Thema: Synästhetik

Forum: ~Selbstfindung~

Autor: samsaja1


samsaja1 - 26/5/2019 um 11:04

Hi
Ich habe einen schönen Artikel auf Zeit.de gefunden, er räumt mit den gängigen Klischees einiger unserer Gaben auf und räumt Sie nicht einfach ignorant in die Schublade Esoterik, es weist wissenschaftlich auf warum einige die Aura von anderen Menschen wahrnehmen können und vieles mehr..Im Klartext: Die Sinne sind vermischt und arbeiten miteinander...

https://www.zeit.de/2019/22/synaesthetiker-sinne-wahrnehmun g-bewusstsein-neurologie-markus-zedler

Es werden drei Arten von Synästhesie unterschieden:

Genuine Synästhesie: Alle Arten von Synästhesie, bei denen eine äußere Wahrnehmung unwillkürlich eine synästhetische Wahrnehmung auslöst. Das Charakteristische an dieser angeborenen (genuinen) Synästhesie besteht in der Unveränderlichkeit des jeweiligen synästhetischen Eindrucks (ein Trompetenton z.B. geht immer mit einem blauen runden Eindruck einher).

Gefühlssynästhesie: Der Auslöser der synästhetischen Wahrnehmung ist hier keine äußere Wahrnehmung, sondern ein Gefühl. Dieses Gefühl erzeugt eine „sinnliche Bebilderung“ z.B. Farbensehen. Gefühlszustände hängen aber stark von den jeweiligen Lebensumständen ab und sind nicht ohne weiteres wiederholbar. Die synästhetischen Wahrnehmungen sind also nicht gut reproduzierbar.

Metaphorische Synästhesie ist ein wissenschaftlich noch nicht gut erforschtes assoziatives Phänomen, das bei jedem Menschen auftreten kann, bei dem Gefühlszustände mit zugeordneten imaginierten Wahrnehmungen einhergehen.
Quelle:
https://www.synaesthesie.org/de/synaesthesie

Erkennt ihr euch darin wieder und wenn ja inwiefern..


[Editiert am 26/5/2019 um 11:13 von samsaja1]

20-1-30-40 - 28/5/2019 um 09:19

Hallo samsaja1,
mir war sowohl Begriff "Synästhetik" als auch Umstand bekannt. Die drei Ausprägungen kannte ich so schön aufgeschlüsselt noch nicht.
Die letzte Version ist wohl das was man anlernen kann. Dabei entsteht jedoch etwas das einem System entspricht und nicht unbedingt für jeden gleich oder gar wahr ist.

Interessant ist das unser Hirn Farben, Beleuchtung, Töne, ... gleich ablegt und dann quasi eine Schablone auf den Speicher legt um zu bestimmen was es ist. Kann man die Schablone der Farben auf die Töne legen entsteht das was hier beschrieben wurde.

Sagt jemand "mach mal das Licht lauter" so wird kaum jemand dunkler dimmen.

Ich hatte erst einmal die Gelegenheit mit jemandem, der eine natürliche Synästhesie hat, eine Unterhaltung zu führen. Leider hatte derjenige noch nie darüber nachgedacht seine Fähigkeiten einmal auf Symbole oder ähnliches anzuwenden oder das ganze zwecks Erkenntnisgewinn zu kultivieren.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=34&tid=4002