Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 68

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Henochisch
Zelator
Zelator

al-tair
Beiträge: 81
Registriert: 14/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/11/2010 um 17:21  
Ich wollte mich einfach zunächst hier erkundigen, bevor ich ein intensives extrem googling starte :redhead: Ich weiß nicht so recht ob das wirklich hier hingehört, wenn
nicht pech gehabt! :P

Kennt sich jemand mit der Sprache Henochisch aus? Ich weiß es soll die Sprache sein, mit der Gott mit seinen Engeln kommunizieren soll.

Frage:

kennt sich jemand damit aus und kann mir einen tieferen Einblick geben bzw. hat jemand Büchertipps geben wie man henochisch vielleicht sogar erlernen kann?

MfG

al-tair


____________________
MfG

al-tair
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/11/2010 um 18:20  
Die henochische Sprache ist überliefert von Dr. John Dee, dem christlichen Hofastrologen der englischen Königin Elisabeth I. im 16. Jahrhundert.

Als erste Links empfehle ich:

http://de.wikipedia.org/wiki/John_Dee
http://de.wikipedia.org/wiki/Henochisch

Dort findest du auch Buchtipps. Einige Bücher kann man mit etwas googeln als pdf im Netz finden.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Zelator
Zelator

al-tair
Beiträge: 81
Registriert: 14/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/11/2010 um 18:45  
Bei wiki hab ich auch schonma geguckt.
Also kurz draufgeblinzelt

trd. danke


____________________
MfG

al-tair
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/exclamation.gif erstellt am: 15/11/2010 um 20:24  
Büchertipps? Hmm... Ich glaube du solltest dir ein Buch über Hermetik besorgen, da die henochische Sprache meines Wissens nach darin integriert ist. Allein ein Buch über die Sprache? Glaub da gibts eher weniger :)


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/11/2010 um 22:39  

Zitat von al-tair, am 15/11/2010 um 17:21
Kennt sich jemand mit der Sprache Henochisch aus?


Ja (der Wikipediaartikel stammt zum Teil von mir). Es ist nicht nur eine Sprache, sondern ein magisches System. Neben der Sprache gibt es noch die vier Tafeln der Elemente (auch als "die vier Wachtürme" bezeichnet) und die Tafel des Geistes (auch als "das schwarze Kreuz" bezeichnet). Und es gibt noch vieles mehr, z.B. die runde Tafel von Nalvage, die sieben Tafeln der Planeten auf der Tabula Sancta, das Sigilum Dei Æmeth, die Siegel der Elemente und so weiter.
Es gibt auch vollkommen unterschiedliche Arten, mit dem System zu arbeiten. Benjamin Rowe geht sehr frei und kreativ mit dem System um, Lon Milo DuQuette arbeitet sehr traditionalistisch, der Golden Dawn hatte das System fein aufgedröselt und jede Einzelheit analysiert, der Order of the Cubic Stone beschränkte sich auf das Material von John Dee und die Church of Satan hat das System als Zierrat misbraucht und dabei gezeigt, daß die CoS eine Showveranstaltung ist, die magisch nicht ernstzunehmen ist.
Zusammenfassend kann man sagen, daß man mit dem System arbeiten kann wie man will bzw. wie es sich einem erschließt. Denn das ist einer der erstaunlichen Aspekte des Systems: es erschließt sich nicht jedem, und manchmal kommt man an irgendeiner Stelle mit seinem Verständnis nicht weiter, nach einer Weile jedoch (wenn man beharrlich arbeitet) macht es "klick" und man versteht es wie von selbst (war bei mir so was die Namen der Gouverneure und deren Siegel auf den vier Wachtürmen angeht). Es ist ein sehr wirksames System, und es ist immer wieder erstaunlich, wie es wirkt.


Zitat von al-tair, am 15/11/2010 um 17:21

Ich weiß es soll die Sprache sein, mit der Gott mit seinen Engeln kommunizieren soll.


Nun, wenn die hinter dem System aktiven Wesen John Dee etwas anderes erzählt hätten, dann hätte er wohl nicht aufgezeichnet, was sie ihm übermittelten. Damals waren die Gelehrten auf der Suche nach der Sprache, die vor der Sintflut (oder vor der Sprachverwirrung von Babel) gesprochen wurde, also der Sprache, in der Adam und Henoch mit "Gott" gesprochen haben sollen. Alles nichtchristliche oder nichtbiblische musste gescheut werden. Interessant ist dabei, daß z.B. das Sigilum Dei Æmeth eine Art Evolution durchlaufen hat, bis das erreicht war, was John Dee zu seiner erfolgreichen Arbeit nutzte.


Zitat von al-tair, am 15/11/2010 um 17:21

bzw. hat jemand Büchertipps geben wie man henochisch vielleicht sogar erlernen kann?


Die Bücher von Israel Regardie über das System des Golden Dawn wären da wohl als erstes zu nennen. Das magische System des GD kann man als Schritt-für-Schritt Vorbereitung auf das henochische System verstehen, denn die verschiedenen Symbole der GD-Grade sind für das Verständnis des henochischen Systems wichtig.
Wenn Du gut Englisch verstehst und Dir gerne etwas wirklich Altes durchlesen willst, dann kannst Du hier Merric Casaubons "A True & Faithful Relation of What Passed for Many Yeers between Dr. John Dee and Some Spirits" finden. Es enthält die erste gedruckte Version der henochischen Rufe, welche allerdings an einigen Stellen korrigiert werden müssen.
Zu erwähnen ist sicherlich auch Aleister Crowleys "Liber 418: Die Vision & die Stimme", in dem seine Reise durch die 30 Æthyre beschrieben ist. Die Bearbeitung der Æthyre ist sicherlich etwas für weit fortgeschrittene Adepten, mir sind einige Leute bekannt, welche die zu frühe Reise durch die Æthyre mit einem Aufenthalt in der Nervenheilanstalt bezahlt haben.
Im Wikipediaartikel findest Du unter Weblinks übrigens viele exquisite Links, z.B. zu Ben Rowes Seiten und zu diversen Onlinebibliotheken.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Zelator
Zelator

al-tair
Beiträge: 81
Registriert: 14/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/11/2010 um 22:07  
wow Eliphas..

Ich frag mich, wie du das machst!!

herzlichen Dank. Ohne dich würde dem Forum ein bedeutendes Stück fehlen.


____________________
MfG

al-tair
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 159
Registriert: 31/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2010 um 13:44  
ich freue mich das nochjeman die Sprache der Engel kann.
Ich benutze diese Sprache fürs Karten Legen.
Sie ist sehr schwer und in Deutschland sind Karten des Henoch schwer zu bekommen, da sie verpöhnt und verboten sind.
eine schwere Lehre die aber mit sehr großem Erfolg gekrönt ist.
Kinder des Lichts
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 42
Registriert: 13/7/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2011 um 14:06  
Generell sei mal zu erwähnen, dass

1. im henochischen Alphabet drei Fehler sind, schon das ist ziemlich unlogisch.
2. die "Sprache der Engel" in der einfachsten Form 97 Buchstaben hat, henochisch aber "nur" 21.

Zugegeben, henochisch ist ne interessante Sprache - kann man einiges mit machen. Aber diese Sprache als Kommunikationsbasis zwischen "Gott" und "Engel" zu benennen, das führt dann doch ein bissel zu weit. Hinzu kommen besagte drei Fehler in der Buchstabentabelle (Bezug auf die Quelle in Wikipedia). Damit ist schon mal die gesamte Sprache in der Verwendung fraglich.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2011 um 16:30  

Zitat von PieOPah, am 13/7/2011 um 14:06
Generell sei mal zu erwähnen, dass

1. im henochischen Alphabet drei Fehler sind, schon das ist ziemlich unlogisch.
2. die "Sprache der Engel" in der einfachsten Form 97 Buchstaben hat, henochisch aber "nur" 21.

Zugegeben, henochisch ist ne interessante Sprache - kann man einiges mit machen. Aber diese Sprache als Kommunikationsbasis zwischen "Gott" und "Engel" zu benennen, das führt dann doch ein bissel zu weit. Hinzu kommen besagte drei Fehler in der Buchstabentabelle (Bezug auf die Quelle in Wikipedia). Damit ist schon mal die gesamte Sprache in der Verwendung fraglich.


Kannst du da etwas konkreter Werden? Welche drei Fehler meinst Du und was hälst Du für die""Sprache der Engel" in ihrer einfachsten Form", also das mit den 97 Buchstaben?


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 42
Registriert: 13/7/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2011 um 17:09  
z. B. ist der Buchstabe mit der Bezeichnung "Pal" falsch deklariert. Das Symbol, daß einem X ähnelt, heißt eigentlich "Na", während das Symbol, das einem "McDonals-M" ähnelt und mit "Na" bezeichnet wurde, eigentlich "Pal" heißt. Das wurde wohl "vertauscht".

Der Buchstabe "Veh" müsste an erster Stelle stehen.

Der Buchstabe "Gon" kann den Laut "Y" in Konbination mit "I" und "J" nicht enthalten, das ergibt in Bezug auf die reale Sprache der Engel eine völlig widersinnige Bedeutung.

Die Reihenfolge der Buchstaben innerhalb der Ordnung selbst ist etwas absurd, stellt aber in Verwendung der Sprache für den eigentlichen Sinn keinen wirklichen "Fehler" dar.

Was die von mir benannte Sprache mit mindestens 97 Buchstaben angeht, so ist das nicht ganz einfach zu erklären.

Es gibt viele Basissprachen, von denen einige "rudimentär" sind, also zur Entwicklung der Hauptsprache benötigt wurden, in sich selbst aber keine Verwendung als Sprache mehr haben. Sie dienen lediglich der Zuordnung von Referenzpunkten.

Die erwähnte Sprache ist bei genauer Zählung die 13. Sprachvariante, genau genommen aber die 12. Henochisch befindet sich auf dem Entwicklungsniveau der Stufe 7. Somit liegen zwischen beiden Sprachen "Welten".

Da der Zeichensatz dieser Sprache hier nicht verfügbar ist, kann ich den Namen der Sprache so gesehen nicht hinschreiben. Der Versuch, es in Lautsprache zu übersetzen, verliert an Wert, so würde die Sprache wohl am ehesten "Ongakonisch" heißen, was ein bissel komisch klingt. Es gibt keine direkte Übersetzung in auf der Erde verfügbare Sprachen, weil die menschlichen Sprachen viel zu einfach sind, im vergleich zu dieser sehr komplexen Sprache. Zwar gibt es Versuche, diese sind aber sehr rudimentär, die meisten Informationen gehen bei der Übersetzung verloren - leider.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2011 um 18:08  
@PieOPah:

In älteren "Zauberbüchern" wurden absichtlich Fehler eingebaut, um sicherzustellen, daß nur jene das Wissen anwenden können, welche auch über die entsprechende "Grundausbildung" verfügen (mein Lieblingsbeispiel dafür ist das 44. Kapitel im ersten Buch von Agrippas "Okkulter Philosophie").

Da Du ja in der Lage zu sein scheinst, die "Fehler", welche Du unterstellst, zu erkennen, sind es eigentlich keine Fehler im klassischen Sinne, sondern wohl solche Fehler, welche zum Schutz eingebaut wurden. Wenn man sich mit drei oder vier Büchern hinsetzt, welche die henochischen Rufe enthalten, und dann die Texte miteinander vergleicht, dann findet man so ziemlich überall Abweichungen. Und schon in Casaubons "True and faithful relation [..]" finden sich derartige Abweichungen, aus denen sich zum Teil die Abweichungen in späteren Büchern erklären.

Zudem sollte man davon absehen, den Fehler zu machen, die henochische Sprache tatsächlich für etwas zu halten, was irgendwie mit dem christlichen Weltbild in Zusammenhang steht. Die Wesen bedienten sich während der Sitzungen mit Dee und Kelley der Motive, welche Dee und Kelley aus ihrer Religion gewohnt waren, allerdings weichen z.B. die vorgeschlagenen Arbeitsweisen (z.B. der Frauentausch) und das, was sich später aus dem Geoffenbarten ergibt, wesentlich vom christlichen Weltbild ab.

Des weiteren bin ich neugierig, was Deine "reale" Sprache der Engel angeht. Kannst Du da ein wenig Literatur nennen? Woher beziehst Du Dein Wissen darüber?


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 42
Registriert: 13/7/2011
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/7/2011 um 19:10  
Das mit den eingebauten "Fehlern" erscheint logisch. Ist nur so, daß mir diese Fehler einfach auffallen.

Mir ist schon klar, daß henochisch mit Christentum eigentlich nix zu tun hat. Das "Problem" vieler Medien ist, daß sie sich nur im Rahmen ihrer sprachlichen Mittel bewegen können.

Ähnlich ist ja der heutige Versuch, eine mögliche Kommunikation mit Außerirdischen herzustellen - also sprachliche Mittel zu verwenden, wo eine Übersetzungsmatrix fehlt. Dann greift man eben auf elementare Bildsprache, Symbolik oder Mathematik zurück.

Leider findet man in Bezug auf henochisch immer wieder den Verweis auf eine Engelssprache und das ist nun mal so nicht ganz richtig. Auch die Bezeichnung als "magische" Sprache finde ich verwirrend. Magie - echte Magie - ist von der Sprache eigentlich unabhängig, sie braucht genau genommen nicht mal Worte oder Beschwörungsformeln. Ein echter Magier kann in seiner eigenen Sprache arbeiten, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Zwar gibt es sprachliche Vorformen, aber diese kann man heute auch in andere Sprachen übersetzen.

Was besagte andere Sprache angeht - ich kann sie einfach. Es gibt keine wirklich öffentlich verfügbare Literatur, weil dies dem Sinn der Sprache widerspricht. Es ist eine "Insidersprache" und wie schon beschrieben - wegen der Komplexität ist eine Übersetzung sehr schwierig - den Aufwand wollte bis heute noch keiner betreiben. Ich habe selbst viel mit Übersetzungen in der Richtung zu tun und es ist wirklich anstrengend, korrekte Übersetzungen zu liefern. Briefe von drei bis vier DIN-A4-Seiten führen manchmal zu 30 bis 50 Seiten Übersetzung und das auch nur, weil bei der Übersetzung wieder auf andere Teilbilder verwiesen werden kann, die ihrerseits den Sinn ergänzen. Ein Wörterbuch - selbst für die Basisworte - zu schreiben, halte ich schon aus logistischen Gründen für zu aufwendig.

Frag bitte nicht, woher ich das kann - ich könnte es dir erklären, das würde den Rahmen hier aber gewaltig sprengen und ich will zumindest für den Moment auch nicht drüber reden. Es handelt sich aber nicht um ein isoliertes Phänomen. Ohne irgend einer Gruppe oder irgend nem Verein anzugehören, kenne ich genug unabhängig agierende Leute, die ähnliche Begabungen haben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 2/11/2011 um 07:36  
Wenn ich hier mal nachhaken darf, auch wenn der Thread schon ein paar Tage alt ist:


Zitat von Eliphas Leary, am 15/11/2010 um 22:39
Die Bücher von Israel Regardie über das System des Golden Dawn wären da wohl als erstes zu nennen. Das magische System des GD kann man als Schritt-für-Schritt Vorbereitung auf das henochische System verstehen, denn die verschiedenen Symbole der GD-Grade sind für das Verständnis des henochischen Systems wichtig.


Was denn nun, doch wieder GD?
Denn wenn du meinst, die Symbole seien für das Verständnis wichtig, ist es jawohl kein unabhängiges System mehr.

Und ich frage, weil mich der GD-Kram so überhaupt nicht reizt.
Antwort 12
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,032 Sekunden - 43 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0299 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen