Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6927
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 50

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: e i n s a t z
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/question.gif erstellt am: 10/4/2006 um 20:47  
(Nachdruck aus dem Original der kosmischen Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution, interdimensionale Standard-Taschenausgabe, mit freundlicher Genehmigung des Intergalaktischen Rates.)

Die Mission zur Erde wurde auf Ersuchen der Erde selbst eingeleitet. Die Erde hat einen Evolutionssprung beantragt, der von den stellaren Ausschüssen genehmigt wurde. Verlauf des letzten Jahrtausends ## Ankunft ß8(&"8 vorbereitet. :;:_: ist jetzt an der Zeit, #< #+ß21 die irdische Ebene begeben, <
???

Wir grüssen in allen Universen all jene, die sich freiwillig für diese Aufgabe gemeldet haben, und wünschen ihnen viel Glück. Gehen Sie mit unserem Segen. Und vergessen Sie nicht, VORHER die Bedienungsanleitung zu lesen. Auch wenn Sie erfahrene Kämpfer sind und zahllose erfolgreiche Einsätze für unzählige dysfunktionale Lebenserhaltungssysteme hinter sich haben, sollten sie diesmal besonders auf der Hut sein.

Diese Sonderausgabe der kosmischen Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution wurde eigens für diesen Planeten entworfen - für ein Lebenserhaltungssystem, das alle wahre Vernunft leugnet und die Dysfunktionalität zu einer Kunstform erhoben hat. Es ist nebenbei auch eines der wenigen Systeme, in denen das Aussprechen der Wahrheit insgeheim als kreativer Akt betrachtet wird. Aufgrund der besonderen Gefahren dieses Planeten kann die Einsatzleitung keinerlei Verantwortung für diejenigen Einsatzteilnehmer übernehmen, die sich mit den in dieser Sonderausgabe zur Verfügung gestellten Informationen nicht gründlich vertraut gemacht haben.

Mission Control - Die Einsatzleitung



Besondere Anmerkung der Herausgeber

Trotz der dringlichen Bitte, sich bereits vor der Abreise mit der originalen Bedienungsanleitung vertraut zu machen, haben viele von ihnen genau das versäumt. "Wer eine von diesen Bedienungsanleitungen gesehen hat, kennt sie alle" - eine derartige Ansicht gilt in weiten Kreisen als besonders lässig. Sie werden inzwischen gelernt haben, diese Haltung gründlich zu bereuen, auch wenn die meisten von Ihnen von dem Geschehen derartig überwältigt sind, daß sie sich gar nicht mehr erinnern können, was sie denn nun eigentlich bereuen wollten. Wenn jemand vierhundert Lichtjahre von zu Hause weg ist und sich dann plötzlich fragt: "Habe ich eigentlich meine Zahnbürste mit?", so ist das für die Einsatzleitung recht ärgerlich und bringt auch die Mission nicht gerade weiter.

Für diejenigen, die ihre Galaxie ohne ihre Bedienungsanleitung verlassen haben, wurde daher von den Ratskammern erstmals ein reprint genehmigt. Es ist eine irdische Notausgabe der ursprünglichen kosmischen Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution, weil Sie mit der Originalausgabe zur Zeit überhaupt nichts anfangen könnten. Die vorliegende Ausgabe ist die offizielle deutsche Übersetzung leicht verständlich geschrieben und Ihrem jetzigen Lebensumständen angepaßt. Die Räte empfehlen nachdrücklich, sich einen Augenblick Zeit zu nehmen und wenigstens jetzt, wo Sie in der Patsche sitzen, die Bedienungsanleitung zu lesen. Schließlich wurde sie auf Ihre Anfrage hin erstellt.

Der Intergalaktische Rat
Im Auftrag der Konföderierten Interuniversellen Räte,
der Vereinigten Sternenallianzen und des
Gesamten Interdimensionalen Lichtbundes



Zur Erinnerung

Manche von ihnen fragen sich wahrscheinlich, warum ein so qualvoller Weg zu dem gewünschten Ziel gewählt wurde. Diese Frage macht deutlich, daß sie schon zu lange auf diesem Planeten sind und sein dysfunktionales Denken teilweise oder sogar vollständig übernommen haben. Denken Sie daran, daß dieser Planet nicht gerade ein Vorbild für rationales Denken ist; was hier als gesunder Menschenverstand durchgeht, jagt dem Rest des Universums kalte Schauer über den Rücken.

Es ist nötig, die Dysfunktionalität des Planeten vollständig in sich aufzunehmen, um seine Muster auf legitime Weise unschädlich machen zu können. Jede andere Methode würde eine Invasion erfordern, und Invasionen führen wir nicht durch. Wir verändern, indem wir uns das Recht dazu verdienen. Keiner Wesenheit ist es erlaubt, eine fremde Welt zu betreten und die dortigen dysfunktionalen Muster ausser Kraft zu setzen, ohne sie selber gelebt zu haben. Das entspricht dem universalen Gesetz, das wir repräsentieren.

Wir haben zwar von vielen von Ihnen Eingaben erhalten; nicht selten war es der Aufschrei: "Nun macht schon eure Invasion. Holt mich endlich hier raus!". Aber wir erinnern Sie mit Bedauern daran, daß Sie sich zu etwas anderem verpflichtet haben. Es geht nicht darum, hier HERAUSzukommen. Es geht darum, hier mehr Licht HEREINzubekommen. Erinnern Sie sich?


[aus: E.T. 101 - Die kosmische Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution / Vereinfachte Notausgabe Erde (ein Gemeinschaftswerk von Mission Control u. Zoev Jho)]





[Editiert am 10/4/2006 von Gondwana]


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Artifex
Artifex

Gruene Fee von Absinth
Beiträge: 196
Registriert: 30/3/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/4/2006 um 21:22  
hihihihi lach...löl

hab doch da ma so ein kleines lustiges buch aus der bücherei gehabt...

erinnert mich irgendwie daran...

ldg die fee

[Editiert am 10/4/2006 von Gruene Fee von Absinth]


____________________
Die Gruene Fee von Absinth

liebe öffnet alle tore :O) den sie hat auch alle gesichter
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 10/4/2006 um 21:50  
Hi Gondwana,

gefällt mir, der Text. Das Gefühl: ich will hier raus! kenne ich nur zu gut, aber auch die Antwort, daß es nicht darum geht, hier rauszukommen, sondern mehr Licht (oder wie immer man das nennen möge) hier reinzubringen.

LG, Wolfskind
Antwort 2
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/4/2006 um 13:52  
Hi grüne Fee und Wolfskind :) ,

freut mich, daß der Text gefällt :) ,
es geht noch weiter:


Moralische Unterstützung

Die Einsatzleitung ist sich der Tatsache bewusst, dass viele von Ihnen im Hinblick auf diesen Einsatz sehr erschöpft und entmutigt sind. Wir wissen, daß es von Ihren gegenwärtigen Standpunkt aus da unten ziemlich übel aussieht. Wahrscheinlich können Sie sich etwas Angenehmeres vorstellen, als zuzusehen, wie Weltordnungen zerfallen, der rasende Wahnsinn das Steuer umkrallt, Verleugnung in jeder Art Amok läuft und die Menschheit sich inmitten einer sterbenden Biosphäre an der eigenen Gurgel packt.

Auch wenn Sie in diesem Moment auf diesem Planeten stark in der Minderzahl sein mögen - vergessen Sie bitte nicht, daß Sie zu einer größeren Familie gehören, die im übrigen Universum bei weitem die Mehrheit stellt. Richten sie sich an Ihrem Erbe aus, erinnern Sie sich an Ihr angeborenes Recht und seien Sie sich Ihrer Bestimmung sicher. Sie sind Sternenkinder.



[aus: E.T. 101 - Die kosmische Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution / Vereinfachte Notausgabe Erde (ein Gemeinschaftswerk von Mission Control u. Zoev Jho)]


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/4/2006 um 14:06  
... und nochwas:


Der Messiaskomplex

Bei Ihrem Erwachen gibt es ein paar Fallgruben, in die Sie nach Möglichkeit nicht hineintappen sollten. Die wichtigste ist der leidige Messiaskomplex. Solange die Einsatzteilnehmer noch nicht ganz fest auf ihren multidimensionalen Füßen stehen, hat dieser Komplex oft eine gewisse Anziehungskraft. Die Einsatzleitung möchte gern ein wenig darauf eingehen, um ihm etwas von dieser Anziehungskraft zu nehmen.

Christus zu sein und sich für Christus zu halten sind zwei ganz verschiedene Dinge. Wenn sie nur DENKEN, Sie seien Christus, werden Sie so handeln, wie Christus ihrer Ansicht nach eben handeln würde. Das bedeutet normalerweise, daß Sie versuchen, irgendwen zu retten.

Wir möchten gerne eines ganz klar stellen: Bei diesem Einsatz geht es nicht darum, irgendwen zu "retten". Alle Einwohner dieses Planeten sind Meister. Selbst die Aliens sind Meister; sie vollbringen hier eine brillante Leistung, indem sie es meistern, Aliens zu sein. Alle Wesen auf dem Planeten kennen das Spiel, und alle haben ihre Entscheidung getroffen. Wenn sich jemand dafür entschieden hat, als ein Meister der Begrenztheit weiterzumachen, ist das sein unveräußerliches Recht. Es ist nicht die Absicht dieses planetaren Einsatzes, die Leute vor ihren Rechten zu retten. Und es liegt weder im Wunsch der Einsatzleitung, noch entspricht es in irgendeiner Weise dem Mandat der Räte, daß unsere Bodentruppen mit messianischem Eifer durch die Gegend laufen und versuchen, die Menschen vor ihrem freien Willen zu bewahren.

Die Erde hat sich dafür entschieden, sich über die Begrenztheit hinauszuentwickeln; wer deren unbegrenzte Unmöglichkeiten jedoch weiter erkunden will, ist frei, dies zu tun - nur eben nicht auf diesem Planeten. Solche Leute werden die Erlaubnis erhalten, ihre Experimente mit der Begrenztheit auf irgendeiner anderen planetaren Immobilie fortzusetzen, die sich auf einer noch weniger fortgeschrittenen Evolutionsstufe befindet.

Die Teilnehmer an diesem Einsatz haben sich dafür entschieden, anstelle von Begrenztheit den göttlichen Selbstausdruck zu meistern und werden aufgefordert, das jetzt auf diesem Planeten zu tun. Es ist entscheidend, daß Sie sich klarmachen: Die eine Entscheidung ist nicht besser zu diesem Planeten als die andere. Versuchen Sie nicht, in Ihrem halberweckten Zustand und aus fehlgeleitetem Eifer heraus irgend jemanden zu der Entscheidung zu "bekehren", die Sie getroffen haben. Manifestieren Sie statt dessen die Entscheidung, die Sie getroffen haben, durch Ihr SEIN.

Die Einsatzleitung erwartet von den Einsatzteilnehmern, daß Sie die Souveränität und die Entscheidungen aller Wesen respektieren. Wir erwarten darüber hinaus, daß Sie in ihrer vollen Gegenwart stehen und Ihre göttliche Essenz ausstrahlen lassen. So und nicht anders werden Sie die Kraft haben, die Entscheidung anderer dahingehend zu beeinflussen, es Ihnen gleich zu tun. Die Verkörperung des Geistes ist die einzige Tat, mit der Sie dazu beitragen können, da der Einsatz glatt und effizient abläuft und zum vorgesehenen Abschluss kommt.


[aus: E.T. 101 - Die kosmische Bedienungsanleitung zur planetaren Evolution / Vereinfachte Notausgabe Erde (ein Gemeinschaftswerk von Mission Control u. Zoev Jho)]


:)


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2006 um 18:49  
Die Regenbogen - "Krieger"

Die Regenbogen-Krieger sind Krieger des Geistes. Alle, die an diesem Einsatz teilnehmen, sind Regenbogen-Krieger. Gemäß der indianischen Prophezeiungen haben sich jetzt intergalaktische und interdimensionale Kräfte auf diesem Planeten versammelt, um die Erde im Namen des Geistes zu befreien.

Die indianischen Völker sind Gesandte der fünften Dimension und besitzen eigene private Zugänge zur spirituellen Wahrheit. Wie viele Stämme vorhergesagt haben, kehrt jetzt ein machtvoller Geist zurück, um die Erde aus Niedergang und Verzweiflung in ein neues und glorreiches Reich emporzuheben, in dem der Geist der Liebe herrscht. In der indianischen Vision drückt das Wort "Regenbogen" aus, daß es sich dabei um ein globales Ereignis handelt, das nicht auf einen Stamm, ein Volk oder eine Rasse beschränkt ist. Die übergeordnete Wahrheit lautet, daß es nicht einmal auf diesen Planeten beschränkt ist.

Die Regenbogen-Krieger sind ein lebendiger Ausdruck des neuen Lichts und wurden von der Einsatzleitung zu Ehren der Indianer, ihrer Prophezeiungen und all ihrer Geistesverwandten ausgesandt. Die großen Universen des Lichts grüssen unsere indianischen Delegation und gratulieren zu der guten Arbeit, die sie geleistet hat. Das Königreich des Lichts, das die Indianer vorhergesagt haben, bricht an, während Sie diese Worte lesen.


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2006 um 22:38  
*loool* und dann sind da noch die Chaoskrieger. Die tun so, als hätten sie nen Plan, aber meistens stapfen sie nur völlig planlos irgendwo rum und blicken nix. Öhm, ich glaub, ich sprech grad von mir:-).

LG, Wolfskind
Antwort 6
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/4/2006 um 17:21  
Huhu WK,
Du wirkst auf mich gar nicht chaotisch, sondern ruhig und geordnet. Mag sein, weil ich nur den Eindruck durch den Cyberspace habe von Dir. Weiß ja nicht, wie Du sonst bist ;)


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 20/4/2006 um 19:25  
[Der Messiaskomplex]

"Christus zu sein und sich für Christus zu halten sind zwei ganz verschiedene Dinge. Wenn sie nur DENKEN, Sie seien Christus, werden Sie so handeln, wie Christus ihrer Ansicht nach eben handeln würde. Das bedeutet normalerweise, daß Sie versuchen, irgendwen zu retten."

Hy Gondwana

Also: rette sich, wer kann. Niemand kennt sich - die Rollen, die ein Jeder spielt, verdeckt ihm den Anderen, und lässt oft seine "reine Menschlichkeit" hinter der äusseren Erscheinung unkenntlich werden.

Mit Bedienungsanleitungen ist das bei mir auch so eine Sache, allerdings, da gibts ja auch so manch realsatirische Exemplare von. Die lesen sich wie dadaistische Gedichte. Ich bin da ja eher so ein lernen beim tun Typ, egal, ob mit oder ohne. Bei diesen unverständlichen Dingern, weiß mers halt meist erst hinterher, was denn da in etwa gemeint sein könnte. *g*

Es ist wohl ein wesentlicher Unterschied, ob man einen Zustand nur denkt und ihn im Verstand ablegt, wie eine Datei. Oder diesen Zustand, Zustände, für die es meist erstmal gar keine Worte für gibt, eben als den eigenen, so erlebt. (?)Oder, was meinst du dazu?

Ps.: Dein Besuch a. meiner Galerie, nebst Feedback ins GB ... freut mich, wenn meine Bilder
jemanden bewegen oder auch innehalten, sehen und zuhören lassen, je nachdem. *lachenmuss* "Lieblingsmaler" ;)

Herzlichen Gruß
Antwort 8
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/4/2006 um 22:28  
Hallo Arkis :-),

Zitat:
Niemand kennt sich - die Rollen, die ein Jeder spielt, verdeckt ihm den Anderen, und lässt oft seine "reine Menschlichkeit" hinter der äusseren Erscheinung unkenntlich werden.



Warum ist das meist so? Angst, erkannt zu werden? Es ist doch so ein schönes Gefühl, erkannt zu werden :-). Vielleicht sieht das auch jeder anders. Manche möchten das gar nicht. Jedenfalls habe ich oft den Eindruck.


Zitat:
Mit Bedienungsanleitungen ist das bei mir auch so eine Sache, allerdings, da gibts ja auch so manch realsatirische Exemplare von. Die lesen sich wie dadaistische Gedichte. Ich bin da ja eher so ein lernen beim tun Typ, egal, ob mit oder ohne. Bei diesen unverständlichen Dingern, weiß mers halt meist erst hinterher, was denn da in etwa gemeint sein könnte. *g*



*lach* - ja genau! Trotzdem ist es schon eine entspannte Sache, im Nachhinein zu erfahren, daß man sowieso alles richtig gemacht hat :-). Der "Zettel" in meiner Hand ähnelt auch mehr einer Schatzkarte, so ein völlig abgegriffenes und zerfleddertes Exemplar, aber es gibt immer wieder was neues (darauf) zu entdecken und auszutüfteln. Spannend! :-) Nicht auszudenken, wenn da die Lösungen auf der Rückseite stehen würden! Das wär´ ja wie - malen nach Zahlen ;-)


Zitat:
Es ist wohl ein wesentlicher Unterschied, ob man einen Zustand nur denkt und ihn im Verstand ablegt, wie eine Datei. Oder diesen Zustand, Zustände, für die es meist erstmal gar keine Worte für gibt, eben als den eigenen, so erlebt. (?)Oder, was meinst du dazu?



Ich glaube, verstehen zu können, was Du meinst. Das denken eines bestimmten Zustands ist Theorie. Wenn zusätzlich noch zu diesem "gedachten" Zustand die Praxis, das erleben hinzukommt, ist das eine große Intensitätssteigerung (für mich). Der Zustand selbst SEIN, ist etwas völlig anderes, als den Zustand nur zu denken (oder von ihm zu wissen). Das Meer auf einem Photo oder in natura zu sehen, auch zu bewundern, zu lieben, ist dennoch etwas ganz anderes, als sich wie das Meer zu fühlen. So ein Zustand ist auch nicht zu forcieren (jedenfalls ist das bei mir so). Er ist dann einfach da und ich kann es selbst kaum fassen, geschweige denn mit Worten einem anderen begreiflich machen, was ich als meine ureigene Befindlichkeit wahrnehme.
Deswegen passiert es mir auch oft, daß mein Gesprächspartner meint, ich würde von etwas Abstraktem, Illusionärem reden, dabei ist es keinesfalls vom lebendigen Ganzen gelöst, im Gegenteil, es ist "meine" Realität.

Ist schwierig, darüber zu schreiben, aber ich hoffe trotzdem, es war nicht allzu konfus. (Ein wenig wie anhand von zwei Dimensionen eine dritte beschreiben zu wollen ...) Hat aber Spaß gemacht! :-)


Dir auch einen herzlichen Gruß :)


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/4/2006 um 15:38  

Zitat:
Warum ist das meist so? Angst, erkannt zu werden?


Hallo Gondwana

An Angst dachte ich da jetzt weniger. Es liegt wohl eher an den sozialen Rollen, über die wir uns auch definieren und defeniert werden. Und das Ganze ist sicher mehr, als nur die Summe
all dessen.

Ich find's nicht konfus. Ein interessanter Gedanke, "anhand von zwei Dimensionen eine dritte beschreiben zu wollen" ... Das kann eventuell ein System erweitern. Der Gedanke erinnert mich an meine neuesten Bilder, auf denen solche Licht und Schatten-Strahlen, die aus einem dritten (imaginären), den Bild umgebenden Raum, hinzuzukommen scheinen. Somit weisen sie eventuell auf Ursprünge oder Ausschnitte und Details, die hinter und um das sichtbare Bild herum sind.

Tschau ;)
Antwort 10
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2006 um 19:04  
Hallo Arkis,

Zitat:
Ein interessanter Gedanke, "anhand von zwei Dimensionen eine dritte beschreiben zu wollen" ... Das kann eventuell ein System erweitern.



:) , man muß dann "nur" soetwas wie einen Quantensprung wagen :cool:


Zitat:
Der Gedanke erinnert mich an meine neuesten Bilder, auf denen solche Licht und Schatten-Strahlen, die aus einem dritten (imaginären), den Bild umgebenden Raum, hinzuzukommen scheinen. Somit weisen sie eventuell auf Ursprünge oder Ausschnitte und Details, die hinter und um das sichtbare Bild herum sind.




Wo sind sie denn, Deine neuesten Bilder? Hab´ schon nachgeguckt, aber kann sie nirgends finden :-(

liebe Grüße,
G.


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/4/2006 um 16:59  
Hy Gondwana

Quantensprung? Oder doch eher ein Sprung ins kalte Wasser *g*

Also, das ist auch einer dieser Begriffe, unter dem ich mir garnix oder alles mögliche
vorstellen kann.

Von Quantensprüngen hört man immer wieder: sie werden bei diplomatischen Verhandlungen
gesichtet sowie in Wissenschaft, Kunst, Esoterik und Technik. u. s. w. Vorsicht! Quantensprünge sind die kleinsten Veränderungen, die ein physikalisches System durchmachen kann. Nehmen wir ein Wasserstoff-Atom: Es besteht aus einem Atomkern (einem Proton), der von einem Elektron umkreist wird. Das Elektron kann sich auf unterschiedlichen Bahnen um das Proton bewegen. Jedoch lässt die Natur nicht beliebige Abstände zu: Zwischen zwei erlaubten Bahnen befindet sich eine verbotene Zone. Um seine Bahn zu ändern, muss das Elektron dann von einer erlaubten Bahn auf eine andere springen. Einen kleineren Sprung gibt's nicht. Dies sind Quantensprünge und die haben überhaupt nichts mit großem Brimborium zu tun.

Wenn uns also jemand einen Quantensprung verkaufen will, seien wir auf der Hut! Bestenfalls wissen die Leute, die da Quanten springen sehen, nicht, was sie sagen. Wir könnten aber auch einem arglistigen Manöver eines Tricksters aufgesessen sein.

Bei unserem kleinen Diskurs würde ich eher von Erweiterung und Vernetzung von Sehgewohnheiten sprechen. Vermittelnd, wie bei fantastischen Geschichten, Mythen und Märchen u. s. w. Oder wie beim Karten legen (Tarot). Oder auch, wie bei/m Träumen. Man träumt von Räumen und Personen, von Dingen, Landschaften, ectera... in denen nicht alles klar erkennbar oder nur relativ eindeutig ist, in kuriosen Zusammenhang erscheinen - man träumt z. B. von einer Geige, aber gemeint ist etwas ganz anderes. Die Lichtstrahlen des analytischen - oder auch assoziativen Tagesbewußtseins nun, scheinen in diesen Traum-Raum (oder Innen-Räume), von denen das Unbewußte der Archtitekt ist, hinein und können u. U. Details beleuchten und neue, mit dem Unbewußten in Kooperation, andere Einsichten aber auch Veränderungen in der Wahrnehmung kreieren. So hatte ich das jedenfalls in etwa gemeint und auch verstanden.

Aus dem Post "Hallo Arkis" .. " ... die eigenen, sehr speziellen Gedanken wiederzufinden. Worte, die mir plötzlich in den Kopf fallen, also Worte, die ..." Ich kann ja auch hier darauf antworten, hoffe, es macht dir nix aus. Dann brauch ich nicht so hin und her springen. ;) Ja genau! Gleichzeitigkeiten bei Ideen, die in Resonanz oder auch Kontext zueinander stehen und meist einen gemeinsamen Aufmerksamkeits-oder Anziehungskraft-Erzeuger (Attraktor) innerhalb der Bewegung haben. Das hast das du mit deinen Worten super verständlich (zumindts. für mich) und ergänzend rübergebracht.

"... das unsere geistig/seel. Entwicklung abgeschlossen ist, denn unsere körperl. ist es ja auch nicht, da gibt es auch immer wieder Veränderungen.

Was nun die Veränderung der Körperlichkeit als solche betrifft, ja, so bin ich ja bereits in einem Alter (51), in dem zumindest die Priorität der Überlebensprogramme, zugunsten einer weiteren, seelischen Entwicklung, sowieso eher ziemlich heruntergefahren ist. Das ist gut so. :-)

Was die Bilder anbelangt Ok! Hier drei Beispiele

http://www.art-of-arkis.com/arkis2/zwillingscherub.jpg< br /> http://www.art-of-arkis.com/arkis2/fantabol-schicksalsrad.j pg
http://www.art-of-arkis.com/arkis2/lord-of-genesis.jpg< br />
In Arbeit:"Samurai" - ist noch nicht in meiner Webgalerie vorhanden.

Es findet sich diese Idee aber auch bereits schon auf älteren (früheren) Bildern angedeutet. Schaust du mal, entdeckst du dann schon.

Zu deinen Bilder nun, da hab ich mal geschaut. Das Wichtigste: es macht dir Freude zu malen, also, weiter so ... sie spiegeln und teilen mir, dem Betrachter, etwas von den Empfindungen, wie du die Dinge siehst, mit. Und schließlich braucht jeder seine alltägliche Menge von Ausschüttung an Glückshormonen. Wahrscheinlich auch ein Grund, warum Internet-Foren-Kommunikation süchtig machen kann. Dies wird ja sogar auch manchmal, mehr oder weniger bewußt, zum Ausdruck gebracht: "ich freu mich auch, das du hier bist" ;) Es wundert also nicht, wenn da abundan mal so manch eine Glücksfee durch-schwebt.

Lieben Gruß

Ps.: ich werde und will auch nicht soviel Zeit haben für Kommunikation auf Foren ... es kann also immer auch ne Weile dauern, bis ich hin und wieder was schreibe. Also nicht sauer sein, wenn "hier oder da" keine Antwort mehr erfolgt. Ist nicht persönlich gemeint ;)

[Editiert am 24/4/2006 von Arkis]

[Editiert am 24/4/2006 von Arkis]
Antwort 12
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 44
Registriert: 2/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/4/2006 um 23:13  
Hallo Arkis,

... ist doch in Ordnung so, nur schreiben, wenn man Lust dazu hat. Bloß kein Stress! ;-)


Zitat:
Quantensprung? ...



*gg* - irgendwie haben wir jetzt total aneinander vorgeigeredet. Das mit dem Quantensprung sollte ein Witz sein, weil ja nun moderne Experimente belegt haben, daß es einen solchen, wie Heisenberg bereits 1950 meinte, gar nicht gibt (handelt sich eher um ein Resonanzphänomen, aber erklären kann ich das jetzt nicht mal eben kurz, bin schon froh, es überhaupt verstanden zu haben *ggg*) Aber sogar die Schul-und Lehrbücher für´s Physikstudium halten noch am Quanten"sprung" fest (es gibt da aber temporäre "Probleme").

Aber Du hast recht: das Wort ansich wird umgangssprachlich meist falsch interpretiert, hat sich halt so durchgesetzt.

Zitat:
Bei unserem kleinen Diskurs würde ich eher von Erweiterung und Vernetzung von Sehgewohnheiten sprechen. Vermittelnd, wie bei fantastischen Geschichten, Mythen und Märchen u. s. w. Oder wie beim Karten legen (Tarot). Oder auch, wie bei/m Träumen. Man träumt von Räumen und Personen, von Dingen, Landschaften, ectera... in denen nicht alles klar erkennbar oder nur relativ eindeutig ist, in kuriosen Zusammenhang erscheinen - man träumt z. B. von einer Geige, aber gemeint ist etwas ganz anderes. Die Lichtstrahlen des analytischen - oder auch assoziativen Tagesbewußtseins nun, scheinen in diesen Traum-Raum (oder Innen-Räume), von denen das Unbewußte der Archtitekt ist, hinein und können u. U. Details beleuchten und neue, mit dem Unbewußten in Kooperation, andere Einsichten aber auch Veränderungen in der Wahrnehmung kreieren. So hatte ich das jedenfalls in etwa gemeint und auch verstanden.



Ja, das trifft es ziemlich gut, finde ich.


Zitat:
Ja genau! Gleichzeitigkeiten bei Ideen, die in Resonanz oder auch Kontext zueinander stehen ...



... also vielleicht doch etwas quantensprungmäßiges?? ;o)))


Zitat:
"... das unsere geistig/seel. Entwicklung abgeschlossen ist, denn unsere körperl. ist es ja auch nicht, da gibt es auch immer wieder Veränderungen.

Was nun die Veränderung der Körperlichkeit als solche betrifft, ja, so bin ich ja bereits in einem Alter (51), in dem zumindest die Priorität der Überlebensprogramme, zugunsten einer weiteren, seelischen Entwicklung, sowieso eher ziemlich heruntergefahren ist. Das ist gut so. :-)



:-))
Hier hatte ich eigentlich eher die menschl. Entwicklung ansich gemeint (Humanevolution). So, wie die Stimmbänder immer länger werden und die Augen sich zur Kurzsichtigkeit hin verändern oder die Durchschnittsgröße alle 10 Jahre um ca. 1 cm steigt, solche Sachen halt und da meine ich, gibt es eine geistig/seel. parallele Entwicklung, die vielleicht auch in die Richtung Telepathie oder sonstige Wahrnehmungen geht, also heute noch nicht anerkannte Phänomene.
Oh oh, ich glaub´, ich muß mal meine wissenschaftliche Lektüre beiseite legen, keiner versteht mich (mehr) *heul* ;-) ... so gesehen, gibt es natürlich durchaus Entsprechungen eines einzigen Menschenlebens zu der gesamten Humanevolution (das muß ich mal in meine Gedanken integrieren)


Zitat:
Was die Bilder anbelangt Ok! Hier drei Beispiele


Dankeschön. Bin ich fast ohne Worte :-). Es gibt immer soviel zu gucken auf deinen Bildern.


Liebe Grüße und gute Nacht!


____________________
Die beste Tarnung ist die Wahrheit. Die glaubt einem keiner!
(Max Frisch)
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,066 Sekunden - 34 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0354 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen