Thema: Quintscher und Musallam

Forum: Andere

Autor: Seraphine


Seraphine - 5/10/2013 um 17:29

Hallo,

was haltet ihr von den Schrifen Quintschers und Musallams?

Ich habe bisher her nur das eine oder andere von diesen Autoren gelesen und kann damit noch nicht so recht was anfangen.

Welche Schriften sollte man gelesen haben um da durchzusteigen?

Gruß
Seraphine

J-An Project - 5/10/2013 um 20:51

Hallo,
schönes Thema wie ich finde. Gerade weil der Adonismus ja ein Thema ist, von dem man nicht all zu oft etwas mitbekommt. Für den Einstieg würde ich dir die magischen Lehrbriefe von Quintscher empfehlen. In denen beschreibt er ziemlich gut worum es beim Adonismus geht und er beschreibt auch die Praxis. Dann gibt es da noch die Zauberbibel von Musallam, die mir persönlich aber eher vorkommt als hätte er aus allen möglichen Richtungen etwas abgezweigt.
Ich habe mir vor kurzem zwei weitere Bücher zum Thema besorgt:
Adonismus - Das Urwissen der Menschheit Band 3+4. Schon nach den ersten Seiten verlor ich die Lust, da der Autor allen Ernstes meint, dass der Mensch keinen freien Willen hätte und alles vom Schicksal abhinge. Ebenso schreibt er, dass der Einflussbereich des Menschen nicht über die Erdgürtelzone hinausreicht. Das würde bedeuten, dass sämtliche Praktiken die Planeten oder Wesen anderer Sphären miteinbeziehen sowieso wirkungslos wären. Ansonsten kommt mir der Adonismus eher wie eine Mischung aus verschiedenen anderen Religionen vor. Da findet man mal Elemente aus dem Buddhismus wieder, aber ansonsten ist es ja ein dualistisches Weltbild wo es gut und böse gibt. Passt mir nicht so ganz. Die Praktiken selbst sind meiner Meinung nach recht wirkungsvoll. Mich würde ja interessieren wer genau hinter Adonis und Dido steckt, aber das werde ich wohl zumindest in nächster Zeit nicht erfahren.
Viel Glück bei deinen Nachforschungen

Seraphine - 6/10/2013 um 07:44

Der Schreibstil und die Dogmatik, die verwendet wird, sind ziemlich schwer zu verdauen, aber ich denke auch, dass die beschriebenen Techniken manchmal ganz ok. sind.

Das alles in ein harmonisches Ganzes zu überführen, ist wohl Hauptarbeit dabei, d.h. den dogmatischen Krempel zu verwerfen und das Wertvolle aus den Schriften herauszufiltern. Finde ich bei den beiden aber schwer.

Seraphine - 12/10/2013 um 10:59


Zitat von J-An Project, am 5/10/2013 um 20:51
Die Praktiken selbst sind meiner Meinung nach recht wirkungsvoll. Mich würde ja interessieren wer genau hinter Adonis und Dido steckt, aber das werde ich wohl zumindest in nächster Zeit nicht erfahren.



Mit den Praktiken habe ich noch nicht gearbeitet, ich weiß nur, dass ich nach dem ich Denu val Gumas gelesen hatte, ich eine Übung, die ich einige Jahre zwischendrin immer wieder machte und die bisdahin immer total erfolglos geblieben war, in eine erfolgreiche modifizieren konnte, das fand ich ich irgendwie beeindruckend.

Kannst du mir Praktiken empfehlen?

Wer Dido und Adonis ist, da habe ich auch keine Ahnung. Die Frage ist für mich aber nicht so wichtig, da ich die Einheit aller Dualität vorziehe.

Seraphine - 14/10/2013 um 15:34

In der Zauberbibel, bei mir Seite 76 und das 6. Kapitel steht "Das große Gebet an Adonis". Das kommt mir fast wie ein Psalm Davids aus der Bibel vor, das wär dann Jahwe bzw. ersatzweise Adonai ????

J-An Project - 14/10/2013 um 18:52

Wenn Adonai bzw. Adonis nur eine andere Bezeichnung für Jahwe wäre, wer ist dann Dido? Die heilige Mutter? Für möglich halte ich es, da ja Adonai nur eine weitere Umschreibung für JHWH ist. Dido ist allerdings eine phönizische Prinzessin, warum da jemand die Sachen mischt weiß ich nicht.

Zu den Praktiken: Der Adonismus arbeitet viel im Sinne hermetischer Magie. Er nutzt astrologische Aspekte ebenso wie die Arbeit mit Wesenheiten. Wenn du die Zauberbibel durchschaust, wirst du viele verschiedene Kategorien finden. Versuch am besten Mal ob du da durchsteigst.
http://de.scribd.com/doc/36001645/Quinscher-Rah-Ohmir-Adoni stisch-Moralischer-Lehrbrief-Nr-1
Da findest du die Lehrbriefe die ich erwähnt habe. In ihnen ist das ganze noch einmal übersichtlicher und teilweise auch detaillierter dargestellt. Noch ein Wort zu den Kraftübungen. Vielleicht ist dir bekannt, dass Quintscher sehr gerne das Wort "Kraft" als Meditationsübung verwendet. Im Laufe seiner Bücher ändert er dieses Mantra aber ständig wieder. Zu Beginn beruft er sich einzig auf das Wort Kraft. Später heißt es "Meine Gedankenkraft vermehrt sich täglich". Diesem Satz wird später noch das Wort Willenskraft hinzugefügt. "Meine Gedankenkraft und meine Willenskraft vermehrt sich täglich" Hier musst du natürlich beachten, dass man seine Gedanken schulen muss, denn es geht hier ja nur um Gedankenkraft und damit sind alle Gedanken gemeint also positive wie auch negative. Es gibt außerdem die Betrachtungsübungen. Da werden Formeln verwendet, die dem buddhistischen Weltbild sehr ähnlich sind. Das passt später nicht zueinander, da ja behauptet wird Adonis und der Negative hätten die Welt erschaffen. Nicht der eigene Geist. "Aus dem Geiste gehen sie alle hervor, und der Geist verschlingt sie auch wieder."
Es werden Begriffe wie Bardo und Reinkarnation genannt, sowie Zuflucht und lamasophisches Weltbild. Wo passt das? In anderen Werken wird sich auf eine alt ägyptische Urlehre berufen.

Die Übungen allerdings, insbesondere die, welche andere Wesen hinzuziehen funktionieren laut diversen Lehrbriefen. Es geht hierbei allerdings sehr um den Glauben an die Sache, was bedeutet, dass der Adonismus als einzig praktikable Instanz nutzlos wäre.
http://www.amazon.de/Adonismus-Menschheit-%C3%84gyptischen- Offenbarungen-Weltenergien/dp/393734117X/ref=pd_sim_b_1
Werf mal einen Blick ins Buch. Da steht schon einiges drin was du ausprobieren kannst. Viel Erfolg :)

Seraphine - 18/10/2013 um 16:17

In Frazers Goldenen Zweig kann man noch was zu Adonis und ein wenig zu Dido finden...

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=25&tid=3291