Thema: Weswegen dann die Warnungen vor so einem Pakt ??

Forum: Daimonologie/ Teufelskunde

Autor: Chinesische Laterne


Chinesische Laterne - 25/8/2013 um 20:46

Die Antwort von LoS kling ja ganz vernünftig und einleuchtend...
....Aber wieso warnte dann Franz Bardon so eindringlich vor einem Paktabschluß und schrieb über die Folgen so genau..Verlußt der eigenen Identiät ect.....Wenn es hierbei so einen großen Spielraum geben soll ??...Aus den Buch Franz BaArdon...die magische Evokation... geht eigentlich ganz deutlich hervor, das es hierbei fast gar keinen Spielraum gibt !!..also es immer darum geht, so einem Wesen die eigene Seele zu überlassen und so einem Wesen die Schuld abzuzahlen !!

....Hat BArdon so sehr gefehlt ??

Cruihn - 25/8/2013 um 21:51

Wie wärs wenn du es einfach versuchst? Praxis würde dir sicher gut tun. Zumindest ist es das was man aus deinen zahlreichen Threads herausliest.

Chinesische Laterne - 25/8/2013 um 23:06

Das ist ja gerade das Prisante daran !! Wen man mit so einem Wesen einen Pakt schließt, kann man ja ..laut BArdon nicht mehr aussteigen !!
Die Geschichte ist ja voll von solchen Beispielen, laut BArdon !!

Es würden mich halt ehrliche, ernstgemeinte Berichte von Leuten interessieren, die damit selbst Erfahrungen haben !!
WAs an diesem Thema so komisch ist,weiß ich nicht !!

Goldy   - 26/8/2013 um 00:03

Ich würde das ganze mal von einer anderen Seite aufrollen. Da du nicht die Person bist, die diese Erfahrungen aufgeschrieben hat, wird es dir unmöglich sein, diese zu reproduzieren. Du bist... ja wer bist du eigentlich? Es ist ja offensichtlich, dass es dir nicht um den Pakt an sich oder die Wesenheit sondern um das daraus folgende Resultat geht. Ich empfehle dir vielleicht dich mal mit dem Thema Schattenarbeit auseinander zu setzen. Und dich einfach auf dein Gefühl zu verlassen, dann kannst du, wenn was schiefgeht, nämlich niemand anderem als dir slebst die Schuld geben.

LoS - 26/8/2013 um 01:22

Und wieso steht das jetzt auf einmal in einem eigenständigen Thread und nicht in dem zuvor? :-/

Ansonsten bliebe noch zu sagen: Es ist halt Bardon. Er ist nunmal so. ^^

Nur weil er was sagt ist das deshalb nicht automatisch richtig. Wenn er vor irgendwas warnt, kann das auch durchaus im christlich-mystischen Umfeld (sein Vater) oder im Adonismus (sehr dual) seinen Ursprung haben. Benutz mal Deinen eigenen Kopf dazu, um Dir zu erklären welchem Kontext das was er sagt entspringt, dann kommst Du weiter (Zeit, Gesellschaft, Rechtsauffassung, Umfeld, etc.) was die Bewertung solcher "Warnungen" angeht.

Ansonsten, das was Goldy gesagt hat.

Hephaestos - 26/8/2013 um 08:14

Bitte schreib bei deinen alten Threads weiter, Chinesische Laterne.

hier lang

Thread geschlossen

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=20&tid=3261