Thema: Dienstgeist (?)

Forum: Magische Wesen

Autor: Hunter


Hunter - 2/6/2005 um 10:24

Hallo...
Ich habe vor kurzem im Netz auf irgendeiner Seite etwas über die Erschaffung eines Dienstgeistes mittels Sigillentechnik gelesen.
Leider habe ich nicht darauf geachtet, welche Seite es war, und besonders viel habe ich auch nicht gelesen, aber im Nachhinein hat mich dieses Thema schon irgendwie nicht mehr losgelassen. Kennt sich jemand damit aus?
Ist es überhaupt möglich, Wesen zu erschaffen? Einiges habe ich ja schon durchdacht, aber leider kann ich zu diesem Thema weder Ja, noch Nein sagen...
Wie? erschafft man etwa einen Dienstgeist? Was will dieser haben? Wie und wo existiert er? Was habe ich damit alles für Möglichkeiten?
Fragen über Fragen... und hoffentlich folgen Antworten... *g*

Gruß
H. vanHansen

Amarilli   - 2/6/2005 um 10:45

Du kannst Elementale erschaffen, die für dich gewisse Dienste erledigen können: Ja man kann solche Wesen mittels Gedankenkraft erschaffen, beabsichtigt wie unbeabsichtigt. Du erschaffst sogar täglich welche und nährst sie mit deinen Gedanken und Gefühlen. Weiter fortgeschrittene Magier können wie gesagt diese Wesen auch bewusst nach ihren Vorstellungen erschaffen und ihnen Aufträge erteilen.

*Amarilli*

Sinmara - 2/6/2005 um 11:01

da draengt sich bei mir sofort Goethe's Faust auf - wird man auch das Ding baendigen koennen das man geschaffen hat?

*sieht gerade Mickey Mouse in Fantasia herumfliegen* hehe

Hunter - 2/6/2005 um 12:03

Wie kann man denn nun in etwa solch ein Wesen eschaffen? Was muss man dafür tun? Und, wie Sinmara schon erwähnte: wie kann man es zerstören?
Da komme ich glatt auf den Gedanken, dass man dann ja auf diese Art und Weise evtl. eine Menge energetischer Wesen zertören könnte... Wie sieht es aus, wenn man von einem Wesen "gestresst" wird, kann man es dann auf die selbe Art und Weise loswerden?

Erschafft schon z.B. die Angst vor etwas ein solches Wesen?

Amarilli   - 2/6/2005 um 15:02

Hm, habe einen Fehler gemacht. Bewusst erschaffene Wesen nennen sich Elementale. Die Gedankenformen, die sich durch starke Emotionen etc. entwickeln werden als Larven bezeichnet. Diese Larven erschaffst du zum Beispiel durch deine Angst vor etwas.
Um zu den Elementalen zurück zu kommen. Soviel ich weiß bekommen diese Wesen nicht nur ihren Auftrag, sondern auch eine bestimmte Lebensdauer von ihrem Erzeuger. Damit wäre die Frage geklärt wie man sie wieder los wird. Das heißt sie werden erschaffen, bekommen einen Namen und eine Zeit- bzw. Lebensspanne, in welcher sie wirken müssen/sollten.

Almeric - 2/6/2005 um 15:39

Da hab ich doch mal was drüber gelesen... *grübel*

Soweit ich´s noch weiß muss man diese Elementale ständig mit seiner Lebenskraft nähren, sonst "sterben" sie / hören einfach auf zu existieren. Genaueres müsst ich nachlesen. Ich glaub da war auch beschrieben wie man sie erschafft. Zumindest in Grundzügen...

Clorvaetheril - 2/6/2005 um 19:26

ich hatte mal nachts mein fenster auf und dachte:"was passiert wohl wenn hier ein geist reinkommt durchs fenster?"nach einiger zeit hatte ich angst und hab mich bobachtet gefühlt,hab ich da aus meiner nagst so ne larve erschaffen?allerdings geht diese angst nach einiger zeit wieder,wenn ich nicht mehr dran denke.

Amarilli   - 2/6/2005 um 22:09

Du erschaffst ständig Wesen. Selbst wenn du dich freust. Wozu also Angst davor?Sie sind ein Teil von dir. Wundert es dich, das die Angst verschwindet wenn du ihr die Energie entziehst? Gibst du deinen Gedankenformen kein Futter werden sie schwächer oder sterben ganz ab.

*Amarilli*

Hephaestos - 3/6/2005 um 06:52

Ja, hast du, im sinne von Amarilli. dazu gabs mal eine diskussion im golem (das ist die zeitschrift, die hier ab und zu in der werbung zu sehen ist), ob gedankenformen und geister/götter dasselbe sind,und ob wir den ganzen krempel mit unserem unterbewussten erschaffen. für mich ist das irgendwie die frage, ob das huhn oder das ei zuerst da waren :)

aber soweit ich weiss, wird "larve" nur für geister verwendet, die durch blut angelockt werden, oder?

Amarilli   - 3/6/2005 um 15:46

Hm, ich persönlich denke nicht, daß Gedankenformen und Götter dasselbe sind. Gedankenformen und Geister schon eher, wobei man auch da wieder Unterschiede machen muss. Ein Verstorbener zum Beispiel ist nun wirklich keine Gedankenform, aber wohl ein Geist ;) Zumindest befindet er sich in einem entsprechenden Aggregatzustand, der ihn zu einem solchen macht.

Das Larven nur solche sind, die von Blut angelockt werden glaube ich nicht. Mal abgesehen davon, daß ich denke, daß eigentlich die meisten Geistwesen oder auch Elementarwesen von Blut angezogen werden, da es ein hoher Energieträger ist.
Ich habe es so erfahren, daß Larven Wesen sind, die aus psychischen Erregungszuständen entstehen und sich auch von diesen emotionalen Zuständen ernähren.

saimen83 - 27/6/2005 um 20:39

lol@aggregatszustand - schön ausgedrückt.

Ich denke, wenn man dummerweise mal vergessen sollte, dem Geist ne bestimmte "Lebensdauer" zu geben, dann könnte es schon schwierig sein, ihn wieder loszuwerden - insbesondere wenn man ihn so erschaffen hat, dass er sich von vorhandenen Energien ernährt... (is ganz praktisch, wenn man ihn nicht ständig mit eigener Energie "füttern" will - aber hart an der Grenze dessen, was moralisch vertretbar ist...)
Am Besten man formuliert es so, dass der Geist nur ein ganz bestimmtes Ziel erfüllen soll. Dann löst er sich nach Erfüllung desselben auf.

Djinn - 8/9/2005 um 12:32

hi....

elementale sind naturgeister... nach magischer vorstellung sind diese den elementaren zugeordnet (feur: salamander; luft: sylphen; wasser: undinen; erde: gnomen) und können durch beschwörungen dienstbar gemacht werden und gezwungen werden, sich zu offenbaren...



liebe grüße

djinn

Idan - 9/9/2005 um 07:03


Zitat:
elementale sind naturgeister... nach magischer vorstellung sind diese den elementaren zugeordnet (feur: salamander; luft: sylphen; wasser: undinen; erde: gnomen) und können durch beschwörungen dienstbar gemacht werden und gezwungen werden, sich zu offenbaren...


STOP! In der wesentlichen Magie wird der Begriff "Elemental" für selbsterschaffene Wesen auf der Astralebene verwendet! Diese haben nichts mit den Elementen zu tun!

Es ist sehr blöd, weil die Ähnlichkeit zu "Elementar" rein vom Wort her so groß ist und in den neueren Hexenbüchern wird es auch sehr oft zusammen geschmissen. Ich empfehle da
Dion Fortune: Selbstverteidigung mit Psi.

Sie arbeitet sowohl mit den 4 Elementen und ihren Elementaren, berichtet aberauch von ihrer Erfahrung mit einem Elemental, was etwas ganz anderes ist.

Element: Feuer
Elementar: Salamander
<->
Elemental: "Da ist etwas unter meinem Bett!" (Kinder sind wahre Meister darin, ihren Ängsten eine eigenständige Gestalt zu geben und zu projizieren)

Elementale werden bewusst erschaffen, erhalten von ihrem Schöpfer Energie zum Leben, ein eigenes Bewusstsein und eine bestimmte Form, meist begleitet von bestimmten Emotionen, die in Verbindung mit dem zu erfüllenden Auftrag stehen.

Elementale um Elementale zu töten gibt es zwei Möglichkeiten: Nicht weiter mit Energie füttern, dann "verhungern" sie. Elementale sind abhängig von äußerer Energie-Zufuhr. Es besteht aber die Gefahr, dass ein Elemantal eine fremde Kraftquelle anzapfen kann (z.B. einen Kraftort). Dann wird es sehr schwer, ein Elemental loszuwerden.

Eine zweite Möglichkeit besteht darin, dem Elemental seine Energie wieder abzuziehen, also den Prozess umzudrehen. Die Schwierigkeit besteht dann aber darin, dass grundsätzlich nur derjenige, der eine Verbindung zu dem Wesen hat, diese, Wesen die Energie wieder abziehen kann. D.h. ich muss dem Wesen erst Energie geben und mich auf ihn einlassen, damit es mich so nah an es heranlässt, dass ich die Energie wieder abziehen kann.

Die SEHR große Gefahr besteht dann aber, dass das Elemental IN einem selbst weiter existiert, schließlich hatte es ja ein eigenes Bewusstsein, eine Aufgabe und war mit Emotionen gefüttert. Ein fremdes Elemtal zu zerstören bedeutet, eine fremde Energie in sich aufzunehmen und auch die Emotionen und Gedanken von jemanden fremdes. Das kann SEHR unangenehm sein.

Rein technisch ist die Erschaffung eines Elementals sehr einfach, wenn man gute Übung in Energie-Arbeit und Visualitsation hat, denn sehr viel mehr braucht man nicht dazu. Wie Amarilli schon sagte ist es nur der bewusste Akt eines Prozesses, den wir sowieso ständig vollziehen.
Aber die Gefahr, ein Wesen zu erschaffen, das übermächtig wird und wie ein Vampir einem jede Energie entzieht ist sehr, sehr groß.

Daria - 12/9/2005 um 01:05

Hi Hunter ,

ganz interessant finde ich noch einen Fetisch. Allerdings wird er nicht mittels Sigillen hergestellt.
Das ist auch ein Wesen das erschaffen wird. Du gibst ihm einen Namen und bestimmte , dem Zweck entsprechende Eigenschaften. Die Wichtigste dabei sollte unbedingter Gehorsam und absolute Loyalität seinem Schöpfer gegenüber sein. :cool: Du legst auch fest was er besonders mag und demzufolge zu "futtern " bekommt.Z.B. Kerzenenergie , Brot oder was Dir sonst so einfällt. Grundbedingung ist , das Du ihm ein "Haus" gibst ( sonst wär es ja kein Fetisch*g* ). Wo er wohnt spielt eigentlich nur für Dich eine Rolle . Das kann alles sein eine Figur, ein Stein , ein Stück Fell. Er kann für einen ganz speziellen Zweck "programiert " werden oder aber für eine längere Zeit .
Der Haken bei der Sache ist folgender : dieses Wesen hat eine eigene Persönlichkeit (entsprechend der festgelegten Eigenschaften ) und handelt selbstständig. Hast Du also z. B. einen für Deinen Schutz und nicht genau definiert was ein Angriff ist und in welchem Rahmen er handel darf , da kann die Sache dann ganz schön aus dem Ruder laufen. Kleiner Streit mit der Freundin und schon haben wir den Salat. Wenn Du mitbekommst was läuft kannst Du ihn zwar zurückpfeifen , aber der Schaden ist nunmal da.
Du kannst die Eigenschaften auch jederzeit ändern oder aber ihn ganz auflösen.

IL Daria


[Editiert am 12/9/2005 von Daria]

Duncrow - 20/9/2005 um 12:32

@ Idan Das ist eine nette und sinnvolle Zusammenfassung des Themas

Hitzi - 20/9/2005 um 18:04

Eie Larve ist ein durch ständiges Wiederholen eines intensiven Gedanken erschaffenes mentales ode rmiestens astrales Wesen, meistens verbunden mit einer bestimmten Leidenschaft, einer schlechten Angewohnheit, mit negativen Eigenschaften. Der Mensch schafft sie meistens unbewußt aus dem astralen oder mentalen Stoff in der mentalen oder astralen Matrize.
Eine Larve ist eigentlich ein Halbwesen, welches auf der niedrigsten Ebene der mentalen oder astralen Weltlebt. Sie nährt sich vom mentalen oder astralen Stoff, je nachdem wo sie lebt, von einer bestimmten Leidenschaft, negativen Eigenschaft, aus der sie geschaffen wurde. Sie hat die Form, die Hülle entsprechend ihrer Eigenschaft und einen starken Selbsterhaltungstrieb. Eine stark entwickelte Larve ist meist ein sehr schweres Hindernis auf dem hermetischen Weg. Larven bildet sich jeder Mensch durch Nichtbeherrschung der negativen Eigenschaften....
Ein Elemental ist ein Wesen, das von einem Menschen, Magier, aus dem mentalen Stoff in der mentalen Matrizeerschaffen wurde. Je nachdem, zu welchem Zweck dieses Wesen bestimmt ist, schafft es der Magier aus entsprechenden Elementen, gibt ihm Form und Eigenschaften, entsprechend seinen Aufgaben. Er gibt ihm ein Stück seines Bewußtseins, einen Namen, bestimmt seine Lebensdauer, gibt ihm eine Aufgabe, und dann löst er sich von ihm. Das Elemental lebt und wirkt nur auf der mentalen Ebene, weil es sich keine astrale Hülle bilden kann. Es nährt sich vom Mentalstoff seines Schöpfers, wenn es für ihn arbeitet. Soll es für andere Menschen arbeiten, dann kann die Energie aus dem Universum geschöpft werden. Es hat in der Regel nur eine Eigenschaft und eine Aufgabe. Ein Elemental kann keine Aufgabe erfüllen zu der der Magier selbst nicht fähig ist!
Ein Elementar ist ein Astralwesen. Vom Magier in der Regel bewußt aus bestimmten Elementan geschaffen, aus dem Astralstoff der astralen Matrize. Form, Lebensdauer, Eigenschaften, Aufgaben; Löst sich meist nach erfüllung der Aufgaben in wieder in den Astralstoff auf. Nährt sich vom Astralstoff seines Schöpfers und hat einen starken Selbsterhaltungstrieb. Es ist meist intelligent und verselbstständigt sich gerne. Die begrenzung der Lebensdauer ist ungeheuer wichtig, da sonst das Wesen auf Kosten des Schöpfers viel Unfug treiben kann, für den dieser dann einstehen muß(Karma).

Falls du gerne möchtest kann ich mir ein Buch von einem Freund borgen, da steht drinnen wie man sich einen Jinn erzeugen kann.

Es gibt auch noch Schemen. Diese sind so ähnlich wie Larven und für Verhaltensmuster zuständig. (Neurotiker)

Duncrow - 20/9/2005 um 19:43

Ja, ja. Der gute alte Bardon.

Hitzi - 21/9/2005 um 13:10

*g*
da muß man nicht zitieren.

herr der schatten - 15/4/2007 um 19:39

ich habe mal einen geist erschaffen. ich weiss nicht, ob es ein geist war, aber ich glaube, man kann ihn so beschreiben. auf jeden fall spürte ich seine macht und seine verbundenheit an mich und ich hatte angst. dieses wesen war kein diener, es war ein herscher und ich wollte ihn zerstören, so schnell wie möglich wieder los werden. doch leider wusste ich nicht genau wie. ich hatte aber einen fabelhaften zauber zur hand, welcher ich dann auch benutzte.das problem war nur, der spruch vertrieb jegliche seelen und geister aus dem haus, verdammt wirksam und man sollte ein pentagram tragen. ich habe es nicht getan und ich spürte, wie meine energie einfach verschwand. ich litt todesangst, ichd dachte, ich würde sterben. ich konzentrierte mich ein letztes mal und kappte alle energien, die sich mir mir verbanden und ich war um einiges erfahrener.
mein tipp: lasst die finger vom rufen anderer kreaturen, denn sie sind mächtiger als man glaubt!!!

Peter-Unsterblich - 22/6/2015 um 23:09


Zitat von Hunter, am 2/6/2005 um 12:03
Wie kann man denn nun in etwa solch ein Wesen eschaffen? Was muss man dafür tun? Und, wie Sinmara schon erwähnte: wie kann man es zerstören?
Da komme ich glatt auf den Gedanken, dass man dann ja auf diese Art und Weise evtl. eine Menge energetischer Wesen zertören könnte... Wie sieht es aus, wenn man von einem Wesen "gestresst" wird, kann man es dann auf die selbe Art und Weise loswerden?

Erschafft schon z.B. die Angst vor etwas ein solches Wesen?



Die Bücher von Franz Bardon geben sehr viel aufschluss

Hephaestos - 23/6/2015 um 08:37

Nekromantie!


Ernsthaft, einen so alten Beitrag wiederzubeleben hat meist keinen Sinn. Man versucht ja auch nicht, den Ötzi wiederzubeleben.

Lilith68 - 23/6/2015 um 22:40


Zitat von Hephaestos, am 23/6/2015 um 08:37
Nekromantie!


Ernsthaft, einen so alten Beitrag wiederzubeleben hat meist keinen Sinn. Man versucht ja auch nicht, den Ötzi wiederzubeleben.




:thumbup:

Idan - 25/6/2015 um 05:23

Och, wieso nicht? Manche glauben, Dinge seien besser, je älter und antiker sie sind.
(Ägyptisches Totenbuch, TCM, Paläodiät, .... )

Warum nicht auch Forumsbeiträge? :cool:


[Editiert am 25/6/2015 um 05:24 von Idan]

Snowwulf - 5/7/2015 um 20:42

:cool:

Na zumindest wird hier wieder drin geschrieben. Noch mal zurück zum Thema: Welche Dienstgeister nutzt Ihr denn?

Lilith68 - 5/7/2015 um 20:51

Eine aktuelle Frage, eine aktuelle Antwort. ;)
Ich habe zwei Fetische, einen magischen Zwilling, mein Rücken ist Tätowiert und der beste Schutz den es gibt,da ein Teil von mir........

Asenath - 6/7/2015 um 10:18

Ich nutze dämonische Diener, auch wenn in diesem Zusammenhang das Wort "Diener" nicht unbedingt angebracht ist- es ist eher eine Symbiose. Außerdem beschäftige ich mich stark mit Totems als Krafttiere und geistige Führer, was auch ein wenig in dieses Thema hereinspielt.

Lilith68 - 6/7/2015 um 17:56

Ich sehe meine Fetische auch nicht als Diener, eher als Partner die mich unterstützen

Echidna1 - 8/7/2015 um 01:07

Das ist dann eher ein Feetisch, sowas wie Elfenbeine, oder ?


[Editiert am 8/7/2015 um 01:08 von Echidna1]

Lilith68 - 8/7/2015 um 20:05


Zitat von Echidna1, am 8/7/2015 um 01:07
Das ist dann eher ein Feetisch, sowas wie Elfenbeine, oder ?




? ? ? wie meinst du das ?

Echidna1 - 9/7/2015 um 03:22

... lt. Google gibt es 2 Arten von Fetisch.

1.
ein Gegenstand, dem man magische Kräfte zuschreibt.
"die Verehrung eines Fetischs"

2.
ein Gegenstand, der jmdn. in sexuelle Erregung versetzt.

..... gehe ich nun vom Unterbewusstsein aus, realisiert dieses nach Gedanken, ob sie letztendlich nun schädlich sind oder nicht, geht man vom Bedarf in diesen Gedanken aus. Damit ist das Ding als Fetisch letztendlich eine Fee, die das weiterleben ermöglicht, ohne dass man zur speziellen Materie mutiert.
oder in der 2. Variante ebenso und auch personifiziert, was, wenn nicht auf eine reale Person gerichtet, ebenso eine Fee auf den Plan bringt. Eine Fee ist auch eine Elfe oder eine Elfe eine Fee und somit haben wir schon Elfenbeine .... hehe ... wie sieht dann mal die Elfe als reale Person aus, kreuzen sich die Wege ???

Nachtgedanken ..... :)

Hephaestos - 9/7/2015 um 09:14

sexy fee-tisch?


Lilith68 - 9/7/2015 um 13:37

:puzz: :puzz: :puzz:

Asenath - 10/7/2015 um 13:37

Soweit ich richtig informiert bin, stammt das Wort Fetisch im sexuellen Zusammenhang vom eigentlichen Wortsinn ab. Ein Fetisch ist etwas, aus dem man seine Macht erhält, der die eigene Macht fokussiert.
Genau so "funktioniert" ein sexueller Fetisch. Man ist erst dann in der Lage, seine Befriedigung zu erlangen, wenn ein bestimmter Umstand erfüllt ist oder Gegenstand involviert ist.
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Fetisch aber im Sinne von "sexuelle Vorliebe" verwendet.

Wenn ich hier lese, dann gehe ich erst einmal vom magischen Fetisch aus, außer ich befinde mich im Unterforum für Sexualmagie ^^

Ich hoffe, die Verwirrung damit ein wenig... äh... entwirrt zu haben.

Lilith68 - 10/7/2015 um 18:47


Zitat von Asenath, am 10/7/2015 um 13:37
Soweit ich richtig informiert bin, stammt das Wort Fetisch im sexuellen Zusammenhang vom eigentlichen Wortsinn ab. Ein Fetisch ist etwas, aus dem man seine Macht erhält, der die eigene Macht fokussiert.
Genau so "funktioniert" ein sexueller Fetisch. Man ist erst dann in der Lage, seine Befriedigung zu erlangen, wenn ein bestimmter Umstand erfüllt ist oder Gegenstand involviert ist.
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird Fetisch aber im Sinne von "sexuelle Vorliebe" verwendet.

Wenn ich hier lese, dann gehe ich erst einmal vom magischen Fetisch aus, außer ich befinde mich im Unterforum für Sexualmagie ^^

Ich hoffe, die Verwirrung damit ein wenig... äh... entwirrt zu haben.




Ich weiß was ein Sexual Fetisch ist.......
nochmal :puzz: :puzz: :puzz:
da ich hier in einem Magie Forum bin, gehe ich genau wie du,
von einem Magischen Fetisch aus , selbstredend.

Die Nummer mit dem " Sexy Fe Tisch " war aber gut :D


[Editiert am 10/7/2015 um 18:49 von Lilith68]

Eldr - 10/7/2015 um 22:54

Sexy Fee-Tisch :D
Der war gut :thumbup:

Doch wer kauft sich so ETWAS?

Hephaestos - 11/7/2015 um 08:59

Wer sowas kauft? Keine Ahnung. ich bin drauf gestoßen, als ich Fee Tisch bei Google eingegeben hab.

Wie auch immer, back to topic: Ich für meinen teil stelle mir vor, das mit Dienstgeist sowas wie Dobby (harry potter) oder so gemeint sein könnte. Ich bin aber ernsthaft noch nie etwas begegnet, das ich wirklich als "magischen Diener" bezeichnen würde. Also etwas, das mir Kaffee kochen oder Brötchen schmieren würde.

Ich find die Bezeichnung einfach bescheuert - weder mein Astraler Begleiter noch irgendwelche 'Geister', 'Elementare' oder sonst was sind "Diener". Aber ich kann mir vorstellen, das das in der "Dunklen" Szene eher vertreten ist¹, da wird ja häufiger mit Zwang/Unterwerfung gearbeitet.

¹ obwohl ich das mit Kaffee und Brötchen da auch bezweifle.

der Antichrist - 11/7/2015 um 09:21


Zitat von Hephaestos, am 11/7/2015 um 08:59
Wer sowas kauft? Keine Ahnung. ich bin drauf gestoßen, als ich Fee Tisch bei Google eingegeben hab.

Wie auch immer, back to topic: Ich für meinen teil stelle mir vor, das mit Dienstgeist sowas wie Dobby (harry potter) oder so gemeint sein könnte. Ich bin aber ernsthaft noch nie etwas begegnet, das ich wirklich als "magischen Diener" bezeichnen würde. Also etwas, das mir Kaffee kochen oder Brötchen schmieren würde.

so was Heiratet Mann,und wenn Du Glück hast macht sie auch die Wäsche

Ich find die Bezeichnung einfach bescheuert - weder mein Astraler Begleiter noch irgendwelche 'Geister', 'Elementare' oder sonst was sind "Diener". Aber ich kann mir vorstellen, das das in der "Dunklen" Szene eher vertreten ist¹, da wird ja häufiger mit Zwang/Unterwerfung gearbeitet.

¹ obwohl ich das mit Kaffee und Brötchen da auch bezweifle.


Dunkle Szene arbeitet nicht unbedingt mit Zwang und Unterwerfung ,wir waren die ersten die ohne gearbeitet haben und festgestellt haben das es auch geht.Die unterwerfungs Geschichte kam immer aus den Christlichen Bereich,wenn man die alten Schriften liest,werden bei unterwerfungs Ritualen immer Engel als Wächter angerufen meinst du das macht ein Dunkler Magier

Asenath - 11/7/2015 um 09:45

@Lilith68: du warst die Letzte, die ich mit dieser Definition ansprechen wollte XD Ich wollte das nur grundsätzlich geklärt haben.

@Antichrist: Danke! Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
Ich glaube zudem, dass sich ein Engelwesen eher als Diener bezeichnen lassen würde, als einer meiner dämonischen Begleiter- ich male mir gerade den Tobsuchtsanfall meines Begleiters aus, wenn ich das tatsächlich mal machen würde... obowhl, ab und an muss ich ihn einfach mal provozieren, nicht dass ihm noch langweilig wird... ;)


Was das "Brötchen schmieren" angeht: wenn Magie so zu meiner Krücke wird, dass ich zum Brötchen schmieren bereits einen Dienerwesen brauche, dann habe ich wohl auf ganzer Linie versagt ^^

Hephaestos - 11/7/2015 um 11:10

@Antichrist:

Ja? Ich seh da (wenn ich mir sowohl Ästhetik als auch Literatur ansehe) ziemlich viel, was an BDSM erinnert. Naja, das ist meist "gespielter zwang", ich weiß, und nicht "echter zwang (missbrauch)"

Wie auch immer, ich kenn mich da zu wenig aus - denke allerdings auch, das einige christliche Richtungen durchaus mit noch mehr Zwang arbeiten.

Ferner scheint mir (grade bei den CoS-sachen) doch eine Tendenz zu "Wenn es schwach ist, unterwerfe es, das ist die natürliche Ordnung der Dinge" zu geben. Aber wie gesagt - das ist nur der Eindruck, den die Literatur mir liefert. Persönlich kenn ich in der Richtung kaum jemand ernsthaften.

Ich las mich da gern aufklären, mach doch einen Thread auf :)

Hephaestos - 11/7/2015 um 11:16

(In gewisser weise gebe ich dir allerdings recht: Luzifers "Non Serviam" war wohl das erste aufbegehren gegen Zwang)

Eldr - 11/7/2015 um 13:46

"Was du nicht willst das man dir tut, dass füg' auch keinem andern zu ."
Wenn ich mit Wesen arbeite läuft das meist als Geschäft ab. Krafttiere ect sind da eine Ausnahme ( obwohl da auch ein geben und nehmen vorhanden ist ).

Und zum Thema Luzifer: Lieber in der Hölle herrschen als im Himmel zu dienen. Nicht wahr ? ;)


[Editiert am 12/7/2015 um 08:15 von Eldr]

Hephaestos - 12/7/2015 um 07:58


Zitat:
Lieber in der Hölle herrschen als im Himmel zu dienen.


Eben diesen Eindruck habe ich von vielen "schwarzmagiern" (aber auch bei anderen): Es geht oft um "Herrschen" und "Dienen", um Hierarchien und sowas. Aber - nicht das das jetzt falsch verstanden wird - das ist nicht als Kritik gemeint, nur ist "Herrschaft&Unterordnung" halt nicht mein Thema.

Eldr - 12/7/2015 um 08:29


Zitat von Hephaestos, am 12/7/2015 um 07:58

Zitat:
Lieber in der Hölle herrschen als im Himmel zu dienen.


Eben diesen Eindruck habe ich von vielen "schwarzmagiern" (aber auch bei anderen): Es geht oft um "Herrschen" und "Dienen", um Hierarchien und sowas. Aber - nicht das das jetzt falsch verstanden wird - das ist nicht als Kritik gemeint, nur ist "Herrschaft&Unterordnung" halt nicht mein Thema.




An Luzifers Beispiel sieht man gut wie schnell man selbst Zwang ausübt, obwohl man einmal dagegen war :)
Ich hätte gar nicht die Lust und Geduld irgendwelche Wesen andauernd zuzutexten, dass sie meinen Willen unterworfen sind ect. Außerdem denke ich nicht ,dass daraus etwas gutes entsteht.
Doch wer damit erfolgreich arbeitet und damit keine Probleme hat, der soll ruhig weiter damit arbeiten.
Und ehrlich gesagt, ich habe noch nie einen "Schwarzmagier" getroffen und kann mir ,bis auf Spielcharaktere auch nicht viel darunter vorstellen.
Ich glaube Menschen die viel mit Dämonen und Flüchen usw arbeiten nennen sich oft so, oder werden so genannt.


[Editiert am 12/7/2015 um 08:33 von Eldr]

Asenath - 12/7/2015 um 09:07

Natürlich gibt es jene, die mit Zwang arbeiten- die gibt es überall. Aber ich kann nicht behaupten, dass der schwarzmagische Zweig darauf aufbaut.
Sich jemanden unterwerfen, der Schwächer ist als ich, sehe ich auch nicht als Zwang an, solange dies mit Verantwortungsbewusstsein geschieht. Es gibt nunmal Menschen, die lieber geführt werden wollen und die auf einer Machtposition zu wahren Diktatoren mutieren, weil sie nie verstanden haben, dass "herrschen" in erster Linie "dienen" ist.
Aber ich denke, das führt langsam zu sehr ins Off-topic.

Hephaestos - 12/7/2015 um 13:49

Wie ich schon sagte:
Zitat:
Ich las mich da gern aufklären, mach doch einen Thread auf :)


Lilith68 - 12/7/2015 um 14:23

Dunkle Szene arbeitet nicht unbedingt mit Zwang und Unterwerfung ,wir waren die ersten die ohne gearbeitet haben und festgestellt haben das es auch geht.Die unterwerfungs Geschichte kam immer aus den Christlichen Bereich,wenn man die alten Schriften liest,werden bei unterwerfungs Ritualen immer Engel als Wächter angerufen meinst du das macht ein Dunkler Magier



Natürlich gibt es jene, die mit Zwang arbeiten- die gibt es überall. Aber ich kann nicht behaupten, dass der schwarzmagische Zweig darauf aufbaut.
Sich jemanden unterwerfen, der Schwächer ist als ich, sehe ich auch nicht als Zwang an, solange dies mit Verantwortungsbewusstsein geschieht. Es gibt nunmal Menschen, die lieber geführt werden wollen und die auf einer Machtposition zu wahren Diktatoren mutieren, weil sie nie verstanden haben, dass "herrschen" in erster Linie "dienen" ist.


Hier habt ihr alle Antworten, wie ein Schwarz Magier mit seinen Fetischen/ Wesenheiten umgeht und auch arbeitet.

Hephaestos - 12/7/2015 um 16:43

Ja? Für mich hört sich dieses

"Sich jemanden unterwerfen, der Schwächer ist als ich, sehe ich auch nicht als Zwang an "

Nach dem typischen Autoritären gehabe an, das ich von LaVey und konsorten kenne. Ich ziter' mal die satanische Bibel:

Zitat:
In this arid wilderness of steel and stone I raise up my voice that you may hear. To the
East and to the West I beckon. To the North and to the South I show a sign
proclaiming: Death to the weakling, wealth to the strong!


Na klar, immer auf die schwachen. Ist wie dieses Kapitel über Energievampire - jeder irgendwie hilflose Mensch ist eigentlich ein *blubb*, das dich nur ausnutzen will. Aber wie gesagt - für mich ist diese Art Philosophie einfach zu banal und egoistisch/autoritär.

Genauso wie mir immer scheint, das Satan/Luzifer gerne mal nach Milton zitiert wird, es aber eher selten ist, das mal gesagt wird, das den "Teufeln" halt auch nicht zu trauen ist:

"Was für Geschöpfe dort wol wohnen mögen,
Von welchem Stoff und welchen Gaben sie,
Was ihre Macht und ihre Schwäche sei,
Und wie am besten sie zu hintergehn;[35]
Ob mit Gewalt, vielleicht auch wol mit List.
Obwol der Himmel uns verschlossen ist,
Der ew'ge Richter in dem Himmel thront
In seiner eignen Stärke, kann doch immer
Uns dieser Ort mehr offen sein, als Grenze
Von seinem Reich, und die Vertheidigung drin
Den eigenen Bewohnern überlassend."

Wie gesagt - ich halte mich von diesem Hierarchiezeug fern, und wenn, wäre ich wohl auf der Seite der geknechteten. Ob gegen Gott oder Satan, ist dabei irrelevant.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=47&tid=650