Thema: Kosmische / Universelle Prinzipen -Karma?

Forum: Höhere Magie

Autor: Goldy  


Goldy   - 17/7/2014 um 00:21

Habt ihr solche Erfahren? Könnt ihr welche Nennen? Und ist Karma nicht einfach nur ein anderer Name für Sünde?

GeorgeTheMerlin - 17/7/2014 um 02:02

Für das Volk ist Karma gleich Sünde. Buddhistische Mönche werden dir aber lächelnd sagen, dass vieles Gedankengut "fürs Volk" ist, für ein begrenztes Verstehen.

Man muss also unterscheiden: solche Begriffe für "die Leute" und für Mönche, die den Buddhismus tiefer studieren. Und die wissen ganz genau den Unterschied von "für die Leute" und wirklicher Buddhismus. So jedenfalls habe ich es in buddhistischen Klöstern erfahren.

Karma erfahre ich, wenn ich etwas auflösen will - und gerate dann in frühere Leben. Meine inneren unaufgelösten Zwänge bestimmen mein Schicksal - unbewußt bestimme ich es eigentlich immer selbst. Nur sind Anteile von mir vor mir selber verborgen.

Karma führt so zu Re-Aktionen anstatt zu Aktionen. Sünde, also destruktives Verhalten dem Leben gegenüber - ist nicht am Anfang einer Karma-Kette. Sie ist das Ergebnis von Karma. Sünde bewirkt Gegenreaktionen, dies wieder erneutes traumatisches Karma - Karma ist so ein Schicksalsstrudel.

Befreiung von Karma ist das Ziel von östlichen Religionen - aber von wem nicht!

Die Christen meinen, weil Christus für sie gestorben ist brauchen sie das alles mit dem Karma nicht mehr. Warum können sie dann keine Berge versetzen? Mit Aber-Glauben funktioniert das nicht!

:)

Spaß beiseiten: Das Karma Sünde ist, man als Tier wiedergeboren wird usw ist Aberglaube. Das man kein Karma hat, weil die Gesellschft jemanden auf intrigante Weise umgebracht hat - ist genau so ein ungeheuerlicher Aberglaube.

Diese Prinzipien, wie z.B. Karma, sind ziemlich nüchterne, fast technische Begriffe. Erfahren tut man das alles JEDERZEIT. Fast alles, was man erfährt - ist ein Produkt aus Karma.


grüssli merlynn

Aladdin Salomon - 17/7/2014 um 03:20

Es gibt kein Karma aber glaube ruhig dran ,dann erschaffst du dir eins ;) Der Placebo wirkt auch auf hohen Dimensionen ^^

Drum sieht eine Spirale von unten wie ein Lebenskreislauf aus .



Liebe Grüße von Aladdin Salomon

Cruihn - 17/7/2014 um 06:47


Zitat von Aladdin Salomon, am 17/7/2014 um 03:20
Es gibt kein Karma aber glaube ruhig dran ,dann erschaffst du dir eins ;) Der Placebo wirkt auch auf hohen Dimensionen ^^

Drum sieht eine Spirale von unten wie ein Lebenskreislauf aus .



Liebe Grüße von Aladdin Salomon


Na wenn das so einfach ist...

20-1-30-40 - 17/7/2014 um 07:13


Zitat von Cruihn, am 17/7/2014 um 06:47

Na wenn das so einfach ist...


Buddhistische Mönche sind halt einfach blöde, weiß doch jeder. ;)

Hephaestos - 17/7/2014 um 09:09

Meh. Nur weil ich mal ausnahmsweise einen traditionell besetzten Esoausdruck verwendet habe. Ich gelobe Besserung.

Unter "Karma" verstehe ich die Prinzipien von "Ursache und Wirkung" "Aktion und Reaktion" sowie eine "Gleiches zieht gleiches an" - Konzept.

Um es mit einem Sprichwort zu sagen:

Wie man in den Wald reinruft, so schallt es heraus.

SambalOlek - 17/7/2014 um 09:26


Zitat von Goldy, am 17/7/2014 um 00:21
Habt ihr solche Erfahren? Könnt ihr welche Nennen? Und ist Karma nicht einfach nur ein anderer Name für Sünde?


Einheit: Alles ist eins, obwohl wir in der Welt der phänomenalen Welt (Namen und Formen) leben.
Alles ist Energie: Materie ist auch nur eine Form von Energie.
Polarität: Es gibt zwei Modi: Bewusstsein und Energie, die im Endeffekt aber auch eins sind.
Karma: Ursache-Wirkungs-Prinzip. Es gibt drei arten von Karma: Sabija Karma (Karma während man im Mutterleib heranwächst), Agami Karma ( Karma, dass wir nach der Geburt sammeln aber noch nicht gesprossen und kann daher noch verbrannt werden, um die Auswirkungen zu verhindern), dann gibt es noch Parabdhra Karma (Karma, das bereits im Gang ist, es ist unaufhaltsam, die Auswirkungen können aber gelindert werden)

Mehr fallen diesem Geist im Moment nicht ein.

LG
~SO

shadowscape - 17/7/2014 um 10:41

Hephaestos ja genauso versteh ich das auch.

Was mich an der allgemeinen Datstellung von Karma stört, oder dem Allgemeinverständnis, ist dieses lebenüberbgreifende Prinzip. Weil irgendwer müsste damit ja angefangen haben, aber da ist die Frage wieso sollte er das tun? Das erste "Opfer" womit hätte dieses die Tat "verdient"?

Cruihn - 17/7/2014 um 17:45

Also egal welche "Definition" ich mir da durchlese, ich finde die Vorstellung von Karma irgendwie schwierig. Ich kann mich mit dem ganzen nicht so recht anfreunden.
Denn wenn ich mir vorstelle das so etwas wie Karma existiert dann bin ich ganz schnell bei dem "Warum" und dem Lebenssinn...und da komm ich dann nicht weiter.

Aladdin Salomon - 17/7/2014 um 22:47

@Cruihn

Zitat:
Also egal welche "Definition" ich mir da durchlese, ich finde die Vorstellung von Karma irgendwie schwierig. Ich kann mich mit dem ganzen nicht so recht anfreunden.
Denn wenn ich mir vorstelle das so etwas wie Karma existiert dann bin ich ganz schnell bei dem "Warum" und dem Lebenssinn...und da komm ich dann nicht weiter.


Kann ich verstehen. Ich persönlich mag die Aussagen nicht: negatives zu negatives und positives zu positives ,weil es im Leben nicht so ist, ab und zu ja, aber doch nicht immer.

Und es ist auch schwierig allein schon wegen dem Menschen selbst,weil die meisten in böse und gut Urteilen. Meinen die dann unter Karma was anders finde ich und zwar Ihre eigenen Gerechtigkeitsgefühle. Und das lehne ich persönlich ab ,weil es so nicht ist laut meiner Erfahrung.

Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 15:54 von Aladdin Salomon]

Cruihn - 17/7/2014 um 22:49

,,,,,,,,, Hier ein paar Kommas, darfste nutzen dann versteh ich vielleicht auch was du meinst.

Aladdin Salomon - 17/7/2014 um 23:10

@Cruihn wenn du weißt wo dort Komma hingehören ,dann hast du es auch verstanden ;)


Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 17/7/2014 um 23:13 von Aladdin Salomon]

Goldy   - 19/7/2014 um 15:51

@merlYnn: Ich habe nach euren Erfahrungen gefragt, nicht nach denen der Mönche. Glaubst du wirklich es gibt soetwas wie destruktives Verhalten? Ist Verhalten nicht immer destruktiv und konstruktiv zugleich? Je nach Blickwinkel. Wie Shadowscape schon sagte: Was ist mit dem ersten Sündenfall? Wer ist hier die äußere Person, wer die Innere? Gott oder Eva? Vielleicht sind beide nur innere Personen und Ausdruck eines inneren Konfliktes.(Schatten)

Hephaestos: Ich hab ein Bingo! "Gleiches zieht Gleiches an" hab ich auch so.

20-1-30-40: Wenn ich etwas über die Stadt erfahren will, frag ich nicht den Menschen, der nie Raus geht... Kloster-Geshlossener Raum.


Zitat von SambalOlek, am 17/7/2014 um 09:26

Alles ist Energie: Materie ist auch nur eine Form von Energie.

Und Energie nur eine Form der Materie-Sprich Information.


Zitat von SambalOlek, am 17/7/2014 um 09:26

Polarität: Es gibt zwei Modi: Bewusstsein und Energie, die im Endeffekt aber auch eins sind.

Energie ist dort, wo die Aufmerksamkeit innerhalb des Bewusstseins ist, würd eich sagen.


Zitat von SambalOlek, am 17/7/2014 um 09:26

Karma: Ursache-Wirkungs-Prinzip. Es gibt drei arten von Karma: Sabija Karma (Karma während man im Mutterleib heranwächst), Agami Karma ( Karma, dass wir nach der Geburt sammeln aber noch nicht gesprossen und kann daher noch verbrannt werden, um die Auswirkungen zu verhindern), dann gibt es noch Parabdhra Karma (Karma, das bereits im Gang ist, es ist unaufhaltsam, die Auswirkungen können aber gelindert werden)

Dieses Konzept kann man immer mehr loslassen, je mehr man erfährt, dass man nicht sein Körper ist, ist und Raum Zeit eine Illusion ist.


Zitat von SambalOlek, am 17/7/2014 um 09:26

LG
~SO

Ist "Dieser Geist" jetzt "SambalOlek" ? Oder doch nicht? Versteh ich nicht ganz, warum nicht einfach "Ich".

SambalOlek - 19/7/2014 um 16:19


Zitat:

Zitat:
Und Energie nur eine Form der Materie-Sprich Information.


S'richtig


Zitat:
Energie ist dort, wo die Aufmerksamkeit innerhalb des Bewusstseins ist, würd eich sagen.


Bewusstsein ist allgegenwärtig, grenzenlos, all-durchdringend und ungerichtet. (Vermutlich Definitionssache)
Aufmerksamkeit gehört zur Körper-Geist Modalität. Energie folgt der Aufmerksamkeit aber nicht dem Bewusstsein.

Zitat:
Dieses Konzept kann man immer mehr loslassen, je mehr man erfährt, dass man nicht sein Körper ist, ist und Raum Zeit eine Illusion ist.


S'richtig. Dennoch ist alles Karma unterworfen. Nur wenn das Selbst verwirklicht ist, bzw. wenn man weder der Tuer ist noch das Getane, kann kein Karma akkumuliert werden.

Zitat:
Ist "Dieser Geist" jetzt "SambalOlek" ? Oder doch nicht? Versteh ich nicht ganz, warum nicht einfach "Ich".



Ja, genau.
Das "Ich" ist das Bewusstsein, aber da es weder denken, sprechen, oder was auch immer kann, ist es nicht das "Ich" das schreibt oder denkt, sondern es ist der Körper/Geist.

LG
~SO


[Editiert am 19/7/2014 um 16:22 von SambalOlek]

Aladdin Salomon - 19/7/2014 um 16:51

@SambalOlek
Zitat:
S'richtig. Dennoch ist alles Karma unterworfen. Nur wenn das Selbst verwirklicht ist, bzw. wenn man weder der Tuer ist noch das Getane, kann kein Karma akkumuliert werden.


Das ist wiederum deine Annahme und nur deine, wirkt dann auch nur für dich . Ich halte nichts von östlicher Religion , weil es ist nur eine Religion wird aber gerne als Wahrheit verkauft.
Zitat:
wenn man weder der Tuer ist noch das Getane, kann kein Karma akkumuliert werden

Richtig du existierst dann nicht ;) Denn man kann nicht nicht Handeln, genauso wie; man kann nicht nicht kommunizieren.

Es gibt nur Ursachen und Ihre Wirkungen sowie die Anziehung zwischen den Dingen und die Abstoßung.
Alles was in diese mechanismen von Menschen reininterpretiert wird oder geurteilt wird, ist menschliches Denken und resultiert aus deren Schwäche und Versagen Dinge so zu erfassen wie sie sind ohne was zu Interpretieren aufgrund von Filtern/Schmerz u.s.w.

Dann wird sowas wie Karma erfunden und Jemand will frei davon werden . Die Frage ist Frei von was ?? Und warum? Wenn du Lagerfeuer anzündest entsteht Feuer wo du grillen kannst. Da kommt doch auch keiner auf die Idee von diesem Umstand zu fliehen oder sich zu befreien. Wieso auch es ist einfach nur eine Handlung mit Ursache: grillen wollen und Wirkung: Feuer brennt wo man das tuen kann.

Edit:Man kann sich seine Realität zu jeder Zeit aussuchen und du hast immer die Freiheit der Wahl der unzähligen Möglichkeiten. Das heißt wenn dir die Realität nicht zusagt würde ich mal über sich selbst nachdenken.

Oder ein Zitat von Jack sparrows Vater aus Teil 3 am ende der Welt: "Es geht nicht darum ewig zu leben, Jacky. Der Trick ist, ewig mit sich selbst leben zu können."

oder noch eins aus den Filmen: Fastzinierendes Gefühl, den Tod oder das Leben in der Hand zu halten"
"Du bist ein grausamer Mann, Jack Sparrow."
"Das ist alles eine Frage der Perspektive."



Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 17:08 von Aladdin Salomon]

SambalOlek - 19/7/2014 um 17:41


Zitat:

Zitat:
Das ist wiederum deine Annahme und nur deine, wirkt dann auch nur für dich . Ich halte nichts von östlicher Religion , weil es ist nur eine Religion wird aber gerne als Wahrheit verkauft.


Mystik ist Mystik. Ob westlich, östlich, südlich, nördlich, oder was auch immer. Die Form mag zwar verschieden sein, die Essenz ist es nicht.

Zitat:
Richtig du existierst dann nicht ;) Denn man kann nicht nicht Handeln, genauso wie; man kann nicht nicht kommunizieren.


"Ich" existiert auch ohne Körper/Geist.
Kann man sehr wohl. Kommunizier mal mit einem der nicht in deinem Wahrnehmungsfeld ist. Wird schwierig. Schultz von Thuns Theorie ist zwar sicherlich nützlich beim Kontakt mit anderen Individuen, aber nicht alles was einer von sich gibt, kann man ungeprüft als bare Münze nehmen.

Zitat:
Es gibt nur Ursachen und Ihre Wirkungen sowie die Anziehung zwischen den Dingen und die Abstoßung.


Das ist das gleiche

Zitat:
Dann wird sowas wie Karma erfunden und Jemand will frei davon werden . Die Frage ist Frei von was ?? Und warum? Wenn du Lagerfeuer anzündest entsteht Feuer wo du grillen kannst. Da kommt doch auch keiner auf die Idee von diesem Umstand zu fliehen oder sich zu befreien. Wieso auch es ist einfach nur eine Handlung mit Ursache: grillen wollen und Wirkung: Feuer brennt wo man das tuen kann.


Karma wird nicht erfunden. Karma ist Ursache-Wirkung. Karma heißt Tat. Frei von Karma zu sein heißt, Frei vom Tun und der Wirkung desselbigen.

Zitat:
Man kann sich seine Realität zu jeder Zeit aussuchen und du hast immer die Freiheit der Wahl der unzähligen Möglichkeiten. Das heißt wenn dir die Realität nicht zusagt würde ich mal über sich selbst nachdenken.


Es gibt keine "seine" Realität. Es gibt nur das Selbst. Daher auch nix auszusuchen.

Zitat:
Oder ein Zitat von Jack sparrows Vater aus Teil 3 am ende der Welt: "Es geht nicht darum ewig zu leben, Jacky. Der Trick ist, ewig mit sich selbst leben zu können."


oder noch eins aus den Filmen: Fastzinierendes Gefühl, den Tod oder das Leben in der Hand zu halten"
"Du bist ein grausamer Mann, Jack Sparrow."
"Das ist alles eine Frage der Perspektive."


Das Selbst ist ungeboren und unvergänglich. Leben und Tod und verschiedene "Realitäten" sind nur Teil der Mahalila (göttlichen Spiels)

LG
~SO


[Editiert am 19/7/2014 um 17:42 von SambalOlek]

Aladdin Salomon - 19/7/2014 um 18:13

@SambalOlek

Zitat:
Mystik ist Mystik. Ob westlich, östlich, südlich, nördlich, oder was auch immer. Die Form mag zwar verschieden sein, die Essenz ist es nicht.


Das ist keine Mystik zu behaupten es gebe etwas wie ein Leidkreislauf wo man ausbrechen muss, dass ist ganz klar eine Religion !



Zitat:
"Ich" existiert auch ohne Körper/Geist.
Kann man sehr wohl. Kommunizier mal mit einem der nicht in deinem Wahrnehmungsfeld ist. Wird schwierig. Schultz von Thuns Theorie ist zwar sicherlich nützlich beim Kontakt mit anderen Individuen, aber nicht alles was einer von sich gibt, kann man ungeprüft als bare Münze nehmen.

Du kommunizierst auch ,wenn du nicht Kommunizierst;) Einfach mal drüber sinnieren.

Etwas nicht wahrnehmen, kann auch nur der bewusste Teil des ego , das Bewusstsein ansich, nimmt alles wahr was um es herum geschieht.



Zitat:
Das ist das gleiche



Nein ist es nicht.Karma beschäftigt sich ganz klar mit der Auseinandersetzung mit dem Religiösen Konzept von Schuld und Leideskreislauf aka Samsara.



Zitat:
Karma wird nicht erfunden. Karma ist Ursache-Wirkung. Karma heißt Tat. Frei von Karma zu sein heißt, Frei vom Tun und der Wirkung desselbigen.


Karma ist eine Erfindung der Vedischen Religion und wurde von den Buddisten an die Spitze getrieben und bedeutet zu Urteilen über das Prinzip des Wandels auf der Basis von Ursache und Wirkung. Und vermenschlicht damit ein spiritueles Prinzipt mit dem Urteilen/verurteilen über Ereignisse und Leben an sich.

Damit Ego bezugen und defakto Paradox ,weil das Individum egolos sein möchte ,wenn es aus diesem Kreislauf raus möchte. Doch der Leidkreislauf ist eine Gedankenform der Menschen die diesen Begriff konzepiert haben, mehr nicht.

Zitat:
Es gibt keine "seine" Realität. Es gibt nur das Selbst. Daher auch nix auszusuchen.

Es gibt alles oder nichts ;)

Zitat:
Das Selbst ist ungeboren und unvergänglich. Leben und Tod und verschiedene "Realitäten" sind nur Teil der Mahalila (göttlichen Spiels)


Maja ist ,wenn man denkt man Leben in einer unwirklichen Welt das ist wirklich Maja. Den mit Maja und göttliches Spiel ist gemeint das man nicht in der Vergangenheit oder in seinen Weltbildern und Gedankenkonstrukten die man für wirklichkeit hält leben sollte.

PS: wenn es nur das selbst gibt, wovon willst du fliehen :) Du wiedersprichst dir also wieder und wieder....
Akzeptiere die Dinge wie sie sind und dir öffnet sich auch die Schönheit dieser ohne vom Leid betrübt zu sein.

Deshalb hast du auch viele Realitäten zu Wahl und es ist deine Wahl die du bereits triffst indem du ein Weltbild/paradigma annimmst oder nicht.

Take your choice , It's your choice



Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 18:20 von Aladdin Salomon]

SambalOlek - 19/7/2014 um 18:44


Zitat:
PS: wenn es nur das selbst gibt, wovon willst du fliehen :) Du wiedersprichst dir also wieder und wieder....
Akzeptiere die Dinge wie sie sind und dir öffnet sich auch die Schönheit dieser ohne vom Leid betrübt zu sein.


Du legst diesem Körper irgendwas in den Mund. Er flieht vor garnichts. Warum er das ganze macht? Aus dem gleichen Grund, warum ein Fluss in das Meer fließt.

LG
~SO

Goldy   - 19/7/2014 um 18:56


Zitat von SambalOlek, am 19/7/2014 um 17:41

"Ich" existiert auch ohne Körper/Geist.
Kann man sehr wohl. Kommunizier mal mit einem der nicht in deinem Wahrnehmungsfeld ist. Wird schwierig. Schultz von Thuns Theorie ist zwar sicherlich nützlich beim Kontakt mit anderen Individuen, aber nicht alles was einer von sich gibt, kann man ungeprüft als bare Münze nehmen.

Tun und Sein ist ein und das selbe. Wenn er außerhalb deiner Wahrnehmung ist, wie willst du dann wissen ob du mit ihm kommunizierst oder nicht?
Allein deine Erscheinung ist schon Kommunikation! Nimmst du jeden war, der dich wahrnimmt?


Zitat von Aladdin Salomon, am 19/7/2014 um 18:13

PS: wenn es nur das selbst gibt, wovon willst du fliehen :) Du wiedersprichst dir also wieder und wieder....

Vor wem er flieht, na der einzige, der noch übrig bleibt. Der dessen Namen nicht genannt werden darf xD

Aladdin Salomon - 19/7/2014 um 18:59

@SambalOlek
Zitat:
Du legst diesem Körper irgendwas in den Mund. Er flieht vor garnichts. Warum er das ganze macht? Aus dem gleichen Grund, warum ein Fluss in das Meer fließt.


Naja evtl hab ich es überspitz formuliert das stimmt. Es geht mir nur um genau diese Haltung die du z.b jetzt zeigst.
Weil wenn du schon differenzierst zwischen dir und Körper beim reden/schreiben bedenke der Körper ist ein Teil von dir , auch wenn nicht der ganze. Wenn du aber meinst er ist nicht mal der Teil dann bitte verlasse doch diesen Körper statt Ihn zu besetzen ^^
Spaß bei Seite ja der Körper stirbt irgentwann das ist ein großer Punkt dann im Wandlungsprozess. Aber du stirbst jeden Tag und wirst jeden Tag neugeboren im kleinen, immer dann wenn du Körperzellen ersetzt.

Der Tod ist nur ein radikaler Wandeln ähnlich dem Schmetterling der aus der Raupe wird.

Behalte nur immer eins im Sinn du bist nicht von Schuld Karma zerfressen und du musst auch nicht zu einem Handelosen Individum werden um dein Glück zu finden und es festzuhalten, es reicht du selbst zu sein mit allen Schattierungen die du dann akzeptierst.

Wenn du Frei von Maja sein willst :Lebe im hier und jetzt und nicht in Gedanken über die Welt.
Die Gedanken sind ein Abbild der Welt aber niemals die Welt selbst.


Edit
Zitat:
Vor wem er flieht, na der einzige, der noch übrig bleibt. Der dessen Namen nicht genannt werden darf xD


guter Gedanke zum Thema finde ich :)

Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 19:01 von Aladdin Salomon]

SambalOlek - 19/7/2014 um 19:19


Zitat:
Wenn er außerhalb deiner Wahrnehmung ist, wie willst du dann wissen ob du mit ihm kommunizierst oder nicht?


Wenn jemand 1000 km entfernt wohnt, und sonst keine Möglichkeit hat, kontakt aufzunehmen, findet keine Kommunikation statt. Ist natürlich etwas Korinthenscheißerei. Wenn man sich mit Personen im selben Raum befindet, stimmt das natürlich. Nicht nicht-kommunizieren wird da schwer.

Zitat:
Nimmst du jeden war, der dich wahrnimmt?


Nö, da wären Bespitzelungen ja sinnlos. Aber er weiß was gemeint ist, siehe oben :D


Zitat:
Vor wem er flieht, na der einzige, der noch übrig bleibt. Der dessen Namen nicht genannt werden darf xD


xD

LG
~SO

Aladdin Salomon - 19/7/2014 um 20:23

Meine Bitte währe die Prinzipien die im Karma so schlecht rein interpretiert sind zu trennen und einzeln ohne religiösen background zubetrachen,dass würde der Diskussion darüber helfen .

Da ist einmal das Prinzip der Kausalität drinnen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kausalität

Dann das Prinzip des Wandels aller Dinge.

Das Prinzip der Resonanz: Wichtig hier bei nur nicht damit abhacken gleich es zieht gleich es an,weil es gibt auch asynchrone Anziehungen deshalb stimmt es auch das Gegensätze sich ebenfalls Anziehen.

Und dann kommen wir zu den letzten beiden Prinzpien die in dem Karma Begriff drinnen sind.

Synchronität http://de.wikipedia.org/wiki/Synchronität

Und zu guter letzt scheiße habe ich vergessen na evtl fehlt es mir noch ein Also noch xy^^

Aber die genannten helfen schon zu besseren Unterscheidung:)


Edit: Ich habe es das Prinzip des Ausgleiches grins* aka Energieerhaltungssatz

http://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz

Liebe Grüße Aladdin Salomon


[Editiert am 19/7/2014 um 20:34 von Aladdin Salomon]

shadowscape - 19/7/2014 um 21:30

Sehr interessante Diskussion die sich hier entwickelt hat. Mit vielen guten Denkansätzen.

Eine Frage die ich genauso wenig wie den ersten Sündenfall für mich klären konnte, was bringt es über mehrere Leben hinweg "bestraft" oder "belohnt" zu werden. Denn wenn man sich an die Vorleben und die Taten die man tat nicht mehr Erinnert, ist meiner Ansicht nach kein Lerneffekt vorhanden.
Mal krass gesagt, wenn das Kind was anstellt bestrafen wir es doch auch nicht erst nach einem Jahr, sondern Zeitnah, damit es weiss warum diese Konsequenz gerade droht. Umgekehrt ist es mit dem Belohnen nicht anders.

Goldy   - 20/7/2014 um 22:27


Zitat von SambalOlek, am 19/7/2014 um 19:19

Wenn jemand 1000 km entfernt wohnt, und sonst keine Möglichkeit hat, kontakt aufzunehmen, findet keine Kommunikation statt. Ist natürlich etwas Korinthenscheißerei. Wenn man sich mit Personen im selben Raum befindet, stimmt das natürlich. Nicht nicht-kommunizieren wird da schwer.



Zitat von SambalOlek, am 19/7/2014 um 19:19

Nö, da wären Bespitzelungen ja sinnlos. Aber er weiß was gemeint ist, siehe oben :D

Wer weiß was gemeint ist? Du?
Also Modell wiederlegt. was ist deine Antwort darauf?

Aber für DICH nocheinmal. Ein Obdachloser sitzt in der Stadt. "Tut nichts". Ein reicher weltfremder Schnösel fliegt mit dem Zeppelin drüber. Guckt durch ein Fernglas. Sieht Obdachlosen. Seine Welt bricht zusammen. -Einseitige Kommunikation.


Zitat von SambalOlek, am 19/7/2014 um 19:19

xD

Ich meine damit nicht Lord Voldemort....

@Aladdin: Danke!
Ich kann nicht ganz folgen, wohin du mit den Wikilinks wolltest, aber ging, glaub ich, auch nicht ganz an mich. Ja "Gesetz des Ausgleiches" bzw. "Gleichgewichts". Bingo!:D
Darauf beruht auch "Gleiches Zieht gleiches an" Betrachtest du nur einen Ausschnitt mag es so scheinen, dass Gegensätze sich anziehen, Von einer größeren Perspektive strebt jedoch alles zum Gleichgewicht. Wie gesagt ich will hier nicht alles tot diskutieren, Deshalb einfach nur die Erfahrung. Aber scheinen ja doch irgendwie ähnlich zu sein hier. Gleiches Zieht gleiches an, wie das Forum hier.

@Shadowscape: Ich verweise dich mal auf dieses Video und die drei Monroe Bücher. http://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewth read&tid=3439


[Editiert am 20/7/2014 um 22:28 von Goldy]

shadowscape - 20/7/2014 um 22:34

kennst du die Titel der Bücher? Bevor ich mir da was verkehrtes anseh.

Goldy   - 20/7/2014 um 22:47


SambalOlek - 21/7/2014 um 00:10


Zitat:
Aber für DICH nocheinmal. Ein Obdachloser sitzt in der Stadt. "Tut nichts". Ein reicher weltfremder Schnösel fliegt mit dem Zeppelin drüber. Guckt durch ein Fernglas. Sieht Obdachlosen. Seine Welt bricht zusammen. -Einseitige Kommunikation.


Es findet keine Kommunikation statt; nicht nach dieser Definition:

Zitat:
„Kommunikation bezeichnet den Austausch von Informationen zwischen zwei oder mehreren Personen, wobei die Mitteilung sprachlich (verbal) oder/ und nichtsprachlich (nonverbal) erfolgen kann“ (Köck & Ott, 1994, S. 213)


Weil kein Austausch gegeben ist.

oder nach dieser Definition:

Zitat:
die Fähigkeit des Individuums, seine Gefühle u. Ideen einem anderen mitzuteilen, sowie die Fähigkeit von Gruppen, enge und vertrauliche Verbindungen miteinander zu haben ( vgl. Kron, 1993, S. 171)


Da der Obdachlose keine Information formuliert und mitteilt da er "nichts tut" - rum sitzt

Auch nicht nach dieser Definition:

Zitat:
Austausch, Verständigung, der Prozess der Übermittlung und Vermittlung von Information durch Ausdruck und Wahrnehmung von (Transaktion) von Zeichen aller Art“ (o.A., 1996, S. 226)


noch nach dieser:

Zitat:
Kommunikation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Verbindung, Mitteilung; Aufnahme und Verarbeitung von Signalen (Informationen) durch Lebewesen (vgl. o.A., 1976, S. 12).


oder dieser:

Zitat:
Kommunikation [ist] eine Bezeichnung für den (Informations-)austausch als grundlegende Notwendigkeit menschlichen Lebens [...]


Was passiert ist eine Beobachtung:

Zitat:
1. was von wem, wann und wo beobachtet wird,
2. wie das Beobachtete zu protokollieren ist, und
3. ob das Beobachtete und dann in welcher Form interpretiert wird.


zu 1) Reicher Typ beobachtet an einem Tag einen Obdachlosen irgendwo in der Stadt
zu 2) Reicher Typ betrachtet Obdachlosen durch Fernrohr
zu 3) er interpretiert das Beobachtete und kommt zu einem Fazit, das seine Welt erschüttert.

Nicht Nicht-kommunzieren geht nur in einer sozialen Interaktion

Zitat:
Soziale Interaktion bezeichnet das wechselseitig aufeinander bezogene Handeln von Akteuren, also das Geschehen zwischen Personen, die aufeinander reagieren, einander beeinflussen und steuern


LG und Gute Nacht
~SO


[Editiert am 21/7/2014 um 00:15 von SambalOlek]

Goldy   - 21/7/2014 um 16:03


Zitat von SambalOlek, am 21/7/2014 um 00:10

Weil kein Austausch gegeben ist.

Ok, spinnen wir das ganze mal ein bisschen weiter.

Zitat von SambalOlek, am 21/7/2014 um 00:10

Da der Obdachlose keine Information formuliert und mitteilt da er "nichts tut" - rum sitzt

Obdachlose haben oft ein Schild neben stehen, wo sie ihre Situation schildern. Oder sie haben eine Schale oder Mütze zum Geld sammeln. Oder sie haben einen Schlafsack, der sagt, dass sie auf der Straße schlafen. Oder sie haben alte Klamotten. Allein die Tatsache in irgendweiner Verwinkelten Ecke zu sitzen und nichts zutun, lässt schon auf einen Obdachlosen schließen. Was ist schon ein Obdachloser? Bin ich obdachlos sobald ich aus dem Haus gehe?

Zitat von SambalOlek, am 21/7/2014 um 00:10

Zitat:
Austausch, Verständigung, der Prozess der Übermittlung und Vermittlung von Information durch Ausdruck und Wahrnehmung von (Transaktion) von Zeichen aller Art“ (o.A., 1996, S. 226)


Alles was diesen Obdachlosen zu dem macht, was er ist, ist Information und damit Kommunikation. Beruht steht auf Interpretation durch Projektion, der Beobachters:D

Zitat von SambalOlek, am 21/7/2014 um 00:10

Zitat:
Kommunikation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Verbindung, Mitteilung; Aufnahme und Verarbeitung von Signalen (Informationen) durch Lebewesen (vgl. o.A., 1976, S. 12).


Mitteilung von Signalen-Der Obdachlose in seinem Sein. Aufnahme von Signalen- der Reiche in seinem Sein.


Zitat von SambalOlek, am 21/7/2014 um 00:10

Zitat:
Soziale Interaktion bezeichnet das wechselseitig aufeinander bezogene Handeln von Akteuren, also das Geschehen zwischen Personen, die aufeinander reagieren, einander beeinflussen und steuern


Abgesehen von den oben genannten Klarstellungen. ist die Geschichte ja nicht zuende. Es gibt keine geschlossenen Systeme.
Der Reiche Baut ein Obdachlosenheim.(Oder sonst was, um Menschen, wie den von ihm gesehenem, zu helfen. Aber bleiben wir ruhig konkret.) In dieses Zieht nun der Obdachlose ein. Zudem ist der Obdachlose obdachlos geworden, weil er in einer Firma gefeuert wurde, die dem Reichen gehört hat. Zudem haben beide den selben Ururur(oder so)- Großvater, nachdem die Population nach der Pest rapide Gesunken ist.

Alles hängt mit allem zusammen.

Jamip - 25/7/2014 um 16:04

In meinen Augen wird Karma immer wieder missverstanden (wenn wir jetzt uns in diesem Bereich bewegen und dies geht nun an jene, DIE daran glauben, aber von denen ich meine, dass sie es falsch verstehen) vorallem der Part, dass Karma = Tu Positives, kriegst Positives; Tu Negatives, du kriegst negatives. Das ist Irrsinn und für mich völlig an den Haaren herbeigezogen. Für mich ist Karma ein anderes Wort für "Ursache und Wirkung", die aber völlig objektiv und neutral ist. D.h, alles was geschieht, geschieht aus einem Grund, aber es spielt keine Rolle, ob dies nun zum Vorteil oder Nachteil der Person geschieht. D.h, das man bis zum Tod mit 'nem Massenmord durchkommen kann und ein super tolles Leben führen kann. Als Gegenargument nimmt man dann immer wieder, dass dann im nächsten Leben die Strafe folgt. Problem ist, dass sich dies nicht nachweisen lässt. Allerdings, glaube ich persönlich nicht daran und halte diese Idee einfach nur als schwachsinnig und als eine Art "schnelle Gegenantwort" auf das, was ich vorhin geschrieben habe.

Karma "Aufladung" heißt für mich einfach, dass man potentielle Wirkungen vorausahnen kann und diese sich NOCH verhindern lassen, falls man dies wünsche. Wenn diese Aufladung höher wird, wird es schwieriger den potentiellen Effekt zu verhindern, bis Potentialität zu Aktualität wird und es damit gänzlich unmöglich wird, den Effekt zu verhindern und wir nur noch "zusehen" können. Bei "Aktualität" wird wirklich von direkter Aktualität gesprochen, die sich wirklich nicht mehr verhindern lässt. D.h, wenn ich irgendwelche Lügen erzähle, und es kommt langsam raus, kann ich immernoch 'ne neue, gute Lügengeschichte erfinden, die die Aufladung etwas verringert, aber den potentiellen Effekt nur vorauszögert. Irgendwann wird er aber aufgelöst werden. (Das WIE spielt hier keine Rolle. D.h, die Lüge könnte bspw. sofort enttarnt werden oder man vergisst plötzlich alles drüber und ist nie wieder Thema oder in zig Jahren wird plötzlich klar, dass man belogen wurde, etc. etc.) Eine dünne Keramik-Tasse steht am Rande des Tisches, dahinter ein Fenster und draußen ist stürmiges Wetter und der Wind bläst stark. Das Fenster wird geöffnet, der Wind bläst rein. Die Tasse wird vom Wind weggeblasen, fällt auf den Boden und zerbricht. Die Aktualität des Effekts (= Augenblick an dem die Tasse zerbricht) lässt sich nicht mehr verhindern und wir sind Zuschauer, können also nur noch zusehen. Hätte man vorher aber die Tasse in den Schrank gestellt oder irgendwie anders verstaut, sodass sie nicht vom Wind beeinflusst wird, dann wäre die Tasse nicht zerbrochen und der potentielle Effekt wäre nie aktuell geworden bzw. nie eingetroffen.

Kann jetzt jeder anders sehen, so sehe ich das jedenfalls. Denn eine "moralische" Zuweisung mit Karma halte ich für unnötig und eine Illusion. Karma wurde wie so gut bei fast allen Dingen auch "moralisiert" aus einem bestimmten Grund: Nämlich das ja keiner auf die Idee kommt, und irgendwelche "moralisch verwerfliche" Dinge tut. Tatsächlich ist es aber wahr, dass wenn ich irgendwelche negativen Energien/Informationen/etc. an jmd. schicke, ich damit mich auch mehr negativ abfärbe und man das dann sehr schnell herausfinden kann. (Ich hatte das mal selbst erlebt und in meinem Paradigma so verbaut; Ich nenne es einfach "magische Signatur") D.h aber nicht, dass die Person nun ebenfalls den Fluch zurückbekommt oder diese unnötige 3-fach Regel, wie gerne immer behauptet wird. Man kann schließlich auch zig Leute ermorden und das ganze bis zum Tod verschweigen, ohne den leisesten Verdacht zu verursachen. Allerdings ist "Können" natürlich so eine Sache. Wer's nicht kann, fliegt auf und landet im Knast, was beim Großteil der Fall sein wird. Nur wenige Ausnahmen sind Experten, die wissen wie's geht und nicht einmal im Fernsehen auftauchen, weil sie nun mal wissen wie's läuft. So ist das auch in der Magie. Wer's kann, kommt damit auch durch. Und das auch zwei Mal, drei Mal, vier Mal, fünf Mal, etc.

Es spielt aber am Ende keine Rolle, da dies eben nur ein System ist, eine "Idee", mehr nicht. Die Idee war früher beliebt und großartig, vorallem weil durch dieses Moralkonstrukt einige "Neugierige" davon abgehalten werden konnten irgendwelche voreiligen Sachen zu unternehmen, die durchaus schief gehen können. (Siehe Fluchritual-Fehler: Mangel an Konzentration, Gedanken nicht unter Kontrolle (könnte sogar dazu führen, dass man sich selbst versehentlich visualisiert und damit sich selbst attackiert), etc.) Jedoch ist dieses System veraltelt, ausgelutscht und da viele sich sowieso mehr und mehr im chaosmagischen Bereich befinden, ist von Karma schon lange nicht mehr die Rede.

MfG,
Jamip.


[Editiert am 25/7/2014 um 16:10 von Jamip]

Aladdin Salomon - 25/7/2014 um 17:12

@Jampi lach*
Zitat:
chaosmagischen Bereich befinden


Gibt noch genug Traditionelle :D Wobei die Karma auch nicht so verstehen sondern richtig ^^

Diese Moralische Wertende Form von Karma kenne ich persönlich nur von religiösen oder esoterischen Menschen die nach der äußeren Lehre gehen. was paradox ist ,weil Esoterik was mit innerer Lehre zu tun hat :)



Aber zurück zu dem was ich sagen wollte ich finde deinen Text gut und er gibt sehr viel wieder dem ich zustimmen kann. Danke das du noch mal es aufgeschrieben hast. Hoffe spätestens jetzt wird Karma als das verstanden als was es ist .

Ursache und Wirkung ,Resonanz ,Wandel,Ausgleich und das ganze amoralisch, neutral: wie Naturkräfte eben sind.
:thumbup:


lg Aladdin


[Editiert am 25/7/2014 um 17:15 von Aladdin Salomon]

Goldy   - 25/7/2014 um 19:28

Zwei sehr wichtige Aspekte. Zum einen, Das was ich kann, ist Produkt meiner Erfahrungen. Wenn es so etwas wie einen "objektiven Aufseher" gäbe, wäre die Welt, nicht das was sie ist.

Zum anderen. Wann benutzt man das Wort "Karma"? Man benutzt es, wenn man Menschen lenken Möchte. Wenn man ihnen versucht, eine fremde Perspektive aufzuquatschen. Anders würde so ein Wort überhaupt nicht zu seiner Form finden.

Eine Lustige Übersetzung, die zum nachdenken anregt, und auch sehr gut ins Inkarnationsthema passt ist:
Was du jetzt nicht tust, wirst du später machen.
Is mir grad noch so eingefallen. Passt auch gut zu meiner Signatur.


[Editiert am 25/7/2014 um 19:30 von Goldy]

Aladdin Salomon - 25/7/2014 um 21:30

@Goldy
Zitat:
Zum anderen. Wann benutzt man das Wort "Karma"? Man benutzt es, wenn man Menschen lenken Möchte. Wenn man ihnen versucht, eine fremde Perspektive aufzuquatschen. Anders würde so ein Wort überhaupt nicht zu seiner Form finden.


Danke dem ist nichts mehr hinzuzufügen . Gibt genau das wieder was ich festgestellt habe von solchen Leuten die nur von Karma reden. thx


lg Aladdin

Goldy   - 13/8/2014 um 20:55

So neben dem Prinzip der Anziehung und des Ausgleichs hab auch noch sowas wie "Prinzip der Intention".
Zufall existiert nur solange man daran glaubt. Allem liegt eine Intention, ein Wille zugrunde. Auch wenn sich dieser Oft in höheren Bewusstseinsebenen befindet. So liegt das Bild der Blume bereits im Samen. Die Zukunft bereits in der Vergangenheit und Und das Ende im Anfang.
Oder anders gesagt Unsere Gedanken formen unsere Realtät. Jedes Phänomen ist produkt eines Gedanken. Jeder Gedanke beinhaltet eine Intention.

Aladdin Salomon - 16/8/2014 um 01:49

Für mich ist da kein neues Prinzip. Man muss zwar nicht wie einige Wissenschaftlicher alles Zufall nennen ,aber das Gegenteil, in allem einen Willen zu vermuten halten ich für fragwürdig.

Hab mich gestern gestoßen in der Küche ,also ein Wille war da nicht dabei...




LG Aladdin Salomon

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=7&tid=3478