiligen Verweigerung von alltäglichem kommen, in dem man sich selbst neu orientiert. Vermutlich ist dieses Phänomen bei Frauen eher zu beobachten und auch das scheitern aus Ungeduld. Genau hier sehe ich den wahren Willen vom Selbst.

Der wahre Wille in einer Partnerschaft kann nur im Einverständnis beider Parteien gelebt sein ..... auch wenn der Partner noch so devot ist, der Überlebenstrieb geht vor. Stirbt ein Partner daran, ist sein Überlebenstrieb wegweisend.

.................

*Integration heißt für mich hier, dass unbewußtes Material in ganz normale Erinnerungen umgewandelt werden - die mich nicht mehr beeinflussen.*

Bilder der Vergangenheit , sterben mit der Zeit.

DAS heißt nicht, dass die Vergangenheit generell dem Tod zugeschrieben ist, sondern DAS, was für uns persönlich keine Zukunftf darstellt oder darstellen soll.

Und dann ist da noch DAS Ego, was die Liebe mit Gedanken ausgeschmückt hat, wie auch immer.

Liebe benötigt bestenfalls Betrachtung .... das wars aber auch schon .

DENN : Jeder dieser Gedanken zieht auf einer anderen Ebene eignene Kreise, die bei einer Trennung aufzulösen sind.
Je nach Schwere der Gedanken sind die Chakren blockiert und der Kräftefluss gelangt nicht mehr ins Überbewusstsein, verursacht somit als kleines Übel Kopf und Kreuzschmerzen, kann aber auch ganz anders.
Und genau da ist ein unbewusstes auflösen nicht von Wirkung, da der Mensch mittlereile, zum nicht selten veräppelten Unterbewusstsein der Sache ansich heranmutiert ist, und zuerst einmal den Narrenspiegel seiner Liebesgedanken lösen muss.

..... klar, man kann auch alles ad Acta legen, nach mir die Sintflut und einer wirds schon packen .... kommt es zum schlimmsten ist Schattenkrieger immer noch ein Aushängeschild um abzuwehren ....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 38
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/11/2014 um 19:11  
Was hat der Wahre Wille mit Sünde zu tun?

Auch der Rest erinnert mich mehr an polemik oder Eso geschrobble.

Es gibt kein Leben ohne Ego,man existiert zwar aber lebt dann nicht.

Ich halte von diesem verklärten Prinzip nichts den Mystiker oder Gurus ,esos gerne anstreben. Und da es ein Prinzip ist ist es auch eigentlich wieder Ego :D auch wenn er gegen sich gerichtet ist oder zur Missonarsarbeit benutzt wird.

Religion ist halt was für Menschen die Sich und andere gerne von Weltbildern und den Priestern dieser, beherrschen lassen wollen. Aber mit spiritueller ehrlicher Arbeit hat ,dass nichts zu tun.

Besser ist nur halt sein eigenes Ego zu gestalten statt es andere wie z.b Marketing Abteilungen entwerfen zu lassen. Aktiver Beobachter sein ist meiner Meinung nach was es bedeutet im hier und jetzt zu sein.

Der eigene Wille ist eben,dann gegeben ,wenn man seine Persönlichkeitsstruktur selbst regelt und ändert oder festigt nach belieben.

Wahre Wille ist auch irreführend ,weil es nur den Willen gibt oder eben keinen.
Das Wort wahr hat da nichts zu suchen. Auch ein Mensch der nur Mitläuft und alles mitmacht ,der sich verbiegen lässt, hat einen Willen ,er lässt nur die andern mit Ihren Willen über sich selbst bestimmen halt . Auch den Willen nicht zu äußern/leben ist eben ein Akt des Willens.


Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 25/11/2014 um 19:18 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 39
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/11/2014 um 02:59  
@ Aladdin Salomon

..... lesen und gleichzeitig das gelesene verstehen ist ansich keine Kunst ..... ebenso nicht , die Zusammenhänge einer Antwort erkennen ...... Irrtum personenbezogen vorbehalten.
-----------

Zitat : ""Religion ist halt was für Menschen die Sich und andere gerne von Weltbildern und den Priestern dieser, beherrschen lassen wollen."""

""Aber mit spiritueller ehrlicher Arbeit hat ,dass nichts zu tun.""

??? Ist dieser Satz so beabsichtigt ? oder ein persönlicher Stil ?? Oder bst Du denen, die aus ehrlicher Spiritualität den Menschen Buchstaben und Zusammenhänge gelehrt haben etwas schuldig oder erfindest in jedem Leben das Rad neu und bist noch auf einer unperfekten Stufe ? .... wie auch immer : Spitirualität ist Religion und Religion Spiritualität .... egal aus welchem Blickwinkel und auf welchem Teil der Erde und ja, die heutige neue Spiritualität "Wassermannzeitalter" wurde vom geistigenTeil der Menschheit zu fast allen Zeiten angezapft, so dass auch hier in der heutigen Zeit """ ehrliche Spiritualität""" der Wunsch für die Sichtweise des Betrachters ist.
---------------

Zitat : ""Besser ist nur halt sein eigenes Ego zu gestalten statt es andere wie z.b Marketing Abteilungen entwerfen zu lassen. Aktiver Beobachter sein ist meiner Meinung nach was es bedeutet im hier und jetzt zu sein.""

Warum tust Du es dann nicht ? .... und das von Grund auf, um (Nachahmungs - etc.) Fehler zu vermeiden ....

-----------------------------------

Zitat : ""Wahre Wille ist auch irreführend ,weil es nur den Willen gibt oder eben keinen.
Das Wort wahr hat da nichts zu suchen. Auch ein Mensch der nur Mitläuft und alles mitmacht ,der sich verbiegen lässt, hat einen Willen ,er lässt nur die andern mit Ihren Willen über sich selbst bestimmen halt . Auch den Willen nicht zu äußern/leben ist eben ein Akt des Willens.""

Naja, auch eine Art einen Thread diskutieren zu wollen und am Ende alles mit der Entnahme eines Wortes wieder umzuschmeissen ;) , doch so lange die Mittel den Zweck heiligen ......... zum Wohl dem kleinen neuen Anfnag mit "wahr"

----------------------

..... desweiteren : Zitat aus meiner Antwort , falls es dem geschrobble nicht zu entnehmen ist oder die Muße bis zum Ende zu lesen nicht vorhanden : ""..... klar, man kann auch alles ad Acta legen, nach mir die Sintflut und einer wirds schon packen .... kommt es zum schlimmsten ist Schattenkrieger immer noch ein Aushängeschild um abzuwehren .... ""

ist doch für jeden Geschmack etwas dabei, oder fehlt noch was ? (Irrtum vorbehalten)

--------------------

noch etwas : " ehrliche Spiritualität hat für mich den gleichen Stellenwert wie "wahrer Wille"

.... es gibt solche und solche und andere, in jedem Metier ..... und solche die sich zweckbezogen selbst belügen nur um an ein vermeintliches Ziel zu kommen.

Man sollte in all diesen Quanten und Auflösungen nicht vergessen, dass das Selbst nur zwei Füsse hat, die tragen und ergehen .... alles andere ist Lehen ....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 40
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/11/2014 um 14:44  
Die Blickpunkte der Nicht-Liebe kommen nach meiner Erfahrung aus dem Unbewußten - dort wo Liebe als wahrer Wille verletzt wurde und die Verletzung verdrängt wurde. Es ist ein ewig sich Wiederholen von alten Mustern und unverarbeiteten Erfahrungen.

So braucht die Liebe auch unsere Achtsamkeit füreinander, ein regelmäßiges reflektierendes Gespräch - und unsere Entwicklungarbeit - damit Liebe als wahrer Wille lebendig bleibt und nicht in alten Mustern und Gewohnheiten von Nicht-Liebe erstickt.

In einer Partnerschaft erfordert das die Aufmerksamkeit von beiden Partnern. Und die Fähigkeit und den Willen, zu kommunizieren, immer wieder.

Lebendigkeit, Wahrer Wille und Liebe sind für mich eng verbunden. Gegenspieler sind unverarbeitete Erlebnisse, wo Lebendigkeit, Liebe und wahrer Wille unterdrückt wurden. Daraus kommen die blinden unkommunikativen Gewohnheiten und Blickpunkte der Nicht-Liebe.

Das würde eine stetige Achtsamkeit füreinander, ein bewußtes Spiegeln und kommunizieren erfordern. Aber auch die Einsicht, wie wichtig der Spiegel des anderen für einen selbst ist! Den Spiegel nicht ablehnen, sondern als wertvoll annehmen!

grüssli merlYnn


[Editiert am 27/11/2014 um 22:35 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 41
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/11/2014 um 16:57  
@Echidna1

Zitat:
Zitat : ""Besser ist nur halt sein eigenes Ego zu gestalten statt es andere wie z.b Marketing Abteilungen entwerfen zu lassen. Aktiver Beobachter sein ist meiner Meinung nach was es bedeutet im hier und jetzt zu sein.""

Warum tust Du es dann nicht ? .... und das von Grund auf, um (Nachahmungs - etc.) Fehler zu vermeiden ....


Tue ich auch :) Wobei nicht alles am andern falsch für einem Selbst ist ,deshalb ist nicht jede Nachahmung grundsetzlich falsch.

Zitat:
noch etwas : " ehrliche Spiritualität hat für mich den gleichen Stellenwert wie "wahrer Wille"

.... es gibt solche und solche und andere, in jedem Metier ..... und solche die sich zweckbezogen selbst belügen nur um an ein vermeintliches Ziel zu kommen.

Man sollte in all diesen Quanten und Auflösungen nicht vergessen, dass das Selbst nur zwei Füsse hat, die tragen und ergehen .... alles andere ist Lehen ....



Gut da hast du durch aus recht mit dem Ansatz wir kommen da zu einem Konsenz auch,wenn ich wahrer Wille immer noch albern finde ,aber jedem die seine Stütze.

@Merlin Interessant das kenne ich aus der Tiefen-Psychologie würde ich mich anschließen. Besonders dem Absatz ,dass man den andern auch als Selbstreflektion braucht. Egal welche Meinungsverschiedenheiten wir manch mal haben ohne das andere wäre die Welt leer.

lg Aladdin Salomon


[Editiert am 27/11/2014 um 16:59 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 42
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/11/2014 um 22:51  
ich misch mich mal zwischen : man benötigt niemanden und am allerwenigsten jemand zur Selbstreflektion.

Um die Finanzen rund zu bekommen lasse ich gelten, ansonsten für nichts ....

Das Selbst reflektiert in der Einsamkeit durch Träume, bei antrengenen Spaziergängen als Vision in der Luft .... hab ich nicht gelesen ....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 43
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2014 um 00:37  

Zitat von Echidna1, am 27/11/2014 um 22:51
ich misch mich mal zwischen : man benötigt niemanden und am allerwenigsten jemand zur Selbstreflektion.


Die Selbstreflektion zeigt dir nicht deine blinden Flecken. Auch nicht die Dinge, die du bei anderen überhörst. Die du nicht wahrnehmen kannst. Gefühle, die bei dir abgestumpft sind.

Diese Dinge zeigen sich auch nicht in einer Interaktion - du bist ja lange Zeit blind dafür. Und Selbstreflektion kreist nur um das sichtbare Ego. Deshalb crasht es in Beziehungen.

Wenn man dann aufwacht - energetisch arbeitet und sich plötzlich selber SIEHT - wie man war - das ist der Punkt wo man merkt wie wichtig der Spiegel des anderen ist. Und auch der Punkt wo man sich den Spiegel des anderen - den man bisher nicht einmal wahrgenommen hat - sich wünscht. Bewußt.

Es gibt einen bestimmten Erfahrungspunkt, wo man merkt, dass Selbstreflektion alleine nicht ausreicht um sich selber zu durchschauen.

Sich selber durchschauen zu können ist eine Grund-Vorraussetzung für den wahren Willen. Sonst passieren einem Dinge, die man nicht gewollt hat - weil das Unbewußte agiert hat.

grüssli merlYnn


[Editiert am 28/11/2014 um 00:43 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 44
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2014 um 09:50  
Selbstreflektion hat nicht mit anderen Personen zu tun. ..... Das Selbst bestätigen hat was mit anderen Personen zu tun.

Die Vergangenheit einer Partnerschaft (wie auch immer) reflektiert das "ICH" vom "WIR" .... ich kann nicht sagen : "wie ICH gewesen bin" sondern nur : es war so ....

Wahrscheinlich reden Mann und Frau auf diesem Level immer aneinander vorbei um nicht von einem Crash in den nächsten zu schlittern.

Am persönlichen Selbst ist nicht zu durchschauen, was den (wahren) Willen behindert.

Zitat, dessen Ursprung ich verweigere : Männer und Frauen sagen das gleiche .... sie meinen nur etwas anderes .....

und das hat auch noch eine sehr flexible Bandbreite je nach Ego


.... es kann nu einer siegen .... ich nehme : unterliegen ist wie siegen ... wie auch immer
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 45
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2014 um 12:16  

Zitat von Echidna1, am 28/11/2014 um 09:50
Selbstreflektion hat nicht mit anderen Personen zu tun.


dann solltest du dich mal mit projektion beschäftigen. vielleicht änderst du dann deine meinung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 46
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 81
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2014 um 17:06  
"dann solltest du dich mal mit projektion beschäftigen. vielleicht änderst du dann deine meinung. "


... ich ? sollte projizieren ? .... nein Danke, mir waren die Projektionen von
lebendigeren Menschen als ich, teuer genug .


[Editiert am 28/11/2014 um 17:10 von Echidna1]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 47
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2014 um 19:05  
@Echidna1
Je mehr du projektion bekämpfst und das andere ablehnst ,desdo mehr Projezierst du.
Alles was du am anderen ablehnst ist auch in dir.


____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 48
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/11/2014 um 12:04  
Siegen - unterliegen? Hmm das ist glaube ich nicht Thema. Sondern ist wahrscheinlich schon eine Projektion.

Was die Selbstreflektion nicht liefert sind unbewußte Projektionen und Verhaltensweisen. Die kann man aus einer Kommunikationsbeziehung, die nicht funktioniert hat, später rauslesen. Oder indem Freunde, Partner einen spiegeln.
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 49
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3  4 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,104 Sekunden - 58 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0333 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen