Thema: Glaube, Treue und Verhütungsmittel und anderes .....

Forum: Glaubensrichtungen und Götter

Autor: LadyLobster


LadyLobster - 24/4/2013 um 10:28

Das Thema : Der Christengott hat mich inspiriert, ein (vielleicht) nicht ganz passendes Thema in diesem Forum anzuschneiden.

Zitat von Drachenreiterin : Nicht alles, was man als Christ lernt, ist schlecht. Aber das Verhalten im Gegensatz zu dem was viele Christen erzählen, ist schlecht. Ich stehe auf rechtschaffe Menschen und rechtschaffene Religionen. Ich lege Wert auf Treue, Ehrlichkeit (auch wenn sie wehtut), Spiritualität und Freundschaft, mit der man Berge versetzen kann. Und eigentlich- habe ich das alles. Ganz ohne Religion. Vielleicht brauche ich auch gar keine und das ist der Grund, warum ich keine finde.

--------------------------------------------------------------------------- -----

Wie sieht es aus ?

Ist eine Religion sich treu, die an alten Grundsätzen fest hält oder darf das als ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit durchgehen ?

LoS - 24/4/2013 um 10:50

Alles ändert sich mit der Zeit, so sollten auch Religionen verfahren, sonst sind sie bestenfalls irgendwann ein verschrumpelter Anachronismus, der auf geistlosen Traditionen fußt aus der Zeit wo die Leute noch gedacht haben die Erde wäre rund.

Nebenbeigemerkt: Der Unterschied zwischen Rechtschaffenheit und Selbstgerechtigkeit ist in der Praxis nahezu nicht vorhanden.

Was genau meinst Du mit dem das in "darf das als ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit durchgehen?"

In der Satzkonstruktion wirkt es, als wäre das Festhalten an alten Grundsätzen ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit, was keinen Sinn ergibt.

LadyLobster - 24/4/2013 um 11:44

Danke LoS, ... möchte noch eventuelle Antworten abwarten und mich dann äussern.

LoS - 24/4/2013 um 12:07


Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 10:50
Was genau meinst Du mit dem das in "darf das als ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit durchgehen?"


Vielleicht wäre die Beantwortung dieser Frage dennoch förderlich für das Gesamtverständnis der Thematik, dann könnte man Dir auch besser antworten. Meine Antwort ist gegenwärtig zB deshalb unvollständig.

LadyLobster - 24/4/2013 um 12:19

Beschäftigt man sich etwas mit Körperastrologie fällt auf, dass einiges nicht verändert werden sollte, eben weil man sich damit selbt betrügt. Genau das ist für mich ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit.

LoS - 24/4/2013 um 13:43

Sorry, das ist mir zu allgemein.

LadyLobster - 24/4/2013 um 14:06

Dann solltest Du Deine Frage nicht gestellt haben. Oder hast Du ein Beispiel was daran in Bezug auf Präservative oder die Pille z.B. allgemein ist.

Ist dem so, dürfte niemand über eine Entscheidung ohne Pille oder Gummi zu leben empört sein und Plasticmüll in den Ozeanen wäre kein Thema. Was für mich ohnehin nicht ist.

Das Denken ist das höchste gut.

Wer gilt (normalerweise) als Lichtbringer unter den Menschen ? Ja, die Frau.

Das Heißt : Erleuchtung ohne denken.

So wäre mancher Hexe im Mittelalter schon aufgefallen, dass Jupiter nicht denkend bezwungen werden kann, da man an diesem Feuer verbrennt, was somit eine klare Schlußfolgerung : " Hexenverbrennung " nach sich zog.

LoS - 24/4/2013 um 14:35


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 14:06
Oder hast Du ein Beispiel was daran in Bezug auf Präservative oder die Pille z.B. allgemein ist.


Da gehts schon mal los: "Präservative und die Pille" sind nur einer von vier Faktoren, die Du in der Überschrift genannt hast.

Im Text selbst hast Du danach keinen Bezug mehr darauf genommen, also könnte auch sonstwas gemeint sein.

Das war verwirrend.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 14:06
Ist dem so, dürfte niemand über eine Entscheidung ohne Pille oder Gummi zu leben empört sein und Plasticmüll in den Ozeanen wäre kein Thema. Was für mich ohnehin nicht ist.


Ich denke nicht die Verhütungsmittel sind das Problem, ich denke die Menschheit ist es. ;P


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 14:06
Das Denken ist das höchste gut.

Wer gilt (normalerweise) als Lichtbringer unter den Menschen ? Ja, die Frau.

Das Heißt : Erleuchtung ohne denken.


Definiere mal bitte was als Lichtbringer gemeint ist und was Dich dazu veranlasst zu glauben, daß es "normalerweise" die Frau ist, die als solcher gilt. Ist eine mE nicht nachvollziehbare Behauptung ins Blaue hinein. (Ungeachtet der Un- oder Stimmigkeit der Aussage)

Wenn man diese drei Aussagen in Verbindung stehen sieht, kommt eine ziemlich schwache und primitiv-sexistische Grundhaltung dabei raus. Ein wenig á la "Frauen fühlen, Männer denken" oder so ein Kategorisierungsquatsch.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 14:06
So wäre mancher Hexe im Mittelalter schon aufgefallen, dass Jupiter nicht denkend bezwungen werden kann, da man an diesem Feuer verbrennt, was somit eine klare Schlußfolgerung : " Hexenverbrennung " nach sich zog.


Und warum sollte jemand einen Gasriesen denkend bezwingen wollen? Spaß beiseite, Du scheinst mit dem was Du von Dir gibst irgendwie vorauszusetzen, daß es irgendwelche (für andere als Dich nicht unbedingt nachvollziehbare) astrologische Gesetzmäßigkeiten für alles gibt, die es zu wissen und zu verstehen gilt.

Das kommt zumindest von Deiner Ausdrucksweise her so rüber. Gewissermaßen wie einen mystischen Code. Deswegen geben für Dich die Dinge von denen Du sprichst einen Sinn.

Aber bitte schließ nicht von Dir auf andere, sondern erkläre wie das jeder andere hier tut das doch mal auf einer Ebene der Metakommunikation.

Wenn Du das nämlich nicht tust, ist das was Du von Dir gibst zusammenhangloser und nicht nachvollziehbarer Verbalsalat, da kann man weder gescheit diskutieren noch drauf vernünftig antworten. Bittedanke.

LadyLobster - 24/4/2013 um 15:46


Zitat:

Zitat:

Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35


Da gehts schon mal los: "Präservative und die Pille" sind nur einer von vier Faktoren, die Du in der Überschrift genannt hast.
Im Text selbst hast Du danach keinen Bezug mehr darauf genommen, also könnte auch sonstwas gemeint sein. Das war verwirrend.


Hier habe ich nur Beisspiele genannt. Hat jemand etwas zur Diskussion beizutragen, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Auch das Zitat von Drachenreiterin habe ich aufgeführt, was mich auf eben diese Beispiele gebracht hat. Anderes wäre demnach Hexenverbrennung, Teufelsaustreibung etc. Alles Pro und Contradikussionsgründe, die die Kirche in Frage stellen in Bezug zu Treue und Ehrlichkeit der Kirche.


Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35

Ich denke nicht die Verhütungsmittel sind das Problem, ich denke die Menschheit ist es. ;P


Richtig.

Im Umgang und Verstand mit Verhütungsmitteln und deren Folgen.
Im Umgang mit einem Elefanten dessen eines Bein nach links und das andere nach rechts geht.
Im Umgang mit dem Stein einer Ehe/Beziehung/Partnerschaft (wie auch immer), der zu Beginn viele Ecken und Kanten hat und am Ende glatt und rund sein sollte.




Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35

Definiere mal bitte was als Lichtbringer gemeint ist und was Dich dazu veranlasst zu glauben, daß es "normalerweise" die Frau ist, die als solcher gilt. Ist eine mE nicht nachvollziehbare Behauptung ins Blaue hinein. (Ungeachtet der Un- oder Stimmigkeit der Aussage)

Wenn man diese drei Aussagen in Verbindung stehen sieht, kommt eine ziemlich schwache und primitiv-sexistische Grundhaltung dabei raus. Ein wenig á la "Frauen fühlen, Männer denken" oder so ein Kategorisierungsquatsch.


Habe ich. Im gleichen Atemzug.

Als Beispiel dazu in diesem Post noch einmal das Beispiel vom Elefanten. Hinzu kommen noch Schwiegereltern, die unter Umständen ein lebenslanges Mitsprache und auch somit Denkrecht einforden, wenn nicht bei den Kindern,dann bei den Enkeln.
Wie man sieht, wird der Faden bewusstseinserweiternd gesponnen, wirkt es nicht mehr sexistisch ? (ich google mal)

""" aha : Unter Sexismus versteht man jede Art von Diskriminierung, Unterdrückung, Zurücksetzung und Benachteiligung von Menschen aufgrund ihres Geschlechts. Zu Sexismus im weiteren Sinn zählen auch kulturell bedingte Geschlechterrollen-Stereotype von Weiblichkeit und Männlichkeit, mit der Auswirkung, dass das Verhalten von Frauen und Männern, häufig unbewusst, mit zweierlei Maß gemessen werde. """

Nein, das habe ich mit keinem Wort getan. Vielmehr habe ich eine Möglichkeit aufgezeigt, die Wahrnehmung ohne denken anspricht.

Ob jemand (das bist noch Du ;) ) die Behauptung nachvollziehen kann oder nicht, liegt nicht in meinem ermessen. Dazu habe ich Jupiter aufgeführt.
Hinzu kommt Körperastrologie, mit der Du anscheinend nicht viel anfangen kannst, sonst wären die Antworten anders ausgefallen
oder Du stellst Dich dumm weils Dir dann besser geht
oder testest Du aus wie weit ich gehe?

Mein Vater sagte dazu : Wer nicht hören will muss fühlen. Dazu zähle ich z.B. auch Burnout.

Geht man so also vom Thema Frau und denken aus, wäre der Emanzipationsputzeimer durchschaubarer. Blockaden weitestgehend gelöst. Küchen und Kinderzimmer nicht zur Heimanalyse nach Pschyrembel : Psychiatrie, Klinische Psychologie, Psychotherapie mutiert.

SELBSTVERSTÄNDLICH gestehe ich dem Mann UND auch der Frau Gefühle zu. Wie und warum auch immer .....



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35


Und warum sollte jemand einen Gasriesen denkend bezwingen wollen? Spaß beiseite, Du scheinst mit dem was Du von Dir gibst irgendwie vorauszusetzen, daß es irgendwelche (für andere als Dich nicht unbedingt nachvollziehbare) astrologische Gesetzmäßigkeiten für alles gibt, die es zu wissen und zu verstehen gilt.

Das kommt zumindest von Deiner Ausdrucksweise her so rüber. Gewissermaßen wie einen mystischen Code. Deswegen geben für Dich die Dinge von denen Du sprichst einen Sinn.


Siehst Du und da sind wir schon wo ich auch hin wollte . :cool:

Wer gibt irgendjemanden das Recht seinen Unverstand als Stab über Menschen zu brechen, die anders denken ??????? :question:

Sagt die Kirche, aus welchem Grund immer, Verhütung sollte verboten sein, hat das einen (guten ) Grund. Ob das jemand versteht oder nicht. Dieser Jemand hat es zu akzeptieren und wenn nicht, sich geschlossen halten und seinen Kram mit ALLEN Konsequenzen allein durchzuziehen.

Man hat die Möglichkeit sich grundlegend zu informieren, nimmt man sich Mitspracherecht.
Mitsprache fängt im Kopf, mit sich selbst an.
Prüfe Deine Worte bevor bevor Du den Markt betritts und redest, Du HOLST kein Wort zurück!

Mittel und Wege gibt es dementsprechend zur Genüge.

Jupiter z.B. als Lehrer, reflektion von Weltreligion und Naturwissenschaften z.B. hat einiges im Gas :)



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35

Aber bitte schließ nicht von Dir auf andere, sondern erkläre wie das jeder andere hier tut das doch mal auf einer Ebene der Metakommunikation.


Das verstehe ich nicht .....

Pardon, habe erst jetzt bei der Vorschau den Link wahrgenommen und mache mich mal kundig !


Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 14:35


Wenn Du das nämlich nicht tust, ist das was Du von Dir gibst zusammenhangloser und nicht nachvollziehbarer Verbalsalat, da kann man weder gescheit diskutieren noch drauf vernünftig antworten. Bittedanke.


Siehst Du und genau das ist der Grund, warum ich zuerst Antworten wollte um dann nach Quellen zu fragen, die diese Antworten belegen. :D

Gerne ....

LoS - 24/4/2013 um 17:50


Zitat:
Irgendwie spinnt die Zitatfunktion grad.. o_O


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Hier habe ich nur Beisspiele genannt. Hat jemand etwas zur Diskussion beizutragen, sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.


Also "in Bezug auf" ist was anderes als "zum Beispiel", finde ich.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Alles Pro und Contradikussionsgründe, die die Kirche in Frage stellen in Bezug zu Treue und Ehrlichkeit der Kirche.


Ah, wir reden von Kirche. Gut zu wissen, kam auch nicht raus - weder aus dem Titel noch aus dem Text. Jetzt nimmt das doch mal Form an.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Habe ich. Im gleichen Atemzug.


Wo? Bitte Quelle aus Deinem Post auf den ich mich bezogen habe zitieren.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Als Beispiel dazu in diesem Post noch einmal das Beispiel vom Elefanten. Hinzu kommen noch Schwiegereltern, die unter Umständen ein lebenslanges Mitsprache und auch somit Denkrecht einforden, wenn nicht bei den Kindern, dann bei den Enkeln.


Für was genau ist das ein Beispiel? Werd mal bitte Konkreter was Du mit was meinst, ich rate mir nicht gern die Hälfte zusammen und die Lesbarkeit und Nachvollziehbarkeit leidet unter sowas, somit natürlich die problemlose Teilnahme der Leserschaft.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Nein, das habe ich mit keinem Wort getan. Vielmehr habe ich eine Möglichkeit aufgezeigt, die Wahrnehmung ohne denken anspricht.


Also, wenn Du das nicht hast, dann ist irgendwas in der Argumentations- und Kommunikationsstruktur gurkig geworden. Wo ging es denn im Vorangenannten um Wahrnehmung ohne Denken und was für Quellen hast Du diesbezüglich. Und noch wichtiger, wo soll das in Deinem vorherigen Post stehen?


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Ob jemand (das bist noch Du ;) ) die Behauptung nachvollziehen kann oder nicht, liegt nicht in meinem ermessen.


Ich glaube sehr wohl, daß das in Deinem Ermessen liegt. Du kannst nicht einfach "Der Hund kackt Erdbeeren" sagen und dann erwarten, daß jemand der das hört "Der Hamster ist grün" versteht, wie Du es gemeint hast. Du entziehst Dich damit Deiner Verantwortung im Gespräch, was nicht nur unreif und trotzig rüberkommt, sondern auch argumentativ schwach und nicht ernstnehmbar. Siehe hier (Punkt 11. zweite Liste) und hier.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Hinzu kommt Körperastrologie, mit der Du anscheinend nicht viel anfangen kannst, sonst wären die Antworten anders ausgefallen


Richtig, kann ich nicht viel mit anfangen. Ich finde Körperastrologie-Wissen/Verständnis/Akzeptanz vorauszusetzen ist ein wenig kontraproduktiv, zumal das ein Nischengebiet ist. In meinen Augen zurecht, keine Art der Astrologie hat mich bisher so sehr überzeugt, daß ich es als bahnbrechend bezeichnen würde. Aber das ist nur meine persönliche Ansicht.

Da ich damit aber vermutlich nicht alleine darstehe und Du nicht in einem Astrologie-Forum, ja noch nicht einmal im Astrologie-Abteil einen sich noch nicht mal um Astrologie drehenden Post eröffnet hast, verstehe ich nicht ganz, wie Du auf die Idee kommst, das als Grundlage oder Fokus für Kommunikation mit einzuflechten. Es macht einfach keinen Sinn. Warum hast Du denn nicht in dem Fall den Post "Die Kirche aus Körperastrologischer Sicht" genannt, dann wäre klar in welche Richtung das alles geht. Sollte das aber nicht Deine Absicht gewesen sein (was ich jetzt mal daraus entnehme, daß dieser Thread anders heißt), verwirrt das nur.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Mein Vater sagte dazu : Wer nicht hören will muss fühlen. Dazu zähle ich z.B. auch Burnout.


Sind wir jetzt wieder beim Thema, wenn ja, bei welchem von denen und in welchem Kontext steht Deiner Meinung nach der Burnout zur Kirche und/oder der Verhütungsverschmähung? Sehr verwirrend das alles. Weil ganze Absätze zu fehlen scheinen.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Sagt die Kirche, aus welchem Grund immer, Verhütung sollte verboten sein, hat das einen (guten) Grund.


Machterhalt. Mehr Menschen = mehr Verzweiflung = mehr Flucht ins Religiöse. Die Bevölkerungsexplosion (Faktor 5) in den 60er Jahren in Afrika war u.a. darauf zurückzuführen.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Ob das jemand versteht oder nicht. Dieser Jemand hat es zu akzeptieren und wenn nicht, sich geschlossen halten und seinen Kram mit ALLEN Konsequenzen allein durchzuziehen.


Warum sollte man einen offensichtlichen Missstand akzeptieren? Eine globale Organisation, die seit Jahrhunderten für Korruption, Gier und Missgunst berüchtigt ist verkündet ihren konditionierten Jüngern etwas was offensichtlich weder für sie noch für ihr Umfeld gut ist. Und da soll man nach "wer schweigt stimmt zu" die Hände in den Schoß legen? Seh ich anders.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Siehst Du und genau das ist der Grund, warum ich zuerst Antworten wollte um dann nach Quellen zu fragen, die diese Antworten belegen. :D

Gerne ....


Also erst den zweiten Schritt, dann den ersten.. äh.. irgendwie klingt das ineffektiv.


[Editiert am 24/4/2013 um 17:59 von LoS]

LadyLobster - 24/4/2013 um 23:15


Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat:

Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50
Irgendwie spinnt die Zitatfunktion grad.. o_O


... so weit hab ich sie wohl gebracht. Ich verstehe mich mit diesen Dingern nicht.

Zitat:


Ah, wir reden von Kirche. Gut zu wissen, kam auch nicht raus - weder aus dem Titel noch aus dem Text. Jetzt nimmt das doch mal Form an.


Für mich ist das klar ersichtlich,gemäss dem Zitat Drachenreiterin. Ist eher nicht als Paff der Zauberdrache zu erkennen.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Habe ich. Im gleichen Atemzug.


... als ich die Frau als Lichtbringer benannt habe !



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Wo? Bitte Quelle aus Deinem Post auf den ich mich bezogen habe zitieren.


Auf Dich bezogen ? Habe ich nicht gesagt/geschrieben. Das hast Du fälschlich interpretiert.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Als Beispiel dazu in diesem Post noch einmal das Beispiel vom Elefanten. Hinzu kommen noch Schwiegereltern, die unter Umständen ein lebenslanges Mitsprache und auch somit Denkrecht einforden, wenn nicht bei den Kindern, dann bei den Enkeln.



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Für was genau ist das ein Beispiel? Werd mal bitte Konkreter was Du mit was meinst, ich rate mir nicht gern die Hälfte zusammen und die Lesbarkeit und Nachvollziehbarkeit leidet unter sowas, somit natürlich die problemlose Teilnahme der Leserschaft.


Für Unstimmigkeiten und Mißverständnisse.

Geht man beim Beruf genau so vor, ist aus einem Ingenieur schnell ein halber Koch ... die Arbeit leidet und wird verfälscht.

Entscheidet man sich für eine Sache, sollte sie bei Nichtverstehen ad Acta gelegt werden oder immer wieder hochgekocht, bis man auf einen Nenner kommt.

Versteht wer einen Glauben nicht, unabhängig ob Religions oder sonst was zugehörig, hat die Möglichkeit sich zu entfernen. Kompromisse, die z.T. aus Kulanzgründen geschlossen sind, machen eine Religion unglaubwürdig.
DAS liegt dann jedoch nicht an den eigentlichen Glaubensvertretern, sondern an den Menschen, die diesen Glauben so nicht ausführen wollen .... warum auch immer.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Nein, das habe ich mit keinem Wort getan. Vielmehr habe ich eine Möglichkeit aufgezeigt, die Wahrnehmung ohne denken anspricht.


Also, wenn Du das nicht hast, dann ist irgendwas in der Argumentations- und Kommunikationsstruktur gurkig geworden. Wo ging es denn im Vorangenannten um Wahrnehmung ohne Denken und was für Quellen hast Du diesbezüglich. Und noch wichtiger, wo soll das in Deinem vorherigen Post stehen?


Quellen benötige ich da nicht unbedingt. Meine Erkenntnisse entstehen an der Sache und im Selbst. Dementsprechend richte ich mich danach oder auch nicht.

Es ist nicht so, dass ich heute zum ersten Mal Religionslästerer lese. Wobei diese Schrift noch human verfasst ist. Ich habe jedoch noch niemals jemanden gesehen, der mit eigenen Erkenntnissen argumentiert.
Man bezieht sich auf den oder den Link, Tante Emma hat diese Erfahrung gemacht und warum steht in den Sternen.

Nimmt jemand sein Leben vom Regenschirm, was hat er zu erwarten ? Ein Dach über dem Kopf, wenns regnet, ja, ..... dreht man den Schirm , regnet trotzdem kein Brot hinein. Aktivitäten sollten dann so gestaltet sein, das Brot wie üblich beim Bäcker zu kaufen oder auf Eigenbrot zurückzugreifen.

Weite ich das ganze jetzt auf Treue und Ehrlichkeit in der Religion aus, frage ich mich, ob ein in die Welt geschicktes Lotterleben was mir Profit bringt ehrenvoller ist, als Leben lassen nach der persönlichen Fasson.
Und genau hier werden heute nach zigfacher (Narren)Spiegelung eines Geschehen, Leute benannt, die sich mit ihrer Botschaft mittlerweile über dem Kirchturm befinden und die Füsse, die normalerweise (religiöses) Gedankengut mittels Energie ins Überbewusstsein zum Verstehen transportieren, spiegeln nur noch, schon als eigenstänige Person. Zwar noch im Talar, aber nicht mehr wirklich am ehemals göttlichen Teilhabend.

Gemäss dem Volk, was unverständig nach eigenen Regeln agieren möchte, unabhängig davon, dass sie sich dabei selbst amputieren oder überrennen.

Religionsstifter sind diejenigen, die religiöse Schriften ausgearbeitet haben. Nicht mit dem Hut in der Hand, sondern der Gartenhacke. Den Hut in der Hand hielten diejenigen, die an diesem Werk ungetan satt werden wollten und auch noch wollen.

Es sind Verdienste, die als Goldreserven kirchenzugehörig sind. Kirchensteuer gab es nicht von je her. Erst ab da, als " gläubige Christen" persönliche Ansichten Glaubensunabhängig mit der Kirche realisieren wollten.

Das Gold bleibt eh immer unter der Erde. Der Goldgedanke bringt es scheinbar hervor.

Ein Fehler war, alles außer dem himmlischen Gott zu verbieten.
Es hört sich blöd an, "hätte" an dieser Stelle, doch man hätte es belassen können bei Freiwilligen.

Wirklich angefangen Krieg zu führen hat dann das unverständige, aufmüpfige Volk. Demgemäss sind dann eben Naturgewalten und Planeteneigenschften von den Religionen hinzugezogen, um dem ganzen ein Bild zu geben, was passiert wenn ....

... hier bin ich dann auch wieder bei der Hexenverbrennung.

Jupiter der Gasriese : ein Feuerplanet.
Mars : ein Feuerplanet und göttliche Gesetze die aufzeigen : was passiert wenn .....

Bedenke ich Mars : es artet in Krieg aus.
Bedenke ich Jupiter : verbrennt dementsprechend der Geist der Wahrheit.

Manipuliere ich Venus : Ein voller Mißerfolg. Es sei denn, es ist an den Haaren herbeigezogen.

Und ja , gekonnt umgelegt hat man auch immer die Möglichkeit sich aus der Affäre zu ziehen, doch die Rückwirkung, wie auch immer, wird sichtbar. Die Sonne bringt es an den Tag.

Somit kann ich weiter spinnen über Krankheiten und auch Erdbeben etc.

--------------------------------------

Sag doch mal, was wirklich Untreue und Verlogenheit einer Religion ist, der an Treue und Ehrlichkeit fehlt !

Habe ich die Erkenntnis, Dich in Deinem Posttext zu erkennen, bist Du unglaubwürdig, nicht als Kotzbrocken vor dem PC zu liegen, ohne Arme zum schreiben oder was auch immer, um Dich jemals von der Stelle bewegen zu können ? Kann ich Dich somit Untreu und Verlogen gemäss Deinem Text nennen ?

Eher nicht, es ist eben ein Gleichnis was bei starker nervender Beanspruchung auch mal bildlich reagieren kann.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Ob jemand (das bist noch Du ;) ) die Behauptung nachvollziehen kann oder nicht, liegt nicht in meinem ermessen.



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Ich glaube sehr wohl, daß das in Deinem Ermessen liegt. Du kannst nicht einfach "Der Hund kackt Erdbeeren" sagen und dann erwarten, daß jemand der das hört "Der Hamster ist grün" versteht, wie Du es gemeint hast. Du entziehst Dich damit Deiner Verantwortung im Gespräch, was nicht nur unreif und trotzig rüberkommt, sondern auch argumentativ schwach und nicht ernstnehmbar. Siehe hier (Punkt 11. zweite Liste) und hier.


Ich sehe mich gar nciht weit entfernt von dieser Schrift. Eher weit entfernt vom Metzger, den ich auch mit Schlachter assoziiere. Vielleicht stehst Du beidem ein bisschen näher als ich, dass Du mich nicht korrekt wahrnimmst ??


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Hinzu kommt Körperastrologie, mit der Du anscheinend nicht viel anfangen kannst, sonst wären die Antworten anders ausgefallen



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Richtig, kann ich nicht viel mit anfangen. Ich finde Körperastrologie-Wissen/Verständnis/Akzeptanz vorauszusetzen ist ein wenig kontraproduktiv, zumal das ein Nischengebiet ist. In meinen Augen zurecht, keine Art der Astrologie hat mich bisher so sehr überzeugt, daß ich es als bahnbrechend bezeichnen würde. Aber das ist nur meine persönliche Ansicht.

Da ich damit aber vermutlich nicht alleine darstehe und Du nicht in einem Astrologie-Forum, ja noch nicht einmal im Astrologie-Abteil einen sich noch nicht mal um Astrologie drehenden Post eröffnet hast, verstehe ich nicht ganz, wie Du auf die Idee kommst, das als Grundlage oder Fokus für Kommunikation mit einzuflechten. Es macht einfach keinen Sinn. Warum hast Du denn nicht in dem Fall den Post "Die Kirche aus Körperastrologischer Sicht" genannt, dann wäre klar in welche Richtung das alles geht. Sollte das aber nicht Deine Absicht gewesen sein (was ich jetzt mal daraus entnehme, daß dieser Thread anders heißt), verwirrt das nur.


Dazu habe ich mich geäußert : Genau der Grund, warum ich erst Antworten und deren Beweggründe abwarten wollte.
Ist aber letztendlich auch so kein Beinbruch für mich.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Mein Vater sagte dazu : Wer nicht hören will muss fühlen. Dazu zähle ich z.B. auch Burnout.



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Sind wir jetzt wieder beim Thema, wenn ja, bei welchem von denen und in welchem Kontext steht Deiner Meinung nach der Burnout zur Kirche und/oder der Verhütungsverschmähung? Sehr verwirrend das alles. Weil ganze Absätze zu fehlen scheinen.


Burnout :

http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom

Das Feuergeschenk von Mars, Jupiter und Sonne. Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um !

Im Horoskop beim Widder, Löwe und Schütze zu finden. Gemäss dem Sternenkreis 12 fach an einer anderen Stelle und nach meiner Betrachtung gemäss dem Aszendenten noch einmal 12 Fach mit unterschiedlichen Auslegungen.

Ich erwarte nicht, dass Du mir folgst, folgen kannst oder folgen möchtest. So ist es aber ... ganz einfach, auch wenn Du Astrologie nicht erkennst, nicht erkennen möchtest oder ignorierst, kannst Du von Burnout genauso betroffen sein ggf. wie jeder andere ggf. auch.



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Sagt die Kirche, aus welchem Grund immer, Verhütung sollte verboten sein, hat das einen (guten) Grund.



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Machterhalt. Mehr Menschen = mehr Verzweiflung = mehr Flucht ins Religiöse. Die Bevölkerungsexplosion (Faktor 5) in den 60er Jahren in Afrika war u.a. darauf zurückzuführen.


Sehe ich nicht so. Der Gedanke ist der Grundstein für die Tat. Wie auch immer. Beim Kinder machen und bekommen ebenfalls. Den Klapperstorch soll ich an dieser Stelle doch nicht annehmen, oder ? Es sei denn da trägt jemand seinen Namen, der sich demsentsprechend verhält, dass er ungewollte Kinder bringt. Und das sind nicht zuletzt umgelegte Machenschaften, die beim Empfänger ungewollt abgelagert sind.




Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Ob das jemand versteht oder nicht. Dieser Jemand hat es zu akzeptieren und wenn nicht, sich geschlossen halten und seinen Kram mit ALLEN Konsequenzen allein durchzuziehen.



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Warum sollte man einen offensichtlichen Missstand akzeptieren? Eine globale Organisation, die seit Jahrhunderten für Korruption, Gier und Missgunst berüchtigt ist verkündet ihren konditionierten Jüngern etwas was offensichtlich weder für sie noch für ihr Umfeld gut ist. Und da soll man nach "wer schweigt stimmt zu" die Hände in den Schoß legen? Seh ich anders.


Wobei wir bei der Sichtweise des Betrachters sind und die entsteht wie und warum ?



Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Siehst Du und genau das ist der Grund, warum ich zuerst Antworten wollte um dann nach Quellen zu fragen, die diese Antworten belegen. :D

Gerne ....



Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50


Also erst den zweiten Schritt, dann den ersten.. äh.. irgendwie klingt das ineffektiv.


Es ist auch eine menschliche "Erfindung" sich die persönliche Krankheit bei Bedarf bescheinigen zu lassen.

Es unterliegt auch Angebot und Nachfrage, einen sozialen Pflegeberuf (für Behinderte z.B.) zu schaffen. Hauptsache, der Rubel rollt.

Es besteht auch bei 90 % esoterischer Anbieter nur Gewinndenken ... wo bleibt die ursprüngliche Verbindung zum ganzen, wird vorher der Telefontarif einer Hotline ausgehandelt ?? Letztendlich beim Ratsuchenden. Auch geschickt umgelegt.

Immer der zweite Schritt vor dem ersten, immer in Anbetracht dass eh was kommt, als zu erkennen oder anzunehmen, wie es zu verhindern ist.

Aber ja, dann haben wir noch mehr Arbeitslose. Die ohne was nicht wären ? Hier könnte wieder ein : hätte man ...... stehen.


:o ... wie das aussieht .

LoS - 25/4/2013 um 08:27


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 23:15
Für mich ist das klar ersichtlich,gemäss dem Zitat Drachenreiterin. Ist eher nicht als Paff der Zauberdrache zu erkennen.


Das ist schön für Dich, jedoch nicht nachvollziehbar für andere. Weder im Thema, im Titel, noch in dem was Du erwähnt hast. Du hast Drachenreiterin zitiert - schön, aber es hätte genausogut nicht die Kirche betreffen können, sondern das was hier tatsächlich steht..


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
... als ich die Frau als Lichtbringer benannt habe !


Ja, bennant. Aber weder Begründet, noch den Kontext in dem das von sich aus erklärt dargestellt. Ich zB kann mir nur mit Mühe zusammenreimen, welche Umwege man gehen muss, um zu so einer Aussage zu kommen und sie nicht gleich wieder zu verwerfen oder sie durch eine genauere zu ersetzen. Was bedeutet in dem Kontext "Lichtbringer"? Hast Du auch nicht erwähnt.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46

Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50

Wo? Bitte Quelle aus Deinem Post auf den ich mich bezogen habe zitieren.

Auf Dich bezogen ? Habe ich nicht gesagt/geschrieben. Das hast Du fälschlich interpretiert.


Lies es nochmal, Dir sind zwei Worte untergegangen: Wo? Bitte Quelle aus Deinem Post auf den ich mich (mit meiner Frage) bezogen habe zitieren.

Du bist auf meine Frage nicht eingegangen, sondern hast NUR gesagt, daß Du es geschrieben hast, aber weder wo genau, noch womit Du es ausgedrückt hast - kurzum, Du bist mir die Antwort immernoch schuldig geblieben.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46

Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50

Für was genau ist das ein Beispiel? Werd mal bitte Konkreter was Du mit was meinst, ich rate mir nicht gern die Hälfte zusammen und die Lesbarkeit und Nachvollziehbarkeit leidet unter sowas, somit natürlich die problemlose Teilnahme der Leserschaft.


Für Unstimmigkeiten und Mißverständnisse.

Geht man beim Beruf genau so vor, ist aus einem Ingenieur schnell ein halber Koch ... die Arbeit leidet und wird verfälscht.


Jetzt aufeinmal sind wir bei Mißverständnissen? Und beim Beruf? Was hat das mit der Kirche zu tun? Wo ist die thematische Brücke zu dem was vorher gesagt wurde? Das ist alles unabgegrenzt, unstrukturiert und durcheinander - so kannst Du nicht allen ernstes erwarten, daß man gescheit diskutiert..


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Quellen benötige ich da nicht unbedingt. Meine Erkenntnisse entstehen an der Sache und im Selbst. Dementsprechend richte ich mich danach oder auch nicht.

Es ist nicht so, dass ich heute zum ersten Mal Religionslästerer lese. Wobei diese Schrift noch human verfasst ist. Ich habe jedoch noch niemals jemanden gesehen, der mit eigenen Erkenntnissen argumentiert.
Man bezieht sich auf den oder den Link, Tante Emma hat diese Erfahrung gemacht und warum steht in den Sternen.


Okay, dann wunder Dich aber bitte nicht, daß Deine Aussagen behandelt werden wie eine Meinung aus dem Blauen heraus. Denn viel mehr wird das ohne Belege und Bezüge vermutlich nicht werden, also keine substanzielle Tiefe erreichen.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Habe ich die Erkenntnis, Dich in Deinem Posttext zu erkennen, ..


Die Landkarte ist nicht das Gebiet. Du kannst mit einem Foto von einem Wagenheber keinen Reifen wechseln. Wenn solcherlei "Erkenntnisse" allerdings bei Dir realitätsstiftend sind, erklärt mir das so einiges. Dann machst Du den Fehler, Dich nur auf Deine eigene Sicht zu verlassen und die Dinge, die sich Dir "zeigen" und das ist unreflektiert und empathiearm. Was die Kommunikation erschwert, weil wer ständig in seiner eigenen Suppe kocht nicht aus dem Pott gucken kann.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46

Zitat von LoS, am 24/4/2013 um 17:50
Ich glaube sehr wohl, daß das in Deinem Ermessen liegt. Du kannst nicht einfach "Der Hund kackt Erdbeeren" sagen und dann erwarten, daß jemand der das hört "Der Hamster ist grün" versteht, wie Du es gemeint hast. Du entziehst Dich damit Deiner Verantwortung im Gespräch, was nicht nur unreif und trotzig rüberkommt, sondern auch argumentativ schwach und nicht ernstnehmbar. Siehe hier (Punkt 11. zweite Liste) und hier.


Ich sehe mich gar nciht weit entfernt von dieser Schrift. Eher weit entfernt vom Metzger, den ich auch mit Schlachter assoziiere. Vielleicht stehst Du beidem ein bisschen näher als ich, dass Du mich nicht korrekt wahrnimmst ??


Nun, ich bin kein Metzger. Nicht daß ich wüsste, zumindest.

Ich finde diese Konversation über Gebühr anstrengend, weil Du Deinen Text, Deine Argumentation und Deine Sichtweise sprunghaft darstellst, Lücken einfach mal stehen lässt und Aussagen relativierst und ihren Bezug verfälschst, verzerrst. Deswegen diskutieren wir auch seit drei Posts über Kommunikation und ihre Schnittstellen als über den (die vielen) Inhalte, die hier nun alle doch nicht stehen. Mir ist, als löst ein Wort bei Dir eine Assoziation aus, einige Gedanken die schreibst Du hin und fertig. Völlig egal was vorher da stand. Und so kann man sich nicht gescheit unterhalten.


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Dazu habe ich mich geäußert : Genau der Grund, warum ich erst Antworten und deren Beweggründe abwarten wollte.
Ist aber letztendlich auch so kein Beinbruch für mich.


Auf eine Frage, die unverstanden im Raum stand und zu der Du auch auf Nachfrage keine genauen Hinweise gegeben hast, wie sie zu deuten ist? Na dann viel Glück.. o_O


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 15:46
Ich erwarte nicht, dass Du mir folgst, folgen kannst oder folgen möchtest. So ist es aber ... ganz einfach, auch wenn Du Astrologie nicht erkennst, nicht erkennen möchtest oder ignorierst, kannst Du von Burnout genauso betroffen sein ggf. wie jeder andere ggf. auch.


Das heißt, so wie Du es gesagt hast, es gibt einen direkten zusammenhang zwischen dem nichterkennen der Astrologie und dem Burnout-Syndrom.

Aha. Wage ich zu bezweifeln. Bestenfalls eine Scheinkorrelation. Kannst Du das belegen?

-------------------------------------------------------------------

Also so lange Du nicht die Grundzüge zwischenmenschlicher Meta-Kommunikation in einer Form beherrschst, daß das was Du sagst Struktur, Sinn und Zusammenhang hat, so lange Du Fragen mit Beispielen beantwortest, die mit der Frage nichts zu tun haben und weiter zufällige Begriffe in den Raum wirfst, hat das Gespräch mit Dir für mich keinen Sinn.

Ich weiß nicht was für "kognitive Besonderheiten" *hust* Du mit Dir herumträgst, es geht mich auch nichts an, aber wer nicht auf einem nachvollziehbaren Level kommunizieren kann, sollte sich überlegen, ob die Teilnahme an einer Kommunikationsplattform wirklich so die beste Idee ist. -.-

Feluna - 25/4/2013 um 11:24

Okay..es ist wirklich nicht spaßig eure "Unterhaltung" hier zu lesen, dennoch habe ich mir mal die Mühe gemacht.

Ihr scheint beide in komplett anderen Kommunikationsebenen zu reden. Und wenn man sich auf LadyLobsters Kommentar einlassen möchte, dann denkt hier tatsächlich nur der männliche User von euch richtig nach. xD

Weiterhin muss ich allerdings auch sagen: Text, Frage und Bezug zur Überschrift sind - ohne wilde Eigeninterpretation und Spekulationen - unmöglich zu verstehen.

NATÜRLICH kann ich dabei nur für mich sprechen. Bin jetzt aber auch schon Person Nr. 2. Dass andere bisher nicht geantwortet haben, kann viele Gründe haben. Einer davon ist sicher der, dass sie sich dieses Geschwätz nicht antun möchten.

Weiterhin kann ich sagen, dass du, LadyLobster, LoS fast nie gescheit antwortest, nicht direkt und ehrlich, sondern ausweichend und relativierend. Du verwendest viele viele (unpassende) Beispiele für deine Aussagen, mit einer komplett anderen Thematik, sodass wir bereits auf dutzende Themen in diesem Thread kommen. Oo

Beispiel: Körperastrologie. Ein Wort was du vermutlich selbst erfunden hast, aber damit den Bezug von Planeten, Sternzeichen etc. auf die menschliche Gesundheit meinst. Lieg ich da richtig?

Eine zeitlang habe ich gedacht, das Thema sei dein Schwerpunkt und du darin sehr bewandert, allerdings kann ich bei den Posts die von dir darauf bezogen waren sehen, dass du nur die einfachsten Grundlagen beherrscht. Zumindest erschließt sich das so für mich. Die einfachsten Grundlagen der Elementeanalogie. Analogien wohlbemerkt. Viele in der "Magieszene" verwechseln Analogien mit einem wirklichen Bezug zueinander.
Du behauptest in diesem Kontext außerdem, dass Burnout und andere Krankheiten, Probleme etc. (sogar Naturkatastrophen? Oo) AUFGRUND von Planetenkonstelationen usw. bestehen. Aha. Das ist erstens nicht richtig und zweitens sehr vereinfacht xD Weiterhin würde man sich mit dieser These komplett von Astrologie und Planeten (als "Herrscher" oder "Götter") abhängig machen.
Da argumentierst du auch so ungefähr: Mars = Feuer, deshalb Burnout. Oo

WTF??

Oder Jupiter = Feuer, deshalb Hexenverbrennung. (Woher hier das Wort "Verbrennung" kommt, weißt du wohl nicht. Ist historisch zu erklären NICHT durch Astrologie)

Mit volkswirtschaftlichen Thesen und anderen Thematiken, in denen du dich GAR NICHT auskennst, würde ich die Finger lassen. Oder dich zumindest auch kritisieren lassen ohne das gleich wieder von dir zu schieben mit einem Stil der "Ich weiß es aus Erfahrung/Selbsterkenntnis" ausdrückt.

Stichwort Selbsterkenntnis. Du hast hier dazu geschrieben (soweit ich es verstanden habe), dass du dir lieber selber eine Meinung bildest, als die der anderen als Tatsachen hinzunehmen. Gut. Und wenn wir das alle machen? Was dabei herauskommt siehst du: Missverständnisse. Abgesehen davon gibt es auch Themenbereiche, bei denen man anders vorgehen sollte, möchte man nicht nur in seiner eigenen Gedankenwelt leben ("in der eigenen Suppe kochen" wie LoS meint). Hier möchte ich mal etwas loswerden: So einige Menschen (auch in diesem Forum) stellen häufig Thesen auf, die sich (wie ich das hier mache^^) auf andere Menschen beziehen. Wobei der Mensch da tatsächlich nicht in der Lage ist eine gute Schätzung abzugeben. Weder in Prozentzahlen noch reellen Zahlen. So Aussagen wie "die meisten Magier machen das und das" sind ausschließlich!! geprägt von der subjektiven Wahrnehmung. D.h. man sieht ein paar Leute die so sind und da es die Mehrzahl der Leute ist, die man kennt, glaubt man damit eine geeignete Stichprobe für alle Menschen dort draußen erhoben zu haben.
Das ist schlichtweg falsch. Nicht nur ungenau und subjektiv sondern häufig auch falsch. Eigenerkenntnis bezogen auf andere Menschen ist also dumm. Ich kann nur bei mir selbst mit Erkenntnis und Erfahrung weiterkommen und so argumentieren. Nicht im Hinblick auf das was andere machen oder Bereiche mit denen ich nichts zutun habe.

Was das eigentliche (?) Thema angeht: Ich glaube, dass du sagen willst, dass die Kirche sich im Laufe der Zeit zugunsten der Mitglieder geändert hat und dabei auf ihre eigentlichen Wertvorstellungen teilweise verzichtet hat. Veränderung anstatt Treue und Ehrlichkeit also. Treu und ehrlich der eigenen Glaubensvorstellungen gegenüber. Zumindest ist das das einzige was sich aus deinen Sätzen erschließen lässt. Witzigerweise hast du dazu einen Text von Drachenreiterin zitiert, wobei sie etwas gänzlich anderes meint. xD
Dazu sagst du z.B. dass die Kirche nach ihren Vorstellungen Verhütungsmittel abschaffen sollte. Für all die kirchlichen Mitglieder zumindest. Und das es nicht ganz richtig erscheint, dass sich Menschen dagegen sträuben, obwohl sie christlich seien.
Das Thema also: Religion wird schwammig und passt sich den Menschen an, anstatt dass diese sich auf ihre Religion einlassen und all die religiösen Vorstellungen und Regeln ernst nehmen.
Und plötzlich hast du in diesem Kontext etweas zu Plastikmüll in Ozeanen geschrieben. Wobei dies nichts mit Verhütungsmitteln zutun haben. Wir haben kein Plastikmüll in den Ozeanen, weil Menschen Kondome benutzen. Nur mal so nebenbei.
Und dann bestimmt auch nicht nur von den Menschen, die katholisch-christlich sind und ja eigentlich gar keine Kondome benutzen sollten. xD


Falls du - mal wieder - etwas ANDERES meinst, als das was alle anderen verstehen, dann schreib das bitte auch so.
Und wenn du über etwas schreibst, was nicht deine Meinung sein soll, sondern die von anderen (also eine Art Zitat), dann solltest du das ebenfalls kennzeichnen. Zum Beispiel durch die Benutzung des Konjunktives.

Jeder hier darf und sollte seine eigene Meinung vertreten, aber es gibt einfach Dinge, die man in einer Diskussion belegen/erklären/argumentativ vertreten sollte und nicht einfach...in den Raum sch*ißen sollte.

Ich empfinde deine Erklärungen hier- ebenfalls - als sehr lückenhaft. Du wirfst random Wörter in den Raum, sagst dazu was mit Beispielen, die nicht dazu passen und ebenfalls!! diskussionsbedürfig (damit meine ich: nicht allgemein anerkannte Thesen) sind, lässt von dir aus Erklärungen einfach weg, gehst nicht oder nur bedingt auf Fragen ein etc.

Witzig find ich auch, als du zu loS meintest, dass das was er sagt ja im "Auge des Betrachters" läge, also bei IHM. Von wegen "ja das ist jetzt deine Meinung". Genau das tust du doch auch die ganze Zeit! Nur von dir aus reden. Und das auch noch so allgemein als richtig darzustellen. Wenn man nur seine eigenen Hypothesen aufstellt, dann sollte man sie erklären! NICHT als Tatsachen hinstellen.


Nochmal ein bisschen zum "Thema":
Mir ist es recht egal was Christen mit ihrem Glauben machen. Ich habe das Gefühl, dass viele Christen keine Ahnung von ihrem Glauben haben. Weder die Geschichte noch die Auslegung ihres Lieblingsfantasybuches. Sie sagen sie seien christlich, wobei sie damit einfach nur nichts anderes der angebotenen Religionen mögen oder kennen und zur breiten Masse gehören wollen. Mitläufer. Lassen sich (gerne) lenken und manipulieren. Deshalb ist es ja auch keine Philosophie oder Lebensweg. So wird eine monotheistische Religion auch nicht gehandhabt. Man ist sonntags oder feiertags "christlich", den Rest der Zeit leben die Leute vor sich hin. Wenn ihnen was Schlimmes passiert, fangen die meisten erst an zu "beten" (offenbar die einzige Praxis die sie haben).
Aus diesen Gründen bin ich auch nicht "religiös", sondern magisch tätig. Zwei- in diesem Kontext- vollkommen gegensätzliche Dinge.

Weiterhin muss man glücklicherweise NICHT christlich sein und Eigenschaften an den Tag zu legen, die das Christentum für sich als "christlich" betitelt, allerdings natürlich ursprünglich nichts mit dieser recht neuen Religion zutun haben. Bring ich aus Überzeugung niemanden um, ist das in meinen Augen NICHT gut-christlich. Für Christen vielleicht. Wobei man sich hier fragen könnte: ist es wirklich GUT (gutmenschlich), wenn man Menschen nicht tötet, WEIL man sonst nicht in das sogenannte Paradies kommt?
Spricht da nicht viel eher die Angst aus einem? Die Angst ist ein grundlegendes Instrument des Christentums. Zumindest war sie das noch bis vor einigen Jahrzehnten und ist es in einigen Ländern immernoch.
Für mich bleiben solche Religionen ein simples Machtinstrument, ob sie nun deshalb enstanden oder nicht.

Aus diesen Gründen ist es mir recht egal warum Menschen meinen christlich sein zu müssen. Ich hasse sie nicht, aber halte sie bestenfalls für unterbemittelt.

Zur Überschrift sage ich dann auch noch (random^^) etwas: Glaube nicht nicht gleich Religion. Treue ist ein sehr allgemeines Wort und wird in den meisten Kontexten überbewertet, Verhütungsmittel gibt es schon seit Jahrtausenden. Ebenso wie die Abtreibung.
ICH bin übrigens sehr für Verhütung und Abtreibung, was eher weniger mit einer moralischen Grundeinstellung zutun hat, sondern auf eine gesellschaftlichen Ebene bezogen ist. Es gibt viel zu viele Menschen auf diesem Planeten. Ich bin eher dafür, dass die bereits bestehenden ein schönes, freies und glückliches Leben führen können, als dass sie sich noch weiter exponenziell reproduzieren. Und JA diese beiden Dinge stehen sich oft gegenüber.
Die eigene Wahl zu haben und nicht zu verhüten und auch nicht abzutreiben ist außerdem etwas anderes, als dazu gezwungen zu werden. Jeder sollte die Wahl haben und selbst wenn ich es moralisch verwerflich fände, kann ich nicht für andere sprechen. Die können ja so viel Scheiß machen wie sie wollen. Menschen töten, Frauen schlagen, auf der Straße vögeln, im Theater reden und ihren noch nicht abgelaufenen Joghurt wegschmeißen. Solange es mich persönlich nicht betrifft, liegt es nicht an mir sie zu verurteilen und über sie zu richten.

Abgesehen davon, dass die Kirche und alle anderen Einrichtungen das ebenfalls nicht tun sollten...ist ihr Bier. Nicht meines. Bestenfalls habe ich Mitleid mit all den Menschen, die nicht freiwillig dazugehören.

Zum Abschluss noch etwas zu Religion: zu jeder Zeit gab es eine Religion, die für diese Zeit gerade richtig war und es viele Gründe gab sich ihr anzuschließen. Auch für das Christentum. Religon als moralisch gesellschaftliches Konstrukt ist im Allgemeinen nicht gut oder schlecht, sondern (ebenso wie das Rechtssystem) zeitgemäß "richtig" oder nicht.
Trotz Veränderung (die ja sowieso schon immer stattfand) im Christentum und pseudo-Modernisierung, denke ich, dass das Christentum ausgedient hat. Auch wenn es noch viele Anhänger hat, kommt die Gesellschaft im allgemeinen mit dieser Religion nicht weiter.

So. Das erstmal von mir.

LG

greebo - 25/4/2013 um 12:17


Zitat von LadyLobster, am 24/4/2013 um 10:28
Das Thema : Der Christengott hat mich inspiriert, ein (vielleicht) nicht ganz passendes Thema in diesem Forum anzuschneiden.

Zitat von Drachenreiterin : Nicht alles, was man als Christ lernt, ist schlecht. Aber das Verhalten im Gegensatz zu dem was viele Christen erzählen, ist schlecht. Ich stehe auf rechtschaffe Menschen und rechtschaffene Religionen. Ich lege Wert auf Treue, Ehrlichkeit (auch wenn sie wehtut), Spiritualität und Freundschaft, mit der man Berge versetzen kann. Und eigentlich- habe ich das alles. Ganz ohne Religion. Vielleicht brauche ich auch gar keine und das ist der Grund, warum ich keine finde.

--------------------------------------------------------------------------- -----

Wie sieht es aus ?

Ist eine Religion sich treu, die an alten Grundsätzen fest hält oder darf das als ein Kavaliersdelikt der Ehrlichkeit durchgehen ?

mir ist leider nicht klar, worauf du hinauswillst - deine frage, das zitat, die überschrift...

eine religion behauptet von sich die absolute wahrheit zu vertreten. daher kann sie schon gar nicht von ihren grundsätzen abweichen, sonst würde sie sich selbst wiederlegen und auflösen. sie muß sich also treu bleiben...

was hat das aber mit einem kavaliersdelikt zu tun, und was ist ein 'kavaliersdelikt der ehrlichkeit'?

LadyLobster - 25/4/2013 um 19:47

@ Feluna

Danke für die Antwort.

Einen Threadkommentar erfrage ich ggf. in einen gesonderten Thread.

Desweiteren

Anmassungen bzgl. meiner Scheitgänge sind für einen Aussenstehenden, Unkundigen, weder einzuschätzen noch zu kommentieren.

@ greebo

... habe offensichtlich etwas unkorrekt formuliert.

Es soll Neuerungen, Änderungen etc. ansprechen. Eine dem "Verbraucher" angepasste Religion sehe ich eher als untreu, unehrlich. Demnach sind Änderungen ein Kavaliersdelikt für den Verbraucher, der den Sinn hinter alten Grundsätzen nicht versteht ! oder was ?

LoS - 25/4/2013 um 23:32


Zitat von LadyLobster, am 25/4/2013 um 19:47
Einen Threadkommentar erfrage ich ggf. in einen gesonderten Thread.


Oh wie gnädig. -.- "Rufen Sie uns nicht an. Wir melden uns."


Zitat von LadyLobster, am 25/4/2013 um 19:47
Anmassungen bzgl. meiner Scheitgänge sind für einen Aussenstehenden, Unkundigen, weder einzuschätzen noch zu kommentieren.


Mutmaßungen, erstens.

Zweitens Offensichtlichkeiten.

Drittens, hast Du von Kundigkeit und Kenntnissen anderer vermutlich keine Ahnung.

Viertens, was jemand kommentiert oder einschätzen möchte oder kann, das bist Du nicht in der Position zu entscheiden.

Jeder kann hier von sich geben was auch immer er denkt zum Thema mitteilen zu müssen. Wie weit man richtig liegt sei dahingestellt, aber auf derart herablassend arrogante Art sich unhinterfragbar machen zu wollen ist milde gesagt peinlich.

Feluna - 25/4/2013 um 23:33


Zitat von LadyLobster, am 25/4/2013 um 19:47

Es soll Neuerungen, Änderungen etc. ansprechen. Eine dem "Verbraucher" angepasste Religion sehe ich eher als untreu, unehrlich. Demnach sind Änderungen ein Kavaliersdelikt für den Verbraucher, der den Sinn hinter alten Grundsätzen nicht versteht ! oder was ?


Dann hab ich das sogar richtig verstanden? Gut :)

Untreu gegenüber seinen ursprünglichen Ideologien definitiv. Unehrlich... ja passt auch, da das Christentum in den letzten Jahren jedenfalls nicht deutlich gemacht hat WAS es abgelegt haben will und was nicht, bzw. was verändert wurde/werden sollte. Viele Christen (also zumindest einige) wissen ja nichteinmal an was sie da tatsächlich "glauben".

Um das nochmal deutlich zu machen: ICH denke, dass der Sinn hinter diesen gewissen christlichen Grundsätzen in der Vergangenheit zu suchen ist und auch nur dort zeitgemäß war.


Aber naja das sagte ich alles schon. ^^

Schlaft gut

Feli

LadyLobster - 26/4/2013 um 04:14


Zitat von LoS, am 25/4/2013 um 23:32

Zitat von LadyLobster, am 25/4/2013 um 19:47
Einen Threadkommentar erfrage ich ggf. in einen gesonderten Thread.


Oh wie gnädig. -.- "Rufen Sie uns nicht an. Wir melden uns."


i ... ?


Zitat von LadyLobster, am 25/4/2013 um 19:47
Anmassungen bzgl. meiner Scheitgänge sind für einen Aussenstehenden, Unkundigen, weder einzuschätzen noch zu kommentieren.



Zitat von LoS, am 25/4/2013 um 23:32


Mutmaßungen, erstens.

Zweitens Offensichtlichkeiten.

Drittens, hast Du von Kundigkeit und Kenntnissen anderer vermutlich keine Ahnung.

Viertens, was jemand kommentiert oder einschätzen möchte oder kann, das bist Du nicht in der Position zu entscheiden.


Jeder kann hier von sich geben was auch immer er denkt zum Thema mitteilen zu müssen. Wie weit man richtig liegt sei dahingestellt, aber auf derart herablassend arrogante Art sich unhinterfragbar machen zu wollen ist milde gesagt peinlich.


Danke, das meine ich doch .....

LadyLobster - 26/4/2013 um 04:17


Zitat von Feluna, am 25/4/2013 um 23:33


Untreu gegenüber seinen ursprünglichen Ideologien definitiv. Unehrlich... ja passt auch, da das Christentum in den letzten Jahren jedenfalls nicht deutlich gemacht hat WAS es abgelegt haben will und was nicht, bzw. was verändert wurde/werden sollte. Viele Christen (also zumindest einige) wissen ja nichteinmal an was sie da tatsächlich "glauben".

Um das nochmal deutlich zu machen: ICH denke, dass der Sinn hinter diesen gewissen christlichen Grundsätzen in der Vergangenheit zu suchen ist und auch nur dort zeitgemäß war.


Aber naja das sagte ich alles schon. ^^

Schlaft gut

Feli


..... grundsätzliche Dinge ändern sich nicht.

Feluna - 26/4/2013 um 16:53


Zitat von LadyLobster, am 26/4/2013 um 04:17


..... grundsätzliche Dinge ändern sich nicht.


Was denn (nicht)? Nenn doch mal Beispiele.
Und was ändert sich? Du hast doch das Thema aus diesem Grund erstellt. Also in welchen Punkten ist das Christentum: 1) sich "treu" geblieben und 2) sich "untreu"/"unehrlich" und hat sich zugunsten der Mitglieder verändert?

Whay - 26/4/2013 um 17:52

@Feluna

Ich denke was sich als Christ nie ändern wird ist das man nur einen Gott hat
(Jesus ist ja nur ein Halbgott wie Hercules oder Herakles zb... ^^)

Und der Rest ist mehr oder weniger Verhandlungssache, je nachdem wie die Moral Vorstellungen zu unterschiedlichen Zeiten aussehen, zb in einer Zukunft wo die Monogamie nicht mehr als selbstverständlich zb in der Westlichen Welt gilt, könnte man das "du sollst nicht ehebrechen" leicht ändern in "du sollst nicht allein ehebrechen"... o.ä. xD

Peace

20-1-30-40 - 26/4/2013 um 17:57


Zitat von Whay, am 26/4/2013 um 17:52

(Jesus ist ja nur ein Halbgott wie Hercules oder Herakles zb... ^^)



Nein kein "Halbgott". Jesus ist Mensch UND GOtt.

Etwa so wie auf die (0,)1,2
3 UND 4 folgt.


[Editiert am 26/4/2013 um 17:57 von 20-1-30-40]

LoS - 26/4/2013 um 19:51


Zitat von Whay, am 26/4/2013 um 17:52
Ich denke was sich als Christ nie ändern wird ist das man nur einen Gott hat (Jesus ist ja nur ein Halbgott wie Hercules oder Herakles zb... ^^)


Zwei Sachen:

Zum einen haben wir die Aufteilung bereits - es gibt die Dreifaltigkeit (Vater, Sohn, Heiliger Geist - letztere ist eine Defeminisierung der Weisheit "Sofia"), es gibt einen recht üppig gefüllten Heiligenkatalog mit Feiertagen und Zuständigkeiten, etc. Des weiteren gibt es im Christentum eine ganze Menge Strömungen, die durch Vermischung entstanden sind (zB Santería), Abspaltung der Evangelen (das große Schisma), verschiedene Sekten, etc.

Zum anderen war Herakles aufgrund diverser Machenschaften seines Status und seiner Möglichkeiten zT beraubt und musste sich seinen Rang unter den Göttlichen erstmal verdienen. Damals - so zumindest geben es die Schriften preis - wucherten "Halbgötter" wie Pilze im Wald, an jeder Ecke war dieser mit dem, jener mit einem anderen Gott verwandt. In diesem Setting ist das weniger "herausragend" als (so die Christen behaupten) der EINE Sohn des EINEN Gottes. Die wollten halt eine Extrawurst. Und ganz wie Echnaton nutzten die späteren Machthaber das ganze, um ihre Macht zu zentralisieren und ein pyramidenförmiges top-down-ohne-wenn-und-aber System zu etablieren. Der Herakleskult selbst hat nie eine vergleichbare Bedeutung erreicht, dafür gab es zu viel Auswahl am "Markt" (aka sich nicht ausschließendes Religionsangebot). :D

Was ich kurios finde: Heute stempeln viele "Halbgötter" der Antike als Sagengeschichten ab, glauben aber allen ernstes an ihren Jésús als Godmode-Gestalt. *kopfschüttel* Sch*iß Trends.. XD

LadyLobster - 26/4/2013 um 22:31


Zitat von Feluna, am 26/4/2013 um 16:53

Zitat von LadyLobster, am 26/4/2013 um 04:17


..... grundsätzliche Dinge ändern sich nicht.


Was denn (nicht)? Nenn doch mal Beispiele.
Und was ändert sich? Du hast doch das Thema aus diesem Grund erstellt. Also in welchen Punkten ist das Christentum: 1) sich "treu" geblieben und 2) sich "untreu"/"unehrlich" und hat sich zugunsten der Mitglieder verändert?


Pardon , hier zitiere ich mal den Film mit Adriano Celentano : gib dem Affen ein Stück Zucker ....

Frage an Dich Feluna: bist Du oder kannst Du den Boden auf dem Du stehst ?

Gold, welches auch immer, bleibt unter der Erde. Das hatte ich in diesem Thread schon angesprochen. Der Gedanke Gold befördert es mit oder für den denkenden/brauchenden, ans Tageslicht und was ist es dann und was ist der Mensch der es benötigt ?

Selten kann ein Mensch seinen eigenen Tod für sich durchbringen. Dabei ist immer das Vergessen. Der Mond hat unter zig Meeren, Seen, Kratern, Buchten,auch das Meer des Vergessens. (Mythologen geben es auch nach Griechenland) Der Mond, assoziiert mit Mind Mana Menses und nicht zuletzt als Mutter, ist nach der Sonne, die den Verstand bereit stellt, Mittler zwischen Tod und Widergeburt un d beinhaltet, wie gesagt, das Vergessen.

Das ist z.B.eine Sache die nicht geändert werden kann.

Der Sonntag/Sonne, ist den westlichen Religionen zugehörig. Also : der Verstand.
Kann auch nicht geändert werden.

Nun hat der Mensch die Möglichkeit bis an seine Grenzen zu gehen oder aus Bequemlichkeitsgründen in der Mitte einen Platz zu errichten, den er für sich beansprucht. UND GENAU DA ist die veränderte Kirche.

Was solls, für ein paar Halbgescheite ein paar Änderungen, die den Himmel bereit stellt der gewünscht ist ..... und dieser Himmel existiert in den Köpfen derjenigen, die es so wünschen. Nach dem Motto : des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Der eigentlich Himmel bleibt bei den Religionen und genau der wird nicht geändert !

Habe ich das Gold noch einmal angesprochen hat DAS den Grund, dass dem Menschen nun lt. seinem Mammon Geld Gold bereit gestellt wird, doch nur scheinbar.

Diejenigen, die Gold verkaufen bleiben mit dem eigentlichen Gold unter der Erde.

Warum wohl?

Weil oben unten ist und unten oben .... das kann auch nicht geändert werden weils so ist.

.... und die in der Mitte ??? Wer sind die ??? Statisten auf persönlichem Gedeih und Verderb, persönlich gewünscht und gefordert, wobei ich Verderb eher sehe, denn Gedeih ist der Boden.

Mit keinem Wort habe ich behauptet die Kirche sei sich untreu, vielmehr galt die Frage denen, die eine treue,ehrliche Kirche fordern.

Sag mir WO die Kirche sich untreu geworden ist. Wobei die Sache mit dem Land und dem Gold nur ein Beispiel ist. Wobei das Land nicht nur Gold beinhaltet, sondern auch Brot ! Ist aber schon alles nachzulesen weiter oben.

Klar, die Kirche hat Fehler gemacht. Die Kirche hat aber auch bereit gestellt, was auch nicht zuletzt Wissenschaften heißt.

Wie wessen Gott aussieht und als was er benannt ist, ist gleichgültig, erkennt man Gott auch als Verstand. Da ist der persönliche Horizont dann Gott ... für einen Wissenschaftler z.B. der diesen aus Geltungsgründen (meist) nicht mehr annehmen kann, um in seiner Wissenschaft nicht als unglaubwürdig zu gelten.

Eine Toleranzschwelle, ..... es ist genug da für solche Spielchen und es sind nur Gelder die für gewolltes Geltungsbedürfnis bereit gestellt sind..... was sie bringen, sieht man am Narrenspiegel, der nicht von der Kirche , sondern von der Wissenschaft und vom Volk herrührt. Fehler, die verdrängt immer wieder gebrochen ans Tageslicht kommen.

Wissenschaften für alles und jeden was das Leben so eingrenzt,wie gewünscht. Mit einer Pille z.B. Einer Pille die die Ganzheit der Frau kastriert ..... und was bleibt nach einer Kastration ?

Der Wunsch des Menschen so zu leben wie er es wünscht. Freie Liebe, ohne göttlichen Gesetzeszwang. Noch ein Mittelwert, der in absehbarer Zeit keine Kinder mehr gebären kann, da die Verbindung zur Einheit fehlt.

Michael Ende sagt so schön : Schlamuffen .... jedesmal ein Genuss für mich, das auf der Zunge zergehen zu lassen. Denn ganz Simpel, auch da muss eine Einheit eingehalten werden, sonst passiert was ? Das Nichts bekommt Überhand und vernichtet.

Sind wir beim Nichts kann ich auch da noch.

Was ist das Nichts ?

Das Nichts sind verdrängte Gedankenformen, die Unanehmlichkeiten beinhalten.

Warum ist es draussen ?

Logisch die Sonne - Verstand, verbrennt diese Gedankenformen und gibt sie als Verstand wieder an die Erde zurück. Also ist Nichts die Sünde.

Möchte gar niemand sehen und die Sünde gibt es eh nicht !

Und was macht das Nichts ??? Na ? Michael Ende gelesen ? Dann kann ich mir eine weitere Erklärung sparen und warte auf Artreju, der wieder die Einheit mit der kindlichen Kaiserin in Gang setzt und das Nichts verscheucht.

Die kindliche Kaiserin ist jungfräulich ;) !

Was bedeutet die Jungfrau im Horoskop ?? Ja, genau, das 6. Haus, das Haus der Arbeit. Flexibel, damit man gutnach Hause kommt. Nachthaus von Merkur und Merkur stirbt - auschließlich - im sitzen.

Clevere Gestalten machen sich ein alles beinhaltendes Bett ... liegen ganz bequem und machen sich persönliche Gedanken über den persönlichen Beruf .... wie weit kommt so eine auf dem Rücken liegende Schildkröte mit einem Gedankenpanzer ?? Bis zur Arbeitstelle ? Um selbst , ohne Lehen arbeiten zu können ?
Gedanken, die in liegen gemacht sind kommen nicht rüber. Gedanken die im Haus der Arbeit gemacht sind und fernab von der Arbeit, kommen nicht rüber. Wassind das für Gedanken ?? Knabbereien, Erdnüsse .... ?

Die weitere Antwort spare ich mir auch.

Besteht die Jungfrau ihren Test im Bett als was bleibt dann das Haus der Arbeit ?

Und der Wissenschaftler, was macht der mittlerweile?
Sollte der Wissenschaftler nun für sein Brot, damit er satt wird, seiner Wissenschaft frönen, was hat er dann ??

Was ist dann das Brot für einen Wissenschaftler ?? Zugabe ? Von wem ? Von seinem Geld? Wird das Brot für sein Geld verweigert, genau wie der Wissenschaftler Gott verweigert hat er die Möglichkeit sein Geld anzuknabbern .... Guten Appetit.

Kirchenmänner, das ist allgemein bekannt, haben zu Beginn in Kloestern neben dem Studium den Acker bebaut. Die Buchstaben der Studien mit und somit vom Erdboden bereit gestellt. Lügt der Sand ? Versuche mal zu lesen und frage Dich selbst : Wahrheit oder Lüge.

Inder z.B. habe ebenfalls eine besondere Art zu rechnen. Sie rechnen mit dem Sand. Das was in den Sand geschrieben ist hat Wert. ..... was resultiert wohl auch daraus ?

Ich habe keine Ahnung von Deinen Astrologiekenntnissen, die auch zur Religion gehören. Ich bin von Geburt an ein festes Erdzeichen über einem kardinalen Erdzeichen. Lebe also in einem Grab. Befrage mich selbst. Von Kind an.
Wen befrage ich, bin ich korrekt und nur Erde ? Was habe ich für Möglichkeiten, sitze ich in der Hecke und die Sonne der Hecke erzählt ...... habe ich die Möglichkeit Lügengeschichten zu hören .... oder meine Phantasie anzuzapfen ??

Nein. Das verbietet der Intellekt, der in diesem Fall eben nur Wasser ist .... lies mal aus dem Wasser, was spricht es ??? Sagt es : Feluna, gutes Mädchen, Du bist es Wert, dass ich Dir über die Bezahlung hinaus gehöre ??? Sicherlich nicht..... und wo ist Dein Grab, in dem Du wirken kannst ?? Und wie sieht es aus ??

Belassen wir es heute dabei, ..... nicht dass ich nicht mehr kann, doch habe ich mich den ganzen Tag ausgetobt, sodass bei mir kein Bedarf mehr besteht.

Danke dafür, solltest Du alles gelesen habe

und das von gestern schiebe ich mal (sorry) in 2. Hand nach :

Schlafe gut.

LoS - 27/4/2013 um 02:36

Anscheinend sind nicht alle Pilzarten genießbar.

Feluna - 27/4/2013 um 03:26

Entschuldige LadyLobster aber

das ist alles...ausnahmslos himmelsschreiender Schwachsinn.

Mal wieder.

Keine Ahnung WAS du damit sagen willst, aber die Sätze ergeben zu 99,9% schon inhaltlich keinen Sinn. Benutzt du Googletranslate?

Weiterhin noch etwas zu Analogien:

1. Sonne steht nicht für den Verstand.

2. Analogien werden je nach Kultur und Mythologie anders gehandhabt.

3. Wasser steht ebenfalls nicht für den Verstand.

und 4. wenn du meinst das Element Erde sei in dir am meisten vorhanden heißt es nicht (!!!) dass du es BIST.

Menschen "sind" generell alle 5 Elemente und Frau und Mann beinhalten (manchmal zu gleichen Teilen) männliche und weibliche Eigenschaften.
Magisch tätige Personen sollten eigentlich auch versuchen (ist jetzt meine Meinung) alle 5 Elemente in sich zu vereinen und harmonisch in Einklang zu bringen und zu stärken. Vorraussichtlich natürlich, man arbeitet überhaupt mit ihnen. Du scheinst das ja zu ignorieren, aber es gibt tatsächlich Magierinnen, die wollen schlichtweg nicht mit diesen Elementen arbeiten. Oder auch mit Astrologie etc.

Weiterhin...etwas was ich gar nicht leiden kann:


Zitat von LadyLobster, am 26/4/2013 um 22:31

Weil oben unten ist und unten oben .... das kann auch nicht geändert werden weils so ist.


Du kannst nicht einfach etwas so hinstellen, als wäre es die einzige Wahrheit und doch nur Ursprung deiner selektiven Wahrnehmung.
Ich sage jetzt nichts gegen den INHALT dieser Hypothese, aber die Art und Weise wie du sie darstellst, geht einfach nicht klar. "Es ist so, weils so ist." Das ist mehr als dumm.
Zumal dein Thema hier nichts mit Astrologie und all deinen abstrusen Thesen zutun hat. Das Christentum ist ganz real, hier in DIESER Welt. Nichts mit Haus Nr. sowieso (und ja ich weiß was das bedeutet -.-), Sternzeichen hier und da.
Es ist DEINE Meinung, DEINE Wahrnehmung und DEINE Realität, sich die Wirklichkeit mit Astrokram zu erklären. Nicht die der anderen 99% hier. Vor allem tust du das ausschließlich. Du ignorierst vollkommen historische und gesellschaftliche Komponenten. Etwas peinlich eigentlich.

Du relativierst mal wieder alles was du vorher gesagt hast und widersprichst dir ständig selbst. Glaubst du wirklich dich kann so jemand ernst nehmen? Und wenn es dir egal ist, dann...sei bitte woanders so ignorant. -.-

Man möchte fast Mitleid mit dir haben, weil...naja man merkt ja ganz deutlich, dass was mit dir nicht stimmt. Und nicht nur wegen der falschen Sprache, sondern auch inhaltlich...da muss ja irgendwo was "anders" bei dir im Kopf ablaufen als bei gesunden Menschen. Wärest du nicht so arrogant und kotzig, hätte ich Mitleid.

Und komm mir hier nicht mit der "unendlichen Geschichte". xD Ganz ehrlich: Ist ein wundervolles Buch, gehört mit zur Kindheit. Und kann auch seitdem nicht mehr wegzudenken sein, aber... kein Argument in einer Diskussion OH NEIN xD Vor allem schon gar nicht im Kontext mit Astrologie, Christentum, Elemente, Verhütungsmittel, Ozeanverschmutzung etc. ...Oo

Bei jedem, manchmal jedem 2. Satz, farge ich mich: WAS bitte willst du uns damit sagen? Oder: inwiefern hat das jetzt damit etwas zutun? Die Antwort ist einfach: NICHTS.

In deinem Kopf ist definitiv nicht NICHTS. Da herrscht ein gewaltiges Chaos. Aber keines von der guten und schöpferischen Seite. Eher etwas wie: "Oh 3 Bücher gelesen und nun würfel ich mal alles durcheinander und schmeiß es wem an den Kopf"
Der Sinn fehlt einfach.

Ich habe ganz konkrete Fragen gestellt, bezogen auf DEINE Meinung, die du bisher so suggeriert hast und DEIN Thema. Du tust so, als hätte ICH das alles gesagt und willst dem widersprechen. Eigentlich ist es schon tierisch lustig wie gestört es auch sein mag.

Ich kann hierrauf nicht anders antworten. Du gehst überhaupt GAR NICHT auf Sätze bzw. Schlüsselsätze und Fragen auf die Leute hier ein. Auch nicht auf Bitten, weniger arrogant zu sein, weniger subjektive Meinungen als Tatsachen so hinzustellen, weniger schwachsinnige Beispiele zu benutzen...etc.

Ich glaube...du verstehst nicht einmal selbst was in DEINEM Kopf abgeht. Bei anderen Menschen, ob höheres Niveau oder nicht, ist das von Vornerein ausgeschlossen.

Sogar Whay hat verstanden was ich mit meiner Frage meinte. Und der sagt von sich selbst, er sei nicht der Hellste. (sorry Whay, das ist nicht böse gemeint, ich hab mich im Übrigen sehr über deine Antwort gefreut)

Ich glaube...du möchtest hier gar nicht diskutieren. Du MÖCHTEST schlichtweg nicht die Meinung anderer hören, weil du sie sowieso nicht akzeptierst. Du reflektierst nicht, du kritisierst nicht (vor allem dich selbst nicht!), du überdenkst nicht, du hinterfragst nicht. Du wolltest einfach nur ein Thema eröffnen, um anderen Menschen hier als eine Art "Lehrerin" deine "Weisheiten" aufzuschwatzen. Du merkst und weißt nicht einmal was die anderen sagen! Wie sie zu gewissen Punkten stehen oder was ihre Meinung dazu ist. Entweder du ignorierst es oder verstehst nicht was sie schreiben. Keine Ahnung.

Das zeigt sich zum Beispiel auch darin, dass du - aus irgendeinem unerfindlichen Grund heraus - mir unterstellst ICH habe gesagt, die Kirche sei sich untreu. Das war DEINE These, nicht meine.

Ich habe das sogar in "" gesetzt. Als Zitat gekennzeichnet. -.-

So. Ich denke jeder hier würde sich wünschen, dass du endlich mal versuchst wie eine Person zu reden und nicht wie ein Internetbot aus Bangladesh mit durchgebrannten Leitungen.
-.-

So. Demnächst schreib ich auch mal wieder was zu richtigen Themen mit richtigen Menschen hier. xD Soviel unterbemittelter Hirnsalat tut einem einfach nicht gut.

@LoS:

Hast du welche? Nach soetwas hier, könnte man alles gebrauchen, was einem nur vergessen lässt, dass man sich den Planeten mit solchen Menschen teilen muss. xD -.-

Liebe Grüße

und Gute Nacht

Feli

LadyLobster - 27/4/2013 um 08:55

@Feluna

ich bin in einer Diskussion gar nicht bis kaum persönlich.

Hast Du keine andere Möglichkeit in Deinem Verstand/Verständnis, eine Diskussion zu führen, ohne dem Diskussionspartner Deine persönliche Weltsicht anzuhängen ?

Hinzu kommt, dass eigene , fälschliche Interpretationen mit eingebracht sind.

Es macht keinen Spass, so zu diskutieren.
Es ist witzlos, immer wieder korrekturen Deiner Sichtweise zu kritisieren und richtig zu stellen. Bist Du astrologisch nciht auf dem laufenden, ist das nicht mein Problem sondern Du möchtest irgendwo mitreden, von dem Du keine Ahnung hast oder, in Anbetracht des Trolles der in jedem von uns steckt, mich provozieren möchtest.

Gib Dir keine Mühe .... es ist nicht möglich mich zu provozieren.

Ich habe keine Ahnung was für einen Zweck Du damit zu erfüllen suchst, sollst oder möchtest ..... es langweilt einfach.

Benötigst Du jemanden neben dem Du Dich erhaben fühlen kannst, lass uns doch eine andere Diskussion führen, die eher auf Deinem Level liegt. Wahrscheinlich gibt es da irgendetwas, neben dem ich nicht so strahle, dass ich Deine Sichtweise verblende.
Ist aber nicht zwingend.

Cruihn - 27/4/2013 um 10:14

Ich suche grade verzweifelt den Smiley, der lachend über den Boden rollt...
Villeicht such ich aber auch lachend den Smiley, der verzweifelt über den Boden rollt...so sicher bin ich mir da gar nicht...


[Editiert am 27/4/2013 um 10:17 von Cruihn]

Feluna - 27/4/2013 um 12:06

@LadyLobster

Da du- wieder mal - nicht auf den Inhalt meines Textes eingegangen bist, sondern nur auf die Art und Weise, wie du ihn interpretiert hast, kann man hier deutlich sehen, dass (obwohl es keine Provokation gewesen sein soll) du dich hast total provozieren lassen.

Sollte ich falsch interpretieren, liegt es nicht an mir, sondern an der Unfähigkeit deinerseits einen verständlichen Text mit kausalen Zusammenhängen zu schreiben.

Da ich mit Nichten die Einzige bin, die das so sieht, hätten wir es alle als zuvorkommend von dir betrachtet, wärest du mal auf unsere Bitten und Fragen eingegangen. Dies ist nicht geschehen. Du bist folglich nicht in der Lage eine Diskussion zu führen, geschweige denn überhaupt darin teilzuhaben.


Zitat von LadyLobster, am 27/4/2013 um 08:55

Hast Du keine andere Möglichkeit in Deinem Verstand/Verständnis, eine Diskussion zu führen, ohne dem Diskussionspartner Deine persönliche Weltsicht anzuhängen ?


Sehr lustig, da ICH das mit keinem Wort getan habe. DU aber ständig. Das ist wieder mal...zu bescheuert um eigentlich wahr zu sein.
Langsam bekommt man bei dir das Gefühl, dass du uns hier verarscht. So ignorant, arrogant und herablassend und vollkommen verwirrt KANN man doch nicht ausversehen sein. Oo

Weiterhin:

Doch, du bist persönlich geworden. Gerade eben. Mit deiner netten kleinen Interpretation über mich, die..naja sagen wir mal völlig daneben schlug. Aber Menschenkenntnis und Empathie muss man sich auch erstmal erwerben. In einem Sozialleben, welches man dafür braucht.

Abgesehen, selbst wenn ich so richtig scheiße arrogant wäre und jemanden bräuchte, der neben mir einfach noch beschissener aussieht: ja dann würde ich dich nehmen. Da hast du ganz recht.

Zum Thema..mehr oder weniger: Du meintest ich solle nicht mitmischen, wenn ich mich nicht auskenne. Das ist erstens: ausgrenzend gegenüber Menschen, die vllt noch nicht so bewandert sind und zweitens: wieder mal herablassend. Abgesehen davon dass ich mich für Astrologie nicht interessiere und die Grundlagen dennoch kenne (was nicht weniger zu sein scheint als das was du kennst Oo)..Astrologie ist NICHT das Thema dieses Threads.
Weiterhin glaube ich immernoch, dass du die Meinungen anderer gar nicht hören willst, sondern uns allen nur deine verquirlte Weltsicht aufzwingen möchtest.
Du sagst NIE "meiner Meinung nach" oder "ich glaube/denke, es sei so und so", sondern immer "da das so ist" oder "es ist so, weil es so ist".

Zum letzten deiner, dieses mal seltsamerweise richtig konstruierten, Sätze:
Du strahlst?
Wtf? xD

"nein ich bin nicht arrogant und zwinge niemanden meine Sichtweise auf, ihr seid es, weil es so ist und ich strahle neben euch nur zu hell"

xD Merkst du eigentlich selber nicht wie du auf andere wirkst?
Zumindest hier im Forum.

Ich war die einzige hier, die bisher auf dein Thema eingegangen ist, dann kommst du mit: "wääää du verstehst das nicht und Astrologie hier, Kondome da, Gott sprach, die kindliche Kaiserin ist jungfräulich und ich hab nur Erde in mir. " DAS ist bisher deine Satzkonstruktion gewesen. Oo Und nicht nur, dass es echt keinen Spaß macht mit Menschen zu "diskutieren", die eine offensichtliche kognitive Störung haben (was ja noch okay wäre), es macht noch weniger Spaß mit Menschen zu schreiben, die allen ihre Meinung als Tatsachen verkaufen wollen und dann auch noch behaupten, dass es die anderen sind, die das tun.

Es ist als würde man jemandem ruhig und gelassen sagen: Du bist aggressiv. Und der andere schreit und wedelt mit den Armen, während er brüllt: "Ich bin nicht aggressiv DU bist aggressiv." Oo aaahja

Wenn du das Gefühl hast, ich behandele dich von oben herab, dann lässt du dich erstens (was ich bereits erwähnte) wohl DOCH provozieren und zweitens sehr schnell in die Ecke treiben.
Ich bin einfach nur direkt gewesen. Musste auch sein, weil man (pass auf, schreib mit, das ist wichtig):

Die Ahnung bei dir hat, dass du nicht verstehst was man dir sagt.

Oder dass du es ignorierst oder vergisst.

Du bist bisher nur auf kurze und "angreifende" Sätze von mir eingegangen. Nicht auf welche, die was mit dem Thema zutun haben. Und auch auf keine, wo ich mal eine ehrliche Antwort erwartet habe.

Irgendwie seltsam, dass du da deinen Fokus drauf legst.

Wenn es dir wichtig ist, dass du "strahlst" (verstrahlt trifft es wohl eher):
Stell dich neben Menschen, die unter deinem Niveau sind. Dann tust du es vllt irgendwann wirklich. xD So wie ich das wohl deiner Meinung nach mit dir tue. xD

Ganz ehrlich: Du scheinst gerade wieder in der Lage zu sein, vernünftige Sätze zu schreiben. Das ist doch merkwürdig, dass du das JETZT wieder kannst, aber gestern Abend nicht...
Lies dir deinen Text nochmal durch von gestern und all deine alten und überleg dir, wie Außenstehende das verstehen können. Ja...GAR NICHT.
Niemand hat bisher verstanden was du sagst. NIEMAND.
Nicht weil das Thema oder der Inhalt so kompliziert sind, oder weil die Leute hier nicht alle das Tageshoroskop lesen, sondern weil Satzbau und -zusammenhang nicht logisch sind. Nett gesagt.
Es gibt hier übrigens noch andere User, die dir geantwortet haben. Willst du darauf gar nicht eingehen? Niemand versteht was du sagst, mindestens zwei Leute (von denen ich weiß) finden es heftig, wie arrogant und selbstgerecht du rüberkommst und als eine Art "erleuchtete Esotante" auftrittst.

Du fängst an random irgendwelche negativen Urteile über Leute abzugeben, die "gemein" zu dir sind, als wärest du ein kleines Kind.

Kaum kritisierst dich jemand und hat dafür deutliche Textbelege, hälst du dir einen Spiegel vor und schließt von dir auf andere.

Kindergarten.

Und das hat auch nichts mit deiner dissoziativen Fugue zutun. -.-


[Editiert am 27/4/2013 um 12:09 von Feluna]

LoS - 27/4/2013 um 12:42

@Feluna:
Das Krustentier liefert doch ein klassisches Beispiel für Projektion. Du bist noch so nett und bringst ihr rationale und sinnvolle Kritik auf den Tisch, mit der ein geistig voll entwickelter Mensch was anfangen könnte um an sich zu arbeiten.

Schade nur, daß sie sich - ganz wie beim Dunning-Kruger-Effekt - nicht damit befassen wird, weil sie sich dann eingestehen müsste, daß das Kommunikationsproblem ihre Verursachung und somit Verantwortung ist und nicht die des Umfelds. Aber solche Menschen neigen nicht dazu, Verantwortung zu übernehmen, deswegen spricht man in dem Kontext des Karpman-Dreiecks bei einem solchen Charakter auch vom Opfer.

Was die spontane Klarheit angeht, hatte ich eine Theorie die irgendwo Richtung F10.4/ICD-10 zielte, wobei ich natürlich niemandem was unterstellen will, ist nicht meine Art - letzten Endes kann ich ja auch nur damit arbeiten was ich hier sehe/lese, wie wir alle hier.

@Cruihn:

Befremdlich, das alles, nicht wahr? Hast Du denn auch eine Meinung zu körperastrologischen Kirchenkritik auf basis vollgew*chster Ozeane in denen massig Kondome schwimmen, die der Vatikan hasst? :D Oder Fragen, die Du nicht beantwortet haben willst? Das ist für sie der richtige Thread gemessen an der bisherigen Antwortdichte. ;)

Feluna - 27/4/2013 um 12:48


Zitat von LoS, am 27/4/2013 um 12:42
@Feluna:
Das Krustentier liefert doch ein klassisches Beispiel für Projektion. Du bist noch so nett und bringst ihr rationale und sinnvolle Kritik auf den Tisch, mit der ein geistig voll entwickelter Mensch was anfangen könnte um an sich zu arbeiten.


Danke. ^^ Hab ich bisher auch so gesehen.




Zitat von LoS, am 27/4/2013 um 12:42


Schade nur, daß sie sich - ganz wie beim Dunning-Kruger-Effekt - nicht damit befassen wird, weil sie sich dann eingestehen müsste, daß das Kommunikationsproblem ihre Verursachung und somit Verantwortung ist und nicht die des Umfelds. Aber solche Menschen neigen nicht dazu, Verantwortung zu übernehmen, (...)


Passt. O.O
Klar kann man hier nichts direkt unterstellen, man kennt einander ja nicht wirklich, aber...wow danke du hast mich etwas aus meiner Verwirrtheit gerissen. :) JETZT kann man sich zumindest so einiges irgendwie erklären. Vor allem auch die Inkompetenz und Nicht-Stellungnahme der benannten Person.


[Editiert am 27/4/2013 um 12:48 von Feluna]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=41&tid=3175