Thema: Pentagramm

Forum: Symbolik

Autor: Pearl


Pearl - 22/10/2007 um 18:27

KAnn mir jemand die Bedeutung des Pentagramms erklären?
Mir hat jemand erzählt,dass dieses Zeichen teuflisch ist.... ist es das?

Diva_The_Puppet - 22/10/2007 um 18:39

Das Pentagramm ist kein teuflisches Zeichen!
Allerdings ist es ein sehr vielseitiges Zeichen.Es kommt drauf an wie du z.B. eine Pentagrammkette weihst...
Desweiteren sagen viele wenn zwei Spitzen des Pentagrammes nach oben zeigen dann ist das das Zeichen des Teufels.Meiner Meinung völliger Schwachsinn denn eigentlich ist es egal wie man das Pentagramm dreht man sollte sich allerdings im klaren sein zu welchen Zwecken man dieses Zeichen verwendet.
Es gibt sehr viele Bedeutungen von diesem Zeichen,man kann es z.B. zum Schutz verwenden die elemente darin zuordnen und und und......

libra naraka lucem - 22/10/2007 um 18:42

Nein ist es nicht meine Liebe Pearl.

Das Pentagramm hat mehrere Bedeutungen..

1.Elemente (kennst du sicher):



(Das obere nennt man auch Äther)

Das sollte klar sein =)

Dann gibt steht es noch für Schutz.

Das Pentagramm das du sicherlich meinst, jenes Umgedrehte halte ich für schwachsinn.
Es ist eben umgedreht mehr nicht. Ob es jetzt Satan Gott oder sonst wem gehört (du kennst ja meine Meinung) fände ich persönlich irrelevant.

Die meisten sehen in diesem Umgedrehten Pentagramm böses und halt "Satan!"..
Somit hat dieser schon etwas recht.
(Es soll ja auch heißen dieses umgedrehte Pentagramm, wäre von einem Schriftsteller erfunden worden *achselzuck* naja ziemlich unprioritär finde ich in welche Richtung es zeigt aber viele Religionen nehmen es sehr ernst.)


Warum dieses? :mad: *answer! :P *


[Editiert am 22/10/2007 um 18:44 von libra naraka lucem]

Orvio - 22/10/2007 um 19:01

na gut, wenn der Aether oder Raum, die Luft auf den "Kopf" gestellt wird, dann ist schon umgedreht. Und in der Philosofie der Moralisten stimmts dann schon nicht mehr. So ungefähr wies umgedrehte Kreuz oder den Schlüssel sollte man nicht auf den Tisch legen. Wenns umgedreht ist, dann mach doch mal den Kopfstand, dann ists wieder in Ordnung aus der Sichtweise des Kopfstandmachers. Skommt halt dran auf was du glaubst.

libra naraka lucem - 22/10/2007 um 19:02

Oder weißt.

Orvio - 22/10/2007 um 19:07

und lnl; was hat umdrehen mit Schwachsinn zu tun ? Hast du noch nie den Kopfstand gemacht ? Oder warst noch nie auf der Südseite des Aequators ?

Orvio - 22/10/2007 um 19:17

Wissen für sich zu beanspruchen beinhaltet meistens Dummheit. Im Glauben ist Dummheit vorhanden und akzeptiert. Darum ists dumm, Glauben mit Wissen in einen Topf zu tun. Das gibt dann ein Gebräu von beidem und schafft Konfusion.
Das Penti wurde ganz klar umgekehrt dargestellt, von wissenden Wesen, um eine Dualität zu schaffen, die uns vom eigentlichen Sinn dieser Form (Pentigramm) abzulenken. Sie soll eine Ganzheit darstellen, ob gedreht oder nicht, auf welche Seite oder Spitze auch immer. Eine Ganzheit der verschiedenen Formen der Materie auf dieser Welt. Aether kann man auf den Kopf stellen, wenn dus jetzt grad machst, dann fällt alles nach unten (Erdanziehungskraft). Je weiter oben oder unten im Raum (Weltraum, All), desto weniger funktioniert dieses Prinzip. Fazit: Das auf die Spitze stellen des Raums (Aethers) sollte eine Provokation darstellen, die allerdings nur auf der Erde eine Provokation ist. In den unteren und oberen Sphären kommst dann nicht mehr drauf an. Darum vergiss die Dualität, lieb dein Penti wie du willst, hauptsache keine Angst davon. Und nicht verführen lassen von Wesen die sagen; Unsinn, Schwachsinn etc.

Orvio - 22/10/2007 um 19:25

Und noch ein kleiner Tip aus meiner Sicht: Wenns Penti auf der Spitze steht, dann ergibt sich in der Mitte die Form eines Bischofhutes.

wirrkopp - 22/10/2007 um 19:26

ich glaub diese "idee" vom bösen umgedrehten kommt daher dass man bei einem nach unten zeigenden pentragramm durchaus hörner und ziegenbart erkennen kann...

vom energetischen her denke ich es symbolisert aufstieg und abstieg... also wäre auch in dem fall das nach untenzeigende das "böse"...

Diva_The_Puppet - 22/10/2007 um 19:33

es gibt viele theorien, zb spitze unten = weiblich und spitze oben = männlich und wie gesagt gut und böse...
allerdings ist das alles eine sache vom betrachter weil wenn man wie schon gesagt sich auf den kopf stellt ist alles wieder anderstherum...
Von daher mag ich dieses Symbol so wie es ist und im ganzen....

Eliphas Leary - 22/10/2007 um 19:52

Die Überzeugung, daß ein "umgedrehtes" Symbol eine gegenteilige Bedeutung habe, ist noch nicht so sonderlich alt. Das "umgedrehte" PentAgramm betreffend geht es wohl auf Eliphas Levi zurück, also Mitte des 19ten Jahrhunderts. Das umgedrehte Kreuz als "Satanistenzeichen" ist sogar noch jünger, es muss gegen Anfang des 20ten Jahrhunderts entstanden sein. Joris-Karl Huysmans stellt in seinem in den 1890ern geschriebenen Roman "La Bas" eine schwarze Messe dar, in der diese umgekehrte Symbolik noch fehlt, die von den Satanisten benutzten Symbole sind zwar "pervertiert", aber nicht umgedreht.

Das Pentagram ist ein "simples" Symbol, welches in vielen Kulturen vorkommt. Es steht meistens für zyklische Entwicklung. Derart wurde es auch in der rosencreutzerischen Symbolik verwendet, wo es auf einem Kreuz die Rose repräsentiert, somit das Endliche (Kreuz) mit dem Unendlichen (Rose) vereint darstellend. Der von Libra gegebene Schlüssel mit Zuordnungen der Elemente zu den Winkeln des Pentalphas stammt aus dem Golden Dawn, einer Rosencreutzergesellschaft des späten 19ten Jahrhunderts, und bezieht sich auf die Buchstaben des Tetragrammaton IHVH bzw. auf die des Pentagrammatons IHSVH.


[Editiert am 23/10/2007 um 13:06 von Eliphas Leary]

Orvio - 22/10/2007 um 19:53

Was hat Ziege und Unten mit böse zu tun ?

Orvio - 22/10/2007 um 19:58

Das Penti ist wohl älter als 19 Jahrhundert, wurde von Aercheologen gefunden und in die Zeit des alte Persien geschrieben. Das weiss ich vom lesen her. Aber EL, von wo weisst du das alles was du so schreibst ?

Eliphas Leary - 22/10/2007 um 20:07


Zitat von Orvio, am 22/10/2007 um 19:58
Das Penti ist wohl älter als 19 Jahrhundert, wurde von Aercheologen gefunden und in die Zeit des alte Persien geschrieben. Das weiss ich vom lesen her. Aber EL, von wo weisst du das alles was du so schreibst ?


Studium, viele Jahre lang. Auch an der Uni.

libra naraka lucem - 22/10/2007 um 20:40

Sag mal hast du nie Deutsch gelernt?
Natürlich können wir auch englisch sprechen^^.
Verstehst du mich nicht?
Ich sagte eben NUR umgedreht.
Und ich bin der letzte der Glauben und WIssen in einen Topf wirft.

Du formst dir die Sätze wie sie dir gefallen was?
Sei nicht so herablassend, keiner hier tut es so wie du zu anderen.

Und nein. Ich habe niemals einen Kopfstand gemacht. Warum auch?
Ich bin so geboren wie ich bin ich drehe nichts um weder eminen Körper noch mein Wesen allgemein.

Oh ich war dort und ich war da. Du weißt ja so viel werter Freund.
Sicherlich wartet ihr auch mit mir auf Tsuala Metoserouth und hütet euch geduldig darauf eine neue erheben zu lassen, aus dem Schatten zu tretten, und durch die Stadt zu schlendern.

Und wie ihr alles wisst.
Ich sage dir was unten ist.
Niveau. Nämlich deines.
Wieso dies?

Orvio - 22/10/2007 um 20:54

nln, herablassend ? Lese mal dein Wort durch ! Klingt so von oben herab und zum Teil mit Kraftwörtern bestückt. Klar schreibe ich wie ich will, auf jeden Fall lasse ich mir von dir sicher nichts vorschreiben. Es gibt Wesen, die dürfen mir vorschreiben, aber du sicher nicht ! :P

Orvio - 22/10/2007 um 20:55

aha, du bist im Stehen geboren.

libra naraka lucem - 22/10/2007 um 21:10

ja das bin ich.
Stehend geboren und so habe ich auch vor zu bleiben.
Welche wesen denn? :D

Orvio - 22/10/2007 um 21:15

schläfst du auch im Stehen ?

libra naraka lucem - 23/10/2007 um 12:46

Nein.
Aber meine Träume stehen.

Sid_Amos - 23/10/2007 um 16:27

@Ovit
Bitte lese die Aussagen der andere genauer, dann siehst Du was gemeint ist:
Zitat:
Die Überzeugung, daß ein "umgedrehtes" Symbol eine gegenteilige Bedeutung habe, ist noch nicht so sonderlich alt. Das "umgedrehte" Pentagramm betreffend geht es wohl auf Eliphas Levi zurück, also Mitte des 19ten Jahrhunderts.


Hier wird also nicht gesagt, dass das Pentagramm im 19ten Jahrhundert entstanden ist, sondern die Symbolik der Umkehrung der Bedeutung. Und ja das ist auch mein Wissenstand. Auch das auf der Spitze stehende Pentagramm ist selbstverständlich älter als 19te Jahrhundert. Das Pentagramm gehört von der Einfachheit zu den Grundsymboliken der Menschheit, es taucht in verschiedensten Mythologien und Denksystemen auf, ähnlich wie Swastika / Sonnenrad / Rad des Lebens / Hakenkreuz.

@alle
Aus magischer Sicht steht das Pentagramm oftmals als bannendes Symbol, dadurch leitet sich die Schutzbedeutung ab, es bannt negative Einflüsse, also schütz es. Magisch gesehen, bannt es aber nur, dass heißt nicht dass wenn ich die Bedeutung umdrehe, dass es schadet, sondern das es anrufend ist.
Somit würde man aus praktisch magischer Sicht sagen:

Pentagramm mit Spitze nach oben: bannend
Pentagramm mit der Spitze nach unten: anrufend


Die Interpretation dass das auf der Spitze stehende Pentagramm, als schlechtes, teufels oder was auch immer Zeichen zu sehen ist, ist ein gesellschaftliche Interpretation, keine magische.


[Editiert am 23/10/2007 um 16:28 von Sid_Amos]

wirrkopp - 23/10/2007 um 18:29


Zitat:
Pentagramm mit Spitze nach oben: bannend
Pentagramm mit der Spitze nach unten: anrufend


das wars eigentlich auch was ich gemeint hatte, nur dacht ich eben, dass das nach oben gerichtete das aufstrebende also beschwörende sei... und das nach unten dann abwärts gerichtet/bannend...

wobei ich aber auch mal in nem buch gefunden hatt, dasses dabei auf die zeichenrichtung des pentagramms ankommt obs beschwörend oder bannend is, was ich dann sehr interessant fand, wenn mans mit der "rechte hand regel" für leitersysteme betrachtet... entsteht wirklich im uhrzeigersinn gezeichnet ein absteigendes feld, gegen den uhzeigersinn gezeichnet ein aufsteigendes...

Eliphas Leary - 23/10/2007 um 20:21

Och, das mit dem Pentagramm-ziehen kann man sich so kompliziert machen, wie man will. Im Golden Dawn gibt's zum Beispiel zwölf Arten, das Pentagramm zu ziehen. Zwei für jedes Element, also jeweils anrufend und bannend, und vier für den Geist oder Äther: Geist (aktiv) anrufend/bannend und Geist (passiv) anrufend/bannend. Dazu wird dann je nach Geschmacksrichtung des gezogenen Pentagramms ein Symbol in die Mitte des Sterns gezeichnet, das deutlich macht um was für ein Pentagramm es sich handelt (abgesehen von der Zugrichtung, die dann deutlich macht ob das Pentagramm anrufend oder bannend wirken soll).
Dadurch wird das sogenannte "Große Pentagrammritual" zu einer echten Konzentrationsübung, denn darin kommen sechs dieser "Pentagrammarten" vor, jeweils der Absicht des Rituals entsprechend anrufend oder bannend.

Diva_The_Puppet - 23/10/2007 um 20:37

von diesen 'zieharten' habe ich auch schon gehört,man kann wirklich alles komplitziert machen ;)
Ich zieh mein Pentagramm,wenn ich denn eins ziehe wie ich will...
Der Wille zählt den man beim ziehen erzeugt und bis jetzt hat das bannen immer funktioniert egal wie ich mit dem 'ziehen' anfangefangen habe *g*

Orvio - 24/10/2007 um 17:13

Danke Sid für den Aufklärungsversuch: Ich bin immer noch der Auffassung, dass die Symbolik der Umkehrung vors 19 Jahrhundert geht. Hab alles genau durchgelesen.
Den Rest deiner Aufführungen finde ich noch interessant.

Black-Raven - 24/10/2007 um 17:37

Is ja super interesant ich wuste nur das das Pentagram zu schutz dienen soll und nicht dem Bösen bzw. "Satan" gut das hier Leute sind die Ahnung haben sonst würd ich noch unter gehn.


Leitsprüche: :D
PS.: Wer schon meint alles zu wissen Ich hab noch Tausent Fragen!!!!
PSS.: Wer glaubt etwas zu sein hat aufgehört etwas zu werden!!!

Diva_The_Puppet - 24/10/2007 um 20:29

wir wissen doch alle das wir nichts wissen nicht wahr? ;)

Black-Raven - 24/10/2007 um 20:46

naja es soll leute geben die meinen sie wissen alles. schau dir die Politik an um nur ein beispiel zu nennen :)

Hephaestos - 25/10/2007 um 06:56

eine "neuere" interpretatiun der umkehrung ist diese:

wenn man davon ausgeht, das in der spitze "oben" das "element" geist steht, so bedeutet das aufrechte pentagramm, das der geist die elemente beherrscht. die umgedrehte variante würde dann bedeuten, das die elemente über den "geist" herrschen.

nun geht man ja davon aus, das "die elemente" ja nicht die physischen elemente, sondern die "spirituellen" elemente sind. das "aufrechte" pentagramm ist demnach das pentagramm der philosophen & magier, das umgekehrte das der eher "materiell" orientierten menschen.

da einige satanisten (z.B. die lavey- richtung, der "atheistische satanismus") ja bestreiten, das es höhere "spirituelle" kräfte gibt, drehen sie das pentagramm um: die materie ist das wichtige, spiritualität hat sich den gegebenheiten unterzuordnen.

Orvio - 30/10/2007 um 23:28

Und die Liebe.... ist Sie auch im Penti irgendwo vorhanden ? Und der Sex ? Und .....

Orvio - 30/10/2007 um 23:29

El Sid, du solltest dir mehr Zeit nehmen für diese Themen, und nicht einfach abbrechen.

Idan - 31/10/2007 um 07:26

Noch was zur (möglichen) Herkunft:

Wenn man einen Apfel quer durchschneidet, erscheint im Kerngehäuse ein Pentagramm. Das Pentagramm (mit Kreis drumherum) kann man also als Zeichen des Apfels verstehen. Apfel wiederum hat verschiedene Bedeutungen:

- Frucht der Liebe, Fruchtbarkeit, Sexualität (Germanen)
- Frucht der Insel Avalon (="Apfelinsel") und damit Symbol der Anderswelt (Kelten)
- Frucht des Sündenfalls, des Satans und der Verführung (Bibel)
- Frucht des Ewigen Lebens (Griechen)

Die Zuordnung zu Elementen und die Unterscheidung in bannendes und anrufendes sind sehr modern und gehen, soweit ich das recherchieren konnte, auf Eliphas Levi zurück, sind aber vor allem durch Aleister Crowley bekannt geworden.

Hephaestos - 31/10/2007 um 07:58

Die Zuordnung zu Elementen und die Unterscheidung in bannendes und anrufendes sind sehr modern und gehen, soweit ich das recherchieren konnte, auf Eliphas Levi zurück, sind aber vor allem durch Aleister Crowley bekannt geworden.


nein - die elementezuordnung geht auf den Golden Dawn zurück, genau wie die zieharten. in aälteren quellen wie levi erden noch planetenzeichen oder hebräische bichstaben genommen, bspw findet sich bei levi ein pentagramm, bei dem

rechts oben - ein kelch
rechts unten - stab
genz unten - schwert
links, im O von teragrammton versteckt, - eine scheibe

zu sehen ist. das entspricht schon beinahe unserer "modernen" elementezuordnung

wer das elemente-pentagramm des Golden dawn entworfen hat, weiss ich nicht. ich schätze nicht, das es crowley oder waite waren, sondern tippe auf mathers, der war so ein kleinkrambastler :) man sehe sich nur mal die "goetia" oder das abramelin an :D

Idan - 31/10/2007 um 13:45

Lieber Heph, wenn du mich schon kritisierst, lies richtig, ich habe nur behauptet, dass es durch Crowley BEKANNT geworden ist, schon alleine deswegen, weil seine Schriften wesentlich größere Verbreitung und Einfluss hatten als die Bücher von Levi oder Golden Dawn-Mitgliedern. Wer das jetzt letztendlicherfunden hat und als erster in die Welt gesetzt hat, kann ich nicht nachvollziehen, aber:

- vor 1500 war diese Unterscheidung noch unbekannt
- die meisten, die diese Unterscheidungen treffen, haben sie von Crowley abgeschrieben.

Wo Crowley sie wiederum her hat, habe ich ganz bewusst offen gelassen, da kommen mehrere in Frage, wie du selber ja selber schon gezeigt hast.

Hephaestos - 1/11/2007 um 06:44


Zitat:
Lieber Heph, wenn du mich schon kritisierst, lies richtig, ich habe nur behauptet, dass es durch Crowley BEKANNT geworden ist, schon alleine deswegen, weil seine Schriften wesentlich größere Verbreitung und Einfluss hatten als die Bücher von Levi oder Golden Dawn-Mitgliedern.


ah, ok :)

wobei A.E.Waite (Tarot) Mathers (Goetia, abramelin) oder Regardie schon in okkultkreisen weit verbreitet sind. und William Bulter Yeats ist anderweitig bekannt :)

Orvio - 13/11/2007 um 18:54

Idan hats erkannt. Danke.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=12&tid=1239