Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7020
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 14

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Raumwürfel
Practicus
Practicus

Sire THVBH
Beiträge: 98
Registriert: 7/11/2015
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/5/2016 um 11:18  
Ich schreibe es hier rein und ist eine Weiterführung zum Thema, "Manipulation" und "Sexualmagie". Nichts von alledem hat mit dem Raumwürfel zu tun, aber mit der Interpretation(Auslegungung einer Sache).

http://hermetik.ch/ath-ha-nour/site/kabbalaraum.htm

An was erinnert es euch (Vor allem an die Mathematiker gerichtet).


[Editiert am 25/5/2016 um 11:21 von Sire THVBH]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1061
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/5/2016 um 12:42  
Es fällt mir schwer hier unvoreingenommen zu antworten da auf der Seite einige interessante Interpreationen sind und ich aus der Freimaurerei dieses Thema kenne.

Mich wundert an der Seite sowohl das der Raumwürfel als etwas vom Lebensbaum getrenntes eigenes vorgestellt wird. Der Lebensbaum beschreibt ja die Schöpfung.

Auch die Erkenntnis ganz unten ist ... nunja ganz und gar nicht neu.
Typischer Weise ist der östliche Weg tatsächlich viel bekannter und populärer: möglichst selbst nicht leben, am besten in Tibet, am besten in tiefer Meditation, ...
Der westliche Weg findet im Gegensatz dazu IM und DURCH Leben statt.

Das ist aber alles keine Neuigkeit.

Mathematisch ... nun auch da könnte man viel dazu sagen.

Worauf möchtest Du denn hinaus?


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Practicus
Practicus

Sire THVBH
Beiträge: 98
Registriert: 7/11/2015
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/5/2016 um 12:58  

Zitat:
Es fällt mir schwer hier unvoreingenommen zu antworten da auf der Seite einige interessante Interpreationen sind und ich aus der Freimaurerei dieses Thema kenne.
Mich wundert an der Seite sowohl das der Raumwürfel als etwas vom Lebensbaum getrenntes eigenes vorgestellt wird. Der Lebensbaum beschreibt ja die Schöpfung.....


Ja da gebe ich dir recht...es ist verdammt schwer hier unvoreingenommen zu sein...weil die Gedanken, die man dabei hat, an Ketzerei erinnert und daher schweigen auch die meisten. Ja du hast recht, das Thema ist nicht neu, aber es wurde in die Schublade der Unnützigkeit gesteckt!Ich würde beide noch nicht mal als getrennt betrachen! Vieleicht hat beides mit dem zu tun, was man als Schöpfung betrachtet (wird). Ich habe nur eine Hypothese, die ich nicht aussprechen mag, weil ich zu gut weiß, wie man darauf reagieren wird.Haaa, da macht Schweigen einen Sinn. ;)

Daher gebe ich für andere ein neues Puzzelteil dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/4-D


...und für ganz ungeduldige:https://de.wikipedia.org/wiki/Kartesisches_Koordinatensystem< /a>


PS:Spätestens jetzt, sollte man doch sehen , was ich sehen könnte, aber nicht mich traue es zu sagen!!!


[Editiert am 25/5/2016 um 13:05 von Sire THVBH]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1061
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/5/2016 um 13:15  
An sich ist dieses Forum ein schöner Ort sowas anzusprechen. Ketzerei kommt erst dann ist Spiel wenn Glaube ins Spiel kommt. Wir könnten versuchen da zu trennen und vor uns selbst zuzugeben wo unser Glaube anfängt.

Ich verstehe den Lebensbaum nicht nur als ein Symbol des Seins, sondern auch als Ablauf wie es zum Sein gekommen ist. Der Übergang vom Nicht Sein zum Sein liegt allerdings ausserhalb der bildlichen Darstellung (Crowley schreibt da ? und ! ... usw). Anbei entsteht der Raum und nach meinem Dafürhalten entsteht dieser einige Schritte vor dem Endpunkt (um auf Deinen 4D Würfel einzugehen).

Jetzt gebe ich Dir Puzzle Teile ... weil es solchen Spaß macht:
Die Struktur ist 1 - 2 - 3 UND 4


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 137
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/5/2016 um 13:01  
Ich sehe da keine Ketzerei. Ich bin bloß einfach kein Fan jüdischer und christlicher Magie.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/5/2016 um 14:18  
Stellt den Würfel mal auf eine Ecke, nicht auf die Grndfläche.



Wieviele Knoten seht ihr links, in der Mitte, Rechts? Vergleich ToL


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 137
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/5/2016 um 21:23  
Ich denke, das eigentliche Problem ist, dass das Prinzip einer Emanation sich in drei Dimensionen nicht wesentlich besser darstellen lässt als in einer zweidimensionalen Glyphe.
Das sind transzendente Prozesse, die dahinterstecken. Meiner Meinung nach tut man sich keinen Gefallen damit, zu versuchen, das auf unsere vier Alltagsdimensionen umzurechnen. Vielleicht ist es besser, bei den zwei Dimensionen zu bleiben, bei denen jedem klar ist, dass man sich im Rahmen von Symbolen bewegt. Deren Bedeutung begreift man nunmal nicht, indem man das Symbol hübscher darstellt. Es hat eher etwas mit Realisation zu tun.

Und dann bleibt natürlich noch die Frage, ob man mit genau dieser "Karte" der Welt so überhaupt arbeiten kann. Das scheitert schonmal, wenn im eigenen Leben und der eigenen Kultur einfach andere Dinge von Bedeutung sind als in der, aus der die betreffende "Weltenlandkarte" oder auch Mythologie stammt.

Wahrscheinlich ist aber alles für den Anfang in Ordnung, solange es dabei hilft, sich zu konzentrieren und einen guten Fokus zu entwickeln.


[Editiert am 27/5/2016 um 21:58 von Sarija_]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/5/2016 um 06:27  
Zumal es auch nicht passt, so werden aus scheinbaren Schnittstellen, die sich erst aus der zweidimensionalen Betrachtung des dreidimensionalen Würfels ergeben, zwei zusätzliche Punkte für die Sephiroth entwickelt, um die Differenz der 8 Würfelspitzen zu den 10 Sephiroth auszugleichen. Ferner fehlen Verbindungen, die der Baum hat und der Würfel nicht und umgekehrt entstehen andere.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/5/2016 um 08:44  
Ach Idan - warum heißt es wohl, der Baum sei eine "Projektion" auf die Ebene? Und kein "Graph", wie der Mathematiker das nennen würde?

Im übrigen ist mir schon klar, das es nicht stimmt - meine Idee (der platte Würfel, der auf der Spitze steht, ist originär meine Idee) bildet ja auch nicht die 22 Pfade ab, sondern hat nur 16.

Mit der Kabbalah (und allgemein tradierten Symbolsystemen) wird oft viel zu wenig kreativ umgegangen, IMHO.
Bedeutungen und Muster verstecken sich überall.

Und die Anordnung 3-7-12 findet sich auch nicht wirklich, oder?


[Editiert am 29/5/2016 um 08:52 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/5/2016 um 08:47  
Hm- das Anthrowiki ist da präziser:

http://anthrowiki.at/Raumw%C3%BCrfel


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/5/2016 um 13:06  
Ich habe es durchaus verstanden. Es passt aber trotzdem nicht, weil Verbindungen des Lebensbaums verloren gehen und dafür neue gebildet werden, die Kabalah nicht kennt. Es ist keine Neuinterpretation des Lebensbaums, auch keine kreative. Es ist eine Zuordnung der hebräischen Buchstaben auf Vektoren eines dreidimensionalen Würfels. Dasselbe kann ich auch mit unserem alphabeth machen, ich füge einfach 4 Diagonalen ein und habe dann unsere 26 Buchstabend einsortiert. Es ist trotzdem kein kabbalistischer Lebensbaum und auch keine Neuinterpretation desselben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31/5/2016 um 09:27  
Äh - mein Zeug ist bestimmt keine Interpretation des Lebensbaumes. Es stellt nur eine Idee dar, wie man mittels projektiver Geometrie den Würfel auf etwas geometrisch ähnliches wie den Baum abbilden kann.

Der Text im Anthrowiki beschreibt allerdings den Aufbau des Raumwürfels, und bezieht sich direkt auf das Sefer. Der Raumwürfel stellt aber nicht den Baum dar, sondern ist eine weitere geometrische darstellung der Sefer-Texte, nur halt in 3D.

Hats du den Text im Antrowiki überhaupt gelesen? da steht doch ganz deutlich als erstes:

Zitat:
Der Raumwürfel ist ein grundlegendes, gegenüber dem bekannteren Sephirothbaum aber meist viel weniger beachtetes, aber schon im Sefer Jetzira, dem ältesten überlieferten Werk der Kabbala, eingeführtes Grundkonzept der jüdischen Kabbala, das die kubische Grundstruktur der Schöpfung symbolisiert.




____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,033 Sekunden - 39 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0232 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen