Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6992
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 73

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Eigene Gefühle durch Magie beeinflussen?
Studius
Studius


Beiträge: 24
Registriert: 17/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 3/2/2011 um 22:43  
Kann man seine eigenen gefühle durch magie (dauerhaft) beeinflussen? also zum beispiel das gefühl hass komplett ,,löschen,, oder so, geht sowas?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/2/2011 um 23:25  
Gehen tut alles. Die Frage ist, ob Du bereit bist, den Preis dafür zu zahlen, wenn Du einen Teil Deiner selbst seelisch amputierst. Boah muss man sich hassen, wenn man sowas vorhat. ^^


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Practicus
Practicus

BabyDrache
Beiträge: 109
Registriert: 28/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/2/2011 um 02:13  
Solche Gefühle wollen eine Botschaft vermitteln, wie eine Art Warnlämpchen. Wie erfährt man mehr über diese Botschaft ? Ein Bekannter von mir sagt immer, man soll nach einem der 4 Grundgefühle (Angst/Trauer/Freude/Wut) dahinter suchen- manchmal sind es mehrere davon, meistens stehen aber eins oder zwei im Vordergrund. Nimm NUR eins davon, und sage z.B.. "ich fühle mich wütend, weil..." "ich fühle mich traurig, weil...." Das wäre ein erster Schritt auf dem Weg der Erkenntnis.
So kann man viel mehr klären, als durch ein "weghaben wollen", und lernt dabei nebenbei auch etwas über Magie ;)


____________________
Ich erkenne, also bin ich.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/2/2011 um 09:44  
Moin,
was besser wäre als "Tabula Rasa" mit einem Gefühl wäre einen Ausgleich schaffen. Hass kann ein notwendiger Motor sein. Genauso wie Aggression, Angst etc...
Wenn du das Gefühl hast, dass es dich "verzehrt" ist ein Ausgleich hilfreich.
Dann kannst du überlegen:
Was brauchst du wirklich, grundsätzlich...was ist der Kern/Hintergrund.
Du kannst also als erstes damit beginnen, deine Gedanken kontrollieren zu lernen und diesen Zustand über eine Zeit zu halten.
Sonst ist alles was du magisch machst ein unkontrollierter Peitschenschlag.
Dannach steht es dir frei wie du es machst. Da gibt es sehr viele Möglichkeiten.
Nur muss es halt nicht immer mit der Kopf durch die Wand sein.


____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/2/2011 um 10:06  
sagen wir mal so, du kannst deine aufmerksamkeit wo anders hinlenken, z.b. auf eine idee von liebe. so etwas wird aber niemals natürliche liebe sein. wenn du deine aufmerksamkeit wo anders hinlenkst, blickst du einfach nur auf die eine seite der münze, die andere ist im drüben licht des unbewussten abgetaucht.

lerne dich selbst kennen und akzeptieren, frei von bildern, wie du sein sollst. es bist immer du, der dir sagt, wie du sein sollst.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Fussvolk
Fussvolk

Crimson
Beiträge: 2
Registriert: 14/1/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/3/2011 um 12:31  

Zitat von Cryz-Tyan, am 4/2/2011 um 09:44

Was brauchst du wirklich, grundsätzlich...was ist der Kern/Hintergrund.
Du kannst also als erstes damit beginnen, deine Gedanken kontrollieren zu lernen und diesen Zustand über eine Zeit zu halten.


Hey Ho,
ich würde allen darin Recht geben, dass es am sinnvollsten ist, den Grund zu erspüren aus dem du traurig oder wütend bist. Das ist zwar nicht sehr magisch, aber so kannst du was an der Grundsituation ändern und auf Dauer glücklicher sein. Habe das gerade auch hinter mir. Es ist hart, sich ins ungeschminkte Gesicht zu schauen, aber es hilft.


____________________
Work like you don't need the money, love like you've never been hurt, and dance like there's no one watching — "write like there are no critics."

(Karen Marie Moning)

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/3/2011 um 23:04  
Hallo liebe Mitglieder.

Die Leute die sich für Telekinese, Elementkinese oder Astralreisen (Anleitung) intressieren bitte ich euch mal:
www.7-gates.de
anzuschauen!
Hier das Forum:
www.forum.7-gates.de

Es lohnt sich mir hat es die Augen geöffnet.

Lichtgruss
Antwort 6
Novize
Novize

Noctara
Beiträge: 5
Registriert: 19/5/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/5/2011 um 21:17  
hmm ich hab jetzt länger hin und her überlegt ob ich meine erfahrungen schreiben soll.
falls es noch nicht zuspät ist würde ich gern eine warnung aussprechen.. lass es sein. ich habe es durchlebt und es hat mir mehr geschadet als geholfen.

bei mir war es keine bewusste entscheidung sondern ein schleichender prozess. erst habe ich angefangen gefühle wie liebe zu verleugnen. (ist doch sowieso alles nur chemischer prozess, reine illusion und bla.) vielleicht einfach nur weil ich angst hatte verletzt zu werden. ( ich war auch empathisch und die gefühle der anderen menschen waren für mich einfach zu viel, da es mich fertig gemacht hat) diese ansichten nahmen so einen stellenwert bei mir ein das ich durch selbstautomatismus angefangen hab, es mir auch einzureden. angenommen ich hätte gemerkt das ich gefühle entwickle wäre sofort mein kopf eingesprungen und hätte mir wie eine platte " es gibt keine gefühle, es gibt keine gefühle, es gibt keine.... " vorgespielt. es wurde immer wie extremer nach und nach schaltetet sich alle anderen gefühle mit aus. hass, wut, trauer, angst, freude... ich "lebte" nicht mehr. ich empfand nichts mehr. hatte an nichts mehr freude.
sogar so wichtige und banale gefühle wie schmerz drückte spürte ich nicht mehr. verbrühen, verbrennen, schneiden... ich tat alles mit einem schulterzucken ab. ( ich wäre wohl ein guter fakir geworden ;) )
diesen mechanismus wieder umzudrehen ist wirklich schwierig. ich habe mehrere jahre in diesem zustand nenn ich es mal verbracht. und als ich die entscheidung getroffen hatte es doch mal zuzulassen kam ich aus dem sumpf kaum noch raus. da mein kopf die platte immer weiter aus automatismus abspielt.

als ich dann die erste zeit überwunden hatte war ich so von den gefühlen erdrückt das mich jede kleinigkeit zum weinen gebracht hat. das hat sich aber zum glück wieder normalisiert :D

da wichtigste was ich dabei gelernt hab ist das es nicht möglich ist nur einen aspekt der gefühle auszuschalten. entweder alles oder nichts...

lg. noctara


____________________
Magier und Wissenschaftler sollten niemals irgend etwas eine absolute Realität zuschreiben.
Peter J. Carroll
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/5/2011 um 21:32  

Zitat von Noctara, am 20/5/2011 um 21:17
hmm ich hab jetzt länger hin und her überlegt ob ich meine erfahrungen schreiben soll.
falls es noch nicht zuspät ist würde ich gern eine warnung aussprechen.. lass es sein. ich habe es durchlebt und es hat mir mehr geschadet als geholfen.


+1


Zitat von Noctara, am 20/5/2011 um 21:17
das wichtigste was ich dabei gelernt hab ist das es nicht möglich ist nur einen aspekt der gefühle auszuschalten. entweder alles oder nichts...


Das ist wiederum Trainingsfrage. Für bestimmte (sehr beschränkte Zeit) ist das sehr wohl möglich und nützlich, wenn auch IMMER an der Grenze zur seelischen Selbstvergewaltigung. Ich bin mittlerweile zu dem Schluss gekommen, das als gewissermaßen ultima ratio zu betrachten (die Begriffsironie ist mir bewusst ^^) - das heißt, wenn ich nicht absolut muss und es keinen Weg daran vorbei gibt, bring ich das auch mal, aber es ist sogar einfacher sein eigenes Umfeld an ein Übermaß an Gefühl zu gewöhnen als diese Schiene dauerhaft und vor allem Sinnvoll einzusetzen. Man kann schreiende eben nicht erdrosseln, ohne das sie nach einem schlagen. ;]


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Novize
Novize

Noctara
Beiträge: 5
Registriert: 19/5/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/5/2011 um 22:04  
oh nicht missverstehen. kurzzeitige gefühls veränderungen sind durchaus in einem berechtigten rahmen. invocationen zum beispiel geben auch nichts anderes vor. ich warne lediglich davor es auf lange zeit zu machen, denn danach klang es für mich.

und wenn ich mal kurz aus einem buch zitieren darf:

geistige gesundheit ist jener zustand, in dem sich die aspekte unseres selbst lieben, einander vertrauen, und dazu bereit sind, sich gegenseitig die herrschaft zu überlassen, je nachdem wie die umstände es erfordern.

Was verleugnet wird gewinnt an kraft, und sucht seltsame und unerwartete formen der manifestation.

dazu gibt es ein paar beispiele ich zitiere mal 2:
- verleugne die liebe, und absurde sentimentalitäten werden dich lähmen
- verleugen die aggression um letztendlich auf das blutige messer in deiner hand zu starren


____________________
Magier und Wissenschaftler sollten niemals irgend etwas eine absolute Realität zuschreiben.
Peter J. Carroll
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/5/2011 um 22:29  

Zitat von Noctara, am 20/5/2011 um 22:04

geistige gesundheit ist jener zustand, in dem sich die aspekte unseres selbst lieben, einander vertrauen, und dazu bereit sind, sich gegenseitig die herrschaft zu überlassen, je nachdem wie die umstände es erfordern.


*hust* Manchmal hat das was von einer Krisensitzung im Wanderzirkus, manchmal etwas vom viele Köche veredeln den Brei, manchmal etwas von einem Tag der offenen Tür im staatl. Institut für Pornografie, Prag. o_O Hm, ich stelle gerade wieder mal fest: Was bei mir noch im Rahmen geistiger Gesundheit durchgeht ist in einiger Hinsicht durchaus fragwürdiger Natur, scheint es von Außen. *kopfkratz*


Zitat von Noctara, am 20/5/2011 um 22:04

- verleugne die liebe, und absurde sentimentalitäten werden dich lähmen
- verleugen die aggression um letztendlich auf das blutige messer in deiner hand zu starren


Sehr wahr *grins* Ist es grausam, wenn man gern anderen bei sowas zuschaut? :D (Ich will jetzt nicht das Ameisenhaufen-Brennglas-Bild beschwören oder das mit dem Frosch und dem Seziertisch - ich seh nur gern wenn andere *fg*.. lernen)


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magus
Magus

Cruihn
Beiträge: 534
Registriert: 14/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2012 um 18:56  
Ohne jetzt jeden Text gelesen zu haben und aus aktuellem Anlass, hast du mal das Gegenteil versucht? Nicht ein Gefühl auszuschalten sondern in ein Gefühl einzutauchen? es auszukosten bis zum letzten, auch wenn es etwas negatives ist? es wirklich zu Fühlen?
...kann sehr interessant sein wie ich finde.

Gruß
Cruihn
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Novize
Novize

Pater Ravens
Beiträge: 6
Registriert: 9/5/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/5/2015 um 10:51  
@Cluedo,
Während meiner zweijährigen emotional angespannten phase meines Lebens habe ich mich stark mit diesem Thema Beschäftigt (es kann hart sein in sich selber einzutauchen wenn im Innern Hass und Angst versucht dich Rauszutreiben) und ich habe herausgefunden das es zwar möglich ist diese Gefühle völlig von einem abzuschneiden und man muss sehr tief in sich selber graben um sie wiederzufinden(was zum Teil ziemlich schwer sein kann). Nachdem ich diese Erfahrung gemacht habe, wollte ich mehr ausprobieren um sich nicht völlig zu lösen. Für einige Rituale sind Gefühle von großer wichtigkeit und so habe ich ein wenig rumexperimentiert. und wirklich: es ist möglich die Gefühle eines selbst so stark zu manipulieren, das sie praktisch abgekuppelt sind doch in Wahrheit hat man dabei dieses Gefühl nur bis ins allerkleinste minimiert.Also um auch auf alle andern einzugehen und dir einen Tipp zu geben... versuche garnicht erst deine Gefühle völlig zu lösen es bringt dir mehr schwierigkeiten als du vorteile daraus ziehen kannst. versuche an dir selber was am besten funktioniert um die gefühle nur zu hinterlegen aber immer abrufbereit sind. es gibt viele arten das zu bewirken ohne höhere magie zu benutzen. versuche es mit selbsthypnose und dadurch mit selbstsuggestion, oder mit dem spielen der wahrnehmung etc. viel glück,

Pater Raven


____________________
Lucifer, dominator domine, te adoro. Intenderent vehementer ad meae----
----
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Magister Templi
Magister Templi

der Antichrist
Beiträge: 396
Registriert: 1/6/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/5/2015 um 11:22  
also Cluedo ich zitiere mal Franz Bardon und für Leute die mehr wollen ,das gehört in die erste Stufe vom Adepten:
Im Prozess der Selbstveränderung verwandelt der Schüler dass was bereits vorhanden ist, in etwas besseres. Es ist keine Methode durch die man seine Persönlichkeit einfach von negativen Aspekten befreit. Statt dessen wird die negative Energie in ein positives Manifest umgewandelt. Nichts wird abgelegt oder geht verloren - alles wird umgewandelt.


____________________
Mein Gewissen ist rein,denn ich benutze es nicht

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,035 Sekunden - 54 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0221 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen