Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 76

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Qliphoth-linkshänder Pfad der Initiation?
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 16:44  
Unter Qliphoth ist grob die "dunkle Seite" des Baum des Lebens der Kabbalah zu verstehen. Daher spricht man auch vom "Baum des Todes" oder "Baum des Wissens". In diesem System bilden die Qliphoth (Singular Qlipha) die "düsteren Spiegelbilder" der Sephiroth.

Die verschiedenen Qliphoth, welche sich im Baum des Wissens anordnen, repräsentieren genau wie die Sephiroth fundamentale Prinzipien des Universums, des Menschens und dem ganzen Rest. Man kann also behaupten der Baum des Wissens fungiert als Landkarte der dunklen Aspekte der menschlichen Seele bzw. der dunklen Aspekte des Universums.

Bei vielen kabbalistischen Autoren kann man Hinweise auf die Qliphoth finden, allerdings wird meißt nur erwähnt, dass diese zu meiden sind. Aus Interesse führte ich mir letzte Woche Thomas Karlssons "Kabbalah, Qliphoth und Goetische Magie" zu Gemüte, in welchem Karlsson das Bereisen der Qliphoth als linkshändigen Pfad der Selbstvergottung vorstellt. Das Ganze tönte recht interessant. Daher meine Fragen:

A) Qliphoth- Pfad zur Selbstvergottung oder nur intellektueller Spieleplatz für furchtbar böse Satanisten?
B) Hat vielleicht jemand praktische Erfahrung im Bereisen der Qliphoth?

Ich werde damit beginnen meine eigenen Erfahrungen auf diesem Gebiet zu sammeln, mich würde nur stark interessieren, ob es hier Praktiker gibt.

Karlssons Buch kann ich allerdings auch jedem "orthodoxen Kabbalisten" empfehlen, denn es enthält lesenswerte Auseinandersetzungen mit dem Prinzip des "Bösen" in der kabbalistischen Lehre.


____________________
okulares infernum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Practicus
Practicus

BabyDrache
Beiträge: 109
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 18:03  
Was ich mich oft frage- warum will man sich eigentlich freiwillig mit ihnen beschäftigen ?
Soweit ich es verstanden habe, versteht man unter den Ql. die Kräfte- wenn sie dort wirken wo sie nicht sollen, also 'Chaos' anrichten.. also immer das was man eigentlich nicht will, sogar wenn man auf Zerstörung aus ist. Sie können ja auch kommen, wenn man mit einer gerufenen Kraft nicht umgehen kann- darum soll man sich ja möglichst mit allen Archetypen vertraut machen.
Man kann z.B. unbeabsichtigt zu viel des Feuers rufen und damit einen Brand auslösen anstatt nur den Ofen zu heizen. Manche mögen das Feuer als 'böse' bezeichnen, und andere wiederum sehnen sich nach dem Feuer und glauben das wäre etwas böses, was es natürlich nicht ist. Eine Parallele wären die Satanisten, die eigentlich nicht das Böse beabsichtigen sondern einen Ausgleich zur Christlichen Abgehobenheit/Schäfchentum suchen und schließlich bei Seth oder Pan landen, obwohl sie deren Namen nicht ausdrücklich ausgesprochen haben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 18:09  
Absolut frei von Sarkasmus oder ähnlich doppeldeutigem sage ich, daß ich mich auf Deine Erfahrungsberichte freue.

Zu Deinen Fragen:

A.: Sowohl als auch.
B.: Ich habe keine großartigen Erfahrungen mit den Qlipphoth, kenne aber ein paar Leute, die sich damit überhaupt keinen Gefallen getan haben.

Erläuterung:
Das Wort Qlipphah bedeutet "Hülle", die Qlippoth sind also die Hüllen der Sephiroth. Das Bohei, welches in den letzten paar Jahrzehnten um die Qlipphoth gemacht wird sagt also im Grunde nur aus, daß das Spiel mit den Hüllen, dem Oberflächlichen, bessere Resultate bringen soll, als die in die Tiefe gehende Arbeit.
Was die zweiunddreißig Pfade des Sepher Yetzirah für mich so interessant macht, ist der einfache Umstand, daß das System ohne die oberflächliche Dualität von Gut und Böse auskommt. Kether ist nicht "Gut" und Malkuth ist nicht "Böse". Es sei denn, man will es unbedingt so verstehen. Aber den Leuten, die es unbedingt so sehen wollen, reicht das meistens nicht. Also basteln sie sich neue Pfade dazu (sehr beliebt ist es, Geburah und Chokhmah miteinander zu verbinden, ebenso Chesed und Binah, was beides vollkommen unnötig ist und aus meiner Sicht Ausdruck mangelnden Verständnisses ist), philosophieren über die drei Schleier des Nichts, oder spiegeln den Baum und machen sich über die Hüllen her.
Dabei wird meistens eine simple Sache übersehen:

Der Baum des Lebens ist nicht die Kabbalah!

Er ist nur ein Teil davon, eine Möglichkeit die zehn Zahlen und zweiundzwanzig Buchstaben anzuordnen. Aber die Form der Buchstaben und die Natur der Zahlen ist viel wichtiger als solch ein Diagramm. Und es gibt noch andere Möglichkeiten, all das anzuordnen. Interessant ist dabei z.B. der Würfel, der fast nur noch im BOTA bearbeitet wird (auch wenn Barker in seinem "Hellbound Heart" einen Würfel schildert (inklusive tantrischen Meistern des Pfades zur Linken... "Angels to some, Daemons to others"), der sich zu ähnlich faszinierenden Arbeiten nutzen lässt).

Als "Spieleplatz für furchtbar böse Satanisten" (wundervolle Ausdrucksweise!) sind die Qlipphoth etwas sowohl verführerisches als auch gefährlich in die Irre führendes. Es bedarf erst einmal einer sehr genauen, sogar intimen Kenntniss der zweiunddreißig Pfade, um mit den Hüllen arbeiten zu können. Grant und Bertiaux haben diese Kentnisse, und ihre Werke lesen sich mit einer gewissen Faszination. Aber leider, leider stürzen sich immer wieder Leute in die Hüllenarbeit, die von Kabbalah zu wenig verstehen und dann auch noch darauf bestehen, daß Bannungsrituale etwas für Spielverderber sind. Es gibt einen "Orden" (DR), in dem viele solche Leute herumlaufen, ihre Rituale und mystischen Spekulationen lesen sich vergleichbar "wild" und konfus.
Es scheint mir allerdings, wenn ich z.B. das von Michael W. Ford geschriebene und gesagte betrachte (oder halt Grant und Bertiaux), daß es keinen großen Unterschied gibt zwischen den Ergebnissen der Arbeit mit den Qlipphoth und denen der Arbeit mit Atavismen. Beide Arbeitsweisen führen letztendlich jenseits der (oder chronologisch vor die) Dualität von Gut und Böse und ermöglichen so eine ansonsten durch Konditionierung verborgene Perspektive zu dieser Dualität einzunehmen.
Da mir das Buch schon häufig empfohlen wurde, ich aber schlicht und ergreifend keine Zeit habe es zu lesen, bin ich an Informationen über den Inhalt und an Deinem Eindruck davon sehr interessiert. Dementsprechend sage ich jetzt schon mal "Danke!" für das Eröffnen dieses Threads!

LG

EL


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 18:44  
Wieso kopierst du hier willkürlich Merry-Meet Texte rein?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 20:40  

Zitat von florentin, am 16/3/2010 um 18:44
Wieso kopierst du hier willkürlich Merry-Meet Texte rein?


Wen meinst Du?


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 20:54  
Ich meine nicht dich und ich meine auch nicht BabyDrache....

Hier ist der Link: http://www.merry-meet.de/magic_viewtopic.php?f=62&t=4269

Das Wolfsgeheule hat er/sie ebenfalls von MM und das Tattwa Topic aus MEH... alles Jahre alt und garantiert nicht von ihm/ihr.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 21:17  
Faszinierend...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 21:22  
what goes around comes around...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 23:16  
Wenn es nicht Spinat oder Pilze sind, ist aufgewärmter Inhalt womöglich gefahrlos bei uneingeschränktem Nährwert resorbierbar.
Merry Meet ist im Wachkoma.Traumatisiert.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 65
Registriert: 24/6/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/3/2010 um 23:35  
...Und MEH wurde für klinisch Tod erklärt. Das Problem sind nicht die Posts, sondern die fehlenden Quellenangaben. Plagiarismus! Newton hat dafür viele Menschen hinrichten lassen. Und kürzlich wurden Threads aufs Abstellgleis geschoben weil die Herkunft der Inhalte unklar war...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Magister Templi
Magister Templi

silverdragon
Beiträge: 328
Registriert: 25/4/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/3/2010 um 19:01  
dann werde ich mich bemühen die quellen zukünftig anzugeben


____________________
okulares infernum
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Studius
Studius

daemonesse
Beiträge: 16
Registriert: 22/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/12/2011 um 20:51  
Hast du, silverdragon, diesen Artikel damals nur hier herein kopiert, um ein tolles Thema bieten zu können oder hast du tatsächlich mit dem kliffotischen Todesbaum gearbeitet? Falls letzteres, interessieren mich deine Erfahrungen damit. :-)


zu den mit kopierten Fragen:

A) Qliphoth- Pfad zur Selbstvergottung oder nur intellektueller Spieleplatz für furchtbar böse Satanisten?

Um es als Spielplatz zu betrachten, ist es ein etwas zu ernstes Thema. Wer das tut, setzt sich Gefahren aus, die ihn vernichten können. Allerdings Möchtegernsatanisten, die vltraevil die Satanische Bibel schwenken und versuchen, die bei Satanshimmel gelisteten Dämonen zu beschwören... denen gehört es nicht anders. Wenn jemand stark ist und sich ernsthaft mit den Qliphoth befasst, kann es einen jedoch in der Entwicklung um viele Erkenntnisse bereichern und voranbringen.


B) Hat vielleicht jemand praktische Erfahrung im Bereisen der Qliphoth?

Ich kenne welche. Jedoch niemanden, der es als angenehm empfand. Ich selbst habe das Thema nur ein paar Male gestreift. Selbst als ich nur ein Bildnis vom kliffotischen Todesbaum schnitzte, brauchte es drei Tage konzentrierte Energiearbeit, bis ich die negativen Folgen davon auflösen konnte.


Quelle von all dem wird vermutlich Satorius sein. *anmerk*


____________________
~~~ Schließe deine Augen und sieh in mich hinein... ~~~
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 347
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 13:05  

Zitat von daemonesse, am 23/12/2011 um 20:51



A) Qliphoth- Pfad zur Selbstvergottung oder nur intellektueller Spieleplatz für furchtbar böse Satanisten?

Um es als Spielplatz zu betrachten, ist es ein etwas zu ernstes Thema. Wer das tut, setzt sich Gefahren aus, die ihn vernichten können. Allerdings Möchtegernsatanisten, die vltraevil die Satanische Bibel schwenken und versuchen, die bei Satanshimmel gelisteten Dämonen zu beschwören... denen gehört es nicht anders. Wenn jemand stark ist und sich ernsthaft mit den Qliphoth befasst, kann es einen jedoch in der Entwicklung um viele Erkenntnisse bereichern und voranbringen.


Kommt darauf an, was man unter Bereicherung versteht...
Da ich darunter etwas anderes als du zu verstehen scheine, würde ich diese Aussage von dir Verneinen.


Zitat von daemonesse, am 23/12/2011 um 20:51


B) Hat vielleicht jemand praktische Erfahrung im Bereisen der Qliphoth?

Ich kenne welche. Jedoch niemanden, der es als angenehm empfand. Ich selbst habe das Thema nur ein paar Male gestreift. Selbst als ich nur ein Bildnis vom kliffotischen Todesbaum schnitzte, brauchte es drei Tage konzentrierte Energiearbeit, bis ich die negativen Folgen davon auflösen konnte.



Deshalb meine Frage, einfach weil ich es nicht verstehe:
Was ist der Reiz sich mit dergleichen zu befassen? Diese Wesen und Kräfte sind meines Erachtens good for nothing.
Es gibt genug fruchtsamere Möglichkeiten sich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Studius
Studius

daemonesse
Beiträge: 16
Registriert: 22/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 13:18  

Zitat von Seraphine, am 25/12/2011 um 13:05
Kommt darauf an, was man unter Bereicherung versteht...
Da ich darunter etwas anderes als du zu verstehen scheine, würde ich diese Aussage von dir Verneinen.
&
Deshalb meine Frage, einfach weil ich es nicht verstehe:
Was ist der Reiz sich mit dergleichen zu befassen? Diese Wesen und Kräfte sind meines Erachtens good for nothing.
Es gibt genug fruchtsamere Möglichkeiten sich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.


Nicht jeder Vogel, der in einem Käfig sitzt, traut sich, die Gitterstäbe anzufassen. Manche Vögel in einem Käfig wollen nichtmal wissen, was überhaupt ein Käfig ist. Denn sie bekommen ja täglich Futter und es geht ihnen gut im Käfig.

Ja, wir scheinen unter Bereicherung wahrlich verschiedenes zu verstehen.


____________________
~~~ Schließe deine Augen und sieh in mich hinein... ~~~
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 13:29  
@daemonesse
Hübscher Text von dir ;)
Du bist eher eine traditionell veranlagte oder? Find ich ja persönlich besser als diese ganzen Lavey Anhänger^^

@Seraphine
Hast du selbst denn schon einmal mit der Nachtseite gearbeitet? Du sagst, Du findest, dass die Qlipoth für nichts zu gebrauchen seien, woher nimmst du diese Aussage?

Ich möchte mich nicht mit Fremden Federn schmücken, da ich selbst noch nicht wirklich genug Erfahrung mit diesem System habe um da groß etwas sagen zu können. Der Lebensbaum der Kabbala mit beiden Seiten ist ein System welches ja bekanntlich die westliche Magie sehr geprägt hat. Die Tatsache, dass die Nachtseite so gut wie überall verneint wird kotzt mich ziemlich an. Ich wage zu behaupten, dass die Qlipoth in der Art ihrer Einweihung einzigartig sind, ich kenne kein System was diese direkte Härte an Erfahrung mit sich bringt, die man beim bereisen der Nachtseite schon seit Beginn spürt. Man wird definitiv nicht geschont. Das Versprechen am Ende der Reise ein Gott zu werden, halte ich für sehr viel versprechend. Erfahrungen gibt es an bestimmter Stelle aber wohl nicht mehr, was natürlich verständlich ist. Wer über den Abyss gesprungen ist oder halt in ihm versunken ist, der ist ganz sicher nicht mehr in online Foren unterwegs.
Ich hatte als ich das erste mal mit diesem System zu tun hatte Kontakt zu einem Mitglied des DR. Ich finde wer wirklich vorhat sich ernsthaft mit diesem System zu beschäftigen, der sollte dort eintreten, weil man eben so seine Erlebnisse besser auswerten kann und sich gegenseitig auch austauschen kann. Außerdem besitzt der DR ja auch viel internes Material zu dieser Thematik. 40 Euro jährlich, scheinen mir da die Sache wert zu sein.
Antwort 14
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 347
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 16:19  

Zitat von daemonesse, am 25/12/2011 um 13:18

Zitat von Seraphine, am 25/12/2011 um 13:05
Kommt darauf an, was man unter Bereicherung versteht...
Da ich darunter etwas anderes als du zu verstehen scheine, würde ich diese Aussage von dir Verneinen.
&
Deshalb meine Frage, einfach weil ich es nicht verstehe:
Was ist der Reiz sich mit dergleichen zu befassen? Diese Wesen und Kräfte sind meines Erachtens good for nothing.
Es gibt genug fruchtsamere Möglichkeiten sich zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln.




Nicht jeder Vogel, der in einem Käfig sitzt, traut sich, die Gitterstäbe anzufassen. Manche Vögel in einem Käfig wollen nichtmal wissen, was überhaupt ein Käfig ist. Denn sie bekommen ja täglich Futter und es geht ihnen gut im Käfig.

Ja, wir scheinen unter Bereicherung wahrlich verschiedenes zu verstehen.


Die Qliphoth sind der Käfig....
Da ich nie einen Käfig gebaut habe, bin ich frei...
Aber andere mühen sich emsig die Materialien herbeizuschaffen und die Baupläne zu studieren um dann freudig ans Werk zu gehen...


[Editiert am 25/12/2011 um 16:32 von Seraphine]



____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 347
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 16:39  

Zitat von Nigurath, am 25/12/2011 um 13:29


Die Tatsache, dass die Nachtseite so gut wie überall verneint wird kotzt mich ziemlich an. Ich wage zu behaupten, dass die Qlipoth in der Art ihrer Einweihung einzigartig sind, ich kenne kein System was diese direkte Härte an Erfahrung mit sich bringt, die man beim bereisen der Nachtseite schon seit Beginn spürt. Man wird definitiv nicht geschont.


Wenn du das brauchst und du meinst, dass das gut für dich ist, bitte, bitte, mach doch...



Zitat von Nigurath, am 25/12/2011 um 13:29

Man wird definitiv nicht geschont. Das Versprechen am Ende der Reise ein Gott zu werden, halte ich für sehr viel versprechend. Erfahrungen gibt es an bestimmter Stelle aber wohl nicht mehr, was natürlich verständlich ist. Wer über den Abyss gesprungen ist oder halt in ihm versunken ist, der ist ganz sicher nicht mehr in online Foren unterwegs.


Was du hier schreibst, ist sehr undifferenziert und vorurteilsbehaftet... Ich würde dir raten darüber noch einmal nachzudenken.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Studius
Studius

daemonesse
Beiträge: 16
Registriert: 22/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 17:29  

Zitat von Seraphine, am 25/12/2011 um 16:19
Die Qliphoth sind der Käfig....
Da ich nie einen Käfig gebaut habe, bin ich frei...
Aber andere mühen sich emsig die Materialien herbeizuschaffen und die Baupläne zu studieren um dann freudig ans Werk zu gehen...


Nunja, da denken wir verschieden (wie ich bereits sagte). Ich bin der Meinung, wenn man vor allem Negativen die Augen verschließt und sich damit die Illusion einer heilen Welt schafft, nagelt man sich nur ein Brett vor den Kopf, das wie eine rosa Brille aussieht.

An dem, was Nigurath schreibt, kann ich übrigens nix undifferenziertes oder vorurteilbehaftetes sehen. Eher sehe ich es als undifferenziert, sich die persönliche Realität als komplett positiv auszumalen. Und Vorurteile scheinst eher du gegenüber den Qliphoth zu haben, denn ich lese aus deinen Worten nirgends heraus, dass DU schonmal Kontakt mit ihnen hattest - wonach Nigurath dich nun schon mehrfach gefragt hat.


@Nigurath: Wenn es die Kiddies nicht gäbe, die LaVey nachrennen, wäre die Welt doch nicht mehr böse. Denn sie sind doch so vltratrve grimfvcking evil, wenn sie die christlichen Schmemata nachäffen, die bei Satanshimmel nachgelesenen Dämonen der Reihe nach beschwören und somit die Macht erlangen, die Weltherrschaft an sich zu reißen. ;-)


____________________
~~~ Schließe deine Augen und sieh in mich hinein... ~~~
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Novize
Novize

Iulius
Beiträge: 6
Registriert: 8/9/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 17:59  
Was bedeutet "DR"? Um welche Loge handelt es sich den da?

Nurmal so aus Interesse gefragt, weil ich schon seit einer Viertel Stunde darüber spekuliere.


____________________
Im Krieg gegen die Realität
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 347
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 18:00  
Dragon Rouge.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 347
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 18:25  

Zitat von Seraphine, am 25/12/2011 um 16:19
Die Qliphoth sind der Käfig....
Da ich nie einen Käfig gebaut habe, bin ich frei...
Aber andere mühen sich emsig die Materialien herbeizuschaffen und die Baupläne zu studieren um dann freudig ans Werk zu gehen...




Zitat von daemonesse, am 25/12/2011 um 17:29

Nunja, da denken wir verschieden (wie ich bereits sagte). Ich bin der Meinung, wenn man vor allem Negativen die Augen verschließt und sich damit die Illusion einer heilen Welt schafft, nagelt man sich nur ein Brett vor den Kopf, das wie eine rosa Brille aussieht.


Ist ok, was du da schreibst, aber beachte die Psychodynamik bei magischen Arbeiten.



Zitat von daemonesse, am 25/12/2011 um 17:29

An dem, was Nigurath schreibt, kann ich übrigens nix undifferenziertes oder vorurteilbehaftetes sehen.


Das ist sehr schade....


Zitat von daemonesse, am 25/12/2011 um 17:29

Eher sehe ich es als undifferenziert, sich die persönliche Realität als komplett positiv auszumalen.


Wer tut dies denn?


Zitat von daemonesse, am 25/12/2011 um 17:29

Und Vorurteile scheinst eher du gegenüber den Qliphoth zu haben, denn ich lese aus deinen Worten nirgends heraus, dass DU schonmal Kontakt mit ihnen hattest - wonach Nigurath dich nun schon mehrfach gefragt hat.


Um genau zu sein, hatte er mich einmal gefragt.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Studius
Studius

daemonesse
Beiträge: 16
Registriert: 22/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 19:08  

Zitat:
aber beachte die Psychodynamik bei magischen Arbeiten.

*nick*


Zitat:
"An dem, was Nigurath schreibt, kann ich übrigens nix undifferenziertes oder vorurteilbehaftetes sehen." > Das ist sehr schade....

Erläutere doch, inwiefern undifferenziert und vorurteilbehaftet. Vielleicht irre ich mich ja und sehe nur den Wald vor Bäumen nicht.


Zitat:
"Eher sehe ich es als undifferenziert, sich die persönliche Realität als komplett positiv auszumalen." > Wer tut dies denn?

Meinem Eindruck nach du. Korrigier mich, wenn ich mich irre. =)


Zitat:
"Und Vorurteile scheinst eher du gegenüber den Qliphoth zu haben, denn ich lese aus deinen Worten nirgends heraus, dass DU schonmal Kontakt mit ihnen hattest - wonach Nigurath dich nun schon mehrfach gefragt hat." > Um genau zu sein, hatte er mich einmal gefragt.

Stimmt. Da diese Diskussion schlussletztlich unsinnig ist, kam sie mir viel länger vor, als sie es eigentlich ist. Solch eine Diskussion hatte ich nicht beabsichtigt. Ursprünglich wollte ich den Threaderöffner nach seinen Erfahrungen mit den Qliphoth fragen und evtl Erfahrungen anderer damit in Erfahrung bringen.


____________________
~~~ Schließe deine Augen und sieh in mich hinein... ~~~
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25/12/2011 um 19:39  
Argh, man dreht sich mal wieder im Kreis...

Irgendwie ist es immer das Gleiche Schema:

Jemand macht ne Ansage und liefert dazu keine Begründung: In diesem Fall, die Qliphia sind nutzlos.

Ich frage nach dem Grund dieser Aussage + praktischer Erfahrung, bekomme keine Antwort, sondern die Aussage, meine eigene Aussage sei undifferenziert und vorurteilsbehaftet
Gut, da greift man sich dann schonmal an den Kopf.
Aber gehen wir die Sache mal näher an und nehmen das umstrittenste Gebiet der Dämonebeschwörung.
Gebt ruhig mal bei google ein "Dämonenbeschwörung" ihr werdet jede Menge Fragen finden, aber keine einzige richtige Antwort. Man findet zu 90% nur Warnungen. Diese sind unbegründet und man erkennt das einfach daran, dass man gar nicht richtig begründen kann, warum diese Dämonen denn jetzt so böse seien. Wenn jemand in der Beschwörung von Dämonen Erfahrung hat, dann wird er a) Eventuell warnen oder nicht und dazu eine sinnvolle Begründung abgeben oder b) Er wird warnen, aber trotzdem Tipps geben, damit nicht all zu viel schief gehen oder c) Er wird gar nichts schreiben, weil er es gar nicht nötig hat in online Foren unterwegs zu sein.

Es ist einfach so: Ab einer bestimmten Stufe der magischen Entwicklung hat man die Online Foren einfach satt, weil man merkt, die Erfahrungsbasis der meisten Teilnehmer ist viel zu gering und man keinen Nutzen mehr daraus ziehen. Das Leben ist zu kurz um dann auch noch Zeit mit Nichtssagenden Gesprächen zu verbringen. Klar gibt es auch viele Leute die Ahnung haben und trotzdem in Foren unterwegs sind, aber die sind rar. Hier in diesem Forum ist die Chance natürlich höher als in diesen kleinen Hexenschulen, aber ich kenne niemanden der tatsächlich bis Bardons Stufe 10 gekommen ist und dann trotzdem nichts besseres zu tun hat.

So das ist meine Begründung
Antwort 22
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/12/2011 um 09:11  
Kleines* Update:

"Wie man in den Wald ruft, so schallt Es** zurück."

"Ιο Παν!"

Zwar finden sich schon in älteren Texten Bemerkungen über die Qlipphoth, aber so ziemlich alles, was man heutzutage über diese Aspekte der Qabbalah findet, geht auf Kenneth Grant zurück. Grant hat in seiner Nu-Isis Loge teilweise sehr finstere Ästhetik benutzt, um Rituale zu gestalten. Diese finstere Ästhetik schlägt sich in den Erfahrungen nieder, die aus solchen Arbeiten folgen. Denn solche Ästhetik weckt eine Erwartungshaltung, welche sich in der aus dem Ritual folgenden Erfahrung selbst bestätigt.
Wenn man also mit den Qlipphoth arbeitet nach dem Motto "die sind das Fieseste wo gibt", dann wird das in die Erfahrung einfließen.

Vor ein paar Wochen tauschten ein sehr interessanter Mensch mit über zwanzig Jahren Erfahrung in "Magick und Techiken der willentlichen Bewusstseinsveränderung" und ich unsere Gedanken zum Thema Qlipphoth aus, dabei machte er eine Bemerkung, die ich im Zusammenhang mit der hier entbrannten Diskussion interessant finde: er verglich die Qlipphoth mit dem Betriebssystem, eventuell sogar dem BIOS, auf dem die verschiedenen Programme des Bewusstseins laufen. In meiner persönlichen Arbeitsweise nutze ich dafür die Bezeichnung "atavistische Ebene"***, also die Bewusstseinsebenen, die unserem menschlichen Bewusstsein evolutionär zugrunde liegen. Sicher liegt in diesen Ebenen jede Menge "Power" und man muss vorsichtig bei der Arbeit sein, der durchschnittliche "domestizierte Primat" wird sogar große Angst vor diesen Ebenen haben, weil sie ihn dazu zwingen, sich der eigenen tierischen Natur zu stellen****. Aber wenn man frei von diesen Erwartungen an die Sache geht, dann hat man in der Arbeit ein großes Problem weniger.

Die Qlipphoth sind in der qabbalistischen Tradition die "Hüllen", die Oberflächen. Das, was man durch die Arbeiten nach Grant findet, ist eher das krasse Gegenteil: anstatt an der Oberfläche zu kratzen findet man das Fundament (und die darunter verborgenen Fossilien) der Säule, als die sich jede Sephirah darstellen lässt. Das mag erklären, warum Grant schreibt, der Zugang zu den Qlipphoth würde über Da'ath (Wissen) stattfinden, wobei Da'ath das Komplement von Yesod (dem Fundament) ist*****.

'nuff said.
Excelsior!

E. Leary




* Das ist eine dreckige Lüge, denn der Text wird sehr wahrscheinlich "etwas länger".

** Um die Anspielung zu verdeutlichen: gemein(t) ist das Freud'sche Es.

*** In diesem Zusammenhang von Austin O. Spare gemopst.

**** Zum Bleistift sind "spirituelle" Einstellungen oder Überzeugungen wie "ich könnte niemals töten" hinderlich bei atavistischen Arbeiten.

***** Fnord!


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,055 Sekunden - 59 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0249 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen