Thema: Verzauberte Möbel und Räume

Forum: Magische Gerätschaften

Autor: Schwarzer Hase


Schwarzer Hase - 22/2/2016 um 21:29

Hallo Leute!

Ich wollte mal fragen, ob jemand von euch seine Möbel verzaubert hat (also wie eine Art Fetisch)? Oder ob jemand eventuell auch Räume oder die ganze Wohnung / das ganze Haus / das ganze Grundstück mit bestimmten Magien versehen hat, die immer wirken?
Ich zumindest habe von dieser Möglichkeit ziemlich umfangreich Gebrauch gemacht und bisher nur gute Erfahrungen damit gesammelt :)

Eldr - 22/2/2016 um 21:38

Ja, davon mache ich auch gerne gelegentlich Gebrauch z.B. Abwehrzauber an Türen und Türrahmen, oder auch einen von meinen Lieblingssitzplätzen als den meinen markiert und Gäste davon abhält sich darauf zu setzen bzw daran hinderte, mit dem letzten Umzug ging auch der Sessel verloren. Hat sich aber bisher bewährt :)

Idan - 23/2/2016 um 07:03

Ich habe einige Schutz-Zauber und Reinigungsrituale, die ich regelmäßig ausübe und einige wenige Objekte in der Wohnung, die mit symbolischer Bedeutung und/oder Energie geladen sind.

Serafia_Serafin - 23/2/2016 um 11:54

Ich kümmere mich regelmäßig magisch um mein Auto (Heilzauber und Aufmerksamkeit). Haus / Wohnung bekommt immer dann, wenn ich finde, dass es Not tut, einen Reinigungs- oder Schutzzauber. Mein Möbel bezaubere ich eigentlich nicht, aber ich habe zwei Möbelstücke, die sehr wichtig für mich sind. Mein Schreibtisch ist sozusagen mein Konzentrations und Kreativitätsfetisch und mein Küchenschrank ist mein Heimatfetisch; mein Bücherregal ist mein Wissensfetisch... Im Zelt leben würde ich also nicht wollen.

Asenath - 24/2/2016 um 08:33

Ich beschwöre regelmässig den Geist in der Maschine meines PCs, doch bitte nicht selbigen aufzugeben... aber ich denke, das hast du nicht gemeint :D

Beim Putzen findet bei mir auch immer eine Art geistige Reinigung statt, aber das mag eher mit mir zu tun haben, als mit dem Raum. Dennoch finde ich die Vorstellung gut, auch ab und an mal irgendwelche emotionalen oder sonstigen "Überreste" aus den Räumen zu entfernen und eine gewisse auf mich abgestimmte Neutralität zu schaffen. Meist kommen dabei dann Räucherstäbchen zum Einsatz, weil das für mich einfach am besten funktioniert.

Die Fläche, auf der ich meinen "Hausaltar" unterbringe, wird entsprechend geweiht und das auch einigermaßen regelmässig erneuert.

Mein für mich wichtigstes Möbelstück ist eigentlich mein Bett. Mag komisch klingen, aber seit ich denken kann, hab ich mich dort immer am wohlsten gefühlt, egal wie bequem oder toll etwaige Sitzmöbel waren... für mich ist es einfach Hort der Sicherheit und auch wenn ich dafür kein wirkliches Ritual nutze, ist es wohl auch am stärksten verzaubert.

Das merke ich vor allem, wenn ich einen Gast habe. Sobald sich jemand auf mein Bett setzt, egal in welchem Zustand er oder sie vorher war... erstmal kommt ein Durchschnaufen und dann ein "och hier fühl ich mich aber wohl"... was gerade für diverse Bettgefährten doch unwahrscheinlich praktisch ist =P

GeorgeTheMerlin - 25/2/2016 um 07:29

Ich erinnere mich an den Besuch bei einer Loge. Meine damalige Freundin bekam dann von irgendjemanden einen KRISTALL geschenkt - ganz nett, nicht?

Nur war dieser magisch geladen - mit manipulativem Inhalt. Naja - so kriegt man auch Mitglieder.

Das fiese war nun, dass diese Ladung sich weiter auf andere Gegenstände fortpflanzte - auf alle Möbel in der Wohnung.

Damals hatte ich noch einfach energetisch entstört. Dann hatten wir aber beide das Gefühl, dass Wesenheiten uns anstarrten - als ob sie auf etwas warteten. Ständig beobachtet zu werden - zwar ohne negative Absicht - aber präsent.

Das war der Zeitpunkt, wo ich merkte, dass eine einfache Entstörung bei Magie oft nicht reicht. Sind Wesenheiten beteiligt, brauchen sie eine NEUE AUFGABE.

Ich gab ihnen die Aufgabe, sich mit dem höheren Selbst ihres Erschaffers zu verbinden - mit seinem höheren Selbst, nicht mit seinem Ego! - und dort für die Erleuchtung des Egos zu arbeiten.

Dann war alles weg - es war weder manipulative Ladung da, noch fühlten wir uns irgendwie beobachtet.

grüssli merlynn

samsaja1 - 25/2/2016 um 12:58


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 25/2/2016 um 07:29


Ich gab ihnen die Aufgabe, sich mit dem höheren Selbst ihres Erschaffers zu verbinden - mit seinem höheren Selbst, nicht mit seinem Ego! - und dort für die Erleuchtung des Egos zu arbeiten.

Dann war alles weg - es war weder manipulative Ladung da, noch fühlten wir uns irgendwie beobachtet.
grüssli merlynn


hmh..interessant..denkst du ob Leute die mit Magie nichts am Hut haben auch den manipulativen Charakter gefühlt hätten oder gar manipuliert worden wären?
Wie hast du den Wesenheiten-oder eher den Anteilen/Energien der Person die den Kristall aufgeladen hat diese Aufgaben im Detail angeschafft? Dieses Vorgehen hast du schon öfters erwähnt..wie funktioniert das genau? Sprichst du es laut aus oder konzentrierst du dich im Geiste auf die Wesenheiten?


[Editiert am 25/2/2016 um 13:01 von samsaja1]

GeorgeTheMerlin - 26/2/2016 um 00:27

Ich stelle Kontakt mit der Energie/Kraft her und frage mit dem Pendel, ob ich Kontakt zu den feinstofflichenWesenheiten habe. Kommunikation läuft mental, nicht laut - aber ständig prüfe ich mit der Prozent Skala wie gut der Kontakt ist. Am Schluß frage ich, ob die Wesenheit überhaupt noch hier ist. Meistens nicht. Wenn ja, wirds schwieriger.

Aber auch das sind nur eigene Methoden - die man auf seinen eigenen ZUGANG übertragen sollte.

Echidna1 - 26/2/2016 um 17:42

... ist es mit feinstofflichen Wesenheiten nicht wie im richtigen Leben ?

https://www.youtube.com/watch?v=b0zYV9geSj0

Die gehen von selbst wieder, wenn sie satt sind und es nichts mehr zu holen gibt.

Eine Verzauberung der Dinge ansich ist ein willkommenes Dessert und der erschreckte Schrei des Zauberer's der einfache weiße Joghurt, der reflektiert, dass es Zeit ist zu gehen.

Schwarzer Hase - 1/3/2016 um 20:57

Ich habe meine ganze Wohnung "verzaubert", also i. d. R. mit bestimmten Emotionen oder Erinnerungen aufgeladen oder auch ein paar Schutzkreise gelegt. Ein Schutzkreis z. B. um die ganze Wohnung, um sämtliche magische Energie von außen abzuhalten und mir vor dem Einlass zu melden. Oder ein anderer Zauber, welcher wirkt wenn man durch die Tür tritt und die Sorgen ein Stück weit abstreift. Meine Couch löst auch wie bei Asenath das Bett "Behaglichkeit" aus, der Balkon erschafft "inneren Frieden", je nachdem ob ich allein schlafe oder nicht löst mein Bett "Behütetsein" oder "Leidenschaft" aus, das Klo bewirkt "Erleichterung" (in mehr als einem Sinne ;) ), u.s.w.

Interessant finde ich, dass auch viele Besucher diese Gefühle spüren. Die meisten Leute wollen beispielsweise von meiner Couch gar nicht mehr aufstehen...
Haltet ihr es für möglich, dass die Sachen so aufgeladen sind, dass die verknüften Emotionen auf andere überwirken? Aber wenn das so ist: warum habe ich dann fast noch nie bei Anderen ähnliche Erfahrungen gemacht?

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=6&tid=3806