Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 75

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Lehrmeister gesucht!!!
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2008 um 15:41  
Seid gegrüßt wehrte Magier, Hexen, etc

Wie das Topic ja schon verkündet suche ich Lehrmeister, und zwar für:

1. Magische Grundzauber( Jeder fängt mal klein an^^)
2. Chaosmagie( für das fiese Necken zwischendurch^^)
3. Dunkle Magie( siehe Chaosmagie^^)
4. Das anrufen/beschwören von Wesensheiten( weil mir sonst keiner zuhört^^)

und zu guter letzt:

5. Lichte Magie( falls mal was nach hinten losgeht^^)

Um einigen Kommentaren vorweg zu gehen...

1. Ja ich glaube an Wiedergeburt und daran das alles mal zu einem zurückkommt.
2. Und nein ich habe damit keinerlei Probleme!

Hochachtungsvolle Grüße

Nero Drago


____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2008 um 16:59  
Tach auch!

Jeder GUTE Lehrmeister wird Dir wohl erstmal einen Haufen Bücher in die Hand drücken und warten bis Du sie durchgelesen hast. Nicht um Dich zu ärgern, sondern um sicherzustellen, daß Du aktiv was für Deine Bildung tust. Gut, auch die meisten SCHLECHTEN Lehrmeister geben ihren Schülern einen Haufen Bücher, das ist also kein Kriterium um einen guten Lehrmeister zu erkennen. aber es gibt Dir einen kleinen Hinweis: du brauchst nämlich keinen Lehrmeister um Dir Bücher zuzulegen.
Aber um ein paar Missverständnisse zu bereinigen, die da offensichtlich vorliegen:


Zitat von Nero Drago, am 22/8/2008 um 15:41

1. Magische Grundzauber( Jeder fängt mal klein an^^)


Findest Du in jedem guten Buch, z.B. das sogenannte "kleine bannende Pentagrammritual". Am Anfang lernst Du erstmal bannen, bannen und nochmal bannen. Damit stellt man nämlich sicher, daß möglichst wenig "nach hinten losgeht". Also: Bücher lesen und Bannungen lernen. Geht auch ohne Lehrer, für Fragen und Tips gibt's ja mittlerweile Foren wie dieses ;).


Zitat von Nero Drago, am 22/8/2008 um 15:41

2. Chaosmagie( für das fiese Necken zwischendurch^^)


Chaosmagie hat nichts mit "necken" zu tun, sondern bezeichnet eine Art sich dem Thema Magie zu nähern. Chaosmagie ist dadurch "chaotisch", daß sie auf feststehende Gedankengebäude verzichtet und sich bemüht, möglichst wissenschaftlich vorzugehen. Sie ist in etwa so chaotisch wie die Chaosmathematik, von der sie inspiriert wurde, nicht nur was die Namensgebung angeht. Tip: die Bücher von Peter Carroll lesen, zum Beispiel "Liber Null & Psychonaut" und das "Liber Kaos".


Zitat von Nero Drago, am 22/8/2008 um 15:41

3. Dunkle Magie( siehe Chaosmagie^^)


Wenn Du das Beschwören von Dämonen meinst, das hat auch nichts mit "necken" oder "andere Leute ärgern" zu tun. Vielmehr geht's darum, sich seiner eigenen dunklen Seite zu stellen, ist also eine Disziplin der Selbsterkenntnis.


Zitat von Nero Drago, am 22/8/2008 um 15:41

4. Das anrufen/beschwören von Wesensheiten( weil mir sonst keiner zuhört^^)


Sowas aus Neugierde oder zum blosen Zeitvertreib zu tun endet meistens katastrophal. Es ist eigentlich gar nicht so schwer, aber auch hier der Tip: Bücher lesen. Zum Beispiel die von Israel Regardie über den Golden Dawn (GD), oder die von Michael D. Eschner über den selben Orden. Oder das wunder-volle "Magick" von Aleister Crowley, davor wäre es aber gut, die Bücher über den GD zu lesen, da Crowley den Symbolismus des GD ganz gerne (eigentlich eher: exzessiv) nutzt.


Zitat von Nero Drago, am 22/8/2008 um 15:41

5. Lichte Magie( falls mal was nach hinten losgeht^^)


Vom christlichen Standpunkt aus ist alle Magie "finster", von dem des Magiers aus ist alle Magie "Licht" (na gut, nicht wirklich alle Magie, aber das hängt von persönlichen Präferenzen ab). Aber sich mit der "lichten" Seite zu beschäftigen nur um etwas zu haben, was einem in Notfällen hilft, ist ein wenig so wie das mit dem Erste-Hilfe-Kurs beim Führerschein: im Notfall ist's dann so lange her, daß man nichts mehr hinbekommt. Du solltest also eher das Hauptgewicht auf die "lichten" Aspekte der Kunst legen und Dich im Spezielfall dann mit dem "finsteren" beschäftigen. So groß sind die Unterschiede eh nicht.

Noch eine Randbemerkung: der - leicht romantische - Wunsch einen persönliche Lehrmeister zu finden ist nicht ungefährlich. Denn irgendwann muss auch das Lehrer-Schüler-Verhältnis enden, und das führt nicht selten zu einem lauten Knall. Lerne auf eigene Faust, tausch Dich über's Internet mit anderen aus, das ist besser. Der einzige Unterschied ist dann halt, daß da keiner ist, der für Dich den Lehrer spielen darf. Und das ist ein Vorteil, denn egal ob mit oder ohne Lehrer, das Lernen ist Deine Aufgabe.

Grüße!
Eliphas L.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2008 um 18:01  
Vielen Dank Eliphas,

für die vielen kleinen Tips, denn nichts anderes erwarte ich von einem Lehrmeister.
Ich erwarte nur das zeigen einer Tür, durchgehen muss ich alleine.

Einer meiner Lieblingssprüche zu sowas ist: "Lektionen die man sich nicht selbst erarbeitet, neigen dazu vergessen zu werden."

Soll heißen, dass ich mir unter einem Lehrmeister nicht jemanden vorstelle der mir jeden Zauber bis ins kleinste Detail zeigt sondern nur jemanden der mir sagt wie ich es schaffen könnte.


____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize


Beiträge: 14
Registriert: 1/8/2008
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2008 um 20:42  
Hallo,

jeder guter Lehrmeister wird Dir nahelegen kein Buch zu Lesen (zumindest am Anfang). Wie kommt ihr eigentlich auf die Idee, dass man Magie über Bücher oder mit Vermittlung von Wissen Lernen kann. Magie ist wie Fahrradfahren, man kann alles über Fahrradfahren lesen und trotzdem fällt man auf die Nase wenn man das erstemal auf das Fahrrad steigt. Magie wurde und wird immernoch nur über Einweihung über persönlichen Kontakt übermittelt. Wenn du dann mal verstanden und vorallem erfahren hast wie Magie funktioniert, dann kannst du Inspirationen etc. aus Büchern holen. Das gilt auch für Meditation oder für alles andere.
Ausserdem ist es viel einfacher zu jemanden zu gehen und von Ihm oder Ihr zu Lernen.
Mache es dir einfach, suche DIr jemanden in der Gegend und besuche Ihn. Dann wirst du sehr schnell erfahren ob er was drauf hat oder nicht. Aber Lesen ist gut für den Verstand aber echte Erfahrung ist was anderes.
Wie sagte mal ein Wissenschaftler. " Die Landkarte ist nicht das Land"

lg MA
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 23/8/2008 um 15:30  
ja, klar. bücherlesen schadet volle kanne, und tarot kann man selbstverständlich niemals alleine lernen, das wird alles über persönlichen kontakt vermittelt. imaginationsübungen, beispielsweise - da kann man von lehrern VOLL viel lernen.....

so ein quatsch. selbstverständlich ist landkarte nicht das land - aber es ist doch erheblich besser, man hat die landkarte, bevor man das land bereist, als man hat sie nicht, und verirrt sich.

aber ist klar, das man, wenn man eine "magierakademie" betreibt, schlecht bücher empfehlen kann. dann würden die leute ja lesen, anstatt geld für teure kurse bezahlen.

P.S.:
kildering?
frank lerch?
sexualmagie?
drogen&sadomaso - okkultismus crowleyanischer prägung?

oh wei, oh wei. vorsicht ;) in dieser schiene gibt es mächtig viele spinner


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/8/2008 um 16:17  

Zitat von Hephaestos, am 23/8/2008 um 15:30
ja, klar. bücherlesen schadet volle kanne, und tarot kann man selbstverständlich niemals alleine lernen, das wird alles über persönlichen kontakt vermittelt. imaginationsübungen, beispielsweise - da kann man von lehrern VOLL viel lernen.....


Hallo Hephaestos,

MA meinte sicher nicht, dass Bücherlesen schadet. Aber es ist schon so, das man Magie nicht durchs lesen lernen kann. Um wirklich magisch Wirken zu können benötigt es einer Einweihung durch einen authentischen Meister und im Verlauf der Schüler/Lehrer Verbindung findet sozusagen eine Geistübertragung vom Lehrer auf den Schüler statt.

Es wäre zwar wünschenswert und einfach, wenn man einfach nur die richtigen Bücher lesen bräuchte und in seinem stillen Kämmerlein ein wenig üben um dann ein echter Magier zu werden, aber das ist leider ohne einen authentischen Lehrer nicht möglich und auch im Verlauf der bisherigen Weltgeschichte noch niemals geschehen.


Zitat von Hephaestos, am 23/8/2008 um 15:30
so ein quatsch. selbstverständlich ist landkarte nicht das land - aber es ist doch erheblich besser, man hat die landkarte, bevor man das land bereist, als man hat sie nicht, und verirrt sich.


Dieser Spruch den MA da brachte mit der Landkarte und dem Land stammt aus der Eismagie, bzw. der Fraternitas Saturni.

Bücher sind nur theoretisch und basieren auf dem Verstand. Für Magie ist aber direkter Zugriff von Nöten. Wenn Du Dich in einem Gebiet auskennst brauchst Du keine Landkarte und deren Theorie ist es gewesen einen direkten verbindlichen Zugriff auf die Realität zu bekommen und daher nicht mehr auf Theorien (Landkarten) angewiesen zu sein.

Es hat sich aber so entwickelt, dass die Eismagie gescheitert ist und man die heutige Fraternitas Saturni nur noch als eine Bande von Versagern bezeichnen kann.

LG

Cassiel
Antwort 5
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 63
Registriert: 7/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/8/2008 um 20:41  
@Nero Drago


Aus welcher Ecke Deutschlands kommst du denn?


@ Hephaestos & MA

Ich glaube, dass Beides vereint am effizientesten ist. Vom NUR Lesen hat man nix, genauso wie man gewiss sehr einseitige Magie betreibt, wenn man sich keine Anregungen durch Bücher einholt.


@Cassiel

Zitat:
MA meinte sicher nicht, dass Bücherlesen schadet. Aber es ist schon so, das man Magie nicht durchs lesen lernen kann. Um wirklich magisch Wirken zu können benötigt es einer Einweihung durch einen authentischen Meister und im Verlauf der Schüler/Lehrer Verbindung findet sozusagen eine Geistübertragung vom Lehrer auf den Schüler statt.

Es wäre zwar wünschenswert und einfach, wenn man einfach nur die richtigen Bücher lesen bräuchte und in seinem stillen Kämmerlein ein wenig üben um dann ein echter Magier zu werden, aber das ist leider ohne einen authentischen Lehrer nicht möglich und auch im Verlauf der bisherigen Weltgeschichte noch niemals geschehen.



Diese Beobachtung habe ich auch gemacht. Es ist einfach die Mischung die am perfektesten ist und zu schneller Weiterentwicklung führt (angenommen man hat einen guten und passenden Lehrer).


Zitat:
Es hat sich aber so entwickelt, dass die Eismagie gescheitert ist und man die heutige Fraternitas Saturni nur noch als eine Bande von Versagern bezeichnen kann.


Ist mir neu?! Was die FS angeht, höre ich immer wieder, dass sie einige sehr gute Mitglieder aufweisen soll.


Liebe Grüße,
Zanti
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 02:23  

Zitat von Zanti, am 23/8/2008 um 20:41
@Nero Drago


Aus welcher Ecke Deutschlands kommst du denn?




NRW nähe Dortmund


____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 03:40  

Zitat von Zanti, am 23/8/2008 um 20:41
Ist mir neu?! Was die FS angeht, höre ich immer wieder, dass sie einige sehr gute Mitglieder aufweisen soll.


Hallo Zanti,

die FS hat leider nur so viel drauf, um auf unbedarfte Eindruck machen zu können. Das geht aber nur bis zum Meistergrad, spätestens dann erkennt man das alles nur ein großer Bluff ist.

Als sich damals in den 80'er Jahren die FS gespalten hat sind alle Meister, bis auf drei in den Ordo Saturni gewechselt und zwei von diesen drei übrig gebliebenen waren Karteileichen.

Es blieb also nur ein Meister (Orpeus) übrig und der hatte nur den 12. Grad Gradus Solis, der aber nicht dazu berechtigt Einweihungen und Graderhebungen vorzunehmen.

Die FS ist daher eigentlich nur eine Vorhofloge. Daher distanziert sich die heutige FS auf ihrer Homepage und in ihren Schriften auch immer von der alten FS aus den 50'ern. Ganz einfach aus der Not heraus, weil die gar nicht mehr wissen, was damals gemacht wurde, welches Wissen die Grade beinhalten, welche Rituale wie aufgeführt worden. Daher hat man heute vermeintlich einen "sehr viel effizienteren Angang" geschaffen, aber in Wahrheit soll das nur das eigene Unwissen kaschieren.

Die damaligen verbliebenden Mitglieder hatten nicht mal die Ritualunterlagen mehr um das Generalritual und das Meisterritual durchführen zu können. Daher haben sie bei einem Meister des Ordo Saturni eingebrochen und haben diese Unterlagen damals gestohlen, um überhaupt in der Lage zu sein FS Rituale durchzuführen. Die FS hat auch kein Archiv mehr aus der Zeit von Gregorius, dies hat der OS.

Selbst heute, obwohl aus der Zeit damals nur noch ein einziges Mitglied in der FS übrig geblieben ist, zeigt sich das noch. Die wissen nicht einmal ob sie für die Hochgrade ein Einweihungsritual brauchen, oder was diese Grade eigentlich vom Wissensinhalt bedeuten. Einen Überblick was die Grade beinhalten existiert nur für die Vorhofgrade (wen wunderts).

Mit der magischen Arbeit ist es leider auch nicht mehr weit her. Wichtiger ist für die Meister sich zu streiten, welches Motiv ihre Stempel haben sollten. Dazu gibts ständig Querelen und streitereien. Der Großmeister schließt Leute aus der Loge aus, die ihm politisch nicht passen und hat nicht einmal den Mumm es den Leuten persönlich zu sagen. In der FS wird man per Email ausgeschlossen!

Man muss es leider so sehen, aber das Projekt FS ist gescheitert.

LG

Cassiel
Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 09:14  

Zitat:
Um wirklich magisch Wirken zu können benötigt es einer Einweihung durch einen authentischen Meister und im Verlauf der Schüler/Lehrer Verbindung findet sozusagen eine Geistübertragung vom Lehrer auf den Schüler statt.


nein. das ist zwar ein ziemlich konventioneller und einfacher weg, aber es ist auch ohne "meister" möglich. wer sollte denn sonst den ersten meister eingeweiht haben?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 10:05  

Zitat von Hephaestos, am 24/8/2008 um 09:14

nein. das ist zwar ein ziemlich konventioneller und einfacher weg, aber es ist auch ohne "meister" möglich.


Das ist leider definitiv nicht möglich. Mal bildlich gesprochen: Wenn Du in eine tiefe Grube fällst, die sich Realität nennt, brauchst Du jemanden außenstehenden, der Dich da wieder herausholt. Alle anderen die auch mit Dir in der Grube sitzen können zwar toll daherreden, aber nur jemand der nicht da mit drin sitzt kriegt Dich auch wieder heraus.

Daher ist es absolut unmöglich ohne einen authentischen Meister ein wahrhaft Eingeweihter zu werden.


Zitat von Hephaestos, am 24/8/2008 um 09:14

wer sollte denn sonst den ersten meister eingeweiht haben?

Das war derselbe, der das erste Ei gelegt hat :D
Antwort 10
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 10:55  
Um mal zum Thema zurückzukommen, möchte ich einmal anmerken, dass ich einen Lehrmeister suche und nicht eine Diskusion über die FS einleiten wollte :mad:


____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 11:49  
Hallo

Ich empfehle immer Münchhausen - da er sich am eigenen Schopfe aus dem Sumpf zog.

Ich unwürdiger Schüler hingegen genieße immer nur die schöne Aussicht, und den Sumpf, bis ich keine Luft mehr kriege und dann ziehe ich mich ein kleines Stückchen wieder hoch, bis ich wieder die Aussicht genießen kann ....

_______________________________________________

Da war, genauer gesehen, nicht nur eine Diskussion über die FS ...

_______________________________________________

Ein Teil von dir sucht so allerhand Zauber, um sich darüber einen Lehrmeister zu suchen - aber wozu?

Wozu zaubern?


grüssli merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 11:52  

Zitat von Cassiel, am 24/8/2008 um 10:05

Das war derselbe, der das erste Ei gelegt hat :D


Und das ist derselbe, der jetzt kein Meister mehr ist ...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 12:28  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 24/8/2008 um 11:52

Zitat von Cassiel, am 24/8/2008 um 10:05

Das war derselbe, der das erste Ei gelegt hat :D

Und das ist derselbe, der jetzt kein Meister mehr ist ...


Das stimmt, denn senkt er seinen Kopf und speit Gift ist es die Wonne der Erde und er und die Erde ist eins. Hebt er aber seinen Kopf...
Antwort 14
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 12:50  

Zitat von Nero Drago, am 24/8/2008 um 10:55
Um mal zum Thema zurückzukommen, möchte ich einmal anmerken, dass ich einen Lehrmeister suche und nicht eine Diskusion über die FS einleiten wollte :mad:


Na gut, dann kommen wir mal zu Deinem Fall zurück. Als erstes solltest Du mal Deine Einstellung zu der Thematik überprüfen.

Du suchst einen Meister und schreibst was Du gerne von ihm wollen würdest. Über Dich schreibst Du nichts und den Grund warum Du so etwas gerne lernen würdest erwähnst Du auch nicht.

Für einen Meister ist das schonmal ein KO Kriterium, denn es zeigt eine gewisse Konsumhaltung, die Du an den Tag legst. Schüler die nur konsumieren sind für Meister nicht von Interesse. Besser wäre es gewesen erstmal zu erwähnen was Du denn einem Meister überhaupt bieten kannst.

Eine wertvolle Motivation Deinerseits warum Du Magie lernen möchtest wäre schon einmal ein Anfang. Der Schüler soll den Weg des Meisters weiterführen und unwürdige wird er nicht ausbilden wollen. Die Motivation ist also schonmal ein entscheidender Faktor.

Warum überhaupt Magie lernen? Magische Fähigkeiten sind eigentlich nur eine Art "Abfallprodukt", die auf dem Weg von ganz alleine anfallen. Kein authentischer Meister wird Dir Magie beibringen wollen, nur damit Du ein paar Tricks draufhast, die andere nicht haben und Du sie mit "dunkler Magie ein wenig necken kannst".

Das Du Wissen erlangen möchtest, über die wahren zusammenhänge der Realität und des Universums in dem wir uns befinden wäre die schlechteste der angemessenen Motivationen.

Das Du durch Magie persönliche Freiheit erlangen möchtest und vom Leid erlöst werden möchtest wäre eine treffendere Motivation.

Die Magie einzusetzen um anderen Wesen zu helfen, sie zu befreien und vom Leid zu erlösen wäre die beste mögliche Motivation.

Mach Dir darüber mal Gedanken, vielleicht schreibst Du ja mal ein wenig mehr über Dich und dann können Dir vielleicht mehr Leute behilflich sein.

P.S.: Wenn Du Dich für Chaosmagie interessierst, nehm doch Kontakt zum IOT auf, vielleicht kriegst Du da ja die Ausbildung, die Du suchst.

LG

Cassiel
Antwort 15
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 63
Registriert: 7/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 13:54  

Zitat:
Hallo Zanti,

die FS hat leider nur so viel drauf, um auf unbedarfte Eindruck machen zu können. Das geht aber nur bis zum Meistergrad, spätestens dann erkennt man das alles nur ein großer Bluff ist.

Als sich damals in den 80'er Jahren die FS gespalten hat sind alle Meister, bis auf drei in den Ordo Saturni gewechselt und zwei von diesen drei übrig gebliebenen waren Karteileichen.

Es blieb also nur ein Meister (Orpeus) übrig und der hatte nur den 12. Grad Gradus Solis, der aber nicht dazu berechtigt Einweihungen und Graderhebungen vorzunehmen.

Die FS ist daher eigentlich nur eine Vorhofloge. Daher distanziert sich die heutige FS auf ihrer Homepage und in ihren Schriften auch immer von der alten FS aus den 50'ern. Ganz einfach aus der Not heraus, weil die gar nicht mehr wissen, was damals gemacht wurde, welches Wissen die Grade beinhalten, welche Rituale wie aufgeführt worden. Daher hat man heute vermeintlich einen "sehr viel effizienteren Angang" geschaffen, aber in Wahrheit soll das nur das eigene Unwissen kaschieren.

Die damaligen verbliebenden Mitglieder hatten nicht mal die Ritualunterlagen mehr um das Generalritual und das Meisterritual durchführen zu können. Daher haben sie bei einem Meister des Ordo Saturni eingebrochen und haben diese Unterlagen damals gestohlen, um überhaupt in der Lage zu sein FS Rituale durchzuführen. Die FS hat auch kein Archiv mehr aus der Zeit von Gregorius, dies hat der OS.

Selbst heute, obwohl aus der Zeit damals nur noch ein einziges Mitglied in der FS übrig geblieben ist, zeigt sich das noch. Die wissen nicht einmal ob sie für die Hochgrade ein Einweihungsritual brauchen, oder was diese Grade eigentlich vom Wissensinhalt bedeuten. Einen Überblick was die Grade beinhalten existiert nur für die Vorhofgrade (wen wunderts).

Mit der magischen Arbeit ist es leider auch nicht mehr weit her. Wichtiger ist für die Meister sich zu streiten, welches Motiv ihre Stempel haben sollten. Dazu gibts ständig Querelen und streitereien. Der Großmeister schließt Leute aus der Loge aus, die ihm politisch nicht passen und hat nicht einmal den Mumm es den Leuten persönlich zu sagen. In der FS wird man per Email ausgeschlossen!

Man muss es leider so sehen, aber das Projekt FS ist gescheitert.

LG

Cassiel



Nunja, ich glaube nicht dass die FS voller magischer Vollpfosten ist.
Eher halte ich das was du schreibst eben für den negativen Aspekt der FS.
Wer kennt es nicht: Im OTO darf man nicht austreten und es wird nur gesoffen, im IOT wird gestorben usw. und sofort ;)
Ich weiss nicht, ob du jemals in der FS warst, aber meine persönliche Erfahrung ist: bevor man nicht in einem Orden war, oder Leute daraus kennengelernt hat, fallen die Beurteilungen meistens weit von der Wahrheit ab.
Desswegen finde ich auch noch heute Carrolls Erläuterungen zum Eiskrieg so lustig, als wäre das ganze ein halbes Nazi-Regime gewesen, aber manche glaubens halt.


Zitat:
nein. das ist zwar ein ziemlich konventioneller und einfacher weg, aber es ist auch ohne "meister" möglich. wer sollte denn sonst den ersten meister eingeweiht haben?



Die Götter oder eine andere Wesenheit (viell. auch Dämonen). Übrigens auch eine Art Einweihungsweg, den ich zuweilen selbst gehe, neben der ein oder anderen Hilfestellung von außen.


LG,
Zanti
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 14:37  

Zitat von Zanti, am 24/8/2008 um 13:54
Ich weiss nicht, ob du jemals in der FS warst, aber meine persönliche Erfahrung ist: bevor man nicht in einem Orden war, oder Leute daraus kennengelernt hat, fallen die Beurteilungen meistens weit von der Wahrheit ab.

Ich war etwa 10 Jahre in der FS und kenne jeden dort persönlich. Ich will nicht sagen das alle 60 Leute dort Vollidioten sind, ich habe ja auch heute noch Freunde dort.

Ich würde es so ausdrücken, dass die wenigen Menschen, die dort über ein wirklich gutes Potential verfügen von der Logenleitung ausgebremst werden. Dort geht es rein um Logenpolitik als um magische Arbeit und Typen die was drauf haben werden dort eher als Bedrohung wahrgenommen. Also ich muss wirklich sagen: Magisch hat die Loge jedenfalls nichts mehr drauf.

Es werden auch schon seit einigen Jahren nur noch Leute aufgenommen, die meistens psychische Probleme haben oder totale Anfänger, die aber nicht richtig ausgebildet werden.

Meine lange Zeit bei der FS ist auch der Grund, warum ich immer vor schwarzer Magie warne, denn ich hab dort viele Magier kennengelernt die sich für die ganz schlauen hielten und dachten mit schwarzer Magie andere beherrschen zu können. Sie sind alle daran gescheitert und von wahren Eingeweihten erwarte ich halt das sie die Gesetze von Ursache und Wirkung kennen und so einen Mumpitz gar nicht erst versuchen.


Zitat von Zanti, am 24/8/2008 um 13:54

Desswegen finde ich auch noch heute Carrolls Erläuterungen zum Eiskrieg so lustig, als wäre das ganze ein halbes Nazi-Regime gewesen, aber manche glaubens halt.

Naja also intern haben wir in der FS uns immer FSDAP genannt, weil die Loge eben in dem Stil geführt wird...


Zitat von Zanti, am 24/8/2008 um 13:54

Die Götter oder eine andere Wesenheit (viell. auch Dämonen). Übrigens auch eine Art Einweihungsweg, den ich zuweilen selbst gehe, neben der ein oder anderen Hilfestellung von außen.


Ja von Wesenheiten kann man sehr schöne und tiefgreifende Einweihungen bekommen, so eine Arbeit ist sehr wichtig.

LG

Cassiel
Antwort 17
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 63
Registriert: 7/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 16:15  

Zitat:
Ich war etwa 10 Jahre in der FS und kenne jeden dort persönlich. Ich will nicht sagen das alle 60 Leute dort Vollidioten sind, ich habe ja auch heute noch Freunde dort.

Ich würde es so ausdrücken, dass die wenigen Menschen, die dort über ein wirklich gutes Potential verfügen von der Logenleitung ausgebremst werden. Dort geht es rein um Logenpolitik als um magische Arbeit und Typen die was drauf haben werden dort eher als Bedrohung wahrgenommen. Also ich muss wirklich sagen: Magisch hat die Loge jedenfalls nichts mehr drauf.

Es werden auch schon seit einigen Jahren nur noch Leute aufgenommen, die meistens psychische Probleme haben oder totale Anfänger, die aber nicht richtig ausgebildet werden.



Diese Entwicklung kenn ich auch anders woher, da scheint die FS nicht allein mit zu sein. Oder wars schon immer so? Es ist auf jeden Fall traurig und zumeist kann man sich nur paar gute Leute rauspicken.


[Editiert am 24/8/2008 um 16:15 von Zanti]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2008 um 20:24  
@ Cassiel

Warum ich die Magie erlernen möchte?

Weil ich mich schon immer dafür interesiert habe.
Weil ich den Fesseln dieser Welt entfliehen will.
Weil ich den Schleicher der Realität durchstoßen will, um meine persönliche Wahrheit zu erkennen.

Was meine Begabungen angeht: http://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewth read&tid=1575


____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/8/2008 um 09:15  
Cassiel - das ist pure ideologie, ein altes, überkommenes 19´tes-Jahrhundert - paradigma, das ein meister notwendig wäre. jeder kann innerhalb seines paradigmas meister werden. vielleicht geht es anders schneller oder sonstwas, aber ein meister ist definitiv nicht nötig. wir alle sind "magisch" genug, um uns selbst vorwärts zu bringen. oder, wie reagardie es in seinem vorwort zum Dawn sagte:

why lean magick?
because its your birthright!

nur weil du in deinem engen, begrenzten logengefängnis von "meisterschaft und nachfolge" gefangen bist, heisst das nicht, das erleuchtung, magie oder sonstwas nicht auch ohne "initiatorische" maßnahme mögich ist. schwätz du nur weiter - aber das ist deine - äußerst beschränkte - sicht der dinge.

ich habe den verdacht, das solche meister-schüler-beziehungen einfach etwas sind, womit man die jungen novizen sklavenartig an die gehirnwäschekette legt.

ich selbst bin mir meister genug :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 594
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/8/2008 um 10:08  
Frage: Mit WAS willst du zaubern?

______________________________

Frage: Und was, wenn hinter dem Schleier deiner Realität einfach nur deine Realität ist?

______________________________

Was für eine Realität willst du erreichen, wenn nicht diese hier?

_______________________________

Hallo Nero Drogo

hier hast du ja schon eine Reihe interessanter Antworten bekommen.

- Büchertips, wie du selber weitermachen kannst hast du es mal mit Büchern versucht?)
- daß man mit Ritualen zaubert - und von dieser IDEE so eiongenommen ist, daß man Einbrüche begeht, um an die wichtigen Rituale zu kommen
- deine eigene Antwort: mit Systemen zaubern, die man lernen kann

(ich bin völlig weg von deinem Humor - auchmal a bissl Lichtmagie zu lernen, falls da was nach hinten losgeht *loool)


- Man braucht einen richtigen Meister, der in einem System arbeitet, wo auch die oberen Grade garantiert sind, um frei zu werden.

- Jeder hat das Potential, sich selber aus dem Sumpf zu ziehen und Systeme und Meister sind Gehirnwäsche und geistige Sklaverei

usw

_______________________________________________

Nach so vielen Antworten wäre es dochmal interessant, welcher dieser vielen Wahrheiten sich dein Geist zugeneigt fühlt. Denn davon ist abhängig, wo du letztendlich hingehst.



grüssli merlYnn


PS - kannst du dir vorstellen, daß auch das LICHT nach hinten losgeht - wenn es immer stärker wird, einen verbrennt - und man NICHTS mehr tun kann - alle Magie völlig wirkungslos wird?
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25/8/2008 um 10:32  

Zitat von Hephaestos, am 25/8/2008 um 09:15
wir alle sind "magisch" genug, um uns selbst vorwärts zu bringen.


Wäre dem wirklich so, würde die Welt dann nicht ganz anders aussehen als sie das jetzt tut?

Zitat:
oder, wie reagardie es in seinem vorwort zum Dawn sagte:

why lean magick?
because its your birthright!

Ja klar, die pure Existenz in dieser Welt ist schon Magie, da alles durch unser Bewußtsein geschaffen wird.

Das heißt aber nicht das Du keinen Meister brauchst. Stammt nicht Regardie selbst aus einer Loge und hat einen Meister gehabt um das zu erkennen?

Zitat:
...heisst das nicht, das erleuchtung, magie oder sonstwas nicht auch ohne "initiatorische" maßnahme mögich ist. schwätz du nur weiter - aber das ist deine - äußerst beschränkte - sicht der dinge.


Das ist nicht meine Sicht, das ist eine Tatsache, denn wäre dem nicht so müsste es ja in der Weltgeschichte bereits große Meister gegeben haben, die die Befreiung oder gar Erleuchtung ohne einen Meister erlangt hätten.

Es gibt aber keinen. Das würde mir an Deiner Stelle mal zu denken geben. Alle hatten Meister durch die sie Einweihungen bekommen hatten.

Zitat:
ich habe den verdacht, das solche meister-schüler-beziehungen einfach etwas sind, womit man die jungen novizen sklavenartig an die gehirnwäschekette legt.


Das kann leider manchmal auch so sein, daher ist es wichtig das sich Schüler und Lehrer eingehend prüfen, am besten über einen Zeitraum von drei Jahren.

Eigentlich geht es aber um die Bewußtseinsübertragung vom Schüler zum Meister. Wie ich schon einmal schrieb, wenn Du in eine Grube fällst, kann Dich da nur jemand herausholen, der außerhalb der Grube ist.

LG

Cassiel
Antwort 22
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/8/2008 um 11:09  
cassiel - befreie dich doch mal selbst aus deiner "logen-grube", aus der realitätsversion, in der du gefangen bist. das geht - man braucht keinen meister.

DU bist der in der grube.

aber vielleicht bin ich ja der meister, der dir da die hand reicht.
mag ich aber nicht. zieh´ dich selbst raus :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 116
Registriert: 16/8/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/8/2008 um 15:09  
Mal zum Punkt Häschen in der Grube^^.

Da vertrete ich die Meinung das sich jeder selbst aus einer Grube befreien kann, sofern sein Wille stark genug ist.

Sollte der eigene Wille nicht stark genug sein, sollte der Meister einem nicht einfach rausziehen, sondern eher soweit im Willen bestärken bis man es selbst schafft.


[Editiert am 25/8/2008 um 15:10 von Nero Drago]



____________________
Weisheit beginnt, wo Wissen endet.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,043 Sekunden - 56 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0209 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen