Thema: Mir wurde geraten mich an Foren wie diese zu wenden! Es ist schwer zu wissen was man glauben kann un

Forum: ~Selbstfindung~

Autor: Siphoner


Siphoner - 3/2/2016 um 23:31

http://www.esoterikforum.net/forum/viewtopic.php?f=1&t=1307 4

Um das ganze um einiges leichter zu machen und nicht alles noch einmal hier herein zu tippen oder zu kopieren habe ich doch oben einfach mal den Link hineingesetzt mit meinem Problemchen. Denn dieses Forum schien mir vernünftiger zu scheinen als manche andere die ich im Internet gefunden habe.

Wie oben im Betreff steht, mir wurde geraten mich an andere Foren zu wenden, an direkte "Magie" Foren mit dem was mich betrifft.

Da ich leider sehr unerfahren bin, war das erste was ich tat mich bei einem Esoterikforum zu melden und dort meine Situation genauer zu schildern, denn ich persönlich finde es schwer heraus zu finden was genau nun jetzt "mit mir ist".
Und im Endeffekt hat mir das ganze auch nicht so viel wirklich weitergeholfen...

Vielleicht gibt es ja jemanden dem es genau so geht? Und kann mir eine Antwort darauf geben? Jeglicher Ratschlag würde mir wirklich helfen und alle Fragen werden offen und ehrlich beantwortet, alles was ich erhoffe ist das jemand wirklich meinem Beitrag aus dem Esoterikforum unter die Lupe nimmt.

Es gibt auch einiges was ich eben noch nicht auch in dem Forum geschildert habe, aber ich denke noch mehr Fragen werden sich sowieso für mich entwickeln und hoffentlich mit der Zeit beantworten...

Danke schon einmal!

Mit freundlichen Grüßen

Siphoner

Cruihn - 4/2/2016 um 00:21

Naja du hast zwei Möglichkeiten, entweder du versuchst Kontakt aufzunehmen und einfach mal zu 'plaudern', oder du suchst dir nen Psychologen.

Ich persönlich wäre ja für Möglichkeit eins. Was nicht heißt das ich richtig liege. Ansonsten stoebere doch einfach mal durchs forum und willkommen bei uns ;)


[Editiert am 4/2/2016 um 00:21 von Cruihn]

Schwarzer Hase - 4/2/2016 um 07:16

Moin Siphoner!

Erst mal ist es ganz wichtig, dass du Ruhe bewahrst. Du wirst nicht verrückt, soviel kann ich dir jedenfalls schon mal garantieren :)

Der "Sensenmann", den du beschrieben hast, ist ein Archetypus. D. h. er bildet eine oder mehrere von deinen eigenen Eigenschaften ab und ist eine Personifizierung eines Teils deines Unterbewusstseins. Der schwarze Kaputzenträger erscheint normalerweise als Ankündigung für einen Umbruch, für etwas Neues oder als Warnung man solle jetzt sehr aufmerksam sein weil sonst etwas Schlimmes passiert, wenn man sich gegen den Umbruch wehrt. Der Typ sieht zwar gruselig aus, ist einem aber fast immer freundlich gesonnen!
Im Tarot z. B. gibt es die Karte "Der Tod", die diese Wesenheit abbildet. Sie steht aber eher für den sinnbildlichen Tod von etwas - z. B. dass ein alter Lebensweg zu Ende geht oder es Zeit ist, in einem Bereich neue Erfahrungen zu sammeln und das alte Ich "sterben" zu lassen. Ich persönlich sehe den Schwerpunkt bei dieser Erscheinung weniger auf dem, was man aufgibt oder verliert, sondern auf den neuen Wegen und Möglichkeiten, die sich ergeben. Ganz frei würde ich nach deiner Vorgeschichte deuten, dass der Tod dir aufgeben wollte, dich mal ein bisschen mit Magie zu befassen (sonst können da ein paar weniger nette Wesenheiten auf dich zukommen ).

Die andere Gestalt, also der Mann mit den goldenen Augen, ist dein Problem. Da muss ich jetzt erstmal drüber nachdenken... kannst du ihn genauer beschreiben?

Siphoner - 4/2/2016 um 07:22

@ Cruihn

Es wäre ein wunderschöner Gedanke wenn ich nur halluzinieren würde und das Problem so einfach zu lösen wäre.

Und das Problem bei der Geschichte wie gesagt ist, das ich es mit anderen zusammen erlebe, erlebt habe usw.

Würde es mir nur alleine passieren, ja dann hätte ich die Erklärung schon:
Bildest du dir nur ein, keine Sorge.

Aber das mit anderen zusammen? Das macht es um einiges komplizierter.

Daher bleibt mir nicht mehr und weniger als Kontakt übrig, denke ich?
Im Eso Forum wurde mir da von Astralreisen etc haufenweise abgeraten, bis auf wenige die dafür waren.
Ich habe mich im Internet darüber erkundigt und auch da ist natürlich die Meinung gespalten wie immer. Allerdings hatte ich das mehrere Male in Angriff genommen.

Ich habe es ein paar mal vergebens versucht, Astralreisen, aber das geht alles nicht so wie ich das gerne hätte.

und ich denke das es unter anderem daran liegt das:

a) Ich bin einfach unerfahren in diesen Dingen
b) Ich mache irgendwas falsch.

Gibt es Tipps und Tricks die man anwenden kann oder sogar andere Möglichkeiten von denen ich nichts weiß?

@Schwarzer Hase

Das klang mir doch nach einer sehr schönen Erklärung so weit so fern mit dem "schwarzen Mann" die für mich persönlich Sinn machen würde. :)

Mit den goldenen Augen?
Menschengestalt in Form eines jungen Mannes, sehr drückende angespannte Atmosphäre. Also ich empfand es als total seltsam, obwohl ich keine Panik oder direkte Angst empfunden habe. Beim ersten Mal einen Schreck, aber dann war es wie Gewohnheit.
Aber wie gesagt das war während einer Phase wo ich sogar in starken Depressionen lag und dem Tod wohl auch nahe Stande.

Mein kleiner Bruder hatte mich sogar darauf aufmerksam gemacht das er von einen Mann mit goldenen Augen geträumt hat der ihn entführen will und ähnliche Sachen.
Damals hatte er sogar nächtliche Attacken gekriegt wo er in Panik versetzt war und nicht mehr aufhören wollte meinen Namen zu schreien und zu weinen.


[Editiert am 4/2/2016 um 07:33 von Siphoner]

Schwarzer Hase - 4/2/2016 um 09:39

Also du MUSST nicht mit der Wesenheit kommunizieren, du kannst auch versuchen sie zu verscheuchen oder zu bannen. Aber wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mit ihr reden, weil sich die Geschichte ganz so anhört, als ob auch der Mann mit den goldenen Augen eine von dir selbst erschaffene Wesenheit ist.
Da passt das ganze Aussehen (ich vermute mal du bist selbst ein junger Mann?), die eigentlich nicht bedrohliche Atmosphäre und die goldenen Augen. Gold als Farbe steht für Zuversicht und Vertrauen in einen selbst bzw. für die gegengesetzten Gefühle Angst und Zweifel, z. B. wenn man sich weigert sich selbst weiter zu entwickeln. Außerdem steht Gold für alles, was heilig ist.
Dass die Wesenheit auch anderen erscheinen kann liegt vermutlich an der Angst und Unruhe, die bei ihrem Auftauchen entsteht. Normalerweise dürftest nur du sie sehen können. Aber weil du sie ignoriert hast, nährte sich die Wesenheit von deinem Unbehagen und später dann von der Angst der anderen Personen bei ihrem Erscheinen. Dafür sprechen auch die Träume deines Bruders und Thema Gold.
Das Wesen wird also ein Abbild deines Unterbewusstseins für einen Persönlichkeitsbereich sein, in dem du großen Aufarbeitungsbedarf hast. Da das Unterbewusstsein nicht reden kann, muss es sich manchmal solcher schreckhaften Bilder bedienen, um seinen Besitzer im wahrsten Sinne des Wortes "wachzurütteln".

Das wären jetzt jedenfalls meine Gedanken dazu. Die Großen Weisen dieses Forums mögen mich korrigieren ^^

P. S. Astralreisen sind da eher nicht so effektiv. Wenn dann solltest du mit dem Ding direkt reden

Idan - 4/2/2016 um 10:28

Darf ich fragen, wie du alt du jetzt bist und wie alt du warst, als die Erscheinung anfing? Ich vermute mal, dass es mit etwa 10/11 Jahren anfing und im Laufe der Pubertät immer wieder auftauchte?

Serafia_Serafin - 4/2/2016 um 12:14

Du fragst, wie du in Kontakt mit diesen Wesenheiten gehen kannst.

Dazu braucht es eigentlich keine große Vorbildung. Wenn du eine solche Begegnung hast, und sie findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem du allein bist, kannst du sogar normal mit diesen Gestalten sprechen. Sie werden dir aber nicht antworten, wie ein normaler Mensch es tun würde. Die Antwort wirst du virtuell in dir hören. Wahrscheinlich wirst du denken, dass du dir das zusammenphantasierst. Da ist es nützlich, vorher herauszufinden, was du gerne möchtest, dass geantwortet wird. Antworten, die diesem Inhalt entsprechen oder genau widersprechen, würde ich genauer prüfen.

- Während des Gesprächs immer wachsam gegenüber den eigenen Emotionen sein.
- Wie fühlen sich die unterschiedlichen Antworten an? Fühlen sie sich wie eigene Gedanken an, oder wie neue Ideen oder fremde Inspirationen?
- Welche Emotionen hast du beim Umgang mit den Wesenheiten? Welche Wünsche? Sind es deine Wünsche? Entdeckst du etwas neues?

Es lohnt sich, sich mit einfachen Schutztechniken zu beschäftigen - wie du zum Beispiel einen magischen Kreis ziehst, oder dich abschotten kannst. Dann bist du einer eventuellen Angst nicht ausgeliefert und hast konkret etwas, was du tun kannst, wenn du dich bedroht fühlst.

Dann würde ich Tagebuch führen, indem ich die Begegnungen und die Äußeren Umstände festhalte. Vielleicht gibt es einen roten Faden.

Siphoner - 4/2/2016 um 17:55

@Idan um deine Frage vorweg zu klären, ich bin 20 und werde dieses Jahr 21 Jahre alt.
Das fing alles schon extrem früh an bei mir, ja. Hat sich halt immer hin & her gezogen, mal war es weniger, mal gar nicht und dann wieder extrem halt.

@Schwarzer Hase erstmal danke für die ausführlichen Interpretationen, Erklärungen usw.
Vor allem auch die Erklärung wegen der Sache mit meinem kleinen Bruder, das hat mich nämlich immer am meisten beschäftigt.
Und gut, wann immer wieder etwas oder "es" aufkreuzt werde ich es das nächste mal direkt in Angriff nehmen. Da ich mir ziemlich sicher bin durch einige Sachen das mir noch so einiges bevorsteht.
Es war halt immer schwer für mich zu verstehen alles, da eben andere Personen mit einbezogen worden waren.
Sehr oft. Es gab sogar gefährliche Situationen, daher habe ich immer versucht einen groooßen Bogen um alles was mit damit zusammenhängen könnte zu machen. Aber irgendwie bin ich doch wie so ein kleiner Magnet der umherwandelt.

@Serafia_Serafin ich danke für dir für die tollen Tipps die du aufgelistet hast! Und ich werde das demnächst wohl einfach mal ausprobieren denke ich sobald sich eine gute Möglichkeit dafür ergibt natürlich.
Und selbstverständlich werde ich mich auch genauer mit den Schutztechniken vorher auseinandersetzen. Ich denke schon das diese etwas von Hilfe sein könnten.

Danke im Großen und Ganzen so weit. :)

Idan - 4/2/2016 um 18:16

Mir stellt sich die Frage, ob es ein wirklich fremdes Wesen ist oder ein Teil deiner Selbst, der sich verselbständigt hab. Verdrängungsmechanismen können so stark werden, dass verdrängte Gefühle und Erinnerungen sich extern materialisieren.

Serafias Tipps, um in Kontakt zu treten sind nicht verkehrt, das kann man versuchen. Sollte das nicht erfolgreich sein, kann es auch sinnvoll sein, das Wesen zu vertreiben. Manchmal reicht es da schon aus, laut und deutlich zu sagen, dass das Wesen gehen soll. Sollte das nicht reichen, gibt es hier im Forum viele kompentente Menschen, die dir auch einfache Techniken zeigen können, Wesen zu vertreiben.

Siphoner - 4/2/2016 um 20:14

Ich persönlich finde das schwer zu beantworten von meiner Perspektive, einfach weil so viel immer passiert wo andere mit hineingezogen wurden..., ich empfand manche Situationen als gar nicht so ungefährlich.
Weil diese Begegnungen wie gesagt ja nicht mal alles sind, theoretisch gesehen könnte ich über alles ein Buch schreiben wenn ich wollte, einfach weil es zu viel ist.
Vielleicht war es auch grob ausgedrückt wirklich dämlich von mir, mich immer von allem fernzuhalten?
Und erst jetzt wo es so viel ist um Hilfe zu beten.

Auf jedenfall werde ich trotz allem Serafias Tipp versuchen, auch wenn ich ähnliches schon damals versucht hatte, sogar mit Weihrauch etc., aber es kann nicht schaden es immer wieder zu versuchen meiner Meinung nach!
Von daher versuch ich einfach mein bestes.

Cruihn - 4/2/2016 um 21:17

Joa viele gute Tips hier.
Wenn du ein wenig im Forum stöberst findest du sicher auch einiges interessantes das dir in deiner Situation helfen könnte.

Kontaktaufnahme kannst du, wie oben ja schon erwähnt wurde relativ einfach. Eine astralreise oder trancereise macht dann Sinn, wenn du das ganze aufarbeiten möchtest bzw den Grund der Erscheinung erkunden möchtest. Aber da würde ich dir erstmal raten, wenn du sowa vorhast, 'in dich selbst' zu reisen und vorher dich vielleicht etwas schlau zu machen. Gibt's hier im Forum ebenfalls jede menge threads dazu.

PS: bring aber Geduld mit, wenn du dich noch nie mit solchen Dingen wie wesenheiten oder ähnlichem Beschäftigt hast darfst du nicht erwarten von heute auf morgen eine Lösung zu haben.

Grüße


[Editiert am 4/2/2016 um 21:20 von Cruihn]

Kerzenflaemelein - 5/2/2016 um 19:34


Zitat von Siphoner

Ich persönlich finde das schwer zu beantworten von meiner Perspektive, einfach weil so viel immer passiert wo andere mit hineingezogen wurden...


Die Wesenheit ist eine Projektion deines Unterbewusstseins/ deines verborgenen Selbst?!
Es sind immer andere Personen involviert?!
Du Fragst dich ob du dir alles nur einbildest?!

In Anbetracht dieser Fakten (die bereits festgestellt wurden) sehe ich das so, dass diese Wesenheit von deinem Unterbewusstsein gezielt in Situationen projiziert wird in denen du sozusagen Zeugen(!) hast. Es gibts dir in der Form und Situation wie die Wesenheit auftaucht die konkrete Bestätigung, dass du es dir nicht einbildest.

Allein aus dieser Perspektive heraus solltest du dir bewusst werden das dein Unterbewusstsein gewillt ist dir Fragen zu beantworten und Hinweise für dich hat. Du musst dich nur öffnen und diese Fragen stellen! Dann können sie beantwortet werden.

Das heißt: Frag die Wesenheit was dich interessiert, lad sie zum Kaffee ein und vergiss deinen Wunsch du mögest Verrückt sein, nur weil das was du erlebst nicht dem entspricht was dein rationaler Geist sich unter der Realität vorstellt.

Willkommen im Forum

GeorgeTheMerlin - 7/2/2016 um 02:00

Frag doch mal - welche AUFGABE diese Wesenheit hat. Und sei dann still. Es kann auch eine geistige Antwort sein - irgendwann :)

grüssli merlYnn

Siphoner - 9/2/2016 um 19:12

Erst nochmal Danke für die ganzen Ratschläge hier. :)

Ich bin momentan dabei es zu versuchen in Angriff zu nehmen und werde vielleicht wissen lassen was passiert ist hinterher.
Oder was er/sie/es mir zu "sagen" hatte.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=34&tid=3796