Thema: Grundritual für alles.

Forum: Rituale & Zauber & Zubehör

Autor: Hephaestos


Hephaestos - 1/6/2018 um 10:03

So, ich hab keinen Bock mehr auf den Quatsch.
Hier also das Grundritual für alles mögliche:

Vorbereitung:

1.) Lege deine Absicht|Willen fest!
  • Der wichtigste Teil einer Manifestation, also mach dir ein klares Bild von dem, was du erschaffen willst!
  • Denk gründlich über die möglichen Rückwirkungen deiner Absichten nach!
  • Bedenke das Gesetz der Drei! (Das ist Wicca-spezifisch - aber meiner Erfahrung nach bekommt man wirklich etwas von dem zurück, was man aussendet. Andere Magier sehen das allerdings anders)
  • Insbesondere: Halte dich von Absichten fern, die Dominieren, Manipulation oder irgendeine Kontrolle einer anderen Person beinhalten! Solche Absichten öffnen dich für dasselbe im Gegenzug - naja, außer du steht selbst auf so was, siehe 1.2

2 Sammle symbolisch entsprechende Materialien!
Zur Grundstruktur der meisten Rituale gehört das "Ähnlichkeitsgesetz" (sympathie und analogie) der Hermetik. Je mehr deine Ritualgestaltung deiner Absicht|Willen (siehe Punkt 1) entspricht, desto besser:
  • wähle passende Farben, Räucherwerk, symbolische Gegenstände
  • Hüte dich vor "symbolische Fallen" - keine Seile, um jemanden an dich zu Binden, keinen Dolch als Phallussymbol. So etwas kann tragisch enden.

3 Reinige (und bekleide) deinen Körper vor dem Ritual
  • Keine Ahnung wieso, aber das gehört dazu. Wahrscheinlich kann mans auch weglassen.
  • Ach ja: Passendes Outfit wählen, irgendwie gehört die schwarze Kutte z.B. genauso wenig zum Liebeszauber wie man bspw. naggisch die Toten beschwört. Naja, kommt wohl drauf an, wie man drauf ist :D

4 Wähle deinen Ort!
  • Der Ort & die Zeit sollten zu deinem Ritual passen. Ob du dich (z.B.) nach Planetenstunden oder Leylinien richtest, liegt ganz bei dir
  • Falls du das schon kannst, kannst du dein Ritual natürlich an einem deiner inneren Orte abhalten

Durchführung:

1 Bannung:
Schutzkreis, Reinigungsräucherung etc.
Sorg' halt irgendwie dafür, das keine störenden Einflüsse auf dich einwirken.

2 Fokussierung, Zentrierung, Visualisierung:
Kerzen anzünden, Sich auf die Absicht|Willen konzentrieren, sich ein Szenario vorstellen, das man erleben will. Die "primitivste" Methode ist wohl, einen Wunsch auf ein Papier zu schreiben und dieses zu verbrennen, das geht dann weiter über Runen, Sigillen, komplizierte Anrufungen... Deine Wahl, Hauptsache, du verbindest deine Handlung und deine Geisteshaltung mit deinem Willen.

In diesen Teil gehört auch alles von "gereimte Zaubersprüche" bis zum Trankopfer für die Chthonioi.

(2b. Schweige! Vernichte/Vergrabe alle Reste deines Rituals
Anm: Natürlich nicht, wenn du das Material zur Wiederholung benötigst!! )

3. Abschluss: Beendigung des Rituals, Entlessung der Mächte, Bekräftigung des Willenssatzes.öffnen des Kreises...

4. Wiederhole!
Wiederhole alles, wenn du magst, in regelmäßigen Abständen. Manche/Viele Rituale wirken erst, wenn man Sie mehrmals ausgeübt hat, insbesondere bei Anfängern!

Ach ja: Unverhofft kommt oft. Sei wachsam, manchmal kommt es anders, als man Denkt!

Beispielsweise macht man ein ritual um im Lotto zu gewinnen, gewinnt aber die wahre Liebe.


[Editiert am 1/6/2018 um 10:23 von Hephaestos]

Hephaestos - 1/6/2018 um 10:12

Addendum: Natürlich ist das

a.) nur ein Vorschlag
b.) nicht immer passend
c.) ergänzbar
d.) nicht sehr präzise

Ich hab religiöse Details (Anrufung der Wächter, Beschwörung des Behemoth, Danksagung an die heilige Walpurga....) weggelassen. Vielleicht hilft's ja trotzdem, die Basics zu klären.

20-1-30-40 - 1/6/2018 um 13:22

Ich persönlich würde raten
ein eigenes Grundritual immer gleich durchzuführen und darin einen Zeitpunkt für den jeweiligen "neuen" Zweck vorzusehen.
Dort kann man dann die zu diesem Zweck gehörigen Zeremoniellen Anteile anbringen.


Warum: Ritual lebt von der ständigen Wiederholung.

Hephaestos - 1/6/2018 um 17:01

Ich weiß, @20-1-30-40, aber da die Begriffe "Ritual" und "Zeremonie" sowieso ständig synonym verwendet werden, hab' ich da auf die Präzision verzichtet.

Immerhin steht bei meinem Text unter Durchführung als Teil 4 "wiederhole!" dabei. Viele "Magier" denken, das man ohne Übung, d.H. allein dadurch, das man etwas will oder einen Zauber exakt ausführt (oder wwiw) einen Erfolg erreicht.

Leider ist's bei Magie halt so wie bei allem: Übung macht den Meister. (Bzw. Lehrling oder Gesellen)

Wenn man bspw. genug Übung im Schutzkreisziehen hat, kann man den physischen Akt auch weglassen (ich hab Spaß an so was, daher gehört's bei mir dazu). Ich kann ja auch im Kopf 25² rechnen, ohne das ich mit Papier und Bleistift schriftlich multiplizieren muss.

Idan - 2/6/2018 um 20:13

Ich vermisse die Menschenopfer. Gehören die zur Bannung oder bereits zur Fokussierung?

Dux Bellorum - 2/6/2018 um 22:01


Zitat von Idan, am 2/6/2018 um 20:13
Ich vermisse die Menschenopfer. Gehören die zur Bannung oder bereits zur Fokussierung?


Sind nen nettes Beiwerk :cool:

xeper

Hephaestos - 3/6/2018 um 06:19


Zitat von Idan, am 2/6/2018 um 20:13
Ich vermisse die Menschenopfer. Gehören die zur Bannung oder bereits zur Fokussierung?


Menschenopfer, Orgien - das ist alles viel zu Oldschool.

Idan - 6/6/2018 um 18:30


Zitat von Hephaestos, am 3/6/2018 um 06:19

Zitat von Idan, am 2/6/2018 um 20:13
Ich vermisse die Menschenopfer. Gehören die zur Bannung oder bereits zur Fokussierung?


Menschenopfer, Orgien - das ist alles viel zu Oldschool.


Ich bin halt traditionelle Hexe :devil:

Dux Bellorum - 6/6/2018 um 19:26

Yes, back to basic :cool:

Eldr - 29/6/2018 um 12:00


Zitat von Hephaestos, am 3/6/2018 um 06:19

Zitat von Idan, am 2/6/2018 um 20:13
Ich vermisse die Menschenopfer. Gehören die zur Bannung oder bereits zur Fokussierung?


Menschenopfer, Orgien - das ist alles viel zu Oldschool.


Nur um das klar zu stellen, Blut und Sex sind NIEMALS Oldschool! :D


[Editiert am 29/6/2018 um 12:00 von Eldr]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=42&tid=3966