Thema: Viele Knisen-Arten!!!

Forum: Höhere Magie

Autor: Fire-Boy


Fire-Boy - 8/8/2007 um 10:10

AEROKINESE:
Aerokinese ist die Kunst mit dem Geist Winde zu erzeugen und zu kontrollieren.

Mann kann dieses leicht probieren indem man sich in einem Windstillen
Raum begebt und sich eine Feder mit einer Schnur verbunden mit Klebeband an der Decke zu Kleben.
Am besten mit den Händen in die Richtung zu zeigen wo der wind herkommen soll.
Dann mit den fingern so Winken als ob jemand zu einen kommen soll oder
die Arme langsam aber mit Gefühl in die Richtung zu ziehen und in den Gedanken zu sagen: ,,Eine Leichte Brise soll entstehen,,

ATMOKINESE:
Atmokinese ist die Fähigkeit, das Wetter mental zu manipulieren.

Stelle dir ein Gebiet genau vor, du musst es genau vor Augen haben, jetzt versuche, dir das normale Wetter vorzustellen, das natürlich entstandene, und nun versuche, die Wolken, die Helligkeit, die Wärme und alles, was zum Wetter gehört nach deinen Gedanken zu verändern, dieser Vorgang sollte beim ersten Mal ca. 20min dauern, bis man sich in die Sache genau reinversetzt hat, dauert es nun mal. Es ist allerdings nicht wichtig, was für ein Gebiet du aussuchst, es kann Kuba sein, Berlin oder sonst irgendwas, du musst dir aber eine Mensch-Perspektive verschaffen, wie du das alles erleben würdest also.

AUDIOKINESE:
Mit Audiokineses manipuliert man die Audio-Wellen, bevor sie auftreten.

Lasse einen Plastik-Becher auf Lamynaht-Boden oder auf Stein fallen, es muss jedenfalls ein Ton machen. Merke dir beim zweiten Mal den Ton, den es macht. Jetzt musst du dir diesen Ton einprägen. Wenn du den Becher das nächste Mal fallen lässt, erwartest du denselben Ton, den du dir eingeprägt hast. Nun sollte genau dieser Ton kommen. Wenn du ihn das nächste Mal fallen lässt, versuche, diesen Ton, den du dir eingeprägt hast, mental zu verändern, lasse den Ton höher oder tiefer klingen, und siehe da, der Ton hat sich nach deinen Vorstellungen gerichtet. Dies erfordert allerdings eine gewisse Konzentration, die man in diese Fall Hoffnung nennt.

BIOKINESE:
Biokinese ist die Fähigkeit, Menschen erkranken zu lassen, gesund machen oder behinderte Menschen zu heilen, behinderte Menschen im Sinne von Knochenbrüchen, Querschnittslähmungen, Taubheit, Blindheit oder Wachstumsbehinderungen,

Suche im I-net oder in Büchern nach der Krankheit(schwarze Biokinese), oder wie man eine Krankheit heilen kann(weiße Biokinese). Nachdem man das was man nacher Bewirken will “studiert“ hat muss man zu den Lebewesen gehen bei dem man Biokinese anwenden will. Nun muss man sich das innere des Lebewesens vorstellen, wie es Krank ausschaut danach stellt man sich vor wie es gesund ausschauen soll, am Anfang braucht es sicher mehrer “Behandlungen“ bis das Tier/Mensch gesund/Krank ist!!

CHLOROKINESE:
Chlorokinese, auch bekannt als Xyrokinese und Agrokinese, ist die Fähigkeit Pflanzen mental zu manipulieren. Chlorokinetiker können Pflanzenwachstum beeinflussen, Pflanzen steuern und Pflanzen verwelken lassen

Stelle dir vor, du wärst die Pflanze, visualisiere nun die Aktionen die die Pflanze machen soll.
z.B. Wenn sie schrumpfen soll, stell dir vor das deine Wurzeln immer kleiner werden, dein Stamm wird immer dünner und kleiner, deine Äste kommen in deinen Stamm zurück und deine Blätter verschwinden mit ihm.
Hilfreich währe wenn du vorher eine Baum-Meditation machst.

CHRONOKINESE:
Chronokinese ist die Fähigkeit, das fließen der Zeit zu manipulieren. Die Leute, die diese Fähigkeit besitzen, müssen die Zeit meist mit dem Geist passieren.

Ich hab keine Ahnung wie man diese Fähigkeit trainiert, falls wer ne Anleitung kennt soll der sie mir per Pm schicken!!!

CRYOKINESE:
Mit der Cryokinese kann man die Temperatur von Räumen oder Personen senken, Wasser zu Eis machen und Eis erschaffen

Körperliche Vorbereitungen auf Cryokinese:
Du kannst nur so lange mit Eis umgehen, wie dein Körper es aushält. Aus diesem Grund muss dein Körper im richtigen Zustand sein, um in der Lage zu sein, Cryokinese sicher auszuführen, denn wenn er nicht in der richtig trainiert ist, ist er nicht resistent gegen die schmerzhafte Wirkung des Eises.
Beginne damit, ein Stück Eis in beide Hände zu nehmen. Presse deine Fäuste um das Eis und lasse es nicht los, egal wie stark es wehtut. Warte eine Minute ab. Nach dieser Minute kannst du den Eiswürfel freigeben.
Mache das fünfmal am Tag und verlängere die Zeit nach einer Woche auf zwei Minuten und nach einer weiteren Woche auf drei Minuten. Behalte nach einem Monat das Eisstück solange in der Hand, bis es geschmolzen ist. Vergewissere dich, dass in dieser Zeit beide Hände gleich konditioniert werden. In dieser zweimonatigen Phase, fange auch an, kalt zu duschen und kalte Bäder zu nehmen. Senke die Temperatur des Wassers jede Woche, in der du die Zeit, in der du den Eiswürfel hälst, verlängerst.
Nach diesem Training von etwa zwei Monaten sollte dein Körper gegen niedrige Temperaturen mehr oder weniger immun sein.

Die Temperatur in einem Raum senken
Dann beginne, dich auf die Temperatur des Zimmers zu konzentrieren, während deine Augen geschlossen sind. Dies funktioniert am besten, wenn die Temperatur schon etwas kühl ist. Jetzt visualisiere, wie die Luft kälter wird und die Energie zu Eis wird. Es hilft, sich vorzustellen, wie ein Thermometer herabgesenkt wird. Dann beginne zu visualisieren, wie Wellen aus Eis vom eigenen Körper ausgehen und durch das gesamte Zimmer gehen. Bei Erfolg sollte das Zimmer schon etwas kühler geworden sein.

Einen Eisball erschaffen:
Stelle dich fest auf den Boden. Platziere deine Hände vor deinen Bauch. Forme sie so, als würdest du einen PSI-Ball erschaffen wollen. Jetzt stelle dir das Wasserelement überall um dich herum vor, das sich zwischen deinen Händen sammelt. Dann stelle dir eine Windböe vor, die umherfegt und das Wasser in Eis verwandelt. Versuche, das Knistern des Eises, das das Wasser gefrieren lässt, zu hören. Lasse das Eis in den Ball zwischen deinen Händen fließen und sich dort materialisieren, bis du einen Energieball geschaffen hast. Tue das einige Minuten lang. Im Zentrum deiner Handflächen sollte jetzt ein kalter Punkt sein. Das ist die Stelle, an der tatsächlich die Kraft des Elements Eises produziert wurde.

ECHOKINESE:
Echokinese, auch bekannt als Sonokinese, ist die Fähigkeit, mental Echolokationen auszuführen.

Zuerst entspannt man sich, für Anfänger sehr wichtig. Am besten man macht das beim einschlafen oder während der Meditation. Wenn man sich entspannt hat und die Gedanken ruhen, versucht man, seine Gedanken im Echo zu denken. Das klingt zuerst etwas albern, aber alles braucht Zeit, um zu wachsen.
Wenn man das lange genug gemacht hat, sollte man auch Echo empfangen oder versenden können, dann kommt das mit der Lokation.

ELEKTROKINESE:
Elektrokinese ist die Fähigkeit, Elektronik mental zu manipulieren. Selbst-Erlernte Elektrokinetiker können sich im Fernseher einmischen, sich im Radio einmischen und Lampen, wie z.B. Straßenlaternen. manipulieren. Obwohl die meisten Elektrokinetiker bloß die Fähigkeit haben, bereits bestehende elektrische Felde zu manipulieren, können andere Elektronik zwischen ihren Händen erschaffen. Für gewöhnlich benötigen Elektrokinetiker Physischen Kontakt mit dem Objekt, dennoch sind einige Elektrokinetiker fähig, einen 3inches langen Lichtbogen zu erschaffen, welches einen immensen Betrag von Energie benötigt.

Glühbirne manipulieren:
Am besten man nimmt zuerst eine Flachbatterie und verbindet die mit einer korrekten Glühbirne, nun kann man beginnen: Zuerst nimmt man physischen Kontakt mit der Glühbirne auf. Wenn das Licht schwächer werden soll, muss man sich visualisieren, wie das Licht schwächer wird (klingt logisch), wie die Glühbirne kälter wird. Das kann man, wenn man geübt ist auch mit Strassenlaternen machen, aber vorher sollte man versuchen, die Glühbirne ohne physischen Kontakt zu manipulieren. Erst dann sollte man das der Strassenlaterne versuchen. Wenn man das Licht stärker lassen will, muss man dasselbe tuhen, nur dass das Licht heller wird und die Wärme steigt.

GEOKINESE:
Geokinese, auch bekannt als Terrakinese, ist die Fähigkeit,die Erde (nicht den Planeten) mental zu manipulieren. Geokinetiker haben die Fähigkeit, einen enormen Effekt auf der Erde auszuüben, ähnlich wie Erdbeben.

1 Vorher meditieren, da Geokinese viel Konzentration benötigt.
2. man setze sich auf einen Stuhl oder man legt sich auf ein Bett.
3. man visualisiert sich, dass es ein kleines bisschen bebt.
4. dieses kleine Beben entwickelt sich mit jedem nächsten Versuch.
5. wenn sich größere Beben entwickeln, sollte man ins Freie gehen.

GYROKINESE:
Gyrokinese, auch bekannt als Gravitokinese, ist die Fähigkeit, Gravitonen und gravitationsfelder zu manipulieren, Gyrokinetiker können den Gravitationszug verstärken/vermindern und die Gravitation völlig aufheben.

Visualisiere wie sich die Gravitation vor die leichter wird und kannst gaaaanz hoch springen, wenn du willst das die Gravitation vermindert wird und wenn du willst das sie verstärkt wird stell dir vor das du zum Boden gepresst wirst und nicht mehr aufstehen kannst, weil du immer wieder runtergezogen wirst.

HYDROKINESE:
Hydrokinese, auch Aquakinese, ist die Fähigkeit, mental das Wasser in allen Zuständen zu verändern (fest,flüssig,gasförmig).

Wasserstoff:
Man nehme ein Glas gefüllt mit Wasser (egal wie voll), dann versucht man, die Wassermenge immer kleiner werden zu lassen, daraus gewinnt man dann Wasserstoff, oder man versucht mit pyrokinetischer Energie das Wasser so zu erhitzen, dass Dampf aufsteigt.
Man nimmt einen Eiswürfel, der wahrscheinlich schmilzen wird, aber egal, dann versucht man, es wie oben immer kleiner werden zu lassen, d.h. das Eis, dass gilt auch fürs Wasser, in seine Bestandteile zu zerlegen. Es wandelt sich in Wasserstoff um.

Eis (gute Übung):
Man nehme ein Glas gefüllt mit Wasser (egal wie voll), dann fässt man das Glas mit beiden Händen an, und stellt sich vor, wie das Wasser gefriert, wie ihr die ganze Wärme aus dem Wasser nimmt, wie die Kälte des Eises aus euren Händen fliesst (genauer Hand-Chakren),
nun sollte es zu Eis gefrieren.
Man nehme Wasserstoff, findet man am Meer oder an einem See, dann visualisiert man sich, wie der Wasserstoff sich zusammensetzt, dann zu Eis gefriert (ich kanns nicht so gut erklären, ist ziemlich kompliziert mit Wassertsoff).

Wasser:
Man nehme einen Eiswürfel, den sollte man einfach mit pyrokinetischer Energieerzeugung schmilzen lassen. Ziemlich einfach. Mit dem H²O ist es komplizierter:
Man nehme Wasserstoff, finet man am Meer oder am See, dann visualisiert man sich, wie sich der Wasserstoff zusammensetzt (kann ich nicht erklären).

HYPNOKINESE:
Hypnokinese ist die Fähigkeit eine Person in einen Trance-Zustand zu verstetzen, und/oder mental Einlass in die Gedanken der Person via Hypnose zu manipulieren. Hypnokinese ist verbunden mit Telepathie und Empathie als dessen Form, Präkognition und Biofeedback.

Wenn wer weiß wie man das trainiert soll er es mir per PM schicken!!!

LYGOKINESE:
Lygokinese, auch bekannt als Energiakinese, ist die Fähigkeit, neue/unbearbeitete Energie zu manipulieren/erschaffen, welche auf verschidene Weise genutzt werden kann.

Gibt es zu viel um alles jetzt hier hinzuschreibn!

MAGNETOKINESE:
Magnetokinese ist die Fähigkeit, Magnetische Felder zu manipulieren, d.h. elementare Magneten zu beeinflussen, oder die eigene Hand magnetisch zu machen, indem man die Elementar-Magneten einordnet.

Als Magnetokinetiker sollte man folgendes können (alles mit Visualisieren):
-Magnetische felder beeinflussen
-Dinge magnetisieren
-Menschen magnetisieren ist auch möglich
-Abschirmungen durchdringen.

MOLEKULKINESE:
Molekulkinese ist die Fähigkeit, mental die Moleküle in einen anderen Zustand zu verwandeln, d.h. fest in flüssig, gasförmig in fest, flüssig in fest, gasförmig in flüssig, fest in gasförmig oder flüssig in gasförmige Materie zu verwandeln.

Wenn du z.b. Feuer in Lava verwandeln willst, stell dir das Feuer genau vor, die Atome wie sie hin und her springen sie verwandeln sich immer mehr in Lava.

PHOTOKINESE:
Photokinese ist die Fähigkeit, das Licht mental zu beeinflussen, das nennt man auch Lumokinese.

Als Photokinetiker sollte man folgendes können (via Visualisieren):
-Heftiges Licht erschaffen
-das Licht mit einem PSI-Ball kombinieren
-Heftige Licht-Beams erzeugen
-Objekte leuchten lassen (Photonenübertragung)

PSYCHOKINESE:
Psychokinese ist die Fähigkeit, Dinge ohne physischer Bewegung zu bewegen. Das allgemeine Beispiel bei psychokinese ist, Löffel oder Gabeln zu biegen.

Visualisieren!

PYROKINESE:
Pyrokinese ist die thermalische Fähigkeit, Objekte zu erhitzen, in Flammen aufgehen zu lassen oder schmelzen zu lassen,oder Flammen zu manipulieren.

Die Flamme bewegen
Nimm eine Kerze, zünde sie an und setze dich bequem vor diese. Meditiere erst ein wenig und sieh dir dann die Flamme an. Visualisiere die Moleküle und Atome, die voller Energie in der Flamme tanzen und wirbeln. Konzentriere dich darauf und dann bitte die Flamme, größer zu werden oder schiebe sie gedanklich zur Seite.

Eine Flamme ausmachen
Begib dich in eine entspannte Position und nimm ein Streichholz oder eine Kerze zur Hand. Zünde sie an und konzentriere dich auf die Flamme. Erschaffe gedanklich eine Verbindung (zum Beispiel einen Tunnel) zwischen dir und der Flamme. Jetzt stelle dir vor, dass die Flamme ausgeht. Du musst dich einzig und allein auf die Flamme konzentrieren. Mit genug Willenkraft und Konzentration wird die Flamme ausgehen.
Eine Flamme entzünden
Wenn du es geschafft hast, die Flamme auszumachen, versuche diese, durch Willenskraft aber ohne den Docht zu berühren, anzuzünden. Das ist viel schwieriger, aber funktioniert mit viel Übung ebenfalls. Nach einigen Wochen Übung wirst du, wenn die Flamme ausgegangen ist, die Glut sich rot färbend sehen, als ob wieder angehen wollte. Wenn du genug übst, wird sie sich wieder anzünden.

TELEKINESE:
Telekinese ist die Fähigkeit, Objekte ohne physischen Kontakt mental zu bewegen.

Ich würde diese Fähigkeit mit dem Psi-Rad trainieren:
Schließe alle Türen und Fenster, damit keine Luftströme entstehen. Setze sich bequem auf einen Stuhl oder Sessel in 50-100 cm. Entfernung vom “Spielzeug” , halte die Hände beidseitig und beobachte sehr aufmerksam, aber entspannt und gelassen die Falten und die 4 Ecken der Alufolie, von links nach rechts.
Nach 10-30 Sekunden sollten Sie die Alufolie zum Schwingen bringen, oder sogar zum Drehen. Wenn Sie es beim ersten mal nicht schaffen, versuchen Sie es zu anderen Tageszeiten, wenn Ihre psychische Kraft möglicherweise stärker ist. Wenn Sie das Experiment in Gegenwart anderer Personen führen, könnte Sie dies ablenken und das Experiment gelingt nicht mehr. Zeigen Sie es den anderen erst nachdem Sie mehrmals erfolgreich geübt haben.

THERMOKINESE:
Thermokinese ist die Fähigkeit, die Temperatur via Cryokinese oder Pyrokinese zu manipulieren.

Siehe: Cyrokinese und Pyrokinese

TOXIKINESE:
Toxikinese ist die Fähigkeit, Keime, Schlamm und Pheremonen zu manipulieren.

Heilung: Bei der Heilung führt man schädliche Keime, Bakterien, und andere biologische Mikroorganismen aus dem Blut/Körper, diese werden nach aussen geführt, d.h. an die Haut, dort gelangen sie mit dem Schweiß aus dem Körper.

Erkrankung: Bei dem Erkranken werden schädliche Keime, Bakterien, und andere biologische Mikroorganismen ins Blut gebracht. Vom Blut werden die schädlichen Organismen an eine bestimmte Stelle nach eigener Wahl gebracht, dort vermehren sie immer weiter, bis der Toxikinetiker dies stoppt. Das kann sehr gefährlich werden, wenn der Toxikinetiker die Organismen ins Nervenzentrum oder ins Hirn leitet.

Ich werde keine Übung angeben, denn Toxikinese darf man nur im ernstfall anwenden, da ein Fehler fatale Folgen haben könnte. Ich hoffe, dass die dunkle Toxikinese garnicht angewendet wird, nur wenn man an einem natürlichen Tod sterben möchte.

UMBRAKINESE:
Umbrakinese, auch Nyctokinese, ist die Fähigkeit, Photonen abzuweisen um Schatten und/oder Finsternis zu erzeugen , oder psychokinetisch Dinge via Schatten zu bewegen.

Versuche, zuerst deinen Schatten "kennenzulernen", dann stell dir vor, wie dein Schatten immer dunkler und grösser wird, auf die Grösse, die man wünscht. Zur Dunkelheit gehört auch Kälte, die sollte man sich auch visualisieren. Am besten man meditiert vorher, um die Konzentration zu steigern. Diese lumokinetische Energiemanipulation kostet viel Energie, deshalb sollte man das max. 1x am Tag machen, d.h. nicht jeden Tag, nur wenn man viel meditiert. Deshalb steht oben auch, dass das nichts für Novizen ist.

VITAKINESE:
Vitakinese ist die biokinetische Fähigkeit, zu heilen, sich verjüngen oder sich veralten lassen. Ein Heiler kann hypothetisch ein Vitakinist sein.

Es wäre sicher hilfreich wenn man vorher Biokinese, dann Toxikinese und erst dann Vitakinese erlernt!! Wie bei den meisten Kinesenarten geht alles ums Visualisieren!
Lebewesen Kaft/Energie verleihen: Stell dir vor das aus deinen Herzen ein goldener Strahl voll Energie und Kraft, dieser Strahl geht zu der Person die Kraft benötigt und trifft sie in ihrem Herz.
Lebewesen verjüngen/veralten lassen: Weiß nicht wie man das trainirt!!!! Schickt mir doch ne PM!!!
Mit eigener Energie heilen: Halte deine Hand in Richtung der Wunde, stell dir die Wunde vor, dann kommt ein Strahl aus deiner Hand und trifft die Wunde und langsam Beginnt die Wunde sich aufzulösen!!

Tipps:
1.) Hilfreich ist es vor so einer Übung zu meditiren!!!
2.) Man muss voll und ganz an diese Fähigkeit glauben!!!

PS: Wenn wer noch mehr Knisen-Arten kennt soll er mir bitte eine PM schicken!!

ggggggglg Fire-Boy

libra naraka lucem - 8/8/2007 um 20:05

Danke dafür auch wenn ich einiges an anzweifele... :D

Fobo89 - 5/9/2007 um 16:03

hört sich sehr interessant an^^
irgendwie spannend ob das alles existiert oder nich...
aber rein theoretisch müsste es so sein, sobald eines existiert müsste alles exisiteren sobald man einen vorgang beeinflussen kann müsste alles beeinflussbar sein...
weil dann ist quasi bewiesen dass irdische vorgänge beeinflussbar sind^^

oha lol hört sich verwirrend an :D

herr der schatten - 5/9/2007 um 16:33

ist es auch, aber ich weiss, was du meinst^^
Aerokinese weiss ich, dass sie funktioniert. Habe es selbst gelernt.

libra naraka lucem - 5/9/2007 um 22:54

Pyrokinese weiß ich auch das es funktioniert.
Cyrokinese weiß ich nicht genau, hab ich keinerlei ehrfahrung drin.
Was ich aber anzweifel war die Umbrakinese zum beispiel.
Ich habs mal probiert, aber kläglich dran gescheitert. dafür klappte die Pyrokinese ganz gut :D

Denke ich könnte das mit der Biokinese mal probieren, aber ich denke erstmal unregelmässig weil ich Pyrokinese ausbauen will. Die flamme entgleitet mir zu oft.
Das ist Nervig! :mad:


[Editiert am 5/9/2007 um 22:58 von libra naraka lucem]

Achilex - 3/12/2007 um 10:23

übung macht den meister ;)

Magiemeister - 30/11/2013 um 18:28

Telepathische Gedankenkontrolle
1.intensiv an Opfer denken
2.An Tat des Opfers denken(das was er tun soll)
3.Gedankenenergie fühlen
4.Schnipsen

Magiemeister - 30/11/2013 um 18:29

Wie kann man Lygokinese lernen ?

LoS - 2/12/2013 um 14:32

Nicht zu vergessen sei an dieser Stelle:

PEKINGESE:
Eine haarige Angelegenheit

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=7&tid=1154