Thema: Eigenreligion der hohen Magie / Magiecronische Prophezeihungen

Forum: Glaubensrichtungen und Götter

Autor: al-tair


al-tair - 14/2/2010 um 23:25

Guten Abend

Eine, wie ich als Einsteiger finde, sehr interessante frage ist:" gibt es bei Magie "Insidern" eine Art cronische Prophezeihung die z.B. besagt das ein Mensch geboren wird, der zur Magie und zur Anwendung der Magie geboren ist. Ich meine keine Naturtalente sondern jemand, der der Magie mächtig ist ohne es groß zu wissen und dessen magische Praktiken stärker sind und mehr bewegen als die jedes anderen?

Serafia_Serafin - 14/2/2010 um 23:34

Ich habe noch nie von einer solchen Prophezeiung gehört. Allerdings gibt es manchmal Menschen, denen Magie besonders leicht fällt - oder die Techniken unbewusst anwenden.

Allerdings ist es bei diesen "Senkrechtstartern" (so meine Meinung) umso wichtiger, die grundlegenden Dinge zu lernen... das einfach deshalb, weil es nicht sehr einfach ist, mit den nichtalltäglichen Dingen umzugehen, wenn man nicht darauf vorbereitet ist.

Stell dir vor, du siehst oder hörst etwas, das so nicht in dein normales Leben passt (weil z.B. niemand da ist, der es gesagt haben könnte)... dann würden manche eher schnell von einer Art Geisteskrankheit sprechen.
Außerdem gibt es da auch noch nette kleine Irrwege wie Allmachtsphantasien etc, in die man sich sehr unglücklich und zeitraubend verrennen kann.

al-tair - 14/2/2010 um 23:44

^^ In meinem Lehrbuch steht im Grunde das selbe... ich finde nur die Vorstellung interessant, dass es eine solche Prophezeihung bzw. eine solche person geben könnte... Ich will damit nicht auf mich beziehen nur nochmal so falls das jemand denken sollte

Aszan - 15/2/2010 um 09:24

solche prophezeihungen gibt es, sie übertragen sich aber eher mündlich, schriften dafür gibt es entweder in diversen ebenen oder auch büchern aus anderen ebenen.

die letzte für die so eine prophezeihung war, hat sich das leben genommen.

das ist ja gerade das bescheuerte an solchen prohezeihungen in der magie, ein magier hohen ranges spielt mit dem schicksal, wenn er eine prophezeihung richtig deuten kann, weis er schon sehr früh bescheid, und lenkt se in die gewünschte richtung hier waren es ein paar mehr magier, folglich veränderten sie die bedingungen so, dass sie keinen ausweg mehr sah und sich das problem von alleine löste.

mal sehen ob der nächste das auch so macht

also dann

ps: und wie man sicherlich schon bemerkt hat, nur durch magie kommt man auch nicht weiter, es gibt viele möglichkeiten gegen jemanden vorzugehen wenn er stark in der magie ist, geht man halt einfach einen anderen weg, das ist es was wirkliche macht ausmacht


[Editiert am 15/2/2010 um 09:26 von Aszan]

Idan - 15/2/2010 um 09:49

Erlöser-Religionen gab es schon immer und wird es auch immer geben. Der Glaube an "Auserwählte" Personen, die von Geburt an besondere Mächte haben, ist sehr alt und hat in vielen Religionen eine Rolle gespielt.

Ich persönlich halte nichts davon und kümmer mich mehr um mein eigenes Leben ;)

Alles und Nichts - 15/2/2010 um 12:13

Besondere Menschen, Auserwählte, Personen mit Macht!

Was ist Macht überhaupt?

Nur weil eine Person einer anderen Person Macht zuschreibt, heißt das noch lange nicht, dass diese andere Person Macht hat. Diese sogenannte Macht oder Besonderheit entsteht nur durch die Zuschreibung, die Vorstellung, die eine Person über eine andere Person hat.

Stellt Euch vor, der König macht uga uga, und ein jeder ignoriert ihn! :P

Idan - 15/2/2010 um 12:18


Zitat von Alles und Nichts, am 15/2/2010 um 12:13
Besondere Menschen, Auserwählte, Personen mit Macht!

Was ist Macht überhaupt?

Nur weil eine Person einer anderen Person Macht zuschreibt, heißt das noch lange nicht, dass diese andere Person Macht hat. Diese sogenannte Macht oder Besonderheit entsteht nur durch die Zuschreibung, die Vorstellung, die eine Person über eine andere Person hat.

Stellt Euch vor, der König macht uga uga, und ein jeder ignoriert ihn! :P


Im weltlichen Bereich hast du vollkommen Recht, aber im magischen Bereich ist schon etwas komplizierter.

Alles und Nichts - 15/2/2010 um 13:41


Zitat von Idan, am 15/2/2010 um 12:18

Zitat von Alles und Nichts, am 15/2/2010 um 12:13
Besondere Menschen, Auserwählte, Personen mit Macht!

Was ist Macht überhaupt?

Nur weil eine Person einer anderen Person Macht zuschreibt, heißt das noch lange nicht, dass diese andere Person Macht hat. Diese sogenannte Macht oder Besonderheit entsteht nur durch die Zuschreibung, die Vorstellung, die eine Person über eine andere Person hat.

Stellt Euch vor, der König macht uga uga, und ein jeder ignoriert ihn! :P


Im weltlichen Bereich hast du vollkommen Recht, aber im magischen Bereich ist schon etwas komplizierter.


Hallo Idan,

meiner Erfahrung nach gibt es genau eine Ebene in den Entwicklungsstufen, wo eine Person glaubt - dieser Glaube fusst bis zu einem gewissen Grad auch auf Realität - tatsächliche Macht zu besitzen. Ich gebe Dir bedingt recht.

Betrachten wir es etwas genauer, wobei ich nur auf mein eigenes Erleben sowie den Austausch mit einer endlichen Anzahl an Mitsuchern zurückgreifen kann.

Der Novize beginnt die ersten Übungen in der Magie wie Visualisierungen, Energieübungen, Mantras, Konzentration etc.. Auf dieser Ebene lernt er seinen Geist, dass Ego zu disziplinieren. Disziplinieren jetzt nicht im ganz strengen Sinn verwendet sondern auch als ein "kontrolliertes loslassen" verstanden. Auf dieser Ebene kann ich die Innenwelt des Egos mit magischen Techniken manipulieren. Als Psychologe würde ich auch von einer Aufmerksamkeitslenkung sprechen, den der Unterschied zwischen Magie und Psychologie ist nur ein Gedanke.

Aus dem Novizen wird ein Magier und er kann nachweislich bis zu einem gewissen Grad die Außenwelt manipulieren. Diese Ebene funktioniert hauptsächlich auch noch auf der Ebene der Aufmerksamkeitslenkung. Beispielhaft sei hier an den Voodookontext errinnert. Voodoorituale funktionieren innerhalb der voodoogläubigen Gesellschaft, aber nicht außerhalb. In der Regel, es gibt aber auch Außnahmen.

Warum gibt es Außnahmen?
Der Magier hat irgendwann gelesen, dass auch Selbsterforschung und die Auflösung von inneren Blockaden für den Fortschritt wichtig sind. Bei mir war es so, dass ich bemerkte, dass bestimmte magische Praktiken sehr gut funktionierten, andere wieder gar nicht. Zum Beispiel hatte ich mit Arbeiten des schwarzen Strahles der Chaosmagie nie Probleme, auch in der äußeren Welt.
Ursache war, dass ich bei bestimmten Arbeiten ein tieferes inneres Verstehen des zugrundeliegenden Prinzipes hatte. Ist dieses innere Verstehen da, funktiniert die magische Arbeit auch im außen ohne Einfluss des gesellschaftlichen Kontext (siehe Voodoo, gilt natürlich auch für andere Traditionen). Auf dieser Ebene hat die Person Macht. Zumindest verbinden alle Menschen bis zu dieser und allen darunterliegenden Entwicklungsstufen, die sich zeigende Kraft mit der Person sowie den Bildern (Geschichte) und konstruieren daraus, die Macht einer Person. Die Betroffene Person schreibt sich die Macht ebenso zu. Aus heutiger Sicht würde ich sagen, ich hatte das Gefühl von Allmacht, von Göttlichkeit, da ich die äußere Welt nach meinen Willen beeinflussen konnte, wie es mir beliebte. Eine magische Macht, die das Außen tatsächlich beeinflussen kann, funktioniert nur, wenn Du im Einklang mit dem wahren Willen bist, mildern wir es ein wenig ab, wenn Du sehr nahe am wahren Willen bist. Das tiefe innere Verstehen eines Prinzips (z.B. Tod, Heilung, Männlichkeit, Weiblichkeit, ....= Archetypen), schwingen im Fluss des Prinzipes sowie die Annäherung an den wahren Willen führen zur Wirkung im Innen und Außen.

An diesem Punkt, verliert die Person das Interesse an Macht, die vermeindliche Macht befriedigt nicht. Ich hatte kein Bedürfnis mehr, diese Macht einzusetzten und ging weiter. Ich lasse die Bilder von Macht, Kontrolle, Besonderheit immer mehr hinter mir. Wachheit im JETZT, Intensität, Klarheit und innere Frieden nehmen immer mehr zu. Ich Erkenne, dass es keine Person gibt, kein Innen, kein Außen, das es nur das SEIN, das EINE gibt, GOTT.

Ich nehme auch heute noch an Ritualen mit den unteschiedlichsten Zielrichtungen teil und kenne viele magisch arbeitende Menschen und Paradigmen. Auch Mensche die mit magischer Macht innerhalb ihrer konstruierten inneren und äußeren Welt sehr erfolgreich sind, ihre Macht mehren, somit die Strukturen des Getrennt seins vom wahren Willen mehren wie Kontrolle, Besonderheit, Macht. In diesen Ritualen erlebe ich große Egos, geboren aus Ohnmacht, den in der Tiefe ist dies der einzige Grund, warum Menschen zu Magie greifen. Wenn ich tiefer schaue sehe ich Leerheit, das eine Nichts aus dem alles kommt, in den Ritualen, wie in allen andern Momenten. Der göttliche Wille umschließt und durchdringt den kleinen Willen des Egos, egal ob magisch oder nicht. Egal ob man in Allmachtsphantasien oder Ohnmacht verweilt.
Wo niemand ist, kann kein Jemand magisch manipulieren. Das ICH ist eine Illusion, das SEIN ist vollkommen unpersönlich.

Ersetzte ignorieren durch Achtsamkeit und Du bist bei der Explosion einer magischen Atombome anwesend, stehst mitten in ihr, spürst den Schmerz ganz klar und intensiv, aber es ist keine Person anwesend.

Idan - 15/2/2010 um 14:56

Mein Erfahrungshorizont ist da ganz anders. Ich habe Magie schon erfolgreich angewandt bei Personen, die nicht an Magie glaubten und/oder einen anderen Glaubenshorizont hatten. Ich habe Magie auch schon im Auftrag für andere ausgeführt, bei denen ich zu den direkten Objekten der Magie keinerlei Verbindung hatte, auch diese Zauber haben gewirkt, sogar sehr extrem teilweise.

Das Interesse an Macht zu verlieren bedeutet nicht zwangsweise auch den Verlust von Macht. In dem Thema hier geht um Personen, die Macht HABEN, nicht um Personen, die Macht WOLLEN. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Mir persönlich ist es bei der Magie nie um Macht gegangen, trotzdem kann ich nicht leugnen, welche zu haben und sie nicht auch bei Ritualen einzusetzen. Der Machtgewinn ist für mich eher ein "Nebeneffekt" der eigentlichen magischen Ziele. Nichtsdestotrotz ist sie da und wächst parallel mit meiner magischen Entwicklung.

Esist sehr schön für dich, wenn du den dekonstruktivistischen Ansatz folgst und nur das universelle Sein als einziges Sein akzeptierst. Aber auch das geht meiner Ansicht nach am Kern dieses Themas hier vorbei.

Alles und Nichts - 15/2/2010 um 17:10

@Idan
Mein Erfahrungshorizont ist da ganz anders. Ich habe Magie schon erfolgreich angewandt bei Personen, die nicht an Magie glaubten und/oder einen anderen Glaubenshorizont hatten. Ich habe Magie auch schon im Auftrag für andere ausgeführt, bei denen ich zu den direkten Objekten der Magie keinerlei Verbindung hatte, auch diese Zauber haben gewirkt, sogar sehr extrem teilweise.

AuN
Ich habe doch nie gesagt, dass Magie außerhalb eines bestimmten Kontexts nicht funktioniert. Ich habe selbst sehr erfolgreich Magie betrieben und die „äußere“ Welt nach meinem scheinbar freien Willen geformt, egal ob ein Zielobjekt nun an Magie glaubt oder nicht. Ich habe diese Erfahrung nur in ein Entwicklungskonzept eingebettet. Vor der „tatsächlichen“ Machtphase, die auch die äußere Welt beeinflussen kann, sind einige andere Phasen, wie vorher grob dargestellt. Wir können hier sehr differenziert hinschauen, ich halte das aber nicht für notwendig.

Es gibt ca. 6,5 Milliarden Erfahrungshorizonte auf dieser Welt. In einigen Bereichen gibt es durchaus große Schnittmengen. Aber nur weil eine Mehrheit bestimmte Dinge glaubt, heißt das noch lange nicht, dass es dann wahr ist. Glaube ist immer Konstruktion.

Ich habe schon öfter geschrieben, glaube nichts von dem was ich sage, prüfe es in Dir selbst. Ich ergänze nun, wenn mehrere Personen tatsächlich prüfen, werden diese Personen in Bezug auf eine Situation, eine Frage, immer zu dem selben Ergebnis kommen.

@Idan
Das Interesse an Macht zu verlieren bedeutet nicht zwangsweise auch den Verlust von Macht. In dem Thema hier geht um Personen, die Macht HABEN, nicht um Personen, die Macht WOLLEN. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Mir persönlich ist es bei der Magie nie um Macht gegangen, trotzdem kann ich nicht leugnen, welche zu haben und sie nicht auch bei Ritualen einzusetzen. Der Machtgewinn ist für mich eher ein "Nebeneffekt" der eigentlichen magischen Ziele. Nichtsdestotrotz ist sie da und wächst parallel mit meiner magischen Entwicklung.

AuN

Ich hätte in meinem Beitrag einfach NEIN schreiben können. Dann wäre gefragt worden, - warum NEIN. Ich hätte auch schreiben können, es gibt keine Personen mit Macht. Wieder, warum? Ich war so unhöflich und habe meinen bescheidenen dekonstruktivistischen Erkenntnisse etwas weiter ausgeführt um das NEIN zu erklären.

Ps: Es fühlt sich auf den Schlips getreten :-)

Macht ist immer da, sie geht nie verloren. Oder habe ich etwas anderes gesagt. Ich sagte nur, dass das Interesse verloren ging. Besser für das Wort Macht ist Kraft, die nie verloren geht. Wenn eine Person sich kraftlos fühlt, wendet sie sich von der Kraft ab, weil die Person die Kraft mit einer negativen Vorstellung belegt. Möglicherweise will diese Person dann Macht um das Gefühl von Kraftlosigkeit zu kompensieren. Aber ob eine Person nun glaubt Macht zu haben, oder auch nicht, ist eine gedankliche Konstruktion des Egos. Es gibt einen Unterschied zwischen Macht und Kraft. Kraft ist natürlich, Macht ist Einbildung.
Das Du in Deiner Entwicklung möglicherweise immer mehr Kraft gewinnst ist ein natürlicher Prozess. Überprüfe, ob Du Macht gewinnst, oder Kraft! Alles was eine Person tut, tut sie aus einem Mangelbewusstsein. Die Verwendung des Begriffs Ohnmacht ist zu pauschal. Entweder strebt das Ego nach Macht (aus Ohnmacht), Sicherheit oder Anerkennung, aus einem Mangel heraus. Jede Person hat mit jedem Thema zu tun, aber ein Thema ist der Anker des Egos. In 99,99% der Fälle, sind sich die Personen, der wirklich tiefliegenden Motive nicht bewusst und ich schließe hier Magier mit ein. An einem dieser drei Grundthemen differenziert sich das Ego immer weiter. Also überprüfe die wirklich tiefliegende Motivation Deiner Ziele und gibt dich nicht mit der dritten Erklärung Deines Egos zufrieden.
Magie ist nur eines von vielen Werkzeugen, um nach Macht, Sicherheit oder Anerkennung (ich bin etwas Besonderes) zu streben. Aus der absoluten Perspektive gibt es keine Person, die mit Macht geboren wird. Eventuell hat eine Person in bestimmten Bereichen (Bedingt durch Anlage und Sozialisation) einen leichteren Zugang zu einem Archetypen (Prinzip) und kann aus diesem Grund schneller und erfolgreicher innerhalb dieses Prinzips mit dieser Kraft magisch oder auch nicht-magisch arbeiten. Mir ging es so im Bereich der schwarzen Arbeiten.

@Idan
Es ist sehr schön für dich, wenn du den dekonstruktivistischen Ansatz folgst und nur das universelle Sein als einziges Sein akzeptierst. Aber auch das geht meiner Ansicht nach am Kern dieses Themas hier vorbei.

AuN
Dieser Weg ist nicht unbedingt schön, da er eine 100% radikale Haltung erfordert. Dieser Weg bringt Dich mit den tiefsten Abgründen des Egos und des menschlichen Kollektivs in Kontakt. Das Sein zu akzeptieren, das was ist, erzeugt Freiheit, OK, das gehört vielleicht nicht ganz hierher :-). Das Sein akzeptiert auch eine abweichende Haltung, es kümmert sich aber nicht um Deine abweichende Haltung, sondern wird Dir im laufe Deines Lebens alles nehmen was Du hast, auch Deine vermeintliche Macht.

Dies zu sehen, gehört ebenfalls zu einer natürlichen Entwicklung, die einmal beim Willen zur Macht anfing und in der Erkenntnis endet, dass ICH keine Macht habe. Nur sehr wenige Menschen kommen so weit, weil sie sehr an Macht interessiert sind und diese im Außen suchen. Macht um Machtgeilheit zu befriedigen und die Ohnmacht nicht zu spüren. Das selbe System für unser Bedürfnis nach Sicherheit oder Anerkennung. Wenn ich mich mit Magie beschäftige, kann ICH sich als etwas Besonderes Darstellen, z.B. als ein Mächtiges ICH.

Es gibt Naturtalente, die einen leichteren Zugang zu bestimmten Facetten von Kraft haben. Aber jeder Mensch kann diesen Zugang finden. Da wir aber nicht lernen, ehrlich damit umzugehen, machen wir Macht daraus. Das gehört in diesen Themenbereich. Es ist nur für die Handelsüblichen Sichtweisen des Egos nicht passend.

Das SEIN ist unpersönliche und unendliche Kraft. Sollte ein Ego in einem seltenen Gipfelerlebnis kurz den Schleier der Illusion durchbrechen, wird es in der Regel den Begriff Macht verwenden, für reine Kraft. Jede Form ist Teil des SEINs, jede Form ist das SEIN. Das SEIN treibt die Kraft von der Wurzel im Becken hinauf in immer höhere Sphären der Erkenntnis. Dies führt auch dazu wie Aszan sagte, nicht in allen Fällen auf Magie zurückzugreifen, um seine Ziele zu erreichen. Diese natürliche Evolution führt aber nur zum Erwachen aus der Form, hin zum SEIN, wenn das Ego lernt, sich nicht gegen die Kraft zu stellen. Bist Du bereit den Tod zu nehmen, wenn er Dir begegnet? Das Ego und seine Vorstellung und Umgang von und mit Macht sind nur ganz tiefe Zwischenstationen. Die meisten bleiben hier nur leider stehe, auch wenn sie noch so viel vermeintliche magische Macht gewonnen haben. Diese Macht ist nichts als Illusion. Auch die Vorstellung, dass Macht angeboren ist, ist Illussion.

Jetzt kann Ego der Ansicht sein, dass es am Kern dieses Themas vorbei geht! Nur an welchem Kern, dem Kern von Prophezeiungen oder von Macht? Ich habe auf das Thema Macht fokussiert, da es meiner persönlichen Einschätzung nach wesentlicher ist.


[Editiert am 15/2/2010 um 21:01 von Alles und Nichts]

Vau - 15/2/2010 um 22:59

Deine Worte erzeugen ,unabhängig von ihrem vorgeblichen Inhalt, ein Muster in meiner Wahrnehmung, die dem erleben eines Sturmes gleicht.
Ich weiss, was du anstrebst, und dass du völlig woanders aufzufinden bist.
Wäre/ist es dir möglich, in einfachen, bzw. allgemeinverständlichen Worten, einfach, a`la ernest Hemingway ,zu sagen, worum es dir (hier) geht?
Wenig Worte, aller Inhalt -du weisst , was gemeint ist.

Idan - 16/2/2010 um 07:21


Zitat von Alles und Nichts, am 15/2/2010 um 17:10
Nur an welchem Kern, dem Kern von Prophezeiungen oder von Macht?


Kern der Frage ist weder die Natur der Macht noch die Frage nach der Existenz von Individuen. Hauptfrage ist, ob "Macht" sich konzentrieren kann, an manchen Punkten verstärkt auftreten kann und ob das auch ohne menschliches Zutun geschehen kann.

BabyDrache - 17/2/2010 um 05:01

Hallo Altair :) - das ist der Name eines Sternes, oder ? -


Zitat von al-tair, am 14/2/2010 um 23:25
das ein Mensch geboren wird, der zur Magie und zur Anwendung der Magie geboren ist... [...].. dessen magische Praktiken stärker sind und mehr bewegen als die jedes anderen?


Wer an Reinkarnation glaubt, für den ist es klar, daß diejenigen, die schon seit mehreren Inkarnationen den spirituellen Weg gegangen sind, recht starke Kräfte entwickelt haben, die auch ohne bewußte Beschäftigung damit vorhanden sind.

Meinst Du "chronisch" (zeitbezogen,andauernd) oder "chtonisch" (schwarz, erdhaft) und was bedeutet "Prophezeihung" hier ?


[Editiert am 17/2/2010 um 05:03 von BabyDrache]

Alles und Nichts - 25/2/2010 um 19:32


Zitat von Idan, am 16/2/2010 um 07:21

Zitat von Alles und Nichts, am 15/2/2010 um 17:10
Nur an welchem Kern, dem Kern von Prophezeiungen oder von Macht?


Kern der Frage ist weder die Natur der Macht noch die Frage nach der Existenz von Individuen. Hauptfrage ist, ob "Macht" sich konzentrieren kann, an manchen Punkten verstärkt auftreten kann und ob das auch ohne menschliches Zutun geschehen kann.


Um mich nochmals zu wiederholen, Macht ist eine Einbildung, eine Illussion. Natürlich keine eine verhaftetes Ego der Illussion unterliegen, dass Macht sich in einer Person oder auch an einem Ort konzentriert. Von einer Perspektive, die Illussionen als das erkennt, was sie sind, nämlich eine Illussion, kann nur nochmals mit NEIN geantwortet werden.

Wenn wir nur ein klein wenig tiefer schauen, wird sich der Begriff Macht in einer direkten Schau einfach als Kraft zeigen. Wenn jemand tatsächliche Kraft erforschen will, wird sehr schnell Sichtbar, dass jeder illussorische Eingriff des Egos zu einer Unterbrechung der Kraft führt, somit ist für die Erforschung der Kraft die Erforschung und Loslassung des Egos notwendig.

Kraft ist immer da, in den höchsten Ebenen des Sein, die alle anderen Ebene umschließt und durchdringt, ist die Kraft unendlich. Sie muss sich an keinem Ort konzentrieren, da alle Orte und Zeiten JETZT in der Kraft sind.

Macht ist immer der Missbrauch von Kraft, durch Kontrolle, Unterdrückung und weitere Formen der Abwehr des Seins. Dadurch wird das tatsächlich sichtbare Potenzial von 100% (Unendlich) auf unter 1% gedrückt. Wenn in der magischen Entwicklung sich die Macht des Egos verdoppelt, also 2 % erreicht, ist dass ebenso eine Illussion und heisst tatsächlich, dass Du Dich nur noch mehr Ver-rückt hast und noch weniger Zugang zur Kraft hast.

Zitat von Vau, am 15/2/2010 um 22:59
Deine Worte erzeugen ,unabhängig von ihrem vorgeblichen Inhalt, ein Muster in meiner Wahrnehmung, die dem erleben eines Sturmes gleicht.
Ich weiss, was du anstrebst, und dass du völlig woanders aufzufinden bist.
Wäre/ist es dir möglich, in einfachen, bzw. allgemeinverständlichen Worten, einfach, a`la ernest Hemingway ,zu sagen, worum es dir (hier) geht?
Wenig Worte, aller Inhalt -du weisst , was gemeint ist.


AuN:
Mir geht es darum, Macht oder besser Kraft als das zu erkennen, was sie in der Tiefe ist.

Gehe innerlich aus dem Weg.
Wach und frei von Vorstellungen, wie das Leben zu sein hat,
wird "Dein" Sein zu einem Gefäß der Kraft,
sie fließt ohne das zutun eines Geistes
und das Leben geschieht aus sich selbst heraus.

Unendliche Freiheit,
im tiefsten Schatten und höchsten Licht,
führt die Kraft Dich zu dem was Du bist.


[Editiert am 25/2/2010 um 19:45 von Alles und Nichts]

al-tair - 5/3/2010 um 22:19

Tut mir leid das ich so lange nicht mehr Aktiv war
und es ist schade das man in der disskusion den wald vor lauter bäumen nicht sieht. eine definition von macht werd ich bei meiner weisheit schon selber finden ( das muss sowieso jeder für sich wissen und ist für mich daher kein thema über das man endlos hin und her diskutieren sollte...)

Jah ganz richtig Babydrache Altaïr ist ein stern im Aquila..
Ich meinte eine chronologische Prophezeihung, die besagt, das ein magier kommt um .. keine ahnung Weltuntergang 2012 (unabhängig davon ob es wirklich zutreffen wird) oder was immer iwem einfällt zu verhindern.. oder, im vergleich zur religion, das eine art messias kommen wird oder das merlin wiedergeboren wird.. sowas in die richtung zukunftsbezogen.. WENN es so etwas geben sollte hätte ich gerne beispiele oder links oder sowas^^

Hexe23 - 3/5/2010 um 16:07

Ich hab von solchen Prophezeiungen noch nie was gehört, klingt für mich sehr abgehoben. Ich kann mir nicht vorstellen das, der eine Mensch "besser" als der andere Magie praktizieren können soll und das noch ohne Vorkenntnise - nie im Leben! Man kann eine Begabung haben, wie beim zeichnen z.B.. Aber das man für Maige geschaffen wurde, dass sind meiner Meinung nach alle Menschen und nicht irgend ein besonderer der alle übertrifft.

yellow stone   - 8/6/2010 um 09:37

also ich glaube das man bei magie so eine art medium ist man nutzt eine bereits existierende energie bzw bitte darum. der eine hat mehr und der andere weniger zugang (un dich glaube es kommt auch darauf an wie alt die seele ist und ob der zugang wichtig für die aufgabe in dem leben ist also was die seele hier sucht..) jedoch jeder die "gabe "besitzt.die menschen haben sich einfach zu sehr von der natur entfernt. magie oder wie auch immer ist allgegenwärtig sowie man selbst. meine meinung. :)
aber das ist jetzt auch nur eine kleine ausführung von dem was dieses tema eigentlich beinhaltet.un dauch ziemlich ..ja..eingleisig... ausgedrückt.

ach ja wegen der prophezeiung ?hm ..meine schwester hat einen gekannt der hatte von geburt an ein pentagramm in seiner handfläche (wurde im nicht eintätowiert oder so wahr wie ein muttermal )aber ob das damit zu tun hat???

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=41&tid=2200