Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6866
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 59

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Brauche euren Rat. Wie weiter????
Lux
Lux

Elbin
Beiträge: 8
Registriert: 8/1/2013
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2013 um 20:58  
So...ich lass mal die Hosen runter und hoffe auf eure Meinung.
Ich hatte mich bereits kurz vorgestellt, und möchte mit meinem Anliegen nun einmal rausrücken.

Mit Magie ect. beschäftige ich mich seit ich denken kann und habe ehrlich gesagt zwischendurch auch das Gefühl, dass ich am liebsten damit gar nicht angefangen hätte. Obgleich es keine bewusste Entscheidung war, es kam eher zu mir als dass ich darum bat...und ich dann später nach Erklärungen suchte. Da ich ein immens neugieriger und gewissenhafter Mensch bin, musste ich natürlich alles lesen und ausprobieren was mir in die Finger kam und letztendlich fand ich auch meinen Weg. Bis vor sieben Jahren, als mich ein Schicksalsschlag ereilte und ich die *Freundschaft* mit *denen*( oder IHR ) aufkündigte und das Gefühl hatte, in ein dunkles Loch zu stürzen.

Ich verlor meinen Weg, ich verlor meinen Glauben und rannte ziemlich orientierungslos umher. Auch schloss ich die Türen zur anderen Welt, ich verriegelte alles so gut ich es eben konnte und verlor auch die *Gaben* wie ich es immer zu nennen pflegte. Es machte mir nichts aus, denn ich wollte am liebsten alles Wissen aus meinem Gedchtnis streichen.

Seit einigen Wochen spüre ich nun eine Veränderung, so als wenn mich etwas oder jemand daran erinnert, was ich zu tun habe in diesem Leben.
Vor einigen Tagen war ich an *meinem* See und ich fand mich auf dem Bootssteg die Arme erhebend....mein Ruf wurde scheinbar erhört, denn Boreas antwortete sogleich aus der Weite des Sees und umschlang mich kurz um dann vorbei zu ziehen. Es war recht beeindruckend :heu:

Nun bin ich an einem Punkt der Entscheidung und ich habe das Gefühl, es ist sehr wichtig: soll ich die Tore wieder öffnen und das annehmen was anklopft?
Oder ist es weiser alles zu belassen wie es ist und weiterhin den sicheren Pfad zu beschreiten?

Mir ist klar, dass mir niemand eine Antwort darauf geben kann, aber ich hoffe auf neue Gedanken, andere Sichtweisen, Ideen....kurz alles, was mich weiter bringen könnte!

Danke euch!
Elbin
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Lux
Lux


Beiträge: 6
Registriert: 8/1/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2013 um 22:21  
Hallo Elbin,

wäre ich an deiner Stelle und ich könnte vor lauter Angst nicht auf mein Bauchgefühl hören, würde ich folgendes versuchen:

Verbinde dich mit deinem "Höheren Selbst" und frage 3x:

"Ist es im Sinne des Lichts und allem was Heilig ist (ersetze durch die jeweilige Handlung) zu tun."

Bekommst du 3x ein "Ja" -> alles O.K.
Wenn nur 1x ein "Nein" dabei ist -> mit Vorsicht zu geniessen.

Wie gesagt, so würde ich es machen, aber jeder arbeitet anders.

Oder wie Albert Einstein sagte:

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Liebe Grüsse


____________________
Folge nicht den Fußspuren der Meister - Suche, was sie gesucht haben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Lux
Lux

Geist der Unruh
Beiträge: 2
Registriert: 17/12/2012
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2013 um 22:24  
Juhu, ein Seelenstrip :)

Nabend erstmal.

Ich hatte ja schon angemerkt, dass ich das mit den Sieben Jahren auch kenne, hatte in der Zeit ebenfalls keinerlei Zugriff auf das, was ich davor schaffen, sehen oder sonstwie fassen konnte. Ich denke, dass es bei mir nicht mehr allzu lange dauern wird, bis ich wieder auf dem Weg ankomme, von dem ich damals in meiner Naivität abgekommen war.

Weswegen ich einfach mal so drauflos tippsel:
Was du tust oder lässt, ist natürlich ganz allein deine Entscheidung und niemand kann sie dir abnehmen, wie du schon bemerkt hattest.
Die erste Lektion meines geistigen Lehrers war Folgende: Wenn du dir einer Sache nicht ganz sicher bist, lass es sein. Es muss sich für dich gut anfühlen, wenn du über das Schaffen eines neuen Projektes nachdenkst.
Ergo ->
Gutes Gefühl heißt: Ja, pack's an;
Schlechtes Gefühl bedeutet: Lass die Finger von dem Scheiß (entschuldige die Wortwahl)
Und ein "Vielleicht", "Ich bin mir nicht sicher" oder so etwas in der Art sollte dir klarmachen, dass du entweder noch nicht ganz da angekommen bist, wo du diese Entscheidung fällen musst oder dass etwas von oben oder unten dir mit dieser Entscheidung, die du ja treffen möchtest, irgendetwas (was auch immer) vermitteln möchte - da lehn ich mich jetzt aber nicht noch weiter aus dem Fenster.

Ich persönlich bin ja relativ vorsichtig. Bin also dazu übergangen, meine "vielleicht"s in "nein"s umzuwandeln. So hab ich weniger um die Ohren und kann für den Moment klarer denken. Vielleicht ist das auf lange Sicht nicht mehr so sinnvoll, aber für den Moment ist es zumindest mir eine große Stütze.

Um tiefer zu gehen: Ich habe irgendwas in meinem kleinen Abstellraum, das mir noch Angst macht, ich muss jedes Mal die Entscheidung treffen, ob ich die Tür nun öffne oder nicht - ich muss, sonst gehen meine Hamster irgendwann ein, wenn sie kein frisches Streu mehr kriegen...
Dazu redet mein Unterbewusstsein in letzter Zeit mit mir - eher krieg ich gehörige Tritte in den Hintern...
Ich höre Holzglockenspiele, obwohl nirgendwo in der Nähe sowas hängt, mein Hamster, der zum kleinen Raum gucken kann knurrt, wenn mal wieder irgendwelche Geräusche rauskommen... mein Schlafzimmer ist einigermaßen geschützt, aber der kleine Raum... kein Stück, weiß natürlich auch nicht, was da nun ist, gutartig oder nicht, es kommt nicht in mein Schlafzimmer rein, also erstmal okay soweit.
Meine Träume werden immer seltsamer - ich kann mich teilweise sogar an die Inhalte erinnern!
Vieles verwirrt mich momentan zu sehr, weswegen ich es ersteinmal aufschiebe. Ich habe sicherlich nicht vor, allein zu gucken, was sich hinter dem mysteriösen Krach aus dem Nebenzimmer verbirgt, also warte ich, bis jemand mich besucht, der sich damit auskennt und das wird nicht lange dauern...

Um wieder zu dir zu kommen:
Lies dir ruhig durch, was ich geschrieben hab, aber halte dich nicht unbedingt daran. Was bei mir klappt kann bei dir vielleicht nach Hinten losgehen. Sei zuversichtlich, tu, was du in dem Moment für richtig hältst - was irgendwo rauskommt, kann auch wieder dorthin zurückgeschickt werden, wenns nicht passt. Aber das ist eine andere Geschichte ;)

Liebe Grüße

Mietz


____________________
Nein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Artifex
Artifex

dana-fox-1
Beiträge: 123
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2013 um 22:29  
Das Leben in Deutschland ist ohne Magie ziemlich langweilig. Materialismus... Kapitalismus...Faschismus...etc. Da fehlts ein wenig an Spirit.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Lux
Lux


Beiträge: 6
Registriert: 8/1/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2013 um 22:32  
was ich noch sagen wollte:

schon mal überlegt wie es wäre wenn du dir mal anschaust warum du diese Angst hast? Woher kommt sie? Lässt sie sich besiegen? Was musst du an dir ändern dass du statt Angst Freude am "durchschreiten der Tore" hast? Was siehst du wenn du durch das Tor schreitest? Was würde ein furchtloser Mensch sehen... usw.


____________________
Folge nicht den Fußspuren der Meister - Suche, was sie gesucht haben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2013 um 02:08  
Was dich letztendlich ruft - bist du selbst!

Bei Bewußtseinsmodellen, die über dieses Leben hinausgehen, gibt es auch vor diesem Leben Lerninhalte, Gelerntes, gegangene und abgebrochene richtige und falsche Wege - aber jetzt meist nicht als klare Erinnerung, sodern als Ruf, Vision, Ahnung aus der Vergangenheit.

Auch das eigene höhere Selbst, welches auf einer höheren Frequenz IST als die PERSONNA - kann die Personna mit Ahnungen, Visionen und zunächst unbestimmten Wegvorstellungen rufen.

Ein richtiger Weg führt zu mir hin - ein falscher Weg führt von mir weg.

Falsche Wege entstehen, wenn diese, Ahnungen vom höheren Selbst, missbraucht und verzerrt werden - durch Glaubenssysteme, Traditionen oder Unterwerfungen oder durch Vermischung von Unbewusstem mit irgendwelchen Vorstellungen - anstatt das Unbewusste zu erlösen und sich von allen Vor-Stellungen zu befreien.

Aus dem, was du schreibst, entnehme ich, dass du eben nicht deinen Weg gefunden hast - sondern Wege, die dich von dir selber wegführten, verlassen hast - richtigerweise, denn es ging dir nicht besser und besser, weil du mehr GANZ wurdest - stattdessen wurde dir immer KOMISCHER.

Man kann sich in allen möglichen Praktiken, Traditionen, Energien, Verstandessysteme von Wesenheiten, unbewusste Inhalte von sich and anderen verstricken.

KERNFRAGE ist - wo finde ich mehr SELBSTBESTIMMUNG - wie befreie ich mich von FREMDBESTIMMUNG

wie erlöse ich psychische unbewusste Abspaltungen und finde GANZHEIT

und wo komme ich zu mir SELBST als ETWAS, was sich frei und in voller Selbstverantwortung in jeder Situation selbst erschaffen kann.

Was bringt mir ein Weg? Ist er ein Werkzeug der Befreiung - oder werde ich zum Werkzeug des Weges - werde ich bewusster oder versinke ich noch mehr in Unbewusstem?


grüssli merlYnn


[Editiert am 15/1/2013 um 02:21 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Artifex
Artifex

LoS
Beiträge: 138
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2013 um 10:38  
Wisse was Du willst. Und wohin. Und vielleicht warum.

Man kann das natürlich auch etwas pathetischer/theatralischer ausdrücken, wie man sieht - aber wenn Du erstmal einen inneren Kompass hast, hast Du einen inneren Kompass.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Incognitus
Incognitus

Aszan
Beiträge: 52
Registriert: 18/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/1/2013 um 15:49  
ich muss sagen merlin hat im großen und ganzen gesagt was ich denke,

da fällt mir etwas ein was ich mal gemacht habe, es war eine art astralreise bestimmt ungewollt, aber sie hat mich einiges gelehrt, ich war in einer dunklen ebene es war nix da alles war schwarz um mich, und genau hier an diesem punkt begriff ich das was merlin mir eigentlich schon seit jahren beibringen wollte ^^ zumindest verstand ich ihn dann besser will ich meinen

ich war alleine nix war um mich man könnte schon fast sagen ich war mir selbst ausgesetzt, ich bekam im ersten moment natürlich angst, weil ich nicht wusste was um mich war, doch dann nach einiger zeit spürte ich etwas warmes ein gefühl das etwas an liebe erinnert, es war aber fester und auch stabiler und es strahlte vorallem ein gleichgewicht aus zu gutem als auch zu bösen, in diesem moment nahm ich mich selber so deutlich war wie ich will meinen nie zufor, und ich merkte dass ich schon lange aufhehört hatte zu versuchen mir selbst nahe zu sein, bzw etwas deutlicher vieleicht ich selbst zu sein,
und dieses glück zu wissen wer man ist, nicht in der welt nein einfach diese wahrnehmung, ich weis was ein stift ist, ich weis was ein teller ist, ein geldschein, ich kann ihn spüren und auch schmecken wenn ich will, aber diese armseligkeit dass ich nichteinmal begreifen kann wer ich selbst bin, das hat mich zum nachdenken gebracht. wieso weis ich über einen stift besser bescheid als über mich selbst.

da wiederspreche ich los ein wenig, ich denke das man das was man selbst will nicht so einfach findet, vorallem nicht wenn man sich selbst nicht nahe gekommen ist, und gerade dieses nahe kommen das denke ich gelingt nicht so einfach.

und jetzt komme ich vieleicht zu dem wichtigsten satz den ich dir mitgeben will elbin:
was bringt es dir dich dir selbst zu verschließen, es ist wenn man es nüchtern betrachtet einfach nur zeitverschwendung, denn deine seele lebt weiter, so lange bis du dich ihr näherst, wirst du keine erfüllung finden bzw keinen seelenfrieden, ich hab da immer ein bild eines zombies im kopf ist zwar etwas krass aber ich denke das beschreibt es sogar ganz gut.

^^
Aszan


____________________
Es ist egal wie die Welt ist wenn man nur selber tief genug ist um eine Welt zu sein.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Lux
Lux


Beiträge: 7
Registriert: 12/2/2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/1/2013 um 20:15  
Frag dich doch einmal was denn passieren würde, wenn du es nicht tust...


____________________
"You Are Less Than You Think You Are,
But You Are More Than You Think You Can Be."
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Lux
Lux


Beiträge: 14
Registriert: 2/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/1/2013 um 22:32  
Hallo und Willkommen Elbin!

Nachdem hier schon sehr gute Antworten geschrieben wurden und du ja auch weißt , dass nur du die Antwort schlussendlich finden kannst, möchte ich doch trotzdem auch etwas von meinem Senf dazugeben.

Ich kenne solche Rhythmen auch. Aber sie betreffen ein etwas anderes Thema bzw. haben einen anderen Rhythmus. Es geht hier aber um dich...

Die Magie hatte dich gerufen bzw. sie fand zu dir - einfach so. Und dann warst Du 7 Jahre "weg". Doch jetzt scheinst du wieder gerufen zu werden. Du sagst selbst: es fühlt sich sehr wichtig an...

Warum es sich wichtig anfühlt, kann ich nur spekulieren, aber vielleicht gibt es dir Anregungen?
Es wäre möglich, dass irgend etwas passieren wird und Du gebraucht wirst mit deinen Fähigkeiten. Es wäre auch möglich, dass einfach du die Kräfte in dir, durch die du gerufen wirst, brauchen wirst. Wir leben meiner Meinung nach in einer Umbruchzeit. Es muss einen Grund geben, warum die "Energien" dich rufen... und den kannst du nicht rausfinden, wenn du Angst davor hast deine Fähigkeiten zu nutzen. An deiner Stelle würde ich mich vorsichtig rantasten, was los ist. Wenn was komisch ist, kannst du immernoch dicht machen. Du scheinst mir von der "Kraft" ausgewählt und nicht umgekehrt - auch das muss einen guten Grund haben.
Lass deine Fähigkeiten nicht verkümmern; Nutze sie weise und trainiere sie, wenn du kannst - wäre so mein Vorschlag.
Warum hast du sie sonst?


[Editiert am 28/1/2013 um 22:37 von Feluca]



____________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. - Václav Havel -
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Simulacrum
Simulacrum

KellyJohnson
Beiträge: 30
Registriert: 6/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/2/2013 um 23:25  
@ Aszan: Ich mußte gerade weinen ...


____________________
Ich bin Dein Spiegel, in meinen Augen siehst Du Dich.Ich bin Dein Spiegel, zeig Dir Dein ungeliebtes Ich. Schau mich nur an der Clown bist Du! Clown sieh Dir selbst beim Tanzen zu. Wenn ich in Tränen bin, wer weint? Glaub mir, der nicht zu weinen scheint!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Simulacrum
Simulacrum

KellyJohnson
Beiträge: 30
Registriert: 6/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2013 um 00:14  
@ Aszan: Es gibt keine Zombies ... Ich liebe Dich!


____________________
Ich bin Dein Spiegel, in meinen Augen siehst Du Dich.Ich bin Dein Spiegel, zeig Dir Dein ungeliebtes Ich. Schau mich nur an der Clown bist Du! Clown sieh Dir selbst beim Tanzen zu. Wenn ich in Tränen bin, wer weint? Glaub mir, der nicht zu weinen scheint!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Lux
Lux

kaiasus
Beiträge: 3
Registriert: 3/3/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/mad3.gif erstellt am: 3/3/2013 um 23:32  
ICH meine ja es ist bei dir eine verunsicherung und der magische weg ist nicht grad der einfachste doch wächst man auf dem weg hier am anfang beschrieben wie nenne ich dieses erlebniss aufgabe oder versuchung egal der betreffende wird es wissen was es ist ja es ist schwer den weg allein zu gehen und ja nicht jeder kann ihn allein gehen man braucht sicherheit auf den weg wenn zweifel da sind verändert er sich un das unbewusste weiß was es tut und will sei es die seele oder wie man jenes nennen mag ist jedem selbst überlassen es ist ein stein der weggerollt werden muß um zu wachsen denn es gibt sehr viele wege der magie und wenn der betreffende seinen gefunden hat wie es am anfang geschrieben hat auch tat und doch seine beste weggefährtin verloren glaubt so ist es sein weg den er mit ihr geteilt hat hat er doch ein teil seiner essenzen an ihr gebunden und glaubt seine kraft für verloren doch denke ich das diese kraft in unbewußten weiter schlummert und dieses wieder zuerlangen eine weitere arbeit ihm ist oder der weg sich geteilt hat das er sich weiter entwickelt so das war mein senf^^
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Lux
Lux

modesta omnipotens
Beiträge: 5
Registriert: 19/2/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/3/2013 um 00:20  
ich würde denke ich überlegen ob ich damit glücklicher war oder weniger glücklich :)
stell dir vor jemand wirft dir 2 bälle zu... einer beteutet die eine entscheidung under der andere die andere

welchen fängst du auf

tja egal :) du kannst dich jede sekunde wieder umentscheiden und das ist gut


____________________
:)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Lux
Lux

Drachenreiterin
Beiträge: 16
Registriert: 15/4/2013
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/4/2013 um 11:27  
Ich hatte meine sieben Jahre auch. Ich habe eine Weile mit meinem Meister trainiert, aber er hat mir nie Fragen beantwortet. Er übte mit mir Energien wahrzunehmen, zu bündeln und sich gegenseitig Energiestöße zu geben und- er nannte es, die früheren Personen in jemandem zu sehen, am ehesten mit dem Begriff Rückführung zu vergleichen schätze ich. Dann wurde seine Frau eifersüchtig auf mich :mad:
und er brach den KOntakt zu mir ab. Ich kannte niemanden mit solchen Fähigkeiten, wollte alleine üben, aber bei einem Versuch ist was schiefgegangen. Und niemand war da, der mir erklären konnte, was passiert ist. Zum Glück blieben die Auswirkungen bei einem einzigen Schreckerlebnis. "Etwas" möglicherweise sogar ich selbst, ich weiß es nicht, hatte gegen meinen Meerschweinchenkäfig geschlagen und mich damit aus einem Luziden Traum geweckt. Der Raum war voller Energie. Möglicherweise war es also auch meine Energie, die gegen den Käfig pulsiert ist. AUf jeden Fall war er um ca. 30 cm verschoben. Ich rief meinen Meister an- und er lachte mich aus- meinte, ich wäre wohl auf einem Weg, der mir nicht sonderlich guttun würde.
Danach habe ich der Magie für viele Jahre den Rücken gekehrt. Habe mich als zu sensibel- und die Magie als zu gefährlich angesehen. Ich habe mich dermaßen abkapseln können, das ich nichts mehr wahrgenommen habe. Keine Energien, keine Geister.
Bis zu dem Tag als ich bei Freunden saß, die sich auch mit Magie beschäftigten. Die jahrelange oberflächliche Internetbekanntschaft wurde immer enger und ich hatte mich in einen aus unserer Clique verliebt, mit dem ich heute auch noch zusammen bin und große Zukunftspläne habe :heartpump: Mein Freund wollte eine Blutsfreundschaft mit unserem Freund, der uns zusammengebracht hat. Einige Treffen später überraschte uns dieser mit einem Ritual. Er zündete 5 Kerzen für 5 Elemente an, räucherte die Wohnung aus und hatte sogar wunderschöne Ritualdolche gekauft. Einen Teil des Rituals machten die Beiden auch alleine an einem Baum. Am Abend redeten wir über Geister- und zum ersten Mal nach Jahren spürte ich wieder etwas. Wir hatten zahlreichen Besuch bekommen, mind. 5 Geister saßen mit in unserer Runde. Einen davon sprachen der Freund und seine Partnerin mit Namen an. Manuel. Der Freund erzählte uns, das er schonmal einen Blutsbruder gehabt hatte und dieser gestorben sei. Manuel käme ihn regelmäßig besuchen und es könne sein, das er uns auch besuchen käme, wir sollten uns nicht erschrecken. Außerdem nimmt er wohl regelmäßig die negativen Energien seiner Freundin auf.
Genau diese Gaben hat mein Freund auch. Manuel kommt uns seitdem regelmäßig besuchen und er nimmt im Schlaf negative Energien von mir auf. Wenn es mir nicht gut geht, bin ich am nächsten Morgen total überdreht und er ist den ganzen Tag mies drauf. Das gefällt mir nicht. Ich möchte nicht, das es ihm wegen mir schlecht geht. Meist wird seine Laune aber etwas besser, wenn ich es thematisiere: "ehm... ich hab ausgesprochen gute Laune, obwohl ich gestern down war... Kann es sein, das du heute Nacht wieder was von mir aufgenommen hast?" Evtl weil er dann besser mit seiner Laune umzugehen weiß und woher sie kommt, evtl die energie auch wieder ableiten kann?

Auf jedenfall habe ich seitdem wieder angefangen, mich mit Magie zu beschäftigen und bisher konnte ich mich auch ganz gut abgrenzen. Freunde von mir wohnen in einem sehr alten Haus mit fürchterlichen Schwingungen. So extrem, das ich mich da nicht dranwage. Zumindest kann ich sie aber wieder besuchen, seit ich gelernt habe, einen Schutzkreis aufzubauen. Die Freunde nehmen nichts wahr und fühlen sich dort sehr wohl. Sie haben vier Kinder. ich traue mich auch der Kinder wegen nichts zu unternehmen. Was, wenn was schiefgeht und sie drunterleiden müssen?
Dennoch bin ich mir sicher, zu schwach zu sein dafür und lasse die Finger davon, obwohl ich in anderen momenten teilweise recht risikofreudig bin und keinerlei Scheu oder Angst habe, etwas auszuprobieren. Und wenn ich ohne Angst, wohl teilweise mit großem Respekt, an eine Sache herangehe, hat sie bisher auch funktioniert. Bis zum letzten Wochenende.Aber das ist eine andere Geschichte.
Teilweise bin ich sogar überrascht wie gut Zauber auf Anhieb klappen. Teilweise lese ich mir die Anleitung durch- und versetze mich entsprechend in die Situation hinein- und es klappt. Deswegen bin ich mittlerweile schon vorsichtiger darin geworden, mir Anleitungen durchzulesen. Häppchenweise sowie ich mich bereit für etwas Neues fühle. Ich finde es schon heftig, das es bei mir teilweise weder Rituale- noch großer Übung bedarf. Ich scheine mehr Talent zu haben, als gedacht. Mein Freund braucht mehr Übung. Er lernt zwar auch schnell aber er braucht ein paar Anläufe mehr...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Lux
Lux

Drachenreiterin
Beiträge: 16
Registriert: 15/4/2013
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/4/2013 um 11:29  
Ach so... ein paar meiner Fähigkeiten sind aber immernoch verschollen oder zu ungeübt. Wie ich Energie bündeln kann, weiß ich nicht mehr, geschweige dem, Energiestöße zu geben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1444
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2013 um 10:38  
Dazu habe ich mal ein neues Post gemacht - UMWEGE - die Schatten der Magie.

grüssli merlYnn


[Editiert am 18/4/2013 um 12:06 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 292
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/5/2013 um 10:25  
Ja, man verliert ab und zu mal den Draht zur Magie. Manchmal findet man ihn wieder

'Tu was du willst'

Soll heissen: Deine Entscheidung.

Geh mal in dich und hör auf dein Herz und deinen Verstand.

(3* fragen ist zuwenig)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Incognitus
Incognitus

Feluna
Beiträge: 78
Registriert: 23/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 6/5/2013 um 21:10  
Ist das gerade der Thread wo jeder seine langweilige Lebensgeschichte posten kann in der Hoffnung jemand interessiert sich dafür? Oo ...

Wtf.

So und jetzt gucke ich mir "Avalon" an (meine Lieblingsszene ist die Stelle wo sie auf dem Boot in der Mitte des Sees mit weiten Armen steht und die Tore öffnet...), stell mir vor jeder ist eifersüchtig auf mich und baller ein bisschen Chi durch die Wohnung. Wobei mir dazu auch ein guter Film einfällt...


____________________
Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,066 Sekunden - 67 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.032 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen