Thema: Schreikind (15 Monate)

Forum: magische Rezepte

Autor: klakklak


klakklak - 24/4/2009 um 17:58

Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gerade falsch poste, korrigiert mich bitte einfach :redhead:

Ich suche nach Kräutern Schutzritualen etc. was einer kleinen Maus von 15 Monaten endlich helfen könnte, nicht stundenlang durchzuschreien.

Der Kleine ist zwar kein "Extremfall" aber steht sich dabei selber sehr im Wege. Aus medizinischer Sicht kann nichts gefunden werden, Osteopatin verschreibt alle Woche nur Kügelschen, die kaum helfen aber alle Woche 50Euro kosten :(

Ich selber gehe sehr umsichtig mit der Sache um, da ich der Meinung bin, dass der Kleine Mann nur auf die negative Ausstrahlung und Unzufriedenheit seiner Mutter reagiert - die wiederum im Zugzwang steckt und einen auf heile Welt macht... Ich selber kann nur aus Baugefühl reagieren, aber würde ihr sehr sehr gerne helfen, da ich ihre Unsicherheit spüre, zumal der Kleine in anderen Händen oft sehr schnell zur Ruhe kommt.

Kennt jemand vielleicht Kräuter, die ich ihr vorschlagen könnte - denn selbst dadurch würde sie sicherlich mehr Ruhe und Sicherheit rüber bringen ;) Ich danke Euch schon jetzt, Eure Klakklak

rockit - 27/4/2009 um 09:51

ich glaube nicht, dass man mit kräuter oder irgendwelchen ritualen einem kleinkind/baby helfen könnte, zumal gesundheitlich ja alles in ordnung zu sein scheint und auch schon beim osteopathen vorstellig war.
das eigentliche problem, was du ja auch schon angesprochen hast, sind oft die eltern bzw. das umfeld des babys/kleinkindes.
in der heutigen zeit ist es leider so, dass die babys "verwöhnt" werden und z.b. von freunden, verwandten, bekannten dauernd aus dem kinderwagen, laufgitter o.ä. gehoben werden, um betüttelt zu werden. das haben kinder, auch im jüngsten alter schon raus, dass das eine angenehme sache ist, immer vor sich her geschleppt und geschunkelt zu werden.
wenn die eltern dann wieder im alltag mit dem kind alleine sind, wollen sie das natürlich auch, nur dass dann der alltag einer mutter z.b. ganz anders aussieht, daran denken a) oft die eltern selbst nicht und b) die verwandten und bekannten auch nicht, denn die haben ja nach dem besuch wieder ihre "ruhe".

und, wie du schon angesprochen hast, kinder haben eine "antenne" für unzufriedene/unruhige eltern. wenn das gleichgewicht nicht stimmt, merken sie das ;)

ein weiterer punkt wäre, ob die mutter in der schwangerschaft zb. geraucht oder viel koffeinhaltige cola getrunken hat. somit würde das kind vielleicht auch einen entzug durchmachen und deshalb schreien....

das wäre eigtentlich alles, was ich zu diesem thema schreiben könnte, ansonsten wüsste ich dir keinen rat zu geben.

lg rockit

Damona - 28/4/2009 um 20:26

so einen ähnlichen fall, gabs hier in meiner nachbarschaft auch.
die mutter war zu nerövs, darum schrie das kind meist.
sie bekam einen edelstein geschenkt, mit der aussage, der wird ihr glück,
stärke und frieden geben. sie wurde ruhiger, und das kind auch.
nicht von heut auf morgen, aber ein paar wochen später,
lächelte sie sogar.
Nur so ne idee, vielleicht hift ja ein edelstein.
Damona

blue_angel - 28/4/2009 um 22:53

sowas hab ich auch durchgemacht, nach ca. 3 monaten der quall hörte das geschrei auf. allerdings hab ich die nahrung umgestellt , er bekam nahrung für kleinkinder wurde damit satter als vorher mit der babykost und zum trinken gab ich fencheltee. wie gesagt es hat geholfen was es war ? keiner wusste es, die ärzte hielten das kind für vollig gesund und ich war am ende. ich denke bei meinem war es einfach hunger.
(das klingt als hätte ich mein kind hungern lassen sorry,das wars nicht , nur erst mal drauf kommen beim ersten kind).

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=46&tid=1887