Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6871
Registriert Heute: 1
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 2
Gäste Online: 46

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Liebevoller Kitsch in Facebook
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2017 um 17:44 New
Ich lese auf meinem Facebook Account (Klisch Georg) ja extrem häufig all diese lichtvollen Vorsätze und Bilder für Liebe und Beziehungen. Aka: Wenn du die Welt verändern willst, liebe eine Frau - einen Mann wirklich usw usw.

Das ist sehr schön gesagt - und es ist gut, wenn wir solche lichtvollen Vorsätze für uns formulieren können.

Von der Schattenmagie her können aber gerade solche Vorsätze das Problem sein.

Denn wir formulieren dieses Licht aufgrund von Verletzungen und Erfahrungen aus der Vergangenheit, die wir mit diesem vorgestellten Licht VERÄNDERN wollen. Also montieren wir im Verstand lichtvolle Bilder und Vorsätze und Partner - und vor allem ein lichtvolles ICH - für unsere Zukunft, um mit diesen Bildern unsere unerlöste Vergangenheit nicht mehr SPÜREN zu müssen.

Was letztlich schwer auszuhalten ist. Denn das Unbewußte ist oft eine ins Unerträgliche verdrängte Erfahrung mit einem EWIGKEITSSIEGEL. Ewige Isolation und Einsamkeit, ewige Schmerzen, ewige Machtlosigkeit und Ohnmacht, ewiger Verlust, ewiges Abgelehntsein usw usw.

Wir suchen Erlösung, indem wir fast AUTOMATISCH lichtvolle Bilder kreieren und DIESE fokusieren und in die Zukunft plazieren. Man könnte fast sagen: so FUNKTIONIEREN wir!

Womit unsere unbewußten Dispositionen aber IM GRUNDE nicht erlöst sind.

Und wir wundern uns dann, dass das Unerlöste trotz dieser lichtvollen Vorsätze immer wieder von Neuem in unserem Leben INSZENIERT wird. Wir wollten etwas Neues - aber unsere Zukunft erinnerte sich an unsere Vergangenheit.

Das Verdrängte will gespürt werden - es sind abgespaltene Teile von uns selber - wir selber sind das was wir verdrängen - und dies Wieder-Bewusst-Bemerkt-Werden erreichen sie, indem sie sich immer wieder in unserem Leben inszenieren.

Und zwar GENAU an all unseren positiven Zielen vorbei.

So lange, bis wir dem UNERTRÄGLICHEN in uns zuhören können und mit uns selber Kommunizieren können.

Trotzdem sind positive Ziele wichtig für uns. Es ist ja unsere Kreativität.

So müssten wir mit Licht und Schatten jonglieren - Licht wird irgendwann den verdrängten Schatten hervorrufen, der dann nicht inszeniert, sondern fokusiert werden sollte.

Wenn man wachsam genug sein kann - was man aber real gessehen immer wieder nicht ist. Macht aber nix - wenn man weiß, dass Erfahrungen dazu da sind, nicht auf andere projeziert - sondern bewußt IN SICH SELBER GESPÜRT, fokusiert und als ZU SICH GEHÖRIG erkannt zu werden.

Nicht mehr zu verdrängen ist oft ziemlich grenzwertig - ich finde es nicht einfach!

Wir könnten letztlich erkennen, dass das ICH eine KÜNSTLICHE MONTAGE ist - welche um ihr Überleben kämpft - aber außer einer Kreation (aus diesem unbeschreiblichen Nichts - dieser Stille heraus) keine eigenständige Wirklichkeit hat.


[Editiert am 18/6/2017 um 19:08 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2017 um 13:02 New
Naja - das alles ist ein bischen ein Blick "hinter die Kulissen" unserer vordergründigen Lebensbühne. Versuchen wir zu meditieren - merken wir bald, dass der Verstand nie still sein kann, Wir sind in einem ununterbrochenen "inneren Dialog" wie gefangen - in dem wir uns aber selber zu spiegeln glauben. In dem Artilkel geht es ein wenig um die Dynamik hinter den Kulissen unseres bewußten "ICH", die diesen innneren Dialog antreibt. Wir sind fähig, zu kreieren - kreieren aber meist unbewußt, automatisch. Das betrifft besonders unser "Ich" Bewußtsein. Wir sind aber DAS, WAS dieses "Ich Bewußtsein" und alle Vorstellungsbilder kreiert. Jede Vorstellung, die wir über uns und andere und die Welt haben - ist kreiert. DAS, WAS unsere Vorstellungen kreiert - ist außerhalb von Verstandes-Kreationen wie Raum und Zeit und Energie und Bewußtsein und Schwingung und Sein und Nicht-Sein. Wir sind nicht unsere Gedanken - wir kreieren pausenlos Gedanken. Auch solche über "optimale Beziehungen", wobei wir blind für das sind, was unsere Beziehungen aus unserem Unbewußten steuert. - Der beste Begriff, der mir für das kreative Zentrum noch einfällt, ist "das Unbeschreibliche". In diesem Sinne wünsche ich eine unbeschreiblich schöne Zeit :D


[Editiert am 20/6/2017 um 13:32 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2017 um 13:03 New
Eine Stufe von Kreativitätsbewußtsein ist auch das bewußte Kreieren von feinstofflicher Energie. Der erste Schritt ist das Wahrnehmen. Dann messen wir sie vielleicht - entdecken Wasseradern - verschieben unsere Betten :) . Dann merken wir vielleicht, dass wir mit "heiligen Geometrieen" selber die Energie von Orten kreieren können. Wie es die "Alten" mit ihren Steinkreisen usw taten. Dann merken wir vielleicht, dass wir mit jedem Gedanken feinstoffliche Energie erzeugen - und entdecken vielleicht die Kraft von bewußten Ritualen. Radionik ist dann ein Weg, auf einer hohen, rein abstrakten Ebene (Mentalebene) Energien zu kreieren. Der Königsweg wäre direktes Kreieren - ohne Umwege. Da kommen wir aber mit unseren unbewußten Automatismen ins Gehege - die diesen ununterbrochenen inneren Dialog und dieses ICH-Abbild in uns erzeugen.
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Lux
Lux

Dux Bellorum
Beiträge: 9
Registriert: 5/11/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/11/2017 um 00:38 New
Moin Moin GeorgeTheMerlin

Netter Beitrag, habe ich mit Genuß gelesen :thumbup:


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 20/6/2017 um 13:03
Eine Stufe von Kreativitätsbewußtsein ist auch das bewußte Kreieren von feinstofflicher Energie. Der erste Schritt ist das Wahrnehmen. Dann messen wir sie vielleicht - entdecken Wasseradern - verschieben unsere Betten :) . Dann merken wir vielleicht, dass wir mit "heiligen Geometrieen" selber die Energie von Orten kreieren können. Wie es die "Alten" mit ihren Steinkreisen usw taten. Dann merken wir vielleicht, dass wir mit jedem Gedanken feinstoffliche Energie erzeugen - und entdecken vielleicht die Kraft von bewußten Ritualen. Radionik ist dann ein Weg, auf einer hohen, rein abstrakten Ebene (Mentalebene) Energien zu kreieren. Der Königsweg wäre direktes Kreieren - ohne Umwege. Da kommen wir aber mit unseren unbewußten Automatismen ins Gehege - die diesen ununterbrochenen inneren Dialog und dieses ICH-Abbild in uns erzeugen.


Jeb, is ganz easy, meine Frau hatte mit der Rute bei unserem Bett so nen olles Benkergitter gemessen. Habe ich einfach durch ne Raumkrümmung verschoben.
Der Blick war geil, als sie dat Benkergitter mit der Route net mehr gefunden hatte.
*hähä*
Jetzt können wir unbedenklich weiter schlafen. :cool:

Ich denke, das bei den werdenden Hexen, Magiern, oder wie immer die sich auch nennen... das diese die Königsdisziplin net erreichen, solange für sie die Gesetze der
Muggelwissenschaften, oder einfachen esoterischen Gesetze, wie Physik, oder Karma.... gelten. Damit setzen sie sich einfach Grenzen.
Dabei wird doch in der Magie gelehrt das es keine Grenzen gibt. Letztendlich ist es doch unser Wille der alles erschafft. Unser ganzer Körper wird sozusagen elektronisch gesteuert durch die körperlichen Impulse, so wie unsere Gehirntätigkeit mit der wir die Gedanken erzeugen, oder unsere Organtätigkeiten gesteuert werden. So kann der werdende Magier, Hexe.... mit diesen Energien auch die Magie 100% bewirken, wenn Ihre Chakren frei fließen... und diese sich von den auferlegten Grenzen frei machen.
Ok. ne gewisse Begabung sollte auch angeboren sein...

LG Dux )O(


____________________
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Lux
Lux

gralsfihter
Beiträge: 12
Registriert: 6/12/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/11/2017 um 15:18 New

Zitat von Dux Bellorum, am 8/11/2017 um 00:38
Ok. ne gewisse Begabung sollte auch angeboren sein...

LG Dux )O(


yepp und jahrzehnte langes Training.....

https://www.youtube.com/watch?v=-8szr8oPrxE
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/12/2017 um 00:32 New
Gesetze sind Produkte des Erschaffens.

"Tu was du willst" ist zunächst eine Inspiration - als Gesetz kann ich es dann in meinem Universum erschaffen, wenn ich will.

Auch Wissen ist Erschaffen.

______________________________________

Ein anderes ist, wenn ich Gesetze und Wissen "von oben" erhalte und mich dem unterordne. Eine Schule.

Dann bin ich fremdbestimmt - fremderschaffen.

grüsli merlynn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Lux
Lux

Deepunderyourskinandsoul
Beiträge: 13
Registriert: 16/11/2017
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/12/2017 um 17:44 New
da fällt mir etwas ein...
Glaube ist nicht Wissen ..
Wissen macht den Glauben aus..
Zauber ist oft eine Blase..
und da is er weg .. der lang erwünschte Hase.
Wer im Zauber etwas bindet...
bindet sich nur selbst hineinen..

In diesen Flaschen und oft Gläsern..
:present:


____________________
Deepunderyourskinandsoul
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Lux
Lux

Deepunderyourskinandsoul
Beiträge: 13
Registriert: 16/11/2017
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/12/2017 um 20:13 New
So, und nun zur Schatten/Arbeit...Ich hoffe mein Beitrag wird kein kleines Taschenbuchformat *lol*

Im laufe eines Lebens sammelt man viele Erfahrungen,Positive und Negative.
Ausschlaggebend sind oft die
Prägungen im Säuglingsalter , als Kleinkind...sogar im Bauch der Mutter.
Es kommt darauf an wie viel Positiv oder Negativ an die Seele abgegeben wurden.
Eigentlich sind es die Verletzungen in Worte(Worte sind Macht) und Taten der Eltern und oder aber auch Lehrer ...eine Kette von...
Somit trägt man tief in der Seele diesen eingefrästen,programmierten Schmerz, in das Erwachsen werden und sein mit sich, wie einen roten klebrigen
Faden .
doch viele merken das gar nicht.
Der klebrige Faden macht sich in ihrem Verhalten anderen gegenüber oft sehr stark bemerkbar.
Von kaum Selbstbewusstsein bis hin zu übertriebenes Selbstbewusstsein, was auch zum ungesunden Narzismus führen kann.
(zum Narzismus kann ich , wen es interessiert mal extra ein Thema schreiben)
In Be-Ziehungen schleicht der rote Faden mit ...was für ein Kaugummi, was für ein Schatten der sich da in der Seele spiegelt.

Ich will es nun etwas kürzer halten...und komme jetzt zum Punkt Arbeit mit seinem Schatten.(Verletzungen)Das erste ist das schwerste, Ehrlichkeit zu sich selbst,
man bemerkt das da etwas schmerzt .. triggert ...und nun...Einsicht zu sich selbst, erstmal den Schmerz den man erlitten hat annehmen.
Oh ja, dann geht man durch seine kleine Hölle in dem man sich das dunkle Loch ansieht, was sieht man noch, Monster ..Dämonen...den Spiegel, Ketten an denen man hängt,
(der rote klebrige Faden der ekelige Kaugummi.

Ja Scheisse, wie bekomme ich das nun weg von mir...
Nochmal, stehe als erstes dazu ... Schmerzen nochmal zulassen.
Verarbeiten was da war, von Anfang an.
Sich selbst Verzeihen, dann den anderen von Herzen verzeihen, die Dir den Schatten in die Seele gelegt hatten. (Sie sind selbst davon betroffen von diesen roten klebrigen Faden, Es ist wirklich eine Kette, eine lange, aber Du beginnst mit Dir, Dich davon zu lösen um das zu sein was Deine Seele wirklich ist)
und jetzt, höre ich aber mal auf zu tippen... sonst wären wir nun fast beim Höheren Selbst...
:devil: :angle:











,,


____________________
Deepunderyourskinandsoul
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Lux
Lux

Deepunderyourskinandsoul
Beiträge: 13
Registriert: 16/11/2017
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/12/2017 um 20:19 New

Zitat von Deepunderyourskinandsoul, am 7/12/2017 um 20:13
So, und nun zur Schatten/Arbeit...Ich hoffe mein Beitrag wird kein kleines Taschenbuchformat *lol*

Im laufe eines Lebens sammelt man viele Erfahrungen,Positive und Negative.
Ausschlaggebend sind oft die
Prägungen im Säuglingsalter , als Kleinkind...sogar im Bauch der Mutter.
Es kommt darauf an wie viel Positiv oder Negativ an die Seele abgegeben wurden.
Eigentlich sind es die Verletzungen in Worte(Worte sind Macht) und Taten der Eltern und oder aber auch Lehrer ...eine Kette von...
Somit trägt man tief in der Seele diesen eingefrästen,programmierten Schmerz, in das Erwachsen werden und sein mit sich, wie einen roten klebrigen
Faden .

doch viele merken das gar nicht.
Der klebrige Faden macht sich in ihrem Verhalten anderen gegenüber oft sehr stark bemerkbar.
Von kaum Selbstbewusstsein bis hin zu übertriebenes Selbstbewusstsein, was auch zum ungesunden Narzismus führen kann.
(zum Narzismus kann ich , wen es interessiert mal extra ein Thema schreiben)
In Be-Ziehungen schleicht der rote Faden mit ...was für ein Kaugummi, was für ein Schatten der sich da in der Seele spiegelt.

Ich will es nun etwas kürzer halten...und komme jetzt zum Punkt Arbeit mit seinem Schatten.(Verletzungen)Das erste ist das schwerste, Ehrlichkeit zu sich selbst,
man bemerkt das da etwas schmerzt .. triggert ...und nun...Einsicht zu sich selbst, erstmal den Schmerz den man erlitten hat annehmen.
Oh ja, dann geht man durch seine kleine Hölle in dem man sich das dunkle Loch ansieht, was sieht man noch, Monster ..Dämonen...den Spiegel, Ketten an denen man hängt,
(der rote klebrige Faden der ekelige Kaugummi.

Ja Scheisse, wie bekomme ich das nun weg von mir...
Nochmal, stehe als erstes dazu ... Schmerzen nochmal zulassen.
Verarbeiten was da war, von Anfang an.
Sich selbst Verzeihen, dann den anderen von Herzen verzeihen, die Dir den Schatten in die Seele gelegt hatten. (Sie sind selbst davon betroffen von diesen roten klebrigen Faden, Es ist wirklich eine Kette, eine lange, aber Du beginnst mit Dir, Dich davon zu lösen um das zu sein was Deine Seele wirklich ist)
und jetzt, höre ich aber mal auf zu tippen... sonst wären wir nun fast beim Höheren Selbst...
:devil: :angle:

MAN KANN NICHT ZAUBERN BEVOR MAN NICHT DAS WAHRE SELBST GEFUNDEN HAT











,,




____________________
Deepunderyourskinandsoul
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Lux
Lux

Dux Bellorum
Beiträge: 9
Registriert: 5/11/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/12/2017 um 22:42 New

Zitat von Deepunderyourskinandsoul, am 7/12/2017 um 17:44

Wer im Zauber etwas bindet...
bindet sich nur selbst hineinen..


Jeb, da machen doch Voodoo-Püppchen / Puppenmagie und Omas Stricknadeln mehr Sinn :devil:

Liebe dunkle Grüße und xeper wünscht Dux )O(


____________________
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/12/2017 um 16:24 New
oh -

war denn nicht auch genau solche heruntergekommene Voodoo-Magie gemeint mit:

Wer im Zauber etwas bindet
bindet nur sich selbst hinein?

Also: wir leben in unserem eigenen Universum - und sind durch unsere Körper an dieses mehr oder weniger gemeinsame Universum gebunden.

Mit dieser Großmutter Püppchen Methode erschaffe ich IM EIGENEN UNIVERSUM eine starke Realität - die ich durch Resonanz ebenso im gemeinsamen Universum, in der gemeinsamen Realität, geschehen lasse.

Sympathie - oder Resonanzmagie.

Eine ERLEICHTERUNG geschieht dadurch, dass ich emotionalen Druck durch den anderen loswerde - ich projeziere das Negative auf ihn und fühle mich KURZFRISTIG erleichtert.

Später kommt diese unverarbeitete Negativität zurück - denn dieser Ur-Schmerz ist viel älter als diese aktuelle Situation.

Was man ebenfalls weniger bemerkt dadurch: diese energetische INSTALLATION hat man weiterhin in sich. In seinem eigenen Universum: eine Installation von Schadensmagie. Die sich später an diesen unverarbeiteten Ur-schmerz andockt.

Und das ist vielleicht die Ursache, warum man später das LEVEL von Schadensmagie schlecht überwinden kann, wenn es an der Zeit wäre auf eine höhere Ursache Ebene zu gehen.

Weiter: die Motivation, Schmerz zuzufügen, kommt ja aus einem eigenen unverarbeiteten Schmerz - der in diese innere Installation aus Püppchen und Strickadel mit eingebunden wird.

Kurz: man hat sich da ganz schön eingebunden - ohne das überhaupt zu bemerken.
WAS man merkt ist diese kurzfristige Erleichterung.

_____________________________________________________________

Ursprünglich war Voodoo eine Heilungsmethode. Man kann sich bildlich vorstellen, wie es ins Ego herabgezogen wurde: die junge Frau, die heulend zur Oma kommt - die Großmutter, die ihr sagt: na warte, diesem Hallodri der dich betrogen hat, der wird es SPÜREN.

Das über mehrere Generationen allmächtiger Großmütter - und man hat dieses heruntergekommene Voodoo.

________________________________________________________

Heilung: bei Heilungszauber hätte ich mich in selbstkreierte Heilsungsinstallationen energetisch eingebunden. Interne Heilungs-Installationen Das sieht zunächst vorteilhaft aus.

Allerdings: auch den Heiler zwingt of ein unverarbeiteter Schmerz, den er nicht spüren will - Heiler zu sein. Diese unbewußte negative Vermeidungs-energie bindet er unbemerkt mit ein - bindet sich mit ein.

Weiter:

Es gibt später einen Punkt in der Entwicklung, dass man über diese Techniken der Heilung hinausgehen muss. Wo man auf eine höhere Ursachebene zugeht.

Dann muss man diese Installationen auflösen - was lange Zeit sehr erfolgreich war, zurücklassen können. Kann man das? - Und dann kann einem - was man überwunden zu haben glaubte - wiederbegegnen, ein SCHEINBARER! Rückschritt:

vielleicht bleibt man dann lieber auf der alten Ebene stecken anstatt sich weiterzuentwickeln.

________________________________________________

Dieses: sich selbst eingebunden zu haben - ist also gar nicht so ohne. Und zwar für BEIDE Fraktionen gleichermaßen - ob schwarz oder weiß.

grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Lux
Lux

Deepunderyourskinandsoul
Beiträge: 13
Registriert: 16/11/2017
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8/12/2017 um 18:04 New
ich bin aus dem alter raus mit puppen zu spielen ... ähm...ich habe nie mit puppen gespielt und stricken liegt mir auch nicht lool

ok ich hab ganz flauschige voodopüppchen mal geschenkt bekommen...
und die waren so knuddelig das ich sie mit in mein bett nahm...und da liegen sie noch heute ...
ab und wann kommen sie in die waschmine ...


...
ob jemand was bemerkt hatte wie er bekuschelt und besabbert wurde ...gedrückt und belabbert ...und geschleudert

der möge sich melden grinst...

oder für immer schweigen :D


[Editiert am 8/12/2017 um 18:06 von Deepunderyourskinandsoul]



____________________
Deepunderyourskinandsoul
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1451
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/12/2017 um 18:12 New
*loooooool
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Lux
Lux


Beiträge: 2
Registriert: 17/10/2017
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 8/12/2017 um 21:33 New
Du hast geschrieben, dass es schwer ist mit dem Verdrängen aufzuhören, Merlin.

Ich denke du hast damit recht. Oft wendet man sich seinem "Schatten" erst dann zu, wenn er so groß geworden ist, dass er sich kaum noch übersehen lässt. (Einige Menschen schaffen es aber trotzdem ihn zu ignorieren, was mich beim Erkennen immer wieder mit einer Mischung aus Faszination und Ungläubigkeit erfüllt.)
Das Anstrengende bei der Schattenarbeit ist doch, dass - wenn man erst ein Mal begonnen hat - kein Ende in Sicht ist. Und bis aus dem Kampf gegen seinen Schatten Akzeptanz wird, durchlebt man eine anstrengende Zeit.
Ich kann schon verstehen, dass viele Menschen in das blendende Licht flüchten, anstatt ihre eigene Dunkelheit zu erblicken.
Wer, der nicht muss, konfrontiert sich schon freiwillig mit seinen schlimmsten Traumata und Ängsten? ;)


Das sich selbst einbinden ist ein spannendes Thema. Mir ist aufgefallen, dass sich meine Erlebnisse beim "Heilen" (Das klingt viel netter als Manipulation :) ) mit meiner eigenen Entwicklung verändert haben.
Durch mein wachsendes Vertrauen in meine Mitmenschen kann ich jetzt ganz andere Dinge wahrnehmen und weitergeben.
Wo früher ein Helferkomplex war, sind jetzt Gefühle und Handlungsweisen die viel gesünder für mich - und andere - sind.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Lux
Lux

Deepunderyourskinandsoul
Beiträge: 13
Registriert: 16/11/2017
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/12/2017 um 14:44 New
Merlin, genau... man kann auch zum Frustabbau ein Kissen nehmen und reinhauen ... oder in den Wald und mal richtig brüllen..
oder wie ich , dann DeathBlackMetal höre und richtig dazu abmoshen.....man lernt nie aus und arbeitet immer wieder mit sich selbst...und seinen Schatten...


Erdblut..doch das Ende ist in Sicht ... in dem Sinne, das man es versteht und leichter verarbeiten kann ;)


____________________
Deepunderyourskinandsoul
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 295
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/12/2017 um 14:52 New

Zitat:
abmoshen.....


Das Wort gibt's noch? Pog'en auch Punker noch?


[Editiert am 9/12/2017 um 14:52 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,063 Sekunden - 46 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0283 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen