Thema: Otherkins

Forum: Magische Wesen

Autor: Merlin666


Merlin666 - 25/10/2010 um 22:06

Ich bin ein Otherkin und trage einen Dämon in mir.Da ich grad eine Studie der auf der Erde vertretenen Otherkinarten durchführe (Häufigkeit etc) kann sich jeder Otherkin der möchte hier eintragen und schreiben welches Wesen er in sich trägt.
Für alle die nicht wissen was ein Otherkin ist und dies erfahren möchten hier ein nützlicher Link:
http://www.paranormal.de/wiki/Otherkin#3

vielen dank an alle die sich hier eintragen.


[Editiert am 25/10/2010 um 22:08 von Merlin666]

Aszan - 25/10/2010 um 23:06

ich trage einen krylianischen schwarzen kriegsengel in mir(wie mein profilname ja schon verrät), energieart ist dunkelheit und ordnung (komme aus einem anderen system), ein guter freund von mir ist auch aus der gegend, und auch aus dem volk, aber sonst hab ichkeinen gesehen der aus der ecke kommt.
hab das alles auch überprüft, hab meine flügel gesehen bin kurzeitig wach geworden und all solche geschichten.
ich kenne noch einen engel der ordnung, und ein paar wehrwölfe, und natürlich magier.

ps: wird deine studie auch veröffentlicht?
und vorallem nimmst du auch leute auf die du auf der straße siehst in diese studie?
mir laufen andauernd otherkins vor die nase die nicht wissen was sie in sich tragen.
Aszan

Merlin666 - 25/10/2010 um 23:12

ich werde die studie veröffentlichen wenn ich hundert leute zusammenhab (weil ich es dann besser in % ausdrüken kann)ich erkenne leider otherkkins nicht auf den ersten blick.

Morothar - 25/10/2010 um 23:15

mh... naja, ob die Studie was wird? Was ist mit den Otherkin, die nicht schreiben möchten? Und der verlinkte Artikel ist doch schon sehr romantisiert. Genauso wie das Selbstverständnis vieler, die sich so bezeichnen. Wie sortierst du die "Fakes" raus?

Merlin666 - 25/10/2010 um 23:19

ich habe kontakt mit einem experten.der kann mir mithilfe des profils der leute bei denen ich fakes vermute sagen ob es sich wirklich um solche handelt.

Morothar - 25/10/2010 um 23:22

Dann kann dein Experte sicher auch was zu Leute sagen, die nicht so den Drang zum Outing haben ;)

Merlin666 - 25/10/2010 um 23:24

er hat mich schon auf einen drachen aufmerksam gemacht.was otherkins angeht scheint meine stadt irgendwie unterentwickelt zu sein.

Aszan - 25/10/2010 um 23:28

ich finde das gut was du machst, die magie beschäftigt sich viel zu wenig damit, dabei finde ich ist gerade das eines der wichtigen themen, die seite die du da verlinkt hast finde ich auch gut, da kann man nichts sagen.

ich schreib jetzt erstmal keine beiträge in dem thema, damit das nicht zuviel wird.

Arc - 26/10/2010 um 16:49

Hi Merlin666

Ich finde das Thema seeehr interessant. Ich freu mich jetzt schon auf deine Auswertung und würde mich auch über mehr Hintergrundinformationen freuen.

Hab aber noch mal ein paar Fragen: ^^
1. Woher weiß man das man ein Otherkin ist?
2. Kann man auch einer sein ohne es zu wissen? (laut dem Artikel geh ich mal davon aus... da ja auch das "Erwachen" erwähnt wird. )
3. Macht es einen großen Unterschied ob man einer ist oder nicht?

Ich mein vor allem zu der letzten Frage:
Man ist doch was man ist... ob man nun erkennt das man irgend ein Otherkin ist oder eben nicht is doch nicht soo wichtig für einen als Persönlichkeit oder sehe ich das falsch? Ich mein wenn ich jetzt erkenne ich bin ein (beispielsweise) Werwolf... dann bin ich ja immer noch der der ich bin und muss mich nicht krampfhaft in eine "rolle" reindrücken. ... Klar kann so ne Erkenntnis aufschlussreich sein und einiges erklären... aber es muss einen ja nicht beeinflussen oder?

Lg Arc

Merlin666 - 26/10/2010 um 17:39

Meine eigenen informtionen sind noch begrenzt da ich erst vor kurzem herausgfunden habe dass ich ein otherkin bin und grad anfange mich damit zu beschäftigen.
eine konkrete antwort kann ich dir nur zu frage 2 geben:ja man kann einer sein ohne es zu wissen.zur beantwortung deiner weiteren fragen empfehle ich dir diese seite : http://www.otherkinforum.de/
ich denke es kann hilfreich sein

Akumu - 30/10/2010 um 08:59

Hmm, ich denke zwar, dass ich ein Otherkin bin, aber kann leider nicht so genau sagen was ich bin. Allerlei mögliche Gefühle wirren in mir herum, so dass ich alles mögliche sein kann. Vielleicht bin auch polymorph oder spüre verschiedene Seelenanteile in mir.
Zumindest meinte jemand mal, ich hab was Drachenhaftes an mir. Allerdings weiss ich es nicht wirklich, da ich selber nur bedingt spüren kann, ob ich nun ein Drache bin.

@Arc

1. Hmm, ich denke irgendwann kommt der Augenblick wo man irgendwie Erinnerungen aus dem frühreren Leben erhält und ist sich dann einfach sicher ein Otherkin zu sein.
Vielleicht sind aber Dinge, wie z.B. Flügel spüren usw. ja schon Hinweise darauf.
2. Ja kann man.
3. Hmm Persönlich würd ich sagen, es macht nicht so einen Unterschied, ausser vielleicht wenn man irgendwie Fähigkeiten von früher benutzen kann, aber dann wäre das auch ein Unterschied, wenn man im frühreren Leben ein Mensch war. (Ich hab keine Ahnung, ob es Otherkins gibt, die Fähigkeiten von früher nutzen können. Bisher hat mir das zumindest keiner erzählt, dass er das könne)
Vielleicht ist es auch ein Unterschied, wenn man Otherkin ist, dass man es schwerer haben könnte, sich mit Normalos usw. zu verstehen. (Dafür muss man aber kein Otherkin sein... Ich kenn zwar nen Drachen, der lieber ein normaler Mensch wäre, aber naja)
Ich finde aber, dass es keinen Unterschied macht, da man jetzt so oder so als Mensch lebt.
Ich frage mich sowieso ob nicht jeder ein Otherkin ist, kann mir nicht vorstellen, dass man nur als Mensch wiedergeboren wird immer...

@Merlin666
Die Seite scheint leider etwas ausgestorben zu sein. O_O

Arktul - 30/10/2010 um 16:20

Ich meld mich auch mal hier auf merlin666's Bitte hin

was soll ich sagen.... ich schätze ich bin ein Otherkin (Drache).
Das glaube ich weil ich mich schon lange zu Drachen hingezogen fühle
und auch fühle das mehr in meiner Seele steckt als der Mensch den ich jetzt bin,
dazu gesagt könnte ich schwören manchmal etwas ähnliches wie Flügel auf dem Rücken zu spüren.

Aber ein kleiner Zweifel an alldem bleibt wohl immer vorhanden auch wenn man ihn nicht unbedingt wahrnimmt.

http://www.kondor.de/shaman/faq.html hier steht auch nochmal was dazu steht zwar Drache aber kann man übertragen.



Zitat:
Hmm, ich denke zwar, dass ich ein Otherkin bin, aber kann leider nicht so genau sagen was ich bin. Allerlei mögliche Gefühle wirren in mir herum, so dass ich alles mögliche sein kann. Vielleicht bin auch polymorph oder spüre verschiedene Seelenanteile in mir.


Dabei könnte es sich aber auch um sogennante Walk-in's handelt,
das sind Wesen bzw. die umherstreifende Seele von Wesen die sich mal in dir abgesetzt haben und dir helfen.

Soweit ich das weiß kann es vorkommen das wenn ein Mensch ein traumatisches
Erlebniss hat, das seine Seele beschädigt ein Walk-in in diesen Menschen eindringt und dem Menschen hilft seine Seele zu heilen.

die sind aber nur vorübergehend

Mondanbeterin - 31/10/2010 um 19:57

Hallo alle zusammen, wie ist das können sog. Indigo-Kinder da auch dazu?
Man hat mir jetzt schon sehr oft gesagt,dass meine Seele sehr alt und auch erfahren sei Beispielsweise habe ich schon einige male angefangen UNBEWUSST zu pendeln. Ebenso habe ich eine ausgeprägte Begabung für des Wünschen. Ich könnte hier noch viel reinschreiben. aber zurück zu meiner Frage bin ich vllt auch ein Otherkin?

Eliseth - 31/10/2010 um 20:12

nun wenn sich schon so viele outen, kann ich das denk ich auch machen :-) ich trage eine Walküre in mir, auch schon weitestgehend überprüft. finde es irgend wie schön nicht alleine damit zu sein.

Merlin666 - 16/11/2010 um 16:53

:D

Feluna - 16/11/2010 um 20:08

Merlin666

Wie meinst du das, du "trägst einen Dämon in dir"? Wenn man ein Otherkin ist, heißt es doch nicht, dass man etwas anders noch zusätzlich in sich trägt, sondern, dass man einfach an sich keine menschliche Seele hat...

Vau - 16/11/2010 um 20:32

Ich trage ein:"Ich-bin-der-ich-bin" in mir,und Es drängt heraus.
-Nehmt Anteil, liebt, bejaht;
oder:Rennet!Rettet!Flüchtet!

Wer einfach zuschaut,-oder :Nichtmal Das, ist ein Spielverderber!"(Schmollt)

Merlin666 - 16/11/2010 um 22:50

also feluna:
der dämon ersetzt meine seele,ist sie also theorethisch.

Feluna - 16/11/2010 um 23:49

Ach warum sagst du das denn dann so kompliziert?! xD

Na gut ich habs verstanden.^^

Aszan - 16/11/2010 um 23:54

wollte noch ergänzen, es kommt auch vor, dass leute zwei oder mehrere seelen in sich tragen,

der fall des aufwachens ist dann wenn die mächtigste seele die anderen verdrängt, und sich mit dem geist verbindet, naja nicht immer, manchmal wird der geist auch verdrängt und die seele sucht sich einen anderen.

ist ja auch egal, also es kommt vor, dass man zwei seelen in sicht trägt.

Feluna - 16/11/2010 um 23:56

Achja jetzt fällt mir wieder ein, dass ich ja sogar so jemanden kenne xD

Das ist aber schon eher selten.

Führt bestimmt auch nicht selten zu persönlichkeitsstörungen...

Inrah - 17/11/2010 um 20:29

kann man das auch in den auren erkennen von menschen und wenn ja welche farbe ist die aura dann

Merlin666 - 17/11/2010 um 20:36

ich bin mir nicht sicher aber ich glaube ja.
man sieht es glaube ich daran dass in der aura eine zweite,konstante farbe mitschwingt die etwas mit dem wesen zu tun hat z.b. bei elfen-und feenwesen naturfarben wie grün und braun

Inrah - 17/11/2010 um 20:43

ich freue mich dann kann ich jetzt versuchen die auren weiter zu analysieren um die unterschiede fest zustellen danke

tyrssohn - 17/11/2010 um 20:44

ich glaub das ich kommischerweisse einengel bin, spür mach mal flügel und hab träume wie ich gefallen bin nach einen kampf . komischerweisser glaub ich nicht an engel sonsdern an die alten götter , aber ich weiss das ich gefallen bin , kann es nicht erklären ich weiss es einfach

Inrah - 17/11/2010 um 20:48

ver suche es doch erraus zu finden bei mir habe ich es noch nicht getestet nach den erzählungen hier muss ich ja auch ein haben aber erstmal was anderes lernen und herrausfinden

Aszan - 18/11/2010 um 21:59

engel haben nichts mit der kirche zu tun, zumindest nicht alle,
es ist so, es gibt vier verschiedene energiearten, licht dunkelheit chaos und ordnung, wobei licht und chaos, die beiden sind, die die kirche beschreibt, wobei diese beschreibung eigentlich nur bedingt zutrifft, die chaosengel werden etwas zu harmlos dargestellt.
wie auch immer die beiden anderen engelsgruppen werden garnicht beachtet, was kein wunder ist, da der mensch nunmal ein chaoswesen ist, und die sich mit der energieart licht halt mal gut vertragen bzw schon immer eine art bündnis hatten.

wenn sich engel bekriegen, dann sind es meist licht und chaos gegen dunkelheit und ordnung.

ein engel ist das was du in deinen träumen und visionen siehst und nicht das was die allgemeinheit beschreibt, die meisten engel sind entweder magier oder kriegsengel.

auch gibt es verschiedene völker unter den hauptvölkern, also es gibt sehr viele.
und auch hier auf der erde gibt es viele, ich will sogar meinen der großteil der otherkins sind engel.
ihnen fällt es meinermeinung nach einfacher sich unter den menschen zu verstecken, die menschen wurden eher nach dem vorbild der engel gemacht als nach dem der wesen, was das äußere angeht.
so seh ich das, ich will damit andere wesensgruppen nicht ärgern,

Feluna - 18/11/2010 um 22:25

Also hat man jetzt ein anderes Wesen in sich, wenn man zwei Aurafarben hat und wenn die eine grün ist, ist man ne Elfe :question:

Inrah - 19/11/2010 um 00:35

kann sein :puzz: muss erst noch weiter lernen

Feluna - 19/11/2010 um 00:58

Es sind nur so Gedanken, aber wenn ich sagen müsste, was ich glaube, was einen Otherkin ausmacht, dann würde ich sagen:

1. Ein Otherkin fühlt sich in dieser-also der menschlichen- Welt fremd und hat ständig ein Gefühl der Sehnsucht/ des Heimwehs.

2. Evtl fühlt ein Otherkin Körperteile wie Flügel oder Klauen. (wie tyrssohn z.b.)

3. Visionen und Träume von einer anderen Welt erscheinen dem Otherkin oft, die ihm sehr bekannt vorkommen.

etc...

Lieg ich da richtig? Bin nicht so der Experte.

Inrah - 19/11/2010 um 03:21

:thumbup: auf jeden fall nach zu versiehende argumente :thumbup:

Merlin666 - 19/11/2010 um 13:58

@Feluna:
es deutet darauf hin.aber sicher kann man es nicht sagen.könnte auch mit zwiespaltigen gefühlen zusammenhängen.

Feluna - 19/11/2010 um 14:06

Ja das ist wahr Merlin.
Die Frage war jetzt auch ein bisschen doof von mir^^

Spinnenbein - 20/11/2010 um 07:44


Zitat von tyrssohn, am 17/11/2010 um 20:44
ich glaub das ich kommischerweisse einengel bin, spür mach mal flügel und hab träume wie ich gefallen bin nach einen kampf . komischerweisser glaub ich nicht an engel sonsdern an die alten götter , aber ich weiss das ich gefallen bin , kann es nicht erklären ich weiss es einfach


Nur mal am Rande zu den Engeln, immer wieder haben Leute damit Schwierigkeiten, weil sie die für christlich halten. Das Christentum ging aus dem Judentum hervor, dieses aus den heidnischen Kulten im Nahen Osten. Manche der heidnischen Götter gingen als Namen des einen jüdischen Stammesgottes in die Überlieferung ein, andere wurden zu bösen Feindgöttern degradiert.

Die Darstellung von geflügelten Wesen ist älter als das Judentum. Götter und Geistwesen wurden so dargestellt, gibt uralte in Stein gemeißelte Darstellungen. So kamen sie als Boten des einen Stammesgottes auch in die jüdische Mythologie.

Im Christentum wiederum fanden sich dann unter den Engeln die den europäischen Völkern bekannten Schutzgeister wieder. So wie die heidnischen Götter teils als Heilige überlebten. Insgesamt wurde der Engelkult von der Kirche im Gegensatz zum Heiligenkult bekämpft und schließlich verboten.

Man ist kein Christ, wenn man an Engel glaubt oder sich für einen hält. Die Engel sind Teil der mythologischen Welt aller Völker, sie heißen nur unter Umständen anders.

tyrssohn - 20/11/2010 um 17:42

die 3 pukte würden ja zu treffen , und wie kommt man raus ob man einer ist

Spinnenbein - 20/11/2010 um 19:08

Otherkin ist nicht mein Thema! Wie man sich da selbst erkennt, kann Dir nur ein anderer Otherkin erzählen. Ich wollte nur ermutigen Engel umfassend zu sehen, als Wesen die alt und in vielen Religionen bekannt sind.

Noch als Zusatzinfo: im Christentum gibt es umfangreiche Hierarchien von Engel. Ich sehe darin vor allem eine "Gleichschaltung" unterschiedlicher Wesen aus heidnischen Mythen. Also z. B. Schutzengel verstehe ich als die Folgegeister, hochrangige Engel könnten auch Landgeister sein usw.

Jede Mythologie hat da andere Benennungen. Lies einfach ein bißchen über Engel und über verwandte heidnische Mythen, und dann machts halt irgendwann "klick", könnte ich mir so denken. Manchmal liest man etwas oder hört es und weiß einfach, ja, das ist es. So geht es mir sonst mit Fragen und Problemen, die halt nicht bloß logisch gelöst werden können. Warum sollte das für Dich nicht auch eine Möglichkeit sein, die richtige Information zu finden.

Teo ben Dugus - 23/11/2010 um 00:04

Begegne dieser Otherkinsgeschichte zum ersten Mal. Nach kurzem Durchlesen erscheint sie mir, wie eine oberflächliche Ausrede. Natürlich existieren beeinflußende Wesenheiten, Entgegenwirken kann man allerdungs nur, wenn man sich des wahren Problems bewusst ist.

Es ist nicht wichtig, ob es nun ein Dämon, Drache oder Engel sein soll, der einem Innewohnt. Wobei es darauf ankommt, ist dass man diese Wesenheiten auf bestimmte Grundeigenschaften zurückverfolgt. So ist es möglich sie im Elementaren zulösen.

Bin ich eifersüchtig, gierig, ungeduldig... das muss man beobachten. Alles andere schafft ein verzerrtes Bild.

Nimmt man z.B. die Gier als elementare Eigenschaft, so kann man diese ausgleichen. Nicht etwa durch Negation ("Ich darf nicht gierig sein), sondern indem sich in Großzügigkeit geübt wird.
So lassen sich nach und nach alle ungewünschten Eigenschaften transzendieren. Hört sich leicht an, ist aber ein laaanger Weg.


[Editiert am 23/11/2010 um 00:32 von Teo ben Dugus]

Kashera - 23/11/2010 um 16:14


Zitat von Spinnenbein, am 20/11/2010 um 07:44


Nur mal am Rande zu den Engeln, immer wieder haben Leute damit Schwierigkeiten, weil sie die für christlich halten. Das Christentum ging aus dem Judentum hervor, dieses aus den heidnischen Kulten im Nahen Osten. Manche der heidnischen Götter gingen als Namen des einen jüdischen Stammesgottes in die Überlieferung ein, andere wurden zu bösen Feindgöttern degradiert.

Die Darstellung von geflügelten Wesen ist älter als das Judentum. Götter und Geistwesen wurden so dargestellt, gibt uralte in Stein gemeißelte Darstellungen. So kamen sie als Boten des einen Stammesgottes auch in die jüdische Mythologie.

Im Christentum wiederum fanden sich dann unter den Engeln die den europäischen Völkern bekannten Schutzgeister wieder. So wie die heidnischen Götter teils als Heilige überlebten. Insgesamt wurde der Engelkult von der Kirche im Gegensatz zum Heiligenkult bekämpft und schließlich verboten.

Man ist kein Christ, wenn man an Engel glaubt oder sich für einen hält. Die Engel sind Teil der mythologischen Welt aller Völker, sie heißen nur unter Umständen anders.


Hierzu eine kleine Ergänzung...halte es an dieser Stelle für wichtig...

Artikel aus dem ökomenischem Kirchenlexikon:

Engel

Gabriel, Michael und Raphael sind die drei Engel, die in der Bibel namentlich erwähnt werden und die in der katholischen Kirche als Heilige verehrt werden. Für Augustinus war der Begriff "Engel" die Bezeichnung einer Aufgabe, nicht die eines Wesens. Nach kirchlicher Lehre zeigt Gott in Engeln den Menschen seine Nähe.


Geflügelte Götter oder Dämonen gab es schon bei den Ägyptern, Babyloniern, Assyrern, Persern, Griechen und Römern. Bei den Babyloniern verteidigte ein geflügelter Gott den geordneten Kosmos gegen das Chaos - ein Motiv, das beim Erzengel Michael wieder auftaucht. Die geflügelte griechische Siegesgöttin Nike - römisch: Victoria - wurde häufig als Statue neben die des Herrschers gestellt; als Siegesboten kommen Engel häufig auch in der christlichen Kunst neben Christus oder Maria vor. Der griechische Gott Hermes - römisch: Merkur - sollte Reisende schützen und glückliche Gemeinschaft stiften und kommt damit der Funktion von Raphael nahe.

Das Alte Testament stellt sich das Umfeld Gottes oft als nach dem Bild eines weltlichen Hofstaates vor; Gott ist umgeben von Dienern (Hiob 4, 18), auch als "Heilige" (Hiob 5, 1; Psalm 89, 6) oder "Gottessöhne" (5. Mose 32, 8; Ps 89, 6) bezeichnet. Die "Cherubim" (Psalm 80, 2; Psalm 99, 1) stützen Gottes Thron, bewegen seinen Wagen (Ezechiel 10), bewachen das Paradies (1. Mose 3, 24) und die Bundeslade (2. Mose 25, 18f; 1. Könige 6, 23 - 29). Die "Seraphim" besingen Gottes Herrlichkeit (Jesaja 6, 3). Die himmlische Schar befolgt gehorsam Gottes Weisungen (Psalm 103, 20), stellt die Verbindung zur Erde her (1. Mose 28, 12) und beschützt und trägt die Menschen (Psalm 91, 11 - 13). Auch Gott selbst erscheint auf der Erde in Engelsgestalt, so vor Hagar (1. Mose 16, 7 - 13), vor Abraham (1. Mose 22, 11 - 18), vor == Mose (2. Mose 3, 2ff) und auch vor dem ganzen Volk Israel (Richter 2, 1 - 4). In der nachexilischen Literatur wird klar unterschieden zwischen den guten Himmelswesen und den Dämonen samt Satan (Sacharja 3, 1 - 2). In den apokolyptischen Schriften erhalten sie schließlich Aufgaben und Namen nach ihrer Funktion: Michael, dem höchsten aller Engel, wird die Gemeinde anvertraut (Daniel 10, 13; Daniel 12, 1), Gabriel dient als Botschafter (Daniel 8, 16; Daniel 9, 21ff) und Raphael als Beschützer (Tobit 3, 17).

Das Neue Testament stellt sich in die Tradition mit seiner Anschauung vom himmlischen Hofstaat aus:
Erzengel (1. Thesalonicherbrief 4, 16),
Cherubim (Hebräerbrief 9, 5),
Throne, Herrschaften, Mächte und Gewalten (Kolosserbrief 1, 16).
Gabriel verkündet Elisabeth und Maria die Geburt ihrer Söhne (Lukas­evangelium 1, 19 und 26); die himmlische Heerschar verkündet den Hirten die Geburt des Herrn (Lukas­evangelium 2, 9 - 14), ein Engel den Frauen Christi Auferstehung (Matthäus­evangelium 28, 5 - 7), zwei Engel den Jüngern den Sinn der Himmelfahrt Christi (Apostel­geschichte 1, 10 - 11). Engel schützen die Armen und Bedrohten (Matthäus­evangelium 18, 10; Apostel­geschichte 12, 15) und geleiten sie in den Himmel (Lukas­evangelium 16, 22). Im Himmel singen die Engel das Gotteslob (Johannes­offenbarung 4, 8 - 9). Sie tragen die Gebete der Heiligen empor (Johannes­offenbarung 5, 8) und bekämpfen unter Führung von Michael den Drachen, "die alte Schlange, die auch Teufel oder Satan heißt" (Johannes­offenbarung 12, 7 - 9).

In den Anfängen der christlichen Kunst Mitte des 3. Jahrhunderts wurden Engel noch ohne Flügel, stattdessen mit Buchrolle oder Botenstab, und als Männer - auch mit Bart - dargestellt. Ende des 4. Jahrhunderts gab es erste Darstellungen geflügelter Engel. Erst im ausgehenden Mittelalter tauchten die "Putten" - lateinisch für "kleiner Junge" - auf, die in Aussehen und Bewegung unbeschwert wie kleine Kinder scheinen.

Der sich Dionysios "der Areopagite" nennende Schriftsteller des 6. Jahrhunderts entwickelte die Lehre von Engeln, die in drei Kategorien einzuteilen seien:
An oberster Stelle Cherubim und Seraphim, ausgestattet mit vielen Flügeln und Augen, die Gott unmittelbar zur Seite stehen.
Auf der zweiten Stufe stehen die "Gewalten, Herrschaften und Mächte",
darunter die "Engel, Erzengel und Fürstentümer".

Auch Thomas von Aquin teilte die Engel in drei Hierarchien mit jeweils drei Chören ein:

-In der ersten Hierarchie - beauftragt mit dem Dienst am Throne Gottes - sind die "Seraphim" als die höchsten Engel, die "Cherubim" und die "Throne".
Seraphim sind der Widerschein höchster Gottesliebe und beten Gott ununterbrochen an;
Cherubim bilden den Abglanz der göttlichen Weisheit;
Throne sind ein Aufleuchten der göttlichen Majestät.

-In der zweiten Hierarchie wird die Herrschaft Gottes im Universum verwaltet durch die "Herrschaften", die "Gewalten" und die "Fürsten".
Die Chöre der zweiten Hierarchie vergleicht Thomas mit den mittelalterlichen Fürsten, die die Länder eines Königs verwalten; diese drei Chöre sind Verwalter im Auftrag Gottes.

-In der dritten Hierarchie, die für den Dienst am Menschen zuständig ist, finden sich die "Mächte", die "Erzengel" und die "Engel".

Hildegard von Bingen ging ebenfalls von neun Chören und drei Gruppierungen aus, teilte aber der ersten Gruppe nur zwei, der zweiten fünf und der dritten wieder zwei Chöre zu. In diesem Schema 2 - 5 - 2 bildet die äußere Reihe einen Kranz um den mittleren Fünfer-Kranz. Die beiden äußeren Gruppen stehen im Dienst des Leibes und im Dienst der Seele, die mittleren fünf Chöre stehen für die fünf Sinne.

Das 4. Konzil im Lateran formulierte 1215 die bis heute in der katholischen Kirche maßgebliche Auffassung: Gott "hat in seiner allmächtigen Kraft zu Anfang der Zeit in gleicher Weise beide Ordnungen der Schöpfung aus dem Nichts geschaffen, die geistige und körperliche, das heißt die Engelwelt und die irdische Welt und dann die Menschenwelt, die gewissermaßen beide umfasst, da sie aus Geist und Körper besteht. Denn der Teufel und die anderen bösen Geister sind von Gott ihrer Natur nach gut geschaffen, aber sie sind durch sich selber schlecht geworden." Auch für die Reformatoren, so Martin Luther und Johannes Calvin, war das Wirken von Engeln selbstverständlich; viele Kirchenlieder der Reformation zeugen davon.

Im apokryphen alttestamentlichen Äthiopischen Henochbuch werden die Namen der "sieben heiligen Engel, die allzeit wachen" genannt: zuerst Uriel, "der über der Welt und dem Abgrund steht", dann Raphael, "der den Menschengeistern vorsteht", Raguel, "der über der Lichtwelt wacht", Michael, "der über das heilige Volk Israel und über das Chaos gesetzt ist", Sariel, der "über die Geister, welche die anderen Geister zur Sünde veranlassen" herrscht, Gabriel, der "dem Paradies, den Schlangen (den Seraphim) und den Cherubim" vorsteht, schließlich Remiel bzw. Jeremiel, der als Engel der Auferstehung die Seelen der Gerechten nach dem Tod bis zum Eingang ins Himmelreich behütet.

Die Verehrung von sieben Engeln wurde immer wieder praktiziert, von der Kirche aber immer abgelehnt. Im späten Mittelalter wurde der Engelkult von der sich ausdehnenden Heiligenverehrung zunehmend verdrängt. Im 15. Jahrhundert wollte der Mönch Amadeus Menez de Silva († 1482) eine Offenbarung mit sieben Erzengelnamen erhalten haben: Michael, Gabriel, Raphael, Uriel, Jehudiel, Barachiel und Sealtiel. Die katholische Kirche schritt gegen den Versuch, die sieben Engelfürsten unter diesen Namen zu verehren, ein; auch das Bestreben, wenigsten für Uriel eine kirchliche Anerkennung zu erreichen, schlug fehl; es blieb bei den drei biblischen Engeln.

1516 wurde in Palermo eine Angelus geweihte Kirche renoviert, dabei fand man ein Fresko, das sieben Erzengel vor dem Thron Gottes und mit ihren Attributen zeigt sowie deren Aufgaben benennt:
Michael, Satan unter den Füßen mit Palmzweig und Lanze mit Kreuzfahne in Händen, ist "Victoriosus", "der Sieghafte";

Gabriel mit Laterne in der rechten und Spiegel in der linken Hand ist "Nuncius", "der Bote";

Raphael, in der linken Hand das Salbgefäß, an der rechten den jungen Tobias, ist "Medicus", "der Arzt";

Uriel trägt ein Schwert und drückt es an seine Brust, während unter seinem linken Fuß eine Flamme züngelt, er ist "Fortis Socius", "der starke Gefährte";

Jehudiel hat in der einen Hand eine Krone, in der anderen eine Geißel und ist "Remunerator", "der Vergelter";

Barachiel trägt weiße Rosen im gerafften Gewand als "Adjutor", "der Helfer";

Sealthiel mit gefalteten Händen und gesenktem Haupt als "Orator", "der Fürbitter".

Das Fresko erregte großes Aufsehen, die Kirche wurde nun den sieben Engelfürsten geweiht.

Der Pfarrer von Palermo, Antonio del Duca, konnte Papst Pius IV. dann bewegen, 1560 durch == Michelangelo in Rom die Kirche S. Maria degli Angeli zu Ehren der Gottesmutter und der sieben Engel bauen zu lassen; über dem Altar dieser nun zweitgrößten Kirche von Rom ist Maria mit den sieben Engeln nach dem Vorbild aus Palermo dargestellt; die Engelnamen wurden ein Jahrhundert nach der Einweihung der Kirche getilgt, lassen sich aber noch erschließen; ihre Aufgabenbeschreibung ist heute noch erhalten: Michael ist "bereit, um die Seelen in Empfang zu nehmen"; Raphael ist "Begleiter der Wanderer" und sagt zu: "ich heile die Kranken"; Jehudiel verspricht: "denen, die Gott loben, verleihe ich den Lohn"; Sealthiel zitiert aus dem "Dies irae": "Gebeugt flehe ich zu dir!"; Barachiel fleht: "Helfer, verlass uns nicht!"; Uriel zeigt an, wie "die Liebe flammt in Feuerglut"; Gabriel verkündigt: "Der Heilige Geist wird über dich kommen".
Pietro Perugino: Gott und Engel, 1507 - 08, Stanza dell' Incendio di Borgo, im Vatikanspalast

Pietro Perugino: Gott und Engel, 1507 - 08, Stanza dell' Incendio di Borgo, im Vatikanspalast

Vor überzogenem En­gels­kult, der an Stelle der Orientierung an Jesus Christus offenbar in der jungen Chris­tenge­meinde von Kolos­sä sich ausgebreitet hatte, warnte Paulus: "Lasst euch durch niemand um euren Kampfpreis bringen, der sich gefällt in scheinbarer Demut und Verehrung der Engel ... und der sich nicht hält an das Haupt" (Kolosserbrief 2, 18 - 19).

Der Psychologe C. G. Jung beschreibt die Wirksamkeit von Engeln als "personifizierte Übermittler unbewusster Inhalte, die sich zu Wort melden". Sie geben dem Kind tiefere Gebor­gen­heit, als Menschen dies vermögen, vermitteln Schutz und beruhigen auch tiefsitzende Ängste. Ohne die Botschaft der Engel fließe die Energie des Unbewussten "in das Gebiet der Affektivität respektive in die Triebsphäre ab. Daraus entstehen Affektausbrüche, Gereiztheit, Launen und sexuelle Erregungen, wodurch das Bewusstsein gründlichst desorientiert zu werden pflegt". * Engel seien "ein Stück der objektiven Psyche", "eine Gegenposition zum subjektiven Ich", die Ahnung vermitteln von "Schönheit, Güte, Weisheit und Gnade" **.

Die evangelische Pastoralpsychologin Ellen Stubbe hat im Anschluss an den englischen Kinderanalytiker Donald Winnicott Engel als "Übergangsobjekte und Übergangsphänomene" in der Erlebniswelt des Kindes bezeichnet: zwischen der Äußeren Umwelt und der inneren Gefühlswelt werde somit Überwindung von Ängsten und schwierigen Gefühlen und das Vertrauen auf Sicherheit und Geborgenheit möglich. *** Wenn innerer oder Äußerer Zerfall drohe, könnten sie das brüchige Ich zusammenhalten. Engel wirken "zum einen in einer Hilfestellung zum Aufbau eines Selbst, zum anderen in der Bewahrung eines vorhandenen Selbst."


ERGO: Warum sollte man nicht dergleichen Wesen in sich tragen?


[Editiert am 23/11/2010 um 16:16 von Kashera]

Inrah - 24/11/2010 um 11:48

bist du theologe :o ich konnte dank dir mein horizont erweitern :thumbup:

LoS - 24/11/2010 um 17:31

Also mein Bild von Engeln speist sich aus dem Film "God's Army", dem Film "Gabriel" und dem Grundregelwerk von "Demon: The Fallen" inkl. Geschichte. Ich denke das ist durchaus angemessen.

Ich denke sich zu Engeln ein eigenes Bild und eigene Gedanken zu machen ist überaus sinnig, wer möchte seinen Geist denn nur von der Propaganda des Kreuz e.V. ernähren? ;)

Zum Thema selbst, sind wir nicht alle etwas fremd, mal mehr mal weniger? Ich kann mit dem Terminus Otherkin nur wenig anfangen, auch wenn ich mich mit anderen Wesenheiten definitiv verbundener sehe als mit den Menschen. Welche das im einzelnen sind, scheint zu wechseln. Ich sehe das eher sprachbildlich, mir ist zudem kein einziger Fall bekannt in dem eine Unterscheidung gemacht werden konnte, das ist alles tiefstsubjektiv - was ja nicht schlecht ist, aber immer grenzwertig zum allseits beliebten Mindfuck. Tatsache für mich ist, ich bin was ich will - alles andere ist nicht so wichtig an dieser Stelle.

Inrah - 24/11/2010 um 19:31

:redhead: hammer da spielt ja noch einer pen and paper (selbst mein englisch ist mist :o ) nach W.O.D :thumbup:

Akumu - 2/1/2011 um 18:32

@Teo ben Dugus
Wofür soll den Otherkin einne Ausrede sein?

RavenDark - 2/1/2011 um 23:46


Zitat von Merlin666, am 25/10/2010 um 22:06
Ich bin ein Otherkin und trage einen Dämon in mir.Da ich grad eine Studie der auf der Erde vertretenen Otherkinarten durchführe (Häufigkeit etc) kann sich jeder Otherkin der möchte hier eintragen und schreiben welches Wesen er in sich trägt.
Für alle die nicht wissen was ein Otherkin ist und dies erfahren möchten hier ein nützlicher Link:
http://www.paranormal.de/wiki/Otherkin#3

vielen dank an alle die sich hier eintragen.

Ahja. Und woher weißt du dass du ein inkarnierter Dämon bist? :puzz:

Merlin666 - 3/1/2011 um 04:57

mein seelenführer hat es mir berichtet

Asmodeus   - 3/1/2011 um 14:13

ich habe langsam diesen otherkin misst sat.

dieses: ich bin ein inkarnierter dämon, und ich ein engel; das ist doch naives wunschdenken auf unterstem niveau. ist doch klar das euer unterbewusstsein euch sagt ihr seid ein gott oder eine magische kuh, wenn ihr total drauf fixiert seid.
oder kennt einer einen fall, dass bei einer solchen untersuchung rausgekommen ist er sei eine normale menschliche seele?

selbst das wort otherkin klingt so peinlich, das muss sich irgend ein pseudo-esoterischer spinner ausgedacht haben.

ich hoffe das hier ein paar meiner meinung sind.

RavenDark - 3/1/2011 um 23:11


Zitat von Asmodeus, am 3/1/2011 um 14:13
ich habe langsam diesen otherkin misst sat.

dieses: ich bin ein inkarnierter dämon, und ich ein engel; das ist doch naives wunschdenken auf unterstem niveau. ist doch klar das euer unterbewusstsein euch sagt ihr seid ein gott oder eine magische kuh, wenn ihr total drauf fixiert seid.
oder kennt einer einen fall, dass bei einer solchen untersuchung rausgekommen ist er sei eine normale menschliche seele?

selbst das wort otherkin klingt so peinlich, das muss sich irgend ein pseudo-esoterischer spinner ausgedacht haben.

ich hoffe das hier ein paar meiner meinung sind.

Genau das ist auch meine Meinung.

lilith Samael - 4/1/2011 um 21:09

Merlin666
Beweiße es.
Komm doch mal zu mir.
Ich freue mich auf Astraler Ebene dir zu zeigen, was ich drauf habe.
Wen du ein Dämon bist, kanst du so was.
sonst bist du für mich jemand der nur angeben tut.
Asmodeus ich gebe dir recht.bin deiner Meinung
Kinder des
Lichts

al-tair - 4/1/2011 um 23:09

für mich klingt das alles nicht besser als das indigo gehabe und gleicht dem "magischem rassismus". aber ich bräuchte auch noch ne ausführliche einweihung in dieses otherkin "wissen"


[Editiert am 5/1/2011 um 00:01 von al-tair]

Aszan - 5/1/2011 um 01:09

wieso magischer rassismus, wenn jemand eine astralreise macht, und in energietischen ebenen aussieht wie ein wolf, soll er dann sagen er hat eine menschliche seele oder was, wenn der menschliche kristall dem seinen überhaupt nicht ähnlich ist.

und überhaupt habt ihr euch denn schonmal die strukturen von der seele verschiedener leute angesehen, nicht nur der kristall, es gibt auch energieanhäufungen bei den meisten otherkin, welche zb erinnerungen beinhalten, oder sigel das sind alles dinge die klar erkennbar sind, oder seelennamen.

ich bin schon froh wenn ein magier überhaupt energetische strukturen sehen kann, soweit ist es mit dem magiern schon gekommen, und wenn das dann mal einer etwas besser kann, dann führt er es oft auf ein göttliches geschenk oder eine gabe zurück, ja nur unterscheiden diese leute sich witziger weise sehr oft in der struktur und energieart bzw dichte von den anderen.

keiner kann sich was davon kaufen ob er nun ein otherkin ist oder nicht, aber ich meine zumindest, oder habe die erfahrung gemacht, dass das magische potenzial bei solchen leuter sehr viel höher ist, denn die seele ist der auslöser für magie, bzw energetik,
und das mache ich mir bewusst zu eigen bzw achte darauf, mit einem otherkin unterhält man sich auch leichter über magie, ich denke es ist den leuten einfach vertrauter

Aszan

Cluricauns - 5/1/2011 um 09:19

Nu. Ich bin ein Otherkin: 2/5 Mensch und 3/5 Drache. und die menschliche Seite besteht zudem aus meinen jeweiligen zuvor gelebten Leben. Wobei allerdings hinzu gefügt werden muss, dass sich alle menschlichen Leben zwar in der Zahl und wissen steigert, doch die Drachenseite überwiegt immer. :D

Alles und Nichts - 5/1/2011 um 09:56


Zitat von Feluna, am 19/11/2010 um 00:58
Es sind nur so Gedanken, aber wenn ich sagen müsste, was ich glaube, was einen Otherkin ausmacht, dann würde ich sagen:

1. Ein Otherkin fühlt sich in dieser-also der menschlichen- Welt fremd und hat ständig ein Gefühl der Sehnsucht/ des Heimwehs.

2. Evtl fühlt ein Otherkin Körperteile wie Flügel oder Klauen. (wie tyrssohn z.b.)

3. Visionen und Träume von einer anderen Welt erscheinen dem Otherkin oft, die ihm sehr bekannt vorkommen.

etc...

Lieg ich da richtig? Bin nicht so der Experte.


ad. 1) siehe Fixierung 4 im Modell des Enneagramm. Wobei natürlich jeder MENSCH alles in sich trägt.
ad. 2) siehe Arbeit mit Atavismen. Ich glaube, Peter Carroll hat dazu auch etwas geschrieben.
ad. 3) Träume sind die Bühne des Unbewussten. Das Unbewusste mixt unterschiedliche Elemente zu einer neuen Welt, kombiniert mit dem Mechanismus der Identifikation. Schon ist geboren eine neue Welt. Möglicherweise ist sogar unsere Alltagsrealität ein (Alp-) Traum.

Nix Otherkins!

Nehmen wir mal den Schamanismus. Wenn ich ein Krafttier tanze, bin ich dann ein Otherkin oder ein Krafttier? Möglicherweise unterschiedliche Modelle um ein und dasselbe Phänomen zu beschrieben!?

Nur weil ich bei bestimmten Arbeiten und Phänomenen Flügel aus Leder, Klauen und spitze Zähne etc. wahrnehme bin ich noch lange kein Drache oder sonst was (siehe Atavismen).

Warum will Mensch nicht das sein was er ist?

@ Feluna: Mir ist bewusst, dass Du Kriterien aufgestellt hast um den Begriff Otherkin einzugrenzen.

LoS - 5/1/2011 um 11:42


Zitat von Alles und Nichts, am 5/1/2011 um 09:56
Warum will Mensch nicht das sein was er ist?


Weil einige es schlimmer finden als irgendwas anderes, würde ich vermuten. War Gregor Samsa ein Schaben-Otherkin?

Lasst Euch mal auf der Zunge zergehen: "Ich muss mich nicht umdefinieren, um Teile von mir anzunehmen."

Namen, Namen, Namen. Was auch immer man davon hat. ^^

RavenDark - 5/1/2011 um 13:22

Wenn ich einem Channelmedium glauben soll,wäre ich ein inkarnierter Engel mit gewaltigen blendend weißen Flügeln :puzz:

al-tair - 5/1/2011 um 14:32

@Aszan

Okay, ich hab keine Erfahrungen mit Astralreisen menschlichen Kristallen und dem aussehen von Seelen in der Astralwelt. Aber du musst verstehen, wie unglaubwürdig das für den Laien klingt, wenn einer behauptet eigendlich kein Mensch zu sein sondern eher ein Drache (oder was auch immer) und darauf hin immer mehr posten, dass sie Drachen, Dämonen oder schwarze Engel sein. Das erinnert mich an meine Grundschulzeit, als man sich auf dem Schulhof mit seinen Imaginären Wesen duelliert hat, welcher das schönere, stärkere oder coolere hat.

Was übringens, da alles eher "dunkle/böse" Wesen sind, zu der Frage führt gibt es eigendlich auch "gute"?

Ich gebs zu ich bin sehr skeptisch aber nicht abgeneigt, bei besserem Wissen eine Tatsache anzunehmen.


[Editiert am 5/1/2011 um 14:58 von al-tair]

Laveya - 4/7/2011 um 20:35

Ich lese hier immer wieder in diversen Antworten eine Entrüstung und Vorwürfe gegenüber jenen, die sich als Otherkin bezeichnen.
Sicher, wenn zig Leute ankommen und sagen: Ich bin ein Drache, ich bin ein Engel...etc. das kommt dann schon rüber wie das, was manch einer in seiner Kindheit auf dem Schulhof betrieben hat: Sich in eine Fantasiegestalt reindenken, hab das selber früher mit ner Freundin gemacht und es war ein lustiges Hobby^^ Wir stellten uns vor, wir seien Freunde der Turtles und die Lehrer wären Bösewichte vom Foot-Clan *kicher*
Klar, auf jeden Fall gibt es solche und solche. Jene, die es ernst meinen, was sie sagen. Andre, die sich was einbilden und wieder andre, die sich wichtig tun wollen. Das gibts aber in vielen andren Bereichen auch und das Internet bietet nunmal die Chance, sich hinterm Monitor hinter ner andren ID zu verstecken als die, die man im Spiegel vor sich sieht.
Äußerst amüsant sind immer solche, die fragen: Wie wird man ein Otherkin? Oder: Was für ein Otherkin bin ich denn??? Wir sind hier nicht bei WoW oder sowas, wo man sich nen Char erstellt... *lach*

Ich respektiere diejenigen, die sagen: Alles Quatsch. Jeder hat eine Meinung und sieht die Welt mit andren Augen, besitzt andres Wissen in sich... aber ich bitte diese, auch diejenigen zu respektieren, die felsenfest behaupten, ein Otherkin zu sein, ohne dabei wie ein kleiner Teenager zu denken, der was tolles sein möchte. So lustig ist das teilweise gar nicht, zumindst nich, wenn man's echt ernst meint damit und kein "Kiddie" ist.
Ich will nicht rumposen und sagen: boooah ich bin voll der Otherkin, ich bin ja sooooo mächtig und stark, boooah, alter bin ich krass... nö! :redhead: :exclam:
Jahrelang hab ich versucht, Erinnerungen zu begreifen, Bilder zu verstehen, die in diesen Erinnerungen aufflammten, Gefühle... Heimweh, massenweise Bruchstücke, irgendwelche komischen "Botschaften" innerhalb von Meditationen, Wortfetzen, Namen, Fragmente, die in meinem Kopf rumwuselten, die mir über den "Weg liefen" und vieles mehr, es war wirr, es war bekloppt und ich dachte: Ich spinne, das is doch alles dumme Einbildung...geht weg, dämliche Gefühle/Gedanken/Erinnerungen... geh weg, Sehnsucht nach was, das ich gar nicht verstehe, wo's herkommt, was das sein soll... jahrelang rumgeforscht, jahrelang notiert, aufgezeichnet, gegrübelt, ja gepuzzelt... das war nicht grad spaßig, das war kein "Alter ich bin ja so übersinnlich"-Ding, das war ein herum meditieren und sich selbst studieren im stillen Kämmerchen.
Mitnichten bin ich damit herumgelaufen und habs rausposaunt, weil ich davon ausging, daß man mich eh als bekloppt abstempeln würde. Ich bild mir das ein, ich spinn nur blöd rum, also halte ich meist den Mund.
Ich definier die Seele in diesem Menschenkörper als Gedeiher, Diener engelsähnlicher Wesen... Dinge erschaffen auf Befehl, Funktionieren mit Freude daran... aber ich hab zu nah an einem verderbenden Wesen gehangen... jetzt darf ich den Verfall im Menschenleib erleben, vermute ich, vielleicht irr ich ja auch und alles is nur dumme Einbildung über Jahre hinweg. Ich spür ihn immer noch, den "Verderber", der für den Verfall erschaffener Dinge "zuständig ist"...oh wie ich ihn vermiß, wir waren so harmonisch aufeinander eingeschwungen und jetzt? Er verdirbt weiter, darf meinen Leib verderben als Strafe... hm, Thesen, Theorien... einfach, um zu erklären, was ich spüre, was ich fühle.... ich bin kein mächtiger Engel, kein Gott, kein Fabelwesen mit tollem Outfit, ich bin ein kleines Wesen, das erschaffen durfte und nun? Hock ich in diesem Körper und darf mit ansehen wie ich den Gesetzen derer ausgeliefert bin, die das Sein ausmachen... Gedeihen, Verderben... Menschen sind so lustig, sie beten sie an... als ob ein Mieter seinen Vermieter anbeten würde, der das Mietshaus hat bauen lassen... kommt, wir stellen Götzenbilder unserer Vermieter auf und Tempel, ihnen zu Ehren... würd auch keiner machen... klar, Götter sind "mächtig", aber auch nur, weil sie eher wissen, was man tun kann als der kleingeistige Mensch... *verächtlich hust*

Gegug gelabert, jetzt dürft ihr mein Geschwafel zerfetzen, denn vielleicht bin ich ja eh nur ein kleiner Spinner, der sich den ganzen Scheiß jahrelang einbildet, um was bessres zu sein, das sie gar nich sein will, weil's ihr egal ist... mich kennt ja keiner, kann ich ja rumfantern, hm? egal... wollt nur meine Meinung loswerden, nur meine Erfahrung... sonst nichts

Lenny - 7/7/2011 um 18:17

Also,
Ich glaube auch das es die einen gibt die sich etwas ausdenken,rumfantan, whatever. Auf der anderen Seite glaube ich auch das es diese Otherkins wirklich gibt.

Ich möchte nicht behaupten ein Otherkin zu sein denn ich könnte mir das nachfolgende ja auch ausgedacht haben.

Also alles fing in der 1.Klasse an und bis jetzt habe ich zB das Gefühl das ich an betimmten Orten schon mal war oder wortfetzen in träumen vorkommen oder oder oder...
Außdem werde ich richtig Unnormal aggressiv zB wenn mich jmd in der Stadt anrempelt.
Naja wenn man meinen Träumen/Visionen trauen kann bin ich eine Seele eines Wolf ähnlichen wesen dem menschliche eingenschaften fehlen.und deshalb zum Menschen da sein veurteilt wurde, aber naja mir wers eh egal aber ich will nicht so aggressiv sein deshalb trage ich ein Amulett mit der Rune Tiewaz.

Von mir aus schreibt 50kommis mit der hat's sich ausgedacht aber mal im ernst es stimmt nur das ich nicht weiß Ob ich meinen träumen trauen kann.

Ich werd das Thema mal im auge behalten :thumbup:

eastsidejunge2 - 8/7/2011 um 23:31

weis wer wie ma so etwas werden kan? lg

Lenny - 8/7/2011 um 23:36

@eastsidejunge2

Noch wieder so jemand der si h niht mal die letzten beiden antworten Durch lesen kann. Man kann nur als so etwas (nenne ih mal so) geboren werden lies dir besser mal alles Durch!

Judgement Angel - 11/7/2011 um 23:19

Also diese Otherkins sind meines Erachtens nach sehr fragwürdig, ich habe in meinem Beruf relativ oft mit sowas zu tun, aber es kristallisiert sich bisher immer als eine (neuropsychiatrische) Multiple-Persönlichkeit-Störung raus.

Meist sind es Dissoziationen des eigenen Egos, die Erinnerungen und Gedankenmuster, die man selbst eig. nicht hat, kommen dann von dem kollektiven Unterbewusstsein, wobei das meist mit den Karma zusammenhängen kann.

Ich persönlich glaube da nicht dran.
Und wenn, wäre ich ein planetarischer Erzvampir XD

Kain-Kin - 16/8/2011 um 01:01

Nun ich habe mir bisher durchgelesen was geschrieben
worden ist und ich gebe nun meinen eigenen vermutlich
ungebetenen Senf dazu.

Zuerst etwas zu den gánzen möchtegern otherkin, ich selbst
bin einer wie der Nick schon verrät. Manchen mag es anders
gehen ich beschreibe nur wie ich damit lebe.

Otherkin sein ist für mich nicht schön,
es hat nichts mit, ich bin ja so toll, was besseres usw, zu
tun. Meine Art sehe ich sogar unter den "normalen"
Menschen stehend, dazu aber später mehr.
Ich lebe schon seit Jahren damit, tag täglich mit
erinnerungen, Wortfetzen, Gerüchen und Gedanken
zugepflastert zu werden, die in diese jetzige Welt
nicht hineinpassen. Ich musste immer darum
kämpfen, nicht verrückt zu werden.
Ich muss mit meinem jetzigen Menschlichen Körper
zurechtkommen, was für micht nicht schön ist
da ich mich eingesperrt, darin fühle und das
nicht weil ich 150 kilo wiege und hässlich wäre,
ich bin ohne mich bauchpinseln zu wollen
sogar recht hübsch. Ich musste als Kind schmerzhaft
erlernen wie Menschen denken und Fühlen,
wie bestimmte Gesten und Mimiken gedeutet
werden, ich musste nachahmen, studieren
aus Versuch und Irrtum lernen, wie man
sich als Mensch gibt. Den ich habe
ein anderes Verhaltensmuster eine
andereArt zu denken, zu kategoriesieren.
Es ist als ob ich jeden Tag aufstehe
und meinen Gedanken das "Kostüm Mensch"
überziehe.
Ich musste Erinnerungen an ein anderes Leben
beiseite schieben, verschweigen, niemandem
erzählen. Ich musste bestimmte Reflexe
unterdrücken abtrainieren, aushalten und
abwarten bis der drang diesen oder jenen
Reflex auszuführen vorbei geht.
Fremd wie ich mich fühle bin ich jederzeit
angespannt immer bereit zur Flucht
weg, nur weg. Es ist hier zu laut zu grell
zu viel. Ich ertrage es nicht, mit zu vielen
Menschen in Räumen zu sein. Ich fühle
als wäre ich mit kleber an den Boden geklebt,
ich kann nicht weg... Ich liebe das Draußen
so sehr das ich Obdachlos war, aber der deutsche
Staat findet einen immer. Ich ertrage es nicht
was mit dieser Welt geschieht...
Für mich ist sprechen eine höchst ungewohnte
angelegenheit, aber überall wollen sie
das du redest über dich, deine hobbies usw..
Ein Merkwürdiges Gefühl- Sprechen.
Und ständig will man das du dich rechtfertigst
über dich, deine Ansichten, deine Meinung, dein Sein.
Ich bin was ich bin, ich bin so geboren.
Warum muss man sich erklären??
Ich bin nicht stark nicht schlau oder schnell,
meine Kin Seele (ich)hat keine besondere
Eigenschaft mit der ich mich profilieren
wollte oder könnte. Es ist nicht wie
bei, "oh ich bin ein Mächtiger Drache, denn ich bin so stark".
Ich will weder Macht, noch Verständniss, noch Mitleid
noch... sucht euch was aus.
Es gibt kein-ich will dieses oder jenes bekommen, oder
bezwecken. Der viel. einzige Grund manche die Otherkins
sich nun langsam outen ( wobei ich nicht weiß ob das eine
gute Idee ist) ist, das sie wege suchen um besser
damit zu leben was sie sind, immer der Gefahr
ausgesetzt damit bombadiert zu werden
das sie Verrückt, Wanna be´s oder
sonst etwas wären.
Das normale tägliche Leben ist für mich
eine riesen Belastung, und es ist nicht
so als stände ich nicht mitten im Leben.
Ich habe einen Beruf, ein Haus, Kinder
die eine Mutter brauchen, Probleme
mit der Waschmaschine usw..
Ich finde es nur sehr komisch, das Magie, Rituale und co.
(und ich praktiziere sie selbst) mittlerweile wieder
salonfähig werdenund es doch Menschen gibt
die das als Verrückt und ähnliches bezeichnen.
Nun die Ohterkins outen sich und werden
als verrückt bezeichnet... kommt Zeit
kommt Rat.

Nun zu den ganzen Wannabes, bitte
respektiert doch was ihr sedt und
seid glücklich damit, ihr jeder
für sich seid einzigartig, warum
wertet ihr euch als Mensch so ab
und wollt unbedingt etwas anderes sein?
Manche sagen der Mensch ist die Krone
der Schöpfung, und auf dieser Erde
ist es zurzeit wirklich so, das nichts
über euch steht, warum achtet ihr
euch nicht?? Ihr seid das Besondere
in euch selbst, ihr müsst euch nicht
von den anderen abheben, nur um
anders besonders zu sein, das seid
ihr doch schon jetzt hier in jeder Sekunde.
Manchd sagen nach dem ebenbild gottes
geschaffen, ist dies nicht eine der höchsten
auszeichnungen die man als wesen erlangen kann.
Warum wollt ihr etwas anderes sein?

Ihr kommt mit den andreren Menschen um
euch nicht klar und denkt irh müsstet keine
sein?? Vielleicht seid ihr die, die wieder entdecken,
das viele menschen ihre identität verloren
haben, die, die erkennen, dass es nicht
so weitergehen kann wie bisher??
Deshalb müsst ihr euch nicht in
einen Anzug zwängen der euch nicht
passt. Fühl in euch hinein, und wenn
ihr aufrichtig, in euer herz blickt
erkennt ihr euer wahres selbst,
welches wie oben schon betont an sich bereits besonders ist.

So nun zu mir, lustiger weise
kann ních gar nicht ´bei solchen rollenspielen
mitmachen, da ich noch immer auf der suche bin
was ich bin, daher hätte ich wenig nutzen zu sagen
ich bin so... toll weil ich bin eine Elfe, ein drache usw..

Ich muss mich noch finden.

Das waren meine Gedanken zum Thema und
wie zuvor bereits gesagt, ich gebe den beitrag nun
zum abschuß frei, zerreißt ihn ruhig,
es war lediglich mein ungebetener Senf dazu...

Alichino - 16/8/2011 um 01:18

Hallo Kain-Kin,

also ich will ja nicht sagen das hier nicht einige möchtegern otherkins sind, aber du stellst dich so dar als wärest du das einzige otherkin hier, woher willst du das wissen?
Das kannst du nicht!

Und selbst wenn du darunter leidest, heißt das nicht das jeder der nicht unter diesem Zustand leidet kein otherkin sein kann!

Das was du schreibst habe ich schön öfter gelesen und kann es nachvollziehen du hast recht, cool ist es nicht anders zu sein, es macht vieles nur schwerer aber dennoch scheit es mir etwas überheblich anzunehmen man sei der einzige otherkin hier oder nicht?

Lieben Gruß Alichino

Kain-Kin - 16/8/2011 um 01:31

Verzeih so war das nicht gemeint, das war nun
sagen wir mal so ich habe die enttäuschung darüber wie
sich manche menschen in anderen Foren verhalten
mit hierrüber genommen, es sollte auch nicht
heißen das ich der einzige hier wäre,
die dies sind sollten sich dann auch nicht angesprochen
fühlen..egal

Und in meiner antwort oben steht bereits
auch das nur manche sich so fühlen(bzw.leiden), aber bei dem
langen text kann s leicht passieren, das man etwas überliest,
nicht schlimm...

ich finde es schön wenn jemand sachlich seine Meinung äußern kann,
das soll jetzt nicht ironisch rüberkommen, das meine ich ernst.

Alichino - 16/8/2011 um 02:02

Hallo Kain-Kin,

jo kann sein das ich das überlesen habe.

Deine Enttäuschung ist verständlich, ich finde es immer interessant woher alle so genau wissen "was" sie sind, ich habe mich mal mit einer unterhalten die denkt sie sei ein Drache und einer anderen die denkt sie sei ein Engel, als begründung dafür gaben beide Flügel an, aber keine von den beiden konnte erklären ob sie Federn oder Schuppen als Flügel haben, noch konnten sie irgend etwas anderes sagen außer das sie halt Flügel spüren die aus dem Rücken ragen.

Ok wenn sie die Flügel wie Phantomkörperteile spüren kann man schon davon ausgehen das sie vielleicht otherkin sind aber woher wissen die "was" sie sind, Drache und Engel sind beides nur Vermutungen.

Oder jeder zweite der einen leichten Jagdtrieb spürt(welchen auch Menschen haben können) denkt er sei ein Wolf. Wobei Wölfe, Drachen und Elfen ja ehh sehr beliebt sind.

Kain-Kin - 16/8/2011 um 12:01

Viele machen es sich viel zu leicht, sie forschen,
nicht lange und tief genug nach.

Wie sehe ich aus?
Was könnten typische verhaltensweisen sein?
Was war mein kulturlreis?
habe ich erinnerungen an dieses Leben?
Teile ich vielleicht erinnerungen mit einem anderen otherkin?
was gibt es für eine vielzahl an wesen die auf mich zutreffen usw usw..
das ist mit ziehmlich viel arbeit verbunden, und die meisten scheuen sich diese
Arbeit auch auf sich zu nehmen, es kann sogar sein, das man sein wahres wesen
gar nicht findet.
Da ist es oft leicheter zu sagen, ich bin eine elfe ein drache
usw. man weiß was das ist, man muss sich nichtz erklären, man bekommt
alles schön auf einem Silbertablett serviert.

Ichfür meinen teil habe auch flügel nur
kann ich sie im Gegensatz zu den obrig genannten detail genau
beschreiben, selbst Narben und Blutgefäße kann ich dir beschreiben,
aber das heißt nicht das ich jetzt sofort sage ich bin dieses oder jenes,
ich suche noch, bzw. lassmich finden, wenn du verstrehst was ich meine.

Cluricauns - 19/8/2011 um 12:45

Kain-Kin, schön formuliert. Nur muss das immer mit soviel Text sein? :redhead:

Kain-Kin - 21/8/2011 um 22:17

Okay sorry , hätte áber auch nicht gewusst wie ich es
kürzen soll.

Alichino - 21/8/2011 um 23:30


Zitat von Kain-Kin, am 16/8/2011 um 12:01

Ichfür meinen teil habe auch flügel nur
kann ich sie im Gegensatz zu den obrig genannten detail genau
beschreiben, selbst Narben und Blutgefäße kann ich dir beschreiben,
aber das heißt nicht das ich jetzt sofort sage ich bin dieses oder jenes,
ich suche noch, bzw. lassmich finden, wenn du verstrehst was ich meine.


Ja ich verstehe was du meinst, ich könnte mich auch zu 100% perfekt beschreiben, doch obwohl ich das kann, weiß ich trotzdem nicht was ich bin :redhead:

Eigentlich traurig aber ich weiß nichtmal ob das was ich bin mit otherkins zutun hat.

Lieben Gruß Alichino

LoS - 22/8/2011 um 02:33


Zitat von Kain-Kin, am 21/8/2011 um 22:17
Okay sorry , hätte áber auch nicht gewusst wie ich es
kürzen soll.


Wie wärs, wenn Du am Stück schreibst und nicht immer Enter drückst, bevor die Zeile rum ist. Diese Forensoftware macht das schon von ganz alleine, dann hat man auch nicht den Eindruck ein Stück Lyrik vor sich zu haben und einen Reim suchen zu müssen. ;)

Pix Astralis   - 13/9/2011 um 18:16

Ich bin ein Otherkin und ich teile die Seele mit einem Nasenbär.

Natürlich nur ein Scherz.

Worauf ich hinaus will, dass die Otherkins immer Affinitäten zu obercoolen Figuren wie Elfen, Drachen, Wölfen, Dämonen, Vampiren etc. haben. Was ist mit Warzenschweinen, Filzläusen oder Bandwürmern, oder anderem Getier, das nicht so cool und nicht in den Hollywood Blockbustern und US Serien zu finden ist? Müssen für Otherkinheads zwingend mystische Wesen herhalten?

Wenn ich die Arbeit mit Atavismen richtig verstanden habe, geht man dabei weit zurück, bis zum Einzeller und noch weiter.

LoS - 14/9/2011 um 00:13


Zitat von Pix Astralis, am 13/9/2011 um 18:16
Ich bin ein Otherkin und ich teile die Seele mit einem Nasenbär.


Nasenbären rocken die Hütte! :] Bin voll dafür.

Feluna - 14/9/2011 um 00:16

Dann bin ich auch einer. Daher hab ich die Nase ja auch^^ Ähm Stubszinken.

DXD - 14/9/2011 um 03:46

Für mich stellt sich hierbei immer die Frage, was ich nun wirklich um die Natur der menschlichen Seele weiß...
- denn erst dieses Wissen vermöchte zu unterscheiden, ob meine Seele nun menschlich oder unmenschlich sei.

grüsse,

DXD

BlackRaven - 25/2/2012 um 09:26

Ungeachtet meiner persönlichen Erfahrung und Meinung zu diesem Thema, interessiert es mich sehr, warum sich doch einige erlauben so sehr über dieses Thema herzuziehen und sich lustig zu machen.

Hat euch nicht gerade die Magie gelehrt, dass man in erster Linie gezwungen ist nichts auszuschließen bis man es selbst hautnah erlebt/gesehen hat?
Intuition, ich hoffe in diesem Punkt stimmt man mir zu, ist ein Grundpfeiler der Magie. Ich will es nur verstehen: Warum werden Menschen einer solchen Intuition sämtliche Eingebungen zerschlagen und zertreteten, nur andere es so nicht haben wollen/glauben können?
Bitte zeigt nun nicht auf die Leute, die am laufenden Band tatsächlichen Nonsense labern. Wir alle wissen, dass es diese ,gerade in Foren immer geben wird, und noch besser wissen wir, dass es sich nicht lohnt mit ihnen zu diskutieren.

Besten Gruß,
Corbeau

Kerzenflaemelein - 25/2/2012 um 11:44

Seid gegrüßt,

@ Alles und Nichts
Zitat:
Nehmen wir mal den Schamanismus. Wenn ich ein Krafttier tanze, bin ich dann ein Otherkin oder ein Krafttier? Möglicherweise unterschiedliche Modelle um ein und dasselbe Phänomen zu beschrieben!?


Mein(e) Krafttier(e) sind etwas völlig anderes gegenüber dem, als was ich mich wahrnehme.

Zitat:
Warum will Mensch nicht das sein was er ist?


Warum bist du dir so sicher zu wissen WAS der Mensch ist/ zu sein hat?


@Black Raven
Zitat:
Hat euch nicht gerade die Magie gelehrt, dass man in erster Linie gezwungen ist nichts auszuschließen bis man es selbst hautnah erlebt/gesehen hat?


Wozu die Mühe ;)
Lass sie doch sich an ihrem Schubladendenken festhalten, wenn sie Angst haben das der Schrank umfallen könnte.
Wollen wir den Holzköpfen wünschen das sie eines Tages für sich selbst erkennen aus welchem Baum sie geschnitzt wurden.



PS: Ich nehme mir nicht heraus mich als Otherkin zu bezeichnen. Ich bin anders, aber aus meiner Sicht mit nichts zu vergleichen was den bisher genannten Formen entspricht. Meines Wissens bin ich weder Elfe, noch Drache oder Kriegsengel etc.
Wenn jemand mich zu seinem eigenen besseren Verständnis meines Wesens in solche Formen stecken möchte, dann kann ich ihn allerdings nicht davon abhalten.


Mit Gruß
May

Alles und Nichts - 25/2/2012 um 12:54

@ Kerzenflaemelein
Mein(e) Krafttier(e) sind etwas völlig anderes gegenüber dem, als was ich mich wahrnehme.

ich weiß was du meinst / erlebst. kennst du aber die grundlage deines erlebens? ein ich braucht immer ein du, siehe hierzu auch das thema abspaltung. nur ist das wirklich so?


@Kerzenflaemelein
Warum bist du dir so sicher zu wissen WAS der Mensch ist/ zu sein hat?

weil ich empfinde, fühle und sehe ohne bilder und ideen darüber zu legen. ich lasse mich immer wieder überraschen, finde in der tiefe / höhe aber nur facetten des >einen< oder des >abgetrennten<.

Kerzenflaemelein - 25/2/2012 um 13:16


Zitat von Alles und Nichts, am 25/2/2012 um 12:54
@ Kerzenflaemelein
Mein(e) Krafttier(e) sind etwas völlig anderes gegenüber dem, als was ich mich wahrnehme.

ich weiß was du meinst / erlebst. kennst du aber die grundlage deines erlebens? ein ich braucht immer ein du, siehe hierzu auch das thema abspaltung. nur ist das wirklich so?


@Kerzenflaemelein
Warum bist du dir so sicher zu wissen WAS der Mensch ist/ zu sein hat?

weil ich empfinde, fühle und sehe ohne bilder und ideen darüber zu legen. ich lasse mich immer wieder überraschen, finde in der tiefe / höhe aber nur facetten des >einen< oder des >abgetrennten<.



ich ... bin du
wie du ich bist
und beide sind wir nicht

ich empfinde auch
und ich versuche ebenfalls keine "Bilder" und "Ideen" über mein empfinden zu legen.

Aber um mich in menschlicher Sprache mitzuteilen muss ich mich leider in Worte fassen. Auch Worte vermitteln Bilder. Besteht eine Sicherheit immer das zu empfinden was einem zu übermitteln versucht wurde? Oder scheitert es am Versuch die Sprache zu verstehen?

In Klischees/Bildern/vorgefertigten Ideen und ähnlichem zu denken, ist ein Hobby das das Mensch sein/ spielen ungemein vereinfacht und sich besser in das System integrieren lässt.
Kann man sich davon lösen, dann herzlichen Glückwunsch dem Mutigen. Kann man sein ganzes "Leben" lang dem gegenüber standhaft bleiben, herzlichen Glückwunsch. Verfällt man, wird "schwach" oder eignet man sich bewusst diese "menschliche" Fähigkeit an, dennoch herzlichen Glückwunsch weil man die Chance hat einmal in diesem Spiel mit zuspielen. Wo bleibt der Spaß wenn man ständig über das Regelwerk philosophiert, daran herumtüftelt und an den Kufen seiner imaginären Schlittschuhe feilt, wenn man nie in den Genuss kommt einmal auf dem glitzernden Eis auszurutschen.


Mit Gruß
May

Alles und Nichts - 25/2/2012 um 13:54


Zitat von Kerzenflaemelein, am 25/2/2012 um 13:16

Zitat von Alles und Nichts, am 25/2/2012 um 12:54
@ Kerzenflaemelein
Mein(e) Krafttier(e) sind etwas völlig anderes gegenüber dem, als was ich mich wahrnehme.

ich weiß was du meinst / erlebst. kennst du aber die grundlage deines erlebens? ein ich braucht immer ein du, siehe hierzu auch das thema abspaltung. nur ist das wirklich so?


@Kerzenflaemelein
Warum bist du dir so sicher zu wissen WAS der Mensch ist/ zu sein hat?

weil ich empfinde, fühle und sehe ohne bilder und ideen darüber zu legen. ich lasse mich immer wieder überraschen, finde in der tiefe / höhe aber nur facetten des >einen< oder des >abgetrennten<.



ich ... bin du
wie du ich bist
und beide sind wir nicht

ich empfinde auch
und ich versuche ebenfalls keine "Bilder" und "Ideen" über mein empfinden zu legen.

Aber um mich in menschlicher Sprache mitzuteilen muss ich mich leider in Worte fassen. Auch Worte vermitteln Bilder. Besteht eine Sicherheit immer das zu empfinden was einem zu übermitteln versucht wurde? Oder scheitert es am Versuch die Sprache zu verstehen?

In Klischees/Bildern/vorgefertigten Ideen und ähnlichem zu denken, ist ein Hobby das das Mensch sein/ spielen ungemein vereinfacht und sich besser in das System integrieren lässt.
Kann man sich davon lösen, dann herzlichen Glückwunsch dem Mutigen. Kann man sein ganzes "Leben" lang dem gegenüber standhaft bleiben, herzlichen Glückwunsch. Verfällt man, wird "schwach" oder eignet man sich bewusst diese "menschliche" Fähigkeit an, dennoch herzlichen Glückwunsch weil man die Chance hat einmal in diesem Spiel mit zuspielen. Wo bleibt der Spaß wenn man ständig über das Regelwerk philosophiert, daran herumtüftelt und an den Kufen seiner imaginären Schlittschuhe feilt, wenn man nie in den Genuss kommt einmal auf dem glitzernden Eis auszurutschen.


Mit Gruß
May


nicht-anhaftung ist der zaubertrank und führt in die absolute nähe und distanz. ausrutschen auf dem glitzernden eis ist ein teil des feuers, welches aufsteigt, wenn ich bereit bin aufzustehen und abzusteigen.

ist da ein ich spiele in diesem spiel oder ist da nur spiel, wenn niemand mehr ist?

Luzifer Nera - 25/2/2012 um 15:02

Ich hab nicht alle Seiten durchgelesen, vielleicht hat das schon jemadn gefragt.

Wie kann ich rausfinden was ich bin? Oder kann es jemand für mich?

Lg Luzifer

Kerzenflaemelein - 27/2/2012 um 23:37


Zitat von Luzifer Nera, am 25/2/2012 um 15:02
Ich hab nicht alle Seiten durchgelesen, vielleicht hat das schon jemadn gefragt.

Wie kann ich rausfinden was ich bin? Oder kann es jemand für mich?

Lg Luzifer



Vielleicht solltest du anfangen nicht immer nur zu fragen, sondern dich auch einmal für die Antworten öffnen.

Ja du solltest die Threads die dein Interesse wecken auf alle Fälle wenigstens zum Großteil komplett lesen. Dann hättest du dir eventuell nämlich diese Fragen zu schreiben gespart.

Ich würde fast wetten, wenn du dich mal 3 Stunden vor einen Spiegel stellen würdest und dich einfach nur anguckst, dann würde dir vermutlich einiges neues an dir auffallen was du niemals gedacht hättest an dir vorzufinden. So ähnlich solltest du es mit deinen Gedanken tun.

Falls du sehr geduldig sein solltest. Frage dein Frage in dich hinein und meditiere 3 Tage darüber oder bis sich dir eben eine Antwort zeigt. Antworten können überall sein. In den Worten anderer, in Zeitungsberichten (o. sonstigen Medien), Filmszenen, Träume, Gedankenfetzen, in der Stille, Tiere, Begegnungen, in ner Kugel Eis ... etc.
:o zu viel? ja, da muss man halt schonmal sein geistiges Äuglein öffnen.

übe dich vielleicht fürs erste in Geduld und Aufmerksamkeit ;)

Aszan - 28/2/2012 um 00:59

Luzifer Nera

ob du ein otherkin bist oder nicht wirst du erfahren wenn es soweit ist, es ist kein segen etwas in sich zu haben, bei jedem otherkin kommt die zeit in der er sich bewehren muss, wenn nicht hat das meist schlimme folgen.
das kann man alles leicht sagen und hier im forum posten im grunde ist sich da jeder selbst der nächste, das thema otherkin ist vorallem das ergründen der eigenen tiefen.

Aszan

ps: otherkin müssen hart arbeiten für ihre fähigkeiten

Chkari - 3/3/2014 um 19:41

Ich bin auch ein "Otherkin" Wobei ich mich ungerne mit Diesem Wort bezeichne... Ich kenne viele andere Wesen auch welche in Menschenkörpern.
Und nach meiner Erfahrung sind die Leute die sich Otherkin nennen dann irgendwie... nur Halbwegs einer.

Raxend   - 3/3/2014 um 19:55

Wenn du das Thema schon angestoßen hast, darf ich fragen was du "in" dir hast?
:)

Chkari - 3/3/2014 um 20:09

Nyu klar. Sorry.
Also ich trage kein Wesen in mir, ich bin ein anderes Wesen das eher aus einem dummen Zufall hier gelandet ist... (Wobei sich in meinem Fall über Zufall wohl streiten lässt .__.) Der Mensch der in diesem Körper leben sollte... Ich rede nicht gerne über sie.
Ich bin was Tierartiges. Ich übersetze es als "Urwolf"... Eine recht gebildete Rasse die auch nicht von der Erde hier kommt.
Ich möchte nicht eingebildet oder so klingen... Wenn wer Fragen haben sollte dann bitte Privat x_x Ich beisse auch nicht.
Teile mir den Menschenkörper aber auch mit ein paar anderen Wesen die mich... beschützen.
Liebe Grüße Chkari

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=47&tid=2534