Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7086
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 80

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Ist Magie oft Hypnose?
Fussvolk
Fussvolk

JW70
Beiträge: 2
Registriert: 4/3/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/3/2010 um 23:55  
Oder ja oder?

Die Idee hätte ich letzt. Wann mann schaut nach Magie und Voodoo oder Schamanismus (aus zB. Indonaysien usw.) habe ich oft die Idee dass es Hypnose ist.

Aber dann eine primitive Erscheinung.

Eigentlich ist viel möglich wann mann Personen in Trance bringt auch wichtige dingen so wie Leute rassistisch machen oder Affenklangen machen lassen weil sie dass normalerweise nicht gemacht hätten.

Angst haben Leute davon warscheinlich wann mit Hypnose gelernt wird um positive zu reagieren auf Affen und Menschen die gleichen an Affen. Wieder Amboonayzen.

Naja Magie wirkt denkst du nicht? Auch bei Heiligen Eichen damals.

Grüsse aus die Niederlände
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 00:27  
Ja, sehr oft. Energiearbeit bildet eine Ausnahme, manchmal. Die meisten Bücher für Anfänger (Bardon, Douval, Butler, etc.) sind letztendlich sehr komplexe Anleitungen zur Selbsthypnose.

Meiner Meinung nach hat Magie nichts übernatürliches. Es ist einfach nur eine Form der Psychologie. Ich kann nur meine Psyche, meinen Körper und die Psyche (und somit die Körper) anderer Menschen beeinflussen. Alles andere halte ich für Bullshit. Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen... S.-S. erwähnte kürzlich James Randi, ein genialer Mann. Es gibt, glaube ich, noch weitere Angebote in die Richtung.

Viele Grüße nach Holland; F.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Adeptus Major
Adeptus Major

Hitzi
Beiträge: 208
Registriert: 18/6/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 02:48  
Es kann darum gehen, jemanden zu beduseln um ihn sugestiv zu machen... wie oft kommt ja eher auf dich an.

was meinst du?


____________________
unmenschlich wie er ist, eiskalter Erbauer seiltänzerischer Theorien, eitel, lasterhaft, pervers,...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Majestät
Magus

Silva
Beiträge: 450
Registriert: 23/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 07:59  
psychologie ist nur ein teil der magie, das suggerieren nur ein ganz kleiner teil. magie betrifft nicht nur die "manipulation" eines menschen, sondern zieht weitere kreise, immer. konsequenzen, die nur einen menschen betreffen, haben auch immer auswirkung auf ein ganzes umfeld. das agieren muss deswegen auch immer bezüglich anderer komponenten betrachtet werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 16:35  

Zitat von Silva, am 5/3/2010 um 07:59
psychologie ist nur ein teil der magie, das suggerieren nur ein ganz kleiner teil.

Kannst du mit Magie irgendetwas erreichen das nicht auch durch eine geschickte Kombination von psychologischen Techniken, (Selbst- oder Fremd-) Hypnose, NLP, etc. erzielt werden könnte? Wenn ja: Bring it on!


Zitat von Silva, am 5/3/2010 um 07:59

magie betrifft nicht nur die "manipulation" eines menschen, sondern zieht weitere kreise, immer. konsequenzen, die nur einen menschen betreffen, haben auch immer auswirkung auf ein ganzes umfeld. das agieren muss deswegen auch immer bezüglich anderer komponenten betrachtet werden.

Das stimmt natürlich.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 17:22  
Ich teile euer Bild von Magie nicht. Mit euren Erklärungen kann ich Dinge wie z.B. Hellsicht nicht nachvollziehen.
Antwort 5
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 17:38  
Gib doch mal eine genaue Definition von Hellsicht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 18:29  
hypnose ist ein teilbereich der magie.
es gibt einige phänomene die durch hypnose nicht erklärt werden können wie präkognition, flüche etc..

bei flüchen kann natürlich auch mit suggestionen und sonstigen psychologischen mechanismen gearbeitet werden. an dieser stelle meine ich aber flüche bei der die zielperson in keinster weise kontakt zum magier hatte und auch durch keinen dritten über den fluch informiert wurde. solche operationen erfordern einfach ein mehr an magischen ressourcen und erfahrungen.

letztendlich glaubt der magier / parapsychologe / kritiker .... an das eine oder andere paradigma.
der glaube, dass magie nur hypnose ist, beschränkt den magier.
der glaube, dass magie mehr als hypnose ist, macht eine entwicklung des einflussbereiches über die anerkannten psychologischen mechanismen hinaus erst möglich.


[Editiert am 5/3/2010 um 21:38 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 18:47  

Zitat von Alles und Nichts, am 5/3/2010 um 18:29
hypnose ist ein teilbereich der magie.
es gibt einige phänomene die durch hypnose nicht erklärt werden können wie präkognition, flüche etc..

bei flüchen kann natürlich auch mit suggestionen und sonstigen psychologischen mechanismen gearbeitet werden. an dieser stelle meine ich aber flüche bei der die zielperson in keinster weise kontakt zum magier hatte und auch durch keinen dritten über den fluch informiert wurde. solche operationen erfordern einfach ein mehr an magischen ressourcen und erfahrungen.

Okay, sehr interessantes Szenario, was die "informierten" Flüche angeht, stimme ich dir zu. Aber gibt es für die andere Variante empirische Belege?


Zitat von Alles und Nichts, am 5/3/2010 um 18:29

letztendlich glaubt der magier / parapsychologe / kritiker .... an das eine oder andere paradigma.
der glaube, dass magie nur hypnose ist, beschränkt den magier.
der glaube, dass magie mehr als hypnose ist, macht eine entwicklung des einflussbereiches über die anerkannten psychologischen mechanismen hinaus erst möglich.

Erstaunlich, auch hier stimme ich dir zu. Magie ist natürlich nicht = Psychologie wie sie an Universitäten gelehrt wird. Magie vermag (noch) mehr. Ich denke es ist sehr wichtig nichts von vornherein als unmöglich zu erachten, deshalb beschränke ich mich auch nicht, wenn ich sage: Magie ist mit dem Unbewussten zu arbeiten. (Um mal vom Begriff Hypnose wegzukommen)

Aber außergewöhnliche Behauptungen erfordern außergewöhnliche Beweise. Und die sehe ich nicht für Flüche, Präkognition, Hellsehen, Telekinese und Feuerbälle.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 19:13  
für flüche wirst du keine empirischen belege finden.
da musst du meiner erfahrung vertrauen.

präkognition aus eigener erfahrung: vision, dass freundin schwanger ist, eine woche später die frohe botschaft. nun kann man ja noch sagen, wenn mans probiert hat, was nicht der fall war. nächste vision, einige tage später: das kind wird nie das licht der welt erblicken. zwei wochen darauf eine fehlgeburt.

empirische beweise für präkognition? hab mich damit nur am rande beschäftigt.
es gab mal einen prof an der uni freiburg, mit osteuropäischem namen (mylan r.... oder so ähnlich), der in diesem bereich gearbeitet hat. vielleicht wirst du da fündig.

es gibt auch noch den sogenannten psi-bedingten fehler (davon berichtete besagter prof):
zwei versuchsgruppen, die eine besteht aus psi-gläubigen, die andere aus psi-ungläubigen. beide gruppen haben ein hochsignifikantes statistisches ergebnis produziert. die glaubigen belegten die existenz von psi-fähigkeiten, die andere wiederlegten die existenz von psi-fähigkeiten. sprich das unterbewusstsein agierte entsprechend den persönlichen glaubenssätzen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 19:33  
Zu dem Thema Hypnose und Energiearbeit... ich habe mal etwas gegenteiltiges erfahren, in dem eine Person genau die Energien mitbekommen hat, die angewandt wurden - ohne dass die agierende Person etwas darüber gesagt hätte.

Ich denke, es ist durchaus wertvoll, sich seine Skepsis zu bewahren, und die Handlungen sowie ihre Auswirkungen immer wieder auf ihre Gültigkeit zu prüfen - sprich, nicht abzuheben. Und so ist wahrscheinlich sehr vieles self-fulfilling, und ganz besondert aller "Jahrmarktshokuspokus", weil die Menschen, die damit arbeiten manchmal sehr gute Menschenkenner sind.

Allerdings denke ich, dass die Menschen, die bereits Energiearbeit gemacht haben; - erfahren haben, was das ist - sich einfach nicht mehr die Frage stellen, ob Magie wahr ist. In meinen Augen ist sie nur schwer logisch zu verstehen. Es ist eine Erfahrungssache.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 20:47  
letzendlich zählt nur das ergebnis!

es gab in den 90ern an der tu wien eine gesellschaft für parapsychologie, die von ortsansässigen profs getragen wurde. mehrmals pro semester gab es interessante studien zu unterschiedlichen themen, offen und kritisch. an einen vortrag zum thema feuerlaufen kann ich mich noch erinnern. dabei wurden 9x,xx % auf biologishe parameter zurückgeführt. aber ein kleiner prozentsatz konnte mit dem aktuellen wissenschaftlichen stand nicht geklärt werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 20:54  
Hallo florentin. Eine allgemeingültige Definition von Hellsicht will ich nicht aufstellen. Meinte aber eher so Astralreisen, wo jemand den anderen besucht und danach beispielsweise seine Räumlichkeiten beschreiben kann, ohne vorher Informationen darüber erhalten zu haben. Und noch was! Was ist das für eine Argumentation, nur weil man z.B. Geld auch durch Autosuggestion und Hypnose anziehen kann, dem Geldritual jegliche energetische Wirkung abzusprechen? Ich sag ja auch nicht, dass Flugzeuge quatsch sind, weil Reisen auch durch Autos möglich ist. Machst du überhaupt selbst Magie? Ist nicht böse gemeint, würde nur gern wissen, wie deine Praxis aussieht.
Antwort 12
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 21:36  
Serafia_Serafin sagte:
Zu dem Thema Hypnose und Energiearbeit... ich habe mal etwas gegenteiltiges erfahren, in dem eine Person genau die Energien mitbekommen hat, die angewandt wurden - ohne dass die agierende Person etwas darüber gesagt hätte.


Das ist keineswegs ein Gegenbeweis. Durch bewusste oder unbewusste "Manipulation" (ich nutze dieses Wort nicht im negativen Sinne) kann der Energie-Geber dem Empfänger signalisiert haben welche Art von Energie er übermitteln wird. Ein ähnlicher Trick wird (in diesem Fall natürlich bewusst) von "Mentalisten" angewand um eine Person zur Wahl einer bestimmten Spielkarte zu bewegen.

Alles und Nichts sagte:
letzendlich zählt nur das ergebnis!

es gab in den 90ern an der tu wien eine gesellschaft für parapsychologie, die von ortsansässigen profs getragen wurde. mehrmals pro semester gab es interessante studien zu unterschiedlichen themen, offen und kritisch. an einen vortrag zum thema feuerlaufen kann ich mich noch erinnern. dabei wurden 9x,xx % auf biologishe parameter zurückgeführt. aber ein kleiner prozentsatz konnte mit dem aktuellen wissenschaftlichen stand nicht geklärt werden.


Wenn wir die Sache wissenschaftlich angehen zählen eben nicht nur die Ergebnisse, sondern vor allem der Prozess der sie zustande bringt. Ich denke ich verstehe dich nicht falsch, wenn ich sage das du keinen Grund darin siehst die biologische Erklärung des Feuerlaufens zu verwerfen, nur weil ein Bruchteil sich nicht mit dieser Theorie erklären lässt. Die überwältigende Mehrheit der Beweise deutet schließlich in diese Richtung. Wer würde schon die Evolutionstheorie verwerfen, nur weil nicht jedes Bindeglied zwischen allen Rassen gefunden wurde? (richtig, nur Creationisten).

tyrann2 sagte:
Hallo florentin. Eine allgemeingültige Definition von Hellsicht will ich nicht aufstellen. Meinte aber eher so Astralreisen, wo jemand den anderen besucht und danach beispielsweise seine Räumlichkeiten beschreiben kann, ohne vorher Informationen darüber erhalten zu haben. Und noch was! Was ist das für eine Argumentation, nur weil man z.B. Geld auch durch Autosuggestion und Hypnose anziehen kann, dem Geldritual jegliche energetische Wirkung abzusprechen? Ich sag ja auch nicht, dass Flugzeuge quatsch sind, weil Reisen auch durch Autos möglich ist. Machst du überhaupt selbst Magie? Ist nicht böse gemeint, würde nur gern wissen, wie deine Praxis aussieht.


Deine Definition reicht schon, ich wollte nur wissen ob es um räumliches oder zeitliches "Hellsehen" geht. Zum zweiten Punkt: Ich habe nicht gesagt das man NUR mit Hypnose und Suggestion ein Ziel erreichen kann. Ich habe auch nicht gesagt das Rituale oder andere magische Methoden nicht funktionieren. Vielmehr habe ich gesagt das ein Ritual, oder jegliche magische Handlung auf der Arbeit mit dem (eigenen oder fremden) Unbewussten basiert; also letztendlich wie (Selbst-)Hypnose funktioniert. Deine Analogie ist also nicht passend. Was deine Frage angeht... Würdest du, je nach meiner Antwort, meine Argumentation in einem anderen Licht betrachten?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 21:47  

Zitat:
Deine Definition reicht schon, ich wollte nur wissen ob es um räumliches oder zeitliches "Hellsehen" geht. Zum zweiten Punkt: Ich habe nicht gesagt das man NUR mit Hypnose und Suggestion ein Ziel erreichen kann. Ich habe auch nicht gesagt das Rituale oder andere magische Methoden nicht funktionieren. Vielmehr habe ich gesagt das ein Ritual, oder jegliche magische Handlung auf der Arbeit mit dem (eigenen oder fremden) Unbewussten basiert; also letztendlich wie (Selbst-)Hypnose funktioniert. Deine Analogie ist also nicht passend. Was deine Frage angeht... Würdest du, je nach meiner Antwort, meine Argumentation in einem anderen Licht betrachten?


Wenn du z.B. gar nicht magisch arbeitest würde ich dich nicht so ernst nehmen. Hab zwar auch kaum Erfahrung, aber Magie kann man halt nicht verrationalisieren und schon gar nicht, wenn man nichtmal praktiziert.
Antwort 14
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/3/2010 um 22:27  
das problem bei der wissenschaft sind die grenzen der wissenschaft. es gibt aktuell keine wirklich überprüfbaren modelle um magie und psi-kräfte nachzuweisen oder zu wiederlegen.
das aktuell einzige werkzeug ist die statistik. was aus statistischer sicht richtig oder falsch ist, ist eine annahme, die auf glauben beruht, wie letztendlich die gsamte wissenschaft. warum muss das signifikanzniveau bei 1 oder 5 % liegen, damit eine hypothese als wahr oder richtig gilt. warum nicht 0,1 oder 10 %. trotzdem ist der wissenschaftliche ansatz sehr interessant. er fördert kritisches denken.

was die creationisten betrifft sind wir unglaublicherweise mal einer meinung.

trotzdem gibt es bei feuerlaufen fälle, die nicht mehr biologisch erklärbar sind und die in besagten vortrag auch dokumentiert wurden.

es gibt auch magische arbeiten, die auf dem bewussten basieren. siehe tarot-pfad-arbeiten.

@ florentin: Würdest du, je nach meiner Antwort, meine Argumentation in einem anderen Licht betrachten?

mich interessiert nicht eine mögliche und relative antwort, ein ausweichen, sondern deine meinung, deine praktische erfahrung, einschließlich tradition/en.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 00:04  
Kreationismus, Psychologie etc. hört da auf, wo ein anderer ohne Informationen entgegen seinen GLAUBENSSÄTZEN in seinem Handeln massiv beinflusst wird.

Die Existenz dessen habe ich an mir und dem anderen selbst erlebt. Auch wenn ich damals nicht wusste, was ich tue.
dann also Magie.....?!

Der Grund, warum ich mich hier angemeldet habe.

Die moderne Psychologie ist von "Okkulten Techniken/Ansichten" durchtränkt.
Hypnose/Trance(Schamanismus)/Verhaltenstherapie(Hermetik)/PME (Bardon)/Kognitive Triade kommen ursprünglich aus dieser Richtung und wurden meiner Meinung nach aufbereitet, in wissenschaftlicher Sprache wiedergegeben.
Oder auch entdeckt...
@Florentin
Wie weit hast du denn nach Bardon etc. gearbeitet?
Es gibt bestimmte Punkte, die DEFINITIV nichts mehr mit der klassischen Psychologie zutun haben und auch überprüfbar sind. (sicher "nur" Phänomenologisch).
Aber was ist das denn schon nicht....




Wie auch immer
Lg Cryz
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 11:25  

Zitat:
Die moderne Psychologie ist von "Okkulten Techniken/Ansichten" durchtränkt.
Hypnose/Trance(Schamanismus)/Verhaltenstherapie(Hermetik)/PME (Bardon)/Kognitive Triade kommen ursprünglich aus dieser Richtung und wurden meiner Meinung nach aufbereitet, in wissenschaftlicher Sprache wiedergegeben.


Kannst du das nochmal anders beschreiben? Verstehe ich nämlich nicht. Inwiefern ist die moderne Psychologie von Bardon's Praxis der magischen Evokation durchtränkt und was hat Hermetik mit Verhaltenstherapie zu tun?
Antwort 17
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 11:54  
Guten Morgen,

Also, ich gehe mal als erstes auf die Frage nach meiner Praxis ein. Ich habe die praktischen Übungen aus Bardons DWZWA bis zur vierten Stufe durchgeführt und eine große Auswahl von Übungen aus Douvals Büchern der praktischen Magie. Soviel zu meiner praktischen Grundausbildung. Mein Verständnis von Magie unterscheidet sich aber stark von dem der beiden Autoren, wie schon geschrieben halte ich Magie für Arbeit mit dem eigenen "Bewusstsein": Sich selbst beeinflussen, meinen Körper zu beeinflussen, das Bewusstsein und die Körper andere Menschen zu beeinflussen. Jeden Tag verbringe ich viel Zeit damit zu erforschen wie Bewusstsein funktioniert, wie ich es in verschiedene Modi versetze, etc.

Da ich Agnostiker, Skeptiker und Rationalist bin (oder zu sein versuche), verbringe ich nicht zwei Stunden täglich damit auf Streichhölzer zu starren...

Das du, tyrann2, Theoretiker nicht ernst nimmst finde ich schade. Für manche magische Praktik wirst du keinen Meister finden können.

So, jetzt zu der Sache mit der Psychologie. Dion Fortune hat geschrieben das man Magie in der Sprache der Psychologie beschreiben kann und Psychologie in der Sprache der Magie. Letztendlich sind (m.M.n.) Magie und Psychologie zwei Herangehensweisen mit dem Bewusstsein zu arbeiten, die sich Teilweise überlappen. Die Psychologie hat bereits viele klassisch magische Techniken integriert - ob neu erfunden oder übernommen weiß ich nicht.

Wenn Magie weiter existieren soll müssen wir sie Rationalisieren, sonst wird sie untergehen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 13:18  
Ja, bei Bardon 1-4 Stufe könnte ich dir recht geben. Da wird ja meines Wissens nur mit Autosuggestion und Imaginationsübungen und dem Seelenspiegel gearbeitet. Was meinst du damit, dass man nur mit dem Bewusstsein arbeitet? Gibt es für dich nur ein Bewusstsein oder mehrere? Ist dein Bewusstsein das "ICH"? Das ist in der Tat eine wichtige Frage, um deinen Standpunkt verstehen zu können. Wenn du mit sowas wie NLP oder Hypnose argumentierst würde ich annehmen, dass du dein ICH meinst. Dann denke ich, dass du falsch liegst, zumindest teile ich deinen Standpunkt dann nicht.

Und warum ist es schade, Theoretikr nicht ernst zu nehmen? Ich meine damit reine Theoretiker, die lieber philosophieren als zu praktizieren. Zum Beispiel Wissenschaftler, die alles ablehnen, ohne es selbst ausprobiert zu haben (was ja soooo wissenschaftlich ist). Übrigens habe ich kein Interesse an wissenschaftlicher Anerkennung von Magie und Magie braucht auch kein neues Gewand, dafür gab es z.B. Crowley.
Antwort 19
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 14:00  

Zitat von tyrann2, am 6/3/2010 um 13:18
Ja, bei Bardon 1-4 Stufe könnte ich dir recht geben. Da wird ja meines Wissens nur mit Autosuggestion und Imaginationsübungen und dem Seelenspiegel gearbeitet.

Ja, genau. Bardons Systen wird aber von Stufe zu Stufe unglaublicher. Ich meine mich zu erinnern das er in der 10. Stufe Anleitungen zur Levitation gibt... Da ich an so etwas nicht glaube (weil ich es nicht gesehen habe, weil ich keine gesicherten Beweise dafür kenne), vergeude ich keine Zeit es zu lernen. Es ist meiner Meinung nach einfach nicht möglich. Ich lasse mich natürliche gerne vom Gegenteil überzeugen.


Zitat von tyrann2, am 6/3/2010 um 13:18

Was meinst du damit, dass man nur mit dem Bewusstsein arbeitet? Gibt es für dich nur ein Bewusstsein oder mehrere? Ist dein Bewusstsein das "ICH"? Das ist in der Tat eine wichtige Frage, um deinen Standpunkt verstehen zu können. Wenn du mit sowas wie NLP oder Hypnose argumentierst würde ich annehmen, dass du dein ICH meinst. Dann denke ich, dass du falsch liegst, zumindest teile ich deinen Standpunkt dann nicht.

Uff. Also, ich habe das Wort Bewusstsein als Übersetzung des englischen "Mind" gewählt. Mind könnte man aber auch anders übersetzen, etwa als Geist, oder als Seele, oder als Psyche, oder als Verstand. Ich meine damit alles was von uns übrig bleiben würde, wenn du den Körper entfernst.


Zitat von tyrann2, am 6/3/2010 um 13:18

Und warum ist es schade, Theoretikr nicht ernst zu nehmen? Ich meine damit reine Theoretiker, die lieber philosophieren als zu praktizieren. Zum Beispiel Wissenschaftler, die alles ablehnen, ohne es selbst ausprobiert zu haben (was ja soooo wissenschaftlich ist). Übrigens habe ich kein Interesse an wissenschaftlicher Anerkennung von Magie und Magie braucht auch kein neues Gewand, dafür gab es z.B. Crowley.

Ich wollte damit sagen, dass theoretische Ideen oft der Ursprung von praktischen Techniken sind. Wir sollten sie einfach als Hypothesen betrachten und als solche schätzen. Wo wären wir heute ohne Philosophen?

Ob Magie eine Wissenschaft sein sollte oder nicht ist natürlich eine Meinungssache, klar. Und Crowley hat sicher viele Dinge reformiert... aber das wird auf die Dauer nicht ausreichen. Seine Ansätze waren zu seiner Zeit revolutionär, aber er war eben auch noch ein Kind seines Zeitalters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 14:16  

Zitat:
Kannst du das nochmal anders beschreiben? Verstehe ich nämlich nicht. Inwiefern ist die moderne Psychologie von Bardon's Praxis der magischen Evokation durchtränkt und was hat Hermetik mit Verhaltenstherapie zu tun?


@Tyrann2
ich habe mich zu absolut ausgedrückt. Die Praxis der magischen Evokation habe ich nicht damit gemeint.
Irgendwo hier im Forum gibts es das Thema:Moderne Psychotherapie und Magie oder so ähnlich. Da habe ich etwas darüber geschrieben, ich finds nur grad nicht und bin zu faul. lg
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 6/3/2010 um 15:25  

Zitat:
Ja, genau. Bardons Systen wird aber von Stufe zu Stufe unglaublicher. Ich meine mich zu erinnern das er in der 10. Stufe Anleitungen zur Levitation gibt... Da ich an so etwas nicht glaube (weil ich es nicht gesehen habe, weil ich keine gesicherten Beweise dafür kenne), vergeude ich keine Zeit es zu lernen. Es ist meiner Meinung nach einfach nicht möglich. Ich lasse mich natürliche gerne vom Gegenteil überzeugen.


Ja tut mir leid... Diese Einstellung finde ich ein bischen dumm. Du hast Bardon's Stufe 1-4 gemacht und sicher viel davon mitgenommen, dann wird es deinem begrenzten Verstand (ist nicht böse gemeint) zu viel und du hörst auf und zerredest alles. Ja genau! Wo wären wir heute ohne die Philosophen? Wo wären wir ohne die Leute, die Dinge angezweifelt haben und ohne die frühen Wissenschaftler, die Dinge ausprobiert haben! Wo wären wir mit Leuten wie dir, die nur Vorhandenes konsumieren, aber zu träge sind, sich eigenes zu erschließen? :-) Ich wünsche dem Herren noch viel Erfolg beim Jemanden Suchen, der ihn von Gegenteil überzeugt!

Zitat:
Uff. Also, ich habe das Wort Bewusstsein als Übersetzung des englischen "Mind" gewählt. Mind könnte man aber auch anders übersetzen, etwa als Geist, oder als Seele, oder als Psyche, oder als Verstand. Ich meine damit alles was von uns übrig bleiben würde, wenn du den Körper entfernst.



Ja, ich glaube das meinte ich mit dem "ICH". Dann spreche ich eindeutig dagegen.


Zitat:
Und Crowley hat sicher viele Dinge reformiert... aber das wird auf die Dauer nicht ausreichen. Seine Ansätze waren zu seiner Zeit revolutionär, aber er war eben auch noch ein Kind seines Zeitalters.


So weit ich weiß war Crowley auch ein großer Praktiker und hat z.B. die GD-Rituale vorher erst einige Zeit praktiziert, bevor er sie überarbeitet hat. Das was du machst ist eher schon vorhandene Theorie aufzugreifen und sie wahllos auf irgendwelche Teilbereiche anzuwenden, von denen du jetzt noch gar keine Ahnung hast. Und dein kritischer, ach so intellektueller Geist hindert dich auch noch dran, praktische Erfahrungen damit zu sammeln.


Das alles klingt vielleicht schnippisch, aber das war so nicht gemeint.


Grüße
Antwort 22
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 7/3/2010 um 11:42  
Hi florentin,

ich habe diese Diskussion jetzt ein paar Tage beobachtet...

Vieles von dem, was Du sagst, sehe ich ebenso, doch darf man trotz aller Liebe zur Wissenschaft und Empirie gerade bei der Magie, ebenso bei Religion nicht alles beweisen wollen.

Du sagst, Du brauchst etwas meßbares, etwas, das Du sehen kannst oder sonst wie wissenschaftlich belegen, erfassen...

Aber kann man denn allein die Hypnose wirklich messen? OK, die Hirnströme verändern sich, es wird eine Trance eingeleitet, aber wie genau geht das vor sich? Ist jeder entspannte Mensch in Trance? Nicht wirklich, oder? Meiner Meinung nach muß man bei vielen Dingen innerhalb der Wissenschaft der Psychologie trotzdem ein großes Maß an Glauben mitbringen, um gewisse Theorien und Grundsätze anzunehmen.

Dementsprechend würde ich schon sagen, daß die Magie zu einem nicht allzu kleinen Bestandteil mit der Psychologie zu erklären ist - vielleicht sogar identisch ist, aber man braucht, um weitere Schritte zu machen auch den Glauben und Glaube läßt sich nicht messen, wiegen, festhalten usw...
Antwort 23
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 7/3/2010 um 16:19  

Zitat von Daughter-of-Horus, am 7/3/2010 um 11:42
Hi florentin,

ich habe diese Diskussion jetzt ein paar Tage beobachtet...

Vieles von dem, was Du sagst, sehe ich ebenso, doch darf man trotz aller Liebe zur Wissenschaft und Empirie gerade bei der Magie, ebenso bei Religion nicht alles beweisen wollen.


Hallo,
Wieso darf man das nicht? Würden Beweise (oder Wiederlegungen) nicht unser Wissen vermehren und eine Chance zur Weiterentwicklung geben?


Zitat von Daughter-of-Horus, am 7/3/2010 um 11:42

Du sagst, Du brauchst etwas meßbares, etwas, das Du sehen kannst oder sonst wie wissenschaftlich belegen, erfassen...

Aber kann man denn allein die Hypnose wirklich messen? OK, die Hirnströme verändern sich, es wird eine Trance eingeleitet, aber wie genau geht das vor sich? Ist jeder entspannte Mensch in Trance? Nicht wirklich, oder?


Absolut richtig. Hirnströme kann man messen und noch zig andere Biofeedbacks, aber all diese Messwerte lassen keine einheitlichen Rückschlüsse auf die Tiefe oder gar den Inhalt der Trance zu. Man kann aber verschiedene Techniken ausprobieren und ihre Wirksamkeit anhand von angenommenen oder abgelehnten Suggestionen überprüfen. Du hast natürlich Recht, Magie und Psychologie sind keine harten Wissenschaften, man muss oft Qualitativ arbeiten. Aber man muss methodisch vorgehen, Hypothesen aufstellen und verwerfen und in seinen Ansichten flexibel sein. Nur so kann man persönlich wachsen und sein Wissen ausbauen.


Zitat von Daughter-of-Horus, am 7/3/2010 um 11:42

Meiner Meinung nach muß man bei vielen Dingen innerhalb der Wissenschaft der Psychologie trotzdem ein großes Maß an Glauben mitbringen, um gewisse Theorien und Grundsätze anzunehmen.

Dementsprechend würde ich schon sagen, daß die Magie zu einem nicht allzu kleinen Bestandteil mit der Psychologie zu erklären ist - vielleicht sogar identisch ist, aber man braucht, um weitere Schritte zu machen auch den Glauben und Glaube läßt sich nicht messen, wiegen, festhalten usw...


Höchstwahrscheinlich gibt es in jedem noch so logischen System ein paar unbewiesene Axiome. Damit muss man leben und daran muss man, wohl oder übel, glauben. In Ordnung. Aber wenn ich ein extrem konsistentes System habe, das viele, viele Phänomene erklären kann, und nun jemand vorbei kommt und behauptet Levitation, Telekinese, Psi-Bälle, etc wären möglichen, dann muss die Person Beweise vorzeigen können. Unter keinen Umständen sollte eine solche Person Skeptikern Ignoranz und Engstirnigkeit vorwerfen.

Richard Dawkins hat mal folgendes gesagt: "We should be open-minded but not so open-minded that our brains fall out".

MfG F.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,076 Sekunden - 60 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0361 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen