Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6826
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 57

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Juhuu - endlich ist es wieder so weit: DENUNZIATION.
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1437
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/4/2016 um 16:41  
AUFRUF ZUR DENUNZIATION!

Neue Züricher Zeitung:
"Am Mittwoch versandte das türkische Konsulat in Rotterdam eine E-Mail an türkische Vereine und Organisationen, in der es hiess: «Wir ersuchen Sie dringend um die Angabe von Namen und geschriebenen Kommentaren von Personen, welche sich abfällig, abschätzig, hasserfüllt und verleumderisch gegen den türkischen Präsidenten, die Türkei und die türkische Gesellschaft im Allgemeinen geäussert haben.»

http://www.nzz.ch/international/europa/skandal-in-der-niede rlande-hotline-fuer-erdogan-beleidigungen-ld.15484

____________________________________________

Denunziation ist für mich ein wichtiger Aspekt von Diktatur. Und: Ich bin erleichtert: ENDLICH IST ES WIEDER MAL SOWEIT!

Wir haben lange gewartet!

Schließlich muß Europa sich noch sehr anstrengen, sehr viel mehr Integrationsarbeit leisten, um Teil von der Türkei sein zu dürfen.

Das ist ein langer Weg - aber es werden Fortschritte gemacht! Gefühlt sind unsere Gesetze schon immer mehr im Sinne der Türkei - was im weiteren Fortschritt unsere deutsche Kanzlerin oder Regierung eigentlich überflüssig macht.

Ein Schritt in die richtige Richtung, wenn es anderen europäischen Staaten jetzt genauso geht!

Wenn Erdogan jetzt noch jedem Harz IV Empfänger einen eigenen HAREM garantieren kann, bin ich für die Übernahme bereit!

Seine Frau sympathisierte ein wenig mit der Haremsidee - und das wäre für europäische arbeitslose Nullzinsenmänner doch eine echte Zukunftsperspektive, um sich ausreichend SELBST VERWIRKLICHEN zu können.

Wirklich, das wäre für uns europäische Männer doch wieder eine echte VISION in dieser trostlosen europäischen Nullzinsenwüste.

Das türkisch arabische Wort für Vision in einer Wüste ist übrigens: Fata Morgana.

Es soll ja schließlich nicht heißen, wir UNGLÄUBIGEN wären irgendwie ungebildet!

Aber wie gesagt - es liegt noch viel INTEGRATIONSARBEIT vor uns. Die richtigen Schritte werden aber schon getan - und das finde ich ERMUTIGEND!

In den Niederlanden scheinen sich die ersten Leute aus der Diaspora schon SELBER ANGEZEIGT zu haben - mit gutem Vorbild für uns alle!

WEITER SO!


[Editiert am 22/4/2016 um 19:42 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1437
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/4/2016 um 17:07  
Für unsere Bildung:

die ganze Affaire - wohl als Ablenkung vor wichtigeren Themen inszeniert - begann, wie vieles andere auch - in RUSSLAND!

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Saporoger_Kosaken_schreib en_dem_t%C3%BCrkischen_Sultan_einen_Brief

Damals gab es keinen Fernseher - aber es gab Briefe - und die Buschtrommel.

Und das Wort "Säbelrasseln" war noch wörtlich zu verstehen - nicht juristisch. Daher auf dem Bild auch einige zweifelnde Blicke.

GuteAlteZeit *mireineTräneausdemAugewische - merlynn

PS - mich würde interessieren, wer den MUT besessen hatte, diesen Brief PERSÖNLICH zu überbringen. Die werden, als Kosaken - kaum eine BRIEFTAUBE losgeschickt haben!

grynns


[Editiert am 22/4/2016 um 17:21 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Lux
Lux

Asenath
Beiträge: 23
Registriert: 30/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2016 um 12:22  
Nichts gegen deine Meinung oder so.... aber ich finde, das gehört echt nicht unbedingt in die Kategorie "Schattenarbeit"... dafür ist mir der Eingangspost doch entschieden zu politisch....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1437
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2016 um 22:01  
Hallo Asenath,

da hast du natürlich recht. Die Eingangssatire sollte jetzt nicht in Richtung Politik weiter gehen.

Es geht ja hier um kollektive Schatten - kollektive Schattenarbeit.

Staatlich verordnete Denunziation finde ich schon heftig - weckt ungute Erinnerungen. Wenn Leute schon so drauf sind, dass sie sich selber anzeigen - kann man mit Gewissheit sagen, dass dieses Übel bis in die Familienstrukturen hineindringt.

Auch, dass hier angstbesetzte PARALLELGESELLSCHAFTEN entstehen.

Überhaupt bin ich ziemlich betroffen, in welchen Ausmaße sich die "Alten Kräfte" gerade wieder in den Vordergrund spielen: Nordkorea, Trump in Amerika, die Türkei, ISIS usw usw. Gewaltsam durchgeführte Rück-Schritte.

Wie könnte KOLLEKTIVE SCHATTENARBEIT aussehen? Diese Frage macht zunächst hilflos, ist doch individuelle Schattenarbeit schon eine kaum zu bewältigende Herausforderung.

Erkenntnis-theoretisch haben wir da zunächst die Lehre Hegels - Entwicklung als Synthese eines Aufeinandertreffens von These und Antithese. These - Antithese - Synthese. So soll die Geschichte fortschreiten. DIALEKTISCH.

Ich habe mal den Versuch gemacht, den Koran zu lesen - fürchterlich - habs aufgegeben. Jede andere "heilige Schrift" beginnt mit der Erschaffung der Welt und der Menschen - der Koran sofort mit Gläubig Ungläubig Gläubig Ungläubig - Die anderen Schriften haben das wenigstens irgendwo im Mittelteil versteckt :)

Das sind STAMMESPRÄGUNGEN. Ein Freund, der ofters im Jemen ist, sagte, ab Einbruch der Dämmerung ist man dort Freiwild. Also klopft man irgendwo an und bittet um Schutz. Dann genießt man den Schutz des Clans.

Stammesdenken heißt: alles jenseits des Stammes ist gesetzlos, rechtlos, FEINDLICH, FREMD, FALSCH. Gib Leuten mit einer Stammesprägung modernste Waffen - und man erhält ziemlich effektive ethnische Säuberungen mit zehntausenden oder hunderttausenden Toten - wie in Afrika pasiert und sonstwo.

Und dieses Prägungsdenken spielgeln auch ALLE diese monotheistischen STAMMESRELIGIONEN: zum Stamm gehörig oder FEIND - Gläubig oder Ungläubig. Ungläubig heißt rechtlos, darf versklavt werden usw. Entsprechende Textstellen gibt es.

Das macht eine spirituelle Anpassung auf Grundlage dieser Wüsten-Stammesreligionen, die sich in der ganzen Welt ausgebreitet haben - schwierig.

Selbst in meiner Kindheit wurden wir auf den Begriff HEIDEN geprägt. Das waren unselige - gottlose Seelen für uns. ANDERE MENSCHEN!!! Eine Generation weiter gab es diese Prägung schon nicht mehr.

Und auch wir hatten "heilige Kriege". Kreuzzüge.

Wie hat sich UNSERE ALTE RELIGIÖSE STAMMESPRÄGUNG geändert?

Durch einen pausenlosen DIALEKTIKBESCHUSS unserer Religionen mit Antithesen.

Wissenschaft, Aufklärung, Humanismuns als Ethik aus der Vernunft, die 69ziger Befreiung - all das hat unsere offizielle Religion zu dem halbwegs toleranten - immer hinterherhinkenden - Gebilde gemacht, was es heute ist.

VON SICH AUS - aus sich selber heraus - wäre da wohl wenig passiert.

Im Hegelschen Sinne könnte man da also hoffnungsvoll von einer notwendigen DIALEKTISCHEN ENTWICKLUNG sprechen.

In der Welt leben Menschen in einem Zeitspektrum von Steinzeit bis 21. Jahrhundert - NEBENEINANDER. Was wir erleben sind Zeit-Schatten. Das Aufeinanderprallen von ZEIT-PRÄGUNGEN.

Und wir prallen dialektisch gegen den den eigenen Schatten.

Sind wir wirklich DIE ANTITHESE zu einem Stammesleben? Mit unserer Wertelosigkeit - einer Wirtschaft und Politik ,die über den Tisch zieht - destruktive Interessenkämpfe hinter den Kulissen, Kinder, die sich zu Narzisten und Tyrannen entwickeln - das DIALEKTISCHE AUFEINANDERPRALLEN trifft zu einer geschwächten Zeit, wo die Synthese aus uns selber noch kommen müsste :) - Allerdings wird bei uns mehr geforscht, hinterfragt - und weniger die gewaltsame Prägungs-Gehorsamkeits-TRADITIONS-Köpfungs-Keule geschwungen.

Und wenn, dann subtiler :)

Der Stammeshäuptling ist also der stärkste Mann - darf nicht kritisiert werden, sonst gilt er als schwach und muss umgebracht werden in der Stammesprägung. Kritisiere ich den Häuptling, kritisiere ich den gesammten Stamm!

Das trifft auf Gesellschaften, wo KRITIK INZWISCHEN KULTUR geworden ist.

Bei den türkischen Bombenangriffen geht es andauernd um diesesostämmig und diese sostämmig - immer um STÄMMIGKEITEN und Verwandtschaften - oder Distanzen. Das trifft auf ein Denken, wo es um STAATENGEMEINSCHAFTEN geht, wo die Stämme sich längst aufgelöst haben - naja, bis auf König Fussball, der enorm WICHTIG ist!.

Diese Staatengemeinschaften haben ihre Stammesprägungen kaum zur Gänze überwunden haben - sonst könnten sie GEMEINSCHAFTLICHER handeln, als es heute der Fall ist..

Mit der ISIS kann man wohl hintendrum Geschäfte machen - vornedrum diese bekämpfen und Journalisten, die das Hintendrum aufdecken, in den Kerker werfen. List gegenüber Ungläubigen anzuwenden ist völlig in Ordnung. Und eine folgerichtige Politk in diesem stammesverhafteten Denken.

Das trifft auf unsere betrügerische Banken und Autokonzerne usw usw -

wieder: wie können wir da eine WIRKSAME Antithese zu diesem Stammesprägungen sein?

______________________

Neben Hegel gibt es noch Modelle wie Graves - Hizi wies ja darauf hin - die auch helfen, Entwicklungen, Prägungen, Fixierungen, Bewegungen usw tiefer zu verstehen.

Das könnte ein erster Schritt sein - tieferes Verstehen.

Aber dann?

Wie könnte kollektive Schattenarbeit aussehen? Diese Kräfte deutlich sichtbar machen - wie es Böhmermann getan hat? Sie sozusagen vorführen - diese politisch kalkulierte Ambivalenz aufdecken? Das ist bestimmt eine Möglichkeit. Erinnert an die 69ziger - das DEMASKIEREN der Autoritäten.

Un-Gehorsam als Antithese.

Und magisch? Da gibt es ja massig Veranstaltungen mit positiven Regenbogenenergien usw usw - ok - sonst noch was?

Wie könnte kollektive Schattenarbeit aussehen?

Im Moment bin ich erstmal ziemlich betroffen über all diese rückwärtsgerichteten Energien. Es gibt Zeiten - beim Mauerfall - wo es vorwärtszugehen scheint. Die alten Blöcke sind nicht mehr - das war eine KURZE ZEIT von Hoffnung, wo die Mitarbeiter eine Münchener Rüstungsfirma gegen Entlassungen protestierten, ich sah das von der S-Bahn aus.

Aber wir haben es ja geschafft, dass alles wieder BEIM ALTEN ist! Die Rüstungsfirmen haben bestimmt wieder Hochkonjunktur. Wie in den Zeiten des kalten Krieges.

Hoffnung auf WAS NEUES? Gibt es sowas wie kollektiv wirksame Magie oder Schattenarbeit? Etwas, was Entwicklung fördert? Schatten hell macht?

grüssli merlynn


[Editiert am 25/4/2016 um 22:18 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,042 Sekunden - 25 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0269 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen