Thema: Henochische Magie und die Praxis

Forum: Höhere Magie

Autor: LYSIR


LYSIR - 1/7/2012 um 12:25

AVE zusammen!
*
Wollte doch das Thema „Henochische Magie“ posten, da ich jetzt auf Anhieb kein Posting hier gefunden habe, das sich darauf bezieht.
*
Mich interessiert, ob jemand schon ein paar Erfahrungen mit der henochischen Magie gesammelt hat. Egal ob es nun um die Aethyre geht, die „Schlüssel“ oder das entwerfen eigener Rituale in denen henochische Bezüge enthalten sind.
*
Wenn man sich so im Bereich der henochischen Magie umsieht – so finde ich – bekommt man zwar immer die nette Info, dass es gaaaanz gefährlich und suuuper mächtig ist, doch wenn es dann um die Praxis geht, hört man meist, dass die Call’s zitiert werden und dass das es auch schon war. Über die Aethyre hört man z.B. recht wenig – mal abgesehen vom Liber 418 – was ich sehr schade finde, da ich die Aethyre als .... na sagen wir mal.... kompliziert empfinde. Soll heißen, dass es sich auf der einen seine um eine individuelle Energie handelt, die individuell erscheinen kann – Tier, Mensch, Wesen, Pflanze, Was-auch-immer – also etwas begrenztes/körperliches darstellt und gleichzeitig die gesamte Ebene ist, auf der man mit der individuellen Energie arbeitet. Dagegen sind die Gouverneure im jeweiligen Aetyhr (nach meiner Erfahrung) recht lokal und individuell, die aber auch sehr gerne mal prüfen, warum man denn nun unbedingt einen Aethyr bereisen muss.
*
Hat jemand schon engere Bekanntschaften mit den „Energien/Wesen/Engeln der henochischen Tafeln“ gemacht? Egal ob nun die Könige oder die dienenden Engel von irgendwelchen Ecken. Ich finde, dass die Energie zwischen den ganzen Wesen recht starke Sprünge macht. Während die Könige oder die Ältesten doch als „kräftig“ empfinde, sind die Wesen/Engel/Götter z.B. in den kerubischen oder den sephirothischen Bereichen der Tafeln doch deutlich anderes in der Schwingung. Gerade bei den „dienenden Energien“ der kerubischen Quadrate finde ich, dass sie eine sehr starke Ähnlichkeit mit Elementalen aufweisen und das Wort „Engel“ eher einen falschen Eindruck vermittelt.
*
Und ihr? Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht? Apropos Erfahrungen.... die Anrufungen der jeweiligen Wesen, die es in den ganzen henochischen Bücher gibt und die sehr deutlich vor ein paar Hundert Jahren verfasst wurden. Zitiert ihr diese wortwörtlich oder habt ihr die schon mal leicht abgewandelt, sodass man nicht drei mal erzählen muss, dass der „Chef“ der Wesen ein „mächtiger Chef“ ist. Zwar haben diese teilweise 3er Wiederholungen einen kabbalistischen bzw. thoraischen Effekt, doch bestimmt nach meinen Erfahrungen der Protagonist des Rituals bzw. der Arbeit wie die Energie fokussiert wird.
*
Ich bin gespannt.
*
Magischen GRUSS - LYSIR

Azzazel - 27/11/2012 um 11:56

@LYSIR Klingt interessant was du schreibst. Wie genau hast du den damit gearbeitet? Das die Engel dienenden Aspektes sind stimmt sogar so ziemlich.

Aber es sollte dir klar sein das die Energien mit denen du da arbeitest keine Wesen von außen sind sondern deine eigenen z.b sind Aethyre sozusagen Kraftzentren gleichzeitig Tore. Meistens beginnt man mit dem 19 Schlüssel 6 Schlüssel für die 3 obern Elemente und 1 Schlüssel für den untern. Ist auch wirklich kompliziert zu erklären ,weil ja die obern Elemente sich auch wieder in Elemente unterteilen der gleichen Analogie wie unten.

Bevor du arbeiten kannst mit den Sachen musst du die Tafel sowieso erst Imprägnieren. Hast du sie schon nach gebaut?

Was wichtig ist wie gut ist deine Intornierungsfähigkeit,weil du bestimmte Sachen anders dort intornieren musst als andere. Das ganze wechselnt in einem Zug,wenn du die Spache sprichst. Deshalb scheitert es oft ja auch viele wissen garnicht wie sie die Sprache intornieren und damit sprechen sollen.

Lg Azzazel bin gespannt auf deine Antworten:)


[Editiert am 27/11/2012 um 11:57 von Azzazel]

Hephaestos - 27/11/2012 um 13:12

Baal Shem brabbelsof ain Quarkamol....

Azzazel - 27/11/2012 um 13:23

@Hephaestos :D :D :D :D :thumbup:

Sire THVBH - 7/11/2015 um 13:01

Ich finde es amüsant und zugleich interessant, wie Menschen mit etwas arbeiten können und angeblich Erscheinungen haben, mit einem Systhem was schier erfunden wurde. Der Golden Dawn hatte nur ein Fragment von Dees Unterlagen (eine Seite Papier) und baut daraus ein Märchen-Gerüst, dem gehuldigt wird. :puzz:

Wenn man sich der Geschichte Dees annimmt, so kommen ganz andere Aspekte des Henochisch zu Tage. Als Beispiele: J. Dee studierte Kryptologie unter anderen die Werke von Johannes Trithemius. (läßt tief blicken ;) )....er war der ursprüngliche 007 und begründetet mit den englischen Geheimdienst. Was allerdings unschlüßig bleibt ob er nur als Angestellter fungierte oder wirklich Mitbegründer war, daß bleibt leider offen. Fakt ist jedenfalls das er Spionage betrieb und Königin Elisabeth auf ihren Reisen ein Wachssiegel mit dabei gehabt haben soll. Wie, hat die Dame etwa auch Engel beschworen??? Laut Aufzeichnungen sollen die meisten Schriften Dees dem Feuer zum Opfer gefallen sein oder aber gestohlen, wie auch immer, weil auch aus dem I-Net ja so vieles verschwindet im Laufe der Zeit. Was Edward Kelley angeht, naja Hochstabler gab es auch damals.

LYSIR - 7/11/2015 um 14:28

AVE zusammen!
*
Uuups…. Echt schon laaaange her, dass dieses Posting von mir erstellt wurde! Hab gar nicht gesehen, dass hier Antworten sind! Na ja, besser spät als nie antworten! ;-)
*
@ Azzazel:
Die henochischen Energien sehe ich nicht als rein innere Energien. Zwar wird das „eigene System“ verwendet, doch sehe ich es wie ein „Radio“, das Signale empfängt und umwandelt. Dass die Aethyre Portale oder Ebene sind, sehe ich auch so, wobei diese nach meinen Erfahrungen deutlich extern sind – auch wenn sie „intern“ wirken! In Bezug auf die Tafeln der dritten henochischen Schöpfungsperiode bzw. den Tafeln der Elemente / Wachtürme ist es sinnig sich die selbst zu erstellen oder zumindest die verschiedensten Quellen miteinander zu vergleichen. Mittlerweile kann man auch online auf die vorhandenen handschriftlichen Originalen zugreifen, die im Britischen Museum existieren! Was das Intonieren und die Aussprache angeht, sehe ich wahrscheinlich anders als die meisten literarischen Quellen und der Golden Dawn. Da für mich stets der Protagonist das Wichtigste in der Magie ist und somit auch das eigene Energiesystem, muss jeder für sich schauen, welche Intonierung bzw. welche Aussprache im eigenen Energiesystem die größte Resonanz auslöst! In meinen Augen bringt es nix, brav irgendwelchen Anweisungen zu folgen und im Inneren nicht damit einverstanden zu sein!
*
@ Sire THVBH
Na, das ist ja lange her, dass „wir“ uns gelesen haben. Das letzte Mal auf Facebook! Dein Posting klingt fast wortwörtlich wie damals. Nun, ich habe mich mit dem Thema „007“, „Geheimagent“, „John Dee“ etc. laaaange auseinander gesetzt! Das was ich gefunden habe zeigt deutlich, dass das Symbol „007“ NICHTS mit James Bond oder irgendeinem Geheimagentenzeugs zu tun hat. Auch wenn da flüchtige Bekanntschaften waren, die vielleicht was mit „Geheimdienstarbeit“ zu tun hatten. Wenn man das Logo von Dee, dass für uns James-Bond-Seher deutlich wie eine 007 aussieht so annehmen will, muss man auch das henochische Wort ALDI mit dem gleichnamigen Discounter in Verbindung bringen und kann die Theorie aufbauen, dass die beiden Geschäftsgründer Reinkarnationen von Dee und Kelley sind, da sich ja auch beide verkracht haben! Man kann aber auch davon ausgehen, dass es zwei Sonnen und ein Winkel sind! Auch möglich! Sogar eine Brille ist möglich! Und selbst wenn das gesamte henochische System mit allen drei Schöpfungsperioden allein eine Chiffre ist, ist es dennoch spannend, dass es Menschen beflügeln kann, sich selbst zu erkennen und in sich selbst glücklich und zufrieden zu sein. Und der Johannes Trithemius (eigentlich Johannes Heidenberg), schrieb ein Buch über Kryptografie. Doch der größte Teil befasste sich speziell mit Magie und Alchemie! Dee und Kelley ließen sich sowieso von Agrippa stark beeinflussen, was man am Sigillum Dei Aemeth sieht, welches in verschiedenen Versionen existiert!
*
Magischen GRUSS - LYSIR

Sire THVBH - 7/11/2015 um 18:39

Hi Lysir schön das du hier bist.

Ja es hört sich immer gleich an, wenn man die offensichlichsten Eckdaten benutzt und als solches sollten sie auch nur gesehen werden, als Eckdaten. Ich hatte dich in Facebook ja schon darauf aufmerksam gemacht, daß es nur noch wenig Informationen dazu im I-Net gibt. Da bekomme ich das Gefühl vom Web 2.0 oder haben wir schon 3.0...Scherz beiseite. Ich persönlich habe auch nur 3 bis 5 Links gefunden in englisch, die das Thema aufgreifen.

Wenn ich Henochisch mit Henoch in Verbindung bringe so gibt es keine Aufzeichnungen, die jemals belegen das es sowas wie Henochisch (denn Henoch hatte ja Kontakt zu den Engeln) als Engelssprache gab. Alles was als Wissen darüber heute im Umlauf ist, beruht auf den Aussagen des G.D. die das eigentliche Systhem ja erst geschaffen haben.

Das Johannes Trithemius (eigentlich Johannes Heidenberg) magische Bücher verfasst habe soll ist mir neu, wenn ja welche? Oder beziehst du dich auf das dritte Buch der Steganigraphia? Er wurde höchsten verdächtigt schwarze Magie zu betreiben, was aber noch nichts darüber aussagt das er jemals Magie (wie man sich das so vorstellt im allgemeinen) praktiziert hat. Einen interessanten Einblick erhielt in der Dissertation von Jürgen Hermes"Textprozessierung -Design und Applikation" (Kapitel5.3) der einiges zu Johannes Trithemius schrieb.

Was zu seiner Zeit aber üblich war, das viele Wissenschaftler ihre Werke verschlüsselt haben, selbst philosophische Traktate der damaligen zeit die aus dem Gnostizismus kamen. Bei den Alchimistischen Schriften heute noch sehr gut zu sehen.

Um auf Dee zurück zukommen. Vieleicht hast du ja noch andere Informationen, die mir im Moment nicht geläufig sind, die mich aber erfreuen würden und vieleicht auch meine Hypothese ad absurdum führen könnten. Es sind halt die Merkwürdigkeiten in der Geschichte die mich darauf kommen liesen und ich war schon immer ein Fan von Krimis. :D

bis hier hin erstmal

LYSIR - 8/11/2015 um 01:32

AVE zusammen!
@Sire THVBH
Jap... nach deinen Infos habe ich versucht im Rahmen meines Buchprojektes da mal genauer zu "forschen" und zu "schauen" was man da machen kann! Es gibt ein paar englische Bücher die sich mit den "Beiden" (John und Johannes) beschäftigen und wo die Autoren ihre Vermutungen äußern. Konnte in diesem Zug auch Einblicke in die Arbeit des Biographen von "Johannes" erhaischen, wobei ich hier auch wieder mehr "zwischen den Zeilen" - aus meiner Perspektive - fand. Für mich klang es so, dass in den Schriften von "Johannes" doch auch immer die Magie/Alchemie mitschwang, wobei ich mir seine gaaaanzen Werke NICHT durchgelesen habe. Doch einige Bücher - einfach bei Google "Johannes Trithemius Magie" eintippen sprechen davon, dass da wohl doch mehr dran war, was mich wiederum bestätigte, was ich "meinte" in der Dissertation von Klaus Arnold zu lesen - habe mir aber auch DIE nicht voll durch gelesen, da ich sie "zeitlich begrenzt" zur Verfühgung hatte und NUR (!!!) Ausschnitte!
*
In Bezug auf Dee sind in meinen Augen die Argumente, dass er echt DER 007 war, zu wirsch, da sich die Texte teilweise echt an der 007 hochziehen. Gleichzeitig SOLL Dee aber auch von Elly der 1sten mit der Bezeichnung "Noble Intelligencer" oder "My Ubiquitous Eyes" betitelte! Es gibt echt viele PRO und CONTRAS die ich in einem Kapitel zusammengefasst habe. (Mein) Fazit da ist: Dass es nicht klar ist. Dass es sein kann, das aber auch nicht sein kann und dass für mich es sogar uninteressant ist, da die henochische Magie ein "interessantes Werkzeug" ist. DIe Aufzeichnungen aus dieser Zeit sind dann eben doch nicht soooo genau, dass man da - in meinen Augen - echt sagen kann "Check! Agent!"
*
Ich finde es "dünn" wenn davon ausgegangen wird - ich weiß nicht wie beweisstrak Texte sind, die sich auf das Jahr 1582 beziehen - dass Dee den Kryptografen Phillipes kennenlernte, der wiederum für Francis Walsingham arbeitete und das sich DA ein Kontakt etabliert, da Dee Mathematiker war und Mathe was mit Kryptografen zu tun hat! Nichts ist unmöglich! Aber die Technik der Gematrie, in Bezug auf Dee, ist in meinen Augen nicht so spannend, dass man da echt von einem "Agenten" sprechen kann! Klar, mit dieser numerologischen Technik kann man locker Codeschlüssel entwerfen! Doch kann man die auch wieder knacken! Da Dee beim Buch Soyga den Code nicht knacken konnte, was 1998 dann doch gelang, weiß ich persönlich nicht, ob die Vokabel "Agent" echt treffend ist.
*
Letztich alles Spekulation, da keiner jemanden aus dem 16. Jhr kennt! Und wie gesagt... 007 ist da eher ein echter Zufall - so wie ALDI! Die Nummer 007 soll - laut Fleming in einem Interview - einfach die Postleitzahl von Georgetown (ein Stadtteil von Washington, D.C.) sein .... 20007! Und... hey... die 7 war schon immer MAGISCH! ;-)
*
Magischen GRUSS - LYSIR

Idan - 8/11/2015 um 10:33


Zitat von Sire THVBH, am 7/11/2015 um 13:01
Ich finde es amüsant und zugleich interessant, wie Menschen mit etwas arbeiten können und angeblich Erscheinungen haben, mit einem Systhem was schier erfunden wurde.


Was ist daran amüsant? Weil erfundende Systeme funktionieren? Ja, ALLES kann funtionieren, jedes Glaubenssystem in irgendeinerweise nur erfunden und ein jedes kann gleichermaßen funktionieren. Ich finde deine Wortwahl äußerst unangenehm überheblich.

Sarija_ - 9/11/2015 um 08:03


Zitat von Idan, am 8/11/2015 um 10:33
Was ist daran amüsant?


Sich erst einen Nickname zu geben, der in DummDom-Manier einen Titel beinhaltet, den man vermutlich gern hätte; durch die Schreibweise in mehr als einem Thread zu implizieren, man habe mehr verstanden als Andere; inhaltlich Blödsinn zu produzieren; und dann noch System mit "h" zu schreiben.

Du musst zugeben, irgendwie amüsant ist das schon.

Sire THVBH - 9/11/2015 um 11:30

Eine Hauptregel in der Esotherik: Was du an anderen nicht magst, ist in dir selbst stark vertreten. Es sei! Diese Regel ist bullshit und die Esotherik irrt sich, was ich sehr begrüße, da ich dann erst richt austeilen kann und etliches ins ad absurdum führen könnte, was so etliche kartenhäuser in sich zusammen stürzen läßt.

@ Sarija
Warum geben sich Magier, Hexen und sonstige Adeppten Nicknamen? Entweder um anonym zu bleiben, oder um sein Arbeitsmotto preis zugeben. Du bist doch auch recht stolz auf deinen Namen.Bedeutung von Sarija:Fürstin, Herrin.

@ Idan
Du findest mich überheblich? Nur weil ich mich über etwas hinweg setze? Danke für das Kompliment. Versuch es auch mal, es befreit ungemein.

Daher komme ich auch gleich zu dir Lysir damit die anderen einen Grund haben mich Unfähig nennen zu dürfen. Man muß halt den Brüdern und Schwestern immer was zum futtern geben. Der Hauptgrund warum ich auf die Infos stieß, war auch, daß ich und so einige andere (Bekanntenkreis), die mit dem henochischen Systhem arbeiteten, nichts passiert ist. Keine Auswirkungen irgentwelcher Art. Ich habe damals auch damit rum experimentiert, weil viele sagten, das es jaaa so gefährlich wäre. Erst bin ich davon ausgegangen daß ich es falsch gemacht hätte, also wurde weiter geübt, weil ich den Fehler in mir vermutete (und ich bin nicht die einzige), Dann hat man versucht ob es wohl Fehler in den Schriften gab und daher nichts passierte. Ja und heute bin ich bei dieser Hypothese. Mann sucht halt nach Antworten, Warum, Wieso , Weshalb!


[Editiert am 9/11/2015 um 11:32 von Sire THVBH]

LYSIR - 9/11/2015 um 19:06

AVE zusammen!
*
@ Sire THVBH
Denke, dass das auch eines der Hauptprobleme ALLGEMEIN in der Magie ist! Es wird zu viel propagiert und dass die henochische Magie soooo gefährlich ist, steht leider in einigen (henochischen Büchern). Nun, "gefährtlich" kann alles sein, auch eine einfache Meditation! Doch mit der henochischen Magie ist es wie mit allen anderen "magischen Systemen" - stets ein individuelles Erleben, stets bestimmt der Protagonist was passieren kann/wird und stets muss man schauen, wie das eigene System (also auch Intellekt UND Intuition) mit dem jeweiligen "Magie-Dings" zurecht kommt! Ich kann da nur für mich sprechen, dass bei mir das System wirkt. Ferner wird meist - wenn von der henochische Magie gesprochen wird - primär die dirtte Schöpfungsperiode beleuchtet - also die "Schlüssel", die Aethyre und die "Wachtürme/Elementtafeln".
*
Aus meiner Praxis kann ich sagen, dass die "mystische Heptarchie" schöne "Planetenrituale" beinhaltet, wobei man hier auch anders das Ziel erreichen kann. Da die mystische Heptarchie aber nicht sooooo super breit vertreten ist, ist es mal was NEUES, da man hier auch "neue Arbeiten" ausprobieren kann! Kann man zwar überall, aber... irgendwie macht es da "mehr" Spaß!
*
Mit dem Liber Loagaeth wird in der Literatur kaum gearbeitet. Die Arbeiten die ich wiederum damit ausgeführt habe, zeigten mir wieder, dass diese Tore / Buchstabentafeln in echt seltsame Bereiche "führen". Da ich in diesem Fall aber mich nicht nur auf "meine Bildsprache" verlassen wollte, fragte ich andere, ob sie "reisen" möchten. Ich ließ mir von verschiedenen Leuten ihre Erlebnisse berichten und konnte - aus meiner Perspektive - auch wieder einen ROTEN FADEN sehen, sodass es dann doch nicht "nur" Bildsprache war!
*
Tja, und dann die Calls! Wenn ich mich darauf einlasse, und meine Aussprache wähle und dann auch noch meine Atemtechnik verwende, kann ich wiederum sagen, dass es bei mir "gut abgeht" - in Bezug auf die Aethyre. Bei den anderen Schlüsseln war ich so dreißt und habe 18 neue erstellt, die vom Inhalt mehr meiner magischen Arbeitsweise entsprechen und nicht im Jahr 1584 zu finden sind. Auch hier kann ich wieder für mein Energiesystem sagen .... geht ab! Und mal ganz davon abgesehen! Dee und Kelley vollzogen Channelings. OK! Ist aber jetzt nicht soooo schwer dies auch zu machen und mal die geistige Welt nach Tipps in Bezug auf die henochische Magie zu fragen.
*
Für mich ist die henochische Magie ein tolles Skelett, welche ich jedoch mit Fleisch, Muskeln, Nerven und Leben füllen muss! Und in Bezug auf die SPRACHE, auf die NAMEN und die TITEL... nun, sowas braucht der Mensch eben. Wozu brauchen "Engel" oder "kosmische Energien" eine verbale Sprache untereinander?
*
Eine Analogie! Der Film "Blair Witch Project".... Menschen mit einer Kamera verlaufen sich im Wald und wundern sich über Steine! Laaaangweilig! Wenn ich mich aber drauf einlasse, versuche in die Charaktere einzutauchen, verfliegt die Langeweile und es wird ... nett! ;-) Bedenke, jeder Ver-Rückte ist anders, und wenn bei dir die henochische Magie nix auslöst.... C'est la vie! Dann empfängst du als "kosmisches Radio" eben andere Sender! ;-)
*
Magischen GRUSS - LYSIR

Sire THVBH - 15/11/2015 um 20:16

Ich beneide dich Lysir, denn das was du alles aufzählst ist mir verwehrt.Woran es liegt? Ich weiß es nicht. Das einzig was ich je hatte, waren dass, was einige als Albträume bezeichnen würden. Was stimmt mit mir als Magier nicht? passiert das alles nur weil ich nicht glauben sondern wissen will? passiert das weil ich nicht gehorsam bin und eher den Stinkefinger zeige? Weil ich ein Rebell bin? Ist es das?


[Editiert am 15/11/2015 um 20:19 von Sire THVBH]

Sire THVBH - 15/11/2015 um 20:16

oh doppelt geschrieben, daher ändere ich den Text mit einer Frage: Ist Glaube (Kadavergehorsam ) Die Eintrittskarte?



PS ( später hinzugefügt) Ach Lysir wie soll ich das erklären vieleicht mit Musik, denn das scheint mir einzige unverselle Sprache zu sein:"Get out of my House" von Kate Bush


Ich hätte dich so gerne mal in Essen getroffen, aber anscheinend soll das wohl nicht sein. Denn ich finde keinen der mich danach nach Hause fährt bzw. mich in Essen übernachten läßt. Die Infrastruktur in Dorsten ist verdammt ätzend.


[Editiert am 15/11/2015 um 21:36 von Sire THVBH]

Eldr - 15/11/2015 um 21:49


Zitat von Sire THVBH, am 15/11/2015 um 20:16
Ich beneide dich Lysir, denn das was du alles aufzählst ist mir verwehrt.Woran es liegt? Ich weiß es nicht. Das einzig was ich je hatte, waren dass, was einige als Albträume bezeichnen würden. Was stimmt mit mir als Magier nicht? passiert das alles nur weil ich nicht glauben sondern wissen will? passiert das weil ich nicht gehorsam bin und eher den Stinkefinger zeige? Weil ich ein Rebell bin? Ist es das?


Ganz ehrlich, ich hatte vor das ganze hier mehr oder weniger zu ignorieren, da mich das ganze ziemlich langweilt.
ABER es ist zu "amüsant" dich zappeln zu sehen ( Kommt dir diese Wortwahl bekannt vor?)
Mir ist unklar was du verlangst, wie schon im anderen Thread erwähnt scheinst du Schwierigkeiten mit deiner eigenen Person zu haben. Dazu bist du eine ziemliche Drama Queen, die einen auf sterbenden Schwan macht.
Schön das du einsiehst, dass du andere wegen ihrem magischen " Erfolg " ( ich benutze dieses Wort in der Magie nicht gern) beneidest und vllt deswegen von oben herab behandelst um dich selbst weniger unvollkommen, oder unzulänglich zu fühlen.
Wenn du mit so einer Einstellung an die Magie gehst wundert es mich nicht das du keinen Erfolg hast.

Achtung Randnotiz: Magie hat im eigentlichen Sinne nichts mit blindem Gehorsam zu tun.

So mehr habe ich dazu nicht zu sagen, kannst gerne etwas darauf erwidern, aber bitte nicht so etwas wie: "War ja klar das ich ausgegrenzt/beleidigt o.ä. werde! Du böser.... "


[Editiert am 15/11/2015 um 21:50 von Eldr]

Sire THVBH - 15/11/2015 um 22:04

@Eldar
Zitat:
......ABER es ist zu "amüsant" dich zappeln zu sehen...blablabla


Das einzige was du siehst?...dann habe ich alles richtig gemacht!Wirst du irgendwann vieleicht mal verstehen, oder auch nicht.

Eldr - 15/11/2015 um 22:28

Ja ich denke es ist alles gesagt.
Und nein ich möchte nicht noch mehr sehen, dass was du bisher gezeigt hast und zeigst reicht mir. Das Offensichtliche muss man oft nicht verstehen, es erklärt sich von selbst, sowie in diesem Fall. :)


[Editiert am 15/11/2015 um 22:29 von Eldr]

Sire THVBH - 15/11/2015 um 23:00

Ab und an üb` ich mich ja noch in Divination für das Tarot. Obwohl ich das als Bullshit sehe, aber in Hinsicht auf heute haben sie mal wirklich recht gehabt. Nein Eldar es ist leider noch nicht alles gesagt, denn wie sollte dass auch, wenn man von sich noch nicht mal die Bergspitze zeigt sondern nur philosophisches Gedankengut.Wenn du die Stimme des Forum bist, dann weiß ich woran ich hier bin. Der Exhibistionismus war da sehr gut angebracht meiner seits`.


Zitat:
"Ja ich denke es ist alles gesagt.
Und nein ich möchte nicht noch mehr sehen, dass was du bisher gezeigt hast und zeigst reicht mir. Das Offensichtliche muss man oft nicht verstehen, es erklärt sich von selbst, sowie in diesem Fall."

...ganz erhlich Eldar ich zähle dich zu den Idioten, die mich der Ketzerei bezichtigen wie der dumpfe Abfall ,der sich künstlich aufregte beim "SchwarzErischen Teufelspakt". Die sich für ganz klever hielten, meinten das wäre amüsant als Gag`, aber die wenigsten haben das verstanden was wirklich damit gemeint war. Aber was soll ich von einem Forum halten, wenn man in anderen Threads gefragt wird, ob dass der eigene Text wäre und man doch bitte die Quelle angeben sollte...nein man muß sich hier erst mal rechtfertigen, das alles was man schreibt auch aus der eigenen Feder stammt. Böse, böse wie weit das mit den Adeppten heute läuft. Naja was soll man dazu noch sagen, ausser mit dem Kopf schütteln bei so einer Unfassbarkeit an Ignoranz und Arroganz.Da macht das Wisse, Wage ,Wolle und ganz besonders das Schweigen sinn.

Eldr - 16/11/2015 um 07:11


Zitat:

Zitat:

Dazu bist du eine ziemliche Drama Queen, die einen auf sterbenden Schwan macht.

Jep, in der Selbstinzenierung bist du echt gut. Das ist die einzige "Beschuldigung". Ketzerei ist etwas veraltet, findest du nicht???

Ich bin NICHT die Stimme des Forums, es besteht aus vielen Individuen, mit eigenen Gedanken und Meinungen. Finde ich auch gut so.

Mir ist egal was du von mir hältst ( was wohl auf Gegenseitigkeit beruht) und mir ist egal was du vom Forum hältst. Wenn es dir nicht passt kannst du dich wie jeder andere auch bei Hephaestos beschweren, oder gehen,oder deine Unzufriedenheit über dich, die Welt, die Menschen oder what ever weiterhin in ermüdenden Texten darlegen.

Tja,ich schüttel schon länger mit Kopf als du ;)
Nicht alles was du schreibst ist inhaltloses Geblubber, aber doch schon einiges ( natürlich nur aus meiner Sicht :b) .

Sarija_ - 16/11/2015 um 07:55


Zitat von Sire THVBH, am 15/11/2015 um 20:16
passiert das alles nur weil ich nicht glauben sondern wissen will? passiert das weil ich nicht gehorsam bin und eher den Stinkefinger zeige? Weil ich ein Rebell bin? Ist es das?


Stell dir mal vor, Talent zum magischen Arbeiten sei vergleichbar mit dem Talent zum Hürdenlauf .. und nu kommt einer hin und fragt, ob die Dinger immer umfallen, weil er irgendwelchen Leuten den Stinkefinger zeigt.
Wahrscheinlich ist es einfach nicht das, was dir liegt. Vielleicht ist auch nur genau dieses System nicht das, was dir liegt. Such dir etwas, womit du arbeiten kannst und voran kommst. Damit, was andere Leute von dir halten, hat die Frage nach dem Funktionieren jedenfalls nichts zu tun.

Hephaestos - 16/11/2015 um 10:23


Zitat:
Wenn es dir nicht passt kannst du dich wie jeder andere auch bei Hephaestos beschweren


Jepp, beschwert euch, aber nur zur Info, ich sehe mich keineswegs als "Chef" hier. Bei den allermeisten Entscheidungen (ausser es ist Spam oder kriminell oder sowas) berate ich mich mit den "großen Alten" - sprich, die Leute, die sich beteiligen wollen und sich deshalb bei mir gemeldet haben, oder zumindest mit George, der hier auch Admin ist. (ihr dürft euch bitte auch an George wenden, insbesondere wenn ihr mit mir nicht klarkommt)

Idan - 16/11/2015 um 18:30


Zitat von Sire THVBH, am 15/11/2015 um 20:16
passiert das alles nur weil ich nicht glauben sondern wissen will?


JA!

Deine Geringschätzung für Glauben und dein Missverständnis, was "glauben" bedeutet, blockiert dich. Deine Abwertung von Religion und Gläubigen, deine Überheblichkeit gegenüber denen, die nicht wissen, sondern "NUR" glauben, blockiert dich.

Glauben bedeutet vor allem eines: vertrauen.

Glauben bedeutet: "ich verstehe es nicht, aber ich vertraue darauf, dass es richtig ist".

Glauben bedeutet loszulassen von dem Wunsch, alles verstehen und begreifen zu wollen, loszulassen von der Illusion des Egos, wir Menschen wären überhaupt in der Lage, alles zu verstehen und zu begreifen.

Glauben bedeutet, eigene Grenzen einzusehen und einzugestehen.

Zu all dem bist du nicht bereit und damit verwehrst du dir selbst einen sehr großen Teil der magischen Welt.

Formorian - 25/12/2018 um 11:09


Zitat von Sire THVBH, am 7/11/2015 um 13:01
Ich finde es amüsant und zugleich interessant, wie Menschen mit etwas arbeiten können und angeblich Erscheinungen haben, mit einem Systhem was schier erfunden wurde. Der Golden Dawn hatte nur ein Fragment von Dees Unterlagen (eine Seite Papier) und baut daraus ein Märchen-Gerüst, dem gehuldigt wird. :puzz:

Dass der G.D. und später auch noch Crowley in seinem A.A. Dees System mit Kaballah, Tarot und anderem Zeugs komplett zumüllten lag wohl am (Un)Geist ihrer Zeit. Tatsächlich trug dies eher zur Erstarrung des Ganzen bei als irgend jemandem weiterzuhelfen. Ich habe diesen ganzen verstaubten Krempel aus meiner Praxis rausgeworfen und arbeite verhältnismäßig erfolgreich mit dem Rest.

Hephaestos - 25/12/2018 um 11:47


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 11:09

Zitat von Sire THVBH, am 7/11/2015 um 13:01
....und baut daraus ein Märchen-Gerüst, dem gehuldigt wird. :puzz:

... und arbeite verhältnismäßig erfolgreich mit dem Rest.


Neugierhalber: Was hast du behalten, was "rausgeworfen"?

Formorian - 25/12/2018 um 13:36

Nun ja, im Wesentlichen arbeite ich nach "Praktisches Arbeitsbuch der Henochischen Magie" von Frank-Daniel Schulten; der Gute hat also das "Aussieben" quasi bereits für mich erledigt. Man sollte sich vom amateurhaften Äußeren dieser A4-Fibel wirklich nicht abschrecken lassen, für den der wirklich mit dieser Magie arbeiten will ist sie tatsächlich die erste Wahl. Zuvor hatte ich mir, vom guten Frater V.D. neugierig gemacht, Eschners "Die henochischen Schlüssel der Magie" besorgt und war von der barocken Fülle an Korrospondenzen schier erschlagen. Dort wird man eben mit all dem absurden G.D.-Bullshit zugeschüttet, mithilfe dem Mathers & Co mit ihrer eingebildeten Cleverness paradieren wollten, ohne irgendeinen Gedanken daran dies alles einmal in der Praxis auszuprobieren. Dass die meisten der teils hervorragenden Rituale dieses Vereins für die Schublade geschrieben wurden ist ja allgemein bekannt.
Natürlich arbeite ich nicht sklavisch nach dem Buch, sondern praktiziere meine eigene Variante. Ich habe z.B. keine einzige Tafel tatsächlich angefertigt, sondern benutze lediglich die Schlüssel und Namen, rufe mich die ganze jeweilige Tafel von oben herunter bis zu der Wesenheit, mit der ich arbeiten will (meist ein dienender Engel, die Jungs sind äußerst kooperativ :) ), und stellte noch nie fest dass ich irgendetwas vermissen würde.


[Editiert am 25/12/2018 um 13:37 von Formorian]

Seraphine - 25/12/2018 um 13:54

Irgendwie ist henochische Magie nie meins gewesen.

Deshalb mal platt gefragt, ich hoffe nicht zu platt: Was findest du daran interessant? Was bringt dir das? Und was fasziniert dich daran?

Formorian - 25/12/2018 um 14:05

Kann ich Dir mit zwei Worten erklären: Es funktioniert. :D
Und dies erstaunlich präzise und unkompliziert, wenn man sich allein aufs Wesentliche beschränkt. Ein Henochisches Ritual geht mir heute einfacher von der Hand als etwa die Anfertigung einer Sygill nach Spare. Klar ist es kein Garant für magischen Erfolg, aber ich liege damit halt etwas besser als mit z.B. Planetenmagie, die auch viel mehr Aufwand erfordert.
Und eine AEthyrreise und die damit verbundene Selbsttransformierung ist schon ein Erlebnis für sich.


[Editiert am 25/12/2018 um 14:06 von Formorian]

Seraphine - 25/12/2018 um 15:46


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 14:05
Kann ich Dir mit zwei Worten erklären: Es funktioniert. :D
Und dies erstaunlich präzise und unkompliziert, wenn man sich allein aufs Wesentliche beschränkt. Ein Henochisches Ritual geht mir heute einfacher von der Hand als etwa die Anfertigung einer Sygill nach Spare. Klar ist es kein Garant für magischen Erfolg, aber ich liege damit halt etwas besser als mit z.B. Planetenmagie, die auch viel mehr Aufwand erfordert.
Und eine AEthyrreise und die damit verbundene Selbsttransformierung ist schon ein Erlebnis für sich.


Ok. Henochische Magie funktioniert, sagst du. Folgerichtig erweiterst du, dass andere Magie-Richtungen auch funktionieren.

Bei der henochischen Magie verstehe ich aber nicht weshalb sie funktioniert.

Was sind das für Wesenheiten, mit denen da gearbeitet wird? Engel??? Der Begriff erscheint mir hier nicht passend.

Woher kommen die? Und was ist deren Handlungsziel? Warum funktioniert die Magie mit denen denn so gut?

Und was ist so toll an der AEthyrreise? Bei Crowley Vision and Voice kam mir die ganze Angelegenheit total überzogen und wie ein schlechte Trip vor. Auf dergleichen hätte ich gar keine Lust.

Und wie sieht diese Selbsttransformierung aus? Ich persönlich würde eine derart gestaltete Selbsttransformierung durch Wesenheiten und Energien, wo ich keine Ahnung habe, was das denn so recht sein soll und die scheinbar Visionen, die total überzogen sind, verursachen, als wenig förderlich betrachten.

Aber ich praktiziere auch keine henochische Magie, da ich schon im Vorfeld zu viele Punkte auffinde, die mir die Sache wenig schmackhaft machen.

Formorian - 25/12/2018 um 16:50

Dee war ein tief religiöser Mensch und der Ansicht, dass er es tatsächlich mit Engeln zu tun hatte, die auch den alten Henoch belehrt hatten. Kelly hingegen hat die henochischen Wesen stets als Geister/Dämonen betrachtet. Ich selbst habe sie eher als Elementare erlebt, die wohl so alt wie die Welt selbst sind, geboren aus einem bestimmten Antrieb heraus und stets bestrebt, diesen in der realen Welt zu manifestieren.
Ob es sich wirklich um real existierende Wesenheiten handelt? Keine Ahnung. Sie reagieren allerdings äußerst dankbar darauf, wenn man ihnen eine reale Existenz zugesteht, ähnlich wie Dämonen oder Planetengeister.
Wie Du wohl erraten hast, arbeite ich in meinen Ritualen voll und ganz im Geisterparadigma und in sehr tiefer Gnosis. Die Frage, ob ich es mit realen Kräften oder Phantasmen zu tun habe stellt sich mir da erst gar nicht. Ich tue einfach, wofür ich gekommen bin und ernte bald darauf die Früchte (oder auch nicht).
Vision and Voice habe ich nie gelesen - wozu auch? Ich muss nicht wissen, was der größte Blender par exellence aller Zeiten auf seinem Trip erlebt haben will. Du solltest allerdings nicht glauben, dass so eine Aethyrreise für jeden das Selbe bedeutet. Im Gegenteil, ähnlich einer Reise in die Tattwa gestaltet sie sich für jeden höchst individuell, man weiß nicht was einen erwartet und was man zu meistern hat. Crowleys Bericht wäre also nur ein Beispiel von vielen und ist wahrscheinlich nicht einmal ernstzunehmen (wahrscheinlich sitzt der Kerl heute auf einer Wolkenpyramide und lacht sich nen Ast über die hier unten, die alles Mögliche in seine Hinterlassenschaft hineingeheimnissen :D ).
Ist wahrscheinlich nicht sehr hilfreich, was ich hier schreibe, aber wüsst auch nicht wie ich es sonst erklären könnte.


[Editiert am 25/12/2018 um 16:53 von Formorian]

Seraphine - 25/12/2018 um 17:22


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 16:50

Dee war ein tief religiöser Mensch und der Ansicht, dass er es tatsächlich mit Engeln zu tun hatte, die auch den alten Henoch belehrt hatten. Kelly hingegen hat die henochischen Wesen stets als Geister/Dämonen betrachtet. Ich selbst habe sie eher als Elementare erlebt, die wohl so alt wie die Welt selbst sind, geboren aus einem bestimmten Antrieb heraus und stets bestrebt, diesen in der realen Welt zu manifestieren.


Das ist ja mein Problem damit. Diese Wesen sind alt. Diese Wesen sind für mich nicht zu klassifizieren, die fallen in gewisser Hinsicht durch mein Klassifikationsraster, in anderer Hinsicht auch wieder nicht. Und sie sind bestrebt sich in unserer Welt zu manifestieren... Da liegt m.E. der Knackpunkt und die Ablehnung meinerseits einer durch diese Kräfte eingeleiteten Selbsttransformation.


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 16:50

Ob es sich wirklich um real existierende Wesenheiten handelt? Keine Ahnung. Sie reagieren allerdings äußerst dankbar darauf, wenn man ihnen eine reale Existenz zugesteht, ähnlich wie Dämonen oder Planetengeister.


Richtig, das ist auch das, was mich so vor der Sache abschrecken lässt. Dieses sich Manifestieren wollen und das Existenz zu gestehen. Das finde ich ist nicht dasselbe, wie bei Planetengeistern oder Dämonen, der Beigeschmack ist ein ganz anderer.


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 16:50

Wie Du wohl erraten hast, arbeite ich in meinen Ritualen voll und ganz im Geisterparadigma und in sehr tiefer Gnosis. Die Frage, ob ich es mit realen Kräften oder Phantasmen zu tun habe stellt sich mir da erst gar nicht. Ich tue einfach, wofür ich gekommen bin und ernte bald darauf die Früchte (oder auch nicht).


Geisterparadigma ist toll, aber auch die anderen sind ja nur andere Blicke auf ein- und dasselbe.


Zitat von Formorian, am 25/12/2018 um 16:50

Vision and Voice habe ich nie gelesen - wozu auch? Ich muss nicht wissen, was der größte Blender par exellence aller Zeiten auf seinem Trip erlebt haben will. Du solltest allerdings nicht glauben, dass so eine Aethyrreise für jeden das Selbe bedeutet. Im Gegenteil, ähnlich einer Reise in die Tattwa gestaltet sie sich für jeden höchst individuell, man weiß nicht was einen erwartet und was man zu meistern hat. Crowleys Bericht wäre also nur ein Beispiel von vielen und ist wahrscheinlich nicht einmal ernstzunehmen (wahrscheinlich sitzt der Kerl heute auf einer Wolkenpyramide und lacht sich nen Ast über die hier unten, die alles Mögliche in seine Hinterlassenschaft hineingeheimnissen :D ).
Ist wahrscheinlich nicht sehr hilfreich, was ich hier schreibe, aber wüsst auch nicht wie ich es sonst erklären könnte.


Ok, unter Tattwareisen kann ich mir dann schon eher was vorstellen.

Doch war tatsächlich sehr hilfreich...

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=7&tid=3041