Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6933
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 37

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Leere
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 22/3/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 03:12  
Guten Tag,

vorneweg, ich habe dieses Forum durch Zufall gefunden und es weckte gleich mein Interesse. Ich hoffe ich bin hier im richtigen unter Thread. Ich versuche es so kurz wie möglich zu halten und hoffe das mir hier geholfen werden kann. Kurz etwas zu meiner Person:

Mit 11 Jahren hat sich mein Leben geändert und ich habe schnell gelernt was Angst, Trauer und tiefer Hass sind. Seit dem merke ich immer mehr wie sich die Menschen von mir distanzieren und ich immer mehr meinen Weg verliere. Bis 15 Jahren war ich ein sehr schüchterner und zurückgezogener Mensch der von anderen nicht akzeptiert wurden ist. Irgendwann wurden mir die Menschen egal und ich habe angefangen die Gesellschaft zu hassen. Mit 18 Jahren bin ich von Zuhause abgehauen und zu einer Person (19 Jährige Studentin und Freundin von mir) gezogen die ich bis dahin nicht so richtig kannte. Sie hat schon früh mit Reiki und Silva Mind angefangen. Reiki habe ich auch schon ausprobiert und es hat mir in der Anfangszeit "innere Ruhe" gebracht. Doch es ist immer schlimmer geworden. Ich habe oft Alpträume, hasse mich selber, die anderen Menschen und seit dem ich Reiki gemacht habe, sind noch andere "merkwürdige" Dinge mit mir passiert.

Ich habe einmal alleine in meiner Wohnung geschlafen als ich gegen 5 Uhr morgens aufgewacht bin. Der Grund war mir nicht ganz bekannt, doch als ich wach da lag habe ich plötzlich etwas dunkles Gespührt/Gesehen. Ich bekam sofort Schweißausbrüche und Angst, der Spiegel (habe ich mit der oben genannten Freundin vom Grobmüll geholt) der an meiner Wand hing ist dann runtergefallen und ging zu bruch. An dem Tag habe ich mich nicht mehr ins Haus getraut und habe sehr lange über dieses Ereignis nachgedacht.

Ich bin 2 Monate später umgezogen. Seit dem schlafe ich kaum noch, bekomme kaum einen Bissen runter und fühle mich leer, dass geht nun seit ca 7 Monaten so und es wird immer schlimmer. Ich habe kaum noch Kraft etwas anzufangen. Ich bin in den letzen 9 Jahren ein unglaublich sarkastischer Mensch geworden, der andere Leute immer wieder provoziert und die Leute zur weißglut bringt. Es mag komisch klingen, doch ist das nicht meine Absicht, ich will niemanden etwas böses und distanziere mich dann lieber von den Menschen. Meine Mietbewohnerin hat es ziemlich schwer mit mir. Ich muss immer wieder aufpassen das mein Sarkasmus nicht zum Zynismus überschlägt.

Auf jeden Fall, weiß ich nicht mehr weiter.. ich habe meinen ganzen Weg verloren.. Habe mein Leben damals aufgegeben da ich es nicht mehr ertragen habe, wollte etwas neues aufbauen doch es gelagen mir nicht aufgrund meiner Art. Habe meine Ausbildung abgebrochen, keine Familie, keine Freunde und in 3 Monaten nicht mal mehr eine Wohnung.. es es macht mich selber fertig, dass mir das alles irgendwo egal geworden ist. Ich stelle mir oft die Frage ob ich noch Gefühle für irgend etwas habe oder das was einige als Seele bezeichnen bei mir immer mehr Abstirbt. Für manche wird das nun nach Dingen klingen die nach psychischen Stress usw klingen und mir den Rat geben vllt einen Psychologen aufzusuchen, doch hilft mir das auch nicht weiter. Seit 1 1/2 Jahren nun beschäftige ich mich mit Reiki, Meditationen. Mein Mietbewohnerin hat auch schon versucht mir zu helfen, doch ohne Erfolg. Ich sehe wie mein Leben langsam an mir vorbeizieht und ich mir nur noch die Frage stelle wie das alles enden wird. Ich habe das Gefühl das ich nicht mehr ich selber bin und irgend etwas mich leitet so zu sein wie ich nun bin, ohne das ich es will. Ich fühle mich einfach nur noch Leer..

Tut mir leid das es so ein langer Text geworden ist, wusste auch nicht genau wie ich meine Gefühle nun richtig Ausdrücken kann. Sollte das Thema im falschen Thread sein, so Entschuldige ich mich gleich dafür.

mfg Yadis
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Novize
Novize


Beiträge: 8
Registriert: 26/7/2008
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 15:43  
Oh man, dass klingt ja wirklich schlimm.

Was passierte als du 11 warst?
Was sind/waren deine Eltern für Menschen? Haben sie viel gearbeitet?
Hast du jüngere Geschwister?
Wie sah es Leistungstechnisch in der Schule aus?
Falls die LEistungen schlecht waren, woran lag es?
Würdest du dich selber als Überdurchschnittlich intelligent bezeichenen?

Ich persönlich finde du brauchst ein intensives Selbstfindungtraining, von jemandem, der weiß was er tut und sich mit dir intensiv auseinandersetzt.
Leider ist es wirklich sehr schwer so jemanden zu finden, da man auch oft auf unseriöse Leute trifft, die keine Ahnung von dem haben was sie tun. Dies würde dich nur noch mehr aus der Bahn werfen.

Frag doch die Freundin ob sie da wen kennt.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 15:51  
Hallo Yadis,

beschäftigst Du Dich nur mit Meditation und Reiki oder praktizierst Du regelmäßig?
Eigentlich sollten beide Techniken helfen, Dein Temperament zu zügeln...

Meiner Meinung nach mußt Du Dich mal selbst am Kragen packen, Dich aus dem Dreck ziehen und dann einen ordentlichen Tritt in den Hintern verpassen. Im Leben wird niemandem etwas geschenkt - setze Dir Ziele und strebe danach, diese zu erreichen!

Du sagst, Du hast Deinen Weg verloren... Was war Dein Weg? Bist Du sicher, daß er der richtige für Dich war?
Hast Du irgendwas Konstantes in Deinem Leben? Mal abgesehen on Ironie, Sarkasmus und Zynismus?
Ich meine dies hier auch absolut nicht sarkastisch...

Hast Du vielleicht noch etwas aus Deiner Kindheit aufzuarbeiten?
Auf jeden Fall rate ich Dir, an Dir selber zu arbeiten. Es gibt keinen Zauberspruch, der aus Dir einen zufriedenen Menschen machen kann - nur harte Arbeit an Dir selber kann dies bewirken!

Bist Du eigentlich immer sehr unsicher? Du entschuldigst Dich gleich im ersten Deiner Posts zweimal für Nichtigkeiten... Hör auf damit! Sei Jemand! Sei Du! Aber laß den Sarkasmus und Zynismus in irgendeiner Schublade... Könnte dies eine Abwehrreaktion sein? Analysier Dich, beobachte Dich, erforsche Deine Gefühle.

Und wenn Du mal richtig entspannen und runterkommen willst, dann lad Dir das Programm von dieser Seite hier mal runter, spiel die Konditionierung täglich für ca. ne Woche durch und spüre in Dich rein.
Nach der Konditionierung solltest Du auch die Kurzversion erfolgreich ausführen können...
http://www.blitzentspannung.de/
Antwort 2
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 22/3/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 17:03  
Als ich 2 Jahre alt war haben sich meinen Eltern getrennt, seit dem hat mich meine Mutter alleine aufgezogen. Das Leben hat mir eine menge Spaß gemacht, war bis zur 6 Klasse nicht schlecht in der Schule, Noten lagen im Durchschnittsbereich. Als ich 11 Jahre alt war, hat meine Mutter im Ausland einen Türken kennen gelernt der dann zu uns gezogen ist. Seit dem hat sich mein Leben geändert und ich musste früh lernen was es heißt alleine zu sein und nicht geliebt zu werden. Wir mussten umziehen da die Wohnung zu klein geworden ist und meine Mutter ein Kind erwartete. Ich ging auf einen neue Schule, an welcher ich aber nicht akzeptiert wurde.

Wurde geschlagen und getreten, weil sich die anderen Mitschüler einen Spaß aus meiner Körpergröße machten (war damals der kleinste und bis ca 17 Jahren nur 1,60 groß gewesen). Die Noten fingen an schlechter zu werden und ich habe mich immer weniger in die Schule getraut. Meine Eltern wollten wissen warum meinen Noten immer schlechter werden, doch der Scham und die Angst haben mich geleitet und habe daher einfach immer wieder auf ihre Fragen geschwiegen. Mein Stiefvater hat mich Zuhause geschlagen und misshandelt. Meine Mutter hat einfach weggeschaut. Mit 16 Jahren habe ich meinen Realschulabschluss gemacht und bin dann auf ein Gymnasium gewechselt mit Fachrichtung Informatik. Als überdurchschnittlich Intelligent würde ich mich selbst, nicht bezeichnen.

Irgendwann sind die Zustände bei uns Zuhause außer Kontrolle geraten, meinen Eltern war ich egal, wurde mit 16 des öfteren von meiner Mutter aus der Wohnung geschmissen. Sie war mit dem 2 Kind und meinen Stiefvater einfach überfordert. Wurde dann später auch von ihr geschlagen, bis ich irgendwann starke Depressionen hatte und mir selber weh tat. Habe 2 Selbstmordversuche hinter mir gehabt. Meine Eltern haben von all dem nie etwas mitbekommen. Blind vor Arroganz und Stolz. Meine Konzentration wärend der Ausbildung hat stark nachgelassen, sodass ich diese abbrechen musste. Seit dem weiß ich nicht mehr weiter.

Es ist einfach zusagen man soll sich neue Ziele setzen, doch wen einen die Motivation und das Interesse am Leben fehlt, hilft das auch nicht weiter. Ich habe bis vor 6 Monaten nicht versucht aufzugeben, immer wieder nach neuen Fachrichtungen gesucht, doch nichts was mir wirklich gefällt.

Den Weg welchen ich mir damals Aussuchte, war auf jedenfall besser und richtiger als der den ich nun gehe. Damals machte mir das Leben noch Spaß, ich hatte Ziele und Träume wie jeder andere. Doch seit dem ich Umgezogen bin, ich immer wieder merke das ich nichts mehr habe, die Leute sich von mir distanzieren, ja ich weiß das es an mir liegt ;), habe ich kein wirkliches Interesse mehr am Leben.

Viele Leute denken von mir, dass ich aufgrund meiner Sturheit, sprich meine Meinung habe und diese vertrete, auch wenn ich weiß das diese Konsequenzen für mich haben kann, dass dies Selbstbewusstsein wäre, was ich nicht besitze. Ich glaube das ich zuviele Facetten in meinen Leben an mir entdeckte habe und die meisten "unnötigen" nicht merh Abstreifen kann.

Es frisst mich einfach nur noch auf und es gibt nichts was die Leere in mir Auffüllen kann. Ich suche immer wieder nach neuen Hobbys, doch gibt es nichts was mir langanhalten Spaß bereitet. Ich sehe alles destruktiv und verbissen, doch ich schaffe es nicht etwas daran zu ändern. Vertrauen zu anderen Menschen fehlt mir ganz und zu meiner Mietbewohnerin habe ich kaum noch Kontakt, da jedes Gespräch meist in einen Streit endet da wir beide ziemliche Sturköpfe sind.

Ich praktiziere Reiki nun seit ca 6 Monaten, seit dem wir umgezogen sind, jeden Tag für 1 Stunde. Versuche durch Meditation runter zu kommen, meine Ruhe zu bewahren und mich in Geduld zu üben. Meine Mitbewohnerin gab mir den Rat das ich mir eine weiße Kugel vorstellen soll, die in mir liegt, welche mich beschützt und das negative von außen Blockiert. Meine Mietbewohnerin meinte des öfteren, dass ich Energie ziehen würde und die Leute in meiner Umgebung sehr schnell Kopfschmerzen usw bekommen.

Danke für den Link, habe mir die Software runtergeladen und werde sie gleich ausprobieren.

mit freundlichen Grüßen, Yadis
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 572
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 21:37  
Hallo Yadis

Was erwartest du denn hier auf dem Magie-Forum?

Für mich hört sich das nach schwerer Depression an - wo du unbedingt fachliche Hilfe brauchst. Reiki kann das grundsätzlich nicht ersetzen - es sei denn, ein Therapeut kombiniert das bewußt.

Hole dir also unbedingt fachliche Hilfe - wende dich an die nächste Psychiatrie und lasse dich beraten, wie es weitergehen soll.

Hier sind die Leute weder in der Lage - NOCH BERECHTIGT - dich zu behandeln.

Also NOCHMAL - hole dir ÄRZTLICHE HILFE - und versuche nicht, dich mit Ratschlägen von Magie Foren zu behandeln. Dort bist du grundsätzlich FALSCH am Platze.

Viel Kraft! merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Adeptus Minor
Adeptus Minor

dana-fox-1
Beiträge: 162
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2009 um 21:52  
Hi Yardis,
ich gebe George in allen Punkten recht.
Magie und Reiki ersetzen niemals den Arzt, wenn es sich um eine seelische Erkrankung handelt.
In deinem Leben läuft, deiner Beschreibung nach, zur Zeit einiges verkehrt und auch mir erscheint es sinnvoller, wenn du die Hilfe derer Menschen annehmen würdest, die bei dir vor Ort sind und dich aktiv unterstützen können.
Ein weiterer Ansatzpunkt könnte die LEERE als Bild sein - wofür steht die Leere, welche Bilder, Dialoge, Töne, Worte verbergen sich dahinter - allerdings rate ich dir ebenfalls, in einem geschützten Rahmen an diesem Thema zu abeiten.
Liebe Grüße
Dana


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 38
Registriert: 13/3/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2009 um 00:04  
ich kann leider ohne foto nichts genaueres sagen....aus der energie des beitrags geht hervor: schwere depression, trauer, selbstaufgabe, womöglich (selbstgemachte blockaden auf allen chakren), man könnte auch von einem auf sich selbst geschlossenen energiekreislauf sprechen.....ziemlich schlimme sache, die energien fliessen nicht frei sondern sind alle kurzgeschlossen, sowas macht man an sich bur bei schlimmeren flüchen....aber es ist auf jeden fall....naja hilfe wäre angebracht, ich sehe nur ein selbstzerstörungsprogramm im unterbewußten, wodurch du dich selbst nur mehr kaputt machst anstatt lebensfreude zu erreichen....
GeorgeTheMerlin
ich stimme teilweise zu, aber mir erscheint merkwürdig dass ich bei dem versuch mich auf die person des themenstarters zu konzentrieren kein klares bild seiner energiestrucktur bekomme, ein fluch wäre durch mein scan aufgehoben worden, aber es bleibt noch was da, man müsste vielleich professionele hilfe und magie kombinieren um diesem menschen zu helfen....


[Editiert am 23/3/2009 um 00:12 von MagierX]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2009 um 06:07  
@MerlYnn: Warum eigentlich gleich die Psychiatrie? Meinst Du nicht, ein Psychologe würde erstmal reichen?
Antwort 7
Majestät
Magus

Silva
Beiträge: 450
Registriert: 23/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2009 um 09:12  
@ yadis: ich habe selten so einen offen bericht gelesen. ich versteh deine situation, weil auch ich mich mal ganz unten befunden habe, mit genau der selben leere in mir.
das schlimmste war das gefühl, daß ich irgendwie noch "strampelte", aber ich nicht vorwärstkam und dann auch das aufgab. das war wie ein kleiner tod.
- kennst du "demian" von hermman hesse?
diese eine einzige aussage?
»Der Vogel kämpft sich aus dem Ei. Das Ei ist die Welt. Wer geboren werden will, muß eine Welt zerstören. «
genau an diesem punkt des "gestorben seins" verstand ich diese passage und begann, mich neu zu erschaffen - ich wurde neu geboren, nicht von heute auf morgen, aber jeden tag ein bißchen mehr.

es wird schwierig sein, aber versuche, deine situation als die chance eines neubeginns zu sehen. ein neubeginn nachdem die welt zerstört ist, aber nur um einer neuen platz zu machen.
nutze diese chance, nimm dir hilfe und beginne ein neues leben, ganz vom punkt null an. es bedeutet ganz viel arbeit, aber es ist all die schmerzen, entbehrungen und anstrengungen wert!
ich wünsche dir viel kraft und mut!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Zelator
Zelator

rockit
Beiträge: 80
Registriert: 19/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/3/2009 um 13:29  
@yadis: ich habe das gefühl, du hast noch nicht zu dir selbst gefunden, kann das sein?
du beschäftigst dich m.e. zu sehr mit oberflächlichen dingen und dingen, die du anderen durch dein "dasein" evtl. zufügen könntest zu stark bzw. weißt vorher schon, dass dir ein neues hobby z.b. bald keinen spaß mehr geben wird.
schliesse dich merlynns rat an und nehme professionelle hilfe in anspruch, vielleicht nicht unbedingt direkt zu einem psychater, sondern eine gruppe o.ä. (leider kenne ich mich da zu wenig aus, aber da wirst du bestimmt noch einen tip hier bekommen)


____________________
Tue Gutes und rede darüber!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/6/2009 um 01:36  
Ich weiß nicht, warum Psychotherapien so verschrien sind. Das wäre jedenfalls genau das richtige. Durch innere Ruhe kann man vielleicht einen kranken Seelenzustand unterdrücken, aber nicht heilen.
Wenn du wirklich Depressionen hast, fehlt es dir aber wahrscheinlich auch an Antrieb, da eine ständige Lustlosigkeit, überhaupt etwas zu tun, da leider dazu gehört, daher brauchst du vielleicht jemanden, der dich auch unterstützt, während du grad nicht in Therapie bist. Es kann dir jedenfalls nur helfen.


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 66
Registriert: 16/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/6/2009 um 20:13  
Hallo!
Also auch ich kann mich da GeorgeTheMerlin und den anderen nur anschließen!
Am besten wird es sein wenn du dir proffessionelle Hilfe holst.
Ich weis auch wie schwer es ist von sich aus den ersten Schritt in diese Richtung zu machen, da die Worte "Psychiatrie" und so weiter einem immer übel vorkommen.
Aber es ist nicht so schlimm wie man denkt!
Ich spreche da aus Erfahrung.

Jedes größere Krankenhaus hatt meistens auch eine "akute" Psychiatrie
wo man sich diesbezüglich beraten lassen kann.
Auserdem gibt es in jeder "größeren" Stadt Stellen wo man anonym um Hilfe bitten kann.
Die findet man auch häufig im Internet oder im Telefonbuch.

In der Hoffnung das es dir bald besser geht
und mit ganz viel Kraft!!!

Varg
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/7/2009 um 01:27  
Wegen Depressionen kommt man ja für gewöhnlich nicht gleich in die Geschlossene, wenn man nicht extrem suizidgefährdet ist. Es wird eher auf Gespräche und Lebenstips hinauslaufen.


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,076 Sekunden - 49 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0386 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen