Thema: Ritual mit Psilocybin

Forum: Rituale

Autor: Vaerigan


Vaerigan - 23/3/2015 um 19:19

Hallo Ihr Alle. Nach Ewigkeiten wollte ich auch mal wieder was in den Topf werfen :)

Und zwar handelt es sich dabei um ein von mir angesetztes Selbstexperiment in dieser Woche: dem Konsum von Psilocybinbhaltigen Pilzen. Mich fasziniert die beschrieben Wirkung schon seit einer ganzen Zeit. Ebenso die Erfahrungen der Konsumenten. Insbesondere da solche Mittel ja vor allem im Schamanismus ihren festen Platz haben (auch wenn dort natürlich mit durchaus anderen bewusstseinserweiternden Wirkstoffen gearbeitet wird).

Nach der kleinen Einleitung nun zur eigentlichen Frage:

Hat jemand Ideen für ein durchführbares Ritual, eine Reise oder etwas ähnliches? Ich habe natürlich schon ein paar Punkte auf der Liste, doch möchte ich gerne so viele Anlaufstellen wie möglich haben, da es bei einem einmaligen Experiment bleiben soll.
Auch für Erfahrungen in dieser Richtung wäre ich sehr dankbar. Denn davon findet man im Internet nicht viel, was nicht in die Sparte "ich will jeden Trip austesten und lecke an jedem Frosch um mein Ziel zu erreichen" passt.
Dies ist schließlich die einzige okkulte Anlaufstelle aus der ich für mich persönlich Anregungen sammeln kann.


Das dieses Experiment aus rechtlicher Sicht illegal ist, ist mir durchaus bewusst. Auch rate ich selbstverständlich jedem gegen einen Verstoß dieses Gesetzes ab. Ich bin mir der Konsequenzen des Verstoßes völlig bewusst.
Phrasen in dieser Hinsicht werden in der Konversation nicht benötigt um mir mein eigenes Handeln vor Augen zu führen. Dennoch bedanke ich mich im Vorraus für die gute Absicht, die dahinter gesteckt hätte :D

Ich bedanke mich schon einmal für etwaige Antworten!


Viele Grüße

Vaerigan

BabyDrache - 24/3/2015 um 17:58

Hallo Vaerigan,

Mich würde auch die Meinung anderer Boardmitglieder zu diesem Thema interessieren.
Solche Rituale werden/wurden bei vielen Völkern seit Menschengedenken durchgeführt, nur nicht in unserer materialistischen Kultur.

Ein einziges Experiment wird nicht reichen, da man auch hier Übung braucht, um mit der Substanz umzugehen.

Die Medizin, die Du nennst gehört zu den sogenannten klassischen Psychedelika. Es gibt noch einige andere mit ähnlicher Wirkung, die in diesem Zusammenhang durchaus austauschbar sind. Sie sind allesamt nebenwirkungsarm und wenn man sorgfältig damit umgeht gibt es auch wenig Risiken.

Ich würde auch hier gerne von anderen Boardmitgliedern dazu hören, was DAGEGEN spricht, sowas zu benutzen. (Außer natürlich der bedauerlichen legalen Situation in unserem Imperium Romanum Novum)
Bei den Indianern weiß ich, daß es zwei Lager gibt, eins das den Gebrauch der "Medizin der Schlange" ausdrücklich empfiehlt, jedoch unter Leitung eines darin ausgebildete Schamanen, und eins das diesen zwar respektiert aber für sich selbst kategorisch ablehnt. Die Begründung kenne ich nicht aber ich vermute, daß die einen sagen "Warum soll man ein solches wertvolles von den Göttern gegebenes Werkzeug nicht benutzen ?" während die anderen sagen "Wahre Magie geschieht immer aus eigener Kraft und ich will mich nicht auf chemische Hilfsmitteln stützen."
Wer dazu viel zu sagen hat sind z.B. Christian Rätsch und Stanislav Grof. Sicher noch viele andere. Hier http://www.psychedelic-library.org/ gibt's einiges an Lesestoff.
Auch wenn ein orthodoxer Indianer was anders erzählen würde, würde ich auf jeden Fall bei den Ritualen, die Dir aus anderer magischer Praxis bereits vertraut sind, bleiben.

Das Ritual muß natürlich ein definierten Start und ein definiertes Ende haben, die Zeitdauer wäre wohl durch die Wirkungsdauer der Substanz gegeben. Eine gewisse vorangehende Askese wenigstens in den Stunden davor ist selbstverständlich.
In Details möchte ich hier nicht gehen, da ich selber nur rudimentäre Erfahrung habe und hoffe daß sich jemand traut, mehr zu schreiben.


[Editiert am 24/3/2015 um 23:49 von BabyDrache]

Hephaestos - 25/3/2015 um 09:07




Admin:

LINK

Lesen!



der Antichrist - 25/3/2015 um 09:11

Ihr werdet hier dazu nicht viel rausbekommen.Der Grund ist ganz einfach,wenn ich eine Anleitung gebe,so nach dem Motto.nehme so und soviel Fliegenpilz lasse ihn so und so lange kochen,löffel den Sud und zack kannste Zaubern und dann kommt die Harry Potter Gemeinde und schlägt zu.Fliegenpilz mhm wie sieht der doch gleich aus?na egal nehm wa den da ,der ist auch schön.so und schon ist die Sache durch.Mama und Papa finden Klein Harry tot inne Küche und neben sich den Rechner mit der Seite der Magie Com und den Kochrezept.Kannste dir alleine vorstellen was passiert?

20-1-30-40 - 25/3/2015 um 10:34

Dagegen sprechen die unüberschaubaren körperlichen Nachteile einer Pilzvergiftung. Insbesondere Leberschädigungen sind möglich, sowohl bei Psylos als auch bei Fliegenpilz.

Ich würde mich darüber wenigstens auch nochmal schnell informieren, ein Leberschaden ist wirklich uncool, ich weiß wovon ich spreche.

Daenerys - 25/3/2015 um 13:26


Zitat:
Mama und Papa finden Klein Harry tot inne Küche und neben sich den Rechner mit der Seite der Magie Com und den Kochrezept.Kannste dir alleine vorstellen was passiert?


:D

Drogen = Böse

der Antichrist - 25/3/2015 um 17:17

klinkt Lustig ,ist es aber nicht.Ich meine es wirklich so. :mad:

BabyDrache - 26/3/2015 um 18:09

Begriffsklärungen:


Zitat von 20-1-30-40, am 25/3/2015 um 10:34
Dagegen sprechen die unüberschaubaren körperlichen Nachteile einer Pilzvergiftung.

Habe ich trotz ausgiebigem Sammeln von (SPEISE)Pilzen im letzten Jahr nicht bekommen. Ja, ich weiß das trägt nichts zur Sache bei.

Zitat:
Insbesondere Leberschädigungen sind möglich, sowohl bei Psylos

Leberschädigungen gibt es nur bei Verwechslungen mit Giftpilzen, die Amatoxine enthalten, wie z.B. dem sehr häufigen Galerina marginata. (informieren!)
Psilocybin läßt die Leber unbehelligt, obwohl wegen des Redox-Metabolismus zusätzlich die Einnahme von etwas Ascorbinsäure zu empfehlen wäre.
Disclaimer, 1000x gesagt: wer mental/emotional unstabil ist oder zu Psychose neigt, sollte von sowas Abstand nehmen, aber der sollte übrigens auch alle anderen Trance-Techniken meiden. Außer vielleicht unter Leitung eines sehr erfahrenen Therapeuten.

Zitat:
als auch bei Fliegenpilz.

Der hat eine völlig andere Pharmakologie. In frischen Zustand enthält er ein vegetatives Nervengift aber auch kein Lebergift. Und man sagt, wenn er getrocknet sind, ist auch dieser nicht allzu gefährlich. Habe ich persönlich aber noch nicht probiert.

Zitat:
Ich würde mich darüber wenigstens auch nochmal schnell informieren,

Hat OP ja auch.

Zitat:
Ein Leberschaden ist wirklich uncool, ich weiß wovon ich spreche.

Definitiv. Erzähl bitte, was war denn los ?

der Antichrist - 27/3/2015 um 11:16

aha ein Fliegenpilz ist getrocknet nicht allzu gefährlich ?sondern nur ein bisschen gefährlich ,also nur halb tot ?Aber auch egal, du hast meine Botschaft wieder mal nicht erfasst.Es ging mir darum zu erklären, das hier jeder mitlesen kann, auch die ,wo nicht viel Hirn ist und die vergiften sich dann.Soll jetzt keine direkte Anspielung auf Forum Mitglieder sein ,aber es sind auch immer genug unregistrierte Online

20-1-30-40 - 27/3/2015 um 11:59

][/url]Zum Fliegenpilz:
Gerade neulich habe ich dieses sehr unterhaltsame Büchlein zum Thema Fliegenpilz (äh äh Weihnachten) gelesen:
Abgründige Weihnachten: Die wahre Geschichte eines ganz und gar unheiligen Festes

Da finden sich auch Rezepte und ausgiebige Informationen zu Risiken und deren Vermeidung.


[Editiert am 27/3/2015 um 12:02 von 20-1-30-40]

Hahahel - 28/3/2015 um 19:35

Es sind so gut wie keine Fliegenpilzvergiftungen mit tödlichem Verlauf bekannt. Gefährlich ist nur die Verwechslung mit dem Pantherpilz – kann aber auch ausgeschlossen werden, wenn man nur knallrote Pilze nimmt. Und wenn Du nicht gleich 5 rohe Krötenstühle auf einmal verspeist, wird Deine (gesunde) Leber das schon überstehen. Wie immer gilt: Die Dosis macht das Gift. Getrocknete oder in Alkohol eingelegte Amanita sind relativ gut bekömmlich. Es gibt da ein Rezept vom Rätsch, das hat jemand, den ich kenne, ausprobiert und damit gute Effekte erzielt.

Und Spitzkegel tun der Leber gar nichts.

anubis777 - 9/1/2016 um 20:15

Was ist denn letztendlich passiert? Hast du das Ritual durchgeführt oder dich davon abbringen lassen?

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=26&tid=3617