Thema: ich möchte eine hexe werden!

Forum: Alles was sonst nicht passt

Autor: aksiram


aksiram - 20/8/2012 um 15:06

hallo!
also, wie ich oben ja schon geschrieben habe: ich möchte eine hexe werden!
ja, ich weiß das man sich sehr viel damit beschäftiegen muss und das das sehr, sehr aufwendig ist und das ziemlich lange dauert und so...
und natürlich das das hexenleben nicht so wie in den filmen ist!
aber ich habe mich schon etwas mit dem tehema befasst (internet,bücher) und habe dann beschlossen auch mal in ein forum (wie dieses) zugehen und mir dort noch ein paar tipps geben zulassen.
und auch erfahrungen und was ihr alles somacht. ich würde gerne etwas lernen und auch nachfragen können! ich weiß das ich eigendlich noch zu jung dafür bin aber ich bin auch bereit zu warten bis ich alt genug bin (vielleicht so ca. 4 oder 5 jahre -> oder mehr<-) und dann ein ,,studium" zubesuchen! ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!
LG aksiram :D
PS: entschuldiegung das (vielleicht) einpaar rechtschreibfehler dabei sind!

Feluna - 20/8/2012 um 18:32

Hi aksiram!
Du hast wohl verschlafen, dass es ein Vorstellungsthread gibt, aber das macht ja nichts^^
Willkommen trotzdem erstmal hier bei uns! :)
*flüster* Obwohl du ja eigentlich noch nicht hier sein darfst ;)

Niemand hat das Recht eine öffentlich geltende Definition von "Hexe" einzuführen (außer der Duden/Brockhaus etc. , aber die Definitionen sind nun wirklich nicht brauchbar^^) und somit kannst du auch ruhig getrost sagen, dass du eine Hexe BIST, wenn du dich denn danach fühlst. :) Du hast ja auch immerhin vor, dich damit zu beschäftigen.
Ich finde 12 ist nicht zu jung, um anzufangen, das muss jede selbst wissen. Ich habe mit 11 bewusst angefangen und trotz auch vielen zuerst erschreckenden Erfahrungen, bin ich immernoch magisch tätig. Auch wenn sich zwischenzeitlich sehr oft einige Einstellungen und Interessengebiete verschoben und geändert haben.

Was ich dir noch sagen will ist, dass es nicht dein EINEN ultimativen Hexenweg gibt und schon gar kein vorgefertigtes universal geltendes Studium. Du musst von Anfang an alles für dich selbst entscheiden und abwägen. Darum geht es auch bei dem ganzen. Außerdem macht es das umso spannender, oder nicht? ;)
Natürlich gibt es viel Informationen, die du dir besorgen kannst, in Büchern und im Internet. Einiges ist brauchbar, anderes nicht, aber was genau für dich das Richtige ist, musst du eben auch für dich selber wissen.

LG

Feli

LoS - 20/8/2012 um 18:33

Hallo aksiram,

eigentlich ist das Forum selbst erst am 15 - also lasse ich hier mal mein übliches "blabla" dazu ab: Du bist zu jung dazu und offenbar viel zu ehrlich um bei Deinem Alter zu schwindeln - wäre eines von beidem nicht, würd ichs ignorieren. So, nachdem die Formalitäten erledigt sind, hier ein (möglicherweise guter) Rat:

Da Du Dich schon so früh fürs Hexe-Sein interessierst, hast Du einen entscheidenden Vorteil: Du hast Zeit. Nutze sie. Lies was Du in die Finger bekommst, was Dich interessiert und mach Dir ein Bild davon was Hexen sind. Und vor allem auch was sie NICHT sind. Such Dir den Weg aus, den Du gehen willst, überleg Dir gut, was alles Teil davon sein soll und scheu Dich auch nicht, Deine Meinung erfahrungsbasiert zu ändern, gegen Klischees zu verstoßen und/oder Deinen ganz eigenen und höchst persönlichen Bezug zur Göttin zu definieren. Viel Vergnügen und Erfolg dabei.

Ich denke eine der wichtigsten Entscheidungen (die sich auch verschieben kann) ist die, ob Du das Hexentum eher als magischen weg oder eher als (Natur)Religion sehen und leben möchtest oder beides oder weder noch so richtig. Finds raus und Du hast einen Startpunkt.

Was von vielen modern(d)en "Hexen" gerne vergessen wird, ist daß abgesehen von der Göttinverehrung im Hexentum ein großer schamanischer Anteil zu finden ist, aber auch die Weisheit derer, die man ihrerzeit Druiden nannte. Schau Dich in den Ecken literarisch also auch mal um, schaden kanns nicht. Und damit meine ich alles, von den Erzählungen über die Druiden der Pikten bis zu dem was Schamanismus rund um den Globus her gibt, seien es Indianer, Voodoo-Priester, Enuid-Älteste oder sonstwas.

Bildung rockt die Hütte. Gutes Gelingen!

aksiram - 20/8/2012 um 19:55

danke!
oh ich wusste nicht das ich eig. noch nicht hier sein darf! sorry :redhead:
was für eine ,,richtung" oder ,,richtungen" habt ihr in der magie? und könnt ihr mir tipps geben?
freue mich auf antworten!
LG aksiram

LoS - 23/8/2012 um 16:37

Richtung.. ich denke ich bin da nicht so leicht einzuordnen. Ich hab mich mit vielem befasst, manches liegt mir, anderes weniger, manche Dinge hab ich über die Jahre schätzen gelernt, andere kann ich nicht leiden. Am meisten Sinn macht in meinen Augen ein möglichst weites Spektrum an Erfahrungen (vermeidet Fachidiotie) und danach eine Art Spezialisierung auf das was einem am meisten zusagt (kann sich verschieben über die Jahre).

Ich nutze bevorzugt Hoodoo, Sigillenmagie, verschiedene Invokationen, Kybermagie und Runen - mit Pendeln, Tarot, hermetischer Ritualmagie und der Kabbala kann ich nicht viel anfangen. Bei den Götterwelten schwankt es bei mir zwischen griechisch/römisch und ägyptisch, aber auch nordisch, keltisch und sumerisch kommt hin und wieder ins Programm - ich bin da recht offen.

Klar, jeder kann Tips geben. Die Frage ist ob jeder sollte. Und ob sie Dir was bringen. Und ob sie es jetzt schon würden.

Aber ja, einen Tip hab ich: zu dem Autor Scott Cunningham
Seine Bücher über Kräuter und Räucherwerk: Taugt was
Seine Bücher über Elementarmagie: Grober Unfug

Und ganz wichtig: Glaube nicht einfach, daß irgendwas so-und-so ist nur weil das irgendwer schreibt. Auch hier nicht ungeprüft. Auch nicht in meinen Posts. ;)

Gruß und viel Spaß,
LoS

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=52&tid=3066