Thema: Aberglaube - Den Teufel an die Wand malen

Forum: Symbolik

Autor: heffer


heffer - 19/10/2005 um 10:42

Die meissten unter euch werden diese Redewendung sicher kennen.
Sie wird oft angewandt wenn Personen die Risiken eines Unternehmens hervorheben. "Mal doch den Teufel nicht an die Wand" bekommt man dann zu hören.

Aber weiss jemand woher der Ursprung dieser Warnung kommt?

Eine Theorie ist folgende:

Als die frühen Menschen ihre Gottheiten entdeckten, huldigten sie ihnen auch mit Malereien an Wänden. Sie sollten schützen, helfen und böse "Geister" abwehren. Die Malerei eines bösen Geistes oder des Teufels weckte Ängste, sie könnten sich verkörpern.
Somit verbreitete sich der Brauch und der Spruch, den Teufel (oder böse Wesen) nicht darzustellen.

Hat jemand eine andere Idee?

Idan - 19/10/2005 um 11:44

Im Mittelalter konnte das einfache Volk nicht lesen, nur derKlerurs und manchmal einzelne Mitglieder des Adls waren dazu fähig. Noch dazu wurden lange Zeit Messen auf Latein gehalten, noch bis heute gibt es liturgische Gottesdienste. Nun verstand das Volk das aber nicht, deswegen wurden Szenen aus der Bibel oft bildlich an Kirchenwänden dargestellt, bis heute ist es Tradition, Heiligenfiguren und Szenerien aus der Bibel in Kirchen darzustellen, trotz biblischen Darstellungsverbotes.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=12&tid=236