Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6933
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 42

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Was versteht ihr unter Jungmagier?
Novize
Novize

Shao
Beiträge: 12
Registriert: 26/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 18:25  
Ist hierbei für euch das Alter eines Menschen entscheidend oder seine Erfahrung im Bereich der Mystik?

Ausserdem, welche Vorteile seht ihr, wenn man Jung beginnt und welche Vorteile wenn man im fortgeschrittenen Alter mit der Erfahrung der Mystik und Magie beginnt?

Genauso sind Nachteile für mich interessant.

Ich freue mich über jegliche Antworten


____________________
Free thyself from thyself selfish personality!
Evolve!
Free your mind. Free your soul. Free Your body.
Strengthen them all and merge them together.
Focus on your abilities, train them, never look back and live out your full potential.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 18:34  
Ich hoffe das Jessa und Sid (und die anderen natürlich auch) das hier auf die Erfahrung und nicht auf das Alter beziehen.

Witzigerweise ist bei uns (also in meinem Bekanntenkreis) "Junghexe" mittlerweile zu einem Schimpfwort geworden, dass die "Buffy-Fraktion" beschreibt. *g*

Ich denke es ist weniger das biologische Alter als mehr das geistige Alter ausschlaggebend. Und da denke ich (arrogoant, wie ich bin) das 20-30 (geistiges Alter) am besten ist, da man dann einiges an pubertären Gehabe abgelegt hat, seine Ziele anders definiert und meist so im Leben steht das man nicht völlig wegdriftet, andererseits aber noch jung genug ist, für neue Ideen offen zu sein.

Und jetzt versteht mich nicht falsch, ich kenn einige 15 jährige, die es mit so manchen 20 jährigen Vollhonk aufnehmen können und einige über 30iger (weit drüber) die geistig jung geblieben sind.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Novize
Novize

Shao
Beiträge: 12
Registriert: 26/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 18:54  
Genau das hoffte ich auch, ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass viele junge pubertierende Menschen ihre eigene Meinung als das Dogma der Welt ansehen.
Das war vor ein paar Jahren, als ich mich selbst noch dazu zählte, und mich wunderte warum einige Menschen in meinem Alter so von ihrer eigenen Genialität überzeugt waren. Es hat leider einige schöne Diskussionen sagen wir... torpediert.

ich hoffe, da ich bisher in Sachen Mystik noch wenig Forenerfahrung habe, dass ich hier von diesem Verfall der Diskussionen verschont bleibe.

Und diese Buffy Geschichte war das, was mich bisher von einer solchen öffentlichen Kommunikation ein wenig... abhielt.


Aber hören wir doch von den Forenvorstehern selbst, welche Art von Diskussion sie in diesem Bereich wünschen ;)


____________________
Free thyself from thyself selfish personality!
Evolve!
Free your mind. Free your soul. Free Your body.
Strengthen them all and merge them together.
Focus on your abilities, train them, never look back and live out your full potential.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Kandidat
Kandidat

Gatanya
Beiträge: 35
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:17  
Unter Jungmagier verstehe ich jemanden, der sich, egal welchen alters, erst neu mit Magie beschäftigt. Auch bei uns ist das Wort Junghexe eher ein Schimpfwort geworden, was ebenfalls die Charmedfans, die sich deshalb spaßenshalber damit beschäftigen, beschreibt. Wichtig für das Magierdasein ist einfach nur wahre Liebe zur Natur und den kräften die ihr innewohnen, wie Respekt und Achtung dafür.

Gatanya

ps: Shao: Die Erfahrung kommt schon noch. kommt zeit kommt rat*daumendrück


____________________
Man kann ALLES erreichen, man braucht nur einen stählernen WILLEN. Alles andere ist nur drumherum und schnickschnack.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:22  
Ja, leider hat sich das Wort "Junghexe/Jungmagier" durch Charmed, Buffy und Sabrina zu einem Schimpfwort entwickelt ...
Jedoch muss ich mich meinen Vorgänger anschließen. Denn ich halte nicht das biologische Alter für ausschlaggebend, sondern die Erfahrung und das Wissen, das diejenige Person mit sich führt. Sozusagen ist ein Jungmagier für mich jemand, der sich gerade erst auf dieses Gebiet begeben hat und erst wenig Erfahrung gesammelt hat. (Hier stellt sich dann wieder die Frage: Ab wann ist mein kein Jungmagier mehr?).

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Ds kAoS
Adeptus Major

JessayahX
Beiträge: 229
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:25  
Natürlich ist es meist besser, erstmal fest im Leben zu stehen bevor man sich mit Magie ernsthaft befasst, Jungmagierbereich soll hier allerdings nicht das alter anzeigen sondern die ..von mir aus Stufe der erkenntnis.
wer also am anfang steht.

zum thema buffycharmed-hexerei..
ich kenne das unter dem begriff "FluffyBunny"

Einen Vorteil im "jung beginnen" sehe ich wenn man es durch die erziehung schon mitbekommt, da man viele fähigkeiten im laufe des erwachsenwerdens vergisst.
allerdings meine ich hier "von kindesbeinen" an und nicht mit 13..oder so.
das leben ist in der pupertät e infach sehr verwirrend und das selbst ist auf viele wechselnde d inge gerichtet.


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:28  
Hm, ich würde mich nicht als Jungmagier bezeichnen, auch wenn ich mehr am Anfang stehe als sonstwo. Das liegt aber vielleicht auch daran, das ich mich nicht als "Jungmagier" fühle, diese Vokabel ist irgendwie.. unpassend.. fühlt sich falsch für mich an.

Andererseits habe ich hier schon viele Junghexen/-magier/-druiden/-sonstwasse gesehen, die angeblich schon alles gemacht und gesehen haben aber irgendwie verpasst haben, dass es nicht um das aussen sondern um das innen geht. Vielleicht kann man die Grenze, ob jemand Jung-Irgendwas ist auch daran festmachen, wie er seine Ziele definiert. *kopfkratz*

Toreador

PS: Was ist eigentlich eine Hexe und was ein Magier? Ich habe keinen besonderen Draht zur Natur.. Ich habs versucht, aber..


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Ds kAoS
Adeptus Major

JessayahX
Beiträge: 229
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:30  
diese diskussion gibt es tausendfach

hexe=emotio magier=logos

hexe=naturverbunden magier= tempelarbeit

hexe= tradition und glauben (religiös) magier= magie +g+

etc..


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:32  
danke.. :-)

[Editiert am 26/1/2005 von Toreador]


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:32  

Zitat:
Ich habs versucht, aber..

Aber?

Und ja, Jessa hat Recht, diese Diskussion gibt es so oft ... und wurde in der alten Com sogar in mehreren Topics behandelt, wenn ich mich recht entsinne.

Zitat:
Andererseits habe ich hier schon viele Junghexen/-magier/-druiden/-sonstwasse gesehen, die angeblich schon alles gemacht und gesehen haben aber irgendwie verpasst haben, dass es nicht um das aussen sondern um das innen geht. Vielleicht kann man die Grenze, ob jemand Jung-Irgendwas ist auch daran festmachen, wie er seine Ziele definiert. *kopfkratz*


Alles gesehen, alles gemacht, weiß alles. Klingt nach Pubertät ;) Aber mal ernsthaft, meist werden derartige Dinge nur gesagt um Eindruck zu schinden, damit man eben nicht als Jungspund, Grünschnabel, etc. dasteht sondern damit es so aussieht, als hätte man die Ahnung schlechthin.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:37  
Hört auf mich zu hauen! Ich weiss, die Diskussion ist ein Dauerbrenner.. *schmunzel*

..aber der Weg des Druiden ist nicht meiner. Schamanen sind mir zu "wild". Wicca zu religiös. Und so bin ich wieder in dem Tempel meiner Vernunft angekommen und denke, Magie funktioniert unabhängig von Mutter Gaia.

Auffällig war an denen dann schon, dass sie sich Jung-Irgendwas nannten. Ich fühle mich dann immer etwas wie in einem Cervanets Roman, wenn ich denen predige, dass ihre ganze Ritualerfahrung, ihre tausend und ein Dämon und ihre verstorbenen Freunde sie nicht wirklich weiter bringen werden..

Aber wer bin ich, dass ich ihnen meine Idee des Magiers aufzwinge, ich hab die selben Fehler ja auch gemacht.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:44  
Ihre eigenen Fehler, die wir als solche betrachten und sie nicht, werden sich mit der Zeit von ganz alleine aufdecken ... ich erinnere mich an einen Abend in unserem Rollspielchat, als auf einmal zwei vermeintliche "Junghexen" hereinkamen und uns fragten, ob wir wüssten, was sie falsch machen. Den sie würden versuchen, dass ein Geist in sie fährt und sie somit all das Wissen dieses Geistes erlangen könnten. Vorher hätten sie schon "viele böse und extrem krass gefährliche" Dämonen beschworen. Sie hätten allerdings nun schon viel probiert aber nichts hätte geklappt. Und ich bin der Meinung, dass das in solchen Situationen schon wieder gefährlich ist ... bei einer Nachfrage, ob sie sich der Gefahren überhaupt bewusst seien, bekam man erstaunte Blicke "Gefahren?" als Antwort. Tjaja ... man erklärte und sprach und auf einmal wollten sie nicht mehr.

Am schlimmsten finde ich es, wenn wir jetzt mit der Definition des Namens und des Weges uns einlassen, dass eigentlich alle weiblichen Wesen, die sich mit Magie beschäftigen, gleich "Hexen" sind. Was sollten Frauen auch sonst sein ... ich vergaß meine roten Haare, die blasse Haut und die Sommersprossen. Leider sind meine Schultern noch nicht so breit, als dass eine Katze darauf sitzen könnte, aber mit dem Kanarienvogel klappt es schon. Ein Buckel wird sich schon bilden, wenn ich nur immer schön krumm laufe ... :crash:

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 19:55  
Achja.. die schönen Schubladen.. Sommersprossen und rote Haare? Vorher kommst du nochmal? ^^

Aber im Ernst, ich habe auch kein Problem mit Hexern und Magierinnen, ich wüsste nur gerne, welches Etikett sie tragen, um sie einsortieren zu können. Ich mach die Kisten dann ja nicht zu, aber sowas erleichtert die Kommunikation, da man weiss, ich welcher Vorstellungswelt man sich bewegt. Einem Jungschwarzmagierhexer (bei denen läuft es dann nämlich durcheinandern) der grade voll Krass Belzebub beschworen hat brauchst du nichts über Larven, eigene Ängste und so erzählen.. *Seufzel*

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 20:00  
Nein, ich habe keine roten Haare und Sommersprossen ;) Für echte rote Haare würde ich was geben :) Aber es ist ein Straßenköterblond mit grau ( und das in dem Alter :exclam: ) und die Augen sind vierfarbig ... :D Sommersprossen habe ich nicht ;) Ich komme aus Norddeutschland, meine familiären Wurzeln finden sich jedoch in Österreich und Ostpreußen. Schöne Mischung.

Kannst du das mit dem Etikett denn verallgemeinern? Das, was Jessa vorhin geschrieben hat, sind eigentlich schon die vorrangigen Kriterien der Unterscheidung. Letzendlich liegt es im eigenen Ermessen, als was man sich bezeichnet.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 20:09  
Die Etiketten reichen doch. Sie sind nicht geschlechtsspezifisch, und wenn eine (selbstbezeichnete) Hexe ihr Ritual kundtut brauche ich mich nicht zu wundern, wenn sie nur erstaunt schaut wenn ich ihr aufzeige, welche Korrospondenzen meiner Meinungs nach falsch sind, weil es sich für sie richtig anfühlt. Und das war jetzt in keiner Weise wertend gemeint.

Wenn ich mit einer Hexe über den Aufbau der Welt diskutiere weiss ich, dass es für sie selbstverständlich sein wird, dass es äussere, unabhängige Götter gibt.

Es macht es halt einfacher. Wenn das Etikett nicht passt kann ich immer noch eine Ergänznug vornehmen, aber ich muss mich nicht erst mit ihr (oder ihm) fetzen, ob es Götter gibt oder nicht..

Ich bin gegen Schubladendenken, gestehe aber Kategorien eine große Wichtigkeit zu.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2005 um 20:19  
Die eigene Einstellung ist wohl immer persönlich bestimmt. Sonst wäre sie keine eigene Einstellung, auch wenn wie von anderen beeinflusst wird. Das wird man immer. Man kann zwar sagen, man entscheide ganz autonom und doch ist es immer ein Stück der Außenwelt, die einen mit zu einer Entscheidung drängt. Und sei es nur in der Weise, wie einem die Sicht der Welt anerzogen wurde. Insofern kann man aus der Wirschaft und Politik genommene Beispiel "Familie-Gesellschaft" anführen und inwiefern sich beides gegenseitig beeinflusst oder ob überhaupt.

Kategorien gibt es in meinen Denken insofern, dass ich die Leute für mich unterteile ... ich kann diesen Kategorien nun keine eigenen Namen geben oder sie genau benennen. Schubladen sind einfach aufgemacht und man landet schnell darin. Man kommt allerdings schwieriger wieder heraus. Vom Hassobjekt Nr.1 der Klasse zur voll integrierten Klassenkameradin hat es mich immerhin 3 Jahre gekostet ... nur als Beispiel.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2850
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/1/2005 um 12:38  
und wieder stell ich fest, das ich beides bin, magier und hexe(r)

ich glaube:

das es irgendwelche von mir unabhängigen kräfte gibt (nennt sie götter, geister, aliens, jung´sche archetypen mir egal)

ein jeder pantheon hat seine berechtigung, bei mir griechisch/römisch mit ein bischen sumerisch/akkadisch

zu einem pantheon gehören im normalfall (ausser den göttern) initiation , mysterium, ritual (wie bei den klassischen wicca auch)

ferner ruft ein ritual/meditation/visualisierung kräfte hervor (von mir ausgehend und unabhängig von den besagten göttern)

ausserdem interressiert mich inzwischen einfach mehr, woher magische traditionen kommen, als ewige korrespondenztafeln auswendig zu lernen. (und doch weiss ich das die "heilige hochzeit" der alchemie die herstellung von bronze bedeutet, und nix mit der minoischen zu tun hat)

ach ja: ich finde im ritualzusammenhang sollte man nicht unbedingt "ateh malkuth blablabla" rufen, ohne zu wissen was es bedeutet und erst recht nicht, wenn man vorhat, was anderes als den christlich-jüdischen pantheon zu verwenden. jesus und jehovy hätten glaub ich was dagegen, die sind eifersüchtig *g*


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2850
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/1/2005 um 14:45  
ach ja:

ein jungmagier ist EXTREM verwundert, wenn die alten magier sagen "es gibt gar keine magie"

*LOL*


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Neophyt
Neophyt

manbo
Beiträge: 68
Registriert: 27/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/1/2005 um 12:07  
ich staune immer wieder, wenn jemand sagt....bei uns ist das Wort Junghexe/Magier zu einem Schimpfwort geworden.......
Es ist zwar schon gesagt worden aber ich möchte hier noch mal sagen, das ich unter einer Junghexe jemanden verstehe, der egal welchen Alters, ob nun 13 Jahre alt, und praktisch damit groß geworden oder 30 Jahre alt und fängt gearde damit an sich damit zu befassen, jemanden verstehe der sich einfach in den Anfängen der Hexerei und Magie und was man sonst noch alles darunter definieren mag, befindet.

Und wo um alles im der Welt trifft man denn eigentlich Junghexen , Magier usw..
Unterhält man sich mit sonstwem über das , an was man glaubt, was man tut?
Mir ist in meinem Umfeld noch nicht einer begegnet, der das ist, tut(was auch immer) was ich mache, denke, glaube.
Und ich "oute" mich auch nicht andren gegenüber. Die einzige "Welt" inder ich bisher "Gleichgesinnte" traf ist für mich das Internet.


Grüße Manbo


____________________
Die Schönheit der Stille, der vorübergehende Verzicht auf Lärm und Hektik hilft uns, unsere Gedanken zu sammeln und unser Leben neu auszurichten, so daß wir etwas von dieser Ruhe mitnehmen können, wenn wir in den Alltag zurückkehren.

Bear Heart
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/1/2005 um 15:40  
Naja, ich binde es nicht direkt jedem auf die Nase, aber auf Nachfrage verheimliche ich auch nicht. Meisten outet mich mein Schatz..

Aber ich kenne trotzdem einige, die es wie ein Schild vor sich hertragen und dich sich dann auch direkt plakativ Jung-Irgendwas nennen. Die sind dann meist auch noch schlecht informiert und meinen sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen weil sie, sagen wir mal mittelprächtigen ProSieben Büchern gelesen haben. Diese führen dann dazu, dass wir Jung-Irgendwas meist als "schimpfwort" benutzen. Weniger in dem Sinne, dass wir denken "Das sind blöde Är***e" sondern sie eher etwas belächeln und offen sind, wenn sie dann doch fragen.

Ich habe (vor allem im Netz, da geb ich dir Recht) Leute getroffen, die ganz am Anfang standen (so wie ich) und daraus keinen großen Hehl machen, sich aber nicht als Jung-Irgendwas bezeichnen. Viele, die sich so nennen passen in das Schema, das ich habe rein, einige nicht. Mir ist es egal, wenn sie mit der Bezeichnung glücklich sind dann ist das ok, ich nehm sie nicht wegen ihrer Bezeichnung ernst oder eben nicht ernst, sondern wegen dem was sie sagen und tun.

Jung-Irgendwas (vor allem Junghexe) weckt bei mir halt negative Assozoationen, die auf viele, die sich so nennen auch zutreffen, ich bin aber immer bereit jemanden kennenzulernen und mir ein Bild zu machen.

Ich würde mich jedenfalls nicht als Jungmagier bezeichnen.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/1/2005 um 16:37  
Ich muss Toreador zustimmen, dass es so einige gibt, die das Jungirgendwas-Dasein wie einen Stempel auf der Stirn vor sich her tragen.
Einige aus meiner jetzigen Klasse hatten einmal vor ein paar Jahren einen "Hexenzirkel" mit 3 Personen gegründet, haben in den Lateinstunden Zaubersprüche geschrieben und mir Löcher in den Bauch gefragt ... und jeder, der es noch nicht wusste bekam auf die Nase gebunden, dass sie nun die ultimativen Hexen seien. Habe ich erwähnt, dass sie alle drei riiiiiesige extrem krasse Fans von Willow aus Buffy waren ...

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 24/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 30/1/2005 um 19:44  
Hmm....Junghexe....*schmunzel*
Ich interessiere mich für die Magie seit ich 12 Jahre alt war.
Heute bin ich 21 und habe viele Jahre die Wege der Magie gemieden.
Seit einiger Zeit ist es wieder stärker geworden und ich frage mich heute was zum henker ich damals dachte/machte.
ich habe alte Bücher herausgekramt und Dinge gefunden die ich damals einfach übersehen habe.
Mit 12 , so denke ich heute, ist die richtige Zeit noch nicht gekommen. Heute ist vieles klarer und deutlicher, hat mehr Sinn und es macht mehr Freude, heute erkenne ich einen Sinn in den Dingen die ich tue..

soviel dazu :)

Any
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/1/2005 um 23:18  
Das geht mir auch so. Ich weiss gar nicht mehr genau, wann ich meinen Bardon gekauft hatte. Allerdings habe ich es auch wieder zur Seite gelegt und mich immer mal wieder mit was anderem, ähnlichem beschäftigt (Zen, Kampfsport, Heidentum, Druidentum) um irgendwann wieder bei der Magie zu landen, allerdings haben sich meine Ziele bei jedem "Durchgang" weiter verschoben.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Philosophus
Philosophus

Coronet
Beiträge: 141
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2005 um 20:09  
Es ist meistens so, dass man, wenn man sich zu sehr auf eine Sache fixiert, sein eigentliches Ziel aus den Augen verliert und auch nicht mehr genügend darüber nachdenkt, was man dort eigentlich tut.
Eine Pause ist immer gut, egal wie lang sie nun ist. Die Beschäftigung mit anderen Dingen bringt oft mehr als das permanente "draufrumhacken" auf einer Sache. Nehmen wir nur das simple Beispiel einer Matheklausur. Kommt man mit einer Aufgabe nicht klar, geht man zuerst zur nächsten über. Dadurch, dass einem diese dann gelingt, hat man ein gewisses Erfolgserlebnis, so dass man nicht mehr mit der vorher entstandenen Angst, Panik und Frusttration an die Sache herangeht.

Ebene Wege,
Coro


____________________
Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers, die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Fussvolk
Fussvolk

Albena
Beiträge: 1
Registriert: 4/2/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/2/2005 um 16:59  
nunja, ich denke, dass es im endeffekt egal ist...

wenn man jung anfängt, hat es den vorteil das man schneller lernt, aber
es wird in jungen jahren von manchen auch viel schindluder betrieben.

im fortgeschrittenen alter ist es im prinzip effektiver und intensiver, da man mehr lebenserfahrung mitbringt.

grüßchens, albena


____________________
~ Erde gleißt auf Erden, in Gold und Pracht,
Erde wird Erde bevor du's gedacht [...] ~
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,081 Sekunden - 62 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0373 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen