Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7086
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 74

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Fragen zm Kabbalistischen Kreuz.
Gast

Gast
smilies/achtung.gif erstellt am: 9/2/2011 um 19:20  
Hallo an die die mir die folgende Frage beantworten werden.
zur visualiesierung: wie muss man sich das vorstellen. muss man sich das jetzt aus eigener sicht vorstellen oder so als würde jemand anderer einen anschauen.
zu richtung: ist es denn nicht egal in welche richtung sein Gesicht gedreht ist?

Danke schon mal für die Antwort(falls ihr darauf Antwortet.
Adeptus Minor
Adeptus Minor

greebo
Beiträge: 188
Registriert: 12/1/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/2/2011 um 19:35  
aus deiner eigenen sicht.

da jeder himmelsrichtung eine eigene qualität zugeschrieben wird ist es nicht egel in welche richtung man schaut.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/2/2011 um 21:03  
Ich würde das nicht praktizieren. Das bringt nichts.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 09:39  
wenn das "ich" daran glaubt, dass es etwas bringt, wird es innerhalb der "ich-welt" etwas bringen, auch über die vermeintliche grenze von innen/ außen hinaus. ich kann auch sagen, der glaube versetzt/ zementiert berge.

skulblaka,

aus traditionller sicht würde ich sagen, beachte die himmelsrichtungen. aus chaosmagischer sicht lege ich für den moment fest, osten ist von meiner position aus gesehen, richtung münchen (defacto süden).


[Editiert am 10/2/2011 um 09:41 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 14:04  
Wenn das Ich daran glaubt stellt es in einem gewissen Maße entsprechende Effekte zur Verfügung, was von vornherein schonmal feststellt, dass es sich hierbei nur um die Arbeit mit dir selbst handelt und ein symbollogischer Hintergrund lediglich als Krücke für das Bewusstsein dient um eben angesprochene Effekte leichter bereitzustellen.

*g* Wenn du das chaosmagisch angingest hättest du einen Kompass im Athame integriert ;)


[Editiert am 10/2/2011 um 14:09 von Malig]
Antwort 4
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 15:49  
Also ich glaube das bringt gar nichts. Genauso wie irgendwelche Bannungsrituale oder dieses Kleine Bannende Pentagrammritual. Magie ist das nicht. *mit verschwörerischer Stimme flüster*
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 17:04  
wenn es keine Wirkung hat ist es dann wenigstens eine kleine Konzentrations und Visualiesierungs übung?wenn es keinen Wert hat werde ich es auch nicht mehr Praktizieren.


[Editiert am 10/2/2011 um 17:44 von skulblaka]
Antwort 6
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 20:05  
Auch ohne dein Nachhaken, skulblaka, hätte ich jetzt noch angebracht, dass das kabalistische Kreuz zwar nichts bringt im Sinne von sich wahlweise in andere Welten oder auf den Mond schießen, oder Feuerbälle werfen, aber aus meinen Augen eine nette Einstiegsübung ist, um die Konzentrationsebene zu erreichen, die für magisches Arbeiten hilfreich ist.

Als ich angefangen habe, bin ich auch damit eingestiegen, es hat mir weder die Ohren weggebrannt, noch mich zum Großmeister gemacht, aber es war ok, ähnlich wie Yoga für Anfänger, die sich mit einer einzigen Übungsreihe beschränken, um die Muskeln weich zu kriegen.

Ich denke, das Kreuz gehört wahrscheinlich zu einer Art Ritualbasis; etwas, das man in einer magisch arbeitenden Gruppe zur Einstimmung nutzen könnte, um alle auf ein gemeinsames Level zu bekommen.

Das ist allerdings nur eine Vermutung. Die "Magier" hier werden dazu wahrscheinlich mehr dazu sagen können, da ich annehme, dass sie in dieser Tradition mehr Praxis haben als ich.

Ich habe mit dem Kreuz irgendwann von selbst wieder aufgehört, weil mir das Bedürfnis fehlte, es weiter zu praktizieren. Mit und ohne dem kleinen bannenden Pentagrammritual. Um ehrlich zu sein fand ich die Hexenart - Einstimmung/Reinigung/Kreis ziehen etc erstens für mich passender und angenehm unpathetisch.


@ Britney
Ganz davon ab, dass ich meistens ähnlicher Meinung mit dir bin: Ergibt in deinen Augen überhaupt irgendetwas Sinn?

@ Malig - ist 90% der rituellen Handlungen nicht genau das, was du da beschreibst?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 20:11  

Zitat:
@ Malig - ist 90% der rituellen Handlungen nicht genau das, was du da beschreibst?


Nein, 100 %. Alles andere ist dann die damit provozierte innere Regung, auf die es eigentlich ankommt. Jede Technik verschleiert nur was wirklich geschieht.


[Editiert am 10/2/2011 um 21:33 von Malig]
Antwort 8
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 10/2/2011 um 21:15  

Zitat von skulblaka, am 10/2/2011 um 17:04
wenn es keine Wirkung hat ist es dann wenigstens eine kleine Konzentrations und Visualiesierungs übung?wenn es keinen Wert hat werde ich es auch nicht mehr Praktizieren.


Ach, das halte ich auch nicht für sinnvoll. Wenn du gut visualisieren willst, brauchst du erstmal einen ruhigen Geist. Den kriegt man zum Beispiel durch Meditationstechniken wie Samatha bzw. Zhine. Man traniert auch nicht gerade sonderlich doll Visualisation mit diesem Kreuz, die Visualisation ist viel zu kurz, ändert sich, man braucht fast keine Konzentration und der Geist wird dadurch nicht ruhig, sondern eher unruhig und verwirrt.

Das hier ist das Beste Buch über Samatha:

http://www.amazon.de/Samatha-Die-Entfaltung-Geistiger-Ruhe/ dp/3927862177/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1297368761&sr=8-2
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Studius
Studius

Fliegenklatsche
Beiträge: 26
Registriert: 18/12/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 00:57  

Zitat:
Also ich glaube das bringt gar nichts. Genauso wie irgendwelche Bannungsrituale oder dieses Kleine Bannende Pentagrammritual. Magie ist das nicht. *mit verschwörerischer Stimme flüster*


Also diese Aussage, liebste Britney, ist wirklich der Gipfel der Intoleranz.

Damit kannst Du alles, was in diesem Forum geschrieben wird, in die sprichwörtliche Tonne treten und als völligen Unsinn abtun. Nur weil Du damit nichts anfangen kannst, bedeutet es noch lange nicht, dass es nicht wirkt. Nur weil es in Deinem Tunnel keine Daseinsberechtigung hat, bedeutet dies nicht, dass es nicht funktioniert. Aus dieser Sicht heraus ist Samatha oder auch Zhine genau der gleiche Schwachsinn und völlig unsinnig. Wir vergeuden damit Lebenszeit.

Im Übrigen hat das kabb. Kreuz nichts mit Visualisation zu tun. Es geht hierbei vielmehr um Zentrierung und Herstellung der inneren Harmonie. Wird es regelmäßig betrieben, dann sorgt es auch tatsächlich für einen ruhigen Geist und bereitet den Magier auf die weitere Arbeit vor. Dies mag in Deinen Ohren schwachsinnig klingen, ist jedoch nicht schwachsinniger als seine magischen Utensilien an fremden Geschlechtsteilen zu reiben. Du verstehst sicher was ich meine, oder?*

Dass das kabb. Kreuz nicht in Dein Paradigma passt und daher bei Dir auch keine Wirkung zeigt, bedeutet doch noch lange nicht, dass es bei anderen nicht funktioniert. Dann kann ich dem Athame auch die Existenzberechtigung absprechen, weil man damit keine Türen öffnen kann.

Um auch noch einmal auf Samatha zu sprechen zu kommen:
Eine Curandera auf Pilzen kann damit nichts anfangen, ebenso wenig wie jemand, der mit Voodoo-Loas arbeitet, doch ist diese Meditationstechnik deshalb wirkungslos? Sicherlich nicht. Es ist grundsätzlich immer eine Frage der eigenen Perspektive und des persönlichen Kosmos, der sich übrigens nicht nur um Dich dreht.

C.G, Jung schrieb einmal, dass Wirklichkeit das ist was wirkt und es wäre wahrlich vermessen, sich zu erdreisten hier für andere zu entscheiden, was in ihrem Tunnel funktioniert und was nicht.

Ich kann nicht an Kobolde glauben und gleichzeitig die Existenz von Elfen leugnen.

Grüßlies,
Fliegenklatsche

*Wobei ich die Wirksamkeit dieser Technik nicht in Frage stellen möchte. :heu:


[Editiert am 11/2/2011 um 01:14 von Fliegenklatsche]



____________________
"Die Dummheit hat mehr Genies (und normale Menschen) eingekerkert und umgebracht, mehr Bücher verbrannt, mehr Völker ausgerottet und den Fortschritt nachdrücklich verzögert als jede andere Kraft in der Geschichte."

(Robert Anton Wilson)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 01:40  
Und so kommt man bei jeder technikbezogenen Anfrage oder Gesprächsrunde immerwieder darauf, dass alles vom persönlichen Anspruch der an Magie gestellt wird abhängt. Womit die Sache an sich grundsätzlich und immer im Niemandsland stehenbleiben muss und nichts Konkretes, was über persönliche Wahrheiten hinausgeht, gesagt sein kann.

Geht der persönliche Anspruch also über persönliche Wahrheiten hinaus bzw. das Lesen und Ausdiskutieren von dutzenden und aberdutzenden solcher Wahrheiten und Ansichten, kann man tatsächlich einen Großteil üblicher Magiediskussionen >in die Tonne treten<.

Ein "Funktionieren" von Techniken (welcher Art auch immer) bleibt damit ebenfalls im Bereich persönlicher Einschätzungen, die damit nichts anderes als relativ (/unbrauchbar für jede andere Person) sind. Der Schluss daraus kann nur sein, dass diese Art von >Funktionieren< nicht genügt und dem ernsthaft Suchenden von vornherein damit eine solche Befassung als unsinnig erscheinen muss und wird.

Eventuell mag man hier also mit der Laborierung der eigentlich hinter der Technik versteckten Prinzipien um ein Wesentliches weiterkommen. Dabei wünsche ich dir viel Erfolg.

Beste Grüße

-- Malig


[Editiert am 11/2/2011 um 01:48 von Malig]
Antwort 11
Studius
Studius

Fliegenklatsche
Beiträge: 26
Registriert: 18/12/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 02:32  
Hallo, Malig!

Grundsätzlich gebe ich Dir in allen Punkten recht, wobei ich den Wert dieser üblichen Magiediskussionen gar nicht hoch genug einzuschätzen vermag. Jeder präsentiert dort sein "magisches Besteck" und wer es schafft, auch einmal über seinen eigene Ego-Zaun zu schauen (was mir persönlich übrigens nicht immer gelingt), der findet in solchen Diskussionen eine Fülle an Möglichkeiten und neuen Techniken.

Dann gilt es jedoch, diese Dinge nicht ungeprüft zu übernehmen oder zu glauben, sondern vielmehr durch eigene Prüfung als sinnvoll zu erkennen und - sofern diese mit der eigenen Sichtweise kompatibel sind - in die eigene Praxis zu integrieren. So entsteht dann übrigens Wissen, was ja immer nur das Ergebnis eigener Erfahrung sein kann. Alles andere darf ich höchstens glauben. :heu:

Die persönlichen Wahrheiten sind keine feste Größe und es ist ja auch ein Zeichen von Entwicklung, wenn ich den Zaun um sie herum ständig erweitere. Dies impliziert allerdings, dass ich auch anderen die Möglichkeit einräumen muss, genau diese Erfahrungen zu machen und die eigenen Bereiche zu erweitern, ohne gleich zu schreien oder in die Kerbe zu schlagen nur weil dieser Weg bei mir nicht funktioniert hat.

Grüßlies,
Fliegenklatsche


[Editiert am 11/2/2011 um 02:40 von Fliegenklatsche]



____________________
"Die Dummheit hat mehr Genies (und normale Menschen) eingekerkert und umgebracht, mehr Bücher verbrannt, mehr Völker ausgerottet und den Fortschritt nachdrücklich verzögert als jede andere Kraft in der Geschichte."

(Robert Anton Wilson)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 09:49  
@Britney: verstehst du unter geist den begriff ego, ich, persönlichkeit oder meinst du mit geist den geistlosen geist, anders formuliert den ego-freien-geist? nur ein ego visualisiert, ist somit höchst aktiv und niemals ruhig. ein geistloser geist visualisiert nicht, da es in diesem moment niemanden gibt, der etwas will, weil einfach alles da ist und frieden herrscht.

bannungen haben sehr wohl einen sinn, für jemanden der magisch arbeitet und in den ego-strukturen verhaftet ist. an dieser stelle solltest du dich mal mit der psychodynamik von "egon" beschäftigen und den sinn von bannungen aus trationell-magischer-, chaosmagischer- und psychologischer sicht betrachten.

auch würde mich mal interessieren, was du dann unter wirklicher magie verstehst, damit in zukunft ev. weniger missverständnisse auftreten.

@malig: dito zu den zugrundeliegenden mechanismen/ prinzipien von techniken.

@fliegenklatsche: warum die zäune verschieben und nicht verbrennen?


[Editiert am 11/2/2011 um 10:26 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2903
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 10:19  
ach, funktionieren -- für mich ist das halt ein netter ritualeinstieg.
was genau versteht ihr denn unter "funktionieren"?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Studius
Studius

Fliegenklatsche
Beiträge: 26
Registriert: 18/12/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 11:38  
Huhu, Alles und Nichts!

Zitat:
warum die zäune verschieben und nicht verbrennen?


Weil das Verbrennen dieses Zaunes eine der schwierigsten Anforderungen an den Menschen darstellt und ich das sowieso nicht hinbekomme. Dieser Zaun um die persönliche Wahrheit herum ist (korrigiere mich bitte, wenn ich hier falsch liege) identisch mit dem Ego-Zaun und den zu verbrennen ist die Königsübung, welche Dich geradewegs in die völlige Selbsterkenntnis katapultiert. So eine Nummer habe ich jedoch nicht drauf, weshalb ich den anderen Weg gehe und meine Zaunfelder immer weiter verschiebe, um Platz für Dinge zu machen, die noch Nicht-Ich sind.

Vielleicht kommt ja irgendwann der Moment, in welchem ich die Sinnlosigkeit dieses Spiels begreife. Das wäre dann der Zeitpunkt, die Benzinkanister zu öffnen. :heu:

Grüßlies,
Fliegenklatsche


____________________
"Die Dummheit hat mehr Genies (und normale Menschen) eingekerkert und umgebracht, mehr Bücher verbrannt, mehr Völker ausgerottet und den Fortschritt nachdrücklich verzögert als jede andere Kraft in der Geschichte."

(Robert Anton Wilson)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 11:51  
Zäune verbrennen. Das mag etwas unvorteilhaft forumuliert sein, da es den Eindruck erweckt es gäbe da irgendetwas aktiv zu tun, was mit Anstrengung verbunden wäre.

In Wirklichkeit ist genau das Gegenteil der Fall. Sich völlig Fallenzulassen und Loszulassen in einen ständigen Zustand von Neiter/Neither(/Wu Wei / Nichtverhaftetsein/Nichtdesinteresse) zu fallen, dann lösen sich derlei "Zäune" mit der Zeit von alleine auf (sie >veröden<;).

Und genau da besteht die Grundproblematik. Loslassen. Das ist in den meisten Fällen sehr schwierig, da uns unser Inneres sagt dass dieses Loslassen zu völligem Kontrollverlust und einem Treiben ins Unbekannte (Profillose, ursprünglich Ungeheure) führt, was die meisten Menschen zu vermeiden suchen und so die Illusion von Kontrolle aufrechterhalten möchten. Wie ein Kind, dass es vermeidet in den dunklen Keller zu gehen.

Diese Zäune sind also damit vielmehr einem Auflösungsprozess zu überstellen, der nur anstrengungslos und nicht durch einen wie-auch-immer-gearteten Arbeitsaufwand zu bewältigen wäre.


[Editiert am 11/2/2011 um 12:06 von Malig]
Antwort 16
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 12:25  
@fliegenklatsche: ok
nur die aussage "... ich das sowieso nicht hinbekomme" welche sich einige zeilen weiter unten in anderer form wiederholt ist doch die idee, dass ich es nicht schaffe, deswegen mache ich es erst gar nicht.

die frage ist doch, willst du selbsterkenntnis oder nicht. beides ist ok.

@malig:
der begriff des verbrennes von egostrukturen (ego-zäunen) beschreibt ein phänomen hochgradiger energetischer intensität, in der ego-strukturen sich auflösen. das phänomen der >verödung< ist mir auch bekannt. mal zeigt sich das eine, mal das andere.

von einem weit fortgeschritten standpunkt gebe ich dir bzgl. dem fallenlassen recht.

meiner erfahrung nach muss aber der suchten teil des egos, der teil der die wahrheit wissen will, am beginn der entdeckungsreise zu sich selbst vollkomme anstrengung praktizieren, da die anderen teile des egos einem immer aus der mitte ziehen wollen. auf diesen punkt weißt auch sandra maitri in dem buch - der weg zurück zum selbst, das enneagramm der leidenschaften und tugenden hin. je weiter die verbrennung und verödung fortgeschritten ist, um so anstrenungsloser wird das verweilen in der mitte, es zeigt sich fallenlassen, loslassen, aufgaben der kontrolle.

am beginn ist es ein paradoxon, das der geist nicht lösen kann, den wie bringt man in einem dualen system vollkommene anstrengung und vollkommens loslassen zusammen.

ich mache auch die erfahrung, dass die zugangwege der menschen zu diesem thema unterschiedlich sind, damit einher geht auch die verwendung unterschiedlicher "techniken" als auch unterschiedlicher entwicklungspfade (bezogen auf themen und wann diese ins licht des bewusstsein dringen).
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 12:29  
:thumbup: Richtig, da kann ich mich anschließen.
Antwort 18
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 12:41  
@Fliegenklatsche

Na das wäre ja noch schöner, wenn ich jetzt intolerant wäre, wenn ich sage, dass irgendwas keine Wirkung hat :-) Ne, ne! Zentrierung erlangt man in der Magie am Besten durch Meditation und Achtsamkeit. Nur so kann man Neurosen und Komplexe auflösen und dauerhaft beseitigen. Ich spreche ja keinem ab, etwas zu glauben oder irgendwas zu machen. Es bringt nur nichts. Da können noch so viele Leute hier schreiben, dass das von irgendeinem Paradigma abhängt, in meinen Augen völliger Quatsch, denn diese Übungen und was dahinter steht sind mir wohlbekannt. Rituelle Magie ist VOLLKOMMEN wirkungslos, wenn man innerlich nicht weit entwickelt ist. Allenfalls hat diese Übung wohl einen psychologischen Nutzen, was auch zweifelhaft ist, denn grade solchen Wahn will man ja eigentlich abbauen. Wenn man innerlich stabil ist und einigermaßen entwickelt, kann man schon eine Wirkung erzielen damit, diese Übung ist aber ganz gewiss nicht gut, um visualisieren zu lernen oder Konzentration. Und wenn man das noch nicht drauf hat, ist sie komplett wirkungslos. Man vergiftet sich sogar noch mehr mit Konzepten, oder was genau steht hinter der Übung? Welche Sphären gehören jeweils zu den Intonierungen? Das alles ist essentiell. Da können NOCH so viele Möchtegernmagier in ihren Büchern was von Härtung der Aura faseln oder von Schutzkreisen, in Wahrheit verstärkt man seine Neurosen und was weiß ich noch. Wozu das Stochern im Dunkeln? Ich gehe davon aus, dass niemand hier schon mit diesen Prinzipien (die eigentlich keine sind, da nicht unumstößlich, aber das erkennt man so nicht) gearbeitet hat. Wozu will man die dann invozieren? Ich meine, schon Kinder kriegen von ihren Müttern gesagt, dass sie auf der Straße nix von alten Männern annehmen sollen, auch wenns noch so lecker aussieht. Warum macht man es sich so schwer? Es ist doch eigentlich schon alles da, sodass man eigentlich gar nichts tun muss. Und wenn man so dumm ist wie wir, dann macht man halt was, aber dann sollte es uns doch nicht krank machen :-) Wir mögen uns doch!


@Alles und Nichts

Ehrlich gesagt habe ich keine Lust auf Wortklauberei. Ich glaube man konnte mich gut verstehen und aus meiner Schreibe oben sollten restliche Unklarheiten beseitigt sein. Ständig mit irgendwelchen Begriffen herumzuhantieren und zu definieren macht doch keinen großen Sinn, sondern ist hochnäsig und man will doch niemand abschrecken, sodass immer nur 2 oder 3 Leute in jedem Thread den gleichen öden Mist von sich geben :-) Oder was sollte ich jetzt noch sagen? Dass Frieden auch nur ein Konzept ist? Und du schreibst dann wieder was zurück und dann ich und bla?

Welchen Nutzen jetzt Bannungen für dich haben, verstehe ich immer noch nicht. Oder findest du, dass "Ego-Verhaftetsein" etwas Positives ist, das man unterstützen sollte? Ich meine, wenn ich krank bin und zum Arzt gehe, erwarte ich ein Medikament, das mir gegen meine Krankheit von Nutzen ist und keine Virenpackung, die mich noch tiefer reinreitet.

Ob man in den Samadhis wirklich nie visualisiert, das würde ich einklammern.


Auch höre ich hier manchmal: "Persönliche Wahrheiten". Sowas gibt es gar nicht. Das ist doch schon in sich ein Widerspruch.

Ich will natürlich niemand angreifen, oder persönlich verletzen, wenn ich schreibe, dass irgendwas nicht klappt oder dass ich es für falsch halte. Ich will auch niemanden verbieten, irgendwas zu machen. Jeder kann machen, was er will und ehrlich gesagt, es gibt Schlimmeres, als sowas. Ich glaube halt nur nicht, dass das einen weit bringt. (<- Sondern eher abstürzen lässt)

:heartpump: eure sexy
Britney :heartpump:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 12:53  
So gesehen kann man jedes Ritual aus einem VD Buch in "die Tonne klopfen" :-) *rumhüpf*
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 13:12  
britney,

ich habe den eindruck das du dinge einfach vermischt, die nicht zusammen gehören.
magie und mystik sind zwei verschiedene wege, zumindest elemente beider wege vermischt du, so zumindest mein eindruck, der natürlich auch aus einem mangelnden verständnis deiner bedeutungsgebung resultieren kann.

du kannst frieden als konzept sehen. für mich beschreibt es eine unpersönliche qualität, im gegensatz zum begriff der ruhe, der persönlich gefärbt ist. dies wird auch im enneagramm dargestellt. nur das kognitive wissen darüber nützt nichts, es bedarf der direkten erfahrung, um den unterschied zwischen ruhe = persönlich und frieden = unpersönlich zu erkennen. jemand der dieses erkennen nicht hat, wird natürlich auch dies als konzept sehen und meine darstellung darüber als mögliche abwehr interpretieren. was solls und wie du sagst , bla...

du sagst, persönliche wahrheiten gibt es nicht. da muss ich dir zustimmen. fakt ist auch, dass ein jemand sich selbst und seine überzeugungen als wahr und richtig erlebt. das erleben eines ichs ist für die allermeisten absolute realität, schließlich haben 6 milliarden menschen auch ein ich, da zieht man das mal nicht in zweifel. wenn ich magie betreibe, nur ein ich betreibt magie, muss ich mich auch mit bannungen auseinandersetzen, da die bannung eine gewisse funktion erfüllt. wenn du mit jemanden ins bett willst, den du noch nicht so gut kennst, wirst du in doch auch nicht gleich die hosen runterreißen. die bannung könnten wir somit als vorspiel/ einstimmung sehen.


[Editiert am 11/2/2011 um 16:59 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Practicus
Practicus


Beiträge: 91
Registriert: 1/10/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 13:19  

Zitat:
wenn ich magie betreibe, nur ein ich betreibt magie, muss ich mich auch mit bannungen auseinandersetzen, da die bannung eine gewisse funktion erfüllt.


Kann man das Resultat nicht mit auf den Pfad nehmen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 13:34  
wenn du den pfad der magie gehst, kannst du das/ die resultat/e mitnehmen.
Ergebnis: Verwirklichung des Selbstbildes. Wobei das Selbstbild niemals verwirklicht wird, da ansonsten das spiel zu ende wäre.

wenn du den pfad der msytik gehst, musst du letzten endes alles loslassen.
Ergebnis: Verwirklichung des Selbst, das was ich bin und für das ich nichts tun muss.

es ist einfach die frage, was willst du wirklich?
wenn es die erkenntnis meines wirklichen wesens sein soll, dass was die buddhisten erlechtung nennen oder im advaita mit erwachen beschrieben wird, kannst du nichts mitnehmen, nicht mal die idee (selbstbild) von spiritualität und erleuchtung.


[Editiert am 11/2/2011 um 14:12 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 11/2/2011 um 15:31  
*seufzt tief und innig*



Zitat von Britney, am 11/2/2011 um 12:41

Na das wäre ja noch schöner, wenn ich jetzt intolerant wäre, wenn ich sage, dass irgendwas keine Wirkung hat :-) Ne, ne! Zentrierung erlangt man in der Magie am Besten durch Meditation und Achtsamkeit. Nur so kann man Neurosen und Komplexe auflösen und dauerhaft beseitigen. Ich spreche ja keinem ab, etwas zu glauben oder irgendwas zu machen. Es bringt nur nichts. Da können noch so viele Leute hier schreiben, dass das von irgendeinem Paradigma abhängt, in meinen Augen völliger Quatsch, denn diese Übungen und was dahinter steht sind mir wohlbekannt. Rituelle Magie ist VOLLKOMMEN wirkungslos, wenn man innerlich nicht weit entwickelt ist. Allenfalls hat diese Übung wohl einen psychologischen Nutzen, was auch zweifelhaft ist, denn grade solchen Wahn will man ja eigentlich abbauen. Wenn man innerlich stabil ist und einigermaßen entwickelt, kann man schon eine Wirkung erzielen damit, diese Übung ist aber ganz gewiss nicht gut, um visualisieren zu lernen oder Konzentration. Und wenn man das noch nicht drauf hat, ist sie komplett wirkungslos. Man vergiftet sich sogar noch mehr mit Konzepten, oder was genau steht hinter der Übung? Welche Sphären gehören jeweils zu den Intonierungen? Das alles ist essentiell. Da können NOCH so viele Möchtegernmagier in ihren Büchern was von Härtung der Aura faseln oder von Schutzkreisen, in Wahrheit verstärkt man seine Neurosen und was weiß ich noch. Wozu das Stochern im Dunkeln? Ich gehe davon aus, dass niemand hier schon mit diesen Prinzipien (die eigentlich keine sind, da nicht unumstößlich, aber das erkennt man so nicht) gearbeitet hat. Wozu will man die dann invozieren? Ich meine, schon Kinder kriegen von ihren Müttern gesagt, dass sie auf der Straße nix von alten Männern annehmen sollen, auch wenns noch so lecker aussieht. Warum macht man es sich so schwer? Es ist doch eigentlich schon alles da, sodass man eigentlich gar nichts tun muss. Und wenn man so dumm ist wie wir, dann macht man halt was, aber dann sollte es uns doch nicht krank machen :-) Wir mögen uns doch!

(...)
Ich will natürlich niemand angreifen, oder persönlich verletzen, wenn ich schreibe, dass irgendwas nicht klappt oder dass ich es für falsch halte. Ich will auch niemanden verbieten, irgendwas zu machen. Jeder kann machen, was er will und ehrlich gesagt, es gibt Schlimmeres, als sowas. Ich glaube halt nur nicht, dass das einen weit bringt. (<- Sondern eher abstürzen lässt)

:heartpump: eure sexy
Britney :heartpump:



Liebe(r) sexy hexy faking Britney,

Nichts gegen seriöse Stimmen in diesem Forum, bei weitem nicht. Auch und schon gar nicht von mir nichts gegen (selbst)Ironie... im Gegenteil!
Aber ich nehme an, dass auch du nicht genug Weisheit mit Löffeln gefressen hast, um zu sagen, was generell funktioniert und was nicht. Was generell gut ist und was nicht.
Und wenn ich mich jetzt - gottverdammtnochmal - als einzig wahre Weise des Kaugummiordens oute, als Trägerin der heiligen Minze und des erlösenden Pinks, Wächterin von Adhäsion und Zucker, Hüterin aller Süßungsmittel und behaupte, dass nur Sourcherry zur Erlösung führt, wirst du mir noch so viele omnipräsente "mans" entgegenschleudern können, es wird dir nichts nutzen: Denn gegen MEINE Erlösung kannst du leider keinen Einspruch erheben.

So.

Und überhaupt.

Und ja, ich habe den schlichtenden Nachsatz in deinem Text gelesen. Solitäre Weisheiten gehen mir nur so endlos auf den Geist.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,081 Sekunden - 55 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0397 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen