Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 45

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Aberglaube - Der zerbrochene Spiegel und die 7 Jahre des Pechs
Practicus
Practicus

heffer
Beiträge: 91
Registriert: 7/12/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 10:48  
Woher kommt der Glaube dass einem 7 Jahre das Pech verfolgt, sollte man einen Spiegel zerbrechen?

Vielleicht daher, dass man früher der Ansicht war ein Blick in den Spiegel zeige unter anderem ein Abbild der Seele und zerspringe der Spiegel so nehme auch die Seele Schaden davon?

Aber warum sind es genau 7 Jahre? Wie kam man auf diese Zahl?


____________________
Multispektralmagier mit Diplom
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 11:40  
Früher waren Spiegel mit Quecksilber versilbert, wenn ein Spiegel zerbrach, lief das Quecksilber über den Boden der Wohnstuben. Dass das nicht gerade glücksbringend ist, ist verständlich *g*


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius

Loki_Laufeyiarson
Beiträge: 26
Registriert: 6/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/12/2005 um 18:30  
Hallo!

Ah, daß mit dem Quecksilber ist ein einsichtiger Grund - besonders gesund ist es defintiv nicht. :D Wusste ich gar nicht, interessant.


Warum aber ausgerechnet die Zahl 7?

Nun, die Zahl hat ihren Ursprung in dem Glauben, daß sich der menschliche Körper jede sieben Jahre einmal komplett erneuert. Folglich heißt es, daß es sieben Jahre dauert bis alles Unglück verschwunden ist, welches durch das Zerbrechen des Spiegels an der Person haftet.

Loki
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/12/2005 um 08:20  
loki - der aberglaube ist erheblich älter als die molekularbiologie, die jedoch nicht von 7 jahren "vollständig erneuert" sonden von <4 jahren "zur hälfte ersetzt" ausgeht. demnach wären aber nach 7 jahren immer noch 1/4 der ursprünglichen atome/moleküle vorhanden.

7 ist ganz einfach eine mystische zahl, die einen abschluss anzeigt (Sonntag= 7´ter tag der woche z.B.). daraus - da irgendwann mal schluss sein muss - ist der aberglaube entstanden.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Studius
Studius

Loki_Laufeyiarson
Beiträge: 26
Registriert: 6/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/12/2005 um 11:01  
Huhu Hephaetos!

Achso, verstehe!
Hm, ich meinte aber gar nicht die Molekularbiologie, sondern Mundpropaganda von älteren Menschen, die sagen, sie sind mit der Idee aufgewachsen. Aber dieser Gedanke macht auch so vollkommen Sinn, wie du das erklärt hast. 7 als Abschluß der Woche, also 7 Jahre bis etwas neues kommt.
Danke für die Aufklärung! Solche bekannten Aberglauben sind meistens ziehmlich interessant.
:)

Loki

[Editiert am 10/12/2005 von Loki_Laufeyiarson]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Novize
Novize

Athenarie
Beiträge: 7
Registriert: 17/12/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/12/2007 um 19:53  
Ein Tipp am Rande,
man kann das Unglück eines zerbrochenen Spiegels aber auch in das Gegenteil wenden,
indem man die Spiegelscherben fein säuberlich zusammen kehrt und sie in ein Einmachglas gibt, diese Glas fest verschließt und auf die Fensterbank seiner Wohnung stellt, die Scherben des Spiegels reflektieren alle eintreffenden negativen Energien nach außen zurück und man hat einen recht guten Schutz für diese Häuserfront (womit wir bei der Spiegelmagie gelandet wären ;o)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,030 Sekunden - 35 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0257 Sekunden, mit 8 Datenbank-Abfragen